Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 20.01.2019, 21:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 24.02.2015, 21:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2013, 13:54
Beiträge: 4429
Wohnort: Saggsn
Dr. Hepnos hat geschrieben:
Rosmarin hat geschrieben:
Für jeden Mann, der sich lange Haare wünscht und sich aus Angst vor irgendwelchen gesellschaftlichen Sanktionen nicht traut, gibt es eine Frau, der es mit ihrem Wunsch nach kurzen Haaren genauso geht.

Sehr interessanter und konstruktiver Aspekt, den du ansprichst! Allerdings muss ich hier einwerfen, dass ich bisher den Eindruck hier im Forum gewonnen habe, dass die meisten ganz glücklich mit ihren langen Haaren sind. Beweis dafür steht in deiner Signatur. Daher zählt dieses Argument für dieses Forum nicht.

Hier musst du mich missverstanden haben. Wie kann meine Signatur (bzw. generell ich als Beispiel) ein Beweis dafür sein, dass lange Haare beim Mann stigmatisiert sind, kurze Haare bei der Frau aber nicht?
Wenn du bei meinem Beispiel bleiben möchtest: meine Haare waren mal 6 cm lang, und jede Reaktion (von Männern) zu dem Thema ging entweder in Richtung "ach, ich wusste doch, dass du lesbisch bist!", oder "oh du bist wohl überzeugter Single? Oder warum sonst machst du dich absichtlich so hässlich für die Männerwelt" :ugly:
Aber darum ging es mir nicht. Was ich sagen wollte, war - generell auf die Gesellschaft bezogen - dass nicht nur Männer, die lange Haare tragen (wollen), Angst vor Sanktionen haben, sondern dass es auch sehr viele Frauen gibt, die sich nicht trauen, kurze Haare zu tragen, weil sie genau umgekehrt Angst vor dem Vorwurf der "Unweiblichkeit" haben. Den Zusammenhang zu diesem Forum und zu meiner Signatur, den du hergestellt hast, sehe ich nicht.

Dr. Hepnos hat geschrieben:
Sicher gibt es den einen oder anderen, der hier schon Geld gespart hat, weil er statt teuren Scharlatan-Produkten, sich eine Flasche Bier über den Kopf gekippt hat. Oder auch Teilnehmer, die Werbung für Haarschmuck machen.

Es muss bei Diskriminierung aber nicht immer ums Geld gehen. Amerikanische Ureinwohner wurden nicht diskriminiert, weil sie kein Geld hatten.

Einverstanden. Aber: ich finde trotzdem, dass der Vergleich mit einem Arbeitsplatz hinkt. Denn ernstliche wirtschaftliche Nachteile durch das Keinen-Job-haben kennt wohl jeder. Ob man das teure Shampoo oder das billige Bier zur Haarpflege verwendet, kann man ja unabhängig vom LHN entscheiden. Bzw: wer sich das teure Shampoo nicht leisten kann, der wird es auch ohne LHN nicht kaufen, sondern es lieber mit dem billigen Bier versuchen. Die wirtschaftlichen Nachteile, die ein Mensch durchs Nicht-im-LHN-angemeldet-sein haben soll, sehe ich nicht. (Zumal alle Informationen im LHN auch ohne Registrierung lesbar sind!)

Dr. Hepnos hat geschrieben:
Rosmarin hat geschrieben:
Hier sind genau so viele Frauen angemeldet, wie es eben Frauen gibt, die sich ausreichend für das Thema Langhaarpflege interessieren um sich in einem Forum eigens zu diesem Thema zu registrieren. Und es sind ebenso viele Männer hier angemeldet, wie es eben Männer gibt, deren Interesse an der Thematik groß genug ist, um sich eine Plattform dazu zu suchen.

Den ersten Satz sehe ich genau so. Den zweiten aber nicht.

Gut. Musst du ja nicht. Ohne weitreichende Bevölkerungsumfragen werden wir auch nie erfahren, wer von uns näher am Rechthaben dran ist, also lass uns das nicht weiter diskutieren. :)

Dr. Hepnos hat geschrieben:
Ist es denn ein Problem, dass in Führungskreisen nur Männer unterwegs sind?

