Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 21.07.2019, 02:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ponypartie bröselt weg
BeitragVerfasst: 24.04.2019, 21:24 
Offline

Registriert: 15.09.2017, 22:59
Beiträge: 558
Huhu!

Okay, die Überschrift klingt dramatisch.^^
Aber seit längerem überleg ich schon, hier mal meine ponypartie zu thematisieren und nachdem ich heute in akuter Verzweiflung ein Silibomben-"öl" gekauft habe und gerade merkte wie kurz der vor der Bereich ist, hat mich das nochmal deutlich angeschubst^^

Vorweg: ich hab kaum ein Problem mit Spliss. Muss echt suchen um mal was zu finden. Mit haarbruch und dehnungs-schäden Altlasten aber auf jeden Fall! Vor allem im Deckhaar.
Dann hab ich viele dicke Krisselhaare (Bandhaare?^^) die eine sehr raue Oberfläche haben und sich einfach fies anfühlen.

Diese beiden Probleme an sich sind in den vorderen Haar Partien sowieso gehäufter als im restlichen Haar.
Auch schon immer bzw. seit ich mich intensiver mit den Haaren beschäftige (1,5 Jahre). Außerdem sind da viele sehr feine Haare (Hab eh überwiegend F), also feiner als am Rest des Kopfes. (Gefühlt zumindest)

Kringelige Enden, knicke, borstiges Anfühlen finde ich seit ich S&D mache viel "da vorne".
Da ich es schön finde, wenn die ponypartie was kürzer ums Gesicht rumwuselt war ich da mit S&D auch großzügig, war mir so gesehen nur recht.

Seit ein paar Wochen aber wie gesagt fällt mir immer mehr auf dass es da vorn einfach irgendwo... na, außer wegbröseln fällt mir kein Wort ein.
Grad hab ich mal geschaut, die vorderste Strähne rechts und links hat nur etwa CBL, die restlichen, die ich mal noch grob zur ponygegend mitzählen würde etwa APL.
Das könnte so sogar noch "normal" sein, da ich vor ein paar Monaten ein bisschen Richtung V geschnitten habe und da ein bisschen was auch absichtlich weg gekommen ist quasi.

Die aller "erste" Strähnen aber ist definitiv so kurz gebrochen, nicht geschnitten worden.



Grundsätzlich herrscht Ratlosigkeit. Meine Pflege habe ich zwar etwas geändert und experimentiere gerade, (Im Fragebogen mehr dazu) aber ja eigentlich zum Wohle der Haare... :nixweiss:

Was ich schon mal durchdacht habe:
Die Brille. Hin und wieder bleiben meine Haare im Scharnier der Bügel hängen. Schon mal ratscht da was fies durch :?
Ich gebe mir zur Zeit beim auf- und absetzen besonders Mühe.

Und: kann es sein dass das die Haare sind, die quasi in der Duttbasis sitzen und ich da zu schludrig eindrehe? Ich dachte erst das kann nicht sein dann wären ja ringsum Haare auf einer gewissen Länge betroffen. Aber vielleicht fällt es mir da mehr auf und vorne sind sie empfindlicher?

Woran könnte das liegen? Habt ihr Ideen, wo und wie diese Partie so belastet werden könnte?


Und was könnte ich tun?
Wie gesagt, ich hab mir heute mal ein Sili Spitzenfluid besorgt in der Hoffnung, die "Reste" zu retten und etwas zu schützen.
Bin aber nicht sooo glücklich damit und möchte das nicht langfristig.

Wäre Lanolin eine Idee? Oder Gelatine zum versiegeln?


1. Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: (bitte nicht vergessen diesen Punkt auszufüllen)

Ich bin mittlerweile (optisch noch nicht ganz, gezogen dicke, bei BSL. Haare sind immer eher trocken und haben noch Altlasten. Besonders das deckhaar ist strapaziert und zickig.
Vertragen durchaus viel Pflege.

2. Haarlänge/Struktur: ups^^ siehe oben und Signatur

3. Zielhaarlänge: Taille mal erst

4. allg. Haarziele: seidig, geschmeidig, sie selbst :mrgreen:

5. Waschfrequenz: alle 3 (4) Tage
6. Waschmethode: zur Zeit überwiegend CO, manchmal LowPoo verdünnt oder shampoo Bar, selten RM/Kräuter; Seife pausiert gerade seit einigen Monaten. Vorher ein Jahr Seife.

