Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 22.02.2019, 22:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10.11.2018, 21:03 
Offline

Registriert: 06.11.2018, 01:07
Beiträge: 2
Hallo ihr Lieben,

ich bin ganz neu hier und erstmal: Danke für die tollen Beiträge!

Also, ich habe seit Ewigkeiten trockenes Deckhaar. Meine Haare sind wellig. Sobald ich auf Höhe der Schläfen das Haar hochnehme, ist das Haar darunter einfach perfekt. Nur leider sieht man das nicht, wenn ich offene Haare trage. Ich wasche nur mit Khadi-Shampoo ca. 2 Mal die Woche und benutze Mandelöl und WBB. Ich war allerdings auch die letzten zwei Jahre im Sommer jeweils 6 Wochen im Urlaub. Also Salzwasser+Sonne 12h/Tag. Ich dachte es könne vielleicht daran liegen. Aber sollte es dann nicht das ganze Haar betreffen? Ich hab das Gefühl, das meine Haarstruktur bei diesen paar Strähnen einfach anders ist.

Vielleicht hat ja der ein oder andere Tipps, um das Deckhaar zu bändigen :(


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.11.2018, 22:47 
Offline

Registriert: 10.01.2017, 00:28
Beiträge: 4447
Hallo Lolani und willkommen.

Um Dir besser helfen zu können, könntest Du vielleicht noch den Fragebogen aus der Notfallecke ausfüllen.

Was mir direkt auffällt: Ich würde die WBB Mal weglassen. Die ist ja eigentlich dafür gedacht, Sebum von der Kopfhaut in die Spitzen zu verteilen (und nicht, um die Haare durchzubürsten). Vielleicht wäre ein gratfreier Kamm besser für Dich geeignet?
Benutzt Du eine Spülung?
Wie kämmst und bürstest Du denn Deine Haare? Wie lang sind Deine Haare? Gefärbt, getönt, geglättet? (Du siehst, es wäre vielleicht besser, wenn wir den Fragebogen hätten :-) )
Hast Du Deine Haare denn im Urlaub gar nicht vor der Sonne geschützt? Salzwasser ausgespült?

_________________
- gesperrt -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.11.2018, 01:32 
Offline

Registriert: 06.11.2018, 01:07
Beiträge: 2
Meine Haare sind brustlang und komplett naturbelassen. :D Ich dachte vielleicht würde die WBB ja helfen das Fett in die trockenen Spitzen zu bringen. Ansonsten bürste ich Sie noch mit einer Langhaarbürste mit Holzstiften. Eine Spülung benutze ich nicht. Also momentan beschränkt sich alles auf Khadi, bürsten und Öl. Bezüglich Salz: Dummerweise bin ich sogar einmal mit Salzwasser im Haar eingeschlafen über Nacht.. vor Sonne habe ich sie auch nicht geschützt, was ich jetzt schrecklich bereue. Nur irgendwie wundert es mich, warum es nicht das gesamte Haar betrifft. Danke dir für deine Antwort! :)

Jetzt hab ich den Fragebogen auch mal gefunden =D>

1. Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: sehr dick und schwer zu bändigen. Spitzen immer trocken
2. Haarlänge/Struktur: brustlang, wellig, Deckhaar krausig/grausig
3. Zielhaarlänge: /
4. allg. Haarziele:
5. Waschfrequenz: 2 mal/Woche
6. Waschmethode: wenig Shampoo, nur am Ansatz einmassieren
7. Shampoo: Khadi Rose
8. Spülung: /
9. Rinse: /
10. Kuren: /
11. Trocknen: meist Lufttrocknung, ca. 2 x pro Monat Fön
12. Spitzenpflege: Mandelöl
13. Sprüh-Leave-in: /
14. Öle: Mandelöl
15. Kräuter: /
16. Kopfhautpflege: Mandelöl
17. Entwirren (nasses Haar kämmen, nur trocken?): trocken kämmen vorm Duschen
18. Frisuren: meist offen, 2 mal die Woche Zopf/Dutt, nachts geflochten
19. Haarwerkzeug (Welche/r Kamm/Bürste): WBB, Holzstift-Bürste
20. Nachtprogramm: Flechten
21. Färben: /
22. Strukturveränderungen (Glätten, Locken): /


Zuletzt geändert von Shaina am 11.11.2018, 14:24, insgesamt 1-mal geändert.
*** Mehrfachpost zusammengeführt, unsachgemäßes Zitat rausgenommen ***


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.11.2018, 12:59 
Offline

Registriert: 10.01.2017, 00:28
Beiträge: 4447
lolani hat geschrieben:
Nur irgendwie wundert es mich, warum es nicht das gesamte Haar betrifft.



Naja, Salzwasser plus Sonne wirkt sehr strapazierend und austrocknend. Aber sie Sonne kommt ja in erster Linie nur aufs Deckhaar, daher merkst Du da jetzt größere Auswirkungen.
Außerdem ist das Deckhaar auch länger als das darunterliegende Haar.

Ich würde Kuren, Ölkuren, eine Ölrinse oder eine Spülung ausprobieren. Vielleicht auch Aloe Vera Gel, um Deinen Haaren etwas Feuchtigkeit zu spenden.
Und vielleicht ein reichhaltigeres Öl, da Deine Spitzen ja trotz Mandelöl immer noch trocken sind.

_________________
- gesperrt -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.11.2018, 07:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 28436
Wohnort: im Biosphärengebiet
Das Deckhaar ist halt in jeder Hinsicht "oben drauf". Es bekommt also die volle Ladung
- UV
- Wind
- Sand
- Bürste
- Kopfkissen
- Kopfstützen
- Lehnen
- Mützen
- Helm
- Haargummigezerre (!!!) beim Pferdeschwanz binden und natürlich auch beim allfälligen Wurschteldutt mit Haargummi
.... ab.

