Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 28.01.2021, 13:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 17.09.2020, 07:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2014, 17:24
Beiträge: 1851
Hallo ihr Lieben,

ich bräuchte mal eure Hilfe.
Ich habe meinen Waschzyklus über die Jahre herausgezögert, sodass sich dieser durchschnittlich 4 bis 16 Wochen beläuft. Mal mehr, mal weniger, wie ich gerade Lust habe, meine Haare zu waschen. Man muss dazu erwähnen, dass meine Kopfhaut kaum Sebum produziert, da ich unter Neurodermitis leide. Die Haare werden also zwar platter und am Kopf oben gesättigter, in die Längen lässt sich das aber nicht verteilen.
Nun habe ich, als ich damals auf silifreie Waschprodukte umgestellt habe, immer Öl in die Längen gegeben, um sie etwas zu schützen und auch etwas weicher zu machen.
Das funktionierte bei einem kürzeren Waschrhythmus recht gut, nicht aber bei derart vielen Wochen. Ich habe hier den Eindruck (man riecht es etwas!), dass das Öl in der Zeit irgendwann ranzig wird. Inzwischen empfinde ich das als so unangenehm, dass ich eher kein Öl in die Haare gebe, obwohl die Haare dadurch auch etwas ungeschützter sind. Das merke ich auch daran, dass seitdem Haarbruch und Spliss etwas zugenommen haben.

Nun habe ich leider keine Idee mehr, wodurch ich das Öl ersetzen kann. Die einzige Idee wäre jetzt, dass ich in Zukunft als Schutz doch wieder Silis hernehme, heißt als Spülung oder als Öl.
Oder hat jemand noch einen Geheimtipp?

Anbei noch den Fragenbogen:
1. Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: Haare sind eher anspruchslos, nur Seife geht in den Längen gar nicht. Mit silifreier KK habe ich bei mir die beste Erfahrung gemacht, da werden die Haare am schönsten.
2. Haarlänge/Struktur: ca. 100 cm SSS, 1b-c/M/9
3. Zielhaarlänge: Knie
4. allg. Haarziele: weniger Bruch/ Spliss, weniger Taper (Überreste vom Haarausfall...)
5. Waschfrequenz: alle 4 - 16 Wochen
6. Waschmethode: Komplettwäsche mit Shampoo
7. Shampoo: aktuell Balea Collagen Power Shamoo
8. Spülung: manchmal die dazugehörige Spülung
9. Rinse: kalte Rinse
10. Kuren: vor der Wäsche manchmal eine Ölkur
11. Trocknen: Handtuchturban, Lufttrocknen
12. Spitzenpflege: ab und zu Öl
13. Sprüh-Leave-in: -
14. Öle:
Avocadoöl
15. Kräuter: -
16. Kopfhautpflege: -
17. Entwirren (nasses Haar kämmen, nur trocken?):
nur trocknen
18. Frisuren: Notenschlüsseldutt/ Figure 8, Flechdutt; die meisten anderen Dutts ziehen leider seit 20cm Länge
19. Haarwerkzeug (Welche/r Kamm/Bürste): erste gröberer, dann feiner Kamm zum entwirren
20. Nachtprogramm: Nachtzopf
21. Färben: -
22. Strukturveränderungen (Glätten, Locken): -
23. Veränderung der Lebensumstände (zB Umzug)/ veränderte Wasserqualität: -


Hier noch ein relativ aktuelles Bild von meinen Haaren:
Bild

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für Tipps!

Liebe Grüße,

Estelwen

_________________
1b-c M ii 9cm, NHF: goldbraun
Start (11/14): 44cm nach SSS
aktuell etwa 100cm nach SSS

ehemaliges PP: Estelwens Reise zur 90 über Midback und Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.09.2020, 08:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2020, 13:13
Beiträge: 1580
Puuuuuh, 16 Woche sind wirklich sehr lang, kann gut sein, dass das Öl bei Hitze dann müffelt...
Wie wäre es mit anderen Spitzenprodukten?
Ich habe derweil einen Spitzenbalsam von Küstenschaum, den ich sehr gern mal in die Spitzen mache. Der ist beduftet, hat anscheinend keine Silis und hat bisher noch nie gemüffelt, obwohl ich durch Scalpwasn auch die Längen eher nicht Wäsche.

