Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 22.02.2019, 22:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.11.2018, 16:06 
Offline

Registriert: 10.01.2017, 00:28
Beiträge: 4447
Hallo ihr lieben,

ich mache nun seit etwa 3 Monaten Water Only. Naja, zumindest versuche ich es. Ich habe allerdings sehr hartes Wasser (16 Grad dH), weswegen ich immer abschließend eine saure Rinse machen muss. So weit so gut. :-)
Allerdings produziert meine Kopfhaut recht viel Sebum. Ich muss also ab und an eine Zwischenwäsche einlegen.

Das hier habe ich schon alles ausprobiert:

- Natronwäsche - katastrophal, bekommt die Sebum-Kalk-was-auch-immer-Rückstände leider nicht raus, dafür strapaziert und trocknet es meine Kopfhaut aber sehr aus, so dass sie noch mehr fettet
- Roggenmehlwäsche: zu sanft, bekommt die Rückstände auch nicht wirklich runter, außerdem kommt zu den Sebum-Kalk-Rückständen dann auch noch deine Mehlpulverrückstände hinzu
- Aloe Vera Spray um das Sebum zu verflüssigen: funktioniert
- ich bin von der Mason Pearson WBB auf die Himalaya Stirneinzugsbürste von Dr. Dittmar umgestiegen = deutliche Verbesserung
- Seifenwäsche (mit hoch überfetteten Seifen, die vorher super geklappt hatten) war mir zu sehr reinigend und austrocknend
- Seifenwäsche für die Längen als Zwischenreinigung = ok


Da mein Hauptproblem darin besteht, dass meine Kopfhaut extrem nachfettet und unser Wasser extrem hart ist und sich dadurch immer ein Gemisch aus Rückständen in meinen Haaren bildet. Sogar so viel, dass meine Handinnenflächen sich leicht bräunlich klebrig verfärben, wenn ich mehrmals drüber streiche. Als ich noch mit Seife gewaschen habe, habe ich das Heather Rinsenkonzentrat von Flow Cosmetics verwendet. Da ich damals viel auf reisen war, war ich begeistert davon, dass es so ergiebig ist. Außerdem funktionierte es in Verbindung mit Seife super, da bei jeder Seifenwäsche auch alle Rückstände mit weggewaschen wurden. Das ist nun bei WO natürlich anders. Da ich aber so viel mittlerweile ausprobiert hatte, habe ich mir nun gedacht, die einzige Konstante nun auch mal auszuwechseln, nämlich die Rinse. Und siehe da, das Ergebnis war nach dem Waschen und auch am nächsten Tag um Welten besser.

Daher nun meine Frage, denkt ihr, eine Rinse kann ein Build Up aus Kalkrückständen, Sebum, Staub etc hervorrufen?

Was sagt ihr zu den Inhaltsstoffen:
Pyrus Malus Ferment Filtrate, Citrus Limonum Peel Oil,
Expressed Calluna Vulgaris Flower, Rosmarinus Officinalis Herb, Santalum Album Oil, Anthemis Nobilis Flower Oil, Limonen, Linalool
?


Sauer war die Rinse übrigens definitiv, das hatte ich getestet.

Was ich noch als Zwischenwäsche ausprobieren möchte, ist Kräuterwäsche mit dem Eliah Sahil Shampoopulver. Hatte das damals schon mal ausprobiert und fand es gut.

_________________
- gesperrt -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.11.2018, 17:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2017, 20:37
Beiträge: 337
Zu den Inhaltsstoffen kann ich nichts sagen, aber irgendwas Öliges/pflegendes scheint ja schon drin zu sein...
Warum das ganze bei dir so fest und schwer zu entfernen ist kann man natürlich nur raten.