That's it.
Mein "Allheilmittel" bzw Allvorbeugungsmittel, "heilen" kann man kaputtes Haar nicht mehr, ist Seide.
Seidenkissen, Seidentuch unter Helm oder Mütze oder gleich Mütze mit Seidenfutter.
Und gleichauf im Rang: Vorsicht/Schonung.
Kein
- Rubbeln
- Reißen
- Haargummi drüberzerren oder gar hochschieben
- scharfkantige Kämme oder Büstenstifte
- für mich auch: keine WBB! Meine Haare kommen mit ihrer F-Stärke nicht gegen "C++" der Wildsau an. Das ist wie Reisig vs. Holzbalken. Der Holzbalken gewinnt immer.
Das relativiert sich aber, je glatter und kräftiger das Einzelhaar ist.

_________________
2c F8 optisch irgendwie MO, FTE *PP* *Gral* *YouTube*
I'm pining for the moon, and what if there were two, side by side in orbit, around the fairest sun?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.11.2018, 14:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2015, 14:45
Beiträge: 3481
Ich finde gar nicht so schlecht was ich da lese.. bisschen mehr Pflege statt nur Reinigung durch Shampoo wäre wohl schon ausreichend und das krausige in den Griff zu bekommen.

.. und vielleicht bisschen öfter die Haare zusammenbinden.

Schau doch mal ob du nicht ein Öl oder eine Haarbutter (richtiges Fett, keinen Silikonkrempel) für deine Haare finden kannst. Bisschen davon in den Händen verteilen und über die trockenen stellen streichen.

Klar kannst du auch mal nach Ölrinsen, Ölkuren vor dem Waschen oder so gucken.. das ist aber alles mit bisschen ''Arbeit'' verbunden. Mal eben schnell mit fettigen Händen durchs Haar zu fahren schafft man immer. Das hat mir am Anfang zb schon mal ne ganze Menge gebracht um das trockene und bsuschige in den Griff zu bekommen.

_________________
2c/3a Mii
SSS nass 103cm
Zopfumfang 9cm (Haarausfallbedingt derzeit so um die 6cm)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.11.2018, 21:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.05.2015, 22:24
Beiträge: 258
Wohnort: Schwarzwald
Ist bei meinen Hitzegeschädigten Haaren auch so,
Haare unterm Deckhaar sind lediglich trocken aber noch schön gebündelt und das Deckhaar ist krisselig.

Ich hab kein Heilmittel für Dich, denn geschädigtes Haar wird nicht mehr heil aber ich kann Dir sagen was bei mir die Frizzoptik verschlimmert und was sie etwas eindämmt.

Gut ist:

Tatsächlich föhnen, lauwarm von oben nach unten und zum Schluss Kaltluftstufe und dabei mit den Händen die Haare "streicheln"

Keine Bürste, sondern Holzkamm und langsames Kämmen.

Bisschen Handcreme oder Ähnliches (ich nehm ne Babycreme ohne Silikone, Proteine und Alkohohl) in den Händen verreiben und über das Deckhaar streicheln.

Alternativ nehm ich ab und an auch ne Antifrizz Haarcreme mit Silikonen da wird es noch ein bisschen ruhiger.

Tatsächlich auf einem Seidenkissen oder zumindest glatten Kissenbezug schlafen.

Schlecht ist:

Definitiv zu viel und zu hektisch kämmen.
(Oft liegt es bei mir nach ruhigem Kämmen umd bisschen mit Creme einigermassen ruhig und dann kämm ich noch zig mal und mit Jedem Kämmen wird es bauschiger....)

Ansonsten, es war ein heisser und trockener Sommer (bei mir fing nach der grossen Hitzewelle und durch das Glätteisen das Gegrussel an) und das hat den Haaren eben zugesetzt und nun beginnt die feucht-kalte Jahreszeit, die Feuchtigkeit in der Luft ist halt auch ein Frizzgarant.

Ansonsten vielleicht mal was Anderes als das Khadi Zeug, mal Haare ölen oder cremen übernscht und öfter Conditioner oder Kuren nutzen und vielleicht bei einem Leave-in mal über eine temporäre Nutzung von Silikonhaltigen Produkten nachdenken.

Das wären so meine Ideen.

Ach und Mandelöl war bei meinen Haaren nie so hilfreich, genauso wenig Kokosöl und Aloe Vera.

Was recht gut war war Macadamianussöl und Avocadoöl, vorsichtig dossiert.

LG Mirical

_________________
1b F/ M ii (Zopfumfang ca. 7,5 oder mehr)
Haarlänge BSL
mein PP viewtopic.php?f=21&t=26316&p=2709506&hilit=Haarausfall#p2709506


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.11.2018, 19:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2011, 18:50
Beiträge: 2180
Wohnort: Hessen
Mein Deckhaar ist auch bedeutend trockener als der Rest, und das, obwohl ich seit Jahren darauf achte, mich vor Sonne schütze und viele Kuren mache. Ich habe trotzdem 4 Jahre gebraucht, um rauszufinden, dass das Deckhaar viel mehr Pflege braucht als der Rest darunter, und dass trotz alle Haare auf einer Kante das Deckhaar zu wenig Haarcreme abbekommt, wenn ich die Spitzen creme.
Seit dieser Erkenntnis teile ich beim Ölen und Cremen das Deckhaar extra ab und fühle hinterher nochmal drüber, ob es wirklich Creme abbekommen hat in den Spitzen. Zur Not gibt's eine zweite Portion.
Meine Botschaft: Wirklich genau drauf achten, und nicht davon ausgehen, dass generelle Spitzenpflege überall gleichmässig landet.

_________________
2bMii , ZU 9 cm - 73 cm SSS.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de