Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 23.07.2019, 13:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 12.05.2019, 15:46 
Offline

Registriert: 21.12.2013, 20:59
Beiträge: 1
Hallo,

bin heute mal hier gelandet, in der Hoffnung auf ein paar Tipps. Vielleicht wäre das Thema ja damit gelöst, indem ich einfach sage, hey, ich hab' einfach diese doofen Haare. Nehmt mich damit oder lasst es. Nein, so einfach ist es dann doch nicht.

Ich hatte die Haare überschulterlang gehabt. Für ein Foto ging es noch. Aber in einem Video sollen sie jetzt auch schön aussehen. Nur wie? Feine Haare sind scheinbar so etwas wie eine Krankheit bzw. eine Belästigung fürs Umfeld :( . Ich sehe ja ein, dass das in der Länge wirklich nicht toll aussieht, eher wie Flodder. Da ich mir auch den Friseur nicht wirklich leisten kann und da meistens unzufrieden wieder herauskam, wenn ich mal war, habe ich eigentlich eher aufgegeben und sie mir im Alltag einfach zu einem Schwänzchen zusammengebunden. Solange man es selber nicht sehen muss...

Nun sollte ich also zum Friseur, da die Visagistin, selber mit dicken Haaren gesegnet, damit nichts anfangen konnte. In einem Buch war eine Frisur mit schulterlangen Haaren, dann vorne an den Seiten war es irgendwie etwas fransig und außerdem blond gefärbt, der Rest dunkel, die zu mir passen sollte und etwas Flipp reinbringen sollte in meine Haare. Nein blond passe aber nicht zu mir, also sollte es so kastanienbraun werden oder so. Das kam ja dann noch dazu, dass ich seit 20 Jahren ein Sommertyp war, mit Straßenköterhaaren und auf einmal war ich dann ein warmer Typ. Habe mich auch schon überall durchgelesen, dass man gerne mal falsch eingruppiert wird und dann im falschen Typus eher altbacken daherkommt. Nun gut. Wir waren dann kurz vor knapp noch zum Friseur rein, obwohl ich eigentlich nicht so richtig wollte. Aber wenn dir andere sagen, du siehst so nicht gut aus und ein Video ist für die Ewigkeit usw. Was will ich machen. Wenn ich nicht fähig bin, da was draus zu zaubern... Hatte vorher nochmal schnell versucht mit Lockenstab ranzugehen. Mit dem Lockenstab tat sich irgendwie nichts, nur in den untersten Spitzen vielleicht ein wenig. Dann versuchte ich einem anderen Lockenstab mit Rundbürste. Nahm die kleinere Rundbürste, damit die Locken auch länger halten und dann war's auch schon passiert. Ging nicht mehr raus das Teil. Nach 2 Stunden hab' ich das Teil dann rausgeschnitten, ging nicht anders. Man sieht es nicht so zum Glück. Ich war fix und fertig.

Nun doch zum Friseur rein mit dieser Frisur aufm Handy und gezeigt. Die Friseurin meinte nur, die hätt' ja die Haare hinten zusammengebunden, was uns natürlich nicht auffiel. Und Färben wär' jetzt nicht mehr drin, weil wir schon zu spät dran waren am Tag. Die Friseurin meinte auf meine Frage zum Pony, dass würde an mir nichts aussehen, die Stirn wäre schon so kurz oder so ähnlich und es würde nur richtig grade geschnitten gut aussehen. Ließ ich mich wieder überreden. Heute denke ich war es vielleicht nicht schlecht, denn dieser kleine Stietz vom Rundbürstenunfall wäre dann vielleicht doch mehr aufgefallen. So liegen die Haare, die ein Pony geworden wären, noch mehr drüber, das ist nicht schlecht. Trotzdem finde ich, dass mir ein Pony immer noch am besten gestanden hatte. Das sah dann in etwa so aus wie hier auf dem 6. Foto zu erkennen: https://www.frisurentrend.net/20-aufseh ... zu-fangen/

Grade sehen sie in etwa aus vom Schnitt her wie auf dem Foto Nr 2 hier: https://die-frisuren.com/kinnlange-bob- ... n-187.html Das muss dann alles irgendwie rundgefönt werden, sonst sieht es hinten rum aus wie ein Helm oder so. Weiß nicht wie es beschreiben soll. So richtig glücklich bin nicht so damit. Es ist vom Typ her eine ganz andere Geschichte finde ich. Ich bin keine elegante Person. Vielleicht liegt's daran?! Kupferrot sind sie auch im Moment. Aber das wäscht sich wohl wieder raus.