Der Unterschied ist, dass die (Männer in) Führungspositionen darüber entscheiden, wer noch in die Firma kommt. Die (Frauen als) Nutzer im LHN haben keine Entscheidungsgewalt über die Neuanmeldungen. Wer sich anmeldet, wird allein von denen entschieden, die sich anmelden (oder eben nicht).
Es gibt wohl, absolut wie relativ, in der hiesigen Gesellschaft mehr Frauen, die sich für lange Haare interessieren als Männer. Kein Wunder, dass das Verhältnis Frauen/Männer die sich für lange Haare interessieren, sich dann auch ungefähr im Verhältnis Frauen/Männer im LHN wiederspiegelt. (Und dann spielt da vielleicht noch mit rein, dass viele Männer sich für pflegeorientierte Foren nicht so sehr interessieren und auch bei Interesse am Thema vielleicht nicht gerade ein Forum dazu betreten wollen. Liegt das am Forum?)
Ob das gut oder schlecht ist, dass sich mehr Frauen als Männer dafür interessieren, ist ja eine ganz andere Frage.
Dagegen halte ich es für einen gefährlichen Irrglauben, dass es mehr Männer als Frauen gäbe, die für Führungspositionen (bzw generell für Arbeitsplätze) geeignet wären!

Dr. Hepnos hat geschrieben:
Rosmarin hat geschrieben:
Die Forderung nach einer Quote ergibt nur Sinn, wenn drei Bedingungen erfüllt sind:
1. Die Anzahl an Menschen, die zu dieser Gruppe gehören können, ist begrenzt. -> Arbeitsplätze sind begrenzt; die mögliche Anzahl von Mitgliedern im LHN ist es nicht.
2. Die Aufnahme von Menschen in diese Gruppe wird bewusst reguliert. -> Einen Job bekommst du, wenn dein Arbeitgeber dich einstellt. Im LHN wirst du Mitglied, wenn du ein Registrierungsformular ausfüllst.
3. Bei der Aufnahme in diese Gruppe geschieht Diskriminierung. -> Wenn du eine Frau bist, hat dein Arbeitgeber eventuell keine Lust dich einzustellen. Ob du ein Mann, eine Frau oder etwas anderes bist, weiß und kümmert das Registrierungsformular nicht. Nichts hindert einen Mann, sich im LHN anzumelden, außer seiner eigenen Motivation.

Davon abgesehen, dass deine Aufzählung willkürlich ist, möchte ich dennoch dazu etwas einwerfen:
@1: Wieso sollten Arbeitsplätze begrenzt sein? Es ist vielleicht nicht genug Geld da, für mehr, aber auch ein Forum hat Unterhaltskosten, die bei mehr Benutzern steigen.
@2: Da steckt ein frauenverachtender Vorwurf drin! Warum gehst du davon aus, dass ein Chef dich nicht einstellt, weil du eine Frau bist? Vielleicht war ein Mann qualifizierter? Also bitte sachlich bleiben. Ist es nicht eher so, dass ein Mann diskriminiert wird, der einer Frau gegenüber das Nachsehen hat, trotz gleicher Qualifikation?
@3: Genau! Und nichts hindert eine Frau daran, sich für Führungspositionen zu bewerben. Trotzdem wird eine Quote gefordert! Darum geht es.

