Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 25.03.2017, 18:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 89 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.01.2017, 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.07.2015, 12:57
Beiträge: 687
Wohnort: dort, wo Main und Tee fließen
Mit "hochnehmen" ist bestimmt "Dutt machen" gemeint.
Mehrmaliges Blondieren kann nur zum Problem für die Haare werden, nicht nur die Längen werden geschädigt, sondern auch die Kopfhaut leidet darunter. Glätten ist mit zugegeben etwas größerem Aufwand, wie Sheep schon schrieb, auch ohne Hitze möglich: Beispielvideo.
Hitzeschutz ist eine Art Mythos, die Temperaturen sind einfach zu hoch.
cloudnidehair hat geschrieben:
Ihr Stylingeisen kann extrem heiß werden und es werden Temperaturen zwischen 100 Grad Celcius und 205 Grad Celcius erreicht.
Ich zitiere auch mal aus einem anderen Thema:
Alichino hat geschrieben:
Hier sind Angaben, was bei bestimmten Temperaturen geschieht.
Viel Erfolg, hoffentlich vergraulen wir dich nicht :)

_________________
1a/b M ii (7,5 cm)│NHF Zartbitter│Blaue Directions auf Blondies
Fast Hosenbund mit 86cm S³│Herauswachsender Pony auf CBL+
Auf dem Weg zu Klassik
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.01.2017, 15:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.07.2013, 11:59
Beiträge: 3072
Wohnort: auf einem Hügel
Microcomputer hin, secret-plattentechnologie her, aber 150 Grad sind 150 Grad! Das halten Haare einfach nicht aus.

Und du bist hier in einem Forum gelandet, wo so gut wie alle Traummähnen daher kommen, dass sie seit Jahren (!) praktisch täglich hochgesteckt werden, keine Blondierung, keine Hitze und keine mechanische Belastung ertragen müssen und akzeptiert werden, wie sie sind, lockig, glatt, hell, dunkel. Also haben hier wohl die Wenigsten Erfahrung damit, schöne Haare zu haben, ohne auf "notwendiges" Form von nicht-glätten, tagsüber-und-nachts-schonen etc. Verzichten zu müssen. Anführungszeichen, weil was für dich ein riesen Kompromiss ist, ist für die meisten hier völlig normaler Umgang mit den Haaren.

_________________
1b mit SSS = 89 cm, ZU = 6.2 cm und Haardicke = 50 um
Mein Projekt: Under Construction
Gemeinschaftsprojekte 2017: Frisieren---Trimmen---Basteln---Sparen&Aufbrauchen
Am Ende wird alles gut sein und wenn es nicht gut ist, dann ist es nicht das Ende.


Zuletzt geändert von FringillaVigo am 11.01.2017, 15:34, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.01.2017, 15:30 
Offline

Registriert: 11.01.2017, 00:04
Beiträge: 19
THE BLACK SHEEP hat geschrieben:
Also du wäschst ja nicht SO oft...
Vielleicht dann mal probieren so zu glätten:
http://www.ohmymag.de/frisur/hier-die-b ... t1045.html
:-k
Ansonsten kann ich nur meinen Vorrednerinnen zustimmen. Glätteisen und gepflegtes Haar sind einfach ein Widerspruch. :?


Danke für den Tip :) Leider kann in meine Haare nicht straff zusammen nach hinten binden das Deckhaar nicht lang ist und somit nicht im Zopf bleibt :?
Wenn ich einen ganz feinen Kamm benutze komme ich garnicht durch die Haare.. die sind in letzer Zeit nach dem Waschen wie Gummi und fühlen sich klebrig an :( dieses klebrige verschwindet erst im trockenem Zusatnd

