Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 18.11.2019, 03:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 02.10.2019, 15:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.08.2014, 17:08
Beiträge: 22
Hallo zusammen

Ich stehe gerade wieder einmal etwas an in meiner Haarpflege und dachte deshalb, ich wende mich mal an euch, in der Hoffnung, dass ich hier den ein oder anderen guten Tipp erhalte... :idea:
Und zwar habe ich folgendes Problem: Ich habe Locken (so 2b/c in etwa, auf jeden Fall 2er Haare) und diese seit kurzem wieder blondiert (Strähnchen, aber sehr viele und feine, also quasi fast wie komplett blondiert). Zuvor hatte ich meine Haare über ein Jahr lang nicht mehr gefärbt, in der Absicht, meine NHF rauswachsen zu lassen. Letztendlich musste ich mich jedoch geschlagen geben und mir eingestehen, dass ich mich nach reiflicher Überlegung mit aufgehellten Haaren einfach besser und mehr "wie ich selbst" fühle. Also zum Friseur, Haare aufhellen lassen. Ergebnis ist absolut zufriedenstellend. ABER: Die Haare sind seither einfach wieder sehr angeschlagen. Sprich, unheimlich klettig, trocken, brüchig, splissig, in nassem Zustand kaum zu handeln, auch die Locken lassen sich bei weitem nicht mehr so gut frisieren, wie zuvor. (Curly Girl Methode)
Wirklich gut aussehen tun sie eigentlich nur noch geglättet im Moment, und eigentlich möchte ich ihnen das nicht allzu oft zumuten. Aber nur noch mit zusammengebundenen bzw. gedutteten Haaren rumlaufen ist halt auch doof, dafür brauche ich keine langen Haare. Und das Ziel ist halt schon, sie möglichst lang zu bekommen (z.Z. habe ich BSL). Jetzt ist meine Frage, was so eure Erfahrungen sind, diejenigen die auch blondiert sind/waren unter euch? Was benützt ihr so für Produkte, um die Kämmbarkeit zu gewährleisten, Feuchtigkeit in die Haare zu schleusen und den Frizz wegzukriegen? Gibt es empfehlenswerte Leave-Ins oder Sprays, die helfen? Was ist für euch das ultimative Geheimnis, die Haare schön hinzubekommen? Ich wünsche mir einfach, die Haare - so wie vorher - lufttrocknen lassen zu können, mit dem Ergebnis, dass sie dann schön fallen und nicht strohig oder zerzaust und kraus aussehen. Irgendwie bin ich grad gar nicht glücklich, obwohl ich mit der Farbe ansich vollumfänglich zufrieden bin. Aber der Haarzustand.. naja. Das wird wohl immer so sein, mit dem Blondieren, man geht einfach einen Kompromiss ein in dem man massiv an Haarqualität einbüsst. Jetzt möchte ich wenigstens versuchen, das mit Pflege etwas auszugleichen.

_________________
2b/cMii 8 cm
? cm SSS (z.Z. bei BSL)
Haarfarbe: Hellblond (blondiert) (Naturhaarfarbe dunkelblond)

Ziele: () goldener Schnitt mit 65 cm SSS () goldener Schnitt mit 105 cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.10.2019, 16:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.04.2017, 21:37
Beiträge: 381
Wohnort: Köln
Hallo Funa,
bitte versuche, deine Haare erstmal nicht zu glätten, auch nicht mit Hitzeschutz. Wenn sie sowieso schon trocken sind und brüchig, ist zusätzliche Hitze nicht empfehlenswert, zumindest, wenn du keine Länge verlieren möchtest.

Aus meiner Erfahrung und der Erfahrung vieler weiterer Mitglieder (siehe Projekte und Tagebücher...) werden einmal blondierte Haare leider nie wieder so 'ultimativ schön', wie das unberührte Haar in Naturhaarfarbe. Dafür leidet das Haar einfach viel zu sehr unter der Blondierung. Eine Blondierung ist eine sehr permanente Entscheidung und 'Blondierleichen' benötigen konstant viel Pflege und Feuchtigkeitszufuhr. Schöne, blondierte und auch noch lange Haare sind nicht unmöglich, aber sehr aufwändig.

