Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 20.01.2020, 23:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 18.10.2019, 07:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 15:41
Beiträge: 3037
O je, das tut mir leid, Du Arme!!

"Haaranalyse" würde ich - außer beim Dermatologen ein ordentliches Trichogramm - nicht machen lassen, weil die Anbieter einem alles Mögliche an Informationen daraus versprechen, das ganze mit Pech richtig teuer ist, und hinterher bekommt man dann eine Reihe von "Mittelchen"aufs Auge gedrückt, die dann auch wieder eine ganze Stange Geld kosten. Eine Userin hier aus dem Forum hat das gemacht, hat mehrere hunderte Euro dafür hingeblättert und heraus kam leider gar nichts Neues oder Brauchbares, also vielleicht besser Finger weg davon!
Eine leichte Säure zum Ausspülen schadet der Haut sicher nicht, denn nur der Säureschutzmantel, der zuvor durch die Wäsche bzw. die damit einhergehende Entfettung und pH-Verschiebung angegriffen worden ist, garantiert einen Schutz vor Bakterien. Die Säure, wenn sie sich in diesem Rahmen von 5 - 5,5 bewegt, hilft hingegen, diesen Säureschutzmantel schneller wiederherzustellen. Mit Ölen usw. wäre ich aber in der tat vorsichtig, weil man als Laie schlecht abschätzen kann, wie sich eine Kur, Maske, Sonstiges auf der Kopfhaut ausiwrken könnte.
Direkt vor dem Termin beim Dermatologen solltest Du die Haare nicht waschen, weil er sich dann besser begucken kann, was mit Deiner Kopfhaut los ist und weil das Trichogramm, so er eins anbietet und Du das willst, besser klappt. hatte ich damals bei mir selbst erlebt, wurde nochmal einbestellt und dann gab es erst die richtige Untersuchung....

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU ca.4,6 (chron.HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen), Naturstufen und FTEs
ganzheitlich zu mehr/ längeren Haaren

Okt '15 Schlüsselbein - Dez '17 halbe Büste - optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 27.10.2019, 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 74
Wohnort: Baden Wuerttemberg
Hallo Silberelfe! Danke für deine Antwort :)
Haaranalyse: Hmm, gut zu wissen. Dann warte ich die Arzttermine ab.
Saure Rinse: dann werde ich doch noch in pH-Teststäbchen investieren. Ich achte derzeit sehr darauf dass an die Kopfhaut nur Shampoo und Wasser kommen. Den Condi trage ich erst ab Nackenhöhe auf. Kuren verwende ich derzeit nicht, um die Kopfhaut zu schonen. Habe da wie du auch die Besorgnis, dass das den Zustand noch verschlechtern könnte.
Danke auch für deinen Tipp, das spart mir so einige Wochen Wartezeit!

So, nun zum Haarzustand: Es fällt weiter munter aus. Nach ~20h habe ich fettige Kopfhaut, ca. 48h nach der Wäsche beginnt diese auch zu Jucken und nach dem Kratzen zu brennen. Ich wasche meine Haare derzeit alle 24 - ca. 30h. Also alle 1 1/2 Tage. Dafür verwende ich das Anti-Schuppen-Shampoo von Balea.

Am Scheitel (egal wie ich ihn lege) und am Mittel- bis Hinterkopf sieht man mittlerweile bis auf die Kopfhaut durch.
Bild
Das Bild liegt mir wirklich wie ein Stein im Magen. Als ich die Lücken das erste Mal bemerkt habe, war ich total schockiert. :( Ich hoffe, dass es bald Neuwuchs gibt.

Nun zu etwas anderem. Mein Freund war so lieb mir am Wochenende die Spitzen zu schneiden. Ich war recht unglücklich mit dem nicht zu rettenden Filz. Da sich die Spitzen ständig verhakten wollte ich so auch versehentliches Ausreißen abmildern. Es ist noch ein kleiner Rest des trockenen Teils übrig, der jetzt splissen darf wie er möchte. In nächster Zeit weder ich regelmäßig trimmen, da kommt neuer Spliss ohnehin weg. Mit dem Haarausfall machen längere Haare meiner Meinung nach keinen Sinn, da unten kaum noch etwas ankommt.
Ich habe mich in mein weißes T-Shirt geworfen, um für euch den Haarschnitt festzuhalten. :)
So sahen die Haare vor dem Schnitt aus.
Bild
Vor dem Schnitt haare ich 67cm (gemessen nach SSS).
Bei dieser Aufnahme sieht man die trockenen Spitzen besonders gut:
Bild
und hier noch eine Nahaufnahme:
Bild

Mein Freund schnitt ca. 4-5cm ab.
Bild

Und hier das Ergebnis:
Bild

Meine Haare sehen jetzt etwas voller und vor allem sehr viel gepflegter aus. Ich bin sehr zufrieden. :)

_________________
1c Mii, 68cm BSL
Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
[x] 64 cm [x] 68 cm [] 72 cm [] 75 cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 28.10.2019, 01:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 15:41
Beiträge: 3037
Hallo, Sunny_Bunny!

