Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 14.07.2024, 03:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 03.07.2024, 20:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.12.2015, 17:59
Beiträge: 1731
Ich hoffe, dass es okay ist, wenn ich mein Sammelsurium von Fragen mal hier gebündelt einstelle.

Erst mal: Wenn ich mir French Classics flechte, passiert es ca. jedes dritte Mal, dass ich trotz sorgfältiger Prüfung am Ende genau eine lange, dünne Strähne übrig habe. Also zwei Zöpfe und eine lange Strähne von 5 bis 10 Haare, die hinten raushängt. :cry:
Ich habe bisher noch nicht rausgefunden, was ich machen kann, um die vorher zu entdecken.
Kennt das jemand? Ich schaue schon immer beim Flechten, hebe beide Zöpfe an, fühle am Hinterkopf - und entdecke sie immer genau dann, wenn die Zöpfe fertig sind!

Dann habe ich hier mal im Thema Shampoowerbung und Werbung für Haarpflegeprodukte gelesen und herausgefunden, dass ich offenbar ein großes Werbeopfer bin.

Ich kenne mich ganz wenig, rudimentär mit INCIs aus, kann diese aber im Laden meist nicht lesen (Lichtmangel + dafür brauche ich oft eine Lupe...).

Ich hatte ja angefangen mit No-Poo, Roggenmehl, Water-only, Wäsche rauszögern und dann Haarseife. Dann hatte ich vor gut 2 Jahren hier im Forum die Rezensionen zu den Frucits Hair Food-Kuren gelesen und mir prompt drei Pötte gekauft, von denen wenigstens der Macadamiapott jetzt fast leer ist. Fazit war jedenfalls, höh, das kann ja nicht so schlimm sein, wenn das hier seitenweise positiv besprochen wurde.
Während ich dann mal wieder in der Drogerie war, stieß ich auf den "Schadenlöscher", der bei mir unter "Keratinkur" lief, weil vorne fett drauf steht "Pro-Keratin-Hair-Bomb". (Okay, andere Firma, Garnier.)

Jedenfalls habe ich den jetzt schön naiv ebenfalls gut zwei Jahre immer mal wieder in die Spitzen geknetet und dann in oben genannten Threads gelesen, dass es sich mehr um eine Silkonbombe handelt. Meine Idee war gewesen, dass man ja die Längen kuren/ schonen/ erhalten soll und da das Haar aus Keratin besteht, führt man das also regelmäßig von außen zu (ja, ihr dürft jetzt ob der Dummheit Steine werfen - oder Haarbürsten, wie ihr wollt!). :evil:

Jetzt habe ich hier immer noch den halben Pott stehen und weiß nicht, ob ich den weiterverwenden soll oder nicht. Alternativ habe ich Avocadoöl, Sonnenblumenöl und Mohnöl in Gebrauch.

Dann weiter: Nach gut anderthalb Jahren Wäsche mit "normalen Shampoos", wobei es erst das vermutlich bessere Billigshampoo war und dann natürlich Garnier Hafershampoo (weil Werbeopfer - Haferwasser soll ja gut sein für die Haare, richtig?! #-o ) hatte ich wieder mit Roggenmehl angefangen, aber hin und wieder wegen fetter Ölkur auf einen Shampoobar aus der Drogerie zurückgegriffen. Ich wollte dann 6 Wochen am Stück mit Roggenmehl waschen und nach gut 4 Wochen habe ich es wieder mit der Ölkur übertrieben und dann mit dem Hafershampoo gewaschen. Davor hatte ich natürlich im Rahmen der Ölkur schon den "Schadenlöscher" in die Längen geknetet! #-o

Jedenfalls: Jetzt habe ich also wieder Silikone im Haar, wie lange muss ich denn jetzt mit Roggenmehl waschen, bis die wieder draußen sind? Oder gehen die nur langsam durch die Spitzenschnitte raus, also durch Waschen gar nicht? Und bedeutet das nun, dass sich der Spliss schneller hoch frisst?

Ich habe ja jetzt zumindest seit gut einem Jahr zum allerersten Mal einen Spitzenschnitt-Plan, also alle 4 bis 6 Monate wird geschnitten, in der Hoffnung, dass die Haare dann nicht mehr unten so stark ausdünnen, dass irgendwann wieder der Radikalschnitt nötig ist.
Habe ich mir das jetzt mit dem Schadenlöscher und dem Hafershampoo versaut?

