Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 09.08.2022, 22:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 89 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 11.04.2022, 10:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2018, 21:48
Beiträge: 403
Zwei Tage Arbeit und 1/4 ist geschafft. Ich bewundere dich Silberfischchen. Deine Hingabe und Geduld möchte ich auch haben.:augenreib:

_________________
3a/b M ii silber
66 cm, Ziel SSS 80

Wer hoch fliegt sieht weiter.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 11.04.2022, 11:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.05.2016, 21:27
Beiträge: 587
Wohnort: OÖ / NÖ
Haartyp: 2a-b F/M
Finde ich auch , eine Haar OP sozusagen , weiterhin gutes Gelingen !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 11.04.2022, 14:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2009, 10:50
Beiträge: 5913
SSS in cm: 84
Haartyp: 3a
ZU: 9,5
Ich denke, je nach Filzigkeit kann Silikon helfen, hat aber Grenzen. Es gibt ja auch nicht umsonst z.B. Mähnenspray für Pferde, das vor Silikon nur so strotzt.

Mein Mann ist vor Jahren mal bei der Arbeit mit einer Haarsträhne in Seilfett geraten. Keine Ahnung was da drin ist, aber es ist Teufelszeug. Die Strähne war ewig komisch klebrig und es hat Monate gebraucht, bis das wieder restlos raus war.

Witzig, das ist das zweite Mal innerhalb von ein paar Tagen, dass mir das Thema Waschbenzin begegnet. Davor zuletzt, wenn wir als Kinder mit Teer gespielt hatten :ugly:

_________________
3aMii/iii / ~84cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 11.04.2022, 20:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 36012
Wohnort: zwischen Lehm und Eulenloch
SSS in cm: 146
Haartyp: 2c F
ZU: 7
Heute konnten wir einen langen aber dünnen Zopf am Hinterkopf befreien.

Ich fürchte trotzdem, dass von den beiden großen Nestern einige Stellen so kompakt verklebt sind, dass da schon sehr viel Haarbruch drinsteckt.

_________________
Statement-Yeti :8 FTE :arrow: messen sinnlos
*PP* *Gral* *YouTube*
Neue Heimat


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 11.04.2022, 21:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.09.2020, 01:43
Beiträge: 465
Wohnort: Österreich
SSS in cm: 100
Haartyp: 2c/3a M
ZU: 8 cm
Ich hatte auch einen ähnlichen Gedanken wie Gigglebug.
Dass silikon-glitsch-Produkte vielleicht helfen, wenn man den Filz dann auch direkt rauskriegt (wovon bei kleineren Filzen ja auszugehen ist) und keine Produkte länger drin bleiben und verharzen. Aber kA ob das stimmt.
Und FALLS es stimmt führt mich das weiter zu der Frage, was passiert, wenn man glitsch-Produkte in die Haare tut, es aber dann wider Erwarten doch nicht schafft, alles direkt zu entwirren? Sollte man dann versuchen, die Filzmasse direkt mit gut Shampoo auszuwaschen - also wie ein Kissen das man vorsichtig knetet? Auf die Gefahr hin, dass die Haare dadurch noch mehr verfilzen, aber dafür hat man dann hoffentlich kein Produkt drinnen, das Staub sammeln und verharzen kann, bis man eine Weile später kundige Hände gefunden hat, die weiter entwirren?
Was denkst ihr da?

Ich denke mir nur, wenn es da einigermaßen klare Informationen hier im Forum gäbe, was man tun soll wenn man sich schon irgendwie mitten in der Situation befindet, dann würde es vielleicht weniger oft zu solchen Verschlimmbesserungen kommen.
Ich selbst hätte vermutlich auch panisch zu Silikon gegriffen, obwohl ich das noch nie in meinem Leben verwendet habe und deshalb wahrscheinlich gar nicht mit dem Produkt umgehen kann.
Und die Differenzierung hier Silikonöl für kleinere Filze gut, für größere schlecht ist schon gut zu wissen. Und dass Produktrückstände die Situation gleich um ein Vielfaches verschlimmern können war mir auch nicht in dem Ausmaß klar. Und dass dann Waschbenzin noch etwas retten kann wusste ich auch nicht - ich kenne Waschbenzin gar nicht, klingt aber gefährlich (scharf).

Deshalb finde ich den Austausch hier gerade sehr gut und bin dankbar dafür.
Auch wenn es mir leid tut für Silbersternchen, dass ihre Situation hier irgendwie zu einem "Fallbeispiel" wird.

_________________
Steiß erreicht :)
*~ Ich lerne meine Haare kennen - auf gute Zusammenarbeit (>>TB) ~*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 12.04.2022, 08:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2016, 16:39
Beiträge: 15447
Rein intuitiv würde ich eher sagen, dass man bei Abbruch der Arbeit das Produkt eher mit Reinigungsbenzin entfernt. Einseifen und waschen würde, so würde ich denken, den Filz eher wieder verstärken.

Der Filzball vom Deckel hatte ja eher so die Größe von 4x2€-Münzen zusammen gelegt. Etwa die Größe von 1 2€-Münze habe ich dann weggeschnitten, den Rest hatte ich in etwa 2 Stunden mit Silikonpampe rausbekommen.

