Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 17.12.2018, 12:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Haare weggetrocknet und steif
BeitragVerfasst: 04.12.2018, 22:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.05.2015, 22:24
Beiträge: 255
Wohnort: Schwarzwald
So, Ihr Lieben, jetzt hab ich es geschafft.

Game over mit den Haaren und selbst Schuld.

Hab mir Ultraschall-Extensions einsetzen lassen, davor noch in mein naturfarbenes Haar eine Tönung reinhauen lassen und das Mieseste, der gleichlange knapp überschulterlange Bob wurde im Deckhaar zu Tode ephiliert.

Die 200 Extensions die ich drin hatte sind raus (war ein riesen Drama aber ich hab mein Geld zurück bekommen, Extensions waren nämlich miese Haarqualität und Friseur hat glaub auch gemerkt das er mein Deckhaar verschnitten hat, denn das ging mir zu easy mit der Rückabwicklung der Sache).

Nun hab ich eine Katastrophe auf dem Kopf.

Die Haare sind seit dem Tönen schon völlig hart und starr und fast nicht mehr "biegsam" (wenn Ihr wisst was ich meine).

Keine Elastizität ist mehr vorhanden und durch das Ephillieren im Deckhaar fühlt sich mein Kopf an wie ein Igel.

So, nun ist passiert was passiert ist, ich natürlich totunglücklich (am Tag vor der Tönung hab ich noch Bilder gemacht und meine innere Stimme hat für einen kurzen Moment gesagt "lass den Mist mit den Extensions" oder lass es irgendwo mit Tape Extensions machen, denn solche hatte ich über Jahre immer wieder und nie Probleme).

Aber nein, ich wollt mit aller Gewalt über den Schulterauflagepunkt hinaus und hatte mir davon naiver Weise erhofft wegzukommen vom vielen Stylen des Bobs.

Nun, was erhoffe ich mir von Euch, ausser Tadel und kopfschütteln?

Hilfe natürlich!

Erstmal der Fragebogen:


1. Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen:
Vertrocknet, Starr wie Draht, Unruhig in der Struktur durchs Ephillieren und natürlich auch Strukturschäden. (Die sind aber grad zweitranging für mich, das starre und steife Verhalten der Haare beunruhigt mich am Meisten. Haare sind eine Mischung aus f und m Haaren und ein paar c Haaren...
Es sind viele Haare und Gott sei Dank unten noch kompakt.

2. Haarlänge/Struktur: Letze Messung 35 cm, Länge dürfte unten noch gleich sein, Deckhaar hat alle erdenklichen Längen durch das radikale ephillieren.

3. Zielhaarlänge: Deckhaar wird nun bei einem anderen Friseur mit ein paar Tape Extensions, so gut es geht wieder "verdichtet" um den Ursprungszustand des Bobs einigermassen wieder herzustellen. Ziel ist also wieder nach und nach auf Einheitslänge zu kommen.

4. allg. Haarziele: Sehr bescheiden angesetzt, ich will grad nur dieses Steife und Drahtige eindämmen, etwas mehr "Geschmeidigkeit und Elastizität reinbekommen und natürlich Feuchtigkeit...

5. Waschfrequenz: Aktuell leider wieder täglich, da ich morgens aussehe wie ein Besen.

6. Waschmethode: Kopfhaut shampoonieren, diverse Kuren und Condis, sowie pre-wash Massnahmen.

7. Shampoo: Redken all soft, Aveda Dry Remedy (an NK trau ich mich grad nicht ran)

8. Spülung: wenn dann Redken all soft

9. Rinse: kalt, aber dann wird es bretthart

10. Kuren: Redken all soft, Redken Strengths Builder, Aveda dry Remedy, ein paar Olaplex 3 Versuche..

11. Trocknen: leicht ausdrücken, Handtuchturban, lauwarm Föhnen

12. Spitzenpflege: Aveda demage Remedy ins feuchte Haar und 1 Versuch mit Siliöl von Orofluido (total fail)

13. Sprüh-Leave-in: -

14. Öle: - In Form von LOC Versuchen übernacht im Seidentuch eingewickelt: Macadamia und Avocado

15. Kräuter: -

16. Kopfhautpflege: -

17. Entwirren (nasses Haar kämmen, nur trocken?): nasses Haar nur kämmen wenn Kur oder Kondi drin sind.

18. Frisuren: Offen momentan, mein Pinselzopf klappt dank dem zerschnittenen Deckhaar nicht mehr.

19. Haarwerkzeug (Welche/r Kamm/Bürste): Holzkamm und grobzinkiger Plastikkamm

20. Nachtprogramm: Offen, Seidenkissen

21. Farbe: Die blöde vom Friseur aufgeschwatzte Tönung von Wella vor 4 Wochen.

22. Strukturveränderungen (Glätten, Locken): Seit der Tönung nix mehr, so starr und trocken wie die sind.

Ach, selbst meine Overnight LOC Kur die vor dem Tönen paar mal gute Dienste geleistet hat, versagt.