1. Im Grunde schon. Aber der grundlegende Unterschied ist, dass eben nicht jeder, der Lust drauf hat, bei DHL anfangen kann. Die brauchen eben X Mitarbeiter, und mehr dann auch wieder nicht. Mehr Leute einzustellen, als man Arbeit zu erledigen hat, kostet Geld und die wenigsten Arbeitgeber wollen das. Für ein Forum ist es eher von Vorteil, wenn möglichst viele Menschen dabei sind (mehr Austausch, mehr Informationen die zusammengetragen werden können).
2. (Du meintest wohl 3.) Na, weil du vorhin geschrieben hattest, Frauen seien grundsätzlich "wirtschaftlich uninteressanter". Die Forderung nach einer Quote entsteht ja gerade aus der Situation, dass bei gleicher Qualifikation von vielen Arbeitgebern bevorzugt Männer eingestellt werden. Warum hältst du es für Diskriminierung, wenn der Mann bei gleicher Qualifikation das Nachsehen hat? Wenn die Frau bei gleicher Qualifikation das Nachsehen hat, findest du das dann normal?
3. (bei mir eigentlich 4.) Klar hindert einen nichts daran, sich als Frau auf eine Führungsposition zu bewerben. Aber was hindert den Arbeitgeber daran, bei gleicher Qualifikation Männer und Frauen in gleicher Zahl einzustellen? Im Grunde wieder das Vorurteil, dass Frauen wirtschaftlich mit Risiko verbunden sind (sie könnten ja schwanger werden, krank werden, in Elternzeit gehen, weniger belastbar sein, weniger flexibel sein, weniger irgendwas-tolles sein als Männer). Und um genau dieses Vorurteil zu bekämpfen, wird am Arbeitsplatz eine Quote verlangt.
Dir sollte bewusst sein, dass sich genau deshalb die Frage nicht auf das LHN übertragen lässt. Denn niemand reguliert die Aufnahme von Mitgliedern, niemand führt Buch und sagt "heute können wir nur noch 20 Mitglieder aufnehmen", nirgends gibt es die Überlegung "naja, Frauen haben doch viel mehr Ahnung von langen Haaren, hoffentlich registrieren sich wieder viele Frauen", u.s.w. Es geschieht eben keine Regulierung. Jeder Mann, der hier sein möchte, kann sich anmelden, und es ist weder möglich noch vorgesehen, dass er aufgrund seines Mannseins als Mitglied der LHN-Community abgelehnt werden würde.

Dr. Hepnos hat geschrieben:
Angenommen, du und ich haben beide einen Bachelor in Chemie. Wir haben beide einen vergleichbaren Lebenslauf. Wir bewerben uns beide bei BASF auf einen Posten. Der Personalchef hat nun 2 Personen zur Wahl, die auf folgende Punkte reduziert werden können:
- Mich: Wirtschaftlich wesentlich interessanter
- Dich: Wirtschaftlich uninteressanter
Er muss aber die Quote erfüllen und nimmt nun dich. Nun sag mir, dass ich mich nicht bedroht fühlen soll, wo du mir doch gerade meinen Arbeitsplatz weggenommen hast.

"Weggenommen" hätte ich ihn dir nur dann, wenn er dir (bei gleicher Qualifikation wohlgemerkt!) automatisch zugestanden hätte, weil du ja ein Mann bist. Ich hoffe nicht, dass du so denkst. Gleiche Qualifikation ist gleiche Qualifikation. Ohne die Quote hättest du wahrscheinlich die besseren Chancen gehabt, eingestellt zu werden. Aber das ist das Ding mit Privilegien: solang man sie hat, merkt man es nicht. Es tut erst weh, wenn man droht sie zu verlieren. Und dann fühlt es sich an, als wäre es ungerecht, dabei ist es nur der Ausgleich eines Ungleichgewichts, von dem man vorher profitiert hat.
Wenn du wirklich glaubst, "wirtschaftlich wesentlich interessanter" zu sein als ich, weil ich eine Frau bin, dann möchte ich dir ans Herz legen, deine eigenen Vorurteile zu hinterfragen. Ich halte es nicht für eine Tatsache, dass alle Frauen grundsätzlich schlechtere/weniger wertvolle Arbeitnehmer sind als alle Männer. Meinem Verständnis nach ist das eine Verallgemeinerung, die sich auf einige wenige diffuse Ängste stützt (wenn ich die Frau einstelle und die schwanger wird, muss ich ein Jahr eine Vertretung finden und sie kostet mich Geld), die aber heutzutage gar nicht mehr frauengebunden sein müssen. Immer häufiger sind es Männer, die in Elternzeit gehen. Wo spiegelt sich das in den Einstellungschancen wieder?

Dr. Hepnos hat geschrieben:
Lange Haare sind bei Männern selten und stehen in schlechtem Ruf.

Stimmt leider. Aber das möchte ich hier nicht diskutieren; es hat mit dem Forum und deiner Eingangsfrage nicht direkt zu tun.

Dr. Hepnos hat geschrieben:
Rosmarin hat geschrieben:
Das Forum ist ja gerade eine Art "Schutzraum" für Menschen, die jeden Tag 3mal gefragt werden, wann sie endlich zum Friseur gehen und sich die Haare abschneiden lassen.

Mit der Aussage bestätigst du meinen vorigen Absatz. Allerdings der Aspekt mit dem "Schutzraum" ist natürlich richtig.