Wobei es in dem Fall tatsächlich Sinn gemacht hat die Haare vorher nass zu machen, bei ihm war das nämlich durch ne Platzwunde am Hinterkopf und dem resultierenden Blut so verklebt gewesen. Blut ist ja wasserlöslich, dadurch bekommt man das natürlich gelöst, so dass dann der "reine Filz" übrig bleibt. Wir mussten aber etwas warten bis es soweit verheilt war dass man es waschen und ohne dass es dann wieder aufgeht dran rumfriemeln konnten, da er solang halt auch nicht Kämmen konnte kam der Filzball.

_________________
Bild (Quelle: http://www.smilies.4-user.de/ )
Ziel: (PP) Lang & Länger mit NHF
Länge aktuell (SSS): ca. 82 cm, färbefrei seit März 2021


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 12.04.2022, 08:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2021, 11:13
Beiträge: 560
SSS in cm: 109
Haartyp: 1b
ZU: 7
Da hier Mähnenspray genannt wurde: funktioniert bei Pferden bei Verknotungen, verharzt und verklebt auch nicht. Aber Pferdehaare haben halt doch ne ganz andere Textur als Menschenhaare. Und bei Verklebung, z.B. mit Baumharz, nutzt Mähnenspray nix (aberMargarine hilft).

_________________
Ich bin nicht schusselig, ich bin HUCH-begabt!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 12.04.2022, 08:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 36012
Wohnort: zwischen Lehm und Eulenloch
SSS in cm: 146
Haartyp: 2c F
ZU: 7
Kann ich Euch auch nicht sagen.

Meine persönliche Kaffeesatz-Einschätzung ist, dass überhaupt gar nichts in die Haare sollte was Wasser enthält (Schuppenschicht, aufquellen....) und desgleichen nix was nicht flüchtige Öle enthält (Harz).

Edit: und somit alles, was als Pflegeprodukt angeboten wird, weil ein Pflegeprodukt entweder Wasser oder Öl oder beides enthält.

Ergo: So früh wie möglich und ohne Produkte.

Und Thema Mähnenspray.... Pferdehaar ist Pferdehaar ist Pferdehaar.... Also 1a C

Wer mir ein Produkt empfehlen kann, mit dem man ein Alpaka oder Vikunya entfilzt........... ohne Haarverlust :ugly: und ohne das Alpaka zuvor zu scheren, nur zu.

_________________
Statement-Yeti :8 FTE :arrow: messen sinnlos
*PP* *Gral* *YouTube*
Neue Heimat


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 12.04.2022, 08:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2016, 16:39
Beiträge: 15447
Bei dem ohne Wasser würde ich nur bedingt zustimmen. Wenn irgendwas wasserlösliches die Haare verklebt (wie Blut) hilft es das vorher auszuwaschen. Bevor man die Haare entwirrt sollten diese aber natürlich wieder getrocknet sein, aus den Gründen die du nennst. Dabei müsste man natürlich beachten, dass man die Haare nur einweicht (tunken) oder ohne zu rubbeln oder die Haare weiter zu verfilzen vorsichtig Wasser drüber laufen lässt. Als der Schnodder beim Deckel weg war ging es nämlich viel einfacher.

Ist jetzt natürlich auch nur n=1 und dem Deckel war es auch egal wenn da bissi was bei drauf geht. Ob es ohne Waschen mit weniger Verlust gegangen wäre weiß ich ja dann auch nicht.

_________________
Bild (Quelle: http://www.smilies.4-user.de/ )
Ziel: (PP) Lang & Länger mit NHF
Länge aktuell (SSS): ca. 82 cm, färbefrei seit März 2021


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 12.04.2022, 16:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2009, 10:50
Beiträge: 5913
SSS in cm: 84
Haartyp: 3a
ZU: 9,5
Ja, bei sowas wie Harz oder Teer hilft Fett oder Reinigungsbenzin. Zumindest bei Textilien oder Fell... Bei Haaren hätte ich bei Fett u.U. dann wieder Angst, das nicht rauszukriegen und noch mehr zu verkleben. Sowas wie Mähnenspray gibts auch für Hunde, die sind ja doch eher haarähnlich als so eine Pferdemähne. Generell wird man bei mäßiger Verfilzung auch werkzeugtechnisch vermutlich im Hunde- oder Katzenbereich ganz gut fündig.

_________________
3aMii/iii / ~84cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 12.04.2022, 21:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 36012
Wohnort: zwischen Lehm und Eulenloch
SSS in cm: 146
Haartyp: 2c F
ZU: 7
.... nur dass Katzen und Hunde eine etwas andere Terminallänge haben und man mit diesen Werkzeugen die Haare eher schonend abreißt als sie zu entwirren........

Blut ist geronnen auch nicht mehr wasserlöslich.

_________________
Statement-Yeti :8 FTE :arrow: messen sinnlos
*PP* *Gral* *YouTube*
Neue Heimat


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 12.04.2022, 21:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2016, 16:39
Beiträge: 15447
Na keine Ahnung, es war jedenfalls einiges an Zeug raus und das hat geholfen. :)

Aber das ist sicher auch wieder einzelne Beobachtung. Und die Stelle beim Deckel war auch viel kleiner als das wo ihr beide jetzt arbeitet.