Vielleicht taugt aber auch der Citrus-Neroli- Leave-in Condi den ich als L verwendet habe nix mehr, jetzt seit die Tönung drin war.

So, nun Mädels, gebt mir bitte ein paar Powerratschläge damit zumindest die Starre aus den Haaren etwas verschwindet und sich das krisselige Deckhaar etwas mildert.

Ich weiss grad nicht mal ob mir Proteine guttun bei der Trockenheit.

Ich will einfach Tiefenpflege und Finish mit Silis damit nicht noch der grosse Bruch los geht.

Habt Ihr Tipps und vorallem für overnight Kuren Produktempfehlungen oder auch eine Meinung ob meine Friseursachen was taugen?

Irgendwie muss man doch zumindest dieses Starre aus den Haaren bekommen?

Danke und LG
Mirical

_________________
1b F/ M ii (Zopfumfang ca. 7,5 oder mehr)
Haarlänge BSL
mein PP viewtopic.php?f=21&t=26316&p=2709506&hilit=Haarausfall#p2709506


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haare weggetrocknet und steif
BeitragVerfasst: 04.12.2018, 23:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.12.2015, 17:59
Beiträge: 1454
Ich hatte mal so etwas Ähnliches: Haare standen nach zu viel Farbe und zu viel konventionellem Condi ab wie Barbiehaare (Länge etwas über Pixie - da standen sie wirklich nach dem Waschen waagerecht vom Kopf ab). Mein Versuch war dann No-Poo und das hat auch geklappt.
Ich kann nur subjektiv sagen, was ich an deiner Stelle tun würde, wenn du nicht gerade extrem auf dem Langhaartrip bist:
Extensions raus, über den Extensions abschneiden, alle synthetischen Stoffe meiden und vielleicht erst mal nur Water only/ Roggenmehl unterbrochen von Ölkuren über Nacht und Shampoo.
Das wäre aber rein mein subjektiver Ansatz.
Bei mir hat es damals ca. ein bis zwei Monate mit nur Shampoo (hatte vorher immer Conditioner nach dem Waschen) gedauert, bis die Haare wieder weich fielen (hatte einfach das einfachste/ billigste Shampoo genommen, das zwar auch wohl Silikone enthält, aber nicht diese extrem "cremige" Substanz hatte). Danach habe ich noch einen Monat weiter so gewaschen und dann No-Poo (Water only/ Roggenmehl/ Speisestärke = Trockenshampoo) probiert.
Bei mir kam zusammen mit den Barbiehaaren übrigens Haarausfall, ca. eine Handvoll Hare nach dem Waschen im Waschbecken.

LG von
Tasha

_________________
91 cm SSS, Ziel ca. 110-120 cm. Wasche mit Roggenmehl + Seife.

Bild Kaufstopp 2019!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haare weggetrocknet und steif
BeitragVerfasst: 05.12.2018, 22:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.05.2015, 22:24
Beiträge: 255
Wohnort: Schwarzwald
Danke für den Tipp...

Also nach dem Waschen und Pflegen fühlen sie sich soweit an wie Haare sich nach Condi oder Kur anfühlen.

Diese Starre kommt erst wenn sie trocken sind.

Sie stehen aber nicht waagerecht ab, ist schwer zu beschreiben, aber ich versuch es mal.

Vor der Tönung war es so:

Haare fertig gestylt zum Bob.

Morgens (Schulterproblem) eben willkürlich auf einer beliebigen Seite, eine Strähne die nach aussen gestanden ist.

Wenn ich dann die Strähne genommen habe, sanft in die Richtung gebogen habe die ich wollte und eine Weile festgehalten habe, dann hat sich die Strähne so nach und nach wieder umformen lassen.

Und das ist eben seit der Tönung weg.

Ich würde sagen da fehlt die Elastizität.

