Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 27.11.2022, 11:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13.06.2022, 22:03 
Offline

Registriert: 13.06.2022, 21:34
Beiträge: 4
Pronomen/Geschlecht: w
Liebe Community,

ich bin brandneu hier - aber nach meinem Problem bzw. der Lösung meines Problems suche ich nach nunmehr Jahren. Vorab eine ganz kurze Übersicht:

Ich bin 38 Jahre alt und habe mittlerweile das eine oder andere graue Haar, weswegen ich meine Haare regelmäßig beim Friseur (Naturhaarfarben) färben lasse.
Problem: meine Haare sind unheimlich trocken, haben Proteinmangel und besonders in den Längen habe ich einfach nur noch Stroh (so schade!).
Natürlich kennen wir alle das Phänomen, dass die Haare nach dem Friseurbesuch geschmeidig und seidig sind. So auch meine Haare! Ich denke mir also: aha! es liegt an mir und meinen Pflegeprodukten bzw. müsste ich diese nur umstellen und schon ist mein Problem gelöst. Tatsächlich jedoch versuche ich nun seit JAHREN denselben Effekt wie nach dem Friseurbesuch für zu Hause umzusetzen, DOCH NICHTS WIRKT! Nach dem Friseur: glänzend, weiche mit Feuchtigkeit versorgte Haare: zu Hause: spröde, verklebt und glanzlos schwer. Ich merke schon im nassen Zustand den Unterschied.

Nun denkt ihr wahrscheinlich was ich auch dachte:

1. Du benutzt die falschen Produkte!
--> Nein! Ich habe genau dieselben Produkte gezielt nachgekauft - es hat KEINEN Unterschied gemacht. Auch wenn ich das teure 20€ Shampoo & Conditioner (usw. ich hab wirklich alles durch) vom Friseur nutze - meine Haare sind zu Hause spröde.

2. Es ist der Kalkgehalt im Wasser!
Nein! In meiner Stadt ist der Kalkgehalt sehr niedrig. Aber um mich zu versichern, habe ich den Gehalt extra nochmal testen lassen: das Wasser ist weich! Darüber hinaus habe ich einen Kalkfilter installiert. Keine Veränderung.

3. Du benutzt zu viel Produkt!
Nein! Ich habe alles ausprobiert! Kleine Mengen, große Mengen! Verschiedene Reihenfolgen (erst Spülung, dann Shampoo, dann nochmal Spülung) Die Haare sind trocken.

4. Du wäscht die Haare falsch
Nein! Auch hier habe ich alles probiert. Ich habe auch schon mehrere Friseure gefragt woran es liegen könnte. Keiner konnte mir helfen. Ein Tipp war mal, dass ich das Shampoo nicht in die Längen gebe. Kein Unterschied.

5. Vielleicht musst du mal ein Reinigungsshampoo zwischendurch verwenden um alte Rückstände zu entfernen
Hab ich! Hilft nicht.

6. Saure Rinse?
Auch kein Unterschied!

7. Proteinkur
Kein Unterschied!

8. kaltes Wasser
Kein Unterschied!

9. Reiswasser?
Kein Unterschied!

Versteht mich nicht falsch. Ich könnte ja akzeptieren, dass ich und meine Haare langsam alt und spröde werden. Wenn da nicht der verflixte Umstand wäre, dass meine Haare wunderbar und schön sind, wenn sie einmal kurz von meiner Friseurin gewaschen werden (der Frisuersalon ist einen km Luftlinie entfernt - die Wasserqualität müsste dieselbe sein).

Bitte helft mir. Ich habe das Gefühl ich könnte so viel schönere gesündere Haare haben (da sie dann auch nicht so schnell brechen würden), wenn ich dieses Rätsel knacke, aber KEINER, wirklich keiner! weiß Rat?

Habt ihr einen Tipp für mich? HELP!