Das Problem ist einfach, dass sie egal ob lang oder kurz zu platt sind und auch schnell strähnig werden. Bei den Fotos hatte ich 2 Stunden Zeit, um mir die noch langen Haare zu waschen, zu trocknen und für das Make-up, damals selbst gemacht. Ich arbeite sonst ganz gerne mit Papilotten. Das dauert aber ziemlich lange. Die Zeit hatte ich für die Fotos nicht. Fürs Video schon gar nicht. Ich könnte ja am Abend vorher bereits tätig werden, aber je nachdem wie die Locken ausfallen halten sie nicht bis zum Nachmittag, wenn es dann zur Sache geht. Oder ich sehe aus wie ein Pudel, weil ich sie dann extra klein drehe, damit sie lange halten. Es ist immer schwer einzuschätzen. Natürlich muss ich dann auch mit den Dingern schlafen, was nicht so angenehm ist, aber das ginge noch.

Beim Video habe ich Make-up bekommen von einer Visagistin. Das dauerte und sie musste sich ja auch noch um andere kümmern. Sie war kaum fertig mit dem Make-up, dann wurde schon gedrängelt, dass es endlich los ginge. Es wurde natürlich bemängelt, dass die Haare so platt liegen würden. Natürlich blieb das dann so im Video, da ich ja nicht tätig geworden bin. Ich hatte extra die Haare nicht frisch gewaschen, damit das Styling mit Rundbürste und Fön vom Friseur noch drin war und sie nicht noch blöder aussehen. Hatte auch nicht viel genutzt. Ich sehe irgendwie aus wie eine alte Frau, find' ich. Bin zwar auch nicht mehr die jüngste, aber ich muss ja nicht auch schon von weitem so aussehen.

So kurz sollten die Haare eigentlich gar nicht werden. Es war ja von dem Foto her schulterlang angedacht. Ich weiß nicht, was mich da geritten hatte. Vielleicht das Unterbewusstsein, das immer schon wissen wollten, wie diese Frisur an mir aussieht. Oder: ach, eh wurschd. Das wäre ja auch nicht schlimm. Wäre da nicht diese Differenz zwischen Fotos und Video. Da seh' ich ja dann jetzt völlig anders aus. Und ich glaub' nicht, dass ich jetzt immer so aussehen möchte wie jetzt. Was dann wieder zu einer Veränderung führt zwangsläufig.

Nun meine Fragen: Gibt es günstig so Haarteile, wo ich mir noch einen Pferdeschwanz anhängen könnte für günstiges Geld? Das mit der Haarfarbe wird hier dann auch noch ein Problemchen. Ich glaube nicht, dass ich rot bleiben möchte. Aber vor allem: halten diese Teile überhaupt bei feinem Haar?

Dann natürlich das Styling. Ich hatte schon mal an ein Glätteisen gedacht. Da habe ich dann ja aber die gleichen Probleme wie mit dem Lockenstab?! Bevor da was angenommen wird, sind mir die Haare abgefallen durch die Hitze - und halten tut's wahrscheinlich nicht lange. Ich werde wohl mal mit den Papilotten öfter experimentieren müssen, um mehr Sicherheit dafür zu bekommen?!

Oder wie sieht es mit Toupieren aus?

Wie lange muss man denn täglich sich damit auseinandersetzen? Ich hab' ja auch noch anderes zu tun...

Welche Stylingprodukte, wenn überhaupt sollte ich nehmen, damit es ein wenig mehr hält? Meine Haare neigen leider dazu schnell fettig auszusehen. Auch direkt nach dem Waschen. Ich benutze das Shampoo von Eucerin, das schäumt nicht so. Habe nämlich auch Schuppenflechte auf der Kopfhaut, das kommt noch dazu. Am Anfang war ich begeistert davon, aber irgendwann legte sich die Begeisterung dann auch wieder. Warum das dann nicht mehr so gut geklappt hat. Ich weiß es einfach nicht. Oft bekomme ich zu hören, ich müsste mal eine Haarkur reintun in die Haare und denke mir dann meinen Teil. Damit sehen die Haare einfach nur noch strähniger und platter aus. Habe die Balea Kur für strapazierte Haare von einer Friseurin mit selber feinen Haaren empfohlen bekommen und bin noch dabei sie zu testen.

