Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 23.07.2019, 15:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Haare und Emanzipation
BeitragVerfasst: 23.04.2019, 14:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.10.2016, 10:16
Beiträge: 1839
Wohnort: Ruhrgebiet
Silberfischchen hat geschrieben:
Arbeiten schon. Für sich sorgen. Logisch. Aber "Karriere" und "Arbeiten" ist zweierlei.

Oh, das hast du sehr schön geschrieben :)
Ich denk auch, wenn eine Frau Karriere machen und "hoch hinaus" möchte und der Typ dafür ist, soll sie das auch machen dürfen und können. Aber ich selbst fühle mich absolut nicht "unselbstständig/abhängig/unterwürfig", wenn ich lieber eine einfachere Angestellte sein will als eine Führungsposition haben. Solange ich davon leben kann natürlich und der Job grundsätzlich zu mir passt. Ich bin weder besonders stressresistent noch habe ich ein besonderes Durchsetzungsvermögen und auf Titel bin ich auch nicht aus. Aber ich bin völlig individualistisch und lasse mir von keinem vorschreiben, wie mein Leben zu verlaufen hat, schon gar nicht nur deshalb weil es ein Mann ist, der das sagt...

_________________
Yetifaktor 67 bei SSS 122,5 cm (Juni '19)
*Sommerwichteln 2019* * Rafunzels Haartagebuch *
Bild 2a C (ZU 8,5) Seifenwäscher - noch ohne Heiligen Gral


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haare und Emanzipation
BeitragVerfasst: 23.04.2019, 21:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2018, 21:42
Beiträge: 2738
Wohnort: Thüringen
Silberfischchen hat geschrieben:
[...]war seine Antwort: ich habe meinen Porsche geheiratet.


Das finde ich sowas von schön :verliebt:

Magrathea hat geschrieben:
@Zhunami: Würdest du denn umgekehrt für einen höheren IQ auf Haar verzichten? Also weniger Zu oder eine kürzere TL?
Vielleicht geht es hauptsächlich darum, so sein zu wollen, wie man ist. Das wäre schön.


Puh, ziemlich schwierige Frage, aber grundsätzlich würde ich sagen ja. Intelligenz ist meines Erachtens nach immer erstrebenswerter als Äußerlichkeiten. Wahrscheinlich würde ich dafür auch Haare opfern oder Beinlänge oder sowas.

_________________
♥ Haare nach der Schwangerschaft wieder auf Kurs bringen, hier ist mein Tagebuch.
♥ 2b Mii auf BCL mit SSS 106 cm, ZU ca. 6,5 cm, gerade Schnittkante (Stand Mai 2019)
♥ Der Zhunami Bun zum Nachmachen
♥ Zhunamis Ungekämmt-Tagecounter!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haare und Emanzipation
BeitragVerfasst: 23.04.2019, 22:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2011, 18:50
Beiträge: 2297
Wohnort: Hessen
Bunny-chan hat geschrieben:
… Und wegen der Haarlänge weil irgendwie schweife ich ab: Ich finde kurze Haare nicht emanzipierter als lange Haare. SEHR kurze Haare finde ich männlicher als Lange und es scheint ja kariereförderlich zu sein, als Frau eher männliche Attribute am Arbeitsplatz auszustrahlen. Weibliche Führungskräfte haben überdurchschnittlich häufig ein eher androgynes äußeres. Wie um alles in der Welt können diese angeblichen Feministinnen so etwas für emanzipiert halten? Bin ich frei von der Männerherrschaft wenn ich mein äußeres den "herrschenden Männern" anpassen muss, um beruflich erfolgreich zu sein? Bemerkt denn niemand den Wiederspruch???