Elfenmädchen hat geschrieben:
Mit "hochnehmen" ist bestimmt "Dutt machen" gemeint.
Mehrmaliges Blondieren kann nur zum Problem für die Haare werden, nicht nur die Längen werden geschädigt, sondern auch die Kopfhaut leidet darunter. Glätten ist mit zugegeben etwas größerem Aufwand, wie Sheep schon schrieb, auch ohne Hitze möglich: Beispielvideo.
Hitzeschutz ist eine Art Mythos, die Temperaturen sind einfach zu hoch.
cloudnidehair hat geschrieben:
Ihr Stylingeisen kann extrem heiß werden und es werden Temperaturen zwischen 100 Grad Celcius und 205 Grad Celcius erreicht.
Ich zitiere auch mal aus einem anderen Thema:
Alichino hat geschrieben:
Hier sind Angaben, was bei bestimmten Temperaturen geschieht.
Viel Erfolg, hoffentlich vergraulen wir dich nicht :)


Quatsch ihr vergrault mich nicht :) im Gegenteil bin froh um jede Hilfe und ehrlichen Rat :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.01.2017, 15:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.06.2012, 22:21
Beiträge: 1101
Wenn du Muße hast, schau doch mal in diesem Fotothread vorbei. Da ist eine ganze Handvoll schöner Lockenköpfe vertreten.

Locken haben einfach das Problem, dass sie nur gut aussehen, wenn sie gepflegt sind. Das ist natürlich kontraproduktiv zur Blondierung. Das schönstmögliche Haar wirst du bekommen können, wenn du weder blondierst, noch glättest. Das zweitschönste Haar vermutlich, wenn du nur blondierst, und nicht mehr glättest, da das Glätten deine Längen und die Blondierung nur den Ansatz strapaziert - wenn wir mal das mit der Kopfhaut raus lassen.

Wie hell ist dein Haar denn von Natur aus? Wenn man einen Sommer lang die Sonne drauf knallen lässt, bekommt man sogenanntes Weathering, das letztlich wie Strähnchen aussieht.

Es kommt durchaus vor, dass Lockenköpfe ihre Struktur erstmal akzeptieren und lieben lernen müssen. Man hat mit den Dingern einfach gerne mal Ärger, gerade in der Kindheit (ich entsinne mich nach wie vor lebhaft, wie ich jeden Tag vor der Bürste wegrannte). Aber das haben schon viele hier geschafft. Du könntest dich also mal ganz unvoreingenommen mit Lockenpflege auseinandersetzen. Oder eben weiterhin glätten und versuchen, die Schäden in Grenzen zu halten. Auch dafür wird dich hier keiner blöd anmachen, aber richtig lang wird dein Haar aller Wahrscheinlichkeit nach nicht werden. ("Richtig lang" ist hier alles ab Taille, frühestens, mehr so Hüfte.)

_________________
Bild
Feenhaarfrisuren ~ 25/111


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.01.2017, 16:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.06.2013, 07:19
Beiträge: 4991
Wohnort: Sissi lebte hier
maulende myrte hat geschrieben:
Deatha hat geschrieben:
Mh, wie heiß wird denn das Glätteisen? Meistens ja doch um die 100Grad und da verdampft erstmal jeder Hitzeschutz. Ein halbes Jahr ist ja eben nix wenn man vorher Jahre seine Haare malträtiert hat, von daher braucht es schon weit aus mehr Geduld, leider.
Ist die Schere denn scharf? Wichtig ist, dass die dann regelmäßig geschliffen wird, sonst schneidet man sich direkt wieder Bruch in die Haare.


Ich benutze das Wide Iron von Cloud Nine:
" Technik, die sich um sich selbst kümmert

Im Wide Iron von Cloud Nine werkelt ein Mikrocomputer, der die Temperatur für die beiden Glättbacken im Auge behält. Das derzeit größte Glätteisen im Sortiment des Glätteisen von ghd-Wettbewerbers richtet sich an Frauen mit langer und dicker Mähne. Im Gegensatz zum gewollt simplen Schwesternmodell „Micro Iron“ für unterwegs fährt es deutlich mehr Technik auf, doch getreu seiner Philosophie behelligt der Hersteller seine Kunden nicht mit einer Überdosis davon.