_________________
Bild (Quelle: http://www.smilies.4-user.de/ )
Ziel: (PP) Lang & Länger mit NHF
Länge aktuell (SSS): ca. 82 cm, färbefrei seit März 2021


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 13.04.2022, 09:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 36012
Wohnort: zwischen Lehm und Eulenloch
SSS in cm: 146
Haartyp: 2c F
ZU: 7
Geronnenes Blut zerfällt irgendwann zu Bröseln und kann dann mit Wasser oder Bürste oder was auch immer entfernt werden. Wasser bzw Shampoo ist im Fall von Kopfverletzungen natürlich die weniger belastende Methode.

Wir haben gestern noch mal versucht die Stellen nahe der Kopfhaut in Benzin zu tunken, teilweise ist das auch gelungen.
Mal schauen, wie es heute aussieht. Es sind leider auch Stellen drin, bei denen die Haare komplett zerstört sind, wahrscheinlich von früheren Bürst-Versuchen oder einfach aufgrund der extremen Knicke innerhalb eines festgezogenen Knotens. Wir haben die linke Seite bis auf einen Streifen und eine Strähne entwirrt, heute versuchen wir rechts.

Rechts geht der Filz bis zum Haaransatz vorn und bis zur Kopfhaut, aber die ganz festen Anteile sind weiter oben, so dass ich hoffe, wenigstens einen Teil Haare zu retten um es nicht "abgeschnitten" aussehen zu lassen.

_________________
Statement-Yeti :8 FTE :arrow: messen sinnlos
*PP* *Gral* *YouTube*
Neue Heimat


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 13.04.2022, 09:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2016, 16:39
Beiträge: 15447
Ja das kann auch sein. Nachdem es hieß dass nicht genäht werden muss haben wir ja gewartet bis es soweit verheilt war dass man das ohne es wieder aufzureißen waschen und dann bürsten konnten, das dauert ja auch immer etwas. In der Zeit kanns dann wirklich wie du sagst bröselig geworden sein und diese Brösel gingen dann rauszuwaschen.

Das war auch mein Gedanke, dass man vorsichtig mit Wasser erst mal das rauslöst dann trocknen lässt und dann vorsichtig entwirrt.

Dass man Produkte nur nehmen sollte wenn man sicher das ganze entwirrt bekommt bevor es verharzt ist aber auf jeden Fall eine wichtige Lektion. :gut: Das war bei uns ja GsD der Fall da der Filzball noch recht klein war.

_________________
Bild (Quelle: http://www.smilies.4-user.de/ )
Ziel: (PP) Lang & Länger mit NHF
Länge aktuell (SSS): ca. 82 cm, färbefrei seit März 2021


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarkatastrophe - vorsicht lang
BeitragVerfasst: 13.04.2022, 09:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 36012
Wohnort: zwischen Lehm und Eulenloch
SSS in cm: 146
Haartyp: 2c F
ZU: 7
Ja, also die Quintessenz sowohl dieser, wie auch der letzten Entwirraktion ist:

- Wehret den Anfängen
- Lasst Euch helfen
- Schmiert nix rein
- Schneidet frühzeitig weg, was nicht zu retten ist

Und: guckt keine Tutorials zu afrikanischem Haar.

!!!

Ich hab mir die gestern auch noch mal angeschaut..... klar kann man auch nass und mit Kamm und Bürste Filz entfernen....
Wenn man eine 3c oder 4abc-Struktur hat, sieht man am Schluss nicht ob die Hälfte, ein Drittel oder ein Viertel der Haare übrig ist.


Ich kann aus meinem Norwegerkater auch Filzknoten auskämmen, der sieht hinterher immer noch aus wie ein Norwegerkater.
Weil seine Haare optisch 10 cm lang sind und nicht 1 Meter. Weil seine Haare fluffig sind und sich aufbauschen und Lücken verdecken.

Das gleiche ist es wenn eine Person mit 4er-Struktur zum entfilzen kommt. Da ist am Ende allein durch die Struktur genug Volumen übrig um nach Haar auszusehen. Das ist bei einer 1er oder 2er-Struktur und Längen um Hüfte/Steiß... nicht so.

Drum war das, was ich damals retten konnte nur die Optik "Dutt mit langen Haaren", aber nicht die 8 oder wieviel cm ZU.

Wobei wir mit viel mehr Zeit und Benzin wahrscheinlich noch ein paar Haare mehr hätten retten können.

Ich bin mir nicht sicher, was meine Kamera mit den Videos gemacht hat, teilweise kann ich sie auf dem Display nicht anschauen "kann nicht wiedergegeben werden".

Ich werde jedenfalls irgendwas zusammenschneiden um irgendein Basis-Tutorial zu europäischem Haar zusammenzukriegen.

_________________
Statement-Yeti :8 FTE :arrow: messen sinnlos
*PP* *Gral* *YouTube*
Neue Heimat


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 89 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de