Aber zwei Ideen hätte ich noch: Gleiches mit gleichem bekämpfen. Mal so richtig dick Öl rein, damit kann man ja auch wasserunlösliches Makeup entfernen und benutzt es ja auch manchmal um übereifrige (Gesichts)Haut zu regulieren. Natürlich ist das eher was fürs Wochenende wenn man notfalls gründlicher wieder waschen kann falls es schief geht.
Zweite Idee: kommst du irgendwie an Regenwasser? (Balkon, Wassertonne...) WO ist ja eigentlich die Nachahmung dessen was unsere Vorfahren gemacht haben, und die sind auch eher in ein natürliches Gewässer gehüpft... wäre vielleicht ne Alternative zu Säure und destilliertem Wasser. Da reicht ja ein Eimer wo man nur den Kopf einhält.
Als letztes: drei Monate sind vielleicht noch nicht lang, auch wenn es sich für dich so anfühlt. Dein Körper hatte bis jetzt den ganzes Leben Zeit sich an Haarwäsche mit " Chemie" zu gewöhnen, da braucht es vielleicht sogar Jahre? zum umgewöhnen.

_________________
2a-c C ii 7,5
PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.11.2018, 17:31 
Offline

Registriert: 10.01.2017, 00:28
Beiträge: 4447
Hallo Strüps, danke für Deinen Beitrag.
Das erst fällt für mich allerdings leider raus, weil ich gar kein Shampoo mehr da habe und ich Öl mit Wasser allein ja nicht mehr aus den Haaren rausbekomme. Und stark reinigen versuche ich ja generell zu vermeiden, weil das weder neuen Kopfhaut noch meine Haare mögen...
Das zweite mit dem Regenwasser wäre tatsächlich Mal ne Überlegung wert. Allerdings gehöre ich zu denjenigen, die sich nichts kaltes über den Kopf schütteln können und dann müsste ich das Wasser ja auch wieder erhitzen und das wäre mir für mal eben die Haare waschen dann doch zu kompliziert. Aber vielleicht ist das was für den Sommer..
Ja, kann schon sein, dass es noch etwas Zeit braucht. Wobei mir dieser bräunliche Belag echt etwas zu viel ist, da muss es meiner Meinung nach noch eine andere Ursache für geben als die reine Umstellungszeit...

_________________
- gesperrt -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.11.2018, 17:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2018, 21:42
Beiträge: 1191
Wohnort: Thüringen
Natron klingt für mich schon sehr aggressiv, muss ich sagen, da kann ich mir gar nicht wirklich vorstellen, dass das dem Haar oder der Haut was Gutes tut. Zumal Natron ja auch noch extrem basisch ist und die Haut ja eigentlich eher sauer.

Hast du es mal mit einem sehr milden Shampoo probiert? Ich teste gerade noch das Ringana fresh Shampoo, das ist ein Spender, der schon Schaum produziert, man muss also auch gar nicht so sehr rubbeln. Außerdem ist es wirklich extrem mild (ich brauche zwei Waschdurchgänge), danach ist die Kopfhaut aber sehr entspannt, und ich habe das Gefühl, dass sie nicht mehr so leicht nachfettet. Vielleicht kannst du dein normales Shampoo auch einfach mal verdünnen, damit es nicht so viel vom natürlichen Hautschutzmantel kaputt macht?

_________________
♥ Haare nach der Schwangerschaft wieder auf Kurs bringen, hier ist mein Tagebuch.
♥ 2b Mii auf Steißlänge mit SSS 103 cm, ZU ca. 6,5 cm, gerade Schnittkante (Stand Februar 2019)
♥ Der Zhunami Bun zum Nachmachen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.11.2018, 18:05 
Offline

Registriert: 10.01.2017, 00:28
Beiträge: 4447
Natron wird immer mal wieder im Zusammenhang einer Zwischenwäsche bei WO oder bevor man mit WO startet, empfohlen. So ganz abwegig ist das daher nicht, und das basische löst man anschließend ja durch die saure Rinse auf. Funktioniert auch bei vielen, nur bei mir leider nicht. Ich halte leider nicht wirklich viel von den Ringana Produkten, erst recht nicht, nachdem ich schon angesprochen wurde (nicht hier im Forum), ob ich nicht freiberuflich im Vertrieb mitarbeiten möchte auf Provisionsbasis. Das hat mich damals schon arg abgeschreckt, weil ich ganz abseits von Beauty Themen angesprochen wurde, ich das Recht unprofessionell empfand und seither auch nicht für mich in Frage kam, die Produkte auszuprobieren, da die Preise für mich arg überteuert sind und auch durch die Inhaltstoffe nicht gerechtfertigt.
Ich habe auch kein Shampoo da, was ich verdünnen könnte und möchte mir auch ehrlich gesagt keins zulegen sondern bei WO bleiben und lediglich das Problem mit den Rückständen in den Griff bekommen.
Zurück zu Shampoo ist definitiv keine Option für mich.

