Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 22.02.2019, 23:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28.12.2018, 14:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.04.2016, 09:50
Beiträge: 2668
Wohnort: hier
hallo ihr lieben, da mich quasi immer spliss und bruch belästigen und ich irgendwie nicht das gefühl habe, dass das mit meiner jeztigen pflege weniger wird/weniger neuversplissung dazukommt bin ich nun hier gelandet. ich mache regelmäßig s&d, trimme die spitzen und es ist trotzdem wie ein fass ohne boden.... bzw ich bekomme halt probleme mit dem entwirren. daher habe ich auch vor ein paar tagen die spitzen schneiden lassen, jetzt sind die spitzen zwar wieder weich und kämmbar, aber trotzdem noch voller weißer punkte, gespaltener spitzen und noch nicht abgebrochener knicke und ich frage mich, ob ich das jemals raustrimmen kann. ich hab das gefühl, dass der spliss/bruch einfach sofort wiederkommt. vielleicht übersehe ich ja etwas und ihr könnt mir weiterhelfen. das problem besteht tendentiell schon länger, aber da meine haare fotogen sind und immer schön gewachsen sind hab ich es so hingenommen. zur zeit wachsen sie aber nicht mehr so gut und langsam wäre ich das problemchen gerne los.


1. Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: (bitte nicht vergessen diesen Punkt auszufüllen) haartyp 2bMCiii sehr saugfähiges haar, braucht viel feuchtigkeit, eher trockene spitzen und normal fettender ansatz. haare sind tendenziell eher rauh und griffig, dabei aber gerne auch weich und fluffig. sie verhaken sich gerne aber richtig fiese knoten bekomme ich fast nie oder wenn, dann nur bei 2-3 haaren die sich ineinander verknoten. trotzdem würde ich sagen eher schwer kämmbar.
2. Haarlänge/Struktur: 2bMCiii, klassik bei 117cm, an tag 1 der wäsche naturwellen/locken, dann flecht- oder duttwellen
3. Zielhaarlänge: 130cm wären nice
4. allg. Haarziele: gesundes haar, weniger spliss und haarbruch, mehr länge
5. Waschfrequenz: alle 1-4 wochen
6. Waschmethode: flüssiges shampoo, dann conditioner mit haarkur gemixt und zum schluss die letzten 30cm nochmal unter den eiskalten wasserhahn
7. Shampoo: cosnature wildrose
8. Spülung: nordic birch conditioner von urtekram
9. Rinse: kalt
10. Kuren: alterra granatapfel haarkur
11. Trocknen: vorsichtig ausdrücken mit microfaserhandtuch, dann kalt anföhnen mit diffusor (meine haare brauchen sonst locker 10h zum trocknen), dann auf glattem viskosetuch oder microfaserhandtuch trocknen lassen
12. Spitzenpflege: monoi öl, haarbuttern, kokosöl
13. Sprüh-Leave-in: -
14. Öle:siehe spitzenpflege
15. Kräuter: -
16. Kopfhautpflege: plantur 21 koffein kopfhauttonikum
17. Entwirren (nasses Haar kämmen, nur trocken?): manchmal nass ein paar strähnen mit den fingern, aber normalerweise nur trocken mit grobzinkigem kamm
18. Frisuren: allerallermeistens lwb mit stab oder kpo, flechtzopf, gelegentlich cinnamon mit mehrzinkiger forke
19. Haarwerkzeug (Welche/r Kamm/Bürste): langhaarkamm von lebaolong, kleinerer palo santo kamm von lebaolong, selten zopfquaste mit frisierkamm
20. Nachtprogramm: engländer liks oder rechts geflochten, ab und zu lwb
21. Färben: früher mal directions in den spitzen, seit 1,5 jahren jetzt nix mehr. ich kann mir aber schwer vorstellen, dass das meine spitzen so kaputt gemacht hat.
22. Strukturveränderungen (Glätten, Locken): nur durch flechtzopf
23. Veränderung der Lebensumstände (zB Umzug)/ veränderte Wasserqualität: tendenziell kalkiges wasser, ich vermute auch aufgrund alter leitungen

_________________
Klassik erreicht im herbst 18 mit 117cm SSS, ziel: schicke kante ohne spliss und GS2 bei 128cm SSS
novize, relax yeti, mother of snails, Projekt, Instagram, Satria silat
haters gonna hate, potatoes gonna potate


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.12.2018, 14:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2017, 11:29
Beiträge: 669
Mir fällt spontan das Kokosöl auf. Monoï ist ja auch (fast) reines Kokosöl. Du könntest da für die Spitzen vielleicht mal mit anderen Ölen experimentieren. Haarbutter allein reicht bei mir in den Spitzen nicht aus.