Erste Hilfe:
- Ölkuren über Nacht vor jeder Wäsche
- Öl in die Längen (!)
- Feuchtigkeitskuren (z.B. Snowy's Moisture Treatment)
- Proteinkuren (z.B. Joghurtkur)
Als Leave-In: Bei vielen hier hat sich die Balea Haarmilch Kokoswasser als Leave-In bewährt, ebenfalls beliebt aber vorsichtig sein mit der Dosierung: Babylove Brustwarzensalbe
Weiter gibt es noch diverse Shampoos und Kuren aus dem Profibereich, die auf blondiertes Haar abgestimmt sind. Sofern du künstlicher Kosmetik nicht abgeneigt bist, lass dich im Friseurbedarf deiner Wahl beraten. Wichtig ist hierbei in erster Linie Shampoo + Conditioner aus der selben Produktreihe zu nutzen, da die Inhaltsstoffe idR genau aufeinander abgestimmt sind. Ich persönlich hatte Erfolg mit der Kerastase Produktreihe: Erfahrungsbericht im APL-Projekt

Ansonsten: Versuche, die mechanischen Belastungen für dein Haar so gering wie möglich zu halten, bis das Gröbste überstanden ist. Sprich haarschonende Frisuren (nicht nur spitzenschonend), Kamm und Bürste nicht an nasses oder noch feuchtes Haar lassen, Zöpfe nicht zu eng flechten ... Das mag nerven und ich kann den Punkt mit dem 'wozu dann lange Haare' wirklich gut nachvollziehen, dennoch hast du nicht so viele Möglichkeiten kaputtblondiertes Haar in einer gewissen Länge zu erhalten ohne die Haare die meiste Zeit zu schonen.

Wenn du noch mehr Fragen zu blondiertem Haar hast, her damit. :)

_________________
Willkommen im Kakaohaar-D-Zug nach Klassik! Genießen Sie die Fahrt.
Start: 38cm -> 46,5 cm | 1 c M iii | 11,8 cm | Nächster Halt: APL | Ausstieg in Farbrichtung NHF

Mission Impossible? - Vom Bob zum gepflegten Meter
Instagram


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.10.2019, 03:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2014, 22:40
Beiträge: 8128
Wohnort: Schwabenland
Hallo Funa,
geh sehr schonend mit den strapazierten Haarlis um, sie brauchen jetzt sicher erstmal eine Weile um sich zu erholen. Ölkuren und die Haarmilch ist auch mein absoluter Geheimtipp was das angeht. Habe ebenfalls aufgehellte Haare die dadurch sehr strohig geworden sind.

_________________
Camouflage-Yetis be like: Kommt Zeit kommt Haar... :taptaptap:
This mostly happy Herbivore ist mit 1a F ii und ZU 6,7 auf der langen Reise zum Klassiker
01.10.2019: 53 cm / Ich hab die Kante schön, jetzt geht es auf Länge


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.10.2019, 10:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.08.2014, 17:08
Beiträge: 22
@fraukakao:

Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht! :) Die Balea Haarmilch muss ich in dem Fall unbedingt mal ausprobieren, die kannte ich bisher noch nicht. Für Joghurtkuren bzw. Proteinkuren im allgemeinen (auch Ei z.B.) sind meine Haare leider nicht zu begeistern. Das habe ich schon durch.
Kerastase werde ich mir mal genauer ansehen - ich hatte es früher auch mal in Gebrauch, allerdings eine andere Pflegelinie.
Was die mechanischen Belastungen angehen: Ich weiss ja, dass man auf das Kämmen im nassen Zustand sowie das Glätten und Föhnen verzichten sollte, aber in ihrem Momentanen Zustand sehe ich mich leider gezwungen, sie nass zu kämmen (deshalb auch meine Frage nach guten Sprays zur Verbesserung der Kämmbarkeit), da ich sie in trockenem Zustand sonst schon gar nicht mehr kämmen kann. Da gibt es dann kein Durchkommen mehr und ausserdem sehen sie dann wirklich aus wie explodiert... Und das Glätten, ja... hin und wieder muss das halt sein. Da geht die Eitelkeit manchmal über die Haargesundheit.
Womit ich bisher gute Erfahrungen gemacht habe, ist Oilrinsing mit Avocadoöl, aber für die Kämmbarkeit hilft das in dem Moment auch nicht ausreichend. Aber Öl hilft auf jeden Fall viel, was die Haarbeschaffenheit angeht. Habe mir deshalb jetzt auch mal Jojobaöl und Aprikosenkernöl bestellt. Sheabutter ist auch nicht schlecht. Was ich in meinen Haaren nicht so mag, ist Kokosöl. Das fühlt sich irgendwie seltsam an. Und Öl im trockenen Haar ist auch nichts. Nur im nassen Haar kommt es gut, dann scheint es die Feuchtigkeit im Haar drin zu halten. Soviel weiss ich bisher schon. :)

