Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 23.07.2019, 14:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolglos seit 1.5 Jahren
BeitragVerfasst: 05.06.2019, 08:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2014, 17:56
Beiträge: 962
Wohnort: Deutschland
Ich kann die Erfahrung der anderen Feinhaarigen mit meiner eigenen unterstützen: herauszögern der Wäsche war bei mir genauso kontraproduktiv wie ölige Leave-Ins (ziehen nicht weg).
Ich wasche, wenn es fettet und fahre gut damit. Öl, spielt bei mir eine untergeordnete Rolle, höchstens vor der Wäsche gibt's mal eine üppige Kur. Öl zieht Staub an, Staub macht Klett. Feines Haar klettet sehr schnell, auch wenn es glatt ist.
Wildschwein kann ich auch nicht empfehlen - hat bei mir auch geschreddert.
Kokosöl macht bei einigen auch Stroh, wurde glaube ich schon erwähnt.

Philotes schrieb noch von der Öltunke- das kann ich ebenfalls empfehlen, da es eine gute Art ist sein Öl nicht überzudosieren. Wenige Tropfen genügen. Und da die Haare dann nicht ölig sind - weniger Staub, weniger Klett.

Vielleicht hilft dir davon was ja. :)

Edit: noch ein Nachsatz: Ich bin auch immer sehr klettgebeutelt, auch nach Jahren der guten Pflege. Wenn ich damit mal nichts zu tun haben will, dann "gönne" ich mir trotzdem mal ein Silikon-Leave-In, wenn ich das grade gerne möchte. Kann auch nicht feststellen, dass das sehr schadet. Die meisten Schäden sind tatsächlich mechanischer Natur, also z.B. Reibung, unvorsichtig Kämmen oder eben Hitze.

_________________
Typ: 1a-b F - ZU 8 cm, NHF aschblond wächst raus
MO bei 125 cm SSS; Yeti-Faktor: 69,7 - Relax-Yeti

~Mein haariges Bilderbuch~


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolglos seit 1.5 Jahren
BeitragVerfasst: 05.06.2019, 11:59 
Offline

Registriert: 11.04.2018, 08:35
Beiträge: 12
wow, danke euch für die vielen Ideen und Ansätze.

ich versuche jetzt mal ein paar Punkte für mich zusammenzufassen, die ich umsetzen möchte:
-WB-Bürste werde ich wegräumen und stattdessen einen gesägten Kamm oder ähnliches oder einen Tangle Teezer ausprobieren.
-öfter waschen (bei mir vielleicht alle 3 Tage) dafür aber nur 1x schamponieren
-kein Kokosöl stattdessen Brustwarzencreme oder vielleicht eine Haarcreme für die Spitzen
-waschen werde ich mit CWC und von den Produkten her muss ich mich ein bisschen durchprobieren.
-ja und Seidenkissenbezüge habe ich mir bestellt

ich denke das ist ein guter Ansatz, Danke nochmal!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolglos seit 1.5 Jahren
BeitragVerfasst: 05.06.2019, 12:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2012, 23:31
Beiträge: 1564
http://www.lebaolong.com/shop1/de/37-pa ... holzkaemme


da hab ich meine Holzkämme und -bürsten her

_________________
vormals think@~
2a Mii 9/99 cm S³ zwischen Hüfte und Steiß in NHF

ツ Helmut-Aufkleber :helmut:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolglos seit 1.5 Jahren
BeitragVerfasst: 07.06.2019, 02:48 
Offline

Registriert: 20.11.2016, 01:59
Beiträge: 45
In NK-Produkten ist oft viel Alkohol drin. Ich mag das am WE mal mögen, meine Haare mögen das nicht.;-) Sie trocknen davon aus.
Kokosöl fand ich auch mal klasse. Genau beim ersten und zweiten Mal. Danach wurden die Haare extrem empfindlich. In den Längen brüchig.
Aber ok. Sie waren total voluminös.:-) Und struppig.

Viel waschen oder wenig? Hängt vielleicht von der Gegend ab. Ganz klar fetten die Haare weniger nach, mit der richtigen Pflege.
Meine halten selbst hier im Ruhrgebiet diesbezüglich gut eine Woche durch. Sie sehen nicht fettig aus, und sie sind es auch nicht.

Aber: Dafür habe ich anderen Dreck da drin. Zu sehen in Kamm und Bürste. (Einfach mal ein gefaltetes Taschentuch zwischen Zinken und Borsten führen. Es wird schwarz)

Und was die Haare verklebt, verklebt auch die Kopfhaut. Staub gibt es auch jede Menge zu sehen. Der sammelt sich schön an der Basis der Zinken des Kammes.

Es hat prompt super geklappt, den Waschrhythmus zu verlängern. Fettig werden sie so schnell nicht.

Ich habe meinen Waschrhythmus wieder von 7 auf 4 Tage verkürzt. Und wenn ich es für nötig erachte, dann auch gerne früher.

Auch die Kopfhaut schwitzt. Sollte man nicht vergessen. Verklebt auch die Poren. Kann also nicht gut sein.

Ich wasche mit schwarzer Seife, wenn ich faul bin gemixt mit Khadi Shampoo (So erspare ich mir die Rinse) Alles verdünnt, und nur einfache Wäsche.