_________________
1b - 2a, Fii, ZU 7 cm, SSS 100 cm
dunkelaschirgendwieblond, stark versilbert
FTEs gonna be
************
Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.

(Heinrich Heine)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.12.2018, 19:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.04.2016, 09:50
Beiträge: 2668
Wohnort: hier
hmh, das monoiöl empfinde ich als wesentlich leichter als das kokosöl ausm bioladen... ich verwende gelegentlich auch sesamöl zum versiegeln. aber bislang hatte ich nicht den eindruck, dass das nicht reicht..... ich kann schon mal wieder meine alte ölmischung verwenden, ich frage mich nur, ob das wirklich die ursache für so viel spliss/bruch sein kann

_________________
Klassik erreicht im herbst 18 mit 117cm SSS, ziel: schicke kante ohne spliss und GS2 bei 128cm SSS
novize, relax yeti, mother of snails, Projekt, Instagram, Satria silat
haters gonna hate, potatoes gonna potate


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.12.2018, 19:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.11.2015, 12:16
Beiträge: 2068
Wohnort: Bayern
Wie sieht denn der Zopf am morgen aus? Vielleicht könnte ein Seidenzopfschoner helfen die Spitzen zu schönen

_________________
(2a) Fii 6,8cm dunkelblond Mitte Po mit rauswachsendem Pony _Relax-Yeti 106 cm SSS
--> auf zum realen Meter(115 cm SSS)/Klassiker
Nai tiruvantel ar varyuvantel i Valar tielyanna nu vilja.
Bilder bitte nicht zitieren/verlinken!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.12.2018, 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.04.2016, 09:50
Beiträge: 2668
Wohnort: hier
ich hatte mal nen zopfschoner, aber der ist mir zu klein geworden. tatsächlich habe ich zwar bemerkt, dass der zopf weniger ausgefusselt ist, aber nicht so extrem. wäre sicher wieder eine option, ich könnte mir mal einen nähen. aber das problem hatte ich auch schon als ich meinen zopfschoner schon hatte. so etwa bis hüftlänge hatte ich deutlich weniger bis kaum probleme. so ab 90cm hat es angefangen wenn ich so darüber nachdenke.

_________________
Klassik erreicht im herbst 18 mit 117cm SSS, ziel: schicke kante ohne spliss und GS2 bei 128cm SSS
novize, relax yeti, mother of snails, Projekt, Instagram, Satria silat
haters gonna hate, potatoes gonna potate


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.12.2018, 20:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.03.2015, 11:00
Beiträge: 860
Wohnort: Märchenland
Vielleicht mal ein Shampoo ohne Sulfate und statt Spülung Öl oder eine Haarkur ohne Tenside. Das hat jedenfalls bei mir für Splissfreie Haare gesorgt.

_________________
2a/b bei Luftfeuchtigkeit, Cii(ZU 9cm), 80cm nach SSS (August 2016) großer cut! 67cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.12.2018, 20:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.04.2016, 09:50
Beiträge: 2668
Wohnort: hier
ja gut, sulfate hat es :/ dafür keinen alkohol (kopfhaut). mach ich mal wenn es leer ist. ne zeit lang hab ich mal gar keinen condi verwendet, aber das war nicht so gut wie mit. also kann ich auch mal ins auge fassen. muss dann halt gut erhältlich sein und erschwinglich, denn ich brauch recht viel von dem zeugs. interessant, dass das dir das so viel geholfen hat

_________________
Klassik erreicht im herbst 18 mit 117cm SSS, ziel: schicke kante ohne spliss und GS2 bei 128cm SSS
novize, relax yeti, mother of snails, Projekt, Instagram, Satria silat
haters gonna hate, potatoes gonna potate


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.12.2018, 20:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2011, 18:50
Beiträge: 2180
Wohnort: Hessen
Spliss ist mein zweiter Vorname. Hallo Schwester ;-)
Ich komme frisch vom Schneiden, stecke nur hoch, und hab nach 3 Monaten wieder fiesen Bruch und Spliß. Ich meine, ich hätte auch schon alles probiert....

was bei mir geholfen hat - aber ich hab trotzdem noch SPliss, nur vielleicht 30% weniger:

a) Konsequenter Verzicht auf Kokosöl
b) Nicht mehr nass kämmen
c) Cremen, cremen, cremen. Jeden Tag. Viel.
d) Nicht erst nach 7 Monaten zum Spitzenschneiden, sondern eben alle 3 Monate, spätestens nach 4. Dann frisst es sich nicht so hoch.
e) Ich achte darauf, keine Leave Ins mit Filmbildnern zu nutzen.
f) Prewashkuren einmal die Woche, viel Öl mit Kondi gemixt.
g) Öl nur noch auf tropfnasse Haare, keinesfalls auf trockene Haare.