Wie Barbiehaare fühlen sie sich auch nicht an, eher als hätte ich naturkrause Locken, die ich mit Gewalt ausgebürstet habe.

Da meinte meine Friseurin dass das halt das Problem des Ephillierens beim Einschneiden der Extensions war.

Sie meinte, eine Ephillierschere reisst zu sehr und im Deckhaar bis hoch sollte man das nicht tun.

Die Extensions sind bereits draussen.

Vermehrten HA habe ich nicht (ca 25-30 bei täglichem Waschen und wenn ich mit Öl oder Creme und viel Kämmen ran gehe auch mal 60-80)

Da die Tönung nun 3 Wochen her ist und meine Kopfhaut keine Reizungen oder Probleme hat, denke ich auch nicht dass das ein Problem werden wird.

Ich such nun halt eine Möglichkeit diese Unelastizität etwas zu mildern und zumindest den Frizz etwas im Zaum zu halten.

Und da weiss ich nicht was Sinn macht und was es Schlimmer macht.

LOC Kur oder Öl-Condi Kuren über Nacht?

Nur Öle oder auch Cremes?

Hydrolatoren, wenn ja, welche (Aloe) ?

KK oder NK

Proteine ja oder nein?

Es soll einfach nur wieder etwas Leichtigkeit und Elastizität rein.

Und als Finish etwas was den Frizz der durchs Ephillieren entstanden ist, etwas glättet.

Und da suche ich sehr gern auch Tipps zu Produkten.

Vielleicht bin ich mit meinen Ölen oder Cremes falsch dran?

Zu viel Öl und zu wenig Hydrolatoren vielleicht?

Und welche Dinge sollte ich meiden um es nicht noch schlimmer zu machen...

Grüsse
Mirical

_________________
1b F/ M ii (Zopfumfang ca. 7,5 oder mehr)
Haarlänge BSL
mein PP viewtopic.php?f=21&t=26316&p=2709506&hilit=Haarausfall#p2709506


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haare weggetrocknet und steif
BeitragVerfasst: 05.12.2018, 23:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2017, 20:37
Beiträge: 248
Könnte es vielleicht eine Art Build Up sein? Du benutzt ja recht viele Produkte und Kuren, vielleicht war das alles etwas viel. Ich hab im Sommer viel und ständig Olivenöl benutzt, das meine Haare eigentlich lieben. Aber irgendwann war es zu viel und sie waren auch irgendwie... komisch.
Das mit den vielen kurzen Haaren durchs Effilieren bringt natürlich noch zusätzlich Unordnung rein.
Wenn die Friseurin meint das so eine Schere reisst könnten es auch Überdehnungsschäden sein, die verhalten sich ähnlich wie Fritz.
Aber gegen die Steifen Haare würde ich vielleicht ein paar mal mit einem Tiefenreinigungsshampoo ran gehen, auch nichts hinterher. Was ganz einfaches, Balea hat ja sowas. Vielleicht kann man dann erkennen was dem Haar fehlt.

_________________
2a-c C ii 7,5
PP


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haare weggetrocknet und steif
BeitragVerfasst: 06.12.2018, 20:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2014, 22:40
Beiträge: 7920
Wohnort: Schwabenland
Ja ich nutze auch alle paar Wäschen das Tiefenreinigungshampoo von Balea und generell nach jeder Wäsche paar Spritzer von der "Balea Schönheitsgeheimnisse Haarmilch Cocos Wasser" und meine Haare sind so schön wie nie. :shock:
Also die Haarmilch ist echt ein Geheimtipp falls deine Haare nichts gegen Glycerin haben.

_________________
Camouflage-Yetis be like: Kommt Zeit kommt Haar... :taptaptap:
This mostly happy Herbivore ist mit 1a F ii und ZU 5,8 auf der langen Reise zum Klassiker
01.11.2018: 50 cm sind geschafft -> warte auf + 58 cm Wachstum


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haare weggetrocknet und steif
BeitragVerfasst: 07.12.2018, 03:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.07.2012, 22:15
Beiträge: 1426
Vielleicht magst du mal von Nature Box das Feuchtigkeitsspray versuchen?
https://www.codecheck.info/kosmetik_koe ... ss_Oel.pro

Ich habe sehr trockenes krauseliges Deckhaar, das mit dem Spray schön glatt und weich wird.
Ich verwende es auch bei Bedarf (sehr sparsam, am besten vorsichtig rantasten) auf den trockenen Haaren.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de