Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 20.10.2020, 04:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Haarknoten
BeitragVerfasst: 13.10.2020, 17:11 
Offline

Registriert: 11.12.2019, 12:10
Beiträge: 6
Hy zusammen möchte euch gerne was fragen, hab öfter Knoten im Haar löse die mithilfe elektronischen haarbürste, die ist super manchmal hakt es ein wenig, setze dann neu an dann klappts, hab mal gehört das wenn es ein wenig ziept die haarwurzel dazu bringen kann das sie in das stadium des erneuern bringt, sprich das haar fällt dann früher aus und erneuert sich früher, stimmt das??


Zuletzt geändert von Víla am 13.10.2020, 17:53, insgesamt 1-mal geändert.
*** ins das korrekte Unterforum verschoben ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarknoten
BeitragVerfasst: 15.10.2020, 00:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 15:41
Beiträge: 3277
Kann hinhauen! Wenn man zu stark an einem Haar zieht, kann es vorzeitig absterben und deshalb ausfallen, ein Gradmesser ist dafür durchaus auch Schmerz.
Generell sollte man es vermeiden, zu stark an den Haaren zu zerren, nicht nur, weil man damit nicht nur den Haarschaft schädigt, sondern eben auch die Haarwurzeln. Prominentes Beispiel ist die sog. Trichotillomanie (das krankhafte Ausrupfen von Haaren bzw. Augenbrauen), bei der sich irgendwann kahlte Stellen bilden können (eine Freundin von mir hatte irgendwann kaum noch Augenbrauen übrig....), aber Achtung, keine Panik, das eine ist die Folge einer Art Zwangshandlung, etwas anderes ist vergleichsweise Harmloses wie Haarekämmen oder -bürsten, bei dem man sich vielleicht mal verhakt. Daher wäre Klett auch besser schon vermieden, bevor er entstanden ist, Condi wäre da wahrscheinlich das einfachste Mittel.
Ich reiße mir sogar unabsichtlich immer wieder mal Haare aus, auch beim Kämmen, passiert mir jetzt in meinem aktuellen Alter viel schneller als noch in jungen Jahren, dürfte daran liegen, daß die Kopfhaut seit der Menopause weniger robust ist. Die Haare, die ich mir herausreiße, sind von unterschiedlichster Länge, lang wie kurz, es ist also wirklich eine Frage der mechanischen Einwirkung.

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU 4,0-4,6 (chron. HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen), Naturstufen/FTEs
Haare ganzheitlich denken

Okt '15 Schlüsselbein Dez '17 BSL Mai '19Taille optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de