Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 24.05.2019, 19:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.06.2012, 10:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.04.2011, 14:02
Beiträge: 877
Wohnort: Berlin
Ich kann mich was Frisuren der DDR angeht nur an die Hauptstadt der DDR in den 80er Jahren erinnern. Mir ist damals aufgefallen, daß wenn ich vom Westteil der Stadt in den Ostteoö wechselte, die Frisurens sich änderten. Dort begegneten mir pfiffige Kurzhaarschnitte häufiger als lange Haare. Und das gerade bei jungen Frauen und jungen Mädchen.

Ich glaube nicht, daß lange Haare bei Frauen verpönt waren, aber kurz war vielleicht Mode.

Mir ist jedoch bekannt, daß lange Haare bei Männern zu Aufregung führte. Man erkannte darin die Kunden mit den grünen Parkern, die westliche Musik und Blues hörten. Sie waren im Regime unbeliebt, stellten sie doch soetwas wie östliche Hippies dar, auf offener Straße wurden sie manchmal von den Vopos eingesammelt und ihnen wurden dann die Haare aubgeschnitten.

_________________
49 bis 51 cm nach SSS, länger sollen die Haare erstmal nicht werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.06.2012, 18:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.11.2010, 21:13
Beiträge: 732
Wohnort: RLP
Uns hat in Hohenschönhausen ein ehemalig da Inhaftierter erzählt, dass er nach seiner Festnahme seine taillenlangen Haare abgeschnitten bekam, seine Freundin ihre polangen auch.
Dazu meinte er: "Die Würde des Menschen ist unantastbar, ne?"

_________________
1bMii(7,5cm), SSS ~ 92,5 cm (letzter Schnitt 27.02.13), Hosenbund (hinten)
Farblich irgendwas Undefinierbares zwischen dunkelblond und braun
Ziel: nicht länger als Steiß ... also nicht viel länger ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.06.2012, 22:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2008, 21:49
Beiträge: 24
boah das ist echt grausam,.......

_________________
1a F ii
nach SSS 63cm
Ziel: klassisch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.06.2012, 14:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.06.2012, 14:11
Beiträge: 2
Hallo erst mal!
Nachdem ich lange heimlich im Forum herumgelesen habe, habe ich mich dann doch endlich mal getraut, mich hier anzumelden - hauptsächlich, um ein paar Tipps abzustauben, was ich mit meinen dicken, störrischen Haaren anstellen soll, die jeglichen Hochsteckversuchen trotzen und unschuldige Haarnadeln und Spangen töten.
Beim Durchforsten des Forums bin ich auf diesen höchst interessanten Thread gestoßen und muß auch gleich meinen Senf dazu geben.

LadyGodiva hat geschrieben:
War es zur Zeit der Pharaonen nicht sogar üblich sich immer die Haare abzurasieren? :? Wenigstens unterm Adel welcher dann Perrücken trug.


Nein, dabei handelt es sich um eines der vielen Gerüchte rund um's Alte Ägypten, die sich jedoch nicht wirklich belegen lassen.
Die meisten Mumien sind noch im Besitz ihres mehr oder weniger fülligen Haupthaars - manch älterer Herr hatte wie heute auch Halb- oder Vollglatze. Bei dünnem Haar half man gerne mit Haarteilen oder Extensions nach, um dickere Haarpracht vorzutäuschen.
Perücken mit aufwendigen Frisuren scheinen wohl eher zu besonderen Gelegenheiten von allen Bevölkerungsschichten und nicht nur vom Adel getragen worden zu sein.

Aus dem archäologischen Befund lässt sich jedenfalls nicht schließen, daß sich die alten Ägypter (egal, welche Schicht) generell die Kopfhaare rasiert hätten.
Körperbehaarung ist eine andere Geschichte :wink:

Diese Dame hier trägt z.B. keine Perücke: http://www.lib.uchicago.edu/cgi-bin/eos ... ent=LXVIII

Und dieser Herr hier - Ramses II. - besitzt noch einen Haarkranz mit wunderschönen, glänzenden, rotblonden, weichen Wellen (leider nur ein SW-Foto): http://www.lib.uchicago.edu/cgi-bin/eos ... object=170

Gesundes Haar waren den Ägyptern sehr wichtig - besonders in der Erotik.
Bei Trauer wurden sich die Haare auch nicht abgeschnitten, ganz im Gegenteil.

