Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 21.11.2018, 06:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 08.11.2018, 09:29 
Offline

Registriert: 19.02.2018, 12:19
Beiträge: 6
Hallo ihr Lieben,

ich hab seit längerem ein Problem mit meinen Haaren, das ich früher nicht hatte. Meine Haare kletten direkt am Haaransatz. Ich habe lockiges bis welliges Haar und gerade ziemlich viele Babyhaare an den betroffenen Stellen. Ich verwende Condi und Öle, aber jedes mal Bürsten nach der Haarwäsche ist eine Qual, wenn sie schon am Ansatz verklettet sind. Kaputt sehen die Babyhaare nicht aus, wenn ich sie im Spiegel ansehe. Hat hier jemand einen Rat für mich? Ich habe Angst, dass der Klett meine Haare kaputt macht :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 08.11.2018, 14:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 16:41
Beiträge: 1805
Hallo, Amralime! (Sonderzeichen schafft meine Tastatur nicht....)

Es wäre gut, wenn Du den Fragebogen, den Du hier auf der Seite findest, ausfüllst:
viewtopic.php?f=20&t=1933
Ja, Klett kann Haare kaputtmachen, weil jedesmal beim Auseinanderbringen die Haarschäfte übereinanderreiben, die Haare sich womöglich erstmal noch stärker ineinander verheddern und sich mit Pech erst recht zu Knoten zuziehen. War bei mir so, als der Klett durch Bruch forciert auftrat, seitdem der Bruch mehr oder weniger weg ist, ist auch der Klett weniger geworden (ist vielleicht sowas wie Henne und Ei). Was auch dazu führt, sind die unterschiedlichen Längen der einzelnen Haare in den Strähnen, was ziemlich Deinen Babyhaaren entsprechen dürfte. Deshalb würde ich auch meinen, daß sie nicht kaputt sein müssen, um für Klett zu sorgen, es reicht, daß sie kürzer und eben auch noch gewellt/gelockt sind, weil das Klett meines Erachtens auch befördert (hatte früher glatte Haare und nie Klett, jetzt gewellt, und erst da trat Klett überhaupt auf).
Was bei mir hilft, ist vor allem Condi, und zwar schon vor der Wäsche, d.h. CWC, also Condi - Shampoo - Condi, regelmäßiges Entwirren (auch vor der und direkt! nach der Wäsche), weil es nichts bringt, Klett drinzulassen, wurde so nur noch schlimmer. Das Entwirren der trockenen Haare klappte bei mir mit einem grobzinkigen Kamm nicht mehr, ohne Schäden hineinzureißen, weshalb ich dazu auf einen feinzinkigen umgestiegen bin. Am besten gegen Klett hilft mir allerdings das eigene Sebum, das ich ein paar mal in der Woche mit der Wildschweinborstenbürste über die Haarschäfte verteile.

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU ca.4 (chron.HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen)
ganzheitlich zu mehr/ längeren Haaren

Okt '15 Schlüsselbein - Dez '17 halbe Büste - optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 08.11.2018, 22:57 
Offline

Registriert: 22.11.2008, 23:44
Beiträge: 200
Hallo Amralime, ich als selber lockiger Typ kann sagen, dass ich ab und an mal Klett - ich würde das eher als Knoten/Verknoten verorten - am Ansatz habe. Kann durch unruhigen Schlaf + Schwitzen oder andere Faktoren verursacht werden, finde ich persönlich aber nicht so schlimm, da ich doch ohnehin meine Haare gelegentlich entwirren muss. Also sehe ich das nicht als so großes Problem. Ich mache das einfach mit den Fingern, denn Bürsten VOR dem Entwirren ist einfach keine gute Idee, da strapazierst Du die Haare zu sehr und produzierst langfristig mehr Klett - gar nicht gut.
Das Ausfüllen des Fragebogens wäre hilfreich, denn dann wüsste ich, wie oft Du wäscht, ob Du vor dem Waschen ölst...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 09.11.2018, 05:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 27835
Wohnort: im Biosphärengebiet
Wie wäscht Du denn? Kreisen, massieren, Haare hoch und auf dem Kopf durchwaschen? Mit kräftigem Wasserstrahl ausspülen?
Oder vielleicht sogar ganz über Kopf waschen?

Das sind so die Hauptfaktoren, die mir die Haare im Zusammenhang mit der Wäsche verkletten würden.

ich wasche, seit ich von KK/silis weg bin nur noch in der Richtung, wie die Haare später auch liegen sollen bzw gekämmt werden würden und zwar von Kopf bis Knie :lol: also die ganze Länge. Unten in meiner Sig ist ein YouTube-Link, in einem "Opus" über die Seifenhaarwäsche ist irgendwo bei Minute 37592845... oder so auch zu sehen, wie das geht mit dem "Haare bei der Wäsche nicht verwurschteln".