Temperaturkontrolle per Mikrochip
Anstelle der einzigen Temperatureinstellung des Microstylers oder den beiden Hitzestufen des „The Touch“ gibt es hier eine Auswahl von drei Heizstufen für unterschiedliche Stylingbedürfnisse und Haartypen. Das Credo von Cloud Nine, dass Technik sich um sich selbst zu kümmern hat und sich nicht eitel selbst feiert, wird hier in zweierlei Hinsicht deutlich: Erstens mit der Einteilung in drei Heizstufen „gering“, „mittel“ und „hoch“. Zweitens mit einer klaren Mensch-Maschine-Interaktion. Denn ein LCD-Display vermeldet die aktuell gewählte Temperatur in exakten Gradzahlen.

Altbewährte Keramik, verfeinert mit etwas Koketterie
Eine der ganz großen Stärken des Wide Iron ist sein Vermögen, schon bei niedrigen Temperaturen gute Glättergebnisse zu erzielen. Statt mit Hitzegraden über 200 Grad zu operieren, die das Haar stark schädigen können, beschränkt es seine Maximaltemperatur auf ein schonendes Maß und verweist dabei auf die Vorzüge seiner „ultra-glatten“ Oberfläche. Leider kokettiert Cloud Nine zugleich etwas sektenhaft mit einer „Secret-Plattentechnologie“ und einem "geheimnisvollen Wirkstoff", über den man nichts Erhellendes erfährt. Trost spendet der Hinweis auf Keramik bei den Platten. Keramik ist ein bewährtes Heizplattenmaterial mit sehr guten Wärmeleiteigenschaften und Gleitfähigkeiten. "

Die Schere ist soweit ich das beurteilen kann scharf :D

Nochmal so eine Prozedur ohne färben, glätten und föhnen stehe ich nicht durch :(

Lemon hat geschrieben:
Nach einem halben Jahr wirst du von der geänderte Pflege/Schonung auch noch nichts an den Spitzen merken. In der Zeit Sind die Haare ja nur +/- 6 cm gewachsen. Die Längen sind ja immer noch die selben "Glättleichen" und brechen daher trotzdem. Wenn du da also Erfolgen sehen möchtest, muss du leider deutlich länger warten.
Außerdem ist Schulterlänge eh tödlich für die Spitzen, wenn man die Haare nicht konsequent hochnimmt.

Aber wenn du dich absolut nicht mit deiner natürlichen Haarstruktur anfreunden kannst, wird es echt schwierig...


Die Haare mit einem Dutt hochnehmen :lol: :?:

Voltilamm hat geschrieben:
Fass mal auf ne heiße Herdplatte und schau dir im Anschluss deine Fingerkuppen an. Egal, ob du Hitzeschutz nimmst und was auf dem guten Glätteisen draufsteht - es wird dein Haar kaputt machen. Bestimmt gibt es da Unterschiede, wie schnell es kaputt geht - man soll Haar ja auch entspannt mit Bügeleisen glätten können - aber kaputt wird es gehen.

Trägst du denn immer offen? Abgesehen davon, dass das die Haare (auf Dauer und weniger als Glätten) ebenfalls kaputt macht, sieht man die meisten Locken in Flechtfrisuren oder Dutts nicht. Reden wir denn von so leichten Locken wie auf meinem Avatar oder mehr so Afrokrause? Letztere lässt sich auch in Frisuren nicht verleugnen.

Wenn du dich für deine Locken echt schämst, sind vermutlich die Extensions die beste Lösung gewesen. Letztlich sollte man glücklich mit seinem Haar sein und wenn es mit deiner natürlichen Haarstruktur für dich schlicht nicht möglich ist, ist es kein Schande, zu Kunsthaar zu greifen.


Trage die Haare meistens offen wenn ich die Haare zusammen mache entstehen direkt wieder Wirbel/Locken .. auch wenn ich diese über Nacht mit einer Spange befestige .. daher eigl immer offen damit ich nicht wiedr glätten muss :| Also eher Locken in Richtung Afro Krause.. habe vom Ansatz bis in die Spitzen wilde Locken :?