Da haben wir uns evtl. missverstanden: ich meinte damit durchaus Menschen jeden Geschlechts. Die olle Frage nach dem "die lässt du aber bald mal wieder schneiden, oder?!" kennen nicht nur die Herren hier bis zum Abwinken.

Dr. Hepnos hat geschrieben:
Hab noch nie gehört, dass eine langhaarige Frau deswegen verächtliche Kommentare bekommen hat.

Wirklich nicht? Dann bist du vielleicht noch nicht lang/ausführlich genug im LHN unterwegs, um das so mitzubekommen. Aber es ist wirklich keine Seltenheit, dass auch Frauen, auch für sehr gepflegte, wunderbar gesunde Haare gehässige Abschneid-Kommentare oder "Witze" an den Kopf geworfen bekommen, rein aufgrund der Länge.
Das ist ja das Spannende am LHN, dass sich hier auch viele zusammenfinden und austauschen können, deren Haare wirklich so lang sind, wie man sie im Alltag nur sehr, sehr selten zu Gesicht bekommt. Für Außenstehende sind taillenlange Haare vielleicht schon ungewöhnlich lang. Aber Haare, die bis zum Knie gehen, sind im LHN keine große Seltenheit. Und bei so langen Haaren macht es wirklich keinen Unterschied, ob sie nun an einem männlichen oder weiblichen Kopf wachsen, zumindest nicht, was blöde/verächtliche/gehässige Kommentare angeht.


Mal ganz konkret gefragt: fühlst du dich hier, als Mann in einem hauptsächlich frauenbevölkerten Forum, nicht wohl? Wenn nein, warum nicht?


PS. Der Nutzer mit den längsten Haaren hier ist übrigens ein Mann (hairfreaky). Der Admin, dem das Forum gehört, auch (Goja). Auch ein Forum, dessen Mitglieder zu, äh, vielen ;) Prozent weiblich sind, kann also an der "Spitze" trotzdem Männer haben.

_________________
1c F/M 6 · Taille · auf dem Weg zur Naturhaarfarbe
Persönliches Projekt · Frisurenprojekt 2019


Zuletzt geändert von Rosmarin am 26.02.2015, 18:55, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 24.02.2015, 23:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.03.2010, 10:51
Beiträge: 353
Wohnort: Esslingen am Neckar
Mir ist nicht ganz klar, inwiefern die Fragestellung hierher gehört.
Es kommt mir ein wenig so vor, als ob ein Mann, der die Quote nicht gut findet und nicht möchte, sich jetzt einen Bereich gesucht hat, in dem vor allem Frauen sind, um mal Dampf abzulassen und ggf. sogar einige Frauen gegen die Quote einzunehmen.
(BITTE: Unabhängig davon, wie ich die Quote finde!!!)
Und da kam das LHN gerade recht.

Ich finde außerdem, der wesentliche Unterschied besteht darin, dass man sich hier einfach anmelden kann, einen Job dagegen bekommt man von anderen, die einen aussuchen. Hier wird ja niemand ausgesucht! Das kann man ja nicht vergleichen.

Wer für mehr Freiheit (im Erscheinungsbild oder sonstworin) kämpfen möchte, ist hier doch falsch, denn ich habe NOCH NIE gelesen, dass jemand wegen irgendwas derartigem abgelehnt wurde.

Abgesehen davon wäre das ganze als politische Diskussion wohl im Off-Topic besser aufgehoben...

Einen angenehmen Abend allen

_________________
71 cm, V-Schnitt (24.02.15)
dunkelaschblond (NHF)
1b F ii (Umfang: 7,5 cm)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 25.02.2015, 01:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2015, 12:37
Beiträge: 303
Wohnort: Essen
Hört sich nach extremer Langeweile an...

Wie wäre es mit einer Forsa Umfrage unter allen deutschsprachigen Weltbewohnern :ugly:

vielleicht solltest du auch mal in einem Schwangerschaftsforum nachfragen :augenreib:

_________________
2a-3aFi ~ so lang und gesund wie es geht : ) :naegel:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 25.02.2015, 08:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2013, 10:36
Beiträge: 1885
Naja schwanger kann man als Mann nicht werden, lange Haare bekommen schon. Ich schließe mich hier eigentlich den anderen Beiträgen im groben an, möchte das nicht noch mal wiederholen. Lediglich der Punkt der Wirtschaftlichkeit wird tatsächlich von Unternehmen so gesehen.