_________________
- gesperrt -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.11.2018, 18:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2018, 21:42
Beiträge: 1191
Wohnort: Thüringen
Zitat:
Natron wird immer mal wieder im Zusammenhang einer Zwischenwäsche bei WO oder bevor man mit WO startet, empfohlen. So ganz abwegig ist das daher nicht, und das basische löst man anschließend ja durch die saure Rinse auf.


Ah okay, jetzt ergibt das für mich auch Sinn. Das ersetzt dann sozusagen das Shampoo, Tenside in Seifen sind ja auch basisch.

Zitat:
Ich halte leider nicht wirklich viel von den Ringana Produkten [...]


Ja, kann ich verstehen, ich bin zur Zeit selbst auch immernoch skeptisch, habe schon einiges probiert und auch vieles für mich schon ausgeschlossen. Aber wenn du ohnehin nicht zurück zu Shampoo willst, kommt das ja so oder so nicht in Frage, egal von welcher Marke.

Zitat:
[...]bei WO bleiben und lediglich das Problem mit den Rückständen in den Griff bekommen.


So wie sich das für mich anhört, braucht man dann ja doch etwas Basisches oder irgendwelche Tenside, um die Rückstände loszuwerden. Ich hatte letztens gelesen, dass man zerhackte Kastanien in einem Glas über Nacht stehen lassen kann und das dann Tenside bildet. Vielleicht wäre sowas ja eine Alternative? Mal rumgesponnen? :D

_________________
♥ Haare nach der Schwangerschaft wieder auf Kurs bringen, hier ist mein Tagebuch.
♥ 2b Mii auf Steißlänge mit SSS 103 cm, ZU ca. 6,5 cm, gerade Schnittkante (Stand Februar 2019)
♥ Der Zhunami Bun zum Nachmachen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2018, 07:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 16:41
Beiträge: 2107
Soweit ich das verstanden habe, funktioniert Natron in Verbindung mit Tensiden, die im Sebum als natürliche Komponente enthalten sind (wäre andernfalls für Korrektur dankbar). Um Rückstände loszuwerden, eignen sich Tenside besonders gut, der pH-Wert ist jedoch egal, Shampoos sind schließlich i.d.R. leicht sauer und können alleine verwendet werden (wenn der Haarzustand den Verzicht auf Condi erlaubt). Schon wegen seines pH-Werts macht ein Shampoo selbst auch i.d.R. nicht den Säureschutzmantel der Haut kaputt, vielmehr ein falscher Umgang damit, z.B. zu häufiges Waschen, eine dauernde Überdosierung, also sowas wie 2x shampoonieren, obwohl 1x reichen würde, zu starkes Rumrubbeln auf der Haut, zu warmes Wasser und dann hinterher noch heißes Fönen oder andere ungute Kombinationen.
Ich tippe auf ein Zusammenspiel der individuellen Eigenschaften Deines Sebums mit den Eigenschaften eures Leitungswassers als Ursache für die Probleme. Womöglich hat etwas bei der verwendeten Menge Natron im Verhältnis zum pH-Wert der Rinse nicht ausgereicht und deshalb das schlechte Ergebnis? Allerdings glaube ich, daß die Reinigungsleistung in Deinem aktuellen Fall zu gering war. Der "Built up" kommt meines Erachtens schlichtweg von zuviel Sebum, das im Vorlauf ungenügend gelöst worden ist.
Kaltes Wasser würde ich lassen, sondern eher etwas wärmeres versuchen (natürlich nicht zu warm!), weil das Sebum normalerweise bei Körpertemperatur geschmeidig, "flüssig" ist.
Den bräunlichen Belag würde ich zumindest im Auge behalten, je nachdem auch - Du hast ja auch SE - auf andere Symptome achten. Ehrlich gesagt gefällt mir das angesichts der Gemengelage nicht und würde in diesem Fall in den sauren Apfel beißen, ein Tiefenreinigungsshampoo verwenden, damit dieser Belag schleunigst verschwindet, und mit befreiten Haaren und befreiter Kopfhaut einen Neustart versuchen.