Dann brauche ich noch einen Friseur, der zu mir passt. Ich brauche es in sehr günstig. Trockenschnitt, 10 - 20 Euro, mehr sollte es nicht sein und das auch nur alle 3 Monate, wenn überhaupt. Aber das muss wohl schon sein, sonst sehe ich wie gesagt aus wie Flodder, in jedem Falle ohne Styling. Ich hasse es auch, wenn ich überall was aufgeschwatzt bekomme. Aber das hängt wohl vom Friseur ab?! Ich werde mich wohl überall durchprobieren müssen, und da wo es passt, da bleib' ich dann. Anders geht es sicher nicht. Namen oder Aussehen des Friseurs merken. Es nutzt ja nix, wenn dann jemand anderes ausm Salon an mir schnibbelt. Gibt auch eine, die nicht so schlecht für mich war, aber die ist schon um die 70 und gesundheitlich auch nicht mehr so.

Gerne habe ich es etwas gestuft ums Gesicht herum, oder fransig geschnitten. Falls ein Friseur sich darauf überhaupt einlässt, denn weniger Haare sehen ja noch blöder aus, kriegen sie es nicht so hin. Sie arbeiten mit dem Fransenschneider und man sieht hinterher tatsächlich nichts davon. Ich weiß nicht, was die Friseure gemacht haben, wo es dann tatsächlich etwas aufgelockerter nachher aussah. Keine Ahnung.

Im Teenageralter hatte ich dann längere Zeit eine selbstgemachte Dauerwelle. Das sah natürlich nicht so gut aus wie vom Friseur, vermute ich mal, aber es hat ganz gut gegen platt gedrückte Haare geholfen und die Haare waren natürlich nicht mehr so fettig. Es sah vergleichsweise ein bisschen nach was aus. Aber so richtig schön, ist auch irgendwie anders...

Habe auch von diesem "Calligraphy Cut" gehört. Möglicherweise kostet das dann aber nicht wenig. Müsste man einfach nachfragen. Vielleicht hat aber schon jemand selber Erfahrungen gemacht damit? Ist das wirklich so gut, wie es in der Werbung gezeigt und behauptet wird?

Würde mich über Tipps freuen zum Styling, vielleicht auch zum Waschen, damit sie nicht immer gleich so strähnig sind. Vor allem Styling, wenn man dann noch stundenlang irgendwo rumhockt bis es dann ans Eingemachte geht und die Haare dann schnell wieder so ausschauen, als hätte man nichts damit angestellt. Schnell schnell soll es halt auch gehen. Bin damit echt überfordert - selbst die Friseure wissen nichts damit anzufangen außer Bob in allen möglichen Längen. Fürs Selbstwertgefühl ist es echt nicht toll mit dünnen Haaren. Oft komme ich mir vor, als hätte ich die Lepra oder so. Meistens erst, wenn sie mit ihren Fingern in meinen Haaren stecken, dann erschrecken sich viele. #-o

Hat jemand ein paar Tipps für mich? Würde mich sehr freuen? Übrigens habe ich nur noch 3 Wochen Zeit, dann muss es "sitzen". Nochmal verschärft ist, dass das Video draußen gemacht wird (also wetterabhängig das [-o< )

LG


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.05.2019, 17:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2014, 21:30
Beiträge: 250
Hallo Fluffi,

willkommen im Forum. Es wäre hilfreich, wenn du den Fragebogen ausfühlst http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?p=1800794#p1800794 und kurz nochmal deine konkreten Fragen nennst. Dein Text ist sehr lang.

Grüße
ash

_________________
1c/2a M ii, ZU: 5,5-6cm (durch Trichotillomanie), aktuell: 40 cm (SSS)
Ziel: mehr Fülle und Stufen rauswachsen lassen
3 Monate reißfrei geschafft!
APL [ ], BSL [ ], MBL [ ], Taile [ ]
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.05.2019, 17:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.12.2015, 17:59
Beiträge: 1540
Nur mal so aus Interesse: Ist das Video beruflich oder privat? Falls privat, finde ich die Kommentare der "Mitarbeiter" nämlich schon übergriffig!

Es gibt hier irgendwo einen Thread, wo jemand günstige (20 € etc.) Langhaarperücken verlinkt hatte, die mann durchaus für einen Tag mal tragen könne. Wie wäre es denn damit?
Ich frage mich: Bist du einfach mit unhöflichen Leuten zusammen #-o oder sehen die Haare wirklich so schlimm aus? Viele Menschen lassen sich vom Friseur die Haare ausdünnen/ glätten. Dann müsste das doch gut aussehen! Du hast laut Text solche Haare von Natur aus!