Was nix genutzt hat:
Ölrinsen
Abwechslung von Shampoo und Seifen
Nachtfrisur ändern

Zur besseren Vergleichbarkeit: Meine Haare sind auch Afro-Pflege nicht abgeneigt, sehr trocken in den Längen und stecken ne Menge Öl weg. Nachts mach ich nen Dutt ganz oben, ohne Seidenhäubchen.

_________________
2bMii , ZU 9 cm - 73 cm SSS.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.12.2018, 09:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 15:28
Beiträge: 592
Wie sieht es denn auf der Protein-Seite aus? Ich habe relativ poröses Haar (rauh und griffig) und die ein oder andere Rinse mit Seidenprotein (nicht zu viel davon) gemixt mit einem Tröpfchen Öl (hier: Hagebuttenöl) hilft mir, dass sie glatter und satter erscheinen. Könnte das was für Dich sein, in Kombi mit Feuchtigkeit/Öl?

Liebe Grüße vom kaninchen

_________________
Der Kaninchenbau
~~~~~~~~
C(urly) :: F(ine) :: D(ense) :: H(ighporosity)
CBL -> APL
Konfuzius says: If you are the smartest person in the room, then you are in the wrong room


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.12.2018, 12:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.04.2016, 09:50
Beiträge: 2668
Wohnort: hier
huhu ihr zwei :)
erstmal tender poison . huhu, schplissschwester :keks: :mrgreen: *highfive
lieben dank erstmal für deine auflistung :) ich schreib mal hinter jeden punkt was ich darüber denke. wenn man die haare schon länger auf ne art und weise pflegt und eigentlich denkt, dass es funktioniert, dann ist es natürlich schwer sich zu überlegen was man ändert. daher hab ich mir gerade überlegt, alles auf einmal wäre vielleicht nicht so gut. aber gerade punkt
a) Konsequenter Verzicht auf Kokosöl gibt mir natürlich zu denken weil ich sehr häufig kokosöl oder das monoiöl verwende.... allerdings hab ich jetzt nicht das gefühl, dass das meine haare austrocknet? ich verwende ja auch noch butter, aber prinzipiell wäre es mal nen versuch wert. muss ich mal drüber denken und ich müsste halt nen ersatz finden, das wäre es eher xD
b) Nicht mehr nass kämmen mach ich eh nicht, aber ich werde wohl auch aufpassen müssen, dass die haare wirklich ganz durchgetrocknet sind bis ich kämme. das durchtrocknen dauert bei mir nur immer so ewig, vor allem wenn ich ins bett muss abends ist der nacken gelegentlich noch leicht feucht. und am morgen immer noch. da werde ich wohl die finger zu rate ziehen.
c) Cremen, cremen, cremen. Jeden Tag. Viel. ich könnte das kokosöl mal temporär ersetzen mit der dm körperbutter
d) Nicht erst nach 7 Monaten zum Spitzenschneiden, sondern eben alle 3 Monate, spätestens nach 4. Dann frisst es sich nicht so hoch. gute idee. splis im keim ersticken xD ich hatte eh vor, 2019 6cm zu trimmen, ließe sich also gut auf 3x aufteilen
e) Ich achte darauf, keine Leave Ins mit Filmbildnern zu nutzen. hab keine leave ins außer öl
f) Prewashkuren einmal die Woche, viel Öl mit Kondi gemixt. hab ich schon ewig nimmer gemacht. werde ich wieder tun
g) Öl nur noch auf tropfnasse Haare, keinesfalls auf trockene Haare. geht bei mir nicht, die haare trocknen sonst nie.

@kaninchen huhuuu, an proteine hab ich auch schon gedacht. ich hab zwar noch keine rinse mit protein ausprobiert, habe aber ne flasche weizenprotein hier. habe ja gerade die urtekram nordc birch spülung, diese hat viel aloe vera saft als erste oder zweite? zutat. die kann ich wirklich nur gemixt mit der haarkur verwenden weil meine haare sonst in den proteinstreik gehen, also trocken, frizzig, steif werden nach dem trocknen. aber in klecksen bekomme ich gute ergebnisse damit, daher bin ich momentan davon ausgegangen, dass es nicht an protein mangelt. benutzt du eigentlich zusätzlich condi oder kur?