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU ca.4,4 (chron.HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen)
ganzheitlich zu mehr/ längeren Haaren

Okt '15 Schlüsselbein - Dez '17 halbe Büste - optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.11.2018, 15:59 
Offline

Registriert: 10.01.2017, 00:28
Beiträge: 4447
Zhunami, was genau Rückstände auswäscht und was nicht, weiß ich leider auch nicht. Aber zumindest weiß ich, dass es bei mir nicht mit Natron klappt.

Silberelfe, ich schätze, dass die Mischung Sebum, Kalkrückstände bzw. zu hartes Wasser und die Rinse nicht wirklich gut waren.. Leider hat Natron bei mir ja nicht geklappt und das nachfetten wieder schlimmer gemacht. Ich hatte es ja schon mehrmals mit Natron probiert und es hat irgendwie noch nie geklappt. Und ich glaube auch nicht, dass ich zu wenig Natron verwendet hätte, eher im Gegenteil.
Der Build Up kommt alleine nicht nur vom Sebum. Ich habe inzwischen nämlich meine Rinse gewechselt und ich sehe jetzt, dass meine Haare durchaus fettig sind, aber nicht belegt so wie vorher.
Heißt also für mich, dass ich sowohl die Rinse als auch das Natron nicht mehr verwenden werde.
Kalt waschen und duschen tue ich eh nicht :-) Und Shampoo, gerade auch ein Tiefenreinigungsshampoo wäre meines Erachtens nach eher kontraproduktiv, da dann meine Kopfhaut noch mehr und schneller nachfetten würde als eh schon.. Mal davon abgesehen, dass Shampoo ohnehin nicht für mich in Betracht kommt.

So, nun kurz zu den Dingen, die ich geändert habe:
ich habe mein Rinsenkonzentrat gegen Apfelessig getauscht: und die bräunliche Rückstände sind weg - und auch nicht wiedergekommen.
Natron weggelassen: Darüber hat sich meine Kopfhaut sehr gefreut.

Und ich habe mir das Eliah Sahil Haarwaschpulver bestellt und gestern ausprobiert. Momentan fetten meine Haare wieder schnell nach, so dass ich 2 mal WO gemacht habe und beim dritten Mal damit gewaschen habe. Und das Ergebnis ist toll. Es hat nicht das komplette Sebum runtergewaschen und trotzdem sehen meine Haare wieder sauber aus :-)

_________________
- gesperrt -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.12.2018, 21:12 
Offline

Registriert: 10.01.2017, 00:28
Beiträge: 4447
Ich glaube, das Problem mit den Rückständen hat sich erledigt. Es scheint definitiv an der Rinse gelegen zu haben. Juhuuu! :)

_________________
- gesperrt -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.12.2018, 23:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.12.2015, 17:59
Beiträge: 1481
Super! :)
Ich hatte so etwas auch mal, als ich vorwiegend WO gemacht und gelegentlich mit Roggenmehl gewaschen habe. Bei mir half dann einmalig eine Apfelessigkur (ca. 20:80 Essig: Wasser bis 50:50 verdünnt) und danach erst mal Apfelessigrinsen und irgendwann konnte ich das Rinsen nach Roggenmehlwäsche komplett lassen.

_________________
91 cm SSS, Ziel ca. 110-120 cm. Wasche mit Roggenmehl + Seife.

Bild Kaufstopp 2019!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de