Liebe Grüße
Olfaktoria


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.06.2022, 22:19 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 23.03.2010, 21:54
Beiträge: 1071
Wohnort: Berlin
Haartyp: 1c M/F
Ich hab jetzt zwar noch nicht den Tip für dich aber mit etwas mehr input können dir sicher Lösungsansätze geliefert werden.

Zitat:
1. Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: (bitte nicht vergessen diesen Punkt auszufüllen)
2. Haarlänge/Struktur:
3. Zielhaarlänge:
4. allg. Haarziele:
5. Waschfrequenz:
6. Waschmethode:
7. Shampoo:
8. Spülung:
9. Rinse:
10. Kuren:
11. Trocknen:
12. Spitzenpflege:
13. Sprüh-Leave-in:
14. Öle:
15. Kräuter:
16. Kopfhautpflege:
17. Entwirren (nasses Haar kämmen, nur trocken?):
18. Frisuren:
19. Haarwerkzeug (Welche/r Kamm/Bürste):
20. Nachtprogramm:
21. Färben:
22. Strukturveränderungen (Glätten, Locken):
23. Veränderung der Lebensumstände (zB Umzug)/ veränderte Wasserqualität:

_________________
Haartyp: 1cF/M ;Farbe: braun, ~Schulter
TB: TechnikZopf (1cF/M)

Avatar nicht aktuell


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.06.2022, 22:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2015, 20:03
Beiträge: 4606
Viele Friseure nutzen beim Schneiden zum Befeuchten der Haare immer wieder eine Sprühflasche mit selbstgemachten Condi. Nutzt du das auch in der Menge?

Proteinmangel macht natürlich auch spröden Haar. Da also mal gezielt zuführen mit Kuren z. B.

Frisch geschnittene Haare fühlen sich aber auch grundlegend weicher an, weil die Spitzen durch den Schnitt halt keinen Bruch mehr haben. DAS kannst du nur durch den Schnitt rausholen, kein Produkt der Welt kann dauerhaft Frisch geschnitten Haar vorgaukeln. Ist also kein Mystherium sondern einfach natürlich, weil die Haare halt ständig irgendwo aufbrechen und dadurch rauer werden. (Silikone kaschieren anfangs, aber auch nicht alles)

_________________
1cFii - ZU 6,8, SSS 132 cm
[x] Taille - [x] Hüfte - [x] Steiß - [x] Klassik - [x] Knie
PP: Knielang in Blond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.06.2022, 23:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2016, 11:18
Beiträge: 73
Wohnort: Bundesland Brandenburg
SSS in cm: 95
Haartyp: 1c F ii
Hallo Olfaktoria,

erst einmal herzlich willkommen im Forum.

Das, was Du beschreibst, das "ewige Mysterium, das genau hatte ich auch über 2 Jahrzehnte. Ich habe meine Haare nie so hinbekommen, wie der Friseur. Nach dem ersten Waschen nach dem Friseurbesuch, sah ich aus, als ob ich gar nicht beim Friseur war und meine Friseurbesuche haben immer so um die 120 bis 160 € gekostet. Auch die über diesen Zeitraum von mir benutzten teuren, exklusiven Friseurprodukte haben nichts gebracht. Bis ich dann das Langhaarnetzwerk entdeckt habe. Der Friseur hat im Prinzip gegen meine Haarstruktur gearbeitet, glatt ausföhnen der 1c-Struktur, natürlich das Blondieren, das mir beim Längerwachsen auch noch Haarbruch beschert hat. Hinzu kamen falsches Handling beim Kämmen, Bürsten und nicht vorhandene Haarschonung. Erst als ich diesen Kreislauf durchbrochen haben, also Naturhaarfarbe rauswachsen lassen, nicht mehr föhnen, Haarschonung, Akzeptanz der Haarstruktur hat sich die Qualität meiner Haare um 180 Grad zum Positiven geändert. Sicherlich kannst Du Deine Haare farblich verändern und trotzdem eine gute Haarqualität haben, das gibt es einige Stellschrauben. Einige hier im LHN haben mit dem Färben ihrer Haare keine Probleme. Bei meinen Haaren ist das anders, feine und äußerst empfindliche Haarstruktur. Ich empfehle auch, dass Du den Fragebogen ausfüllst und dann können Tipps zum Handling zielgerichteter erfolgen.