_________________
2c F8 optisch irgendwie MO, FTE *PP* *Gral* *YouTube*
I'm pining for the moon, and what if there were two, side by side in orbit, around the fairest sun?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 09.11.2018, 08:21 
Offline

Registriert: 19.02.2018, 12:19
Beiträge: 6
So, hier der ausgefüllte Fragebogen:

1. Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen:

meine Haare sind eher trocken, ich schneide ca 2x im Jahr die Spitzen bei der Friseurin meines Vertrauens und versuche sie möglichst oft im Dutt oder Zopf zu tragen. Meine Kopfhaut zickt oft herum, juckt und ist eher trocken (habe allgemein trockene Haut)

2. Haarlänge/Struktur:

Midback, lockig

3. Zielhaarlänge:

Hüfte/Steiss

4. allg. Haarziele:

Glänzendere Haare, Lockenform mehr herausholen, trockene KH in den Griff kriegen

5. Waschfrequenz:

1- max. 2x in der Woche (eher 1x)

6. Waschmethode:

Shampoo - Condi - Öl.
Manchmal von Kahdi Das Vitalisierende Haaröl vor dem Waschen auf die Kopfhaut, und Kokosöl in die Längen

7. Shampoo:

Ich verwende seit einiger Zeit verschiedene Urtekram Shampoos. Da habe ich das Gefühl, dass sie eher mild sind, aber trotzdem gut sauber machen.

8. Spülung:

Eine Repair-Condi von Balea ohne Silikone

9. Rinse:

keine, das Wasser ist hier ziemlich weich

10. Kuren:

eher selten

11. Trocknen:

im Sommer wird möglichst luftgetrocknet, in den kälteren Jahreszeiten föhne ich zumindest kurz durch, um den Trocknungsprozess voranzutreiben

12. Spitzenpflege:

ab und zu Öl mit Silis

13. Sprüh-Leave-in:

keines

14. Öle:

Jojobaöl, Arganöl oder Kokos

15. Kräuter:

habe ich noch nie verwendet

16. Kopfhautpflege:

Vitalisierendes Haaröl von Khadi oder Superbalm von Lush

17. Entwirren (nasses Haar kämmen, nur trocken?):

früher nur nass, mittlerweile versuche ich nur dann zu kämmen, wenn sie eher trocken sind

18. Frisuren:

ich trage oft Zöpfe oder Dutts, aber auch gerne mal Half-ups. Ganz offen trage ich sie eigentlich selten.

19. Haarwerkzeug (Welche/r Kamm/Bürste):

Ich verwende eine Paddle Brush mit Holzborsten, gelegentlich Tangle Teezer (mittlerweile seltener), einen Kamm verwende ich kaum, da habe ich das Gefühl, ich brauche wesentlich länger und dass ich durch einige Stellen überhaupt nicht durchkomme.

20. Nachtprogramm:

offen oder im Zopf

21. Färben:

ich färbe nicht

22. Strukturveränderungen (Glätten, Locken):

Ich muss zugeben, das mache ich ganz selten, allerdings nicht öfter als 1x pro Monat :oops:


Und jetzt zu euren Fragen:

Danke für die ausführlichen Antworten, das regt schon mal zum Nachdenken an.

@Silberelfe: Danke für deinen Tipp, Condi vor und nach dem Shampoo zu verwenden, das probier ich mal aus! :) Was die Wildscheinborstenbürste betrifft, bin ich da eher vorsichtig. Die hab ich eine Zeitlang verwendet, hatte da aber das Gefühl, mehr Schäden zu verursachen, als es die Haare pflegt. Wenn es an den Babyhaaren liegt, muss ich also einfach Geduld haben, bis sie aufgeholt haben? :(

@schattengruen: Mich beunruhigt der Klett nur deshalb, weil er so knapp am Haaransatz vorher nicht auftrat. Dank lockiger Haare bin ich Knoten gewöhnt, nur an dieser Stelle nicht. Ich komme kaum mit Bürsten oder Kämmen durch, und wenn ich sie mit den Fingern entwirre, fühlt es sich sehr nach Reißen an. Ich tus ja dann leider doch immer wieder, weil ich, wie du sagst, das Gefühl habe, dass die Verklettung noch schlimmer wird, wenn ich gar nichts mache. :(