_________________
Aktuell 67 cm 73 cm(bis 2020: 81 cm - 86 -89) SSS Ziel ca. 110-120 cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.07.2024, 22:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.09.2020, 01:43
Beiträge: 616
Wohnort: NÖ/Wien
SSS in cm: 97
Haartyp: 2c M
ZU: 8 cm
Ich denke, wegen den Pflegeprodukten, zuallererst mal solltest du tief durchatmen und all das nicht so dramatisch sehen. Soweit ich weiß ist nichts außer einer chemischen Bleichung wirklich permanent. ;)
Silikone gehen natürlich mit der Zeit raus, durch Reibung, abbröseln, waschen usw. Als Nutzer muss man ja auch regelmäßig die Silikone zuführen um die Schicht dick genug zu halten und die auftretenden Löcher zu stopfen.
Wann du jetzt 100% silikonfrei bist ist ohne Labor schwer zu sagen. Aber Silikon an sich ruiniert dir die Haare nicht, soweit ich weiß. Es verursacht auch nicht Spliss.
Was es tun kann ist, dass es die tatsächlichen Schäden versteckt, quasi übertüncht, und man deshalb keine Maßnahmen ergreift die Probleme zu beheben - man weiß ja gar nichts von den Problemen.
Und, was zumindest behauptet wird, ist, dass es bei konsequenter Verwednung die Haare so sehr einhüllt, dass auch keine Pflege dran kommt. Inwieweit das stimmt ist halt schwierig zu belegen.

Du hast das Silikonmittel in deine Spitzen geknetet schreibst du. Das ist total ok. Das tun auch manche die ansonsten silifrei unterwegs sind. Da die Spitzen das älteste und abgestoßenste Teil sind kann man ihnen mit etwas Silikon-Schutzpanzer die verbleibende Lebensdauer noch etwas verlängern. Da du nicht von Wurzel bist Spitze in Silikon gehüllt bist haben deine Spitzen auch auf jeden Fall pflegendes Öl etc abbekommen - und zwar das was von den Längen weiter oben, wo es keine Silikone gab, quasi im Inneren des Haares nach unten wandert.

Es ist also gar nichts Schlimmes passiert. :)
Man kann sich natürlich aufregen, wenn man zu einer der fast schon religiösen Pflegebewegungen gehört, die die Methoden der anderen Pflegemittel für absolut böse halten. Also in dem Fall, wenn du total puristisch öko unterwegs bist kannst du dich jetzt beschmutzt fühlen, so wie ein sehr radikaler Veganer der unwissentlich Tierprodukte isst. Ist es objektiv gesundheitsschädlich? Nein. ;) Fühlst du dich besser wenn du dich jetzt beschmutzt oder verseucht fühlst? Vermutlich auch nein. ;)
(Soll niemanden angreifen oder provozieren, der evtl sehr öko oder vegan ist. Ich war selber früher sehr radikal öko, ich sag das also mit einer gesunden Porion Selbstironie.^^)

Also, du hast nichts kaputt gemacht. Das Silikon geht mit der Zeit raus. Und selbst wenn zB irgendwann noch 50% davon drinnen sind, dann ist der Rest ja trotzdem durchlässig, Pflege kommt dran usw.

Dass es vor mechanischem Schaden wie Reibung ein wenig schützt dürfte auch Fakt sein. Manche nutzen Silikone um ihre sehr geschädigten Haare lang genug überleben zu lassen bis die gesunden nachgewachsen sind. Dir wird sich also vermutlich nicht durch Silikone heimlich Spliss raufgefressen haben. Wenn die gesplissten Enden zuammengeklebt wurden damit man sie nicht siehst, dann sollten sie sich nicht weiter aufgespalten haben.

Es kann nur sein, dass du beim Absatzen der Produkte mmer mehr Spliss oder Haarbruch zu sehen kriegst, weil der halt vorher kaschiert war und deshalb nie behandelt wurde. Das ist dann ein bisschen wie ein Rückstau, quasi die Schäden des ganzen letzten Jahres zeigen sich in kurzer Zeit, ansatt über das Jahr verteilt. Dann solltest du nicht ausflippen und eine Katastrophe wittern, sondern einfach die Maßnahmen ergreifen um das in den Griff zu kriegen. Spliss schneiden. Sind die Haare super trocken? Intensive Pflege in die Spitzen. Brechen dort sehr viele ab? Evtl prüfen ob du sie mechanisch sehr belastet hast, zB durch Haargummi.