Nur, wenn ich eine Ölkur vorgeschoben habe, ist schon manchmal doppelte Wäsche nötig. Dann war die Ölkur aber echt fett. Normalerweise reicht es, das Gemisch ein paar Minuten einwirken zu lassen.

Föhn, oder auch Fön (neudeutsch) muss manchmal sein, wenn man eilig ist. Dann auf Kaltstufe. Lässt sich das vermeiden, umso besser.
Kann man geringfügig einsetzen, wenn man morgens als erstes die Haare wäscht, vor allen anderen Aktivitäten. Oder man verlagert die Haarwäsche gleich auf den Abend.

Was die Wildschweinbürste angeht: Ich gebe Silberfischchen Recht und widerspreche ihr zugleich. Zum "Durchbürsten" ist sie nicht geeignet.
Ich durchtränke allerdings die Borsten mit Öl, NACHDEM ich vorher die Haare ordentlich entwirrt und gekämmt habe, und arbeite mit dem Wildschwein dann vorsichtig das Öl ein. Betonung liegt auf "vorsichtig".
Und das funktioniert gut. Ansonsten bin ich von der Wildsau auch weg;-)

Ich wünsche Dir viel Erfolg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolglos seit 1.5 Jahren
BeitragVerfasst: 07.06.2019, 05:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 29310
Wohnort: im Biosphärengebiet
Hihi, ja OK... also wenn ich mit der Wildsau meine Ölkuren einbürsten wollte, könnt ich die Wildsau nach einer Woche wegschmeißen. Was aber an der Menge meiner Ölkur liegt, die ja in erster Linie das Chlorwasser abhalten soll.
Diese Mengen kriegt man auch ohne Wildsau verteilt.

_________________
2c F8 optisch irgendwie MO, FTE *PP* *Gral* *YouTube*
Ein Krauthobel ist ein Krauthobel ist ein Krauthobel. :ugly:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolglos seit 1.5 Jahren
BeitragVerfasst: 07.06.2019, 07:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2012, 23:31
Beiträge: 1564
Als ich es mit der Wildschweinborstenbürste probiert habe, ist es mir nicht gelungen das Sebum zu verteilen. Mein Ansatz wurde immer klätschiger und die Längen wurden plusterig. Ich habe die Bürste nicht mehr.

_________________
vormals think@~
2a Mii 9/99 cm S³ zwischen Hüfte und Steiß in NHF

ツ Helmut-Aufkleber :helmut:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolglos seit 1.5 Jahren
BeitragVerfasst: 07.06.2019, 08:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2015, 20:03
Beiträge: 3022
Philotes hat geschrieben:
http://www.lebaolong.com/shop1/de/37-palo-santo-holzkaemme


da hab ich meine Holzkämme und -bürsten her



Dito. Die Kämme sind klasse. Die mit Schellack halten es auch aus, feucht gereinigt zu werden. Ich habe einen schmal und einen breit gezinkten. Ich kämme meist mit breiten Zinken, da meine Haare ganztags im Dutt sind, knotet es kaum.

Wenn ich wasche, mache ich direkt Condi in die Längen, bevor ich das Shampoo ausspüle. Seitdem sind meine Haare in den Längen weniger trocken.

_________________
1cFii - ZU 6,8, SSS 125 cm
[x] Taille - [x] Hüfte - [x] Steiß - [x] Klassik
PP: Knielang in Blond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erfolglos seit 1.5 Jahren
BeitragVerfasst: 07.06.2019, 09:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2015, 13:24
Beiträge: 1330
Ich würde auch nur einmal einschäumen, einen guten Condi suchen und es vielleicht mal ohne LI probieren. Statt LI kann man auch den Condi einfach nur sehr kurz ausspülen, falls die Haare sonst zu trocken sind.

Ich würde auch eher KK empfehlen, NK Shampoo macht bei mir totales Stroh und die Spülungen bringen meist einfach nichts.

Spontan fällt mir der Balea Lockencondi ein, Cetearyl Alcohol ganz vorn in der Liste, der macht meine Haare super kämmbar. Ich würde den aber beim ersten Test sehr gründlich ausspülen.
Ich habe gerade mal nachgeschaut, auch bei der Oil repair schwerelos Spülung von Balea, der Schönheitsgeheimnisse (Balea) Aloe Vera Spülung und der Garnier Langhaar Spülung (hab den genauen Namen gerade vergessen) ist Ceteary Alcohol ganz vorne, mit denen habe ich aber keine Erfahrung.
Von den güstigen Balea Spülungen würde ich abraten, bei mir werden die Haare davon zwar weich und fühlen sich gut an, lassen sich aber extrem schlecht kämmen.

Beim Shampoo würde ich einen großen Bogen um alles machen wo Volumen drauf steht, außerdem kein Babyshampoo. Beides macht bei mir unkämmbares Stroh.

Brustwarzensalbe würde ich nur im trockenen Haar benutzen und nicht vor der Wäsche wo man tendenziell zu viel verwendet, da das beim Auswaschen sehr hartnäckig ist. Und unbedingt warten bis die Haare vollständig getrocknet sind, bei mir (und anderen hier) gab es von der BWS sonst Klett/Kleb. Im trockenen Haar ist die aber echt super.

_________________
3a-b F/M ZU: 9cm
Farbe: Dunkelblond, Längen sonnenverblichen
70cm SSS U-Schnitt - vorne kürzere Strähnen
PP: Locken vs Kopfhaut


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de