_________________
2b/cMii 8 cm
? cm SSS (z.Z. bei BSL)
Haarfarbe: Hellblond (blondiert) (Naturhaarfarbe dunkelblond)

Ziele: () goldener Schnitt mit 65 cm SSS () goldener Schnitt mit 105 cm SSS


Zuletzt geändert von Víla am 03.10.2019, 10:59, insgesamt 2-mal geändert.
*** unnötiges Vollzitat entfernt ***


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.10.2019, 10:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.11.2010, 18:13
Beiträge: 7209
Wohnort: Bei den Weißwürsten
Meine Haare sind fast Natur aber ich schwöre auf Sachen aus dem Afrobereich zwecks Kammbarkeit. In deinem Fall mit sehr vielen kationischen Tensiden, die die Oberfläche glätten. Vielleicht ein LI-Condi oder auch Detangler für feuchtes Haar. Ich selber mag Shea Moisture, Alikay Naturals und Camille Rose als Marken. Das Beste ist angeblich Behentrimonium Methosulfate, gefolgt von Behentrimonium Chlorid. Viele sind auch"Color-Safe"

_________________
SLD APL BSL Taille
1c/2a F i 4,5cm, Rückschnitt auf BSL am 6.8.18., Juni 2019: mal wieder post Ausfall
feendunkelgold (Tagebuch)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.10.2019, 12:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.08.2015, 20:32
Beiträge: 1404
Ich hatte auch blondierte Haare, die trotz Olaplex unten massenweise abgebrochen sind.
Was mir geholfen hat waren weiter Kuren mit Olaplex, ein guter Condi (ich hatte eine Haarmaske von John Masters Organics), ein Öl, das deine Haare mögen und etwas zum Schutz. Zum Schutz habe ich auf ein Sili-Serum zurückgegriffen und es hat vorallem gegen das Kletten und die mechanische Reibung sehr geholfen (Grapeseed Glossing Serum von The Body Shop). Ich habe auch oft Lufttrocknen lassen. Ein Paar Zentimeter habe ich dennoch schneiden müssen bevor meine Haare sich wieder ganz erholen konnten.
Viel Erfolg, blonde/blondierte Haare sind viel Arbeit!

_________________
2a F-M ii (ZU 8,7cm)
Start: Nacken - 60 cm (APL) - Ziel: Taille
Mein Projekt | Instagram


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.10.2019, 09:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.08.2014, 17:08
Beiträge: 22
MiMUC hat geschrieben:
Meine Haare sind fast Natur aber ich schwöre auf Sachen aus dem Afrobereich zwecks Kammbarkeit. In deinem Fall mit sehr vielen kationischen Tensiden, die die Oberfläche glätten. Vielleicht ein LI-Condi oder auch Detangler für feuchtes Haar. Ich selber mag Shea Moisture, Alikay Naturals und Camille Rose als Marken. Das Beste ist angeblich Behentrimonium Methosulfate, gefolgt von Behentrimonium Chlorid. Viele sind auch"Color-Safe"


Was sind denn kationische Tenside bzw. wo sind die z.B. drin? Von Shea Moisture habe ich auch ein paar Sachen, finde ich ganz gut, vor allem mit dem Naturhaar waren die Produkte optimal und etwas vom besten, was ich je hatte, jedoch jetzt ist es wie nicht genug Pflege... oder dann gleich wieder zu viel des Guten (Jamaican Black Castor Oil Leave In Conditioner)... bzw. ich verwende die Produkte gerne nach wie vor mit, aber nicht ausschliesslich. Aber genau, nach einem Detangler, am besten eben Spray oder LI-Condi. suche ich. Nach etwas, was die Haare eben möglichst gut auch in feuchtem Zustand durchkämmen lässt, sodass sie dadurch nicht noch zusätzlich Schaden nehmen. Und sie dennoch in getrocknetem Zustand dann nicht komplett platt oder dann doch wieder frizzig aussehen lässt. Kein einfaches Unterfangen.