_________________
Haarstruktur: sehr fein, empfindlich
Haarfarbe: NHF mittel- bis dunkelaschblond, hennarot (10/19) 80 cm (10/19) 84 cm (12/20) 95 cm (04/22)
Haarziel: gesunde 100 cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.06.2022, 07:02 
Offline

Registriert: 13.06.2022, 21:34
Beiträge: 4
Pronomen/Geschlecht: w
Vielen Dank für Eure Antworten. :D

Den Fragebogen kann ich leider nirgends finden :lol: kann mir einer sagen, wo genau ich den machen kann?

@Yunasama: es geht gar nicht ums Schneiden. Meine Haare sind nach dem Färben so und ich bin ziemlich sicher, dass der Glanz- & Schwungeffekt nicht durch die Haarfarbe kommt. Meine Friseurin wäscht meine Haare erst mit einem Reinigungsshampoo, trägt dann die Farbe auf, wäscht dann mit einem hochwertigen Shampoo und spült ebenfalls mit derselben Marke aus. Alle Produkte habe ich bereits gekauft und verwendet.

@Salix_Alba: Meine Haare werden danach nie von ihr geföhnt. Ich mach das entweder selbst oder ich gehe mit feuchtem Haar raus. Wie gesagt. Ich merke den Unterschied schon nach dem Waschen. Im feuchten Zustand fallen die Haare schon leichter, sind nicht so verklebt. Einmal hat sie mir nur schnell die Haare mit dem normalen Shampoo gewaschen zum Spitzenschneiden - keine Spülung, kein Föhnen: meine Haare waren so weich und toll.

Danke für eure Tipps, aber das kann es alles nicht sein. Ich überlege eher ob im Wasser noch etwas anderes als Kalk sein könnte, was die Haare verklebt und beschwert. Meine Tochter (9 Jahre) hat dieselbe Haarstruktur (nur in jung, kräftig und gesund) wie ich und auch bei ihr habe ich den Eindruck, dass die Haare schwer und verklebt sind nach dem Waschen. Aber natürlich benutzen wir dasselbe Shampoo, dasselbe Wasser, die selbe Waschtechnik (meistens wasch ich ihr noch die Haare).

Seufz!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.06.2022, 07:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.07.2010, 21:48
Beiträge: 53392
Den Fragebogen hat dir Technikzopf zitiert, einige Fragen hast du ja schon beantwortet.