_________________
Gemeinschaftsprojekt:Schöne lange Männerhaare
Realismus Yay!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 25.02.2015, 12:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.09.2011, 10:43
Beiträge: 19089
Wohnort: im Süden der Republik
Dr. Hepnos hat geschrieben:
Rosmarin hat geschrieben:
Bist du sicher, dass Haare eine "Frauendomäne" sind?

Ja. Kann ich ganz einfach mit dem Frau/Mann Verhältnis hier im Forum begründen.

Nein, das ist einfach viel zu kurz gedacht. Du läßt außen vor, dass die vorherrschende Haartracht in erster Linie ein gesellschaftliches Phänomen ist. Es gab durchaus Zeiten, in denen lange Haare beim Mann nicht nur üblich, sondern ein Zeichen von Stand waren.
Derzeit erleben wir gerade, dass sich lange Haare beim Mann wieder einbürgern (ein Trend, von dem ich hoffe, dass er sich fortsetzt).
Es gibt Kulturen, in denen Haare schneiden generell nicht üblich ist.

Dr. Hepnos hat geschrieben:
Rosmarin hat geschrieben:
Für jeden Mann, der sich lange Haare wünscht und sich aus Angst vor irgendwelchen gesellschaftlichen Sanktionen nicht traut, gibt es eine Frau, der es mit ihrem Wunsch nach kurzen Haaren genauso geht.

Sehr interessanter und konstruktiver Aspekt, den du ansprichst! Allerdings muss ich hier einwerfen, dass ich bisher den Eindruck hier im Forum gewonnen habe, dass die meisten ganz glücklich mit ihren langen Haaren sind. Beweis dafür steht in deiner Signatur. Daher zählt dieses Argument für dieses Forum nicht.

Dies ist ein Langhaarforum. Man sucht doch auch nicht nach Informationen zur Katzenhaltung in einem Forum über Wellensittiche.

Dr. Hepnos hat geschrieben:
Rosmarin hat geschrieben:
Dass das in absoluten Zahlen mehr Frauen als Männer sind, ist weder "Schuld" des Forums noch "Schuld" der hier anwesenden Frauen. Und ich bin mir auch gar nicht sicher, ob es überhaupt ein Problem ist. :nixweiss:

Ist es denn ein Problem, dass in Führungskreisen nur Männer unterwegs sind?

Ja. Leider ist man/n nicht automatisch kompetent, nur weil es sich um einen Mann handelt. Ich habe schon Vorstandsmitglieder erlebt, bei denen ich mich gefragt habe, wie die überhaupt lebensfähig sind.
Versteh' mich richtig: es gibt supergute Männer in Führungspositionen. Aber leider auch die totalen Quatschköpfe. Mit wäre es am liebsten, nur kompetente Leute in diesen Positionen zu haben, Männer wie Frauen.

Dr. Hepnos hat geschrieben:
@2: Da steckt ein frauenverachtender Vorwurf drin! Warum gehst du davon aus, dass ein Chef dich nicht einstellt, weil du eine Frau bist? Vielleicht war ein Mann qualifizierter? Also bitte sachlich bleiben. Ist es nicht eher so, dass ein Mann diskriminiert wird, der einer Frau gegenüber das Nachsehen hat, trotz gleicher Qualifikation?
@3: Genau! Und nichts hindert eine Frau daran, sich für Führungspositionen zu bewerben. Trotzdem wird eine Quote gefordert! Darum geht es.

Du wechselst bei diesem Vergleich ständig die Perspektive. Bewerben kann sich jeder - sowohl auf eine Stelle wie hier für einen Account. Dies ist die Perspektive des Bewerbers. Und nun kommt der Perpektivwechsel (nämlich des Forenbetreibers/Arbeitgebers): wer wird angenommen? Hier ist der fundamentale Unterschied:
im Forum gibt es keine begrenzte Anzahl an Plätzen -> eine Auswahl ist nicht notwendig -> jeder kommt rein.
in der Arbeitswelt gibt es begrenzte Anzahl an zu vergebenen Stellen -> eine Auswahl ist notwendig -> Kriterien für die Auswahl werden erstellt -> ein Ungleichgewicht entsteht, eben weil nicht streng nach fachlicher Qualifikation entschieden wird.

Dr. Hepnos hat geschrieben:
Rosmarin hat geschrieben:
Wenn Männer sich durch die Forderung einer Frauenquote am Arbeitsplatz wirklich bedroht fühlten, würde mir das ziemliche Sorgen machen.