7. Shampoo: Sukin oder Bars

8. Spülung: viele^^ Silifrei, safe nach CGM

9. Rinse: hin und wieder Apfelessig und Tee mit protein, Panthenol

10. Kuren: verschiedene Öle, vit. Haaröl plus DIYs mit condi plus... (zb Honig, Aloe, Öl, Proteine, mal ein Ei...) schon mal nur haarcreme oder mal eine Kur von HM

11. Trocknen: mit Seide ausgedrückt, manchmal Turban mit Seide und drüber mikrofaser; lufttrocknen, manchmal etwas kalt mit Fön nachgeholfen, aber seltenst und nur kurz.

12. Spitzenpflege: haarcreme oder manchmal etwas öl

13. Sprüh-Leave-in: seit Beschäftigung mit CGM ein detangler von Alikay, ähnlich KCKT. Sehr leicht mit pflanzenextrakten.
Mal ein paar mal probiert Gel von Eco

14. Öle: verschiedene. Kein pures Kokos. Viel Sesam und Avocado

15. Kräuter: gestern mal wieder Amla. Kräutertee mit hibiskus als Rinse.

16. Kopfhautpflege: vit. Haaröl

17. Entwirren (nasses Haar kämmen, nur trocken?): nur mit Fingern. Trocken vor der Wäsche, nass mit ordentlich detangler oder condi

18. Frisuren: meist ein lockerer, nicht getwisteter cinnamon mit Forke.

19. Haarwerkzeug (Welche/r Kamm/Bürste): keinen.
Bei CO oder RM Wäsche eine Massagebürste mit so dicken Silikon "zapfen"^^ zum vorsichtigen Kopfhaut massieren.

20. Nachtprogramm: Dutt und meist Slap

21. Färben: nope

22. Strukturveränderungen (Glätten, Locken): hin und wieder CGM "light"^^

23. Veränderung der Lebensumstände (zB Umzug)/ veränderte Wasserqualität: nope


Viele Grüße,
Hilde :)


Edit:
Ach ja, vergessen: habe gerade mal nur für die ersten 3 Strähnen und nur die unteren ca. 7cm das Siliöl benutzt. Hab irgendwie gedacht "wenn ich die armen jetzt schon luftdicht versiegle kommt noch mal Feuchtigkeit und Pflege drunter" und habe das haar feucht gemacht und ein mini bisschen khadi Öl benutzt. Da drüber dann das Spitzenfluid (isana Haaröl 2 in 1 intensiv mit viel oxanen und conolen und ein bisschen jojoba^^)
Tja, was soll ich sagen - fühlt sich gut an.
Aber war ja klar.^^ die silikontäuschung^^

_________________
2b-3a Fii Stand 25.11.17: 60,2 ZU 8~9
PersönlichesProjekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ponypartie bröselt weg
BeitragVerfasst: 24.04.2019, 23:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 16:41
Beiträge: 2557
Hallo, Hildchen!

Diese Krisselhaare sind wahrscheinlich sowas wie "kinky hair", das man vor allem vom Afrohaar kennt (in der Längsachse verknickt, erscheint stellenweise angeplattet, fühlt sich irgendwie "hubbelig" an, sieht vielleicht auch so aus?).
Zwischen Bruch und Spliss ist eigentlich kein großer Unterschied: Der Haarschaft ist den Belastungen nicht mehr gewachsen und gibt nach bzw. ist derart gealtert, daß er quasi zerfällt.
Dadurch, daß beim S&D zig Haare auf eine individuelle Länge gekürzt werden, fühlt es sich natürlich nochmal unregelmäßiger an, wenn Du über so eine Strähne drüberfährst. Aber: Bei mir hat S&D zu einer Verstärkung von Bruch und insbesondere auch Klett geführt, gerade auch im Ponybereich, weil ich den besonders gut bearbeiten konnte.... Die Folge war, daß ich irgendwann jedes Haar hätte abschneiden können, eine Besserung gab es erst, als ich einfach mal ein Stückchen komplett abgeschnitten hatte, ein Zentimeter reichte fast schon aus. (Anmerkung: Merkwürdig krisselige Haare, also "krause" Haare habe ich auch, auch gerade im Pony, und ich fürchte, daß die unregelmäßige Struktur Bruch und Klett befördert, und wenn dann die Haare noch verschieden lang sind, verhaken sie sich nochmal schneller, und dann brechen sie gleich nochmal schneller.)
Brille ist auch so ein Ding. bei mir ist sie ein echter Haarfresser, weil ich mir trotz gesteigerter Achtsamkeit immer noch Haare einklemme und sogar herausreiße.
Das grundsätzliche Problem beim Dutt ist vielleicht weniger, daß er womöglich "schluderig eingedreht" ist, sondern daß Haare überhaupt eingedreht, verdreht, irgendwie zusammengezurrt werden, und womöglich ist der Dauerzug/ die Dauertorsion für das eine oder andere Haar schlichtweg zu viel. Vielleicht verknickst Du auch die Spitzen? Dann kam mich noch die Idee, daß Du diese Partie vielleicht ausgiebiger kämmst/ entwirrst was auch immer, sodaß die haare dort stärker belastet sind als andere.
Siliöl hat bei mir nicht gegen Bruch geholfen - mal davon abgesehen, daß es die Haare auch nicht "luftdicht versiegelt", denn wie könnten sie dann überhaupt noch trocknen? Sofern es die Schuppenschicht glättet, erfüllt es seinen Zweck, indem es die Haare kämmbarer macht und so Schäden eindämmt. Allerdings versetzen Silikone den Haarschaft nicht in einen stabileren Zustand, dazu braucht es eher Condi bzw. Rinse - macht beides nicht nur kämmbarer, sondern liefert mit Glück bzw. nach erfolgreichem Suchen den rechten pH-Wert -, dann noch Proteine - Bruch beruht letztlich auf einer Veränderung bzw. einem Abbau der Proteinstrukturen -, vielleicht auch noch Rückfetter, weil die den wahrscheinlich beschädigten Lipidmantel, der die Schuppenschicht normalerweise umhüllt, ersetzen können - bis zur nächsten Wäsche, aber immerhin.