_________________

Quelle: https://smilies.4-user.de/wp-content/up ... ies-30.gif


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.06.2022, 08:01 
Offline

Registriert: 13.06.2022, 21:34
Beiträge: 4
Pronomen/Geschlecht: w
1. Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: Ich hab jetzt mal diese Zuordnung gemacht: ich habe leicht wellige Haare, sehr feine und dünne Haare. Ich komm auf 2aFi
2. Haarlänge/Struktur: etwas über schulterlang
3. Zielhaarlänge: Was ist das?
4. allg. Haarziele: gesunde Haare
5. Waschfrequenz:alle zwei Tage
6. Waschmethode: äh. Shampoo & Conditioner - alle 2-3x eine Kur
7. Shampoo: Organics oder Weleda Baby Shampoo oder Dean & Len
8. Spülung: Organics oder Dean & Len
9. Rinse: nix, da es nichts bringt
10. Kuren:
11. Trocknen: ja häufig föhne ich und wenn sie trocken sind glätte ich sie auch, da meine Haare sich so nervig um die Ohren herum wellen. Ich probiere dabei die Längen auszusparen und/oder föhne kalt.
12. Spitzenpflege: ?
13. Sprüh-Leave-in: Nein, alles weitere beschwert irgendwie nur meine Haare
14. Öle: Nein, zieht Farbe
15. Kräuter: ?
16. Kopfhautpflege: Hin und wieder ne Massage ;D
17. Entwirren (nasses Haar kämmen, nur trocken?): brauch ich idR nicht.
18. Frisuren: Hoher Zopf
19. Haarwerkzeug (Welche/r Kamm/Bürste): normale breite Bürste mit Naturhaarborsten dazwischen
20. Nachtprogramm:
21. Färben: ja mit Naturhaarfarbe
22. Strukturveränderungen (Glätten, Locken): Glkätten sporadisch, wenn ich nicht ertragen kann wie meine Haare aussehen.
23. Veränderung der Lebensumstände (zB Umzug)/ veränderte Wasserqualität:n nein


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.06.2022, 08:32 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2014, 18:32
Beiträge: 13980
Wohnort: Auf der Höhenlinie
SSS in cm: 102
Haartyp: 1bF-Mii
ZU: 6cm
Hallo Olfaktoria :)

Mir springt als erstes die Naturborstenbürste ins Auge, die meine Haare sehr geschreddert hat und immer diesen seltsamen Explodiert-struppig-Look hinterlassen hat. Ich bin dann auf einen Kamm umgestiegen, seitdem fallen die Haare viel schöner.

Einige fahren auch gut mit einer Paddle Brush o.ä. mit Holzstiften, da muss man aber drauf achten, dass das eine vernünftige ist, wo die Haare sich nicht zwischen Kissen und Holz verheddern können. Für mich wars nix, weil ich oft Schmodder im Kämmwerkzeug habe und sich die Holzbürsten etwas schwerer reinigen lassen.

_________________
Haartyp: 1bF-M6 102cm 90cm 80cm (???) SSS -> kurz vor Klassik Mitte Po dünne Steißlänge Rückschnitt auf Hüfte irgendwie wieder Taillenlänge

Länge Jan. 2022
Länge Okt. 2022

forumsinternes Couchsurfing
LHN-Adventskalender 2022


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.06.2022, 09:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2015, 20:03
Beiträge: 4606
Mir fällt auf, dass du deine ohnehin schon proteinarmen Haare, wenn sie trocken und spröde sind, auch noch mit dem Glätteisen behandelst.

Könnte es sonst noch die Stylingtechnik sein, die die Friseure nutzen? (Kämmen, bürsten)
Vielleicht bekommen die mit dem Reinigungsshampoo (was auch immer das sein mag - jedes Shampoo reinigt doch?) auch einfach mehr Talg und Staub aus den Haaren?

_________________
1cFii - ZU 6,8, SSS 132 cm
[x] Taille - [x] Hüfte - [x] Steiß - [x] Klassik - [x] Knie
PP: Knielang in Blond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.06.2022, 10:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.07.2016, 17:54
Beiträge: 498
Wohnort: 1 S-Bahn-Station von Mannheim
Kann es daran liegen, dass Friseure anders föhnen als wenn man das bei sich selbst macht?
Man bräuchte ja mindestens drei lange Arme, um bei sich selbst so zu föhnen, wie ein Friseur, der neben/hinter einem steht das kann. Der/die Friseurin kann ja mit Abstand die Haare viel besser über die Bürste ziehen, ich glaube daran liegt es. Also: Unsere Arme sind zu kurz ;-)

Ich war auch mal bei meiner guten Friseurin, als sie geschnitten hatte, waren die Haare fast trocken. Wir einigten uns drauf, dass man nicht nochmal anfeuchten und stylen müsse. Sie hat nur bissl wild drübergeföhnt - da sah ich aus wie zu Hause ;-)