@Silberfischchen: Ich versuche meine Haare so zu waschen, dass ich sie möglichst nicht noch mehr verknote. Ich habe früher (vor einigen Jahren) viel kopfüber gewaschen, jetzt gar nicht mehr. Allerdings kreise ich schon mit den Fingern, da ich andernfalls nicht so richtig zur Kopfhaut durchkomme. Ich werde mir dein Video mal ansehen, und deine Technik beim nächsten mal ausprobieren, danke für den Tipp! :D Du schreibst auch von Seifenwäsche - hast du da Erfahrungen gemacht, dass der Klett reduziert wurde? Ich hab ja schon viel über Seifenwäsche und deren Vorteile gelesen und hab auch schon eine zuhause, mich aber noch nicht rangetraut, da die Umstellung für viele ja ziemlich heftig sein kann.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 09.11.2018, 09:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 27835
Wohnort: im Biosphärengebiet
Für mich ist Seifenwäsche ideal gegen Klett, besonders in Verbindung mit Amla und Hibiskus in der Rinse. Die hatte ich im Video noch nicht, ist aber schriftlich im unten verlinkten "Gral" beschrieben.

Ebenfalls sehr wenig Klett hatte ich mit Kräuterwäsche, aber da habe ich mit meinen Ölkuren vor dem Schwimmen Probleme. Aber wenn Du das nicht machst, ist Kräuterwäsche auch eine Klett-arme Methode.

Die Wahl des Öls ist bei mir auch sehr wichtig, es gibt Öle, die auf nassem Haar verwendet, bei mir Klett fördern! :shock: z.B. Avocado oder Brokkolisamenöl. Keine Ahnung warum und warum andere (Weizenkeim und Macadamia) das nicht tun.

_________________
2c F8 optisch irgendwie MO, FTE *PP* *Gral* *YouTube*
I'm pining for the moon, and what if there were two, side by side in orbit, around the fairest sun?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 09.11.2018, 15:41 
Offline

Registriert: 19.02.2018, 12:19
Beiträge: 6
Okay, die Seife wird dieses Wochenende noch ausprobiert!
Dass bei dir manche Öle Klett verursachen und andere nicht ist wirklich sehr interessant! Darauf muss ich beim nächsten mal achten. Am besten wäre es wohl, ich mache mir dazu Notizen, während ich all die Tipps über einen längeren Zeitraum probiere. Wirklich spannend, worauf die Haare so alles reagieren :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 09.11.2018, 15:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.07.2015, 09:13
Beiträge: 95
Du schreibst, dass deine Kopfhaut juckt- kratzt du vielleicht und bringst damit die Haare durcheinander?

Ansonsten begünstigt bei mir Reibung (zB im Schlaf) auch Klett an der Kopfhaut. Da kann man mit Nachtfrisur und Seide helfen.

_________________
Taille+ . ZU 7,5

Don't google with a Kugel!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 09.11.2018, 16:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2017, 00:28
Beiträge: 4342
Hi Amralime,
in den Urtekram Shpoos ist ja Sodium Coco-Sulfate enthalten. Ich würde mal ein Shapoo ohne Sulfate ausprobierne oder wie Silberfischchen schon schrieb mal Seifen ausprobieren.
Hast Du schon welche da? Weil Du ja schreibst, Du probierst das am Wochenende aus...

Du schreibst, Du hast eher lockige Haare. Da würde ich persönlich nciht dazu raten, sie troken zu bürsten sondern versuchen, sie nach dem Waschen mit dem Finger oder einem haarschonenden , breitzinkigem Kamm zu entwirren und danach in Ruhe lassen. Schau mal hier in den Lockenthread...

Ölst Du Deine Kopfhaut vor oder nach dem Waschen? Ich würde es vor dem Waschen mal versuchen.

den Lush Superbalm würde ich mal ausprobieren, wegzulassen, da der ja hauptsächlich ätherische Öle und Kokosöl enthält und das die Kopfhaut austrocknen kann (nicht muss). Hatte den auch mal, bei mir und meiner Kopfhaut war das eher kontraproduktiv.

Und hast Du vielleicht ein Foto von Deinen Haaren, dann könnte man sich noch etwas besser ein Bild machen...

_________________
Mein neues PP: mit WO vom Pixie einfach wachsen lassen
ZU: 11cm; 2bCiii; Ziellänge: pending, Blondierfrei: seit 01.09.2016
Radikalschnitt (Blondierleichen):18.04.2017; letzter Schnitt: 26.10.2018
Water Only seit 12.08.2018


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 09.11.2018, 20:55 
Offline

Registriert: 19.02.2018, 12:19
Beiträge: 6
@Sirene: ja, ich hab meine Finger generell recht viel an Kopfhaut und Haaren. Ich Versuch mich immer abzuhalten, aber das ist so schwierig. Dabei versuche ich aber nicht zu sehr das Haar zu verwirren.