Ich glaube, grade in einer Arbeitswelt, wo die meisten hochrangigen Chefs immer noch männlich sind, versuchen viele Frauen, die auf dem Weg nach oben sind, oder da hinwollen, möglichst nicht optisch aufzufallen. Und das tun sie, indem sie sich genauso in Anzüge hüllen wie die männlichen Kollegen, die Haare unauffällig und kurz, und ungeschminkt daherkommen. Sie versuchen, sich so zu verhalten, wie die Männer auch, deren Rituale mitzuspielen, und möglichst nicht weich oder weiblich zu erscheinen. Zumindest in der Welt des Kapitalmarktes hab ich das oft gesehen.
Das ist mega-traurig in meinen Augen, denn dieses krampfhafte Überbügeln des kleinen Unterschiedes macht es den Frauen vermutlich grade noch schwerer. Sie wollen oft die besseren Männer sein, und vergessen, wie prima sie mit den eigenen Vorzügen glänzen könnten.
Die Männer können diesen androgynen Typen oft nichts abgewinnen - nicht Frau, und schon gar nicht Mann, und dabei gern auch noch übertrieben kühl und arrogant. Ich als Frau kann diesen Typen übrigens auch nichts abgewinnen. Warum machen sie nicht das Beste aus ihrer Weiblichkeit und versuchen, sie krampfhaft zu verstecken und noch tougher als die Männer zu sein? Frauen lösen Probleme anders, denken anders, handeln anders. Ich finde, grade die Ergänzung von männlich und weiblich in der Belegschaft UND der Chefetage bringt eine Firma voran. Da braucht sich frau absolut nicht verstecken.

_________________
2bMii , ZU 9 8 cm und Haarausfall - 78 cm SSS.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haare und Emanzipation
BeitragVerfasst: 23.04.2019, 23:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2015, 13:24
Beiträge: 1330
Ich würde jetzt aber auch nichts generell gegen androgyne Frauen sagen, nicht alle sind es aus Karrieregründen, manche fühlen sich auch einfach so. Die Frage ist ja ob man sich wohlfühlt oder ob man sich anpasst und nicht was dabei am Ende heraus kommt.
Ich denke eine von Natur aus "weibliche" Herangehensweise gibt es bei den wenigsten Problemen, das meiste dürfte anerzogen sein. Aber was man erstmal verinnerlicht hat kommt einem dann auch naturgegeben vor.

_________________
3a-b F/M ZU: 9cm
Farbe: Dunkelblond, Längen sonnenverblichen
70cm SSS U-Schnitt - vorne kürzere Strähnen
PP: Locken vs Kopfhaut


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haare und Emanzipation
BeitragVerfasst: 26.04.2019, 19:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.10.2011, 13:20
Beiträge: 5774
Wohnort: Zwischen Alpen, Alb und Bodensee
Ich denke Punkwinde hat auf der ersten Seite schon alles dazu gesagt. Emanzipation ist, wenn eine Frau so sein darf wie es ihrem Naturell entpricht und wenn ein Mann so sein darf wie es seinem Naturell entspricht. Wenn das gerade gängigen Rollenbildern entspricht, ist das ok. Wenn es gerade gängigen Rollenbildern nicht entspricht, ist das ok. Und wenn es irgendwo dazwischen ist, ist das auch ok. Einfach mal nicht in Kategorien wie "die Frauen" oder "die Männer" denken und jeden so sein lassen wie er/sie ist statt Menschen in Schablonen zu pressen, die eben nicht immer passen. Das gilt für diverse Menschen natürlich genauso.

_________________
2a/b|F-M|6,4 mit starkem Taper ❧ haselnussfarben ❧ 90 cm nach SSS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haare und Emanzipation
BeitragVerfasst: 16.06.2019, 15:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2016, 16:39
Beiträge: 10276
Das hast du schön geschrieben Desert Rose. Eine Freundin von mir wurde extrem von "Feministinnen" angefeindet weil sie mit ihrem frisch geschlüpften Kind länger zuhause bleiben sollte. Sie meinte einfach dass ihr die Zeit mit dem Kind zu wichtig ist.

Diesen "Feministinnen" hat sie dann auch nur gesagt, dass die von ihnen geforderte Selbstbestimmung eben auch beinhaltet sich dafür entscheiden zu dürfen die ersten Jahre für ihre Familie da zu sein ohne angefeindet zu werden. Wichtiger wäre es ihr wenn Frauen eben mehr Unterstützung erfahren würden wenn sie dann wenn sie es für gut halten wieder in den Beruf einsteigen wollen. Sie hätte sich beispielsweise mehr Teilzeitoptionen gewünscht.

Genauso hat es IMO nix mit Emanzipation zu tun was man für Haare hat. Und es sollte sich denke ich auch der Newsflash rumgesprochen haben dass man beispielsweise auch mit Ohne Haare oder mit Kopftuch emanzipiert sein kann.

_________________
Bild (Quelle: http://www.smilies.4-user.de/ )
Ziel: (PP) Lang & Länger mit NHF
Länge aktuell (SSS): ca. 65 cm, färbefrei seit August 2016


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de