_________________
ZU ~8cm, Länge ~Knie (Fairytaper )
zum Tagebuch bitte hier entlang (alt) ❤
Neues TB bereits in Arbeit ❤
Frisurenprojekt 2020


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.09.2020, 09:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.04.2008, 18:00
Beiträge: 19025
Wohnort: Berlin, mit ❤ in Halmstad
Haartyp: 2aM
ZU: 6,2
Ich weiß nicht, wie schnell Avocadoöl bei Luft- und Lichtkontakt ranzig wird. Aber mein Tipp wäre, mal Jojobaöl auszuprobieren, weil es auf dem Haar gar nicht ranzt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.09.2020, 09:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2014, 17:24
Beiträge: 1851
@LacrimaPhoenix: Danke für den Tipp, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr :) Ich gucke mich mal nach Spitzenprodukten um. Der von Küstenschaum sieht recht gut aus, allerdings ist hier Kokosöl drinnen, was meine Haare pur nicht mochten. Da wurden sie knirschig. Vielleicht funktioniert das aber im Zusammenspiel mit den anderen Ölen :-k

@Schnapptasse: Gut zu wissen, dass Jojobaöl nicht ranzt! Das schreibe ich mir gleich auf die Liste. Mal gucken, ob meine Haare das mögen :)

_________________
1b-c M ii 9cm, NHF: goldbraun
Start (11/14): 44cm nach SSS
aktuell etwa 100cm nach SSS

ehemaliges PP: Estelwens Reise zur 90 über Midback und Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.09.2020, 14:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.12.2015, 16:59
Beiträge: 1692
Also, du möchtest deine Haare ca. dreimal im Jahr waschen. Dann machst du ja eher SO mit Zwischenwäschen, oder? Hast du mal Roggenmehl probiert? Geht das mit Neurodermitis?

Bei mir war und ist tendenziell der Waschrhythmus mit normalem Shampoo kürzer - zwei Tage - als mit Seife oder Roggenmehl - vier bis sieben Tage.
Wie wäre es mit Water Only-Wäschen zwischendurch, eventuell mit leichten Apfelessigspükungen oder -kuren?

Was ist mit anderen Ölen oder so wenig Öl, dass das komplett aufgenommen wird?

Ich denke immer, Wohlfühlen geht vor strenger Waschroutine.

Eventuell könntest du dich an den Langhaarigen aus dem 19. Jahrhundert orientieren. Die hatten keine Silis und trotzdem sehr lange Haare. Stichwort real life Rapunzels.

LG
Von Tasha

_________________
81 cm (86 -89) SSS, Ziel ca. 110-120 cm. Wasche mit Roggenmehl + Seife.

Bild Kaufstopp 2019!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.09.2020, 15:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2020, 13:13
Beiträge: 1580
Zum Kokos: ohhhhh ja, ich habe da auch meine Probleme mit, einfach weil ich dagegen allergisch bin.
Mit diesem Balsam hatte ich trotzdem noch keine Sorge. Ich habe ihn mir sogar schon auf die Lippen geschmiert und es ist gut gegangen.
Ob es deinen Haaren auch gut tut, oder ob es wieder nur Knirsch gibt, bleibt dann abzuwarten... ich drücke die Daumen, dass dein nächstes Pflegeprodukt besser zu deiner Routine passt :)

_________________
ZU ~8cm, Länge ~Knie (Fairytaper )
zum Tagebuch bitte hier entlang (alt) ❤
Neues TB bereits in Arbeit ❤
Frisurenprojekt 2020