Viele Grüße, Meritenramses


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.06.2012, 21:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2008, 21:49
Beiträge: 24
die haben nicht wild umsichrasiert? :shock: :wink:
naja in den büchern die ich hier zu hause habe steht jedenfalls genau das drin,...schädelrasur, perrücken,.....da sieht man mal wieder wieviele unterschiedliche quellen es gibt. die photos fand ich sehr interessant.
schön zu hören das die alten ägypter viel wert auf ein gesundes haar gelegt haben:) sollte man sich zum vorbild nehmen ;)
danke meritenRAMSES das du deinen senf hinzugegeben hast. :D


neulich habe ich (keine ahnung welcher sender es war) einen bericht über echthaar extensions gesehen. indische frauen spenden ihr wunderschönes haar in einem tempel. weiß jetzt aber nicht mehr ob es eine religionsgruppe war oder ob es in ganz indien bei allen üblich ist.....

lg
manu

_________________
1a F ii
nach SSS 63cm
Ziel: klassisch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.07.2012, 08:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.06.2012, 14:11
Beiträge: 2
Urd1982 hat geschrieben:
die haben nicht wild umsichrasiert? :shock: :wink:
naja in den büchern die ich hier zu hause habe steht jedenfalls genau das drin,...schädelrasur, perrücken,.....


Ja, das ist, wie vieles, das sich hartnäckig in der Literatur hält, auf den Schmu zurückzuführen, den Herodot verfasst hat. Und der ist keine sonderlich zuverlässige Quelle. Das Einzige, was man aus seinem Bericht über's alte Ägypten herauslesen kann, ist, daß die Reiseführer in Ägypten den Touristen damals wie heute ziemlich viel Quatsch erzählt haben bzw. erzählen. :lol:

Zurück zum Haar:
"Mein Herz gedachte deiner Liebe. Die Hälfte meines Scheitels ist geflochten. Ich kam eilends, dich zu suchen und vernachlässigte meine Frisur. Wenn du mich aber losläßt, mache ich mein Haar und bin im Nu fertig!"

"Trefflich kennt sich aus im Schlingenwerfen die Geliebte...
Sie wirft Schlingen gegen mich mit ihrem Haar."

"Sieh, sie kommt dir entgegen, die schöne Himmelsgöttin, dir entgegen, mit ihren schönen Locken..."
aus Altägyptische Liebeslieder von Siegfried Schott

Und eine Konkurrentin um die Gunst eines Mannes vertrieb man damit, indem man sie mit einem Haarausfallzauber belegte *höhö*
Mittelchen gab's dafür auch:
Eb 474: Ein anderes Mittel für das Ausfallenlassen der Haare: Wasserwurm, der gekocht wird, zerkocht in Fett und Behenöl, und an den Kopf der verhassten Frau gegeben wird.
Eb 475: Ein anderes Mittel: Lotusblatt zerkochen und in Öl geben, an den Kopf der verhassten Frau geben.

Es gab jedoch auch etliche Rezepte, die das Haupthaar wieder sprießen lassen sollten (z.B. im Papyrus Ebers) oder gegen das Ergrauen des Haars wirken sollten. Und nein, ich habe sie noch nicht ausprobiert. Die sind mir doch etwas sehr obskur. Außerdem sind Zutaten wie Eselszahn, schwarze Eidechsen, Fett eines wilden Löwen etc. heutzutage schwer zu beschaffen.

Was ich allerdings mal getestet habe, ist Behenöl, das die alten Ägypter zur Haut- und Haarpflege benutzten. Behen- oder Moringaöl ist ein wirklich tolles Zeug. Aber auch Rizinusöl wurde als kostengünstigere Alternative häufig gebraucht.

LG, Meritenramses, die zuviel schwafelt :oops: :P


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.07.2012, 00:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.05.2010, 01:29
Beiträge: 6475
Wohnort: Hannover
och... schwafel ruhig weiter.. so lernen wir alle noch was... :wink:

zum Thema Wehrdienst und Haare: mein Dad hat hier im Westen seinen Wehrdienst Ende der 60er absolviert.. er musste sich seine etwa schulterlangen Haare nicht abschneiden, es reichte ein Haarnetz! :)

_________________
2b F/M ii (8,5 cm)?!
... mit Haaren ist gut Zeit verbracht ...
Ich bin klein, mein Herz ist rein. Willst du meine Schwester sein?
Seifenblasen für alle !!!
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.08.2012, 00:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.05.2007, 17:01
Beiträge: 1418
Wohnort: Plauen
Der Haar und Barterlass. Dafür bekam der Verteidigungsminister den Orden wider den tierischen Ernst, wenn ich mich recht erinnere. Ab 1972 mussten die Haare wieder ab. Das wurde sehr schnell umgesetzt. Der vorangehende Erlass zum Teil um Monate verzögert.

Es gab dann den Haar- und Bartappell, wo der Spieß mit Kamm durch die Reihen ging und prüfte, ob die Haare über die Ohren reichten. Wenn ja, ab zum Frisör.

_________________
Haartyp: 1a/b Fi
die Haare sind vielleicht noch 70 cm lang und braun. Geschnitten habe ich sie nicht. Die Maximallänge war bei 90 cm, vor ein paar Jahren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.08.2012, 18:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.05.2009, 13:37
Beiträge: 1078
TanteJanetti hat geschrieben:
Bei Männern hingegen war es ja auch im Westen nicht gern gesehen.