_________________
:-) SSS 141 cm mal sehn wie viel noch geht an Länge!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.06.2022, 11:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.05.2016, 21:27
Beiträge: 607
Wohnort: OÖ / NÖ
Haartyp: 2a-b F/M
Stimmt ! punky ...sozusagen ein professionelles Blowout , dazu mit Ansatzfülle , würden die Friseure unter uns sagen ?
Gründliches Abteilen jeder Strähne , ziehen , bzw spannen & nur von oben , entlang der Haarfaser fönen , meine Kopfhaut war dann immer vom Ziehen ganz gut durchblutet .
Auf diese Weise bekomme ich auch glattes , optisch einheitliches Haar mit Schwung .
Hab mir für zuhause damals ( vor 15 Jahren ) solche ganz weichen Wildschweinborsten - Rundbürsten gekauft (von Brigitte Lund ) , wenn ich darin die Haare beim Restföhnen haarschonend abkühlen ließ , hatten sie auch diese seidenweiche , ausgerichtete Qualität . Gehen aber auch 3-4 normale Rundföhnbürsten zum Auskühlen , mit Krebsklammer fixiert . Lebe hier im Flusstal der Donau , nachträgliches Aufbauschen durch hohe Luftfeuchte gibt es gratis zusätzlich , mag ich aber .
Nutze deswegen die haarstreckenden Dutts & Flechtereien , damit sich die Haare nicht wieder hochkrausen können .
Ich bekomme am Tag 2 jetzt durch die Garnier Mandel Wahre Schätze Condi / Kur so schön schwere glatte , durchfeuchtete Haare , sogar trotz Flechtwellen . Ist fast zu schwer für meine feinen , aber vielen Haare . Silikon im Conditioner / Leave In macht meine Haare eher austrocknend & fliegend an Tag 3-4 , davor hilft es etwas mit der Kämmbarkeit , verwende keine Silikone .
Meine rauhesten Haare hatte ich mit diverser NK , nehme noch NK Shampoos , jetzt mit 2 1/2 Jahre NHF ( vorher Mix aus NHF , Henna , oder KK ) sind mir die meisten Shampoos sogar viel zu pflegend geworden .


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.06.2022, 13:41 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2014, 22:40
Beiträge: 9078
Wohnort: Frankenland
SSS in cm: 67
Mir scheint auch die Naturborstenbürste das größte Problem zu sein. An Produkten hast du ja schon Einiges ausprobiert aber die Handhabung beim Friseur kann man alleine dann zuhause mMn nicht imitieren. Ich sehe an meinen Haaren auch enorme Unterschiede jenachdem wie ich sie nach der Wäsche style, bei gleicher Waschmethode. Du könntest mal ausprobieren ob eine andere Behandlung dir bessere Ergebnisse bringt, aber so wie vom Friseur geföhnt wird es wohl nie.

Wenn ich richtig tolle seidige Haare haben möchte gebe ich nach der Wäsche in die tropfnassen Haare einen Conditioner, wasche kurz kalt aus, streiche dann in die immernoch nassen Längen kopfüber ein Leave-In-Produkt vermischt mit einem winzigen Tröpfchen Haaröl. Hierbei ist behutsame Handhabung sehr wichtig und eine Menge Wasser tropft da noch von meinen Händen ab. Wenns mal extrahübsch werden soll fingerkämme ich dann noch einen ordentlichen Klecks Schaumfestigermousse ein. Nach paar min sind die Haare halbtrocken und werden immer schwieriger zu kämmen. Dann föhne ich überkopf den Ansatz an und lasse sie wieder behutsam auf den Rücken gelegt noch ein halbe Stunde (auf einem haarschonenden Oberteil) lufttrocknen. Den Scheitel ziehe ich vielleicht schon in der Zeit, aber dann richtig gekämmt wird erst wenn sie ganz trocken sind. Sonst fällt mir das mühsam aufgebaute Ansatzvolumen gleich wieder zusammen.