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.09.2020, 16:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2014, 17:24
Beiträge: 1851
@Tasha: Joa, SO mit Zwischenwäsche trifft es ganz gut.
Roggenmehl hatte ich mal probiert und war nicht so doll begeistert. Einmal war das Ergebnis ganz gut und einmal eher nicht so gut plus Juckreiz. Daher habe ich dann nicht mehr weiter experimentiert. Allerdings könnte ich das auch nochmal testen, wie meine Kopfhaut und meine Haare inzwischen darauf reagieren.
WO geht bei mir nicht gut, da werden die Haare absolut nicht sauber und extrem frizzig. Daher habe ich das auch aufgegeben. Mit Essigspülkuren habe ich bislang nicht experimentiert, weil sich der Essiggeruch recht arg in den Haaren hält :wuerg: Nach damaliger Wäsche mit Seife habe ich damals immer eine Essigrinse gemacht und das hat man leider länger gerochen. Da war auch die Essigsorte egal.
Bei mir macht es nur einen geringen Unterschied vom Nachfettverhalten, ob Shampoo oder Seife. Aber mit KK werden die Haare leider am schönsten, glänzendsten und weichsten. Mit Seife oder WO endet das in einer Frizzwolke und eher “trockenen“ Haaren. Ich bin leider auch nicht mit dem besten Grundmaterial gesegnet, sondern habe recht viel riffelige Haare ohne tolle Wellenstruktur im Deckhaar. Und die frizzen extrem schnell, solange sie nicht die chemischen “Glattmacher“ der KK erhalten. Da habe ich auch schon einiges durch.
Bzgl Öl: Ich hatte bislang Kokosöl (das war furchtbar), Olive (etwas besser), Mandelöl (war okay), Walnussöl (war ganz okay) und eben jetzt das Avocadoöl (seit ca 3 Jahren). Das Avocadoöl ist perfekt für meine Haare, aber es müffelt halt ein wenig nach einer gewissen Zeit. Ich glaube aber, dass die Grundlage des Öls (also ob Olive, Walnuss oder Avocado) da fast keine Rolle spielt, sondern es einfach daran liegt, dass das Öl an der Luft ranzig wird.
Vom Öl nehme ich auch wirklich nur so viel, dass es komplett aufgenommen wird, heißt ca 2-4 Tropfen für die ganze Längen. Daran scheint es nicht zu liegen.

Ja, die Reallife-Rapunzels sagen mir was :messen: Da müsste ich nochmal nachforschen, was die genau gemacht haben. Es wurde halt teils mit Kernseife Haare gewaschen, das mag ich gern vermeiden :D Aber gut, dass du das erwähnst, da informiere ich mich mal drüber.
Allerdings glaube ich halt auch, dass das moderne Wohlbefinden mit dem damaligen verglichen ein ganz anderes ist. Weil halt allgemein viel seltener gewaschen wurde und somit ein gewisser “ranziger“ Geruch der Haare mehr toleriert/gängiger war. Heutzutage waschen viele ja täglich und haben dann toll riechende Haare, gegen die meine dann abstinken. Im wahrsten Sinne des Wortes :mrgreen: Im Dutt verschwindet der Geruch auch, aber das kann ja nicht alles sein...

@LacrimaPhoenix:/Das klingt auf jeden Fall sehr sehr gut! Einen Versuch ist das wert, im Zweifelsfall schmiere ich den Balsam meinem Freund in die Haare :mrgreen:

Vielen Dank schon mal für eure konstruktiven Tipps!
Jetzt habe ich zumindest schon einige Ansatzpunkte, die ich probieren kann :)