Kann ich bestätigen. Mein Papa (Jahrgang 1955) hatte als einer der ersten im Ort (tiefstes Oberbayern) "lange" Haare (also so schulterlang) und er hat erzählt, dass da die gesitteteren Mitbürger des öfteren die Straßenseite gewechselt haben, wenn er auf dem Bürgersteig ging :lol:
Und meine Großeltern haben ihm Geld geboten, wenn er sie sich abschneidet :roll:

_________________
1bFii 60cm

Ich bin immer oben und bin ich unten ist unten oben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ablehnung von langen Haaren?!
BeitragVerfasst: 06.03.2014, 17:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.12.2013, 11:21
Beiträge: 82
Wohnort: Österreich
Guten Tag.

Ich habe heute ein Angebot von der Schweizer Botschaft für Nordkorea bekommen in Nordkorea für ca. 2 Wochen Gitarrenunterricht zu geben. Alles wäre organisiert gewesen, die Bezahlung auch nicht schlecht. Das wäre DIE Gelegenheit gewesen nach Nordkorea zu kommen. Nun habe ich mich aber schlau gemacht, da ich mit meinem Vollbart und eben den langen Haaren ein wenig suspekt erscheinen könnte. Und was ich gefunden habe hat mich ziemlich schockiert:

Frauen ist es verboten, solange sie unverheiratet sind lange Haare zu tragen. Sobald sie verheiratet sind dürfen sie aus 28 (ja, Achtundzwanzig) verschiedenen Frisuren wählen. Alles andere ist verboten.

Männern ist es verboten ihre Haarlänge länger als 2cm wuchern zu lassen. Da habe ich wohl mit meinen ca 95cm ein wenig zu viel auf dem Schopf. Nicht jeder bekommt die Gelegenheit nach Nordkorea zu reisen, aber dass es an meinen Haaren scheitert ist sehr schade und ärgerlich. Das wäre ein einmaliges Erlebnis gewesen, aber leider hat's nicht sollen sein.

Liebe Grüsse,

MetalRapunzel

_________________
Haartyp: 2a, C, ii/iii, Dunkelblond
117cm (Nach SSS, Juni 2018)
Etappen-Ziel: 130cm (SSS)
Traum-Ziel: 150cm (SSS)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ablehnung von langen Haaren?!
BeitragVerfasst: 06.03.2014, 21:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.06.2010, 14:43
Beiträge: 1511
Wohnort: Österreich
Gut, Nordkorea ist ja generell fragwürdig...Aber dass man sich da als Tourist anpassen muss? o.O Sagen die einem dann wirklich, dass man nicht einreisen darf?

_________________
Bild
2cC10 • 107 cm / ~ Preclassic • dunkelaschblondbraunirgendwas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ablehnung von langen Haaren?!
BeitragVerfasst: 07.03.2014, 11:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.12.2013, 11:21
Beiträge: 82
Wohnort: Österreich
Tinta hat geschrieben:
Aber dass man sich da als Tourist anpassen muss? o.O Sagen die einem dann wirklich, dass man nicht einreisen darf?


Das weiss ich nicht, aber ich will das Risiko gar nicht erst eingehen.

_________________
Haartyp: 2a, C, ii/iii, Dunkelblond
117cm (Nach SSS, Juni 2018)
Etappen-Ziel: 130cm (SSS)
Traum-Ziel: 150cm (SSS)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ablehnung von langen Haaren?!
BeitragVerfasst: 07.03.2014, 18:06 
@ MetalRapunzel, ich würde in der nordkoreanischen botschaft (schreibt man das so?) nachfragen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ablehnung von langen Haaren?!
BeitragVerfasst: 08.03.2014, 13:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.12.2013, 11:21
Beiträge: 82
Wohnort: Österreich
DesCheveux: ich glaube das schreibt man so, ja. Aber das Thema hat sich eh erledigt, sie haben bereits einen Lehrer gefunden.

_________________
Haartyp: 2a, C, ii/iii, Dunkelblond
117cm (Nach SSS, Juni 2018)
Etappen-Ziel: 130cm (SSS)
Traum-Ziel: 150cm (SSS)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ablehnung von langen Haaren?!
BeitragVerfasst: 08.03.2014, 23:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2013, 07:10
Beiträge: 437
Da der Thread schon mal hochgeholt wurde, noch etwas zum oben angesprochenen Thema "Haare im Alten Ägypten":

Hier die Rekonstruktion einer altägyptischen Frisur - die hätte sich doch auch im LHN sehen lassen können, oder? ;) :

Bild
Quelle

Hier noch ein Artikel zu einer Mumie und deren Frisur


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de