Mach einfach dein Ding weiter. Das pendelt sich alles mit der Zeit ein. :)
Wenn du Roggenmehlwäschen und alle paar mal eine Shampoowäsche machst ist das oll ok. Machen einige hier so.

Das Einzige worauf du achten solltest ist, dass Pflege und Wäsche miteinander funktionieren. ZB HairFood mit Roggenmehl kann funktionieren, kann aber auch Belag verursachen. ;) Oder zu viel Öl als Ölkur die du mit deiner Wäsche nicht rauskriegst ist auch zu viel Pflege für die Waschkraft (aber vermutlich wirst du da im Laufe der Zeit besser durch try and error, dass du merkst wie dein Haarzustand ist und wie viel Öl dann gut ist). Und zu wenig Pflege mit einem scharfen Shampoo das dir die Haare austrocknet wäre natürlich auch nicht gut.
Ich denke, es geht vor allem um die Balance aus Pflege und Reinigung - egal ob NK oder KK; mit Silis oder ohne. :)

Ansonsten kann ich dir noch einen Tipp geben, der eher den Mindset betrifft. Gerade wenn du ein bisschen dazu neigst "Werbeopfer" zu sein: Was auch immer du hörst, geh innerlich erstmal einen Schritt zurück, hab ein bisschen Zurückhaltung und Skepsis. Du kannst mit allem experimentieren mit dem du willst. Aber lass dir von niemandem erzählen, etwas sei ein Wundermittel oder der einzige gute Weg (so werden Sekten gegründet :mrgreen: ). Es gibt so viele Wege und du musst einen finden der für DICH gut funktioniert, nicht für andere. Und vermutlich gibt es auch für dich individuell mehrere WEge die gut klappen.
Egal ob es dabei um silikonhaltige Markenprodukte geht, um Naturkosmetik-Markenprodukte, No-Name-Produkte, DIY-Produkte, puristische öko Methoden (wie Roggenmehl oder auch WO oder NW/SO). Betrachte nichts davon als eine goldene Kuh, nimm nichts davon dogmatisch - und ganz besonders, kauf nicht größere Mengen an Produkten, die du dann gar nicht verbraucht kriegst. Versuch nicht zu sehr, das Perfekte zu finden und "alles richtig zu machen". Es gibt keine Zaubermittel.

Und wenn du dich für ein Thema interessierst und den Anspruch hast, es richtig zu machen, dann setz dich eben hin und recherchier es in mal in Ruhe - zB bestimmte Incis oder bestimmte Techniken. Dann sammelst du ein gewisses Wissen an und wirst feststellen, dass nicht alle Infos gleich sind. Dann weißt du wo der Spielrahmen liegt und entscheidest selbst, was und wie du machst. ;)

Das kann dir helfen, einerseits nicht so leicht blind von etwas begeistert zu werden und andererseits dir den Stress zu nehmen, dass du jetzt genau ein bestimmtes Regelwerk befolgen musst, weil sonst alles kaputt geht und nichts funktioniert. :)

_________________
Hüftlänge
*~ Ich lerne meine Haare kennen - auf gute Zusammenarbeit (>>TB) ~*


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.07.2024, 06:28 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2007, 20:34
Beiträge: 3776
Wohnort: En Yaakov
Haartyp: 1c-2a C
ZU: ii
Hallo Tasha, ich sehe es ganz genau wie Feuertänzerin. Wegen der Inci würde ich mir nur Stress machen, wenn ich irgendwelche absolut nicht verwenden möchte, ansonsten ist doch alles ok.

Ich empehle dir den Sciency Hair Blog, da wird einiges erklärt. Dann gibt es noch den Natural Heaven (oder so ähnlich). Letzterer ist nicht mehr aktiv, aber es gibt doch einiges, interessantes zu lesen.