Eine Bürste benutze ich garnicht mehr und Glätteisen schon garnicht. Das ist umständich aber eben für 2 Tage so ansehnlich wie nichts Anderes. Sobald ein Haargummi oder Dutt drin war bleiben entsprechende Kringel und Knicke zurück und versauen den seidig-glatten-glänze Fluff. Zu viel trockenkämmen/frisieren macht auch schnell speckige Ansätze (d.h. jegliches Ansatzvolumen futsch und waschbedürftiges Aussehen) und strohige Längen. Beim bürsten wars schlimmer als kämmen, besonders mit Naturborsten.

Wenns schnell und schonend sein soll reicht mir Shampoo und Condi unter der Dusche, 10 min Handtuchturban und Lufttrocknen aber dann siehts eben auch entsprechend aus. :ugly: Keine Ansatzfülle, platte Haare und der ewige Neuwuchs ums Gesicht rum steht gern waagrecht vom Kopf ab. Ist mir meistens einfach egal, rolle sie dann eh halbtrocken in einen lockeren Cinnamondutt und ignoriere sie bis zur nächsten Wäsche. Das ergibt natürlich auch fiese Duttwellen ab Kinnlänge so dass ich nach der Behandlung garnicht gern offen trage aber es ist schlicht sehr praktisch.

Also wenn ich es drauf anlege kann ich mir eine superschöne glatte super Seidenmähne hinzaubern. Aber das dauert, ist umständlich und nicht haarschonend und sogar das kommt an ein professionelles Blow-Out beim Friseur wohl nicht ran. Man muss seine Ansprüche auch realistisch halten können.

_________________
Feuerlocke pflegt 1bFii zum Hosenbund
20.11.2022: 70 cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.06.2022, 19:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.01.2016, 11:18
Beiträge: 73
Wohnort: Bundesland Brandenburg
SSS in cm: 95
Haartyp: 1c F ii
Olfaktoria hat geschrieben:
1. Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen: Ich hab jetzt mal diese Zuordnung gemacht: ich habe leicht wellige Haare, sehr feine und dünne Haare. Ich komm auf 2aFi

was meinst Du mit "dünne Haare" ? Geringer Zopfumfang?

2. Haarlänge/Struktur: etwas über schulterlang
3. Zielhaarlänge: Was ist das?

wo willst Du längentechnisch hin, über schulterlang lassen oder wachsen lassen, Hüfte, Taille, Steiss etc.?

4. allg. Haarziele: gesunde Haare
5. Waschfrequenz:alle zwei Tage
6. Waschmethode: äh. Shampoo & Conditioner - alle 2-3x eine Kur
7. Shampoo: Organics oder Weleda Baby Shampoo oder Dean & Len
8. Spülung: Organics oder Dean & Len
9. Rinse: nix, da es nichts bringt
10. Kuren:
11. Trocknen: ja häufig föhne ich und wenn sie trocken sind glätte ich sie auch, da meine Haare sich so nervig um die Ohren herum wellen. Ich probiere dabei die Längen auszusparen und/oder föhne kalt.
12. Spitzenpflege: ?

Spitzen-LeaveIn, Öl, Haarcreme etc.

13. Sprüh-Leave-in: Nein, alles weitere beschwert irgendwie nur meine Haare
14. Öle: Nein, zieht Farbe
15. Kräuter: ?
16. Kopfhautpflege: Hin und wieder ne Massage ;D
17. Entwirren (nasses Haar kämmen, nur trocken?): brauch ich idR nicht.
18. Frisuren: Hoher Zopf

Was benutzt Du für den Zopf, welchen Haargummi, Krebs, Haarstab, Haarschmuck, Haarspangen etc.?

19. Haarwerkzeug (Welche/r Kamm/Bürste): normale breite Bürste mit Naturhaarborsten dazwischen

Dazu haben ja einige schon etwas geschrieben. Bei Deinen feinen Haaren könnte das Deine Haare schreddern. Möglicherweise genügt ein Kamm.

