Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 23.03.2019, 04:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 26.01.2019, 17:11 
Offline

Registriert: 28.02.2014, 14:16
Beiträge: 15
Hallo an Alle,
ich habe mal eine generelle Frage, so ins Forum hinein: Haben sich eure Haare so ab 40 in irgendeiner Form verändert und wenn ja, was hat sich verändert?

Ich werde nun bald 50 und stelle seit ca 10 Jahren eine Veränderung in der Haarfülle (ist ca ein Drittel weniger geworden) aber auch in der Farbe und Struktur fest. Die Struktur hat sich von fast glatt, mit ein bißchen Bewegung zu stark wellig verändert. Darüber bin ich ganz froh, da die Wellen Volumen zaubern. Ich habe noch nicht sehr viele graue Haare, aber mein ehemals sattes Mittelbraun ist nun eher ein helles Haselnussbraun. Ausserdem sind die Haare viel spröder und damit glanzloser als früher :roll:
Wenn ich über mein dünner werdendes Haar klage heißt es von ärztlicher Seite immer, das sei bei vielen Frauen ab der Perimenopause so, wegen der Hormonumstellung, da lasse die Haarqualität eben nach. Trotzdem kenne ich auch viele Frauen in meinem Alter, die noch ihre volle Mähne haben.

Also, wie ist das bei Euch? Habt Ihr ähnliche Veränderungen festgestellt? Oder ist bei Euch noch alles wie früher? Ich bin gespannt auf Eure Antworten... :D


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.01.2019, 17:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2016, 12:54
Beiträge: 1704
Wohnort: 100 Tage Kunst im 5 Jahres Rhythmus
Hallo :)
Bei mir ist es ähnlich. Meine Haare sind auch schätzungsweise ein Drittel bis Viertel weniger geworden. Nicht weniger im Sinne von lichtem Scheitel, sondern viele Haare werden nur noch ca. 15 cm. lang.
Strukturveränderungen bemerke ich in den letzten fünfundzwanzig Jahren nicht mehr, außer dass sie seit LHN Pflege wesentlich gesünder und gepflegter aussehen (und es auch sind).
Ich werde morgen fünfzig.. :|

_________________
viewtopic.php?f=21&t=29190
Locken mitteldick mittellang


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.01.2019, 17:29 
Offline

Registriert: 28.02.2014, 14:16
Beiträge: 15
Hallo Silva Snow,
ja bei mir ist auch nicht der Scheitel gelichtet, sondern das gesamte Haar hat an Fülle eingebüst. Genau wie bei dir hat sich auch, besonders im vorderen Bereich, die Terminallänge geändert. Die Haare fallen häufig schon auf 10 cm Länge aus und die Kante wird auch schon ab Schulterblatt zippelig.
Ich wünsche Dir morgen einen schönen Tag. :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.01.2019, 17:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2017, 11:29
Beiträge: 711
Etwas weniger Haare als früher habe ich wohl auch, obwohl ich eigentlich immer schon feines, dünnes und plattes Haar, das schnell fettet hatte. Die ersten grauen, oder besser weissen/farblosen Haare waren bei mir auch gröber und welliger. Das hat sich allerdings mit zunehmender Versilberung wieder gelegt. Inzwischen sind meine Haare wieder genauso fein, weich und schnell fettend wie früher. Und Volumen...äh, was war das noch mal? :mrgreen:

Hier sind noch drei Threads zum Thema:
http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=5&t=30999
http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=14&t=22557
http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=11&t=4729

_________________
1b - 2a, Fii, ZU 7 cm, SSS 100 cm
dunkelaschirgendwieblond, stark versilbert
FTEs gonna be
************
Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.

(Heinrich Heine)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.01.2019, 17:38 
Offline

Registriert: 28.02.2014, 14:16
Beiträge: 15
Hallo Alaia,
jaa fetten tun meine Haare auch gern (das hat sich nicht geändert :mrgreen: ).
Danke für die Freds zum Thema...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.01.2019, 17:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 15:28
Beiträge: 629
Bei mir sind vor allem die weißen Haare bedeutend feiner als die pigmentierten. Das schafft den Eindruck, als hätte ich weniger Haare. Das Ganze hat mit Anfang 40 angefangen. Mein Haaransatz um die Stirn wirkt auch etwas lichter.
Das Deckhaar hat sich etwas geglättet, der Rest ist gleich geblieben.
Ich bin 53.