Hoff das mit dem Cloud nine ist keine Werbung ;)

_________________
Nicke mit den Beat und beweg' dein Haar,.... ;)
KLASSIK

PP | Blog


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.01.2017, 16:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.06.2012, 22:21
Beiträge: 1101
Glaube nicht, schließlich erzählt sie von Haarbruch^^ Ich würde eher sagen, dass sie die Produktbeschreibung rauskopiert hat.

_________________
Bild
Feenhaarfrisuren ~ 25/111


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.01.2017, 21:16 
Offline

Registriert: 01.10.2016, 15:41
Beiträge: 66
Hallo nochmal:

Ja, Haare hochnehmen meint u.a. Dutt, muß aber keiner sein, nur sollten die Haare weder zu straff gezogen, geknickt oder anderweitig zu arg dabei strapaziert werden, weshalb vor allem ein schonendes, breites Gummi oder Band in Frage käme, nichts aus starrem Metall, das auch noch gleichzeitig die Haare zusammendrückt. außerdem sollten die Enden nicht gerade auf den Rücken herunterbaumeln. etliche mit Pferdeschwanz oder ständig derselben Frisur haben anscheinend irgendwann eine Art Bruchlinie, je nach Haarbeschaffenheit schadet auch Flechten usw. usw...
Interessant finde ich ja, daß meine Generation sich die Haare malträtiert hat, indem man sie z.B. kopfüber gleichzeitig gefönt und gebürstet hat, um möglichst viel Volumen (gerne mit Dauerwelle) hineinzubekommen und das ganze mit Schaumfestiger und Haarspray fixiert hat.
Platt und glatt war damals Höchststrafe....


Zuletzt geändert von Silberelfe am 11.01.2017, 21:26, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.01.2017, 21:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.06.2015, 12:49
Beiträge: 231
noch ein Wort zum Föhnen: ich glaube da kommt man mit ein bisschen geänderter Routine gut drum herum. Als ich Praktikum gemacht habe mit 8h Arbeitstag war oft das erste was ich gemacht habe nachdem ich heimgekommen bin: HAare waschen damit sie bis ich ins Bett gehe zumindest nur noch feucht waren. Bis am nächsten Tag waren sie dann trocken.
Jetzt da die Haare lang genug sind mache ich unter der Woche abends nur Scalp-Wash (man wäscht die Kopfhaut und den Haaransatz, die längen bleiben trocken). Wenn ich meine Haare komplett wasche mache ich das meistens Sonntag morgens da ich da den ganzen TAg nicht aus dem Haus gehe und sie gut Zeit haben zum trocken. Ist aber halt auch vom Waschrhythmus abhänig.

Ich wünsche dir viel Erfolg, dass du die richtige Pflege findest.

_________________
1b M iii //ZU 10,5 cm //Länge: 93cm (SSS)
Zwischenziel: Steiß (105cm) //Ziel: 100cm (real)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.01.2017, 12:47 
Offline

Registriert: 11.01.2017, 00:04
Beiträge: 19
Nein ist natürlich keine Werbung :-) habe einen Erfahrungsbericht des Glätteisens zitiert

Silberelfe hat geschrieben:
Hallo nochmal:

Ja, Haare hochnehmen meint u.a. Dutt, muß aber keiner sein, nur sollten die Haare weder zu straff gezogen, geknickt oder anderweitig zu arg dabei strapaziert werden, weshalb vor allem ein schonendes, breites Gummi oder Band in Frage käme, nichts aus starrem Metall, das auch noch gleichzeitig die Haare zusammendrückt. außerdem sollten die Enden nicht gerade auf den Rücken herunterbaumeln. etliche mit Pferdeschwanz oder ständig derselben Frisur haben anscheinend irgendwann eine Art Bruchlinie, je nach Haarbeschaffenheit schadet auch Flechten usw. usw...
Interessant finde ich ja, daß meine Generation sich die Haare malträtiert hat, indem man sie z.B. kopfüber gleichzeitig gefönt und gebürstet hat, um möglichst viel Volumen (gerne mit Dauerwelle) hineinzubekommen und das ganze mit Schaumfestiger und Haarspray fixiert hat.
Platt und glatt war damals Höchststrafe....