_________________
2b/cMii 8 cm
? cm SSS (z.Z. bei BSL)
Haarfarbe: Hellblond (blondiert) (Naturhaarfarbe dunkelblond)

Ziele: () goldener Schnitt mit 65 cm SSS () goldener Schnitt mit 105 cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.10.2019, 09:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.09.2009, 20:24
Beiträge: 245
Wenn meine Blondies Schwierigkeiten machen, dann bin ich ein großer Fan von CWC.
Wie wächst du denn?
Sind sie mir zu plusterig/stumpf dann öle ich tröpfchenweise mit Mandelöl und flechte sie danach ein.
So anhaltende Probleme wie deine machen meine aber nicht, in der Regel lässt sich das schnell wieder beheben. Ich würde vermuten, dass das Glätten seinen Teil beiträgt zu deinem Haarproblem.

_________________
2bMii | 78cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.10.2019, 11:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.05.2011, 13:04
Beiträge: 6237
ich habe zwar keine blondierten Haare, sondern gehennt und getönt, dennoch sind meine Haare davon strapaziert.
Seit ich mit der CWC Methode wasche, sind die Haare extrem weich, kämmbar und brechen nicht mehr.

_________________
☆1aFii~ZU~7cm~100cm S³Henna/Tönung☆
☆Ziel:Klassiker 115cm S³☆

☆Vielwäscherin - CWC (KK/NK)☆


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.10.2019, 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.11.2010, 18:13
Beiträge: 7209
Wohnort: Bei den Weißwürsten
Ich würde dir raten, abends zu waschen und zu pflegen. Dann kann überflüssiges des Nachts einziehen. Oder du steckst dann morgens hoch. Generell verwende ich immer so viel, dass das bei mir nötig ist. Da ich aber bei dir vermute, dass die Haare poröser sind, sollte das Meiste wegziehen wie sonst was. Wenn dir der LI-Conditioner nicht reicht, kannst du danach/davor den Detangler verwenden. Beides natürlich vor dem Entwirren in reichlicher Menge. Du musst das auch nicht bis zur Kopfhaut einarbeiten. Probier mal ab Kinn oder Schulter.
Also ich finde, dass geglättete und glatte Haare immer eher platt hängen. Wenn dich das stört, dann würde ich das einschränken.

_________________
SLD APL BSL Taille
1c/2a F i 4,5cm, Rückschnitt auf BSL am 6.8.18., Juni 2019: mal wieder post Ausfall
feendunkelgold (Tagebuch)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.10.2019, 15:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2017, 20:55
Beiträge: 1141
Wohnort: Hessen
Ich würde dir ebenfalls CWC ans Herz legen.
Ich hatte selbst blondierte Haare, die nun seit mehr als 2,5 Jahren auswachsen - somit ist die Farbe nur noch in den Längen vorhanden, aber die brauchen extrem viel Pflege. Das Problem mit dem Nass Kämmen kenne ich, ging bei mir damals auch nicht anders. Was mir beim Entwirren geholfen hat waren Hair Moisturizer von Heymountain.

Seit ich CWC betreibe habe ich so wenig Haarbruch, wie noch nie. Das würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall testen. Zumindest der Rest meiner Blondies ist seither extrem leicht zu handeln. Als Pflege zwischendurch empfehle ich dir die Wunderbutter von Garnier, die macht selbst die knirschigsten Blondies schmuseweich. Und natürlich die Spitzen Ölen, Ölen, Ölen - ich weiß jedoch nicht, wie sich das mit deinem Alltag verträgt (Ich trage nur hoch gesteckt).

_________________
SSS 90 cm
ZU 6,5 cm

1 Meter Wild & Frei
Silis I CWC I KK


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.10.2019, 17:45 
Offline

Registriert: 02.02.2009, 15:23
Beiträge: 2932
Wohnort: Hoffnungsthal/ Gevelsberg
Funa hat geschrieben:
Was sind denn kationische Tenside bzw. wo sind die z.B. drin?

Das sind Tenside deren wasserliebender Teil positiv geladen ist, im Gegensatz zu den üblichen Waschtensiden deren wasserliebenden Gruppen entweder negativ, amphoter oder ungeladen ist.
Man findet sie häufig in Spülungen (=Conditioner) oder Haarkuren.