_________________
Der Kaninchenbau
~~~~~~~~
C(urly) :: F(ine) :: D(ense) :: H(ighporosity)
CBL -> APL
Konfuzius says: If you are the smartest person in the room, then you are in the wrong room


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.01.2019, 18:12 
Offline

Registriert: 28.02.2014, 14:16
Beiträge: 15
Hey weisses Kaninchen,
mit den weissen Haaren ist es bei mir umgekehrt, die meisten sind kräftiger als der Rest aber so viele hab ich auch noch nicht...mal schauen wie sich das noch entwickelt...und wo Du grad den Ansatz erwähnst, der ist bei mir auch lichter geworden. Kann man gut auf älteren Fotos sehen..


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.01.2019, 23:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2013, 11:44
Beiträge: 4601
Wohnort: Unterfranken
Ich bin 49 und meine Haare sind ebenfalls insgesamt weniger geworden. Früher hatte ich eine dicke, teilweise korkenzieher-lockige Löwenmähne, die völlig ohne Stylingmittel auskam und jetzt muss ich meine Locken hervorkitzeln und habe einen platten Ansatz.
Die Haare sind locker ein Drittel weniger, sind insgesamt irgendwie kraftloser und feiner und wirken stumpf.
Wobei ich nicht sagen kann, ob sie früher natürlicherweise geglänzt hätten, da ich immer gefärbt habe. Der Glanz damals kann natürlich auch durch die Farbe gekommen sein.
Meine weissen Haare verteilen sich sehr gleichmässig, so dass ich gar nicht sagen kann, ob sie in der Struktur abweichend von den anderen wären.
Die Kopfhaut ist ruhiger als früher, was aber natürlich auch an veränderter Pflege liegen kann.

Ich hoffe nur, dass das nicht noch schlimmer wird, wenn die Wechseljahre so richtig zuschlagen :?

_________________
Bild
https://hulkster.pp.fi/Gifs/Kahvi/coffeebath.gif
Ich trage solange schwarz, bis ich etwas Dunkleres finde


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.01.2019, 10:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2010, 21:36
Beiträge: 2236
Wohnort: am Feldweg in Niederbayern
Oh ja, davon kann ich ein Lied singen (oder eher weinen).

Meine Haare wurden zunächst mal (auch so ab ca. 40) immer trockener. Dann bemerkte ich, dass die Haare der Ponypartie nicht mehr lang wurden. Mittlerweile sind viele meiner Haare im Stirnbereich nur noch ca. 5 cm lang, so dass der übrige Pony sehr ausgedünnt wirkt und max. bei Schlüsselbein mit 3 Haaren endet.

Lichte Stellen habe ich glücklicherweise auch (noch) nicht aber die Wachstumsphase eines Großteils der Haare hat sich wohl verkürzt, denn ab ca. Midback werden die Haare deutlich sichtbar dünn/durchsichtig, so dass ich wohl schweren Herzens bis dahin zurückschneiden werde.

Die Qualität der Haare hat sich dank LHN-konformer Pflege wieder gebessert. Ich habe seit Jahren keinen Spliss/Haarbruch mehr und seit ich WO praktiziere, sind die Trockenheit und das Drahtige auch passé. Das einzelne Haar ist bei mir im Laufe der Jahre sogar dicker geworden.

Strukturveränderung von glatt auf wellig hatte ich auch, allerdings fand die bei mir schon mit Mitte 20 statt.

Edit: Ich werde demnächst 58.

_________________
2b M-Cii - ZU: 6,5 cm
84 cm SSS
Farbe: Salz und Pfeffer - seit 6.3.16 färbefrei // WO seit 6.9.18


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.01.2019, 11:33 
Offline

Registriert: 28.02.2014, 14:16
Beiträge: 15
Guten Morgen,
ich freue mich total über eure Kommentare. Es ist ja irgendwie auch beruhigend, dass andere Frauen ähnliche Erfahrungen mit ihren Haaren machen. Da fühlt man sich weniger allein :) .
Tante Keksi und Cholena, ja die Haare brauchen insgesamt mehr Pflege und 'Zuspruch' um z.B. direkt nach dem Waschen vorzeigbar auszusehen. Früher konnte ich z.B. auch waschen, lufttrocknen oder föhnen und gut. Die Haare sahen gut aus, man musste sich nicht weiter kümmern. Wenn ich das heute mache, habe ich richtige 'Hexenhaare' :lol: , wild und borstig. Aber dank LHN habe ich solche Notfälle inzwischen (meistens) im Griff. Um Styling komme auch ich also nicht mehr herum.
