Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 22.01.2019, 16:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 186 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.08.2017, 11:05 
Offline

Registriert: 27.05.2017, 09:33
Beiträge: 485
Wohnort: Tirol
Meine Oma (Jahrgang ca. 1940) hat die Haar als Kind auch nur ca. 2-3 Mal im Jahr gewaschen. Aber die Wäsche wurde öfter gewaschen.

Ich find das das seltene Haarewaschen jetzt gar nicht so ungewöhnlich. Hier im Forum gibts ja auch welche, die mit NW/SO sehr gut fahren.

_________________
Chamäleonblond (mittel-dunkel-aschblond mit Rotstich und hellerer Strähne im Nacken)
2b-2c M
SSS 89cm, ZU 7,8 (06/17); SSS 94cm, ZU ~7 (11/17); SSS 99cm, ZU ~7 (08/18)
Ziel: mindestens bis Knie, wenn sie weiter wachsen wollen gerne


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.12.2018, 22:42 
Offline

Registriert: 15.06.2016, 20:04
Beiträge: 192
Wohnort: NRW
Ich lese gerade ein sehr interessantes Buch. Es handelt davon, wie besonders die Frauen in der Zeit zwischen 1850-1918 lebten. Die Autorin Sandra Lembke hat viel zu den Themen Mode, Haushalt, Kochen und Körperpflege unter anderem auch Haarpflege recherchiert und ein Jahr lang, soweit möglich, selbst danach gelebt. Zum Thema Haar hat sie zu viel geschrieben, als dass ich es hier einfach niederschreiben könnte, aber sie schreibt, dass die Frauen damals sehr langes und oft auch dichtes Haar hatten. Sie konnten nicht oft waschen, schließlich hatten die meisten nur eine Waschschüssel und eben selten ein Vollbad. Stattdessen wurde eben viel gebürstet und das Sebum im Haar verteilt. Als Shampoo wurden Kopfwaschwasser hergestellt, die mit einem Schwämmchen aufgetragen wurden -auch hier wurde schon empfohlen nur die Kopfhaut zu waschen. Z.b. mit Franzbranntwein, Eau de Chinine,Bay-Rum, Honigwasser oder Seifenkraut.
Die Autorin selbst versuchte es mit Eau de Quinine (leider mit abgeänderter Rezeptur) Damals bestand es wohl aus Chininsulfat, Spanisch-Fliegentinktur und weiteren Substanzen.
Das heutige Wässerchen hat eine Färbung wie Wein und duftet angenehm herb-fruchtig. Das Ergebnis der Haarwäsche soll ganz gut gewesen sein: der Duft soll langanhaltend sein und ihre sonst sensible Kopfhaut fühlt sich gut und erfrischt an. Nur hatte es keine richtig entfettende Wirkung. Sie probierte auch noch andere Wässerchen aus, ebenfalls mit wenig entfettender Wirkung.
Aber es gab auch schon sehr Haarschäfigende Dinge wie eben das Brenneisen und das Haarefärben. In den Färbemitteln waren zum Teil ziemlich giftige Substanzen enthalten..

Auf jedenfall ein sehr interessantes Buch:)

_________________
~von stoppelkurz bis hüftlang~
Ziel: natürlich gesundes, hüftlanges Haar

1cFii * SSS 67 cm vor dem Trim


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.12.2018, 00:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.12.2015, 17:59
Beiträge: 1474
NaniMarie hat geschrieben:
Meine Oma (Jahrgang ca. 1940)


Könnte es etwas mit dem Geburtsjahr zu tun haben? Krieg, Entbehrungen, Ängste - und wenig Zeit für "Luxus" wie Haarewaschen und trocknen lassen? Besonders, wenn man vielleicht auch keine/ wenig Wärme im Haus hatte?

LG von
Tasha

_________________
91 cm SSS, Ziel ca. 110-120 cm. Wasche mit Roggenmehl + Seife.

Bild Kaufstopp 2019!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.12.2018, 06:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 16:41
Beiträge: 2025
Casophaia, wie lautet denn der Titel?

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU ca.4,4 (chron.HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen)
ganzheitlich zu mehr/ längeren Haaren

Okt '15 Schlüsselbein - Dez '17 halbe Büste - optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.12.2018, 13:32 
Offline

Registriert: 15.06.2016, 20:04
Beiträge: 192
Wohnort: NRW
Scheuersand und Schnürkorsett - wie Frauen lebten und litten heißt das Buch. Von Sandra Lembke:)

_________________
~von stoppelkurz bis hüftlang~
Ziel: natürlich gesundes, hüftlanges Haar

1cFii * SSS 67 cm vor dem Trim


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.12.2018, 17:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2013, 19:43
Beiträge: 4673
Tasha hat geschrieben:
NaniMarie hat geschrieben:
Meine Oma (Jahrgang ca. 1940)


Könnte es etwas mit dem Geburtsjahr zu tun haben? Krieg, Entbehrungen, Ängste - und wenig Zeit für "Luxus" wie Haarewaschen und trocknen lassen? Besonders, wenn man vielleicht auch keine/ wenig Wärme im Haus hatte?

LG von
Tasha


Vielleicht waschen wir unseren Kindern auch einfach die Haare zu oft? Meine Enkelin hat dickes, gesundes, langes Haar, und bekommt auch nur höchst selten eine Haarwäsche, einfach weil es nicht nötig ist. Ab und zu öle ich ihr Haar kräftig, dann ist es zwar erst etwas ölig, aber das Öl zieht direkt bilderbuchmäßig ein, und hinterläßt glänzende und gut gepflegt aussehende Haare. Ich kenne eigtl. kein Kind, das so gesundes und schönes Haar hat wie sie

_________________
Pheline 2c-3a M II 7/90
5-4-8-4-1-2-1


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 186 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de