Bei unbehandelten Haaren (virgin hair) ist die äußerste Schicht auf der Haaroberfläche eine Fettsäureschicht (F-Layer, 18-MEA), die fest an die darunter liegende Proteinschicht gebunden ist. Dadurch ist die Haaroberfläche wasserabweisend.
Äußere Einflüsse, aber insbesondere chemische Behandlungen, lösen die Bindung und die Fettsäureschicht geht unwiderruflich verloren. An der Stelle an der 18-MEA gebunden war, befindet sich dann eine negative Ladung (Sulfonsäureanion) auf der Haaroberfläche.
Kationische Tenside oder andere kationische Konditioniermittel können dann über ionische Ladung an diesen Stellen haften bleiben.
Kationische Tenside sind meistens so aufgebaut, dass der wasserabweisende Teil, wie bei den vielen anderen Tensiden, aus einer "Fettkette" besteht, die sich von den Fettsäuren ableiten. Dadurch kann im Prinzip die Funktion der natürlichen Fettsäureschicht des Haares immitiert werden.
Die meisten kationischen Tenside sind verschiedene Quats (Quaternium-Verbindungen) oder Amidoamine.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.10.2019, 12:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.11.2008, 15:41
Beiträge: 1905
Wohnort: Oesterreich
Ich hab ein Ombre, also der untere Teil ist blondiert.

Ich rate auch zu CWC und für die blondierten Längen kannst du ruhig hin und wieder auch Silikone verwenden (zB im Conditioner, in einer Haarkur oder im Leave-In).

Auf gar keinen Fall glätten!!
Das ist Gift!

Versuche die Wäsche um einen Tag rauszuzögern und möglichst oft lufttrocknen zu lassen oder zu kalt föhnen.

Mit der Zeit erholen sich die blondierten Haare, wenn man sie schont.

_________________
1c-2a F ii
Mein Projekt: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB2/v ... php?t=4761


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.10.2019, 15:06 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2008, 18:21
Beiträge: 5632
Wohnort: Fürth
***Funa,

durch einen Softwarefehler kam es zur Doppelung eines deiner Beiträge. Ich habe den zweiten Beitrag löschen wollen. Dabei verschwanden dummerweise gleich beide. Ich habe den Beitrag noch in der Zwischenablage, leider ohne Zeitstempel, und füge ihn unten wieder der Vollständigkeit halber ein.

Dieser "Schluckauf" in der Software ist nicht nachzuvollziehen, tut mir leid.***


Funa hat geschrieben:
Elza hat geschrieben:
Ich hatte auch blondierte Haare, die trotz Olaplex unten massenweise abgebrochen sind.
Was mir geholfen hat waren weiter Kuren mit Olaplex, ein guter Condi (ich hatte eine Haarmaske von John Masters Organics), ein Öl, das deine Haare mögen und etwas zum Schutz. Zum Schutz habe ich auf ein Sili-Serum zurückgegriffen und es hat vorallem gegen das Kletten und die mechanische Reibung sehr geholfen (Grapeseed Glossing Serum von The Body Shop). Ich habe auch oft Lufttrocknen lassen. Ein Paar Zentimeter habe ich dennoch schneiden müssen bevor meine Haare sich wieder ganz erholen konnten.
Viel Erfolg, blonde/blondierte Haare sind viel Arbeit!


Olaplex habe ich auch, allerdings seit der Blondierung noch nicht verwendet, da ich bisher andere Kuren benützt habe, allerdings wollte ich beim nächsten Mal kuren mal wieder darauf zurückgreifen. Das schlimmste habe ich bereits abgeschnitten, aber die übrigen Haare sind natürlich dennoch angegriffen und schwer händelbar.

_________________
1a/b F i/ii; SSS: 107 cm
I always hear "punch me in the face" when you're speaking, but it's usually sub-text.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.10.2019, 18:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2017, 18:21
Beiträge: 20
Hallo,

meine Haare wurden vor einigen Knapp 4 Jahren blondiert und der Ansatz bis vor einem halben Jahr aller 3 Monate nachgefärbt.
Was mir geholfen hat das diese trotzdem gesund und relativ lang sind (derzeit bis knapp über die Taille):
Ich wasche meine Haare ausschließlich mit kaltem Wasser und Shampoo von Creamy Stuff - aller 3/4 Tage. Ich drücke sie einmal sanft aus und lasse sie dann auf einem Seidentuch trocknen. Wenn die Haare trocken sind werden sie vorsichtig mit einem Hornkamm gekämmt. Dann kommen sie in einen Dutt wenn sie trocken sind. Als Leave in benutze ich Haarcreme von Heymountain, oder Shine so Bright von Lush. Ich schlafe nur mit Zopfschoner oder mit Dutt und Seidentuch um den Kopf. Momentan benutze ich von Loreal die Source Haarmaske, die hilft mir gut. Zusätzlich benutze ich den Leave in Condi von MyRapunzel. Allerdings sind meine Haare auch absolut glatt, ohne jegliche Wellen oder Locken. Aber vielleicht kannst du was für dich mitnehmen :)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de