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU ca.4,6 (chron.HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen)
ganzheitlich zu mehr/ längeren Haaren

Okt '15 Schlüsselbein - Dez '17 halbe Büste - optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ponypartie bröselt weg
BeitragVerfasst: 25.04.2019, 00:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2014, 21:30
Beiträge: 250
Hallo Hildchen!

Fühl dich einmal gedrückt, eine Neigung zu solchen rauen, borstigen, kriselliegen Deckhaaren habe ich auch. :knuddel: Und wenn sie länger werden brechen sie schnell ab.
Mein Problem: eine hohe Porösität, trockene Kopfhaut, dadurch Feuchtigkeitsmangel. Bei Proteinen muss ich aufpassen. Bei porösen und brüchigen Haaren sagt man zwar immer sie brauchen Proteine, aber meine Haare möchten nur ganz wenig, sonst werden sie strohig.
Mir hilft Feuchtigkeit (mit Öl) ins Haar bringen und dann bitte drin behalten (Schuppenschicht schließen), also möglichst auch nicht wieder austrocknen durch die Wäsche.

Ich gebe Silberelfe recht, was S&D betrifft. Haare schützen sich besser gegenseitig, wenn sie nahezu eine Länge haben. Viele unterschiedlich lange Haare verheddern sich auch leichter. Vielleicht wären Microtrimms für eine Weile besser als S&D?
Zu dem Dutt fällt mir noch ein, trägst du den immer gleich? Hochstecken ist schonender als offen tragen, aber wenn es immer dieselbe Hochsteckfrisur ist, kann das auch nach hinten losgehen. Ich versuche nie mehr als 2 Tage hintereinander die selbe Frisur zu tragen.
Mit Gelatine kenne ich mich nicht aus. Lanolin, zum Beispiel in der vielgelobten BWS, ist toll. Kommt unserem Sebum recht nahe und wird von den meisten Haaren gemocht. Ist aber auch sehr reichhaltig.
Das Siliöl würde ich persönlich nicht nehmen. Wenn du da eh kein gutes Gefühl hast. Das macht nix Wesentliches für die Haare. Dann lieber mit Lanolin oder trockenen Ölen (die einen Schutzfilm bilden) arbeiten.
Folgende Sachen könnten noch hilfreich sein. Vielleicht sagt dir davon das ein oder andere zu (wenn du es noch nicht gemacht hast):
Ernährung und Vitaminzufuhr überprüfen, evt. Blutbild und Mangel ergänzen.
Haare auf Porösität und Protein-/Feuchtigkeitshaushalt prüfen (via Wet-Assesment). Dann weißt du, was dein Haar jetzt braucht und kannst ganz gezielt zuführen und deine Pflege anpassen.

_________________
1c/2a M ii, ZU: 5,5-6cm (durch Trichotillomanie), aktuell: 40 cm (SSS)
Ziel: mehr Fülle und Stufen rauswachsen lassen
3 Monate reißfrei geschafft!
APL [ ], BSL [ ], MBL [ ], Taile [ ]
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de