20. Nachtprogramm:

Das würde in die Kategorie Haarschonung fallen, z.B. schlafen auf Seidenkopfkissen, Nachtzopf, Seidenhaube, Zopfschoner

21. Färben: ja mit Naturhaarfarbe

Pflanzenhaarfarbe trocknet das Haar unter Umständen eher aus. Ich habe vor etwas über 2 Jahren meine Haare gehennt, das haben mir meine feinen, empfindlichen Haare übel genommen. Bei einigen im Forum hier funktioniert das wiederum.

22. Strukturveränderungen (Glätten, Locken): Glkätten sporadisch, wenn ich nicht ertragen kann wie meine Haare aussehen.

Naja, das Glätten ist ja auch eine Strukturveränderung, ähnlich dem Glattföhnen. Das könnte eben bei feinen Haaren eher kontraproduktiv sein.

23. Veränderung der Lebensumstände (zB Umzug)/ veränderte Wasserqualität:n nein


Ich hatte in meinem ersten Post nur meinen Werdegang nachgezeichnet. Es gibt jede Menge Stellschrauben, auch das hatte ich bereits geschrieben. Du wirst nicht darum herum kommen, einiges auszuprobieren. Dazu findest Du hier im Forum jede Menge Erfahrungsberichte und Inspiration. Einiges wird eben bei Deinen Haaren nicht funktionieren, anderes könnte sehr gut funktionieren. Beim Händling ist auf jeden Fall noch Luft nach oben, das Stichwort ist Haarschonung, also haarschonenden Frisuren z.B. Meine Erfahrung ist, dass weniger mehr ist. Ich benutze Shampoo nur noch verdünnt, wasche nur einmal. Mein heiliger Gral ist Avocadoöl, als Öltunke, Ölrinse, aber seit neuestem funktioniert das bei mir auch auf trockenem Haar. Das Öl hält die Feuchtigkeit in den Haaren, das Kämmen der Haare funktioniert hervorragend. Du könntest auch Seifenwäsche probieren oder ohne jegliches Shampoo waschen oder gar nicht waschen. Zu jedem Thema wirst Du hier jemanden finden, der damit sehr klar kommt, auch mit PHF-gefärbten Haaren. Auch bei den Haarprodukten gibt es ja nun eine ganz Bandbreite und was bei dem einen funktioniert, geht beim anderen gar nicht. Aber das musst Du selbst herausfinden. Wie heisst es hier im Forum so schön, jeder Schopf ist anders.

_________________
Haarstruktur: sehr fein, empfindlich
Haarfarbe: NHF mittel- bis dunkelaschblond, hennarot (10/19) 80 cm (10/19) 84 cm (12/20) 95 cm (04/22)
Haarziel: gesunde 100 cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.06.2022, 21:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2022, 12:35
Beiträge: 49
Meine Meinung: der Friseur nutzt sehr silikonhaltige Pflege- und Stylingprodukte UND föhnt die Haare so, dass sie optisch "glatt" sind (auch beim Locken reinbrennen). Das beides macht diesen seidigen Effekt. Ohne diese Produkte und luftgetrocknet sehen die Haare je nach deiner Naturstruktur eben nicht so "seidig" aus. Kenne ich alles allzu gut :mrgreen: .


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.06.2022, 21:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.01.2015, 15:02
Beiträge: 4628
Sie hat doch aber geschrieben, dass der Friseur garnicht fönt. :-k

Zitat:
Meine Haare werden danach nie von ihr geföhnt. Ich mach das entweder selbst oder ich gehe mit feuchtem Haar raus.

_________________
Beste Grüße,
Schwarzkittel
1bMii | ZU ~7,5 | BCL ~95 SSS | NHF schwarzbraun mit Silberfäden


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Feeministin


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de