Angenommen, du und ich haben beide einen Bachelor in Chemie. Wir haben beide einen vergleichbaren Lebenslauf. Wir bewerben uns beide bei BASF auf einen Posten. Der Personalchef hat nun 2 Personen zur Wahl, die auf folgende Punkte reduziert werden können:
- Mich: Wirtschaftlich wesentlich interessanter
- Dich: Wirtschaftlich uninteressanter
Er muss aber die Quote erfüllen und nimmt nun dich. Nun sag mir, dass ich mich nicht bedroht fühlen soll, wo du mir doch gerade meinen Arbeitsplatz weggenommen hast.

Es ist also besser, wenn Rosmarin sich "bedroht" fühlt, weil du ihr den Job weggenommen hast? Würdest du dich besser fühlen, wenn eine Münze geworfen worden wäre?

Ich schliesse mich Orsina S. an: da ist eigentlich ein Thema für den Offtopic Bereich (das gibt es einen Thread zum Thema Gleichstellung).

_________________
2a/b F/M ~7cm, 104cm nach SSS, Relax Yeti (YF: 54.2)
Blond mit Grau und Silbersträhnen (NHF)
Natronwäsche seit Sommer 2011
Ziel: Terminallänge finden
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 25.02.2015, 13:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.02.2009, 19:18
Beiträge: 4541
Ich wäre durchaus für mehr langhaarige Männer, hier im Forum oder auch generell. :ugly:
Ich fürchte nur, dass eine Quote hier um Forum, welcher Gestalt auch immer, nichts daran ändern würde. ;) Warum man die Mitgliederzahl künstlich verknappen sollte, erschließt sich mir nicht.
Aber immerhin fühle ich mich unterhalten. ;)

Achja, ich kenne übrigens auch heterosexuelle Männer, die Röcke tragen. Nur mal so.

_________________
1bFii, 7cm Umfang, 130-isch cm SSS

Mit PCOS zur Terminallength


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 25.02.2015, 13:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2015, 12:37
Beiträge: 303
Wohnort: Essen
Thesentinelfk, da hast du Recht, war ein unglückliches Beispiel!


Ich empfinde den Post als sehr provokant und es hört sich für mich so an, als ob der Ersteller mit Frauen ein Problem hat :nixweiss:
Alle die hier so ausführlich geantwortet haben, haben doch sehr logische Argumente gebracht.
Wenn ich mich jetzt im Autoforum anmelde, dann rechne ich doch auch damit, dass dort überwiegend Männer angemeldet sind... Was mich ja auch nicht stört, da Männer oftmals in dem Bereich mehr Wissen besitzen.
Und da Frauen oftmals eher lange Haare haben, bzw auch sich mehr damit beschäftigen, ist hier nunmal ein Frauenüberschuss.

Ich glaub, ich versteh das Problem nicht :roll:

_________________
2a-3aFi ~ so lang und gesund wie es geht : ) :naegel:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 26.02.2015, 08:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.09.2012, 21:24
Beiträge: 3570
Wohnort: Schweiz
Dr. Hepnos, wäre es nicht gescheiter die Energie ausserhalb des Forums in die gesellschaftliche Akzeptanz langer Männerhaare zu investieren? Wenn das Problem an der Wurzel angegangen wird, dann steigert sich der Zulauf an Männern im Forum automatisch.

_________________
Mein Blog Haare, Naturkosmetik & Pflegeprodukte aus dem Alltag.
Die Statement-Yeti - 88.7%


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 01.03.2015, 01:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.05.2010, 01:29
Beiträge: 6475
Wohnort: Hannover
:popcorn:

Ganz ehrlich? Irgendwie kommt es mir so vor, als wenn der Threadersteller nur ein wenig Unfrieden stiften will...

ähm... könnten mal eben alle hier im Forum angemeldeten Männer "hier" schreien? ich mag mal durchzählen, wieviele ihr seid... und bitte die Haarlänge mit angeben... :kicher:

_________________
2b F/M ii (8,5 cm)?!
... mit Haaren ist gut Zeit verbracht ...
Ich bin klein, mein Herz ist rein. Willst du meine Schwester sein?
Seifenblasen für alle !!!
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 01.03.2015, 02:06 
Bild

http://maedchenmannschaft.net/tag/male-tears/


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 01.03.2015, 03:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2013, 10:36
Beiträge: 1885
Was hatn das Bild nun mit dem Thema zu tun und dem Beitrag an sich?