Wie gesagt: Wennn das so ein Problem ist, suche mal nach einer günstigen Perücke. Vielleicht weiß noch jemand, wie der Thread oder Onlinehandel hießt. Da gab es recht lange (bis BH-Verschluss oder länger) günstige Perücken und User schrieben, dass sie die aus Spaß hin und wieder problemlos tragen.

LG von
Tasha

_________________
86 cm SSS, Ziel ca. 110-120 cm. Wasche mit Roggenmehl + Seife.

Bild Kaufstopp 2019!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.05.2019, 17:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2014, 21:30
Beiträge: 250
@Tasha: Viele Leute haben eine bestimmte Vorstellung, wie Haare auszusehen haben. Dass das besonders bei einem Fotoshooting/Videodreh ein Problem ist, wenn die Haare von Fluffi von Natur aus nicht dieser Vorstellung entsprechen, kann ich mir durchaus vorstellen. Ich bekomme auch häufig Kommentare, dass meine Haare bescheiden aussehen würden. Meine Haare gefallen mir so wie sie sind inzwischen. Ist nicht mehr mein Problem, wenn die Leute meine Haare doof finden.

Die Idee mit der Perücke finde ich gut. Von Extensions würde ich dir abraten. Die günstigen lassen sich schlecht wieder entfernen ohne die eigenen Haare zu beschädigen.

_________________
1c/2a M ii, ZU: 5,5-6cm (durch Trichotillomanie), aktuell: 40 cm (SSS)
Ziel: mehr Fülle und Stufen rauswachsen lassen
3 Monate reißfrei geschafft!
APL [ ], BSL [ ], MBL [ ], Taile [ ]
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.05.2019, 20:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.10.2016, 10:16
Beiträge: 1839
Wohnort: Ruhrgebiet
@Fluffi: Ich denke, du brauchst zwei Lösungen. Einmal 1. eine kurzfristige für das Video in 3 Wochen (Sind es eigentlich mehrere? Sollen regelmäßig Videos gemacht werden oder nur noch dieses eine?) und 2. eine langfristige, um mit deinen Haaren generell zufriedener zu werden und etwas Schönes damit anfangen zu können, denn - sehr wichtig! - auch feines/dünnes Haar kann hübsch aussehen und du bist damit definitiv nicht alleine!

Zu 1.: Müssen die Haare offen getragen werden oder wäre auch eine Hochsteckfrisur denkbar?
Wenn sie offen sein sollen/müssen: Für kurzfristiges Volumen kann es zum Beispiel helfen, den Scheitel kurz vorher auf die andere Seite zu kämmen oder statt Mittelscheitel einen Seitenscheitel zu machen. Müsstest du ausprobieren, ob dir das gefällt.

Motivation und eine Menge Ideen für sehr feines/dünnes Haar findest du zum Beispiel in diesem Thread:
viewtopic.php?f=11&t=29210

Hier noch ein paar Ideen, was man mit eher kurzen Haaren noch so machen kann: viewtopic.php?f=6&t=11980

_________________
Yetifaktor 67 bei SSS 122,5 cm (Juni '19)
*Sommerwichteln 2019* * Rafunzels Haartagebuch *
Bild 2a C (ZU 8,5) Seifenwäscher - noch ohne Heiligen Gral


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.05.2019, 22:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 16:41
Beiträge: 2560
Hallo, Fluffi!

Daß feine Haare nicht wohl gelitten sind, mußten schon andere im Forum feststellen. Dazu empfehle ich das nicht nur von mir hochgeschätze PP von Bernstein, die irgendwie zeitlebens negative Kommentare zu ihren Feen abbekommen hat, aber den Langhaartraum tapfer auf zumindest Taillenlänge realisiert hat:
viewtopic.php?f=21&t=21299
Daß feine Haare auch lang werden und hübsch aussehen können, zeigt der entsprechende Motivationstherad bei den Gemeinschaftsprojekten:
viewtopic.php?f=22&t=17609
sowie das Feenprojekt: viewtopic.php?f=22&t=30559
Sehr nützlich erscheint mir der Thread für Minifeen im Alltag mit allerhand Tips und Tricks (hat Rafunzel schon empfohlen, wie ich sehe):
viewtopic.php?f=11&t=29210