@Juniperberry: ja, ich hab schon eine Seife zuhause. Ich mich nur heranwagen.
Ich öle meine Kopfhaut eher vor dem waschen, da das am besten gegen die juckende Kopfhaut (aber leider nicht gegen den Klett) funktioniert.
Eine Foto kann ich gerne mal nachreichen :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 09.11.2018, 21:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2017, 00:28
Beiträge: 4342
Welche Seife hast Du denn, wenn ich mal so neugierig fragen darf?

_________________
Mein neues PP: mit WO vom Pixie einfach wachsen lassen
ZU: 11cm; 2bCiii; Ziellänge: pending, Blondierfrei: seit 01.09.2016
Radikalschnitt (Blondierleichen):18.04.2017; letzter Schnitt: 26.10.2018
Water Only seit 12.08.2018


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 10.11.2018, 08:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 27835
Wohnort: im Biosphärengebiet
Wichtiger Anfänger-Tipp für Seifenneulinge: ich würde die ersten Seifenwäschen mit destilliertem Wasser machen. Kalkseife KANN man in den Griff kriegen, aber einfacher ist es, wenn man sie am Anfang gar nicht erst entstehen lässt. Dann kann man die Seifenwäsche unbehelligt ausprobieren und sich im Verlauf überlegen, ob und wie man den Kalk im Leitungswasser in Schach hält.

Bei meinen feinen Haaren ist es nämlich so, dass Kalkseife, lang bevor sie den typischen "Klätsch" macht die Haare ...*Überraschung!* extrem kletten lässt.

Ich wäre mit Leitungswasser NIE zur Seifenwäsche gekommen.
Andere kriegen es gut hin, besonders mit kräftigeren Haaren, M oder C.

Aber für den Anfang würde ich mir die Kalkseife echt sparen wollen.

Wie man komplett ohne Wasser aus der Leitung waschen kann ist ja auch im Seifenwaschvideo gezeigt.

Frisuren sind übrigens ein guter Helfer, um sich abzugewöhnen, dauernd in den Haaren rumzufummeln. Hier wäre die Kragen-und-Schal-Zeit, die die Haare eh nicht so mögen, der ideale Zeitpunkt, um sich das fummeln bis zur nächsten Offen-Tragen-Saison abzugewöhnen.

_________________
2c F8 optisch irgendwie MO, FTE *PP* *Gral* *YouTube*
I'm pining for the moon, and what if there were two, side by side in orbit, around the fairest sun?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 10.11.2018, 18:17 
Offline

Registriert: 19.02.2018, 12:19
Beiträge: 6
@Juniperberry die Seife ist von Nadeos. Bin nicht sicher wie bekannt das ist. Das ist eher eine kleinere Siederei aus Österreich.

@Silberfischchen: Danke dir für die vielen Infos! Kann man das mit dem Kalk auch mit einer Essigrinse in den Griff bekommen oder bin ich da falsch informiert?
Jedenfalls trag ich die Haare jetzt mal viel im Zopf oder Dutt, damit ich nicht ständig die Finger drin hab. Mal sehen ob das hilft! Die Seifenwäsche finde ich richtig spannend, ich hoffe, dass ich damit das Problem lösen kann :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 10.11.2018, 19:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 27835
Wohnort: im Biosphärengebiet
Sagen wir so: Essig bindet Kalk. Wasser hat unterschiedlich viel Kalk und Haare sind unterschiedlich empfindlich auf Kalkseife.

Manche Haare kommen bei manchem Wasser mit Essig im Waschwasser aus. Manche nicht.
Meine können z.B. 7°dH noch ab, 10°dH krieg ich auch mit Essig nicht in den Griff.
Andere können mit 20°dH noch mit Seife waschen und andere brauchen unter 5°dH.
Bei mir ist es so, ab 7°dH abwärts wird's immer besser, je weniger Kalk im Wasser ist.

Ich würde aber erst an zweiter Stelle testen, was für Deine Haare und Dein Wasser zutrifft.
Für's einüben der Seifenwäsche an sich ist destilliertes Wasser ungeschlagen.

_________________
2c F8 optisch irgendwie MO, FTE *PP* *Gral* *YouTube*
I'm pining for the moon, and what if there were two, side by side in orbit, around the fairest sun?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Klett am Haaransatz
BeitragVerfasst: 11.11.2018, 23:16 
Offline

Registriert: 19.02.2018, 12:19
Beiträge: 6
Super, dann beherzige ich deinen Rat und versuchs mit destilliertem Wasser! Bin gespannt ob auch bezüglich Klett ein Unterschied zu bemerken ist :)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de