Ok :mrgreen: hast du auch einen Vorschlag was für ein Dutt am schonensten wäre?
Sorry das ich so blöd frage aber trage nie einen Dutt selbst an einem bad hair day (365 Tage im Jahr bei mir :lol: )

Stimmt die Bilder kenne ich von Fotos von meinen Eltern :) generell denke ich , dass es immer so ist, dass man genau das Gegenteil von dem was man hat schön findet
Nemo. hat geschrieben:
noch ein Wort zum Föhnen: ich glaube da kommt man mit ein bisschen geänderter Routine gut drum herum. Als ich Praktikum gemacht habe mit 8h Arbeitstag war oft das erste was ich gemacht habe nachdem ich heimgekommen bin: HAare waschen damit sie bis ich ins Bett gehe zumindest nur noch feucht waren. Bis am nächsten Tag waren sie dann trocken.
Jetzt da die Haare lang genug sind mache ich unter der Woche abends nur Scalp-Wash (man wäscht die Kopfhaut und den Haaransatz, die längen bleiben trocken). Wenn ich meine Haare komplett wasche mache ich das meistens Sonntag morgens da ich da den ganzen TAg nicht aus dem Haus gehe und sie gut Zeit haben zum trocken. Ist aber halt auch vom Waschrhythmus abhänig.

Ich wünsche dir viel Erfolg, dass du die richtige Pflege findest.


Danke :) also ich wasche mir die Haare meistens Donnerstags nach der Arbeit da ich immer lange Arbeiten muss (Mo-Do) bin ich gezwungen meine Haare zu föhnen wenn ich nicht mit nassen Haaren und anschl. Lockenkopf aufwachen will und im Endeffekt durch die Locken intensiver glätten muss. Gerne würde ich das Freitags machen aber da bin ich eigl immer nach Feierabend wieder verabredet und Samstags ist es der gleiche Fall :?

Voltilamm hat geschrieben:
Wenn du Muße hast, schau doch mal in diesem Fotothread vorbei. Da ist eine ganze Handvoll schöner Lockenköpfe vertreten.

Locken haben einfach das Problem, dass sie nur gut aussehen, wenn sie gepflegt sind. Das ist natürlich kontraproduktiv zur Blondierung. Das schönstmögliche Haar wirst du bekommen können, wenn du weder blondierst, noch glättest. Das zweitschönste Haar vermutlich, wenn du nur blondierst, und nicht mehr glättest, da das Glätten deine Längen und die Blondierung nur den Ansatz strapaziert - wenn wir mal das mit der Kopfhaut raus lassen.

Wie hell ist dein Haar denn von Natur aus? Wenn man einen Sommer lang die Sonne drauf knallen lässt, bekommt man sogenanntes Weathering, das letztlich wie Strähnchen aussieht.

Es kommt durchaus vor, dass Lockenköpfe ihre Struktur erstmal akzeptieren und lieben lernen müssen. Man hat mit den Dingern einfach gerne mal Ärger, gerade in der Kindheit (ich entsinne mich nach wie vor lebhaft, wie ich jeden Tag vor der Bürste wegrannte). Aber das haben schon viele hier geschafft. Du könntest dich also mal ganz unvoreingenommen mit Lockenpflege auseinandersetzen. Oder eben weiterhin glätten und versuchen, die Schäden in Grenzen zu halten. Auch dafür wird dich hier keiner blöd anmachen, aber richtig lang wird dein Haar aller Wahrscheinlichkeit nach nicht werden. ("Richtig lang" ist hier alles ab Taille, frühestens, mehr so Hüfte.)


