Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 23.07.2019, 13:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Haarbruch nach Blondierung
BeitragVerfasst: 05.05.2019, 18:21 
Offline

Registriert: 05.05.2019, 17:53
Beiträge: 1
Hallo zusammen, ich bräuchte mal einen Rat. Irgendwie kann mir kein Friseur ausreichend Auskunft auf meine Frage geben.
Ich habe mein Haar in meinem Leben genau 2x blondiert. Ich bin ü 40 Generation. Ich habe sehr viele Voluminöse Haare. 1x ohne Olaplex und 1x mit Olaplex. Beide Male brachen mir die Haare weg und genau exakt nach 6-7 Monaten sah ich aus wie ein zerrupftes Huhn. Beide Male genau nach dieser langen Zeit. Beim ersten Mal benutze ich allerdings keine spezielle Haarpflege. Meine Haare waren irgendwann einfach nur noch dünne Fäden. Beim zweiten Mal vertraute ich auf Olaplex. Ich ließ zweimal Strähnchen ziehen mit Olaplex. Da wurde nicht komplett blondiert. Jedenfalls habe ich meine Haare nicht sehr lange blond gehabt. Vielleicht 2 Monate, weil ich das Ansatzfärben auch umgehen wollte. Meine Haare wurden dann getönt in Mittelblond und so habe ich sie noch immer. Ich Töne nicht und Pflege meine Haare gut, Kämme nur mit Holzkämmen grobzink, schlafe auf reiner Seide, nutze 1x die woche Olaplex 3, nutze auch redken extreme die komplette Serie, Cat, aber nur bei jedem 3-4 mal. Wasche meine Haare jeden 3-4 Tag und föhne über eine Rundwärmebürste (kommt die Luft von innen) auf lauwarm. Gehe alle 2-3 Monate zum schneiden. Jetzt frage ich mich, warum zum Geier brechen meine ganzen Deckhaare weg? Vor allem nach 6 Monaten erst so arg ersichtlich? Teilweise sind im Deckhaar Stellen dabei die aussehen wie abgerissenes, verbranntes Haar. Wie gesagt, habe ich nur 1 mal blondiert. Meine Frage ist einfach, hört der Haarbruch überhaupt wieder auf? Das ganze Volumen ist um die Hälfte reduziert und alle Haare sind unterschiedlich lang. Zudem hat meine Friseurin ihren Job gekündigt und jeder neue Friseur verschneidet total meinen schönen Schnitt (etwas über Schulter). Meine Friseurin machte das immer perfekt. Ich bin echt verzweifelt. Meine Haare sind zwar nicht trocken oder strohig, aber dennoch „tot“.beim föhnen fallen sie sofort kraftlos nach unten. Trauriges Bild. Mich würde einfach interessieren warum das alles so schlimm ist obwohl ich mein Haar diesmal immer gepflegt habe.
Vielen Dank im Voraus. Vielleicht weiß jemand Rat oder geht ihm ähnlich.

PS: ich kure 2 mal die Woche mit redken extreme. Conditioner nehme ich nur wenn nötig, da dieser ja keine Pflege enthält. Meine Haare werden mit Proteinen gefüttert. (Nicht zu oft) Ansonsten mit Feuchtigkeit. Wie gesagt sind meine Haare schön weich und glänzen, aber durch den Haarbruch (7 cm ab Ansatz) sind die Haare unterschiedlich lang und Haben einen seltsamen Fall. Naja und wie gesagt, diese komischen „abgebrannten, abgerissenen“ Haarsträhnen am Deckhaar kann ich auch nicht nachvollziehen. Woher kommt das? Reißt die rotierende Wärmebürste meine Haare weg? (Kann das denn sein?) Ich weiß mir keinen Rat mehr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarbruch nach Blondierung
BeitragVerfasst: 06.05.2019, 09:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.07.2015, 13:57
Beiträge: 1833
Wohnort: dort, wo Main und Tee fließen
Huhu Virgillia :)
Es wäre super hilfreich, wenn du noch den Fragebogen ausfüllen und dabei die genauen Produkte darin nennen könntest.
Vorab kann ich dir allerdings schon mal sagen, dass deine Blondierungen herauswachsen müssen und das tun sie gerade mal mit einem Zentimeter im Monat, plus-minus. Auch bei z.B. schulterlangen Haaren dauert es also etwa zwei Jahre bis man die Schäden vom Aufhellen und Tönen los ist.
Redken setzt in der Regel auf Silikone und die erzielen bei mir persönlich so gar keine Pflegewirkung. Durch ihre filmbildenden Eigenschaften verhindern sie auch, das Feuchtigkeit an meine Haare kommen kann.
Virgillia hat geschrieben:
Reißt die rotierende Wärmebürste meine Haare weg? (Kann das denn sein?)
Ja! Das Föhnen ist gerade für behandelte Haare immer eine starke Belastung und sowohl die Hitze als auch der Zug am Haar sind ganz sicher mitverantwortlich für die Schäden.

_________________
Instagram @EllieElfin | 1b M ii (ZU 8cm) | BCL: 96cm S³
Dunkelkupfer gefärbt ♦ Trotz Trimmen 2020 zu 105cm
Elfenmädchens Bunhead-Project zum Meter & zu Klassik
Haircream twice a day keeps the scissors away.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de