_________________
1b-c M ii 9cm, NHF: goldbraun
Start (11/14): 44cm nach SSS
aktuell etwa 100cm nach SSS

ehemaliges PP: Estelwens Reise zur 90 über Midback und Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.09.2020, 16:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.04.2008, 18:00
Beiträge: 19025
Wohnort: Berlin, mit ❤ in Halmstad
Haartyp: 2aM
ZU: 6,2
Und ganz einfach ranzig gewordene Duftstoffreste können es nicht sein? Ich finde ja, dass Haare, die nicht mit Duftstoffen in Kontakt gekommen sind, viel später anfangen zu riechen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.09.2020, 16:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2014, 17:24
Beiträge: 1851
Gute Frage, Schnappstasse!
Ich tippe deshalb auf das ranzige Öl, weil ich eine Freundin habe, die genauso immer gerochen hat wie meine Haare. Sie hat jeden zweiten Tag gewaschen und hatte teilweise dauerfettige Haare. Die rochen auch so.
Der Geruch ist schwer zu beschreiben, irgendwie noch so ein bisschen ölig, muffig, nach Keller.
Sie hat ja, wie gesagt, öfter Haare gewaschen, daher kann ich mir nicht vorstellen, dass der Duftstoff so schnell ranzig wird :-k

_________________
1b-c M ii 9cm, NHF: goldbraun
Start (11/14): 44cm nach SSS
aktuell etwa 100cm nach SSS

ehemaliges PP: Estelwens Reise zur 90 über Midback und Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.09.2020, 17:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.10.2011, 12:20
Beiträge: 6871
Wohnort: Zwischen Alpen, Alb und Bodensee
Von allen Ölen, die ich verwende, wird Avocadoöl bei mir am schnellsten ranzig, deshalb kaufe ich immer nur kleine Mengen und bewahre das Öl im Kühlschrank auf. Könnte also gut sein, dass das mit einem anderen Öl besser ist.

_________________
2a/b|F-M|6,4 mit starkem Taper ❧ haselnussfarben ❧ 95 cm nach SSS


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.09.2020, 18:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2014, 17:24
Beiträge: 1851
Oh..das erklärt dann einiges! :lol: Danke für die Info, Desert Rose!
Zu schade, aber dann kann ich das wohl nur als Kur verwenden, die zeitnah wieder ausgewaschen wird.
Heißt, ich werde dann mal wieder verschiedene Leave Ins testen :)

_________________
1b-c M ii 9cm, NHF: goldbraun
Start (11/14): 44cm nach SSS
aktuell etwa 100cm nach SSS

ehemaliges PP: Estelwens Reise zur 90 über Midback und Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2020, 13:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.11.2008, 14:41
Beiträge: 1910
Wohnort: Oesterreich
Und wenn du deine Haarlängen alle 4 Wochen mild wäscht?

Also nur die Längen, nicht die Kopfhaut.
Und dann neues frisches Öl auftragen.

Mit der Variante schonst du die Kopfhaut, ich nehme an das ist der Grund warum du so selten wäscht, wegen der trockenen Haut aufgrund Neurodermtis.

_________________
1c-2a F ii
Mein Projekt: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB2/v ... php?t=4761


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.11.2020, 14:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.11.2014, 17:24
Beiträge: 1851
Nur die Längen waschen finde ich nicht wirklich sinnvoll, weil ich damit auch keine Zeitersparnis habe. Meine Kopfhaut kann meiner Kindheitserfahrung nach tatsächlich auch alle 2 Tage ohne Probleme eine Wäsche abhaben, doch mir ist der Zeitaufwand einfach zu groß; ich brauche schon immer 7 Stunden, bis alles trocken ist. Ich wasche sonst zudem selten, weil ich die Längen schonen möchte. Vor allem, wenn ich es optisch nicht benötige.

Dennoch vielen Dank für die Idee, alicia! :)

Ich bin inzwischen im Übrigen auf ein anderes Leave-In umgestiegen und zwar wie von schnappstasse empfohlen auf Jojobaöl. Bislang bin ich sehr zufrieden damit und werde auch erstmal nicht mehr rumexperimentieren.

Vielen Dank nochmal für eure Ideen!

_________________
1b-c M ii 9cm, NHF: goldbraun
Start (11/14): 44cm nach SSS
aktuell etwa 100cm nach SSS

ehemaliges PP: Estelwens Reise zur 90 über Midback und Taille


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de