Wegen der Papilotten-Geschichte: Was hälst Du von Schaumfestiger oder ähnlichem? Wenn es nur hin und wieder sein muß bzw. aus beruflichen Gründen, fände ich es nicht verkehrt, wenn man es nicht jeden Tag macht (wegen möglicher Rückstände auf der Kopfhaut).
Meine Haare waren zu Teeniezeiten auch platt, wenn ich sie nicht täglich gewaschen und am besten über Kopf gefönt hätte - und dann eben Schaumfestiger reingeknetet. Stufen können durchaus Volumen bringen, die Nackenpartie ist sicher auch mal ein Problem, daß der Hinterkopf nicht zu platt wirkt, jedoch liegt es in der Hand des Friseurs, die Haare auch so zu schneiden…. Ich hatte mal einen tollen wie auch immer gearteten Stufenschnitt bei stumpfer Kante, der plötzlich Wellen ums Gesicht und generell mehr Bewegung und Volumen zauberte, irgendwie hatte die Friseuse eine verdeckte Struktur ans Licht gebracht, hielt ohne alles… und ich war sooo glücklich!
Später flüchtete ich mich aber auch in die Dauerwelle, weil ich Volumen wollte, viiiiel Volumen…..

Ich weiß nicht, aber die Kamera fördert teilweise Details zu Tage, die dem menschlichen Auge im Alltag entgehen, womöglich auch künstliche Haare.
Glätteisen und Lockenstab machen beide dasselbe: Die Haare kaputt! Spätesten bei 60°C wird das Keratin zerstört.
Kuren usw. würde ich bei feinem, schnell fettendem Haar höchstens in die Längen geben, nicht auf die Ansätze. Dann gibt es Shampoos für schnellfettendes Haar, die mit einer leichten Aufrauhung des Haarschafts arbeiten (enthalten Tannine z.B. aus Rosmarin), um die Haare länger frisch und vielleicht auch etwas voluminöser zu halten, allerdings weiß ich nicht, was Deine Schuppenflechte davon hält.

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU ca.4,6 (chron.HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen)
ganzheitlich zu mehr/ längeren Haaren

Okt '15 Schlüsselbein - Dez '17 halbe Büste - optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.05.2019, 13:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 29307
Wohnort: im Biosphärengebiet
Ich weiß nicht............. heutzutage wird doch alles gephotoshopped.... es ist doch für Bild und Video eigentlich völlig wurscht, wie Deine Haare in Natur aussehen.
Anders als auf dem Laufsteg, wo man mit Haarteilen und Perücken nachhelfen müsste.

Wenn das Shooting dienstlich ist, sollen die Pappnasen doch einfach dichtes volles Haar hinmontieren anstatt blöde rumzunölen.
Die Zeiten, wo man für ein Photo schon vorher gut aussehen musste sind doch mindestens 20 Jahre vorbei.

Und wenn es privat ist, geht es die Leute eh nix an, wie Deine Haare aussehen.

Die meisten Models haben keine naturtollen Haare, einmal weil sie viel zu viel damit machen und weil der Lebensstil auch nicht grad der gesündeste ist.
Die Lösung ist, entweder das kaputte Haare zum must-have zu erklären oder es künstlich oder per Bildbearbeitung zu optimieren.

_________________
2c F8 optisch irgendwie MO, FTE *PP* *Gral* *YouTube*
Ein Krauthobel ist ein Krauthobel ist ein Krauthobel. :ugly:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.05.2019, 16:34 
Offline

Registriert: 13.07.2018, 11:34
Beiträge: 51
Die wirklich gute Lösung habe ich für meine extrem feinen Haare auch noch nicht gefunden. Wenn ich sie mal für einen Tag besonders schön haben will, spüle ich sie nach dem Waschen mit einer Lösung aus Trinkgelatine mit einem Schuss Bier drin (nicht wieder ausspülen), knete wenn sie fast trocken sind noch etwas Aloe vera - Gel rein und drehe sie so leicht feucht auf Wickler. Nach dem Trocknen ohne Kämmen locker mit den Fingern durchgehen, eventuell am Ansatz vorne nochmal bisschen Gel rein. Da sich die Locken bei mir immer extrem schnell aushängen, stecke ich sie strähnenweise mit Haarklammern hoch, aber so dass die Locken erhalten bleiben, immer so einen Bausch mit den Fingern leicht hochdrücken und mit kleinen Haarklammern unsichtbar befestigen (hm kann ich jetzt leider schlecht erklären wie, einfach ausprobieren. So hochgesteckt hängt es sich weniger aus. Vielleicht ist ja bei Dir auch was ähnliches möglich. Aufwand ist das aber schon.

_________________
1b/c F i ZU gewachsen, jetzt fast 5 cm!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de