Also die Locken in den Längen sind an sich nicht verkehrt nur sind meine vom Ansatz an lockig :(

Ich bin von natur aus dunkelblond :cry:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.01.2017, 14:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.02.2016, 22:21
Beiträge: 61
Vielleicht würden sich deine Haare ja etwas aushängen wenn sie länger wären - meine verlieren ihre Wellen komplett wenn sie mal über die Schultern kommen. Wenn du Locken hast werden sie sicherlich nicht schnurgerade, aber vielleicht sind deine ja dann mehr wellig und nicht so lockig und vielleicht könntest du damit ja leben.

Ich habe vor etwa 10 Jahren meine Wellen auch raus glätten wollen und ich kann nur sagen, dass es durchs Glätten bei mir eigentlich schlimmer geworden ist, sie waren mit der Zeit einfach nicht mehr so empfänglich für Formveränderungen sodass ich noch mehr, länger und heißer glätten musste und das 'Problem' immer größer wurde und die Haare immer mehr kaputt gingen.

Ich denk wenn du weder das Blondieren noch das Glätten aufgeben möchtest, wird das mit den langen gesunden Haaren wahrscheinlich nicht machbar sein, da könnten die Extensions die bessere Lösung sein.
Auf meiner persönlichen Erfahrung beruhend halte ich das Glätten bei dir derzeit für das größere Problem als das Blondieren.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.01.2017, 14:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.09.2013, 16:01
Beiträge: 1178
Wohnort: Da, wo die Maultaschen herkommen
Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen. Am Ende liegt die Entscheidung bei dir, was dir wichtiger ist. Ich finde, dass es in erster Linie darauf ankommt, dass du dich wohl fühlst. Wenn du das Aussehen deiner Haare überhaupt nicht leiden kannst, wird es auch nicht besser, wenn sie gesund sind.

(Ich finde dunkelblond übrigens eine sehr schöne Farbe.)

_________________
2b Miii ZU 10 115 cm (Klassik)
Zwischenziel: 2. Goldener Schnitt
Von Water Only zu Seife - Mein Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.01.2017, 15:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.06.2012, 22:21
Beiträge: 1101
Gesunde Haare werden lockiger. Wenn du sie also lockig per se nicht magst, pfleg lieber nix weiter gesund^^

Inzwischen bin ich übrigens sehr neugierig. Möchtest du uns nicht ein Foto spendieren? Rückenaufnahme reicht, muss mitnichten von vorne sein. (Und weil ich so ein schlimmer Prinzipienreiter bin: man will nicht immer das, was man nicht hat. Da gibt es hier einen Haufen von Gegenbeweisen, jawoll.)

_________________
Bild
Feenhaarfrisuren ~ 25/111


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.01.2017, 15:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.06.2016, 12:15
Beiträge: 1123
Voltilamm hat Recht. Ich liebe meine Locken und finde glatte Haare an mir per se furchtbar. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

_________________
dunkelbraun 3a Cii
7071 72 73 langgezogen
6364 65 66 optisch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.01.2017, 15:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.07.2014, 01:10
Beiträge: 440
Es gibt im Forum einige Userinnen, die trotz bzw. mit Blondieren/Hellerfärben schöne, lange Haare haben.
Ich hab gerade nicht so die Zeit, aber ich werd versuchen, die Tage auch mal nach den zugehörigen TBs zu suchen.
Selber hab ich auch stark aufgehellte Haare und kann trotzdem wachsen lassen. Natürlich sind meine Haare nicht so gesund und unkompliziert wie sie es ungefärbt sein könnten, aber es reicht, um sie mit akzeptabler Optik wachsen zu lassen.
Allerdings würden mir die Haare wohl wegbröseln, wenn ich sie regelmäßig glätten würde.
Ich denke, dass s die Kombination von Glätten und Blondieren ist, die Deine Haare einfach zu sehr strapaziert. Auf eines wirst Du, denke ich, verzichten müssen, wenn Du längere Haare haben möchtest.
Aufgehelltes Haar ist strukturell einfach eh schon so kompromittiert, dass es sonstige Belastungen (z.B. thermische) viel übler nimmt als unbehandeltes Haar.