Cholena, das mit den kurzen Haaren im Ponybereich äußert sich bei mir auch darin, dass ich wenn ich die Haare zum Dutt mache immer mehr kurze habe, die niemals auch nur im Entferntesten in den Dutt reinwachsen werden. Sieht dann halt auch nicht mehr besonders toll aus, mit Haaren zurückfrisiert bei mir. :?

OK genug geweint , ich wünsche noch einen schönen Sonntag \:D/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.01.2019, 11:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.04.2008, 19:00
Beiträge: 16422
Wohnort: Berlin, mit ❤ in Halmstad
Ok, ich werde dieses Jahr erst 42. Aber die Erfahrung mache ich trotzdem gerade. Natürlich nicht mit Punkt 40, aber in den letzten drei-vier Jahren beobachte ich das auch, dass besonders in den Schläfen immer mehr Haare einfach kurz bleiben und nie den Dutt erreichen werden.

Strukturveränderungen merke ich nicht. Ich gehöre ja zu denen, wo die feineren Haare zuerst versilbern und dann auch tendenziell kurz bleiben, aber insgesamt die Struktur einzelner Haare war schon immer so wie jetzt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.01.2019, 11:43 
Offline

Registriert: 09.09.2018, 12:41
Beiträge: 527
Bei mir ähnlich wie beim Kaninchen....

Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich manches nicht vielleicht auch einfach nur so wahrnehme, weil ich durch's LHN anders auf meine Haare schaue, meine Aufmrksamkeit auf Dinge gelenkt wurde, an die ich früher nicht den kleinsten Gedanken verschwendet habe.

Ich kann auch schlecht sagen, was der Älterwerd-Effekt ist, was der seit einigen Jahren verbesserten Pflege und was dem nicht-mehr-FÄrben geschuldet ist...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.01.2019, 12:25 
Offline

Registriert: 28.02.2014, 14:16
Beiträge: 15
niq, dass die Wahrnehmung durch das LHN geschärft wird, da gebe ich dir vollkommen recht. Vorher ist einem vieles garnicht so aufgefallen; die Haare waren einfach da und fertig. Veränderungen sind vorhanden aber ob man sie wahrnimmt oder nicht hängt sicher auch davon ab, wie wichtig das Thema für einen ist. Ich kenne z.B. Frauen, deren Haare über ein paar Jahre sichtbar ausgedünnt waren, die dies aber selbst erst wirklich wahrnahmen, als sie vom Friseur oder guten Freunden darauf angesprochen wurden. Das Thema war für sie nicht so im Fokus der Aufmerksamkeit, wie für uns.
Wenn man kurze Haare hat, bemerkt man das Problem mit der verkürzten Wachstumsphase sicher auch nicht so schnell oder eben erst wenn man langwachsen läßt.

Schnappstasse, ganz genau kann ich auch nicht mehr sagen wann es losging bei mir. Ich sehe nur, dass meine Haare auf den Fotos , wo ich so Mitte 30 bin, noch komplett (auch von den Schläfen her) in den Zopf reingingen und ich kein Haarsparay brauchte wenn ich mal nicht 'messy' aussehen wollte. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.01.2019, 12:40 
Offline

Registriert: 09.09.2018, 12:41
Beiträge: 527
Ja genau...ein gutes Beispiel sind bei mir nicht über 2,3 cm hinauswachsende Flaumhaare am Haaransatz und sich andeutende Geheimratsecken.

LHN hat irgendwann mal meine Aufmerksamkeit da hin gelenkt- muss so vor ca 3 Jahren gewesen sein.
Ich lese also, dass einige darüber berichten, schaue bei mir nach und sehe: oh je, ist bei mir auch so- jetzt geht es los mit dem Turbo-Altern :mrgreen:


Dann habe ich für einen bestimmten Anlass alte Fotos, drunter viele Nahaufnahmen, herausgesucht und nicht schlecht gestaunt, als ich sah, dass ich diese Flaumhaare und die angedeuteten Geheimratsecken zeitlebens hatte. Als Kind, als Teenie, als Twen und auch mit 30 und 40. Ich hab sie nur nie wahrgenommen, weil ich nie auf so etwas geachtet habe.


Zuletzt geändert von niq am 27.01.2019, 12:56, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.01.2019, 12:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.04.2008, 19:00
Beiträge: 16422
Wohnort: Berlin, mit ❤ in Halmstad
Das kann es bei mir nicht sein. :lol: Als ich das LHN gefunden habe war ich frische 30. Ich beobachte und dokumentiere also meine Haare seit elf Jahren. Lichte Geheimratsecken und eine kurze TL hatte ich schon immer. Die Flusen ums Gesicht sind aber neu.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de