also zusammengefast werde ich erstmal folgendes ändern (sind doch ein paar sachen zusammengekommen):
- kokosöl mal austauschen durch creme oder sesamöl
- wieder prewash kuren machen
- neuen zopfschoner nähen
- trimmen
- nach möglichkeit mit fingern entwirren

die anderen vorschläge werde ich voraussichtlich ausprobieren wenn die oberen sachen sicher funktionieren oder gar nicht funktionieren weil gerade mit shampoo/condis habe ich eine lange ausprobierzeit hinter mir und ich erfreue mich zZt an wenig müll im bad.

_________________
Klassik erreicht im herbst 18 mit 117cm SSS, ziel: schicke kante ohne spliss und GS2 bei 128cm SSS
novize, relax yeti, mother of snails, Projekt, Instagram, Satria silat
haters gonna hate, potatoes gonna potate


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.12.2018, 13:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2018, 21:19
Beiträge: 35
Wohnort: 7er Plz.
Hallo eyebone,
ein paar Dinge hatte ich vorher auch so gemacht und ebenfalls trockene Spitzen gehabt.

Das Lufttrocknen lassen tat meinen Haaren/Spitzen nicht gut. Anscheinend sind sie einfach zu empfindlich im nassen/feuchten Zustand und jegliche Reibung (Kleidung, Kissenbezug,...) oder selbst eine Nachtfrisur mit vorherigem anföhnen strapazierte. Auch kaltes Wasser nach dem Waschen half nicht.

Meine andere Idee wäre, das man vielleicht auch "überpflegen" kann. Alles, was man so drauf macht und anwendet, führt zu einer Reaktion der Kopfhaut (z.B. mehr Talgbildung, weniger Talgbildung, usw.) Ich würde da eher so vorgehen, nur das zu machen, was für die Haare wirklich nötig ist und auch nur das, was den Haaren etwas bringt. Ich war zuvor auch immer sehr bemüht, am Besten alles anzuwenden und einzuhalten, was es nur an erdenklichen Pflegetipps gibt. Aber nicht alles davon (wie z.B. das lufttrocknen lassen) war für meine Haare gut.

Eine Kur aus Eiweiß und Honig (reicht auch nur in die Spitzen) war für meine Spitzen z.B. sehr gut. Öl hingegen, (egal ob ins Nasse, trockene, als Kur, Leave-In, ...) was von manchen empfohlen wird, war für meine Spitzen gar nichts. Zudem ist bei mir eine Kur nach dem Auswaschen des Shampoos effektiver, als jedes Leave-In was ich bisher probiert hatte.

LG Madame.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.12.2018, 14:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 15:28
Beiträge: 592
Aloha liebe eyebone,

diese Rinsen verwende ich immer zum Abschluss der Haarwäsche (bei mir nach 2/3 ausgespültem Condi). Das mit dem Weizenprotein ist schon mal eine super Sache. :gut: Ich habe mit 3 Tropfen pro 3/4 Liter angefangen und mich allmählich hochgearbeitet bis es zu viel wurde. Bei meinen kurzen Haaren bin ich bei 10 Tropfen angekommen :shock: - aber nur einmal im Monat...
Wenn das was für Dich ist, könntest Du noch versuchen, ein etwas kleinmoleküligeres Protein zu verwenden, dass besser in die Haarstruktur eindringt. Seidenprotein oder Keratin fällt mir hier ein.

Öl in das trockene Haar klappt bei mir auch nicht so gut, sie sind fettig und Stroh zugleich. Bei Deiner Länge kann ich mir eine Öltunke auch gut vorstellen, so wie Silberfischchen das beschreibt.

Mit den Produkten von Urtekram kenn ich mich nicht so aus - ich hatte eine Initalberührung, die nicht gut ausgegangen ist.

Ich bin auf dem Curly-Girl-Trip mit der ein oder anderen Modifikation zwischendrin, Condi ist quasi meine Hauptzutat bei der Haarpflege. Kämmen tu ich nur nass mit Fingern und viel Condi, sonst reiße ich mir zu viele Haare aus.

Happy testing - halt uns mal auf dem Laufenden :)
dein kaninchen

_________________
Der Kaninchenbau
~~~~~~~~
C(urly) :: F(ine) :: D(ense) :: H(ighporosity)
CBL -> APL
Konfuzius says: If you are the smartest person in the room, then you are in the wrong room