Was mir sonst noch auffällt, wenn ich Deine Pflegeroutine betrachte:
- Waschseife ist alkalisch. Aufgehelltes Haar verträgt das nicht immer gut, weil die Schuppenschicht da eh schon so offen steht. Evtl. wäre ein mildes, saures Shampoo besser
- Olaplex ist keine Haarkur im engeren Sinne, weil es kaum bis gar nicht Fett/Feuchtigkeit oder Proteine ins Haar bringt. Du brauchst unbedingt noch eine "richtige" Haarkur. Sehr empfehlen kann ich diese hier:
http://www.ebay.de/itm/Lador-Hydro-LPP- ... SwBahVgMQS
Ich habe mittel- bis dunkelblonde Haare, die ich regelmäßig aufhelle und das ist die beste Kur, die ich jemals hatte.
(Ich hoffe mal, das ist so forenkonform und zählt nicht als Werbung.)
- Es gibt von der selben Firma noch ein Leave In, das ich sehr empfehlen kann. Das heißt Keratin Power Glue und nein, es ist nicht wirklich Kleber. Die Firma ist eine koreanische und die haben irgendwie gerne mal.. exzentrische Produktbezeichnungen. :lol:
- Generell find ich Deine Pflegeroutine etwas mager.
Meine Pflegeroutine sieht z.B. so aus (nur so als Anregung):
1. Pre-Wash mit Monoi Öl
2. Verdünntes, saures Shampoo
3. Conditioner oder Kur, meistens ~20min. Einwirkzeit
4. LOC mit Wasser, Monoi Öl und dem Keratin Power Glue oder Garnier Wunderbutter

Was LOC genau ist, kannst Du hier nachlesen:
viewtopic.php?f=5&t=18273&hilit=liquid

Und noch ein relevanter Thread:
viewtopic.php?f=5&t=26866

Und noch einer
viewtopic.php?f=9&t=20884&hilit=h2o2

Ich hoffe, das hilft erstmal weiter.

_________________
2a M/C iii (ZU: ~12cm), bleichblond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.01.2017, 15:53 
Offline

Registriert: 11.01.2017, 00:04
Beiträge: 19
Voltilamm hat geschrieben:
Gesunde Haare werden lockiger. Wenn du sie also lockig per se nicht magst, pfleg lieber nix weiter gesund^^

Inzwischen bin ich übrigens sehr neugierig. Möchtest du uns nicht ein Foto spendieren? Rückenaufnahme reicht, muss mitnichten von vorne sein. (Und weil ich so ein schlimmer Prinzipienreiter bin: man will nicht immer das, was man nicht hat. Da gibt es hier einen Haufen von Gegenbeweisen, jawoll.)


Das Foto werde ich vll nach der Arbeit hochladen können; muss mir eh heute die Haare mitwaschen (es ist ja Donnerstag :lol: )


Danke Salomee das gibt mir Hoffnung \:D/

und vielen lieben Dank für deine Empfehlungen :banane: :)

Ich kannte bis vor kurzem nur Pflegeprodukte/Shampoo mit Silikonen die ich mir im Frisörbedarf bestellt habe; leider waren die Haare nach der Wäsche ganz klebrig und da habe ich gelesen, dass das evtl an den Silikonen liegen könnte und man lieber eine Haarseife verwenden sollte .. da wurden aus 5 Produkten (da ich immer mal gewechselt habe damit sich die Haare nicht an eine Pflege gewöhnen (wurde mir auch mal empf) ) nur noch 2 :lol:


Zuletzt geändert von Deatha am 12.01.2017, 16:19, insgesamt 1-mal geändert.
Unnötiges Zitat entfernt, bitte Regeln beachten!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 89 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tanue


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de