_________________
Gemeinschaftsprojekt:Schöne lange Männerhaare
Realismus Yay!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 01.03.2015, 04:51 
Dass jemand der in der oppressiven Gruppe ist keinen Grund hat rumzuweinen und sich Diskriminierung zu erfinden wo es keine gibt. Der weiße Mann steht gesellschaftlich über allen anderen Menschen und die jammernden Tränen eines Mannes der sich von der unterdrückten Gruppe diskriminiert fühlt, sind für mich Krokodilstränen. Wer sich ernsthaft mit der Thematik von gesellschaftlicher Realität und Pseudodiskriminierung auseinandersetzen will, dem ist dieser link empfohlen. Das hat er mit dem Thema zu tun. Es ist zugegebenermaßen komplexe Materie mit der man sich schon etwas intensiver befassen muss um sie zu verstehen


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 01.03.2015, 17:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2013, 10:36
Beiträge: 1885
E geht mir jetzt auch eher um den Diskussionsstil an sich. Du sagst nichts und postest nur ein Bild von Mantears.. Finde ich für eine Diskussion nicht angebracht.

Ich hab mir einiges von der Seite durchgelesen und auch die Verlinkung vom Bild, in einigen Punkten gebe ich der Autorin Recht in anderen nicht.

Bevor ich dich falsch verstehe; Findest du nicht, dass jemand was ansprechen darf wo er Probleme sieht oder es vllt welche gibt? Auch für den weißen Mann kan und wird es Probleme geben, ich sehe da keinen Grund das als Korokodilstränen abzutun. Nur weil anderen mehr Unrecht geschieht, heißt es nicht, dass das Unrecht an sich in Ordnung ist.
Ich frage bewusst nach, weil mir nicht so klar wird ob du es explizit nun auf seinen Beitrag beziehst oder eben auch auf das Verlinkte/generelle

_________________
Gemeinschaftsprojekt:Schöne lange Männerhaare
Realismus Yay!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 01.03.2015, 23:15 
Ich beziehe es auf den Eingangspost des thread erstellers und wenn man wie ich seit vielen Jahren frauenrechtliche Aufklärungsarbeit geleistet hat, wird man einfach müde von sowas. Was nicht bedeutet dass ich es stehen lassen kann wenn ich SOETWAS lesen muss. Deswegen die Links, das ist meine persönliche Meinung und wenn sie nicht sonderlich differenziert daherkommt liegt das in etwa daran "Wie es in den Wald reinschreit so hallt es auch heraus"...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Frauendomäne Haare
BeitragVerfasst: 02.03.2015, 17:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.04.2011, 14:02
Beiträge: 877
Wohnort: Berlin
In einem hat Dr. Hepnos natürlich völlig Recht: Wenn man eine Durchschnittsrechnung der Frauenhaare nach SSS mit dem Durchschnitt der Männderhaare nach SSS vergleichen würde, dann kämen die Herren zu kurz und das im wahrsten Sinne des Wortes. Es kann natürlich im LHN nur mitschreiben, wer ein Interesse daran hat, lange Haare zu tragen oder welche zu bekommen. Da gibt es auch wieder mehr Männer, die diesen Wunsch wohl nicht so häufig haben wie die Damen.

Dafür kann doch das LHN nichts ...

Ich persönlich finde es auch sehr schade, daß es so wenig Männer mit richtig langen Haaren gibt, ein Jammer! Und einige Herren schreiben ja auch hier im Forum.

Dadurch daß die Forumsmitgliederzahl nicht limitiert ist, finde ich eine Quote einfach quatschig. Mein Tipp an die Herren der Schöpfung: Laßt euch einfach zahlreich die Haare vernünftig lang wachsen und schreibt bei uns mit!

Ach, da habe ich noch einen Tipp, wenn es wirklich so viel Überwindung kostet, sich als Mann in einem Forum anzumelden, indem überwiegend Frauen schreiben:

Mach doch selbst ein Forum auf, in dem ausschließlich Männer über ihre langen Haaren schreiben.

_________________
49 bis 51 cm nach SSS, länger sollen die Haare erstmal nicht werden.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de