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.12.2018, 16:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.04.2016, 09:50
Beiträge: 2668
Wohnort: hier
Huhu ihr :) öl im nassen zustand geht leider nicht, als tunke vllt eher noch wie als rinse. Die haare trocknen sonst auch mit föhnen viiiiel zu langsam und dann passiert das was dubeschrieben hast, Madame. Es trocknet nicht und die haare bleiben zu lang in diesem feuchten, gequollenen zustand. Überpflegen tue ich eigentlich nicht... ich hab meine haare neulicv fast 4 wochen nicht gewaschen, aber die längen waren trotzdem fluffig und nicht strähnig. Pflege kommt bei mir erst ab bsl/taille in die haare, darüber höchstens mal n tropfen öl ins deckhaar am morgen und die längen saugen auch wirklich viel auf, ich bin mir sicher, dass meine haare recht porös sind. Von daher denke ich, dass der ansatz mit kleinen proteinen gut sein könnte. Ich will das allerdings so vegan wie möglicv halten xD also vllt pflanzliches keratin. Übrigens shamponiere ich wenn ich wasche auch meine längen um ölreste und staub zu entfernen. Danach saugen die haare alles auf, daher condi, kur und kaltes abspülen um die schuppen wieder anzulegen. Aber das abspülen werde ich jetzt auch mal lassen.
Urtekram ist nk und ich finde die sachen gut vong kwalited her aber null reichhaltig xD der condi allein macht stroh und die shampoos waschen sehr schwach. Nass kämmen geht nicht. Bzw ich brauch die entwirrung zwischen den wäschen um flechten zu können. Beim entwirrdn heute hab ich 5 kleine staubknötchen gefunden und sehr viel spliss gesehen xD dann hab ich etwas gebuttert und creme drauf gemacht, fingergekämmt und geflochten und dann war alles wieder weich :gruebel: vielleicht muss ich doch nochmal anders kämmen, aber alles was kein kamm ist verstaubtso schnell :/ naja, ich werde weiter berichten.

_________________
Klassik erreicht im herbst 18 mit 117cm SSS, ziel: schicke kante ohne spliss und GS2 bei 128cm SSS
novize, relax yeti, mother of snails, Projekt, Instagram, Satria silat
haters gonna hate, potatoes gonna potate


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.12.2018, 16:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2011, 18:50
Beiträge: 2180
Wohnort: Hessen
Hallo Splissschwester (high Five zurück), wenn ich Öl sage, dann gilt das bei mir nur für die letzten 10 cm, also die SPitzen. Und früher hab ich auch trockene Haare geölt und mich gewundert, dass sie immer trockener werden. Seit ich nass öle, dafür aber trocken jeden Tag Creme mit Wasseranteil, ist es definitiv besser geworden, wenn auch nicht gut. Lass mich bitte unbedingt wissen, wenn Du einen Erfolg hast, und womit. Ich bin ja auch noch nicht zufrieden.

Übrigens muß Kokosöl bei Dir ja nichts schlechtes sein. Ich höre nur, dass es bei vielen austrockenet und mir geht's ohne leider auch besser - ich hab sehr gute Erfahrungen mit Hanföl, Argan, Brokkolisamenöl und Haselnuss. Die lassen die Spitzen trotz viel Öl wirklich sehr gut und in vernünftigen 2-3 Stunden trocknen.

_________________
2bMii , ZU 9 cm - 73 cm SSS.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29.12.2018, 17:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.04.2016, 09:50
Beiträge: 2668
Wohnort: hier
huhu :mrgreen: die meisten öle sind bei mir zu leicht und machen gar nichts oder eben besagten fettfilm. kokosöl zieht halt gut ein. ich werde es aber trotzdem mal weglassen und schauen. und ja, ich schreibe selbstverständlich ob sich etwas ändert ;) ich hoffe, dass ich vielleicht nächsten monat schon irgendwas beobachten kann... also ende nächsten monat :lol:

_________________
Klassik erreicht im herbst 18 mit 117cm SSS, ziel: schicke kante ohne spliss und GS2 bei 128cm SSS
novize, relax yeti, mother of snails, Projekt, Instagram, Satria silat
haters gonna hate, potatoes gonna potate


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de