Da für mich Schonung und Schutz vor mechanischem Abrieb, UV Strahlung etc. Priorität hat, verwende ich gerne Produkte für stark strapaziertes, lockiges, blondiertes und geglättetes Haar. Alles was Keratin / Protein enthält, zieht mich magisch an. :lol:

Bei meinen Haaren funktioniert es, da musst du halt schauen, was bei dir funktioniert. :)

_________________
Länge: März 2024 Knielänge nach 20cm Trimm
Ziel: nach oben unten offen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.07.2024, 08:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2019, 20:30
Beiträge: 6217
Wohnort: Sejerlänner Mädche
SSS in cm: 82
Haartyp: 1aFii
ZU: ~7cm
Instagram: @janinadiehl86
Wegen des Silikons im Haar kann ich den anderen beiden nur zustimmen.
Du hast dir die Haare meiner Meinung nach auf keinen Fall für ewig zugeklebt, denn Silikone sind ja auch nur "nicht wasserlöslich", aber nicht "nicht tensidlöslich", "nicht durch mechanische Reibung löslich" oder "nicht öllöslich".
Eine fette Ölkur mit einem silikonfreien Öl kann schon viele der Silis in den Längen lösen.
Nach wie vielen Wäschen du komplett silifrei sein wirst, könnte dir nur ein Labor sagen, aber es wird für gewöhnlich nicht allzu lange dauern.
Ich glaube du musst dir da nicht so einen Stress machen. :)

Ich weiß nicht, wie es bei dir am Flechtplatz aussieht, aber wegen der Strähne kann ich aus meiner Erfahrung nur immer wieder eine Spiegelkonstruktion empfehlen, mit der man auch auf den Hinterkopf gucken kann. Evtl. einen kleinen Spiegel hinter sich stellen, ähnlich wie wenn der Friseur einem den Schnitt zeigt, oder aber Spiegelschränke mit drei Türen (was natürlich je nachdem schwierig zu realisieren ist).
Ist die Strähne immer ungefähr an derselben Stelle? Evtl. besonders darauf achten, wenn du bei Flechten dorthin kommst und genau schauen, ob du alle Haare am Scheitel entlang erwischt hast. :)

_________________
Vielwäscherin, CWC, KK/NK, NHF
Wunschlänge: 90cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.07.2024, 11:01 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 26.06.2013, 00:04
Beiträge: 10959
Wohnort: Berlin
SSS in cm: 112
Haartyp: 2a/b M ii
ZU: 9
Hallo Tasha,

was das Flechten angeht: Wo genau ist diese eine Strähne denn, die immer übrigbleibt? Scheitelst du die Haare vor dem Flechten sauber in zwei Teile? Wenn du den einen Teil davon, den du nicht gleich flichtst, erst einmal wegpackst - vielleicht mit einer verschließbaren Spange, einer Krebsspange oder locker ein paar Windungen flechten, und dann beim Flechten der anderen Seite mit den Fingern fühlst, dass auch wirklich alle Haare ab Mittelscheitel in den Zopf kommen, dann dürfte eigentlich nix übrigbleiben.

Ich könnte mir vorstellen, dass du vielleicht einen Wirbel hast und dann eine Strähne plötzlich nicht mehr da ist, wo du sie vermutet hattest. Aber so kurz sind deine Haare ja auch nicht, dass die dann vollkommen woanders hinschnippsen würde, oder? ;)

LG
Fornarina

_________________
NHF mittelblond natürlich blond gesträhnt - nach Rückschnitt vom Knie am 9.6.22 jetzt beim 2. GS 122 SSS
Altes PP Neues PP
YouTube
❤ Wenn du nicht weißt, welche Haarfarbe du hast, dann ist es Aschblond ;)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.07.2024, 13:17 
Offline

Registriert: 03.11.2008, 11:59
Beiträge: 2491
Wegen INCI-prüfen in der Drogerie: Besitzt Du ein Smartphone? Dann wäre es eine Möglickeit, sich die Codecheck-App zu laden und die den Strichcode des Produktes scannen zu lassen. Dein Smartphone braucht keine Brille :wink:

Wie groß die Silikonkatastrophe ist, hängt auch von Deinem Haar ab. Meine Haare beispielweise sind einzeln schon sehr dick. Wenn man da noch eine feste Schicht draufpackt (nicht nur Silikone sondern auch Proteine), brechen sie ab, weil sie einfach zu dick und steif werden.

_________________
3bCiii Umfang=12+xcm.
Farbe=versilberndes Schwarzbraun.
Länge= ca. Taille, cm messe ich nicht mehr.
Ziel: Terminallänge.Pflege:selbstgerührte NK,
viel Öl+Feuchtigkeit,Hornkamm


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de