Ja, versuch das doch einfach mal eine Weile so, ein Anti-Schuppen-Shampoo braucht eine zeit, bis es wirkt, womöglich beruhigt sich die Kopfhaut ja dann etwas.
Aber hey, die Enden sehen jetzt wirklich besser aus. das hat der Deckel gut hingekriegt!
Ich habe mir jetzt auch wieder monatliche Trimms auferlegt, wegen saisonalem HA usw., allzu taperig sollten Enden nicht werden.

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU ca.4,6 (chron.HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen), Naturstufen und FTEs
ganzheitlich zu mehr/ längeren Haaren

Okt '15 Schlüsselbein - Dez '17 halbe Büste - optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 29.12.2019, 21:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 74
Wohnort: Baden Wuerttemberg
Hallo liebe Mitleser,

endlich komme ich zu einem Update.
Eigentlich hatte ich mir Trimms auferlegt, so wie du, Silberelfe. Aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen.
Dafür war ich im November beim Dermatologen und FA. Beide Termine waren leider recht ernüchternd. :/
Der Dermatologe nahm mich nicht ernst, weil er einfach alle Haarprobleme auf einen Eisenmangel schob und meinte ich solle versuchen, den Wert durch weitere Einnahme von Supplementen noch etwas zu erhöhen. Er besah sich die Kopfhaut nur ganz kurz aus der Ferne und meinte, es sein kein dermatologisches Problem. Und dass ich ggf. noch zu einer Frauenärztin gehen könne, um die Hormone prüfen zu lassen. Wegen der Schuppen meinte er solle ich H&S nehmen (habe gar keine Schuppen mehr) und wegen meiner Frage, ob ich jetzt wieder Kuren auf die Haare machen könne belächelte er mich ("Was soll das bringen?"). Naja - immerhin scheint es keine große Kopfhauterkrankung zu sein, auch wenn der Termin nach monatelanger Wartezeit ernüchternd war.
Die Frauenärztin schob den HA ebenfalls auf den Eisenmangel. Im Januar führen wir jedoch einen Hormontest durch, nur um sicher zu gehen, dass da alles okay ist.
Ich verliere leider nach wie vor eine nicht unwesentliche Menge an Haaren, obwohl ich das Eisensupplement weiter nehme und offiziell nicht mehr im Mangelbereich bin. Komisch ist, dass einige Haare komplett ohne pigmentierung und sehr spitz zuwachsend und von komischer Struktur nachkommen. Das hatte ich sonst nie.
Außerdem hat sich in den getrimmten Längen wieder Klett eingeschlichen. Auch mit viel Condi und dest. Wasser bzw. saurer Rinse geht der Klett nicht weg. Da fallen mir nur zwei Sachen ein:
Entweder, der Klett ist durch Hormonprobleme und folglich die Haarstruktur bedingt, oder meine Pflege ist falsch.
Silberelfe hat geschrieben:
Ich habe das Klett-Problem seit einigen Jahren, davor jedoch nie. Soweit ich herumgelesen habe, kann es altersbedingt bzw. rings um die Menopause zu schwer kämmbaren Haaren kommen, weil sich die Struktur ändert, zudem produziert die Haut dann gerne auch peu a peu weniger Sebum.

Das möchte ich nächstes Jahr aufklären und angehen.
In dem Thread aus der Notfallecke, aus dem das Zitat stammt werden verschiedene Ansätze gegen Klett besprochen.
Ich versuche in nächster Zeit noch einmal CWC, Öl in den Condi, einem anderen Kamm als dem Tangle Teezer, etc.

Ich möchte hier ein paar Tipps von Silberelfe festhalten, da die Inhalte aus der Notfallecke ja nach einiger Zeit gelöscht werden (und hoffe, dass das okay geht) :

Silberelfe hat geschrieben:
Was hilft?
- akkurate Kämmtechnik: den Klettbereich gezielt und mit Geduld (!) mit einem feinen Kamm von unten nach oben bearbeiten, entscheidend sind dabei Zinkenform und -abstand, zu breit/ zu weit läßt zu viel Klett/ Knoten durchrauschen, sodaß sich der Klett punktuell verstärkt und die Haare von da aus noch stärker verfilzen. Außerdem sorgen breite Zinken eher dafür, daß sich Knoten zuziehen, wenn man den Kamm zu den Enden bewegt bzw. verhedderte Haare noch weiter auseinander, daß stärkere Knicke und somit Schäden entstehen.Ist der Klett entwirrt, nehme ich einen herkömmlichen Strähnenkamm.
Wichtig ist, den Klett regelmäßig zu entwirren, einen Tag mal ohne, bringt am Tag drauf gleich zusätzlichen Klett.
TT hilft bei mir nicht, eher die WBB, die den Klett sehr gut entwirrt, aber leider der Definition nicht förderlich ist (sonst nähme ich ausschließlich die!).
- übliche Verdächtige für bessere Kämmbarkeit, helfen aber auch nur bedingt: zum einen Condi, sehr viel Condi, d.h. CWC ist meine Standartwäsche, CO bringt nichts, zum anderen überall Rückfetter wie Cetylalkohol usw., auch im Shampoo (!)
- am effektivsten wohl eine etwas glattere Struktur: Mit Unmengen an Condi, sehr viel Keratin, vermutlich auch anderen Proteinen, dazu den Rückfettern habe ich meine Haare von 2b/c auf 2a mit Tendenz zu 1c bekommen, auch indem ich direkt nach der Wäsche die noch richtig feuchten, kaum frottierten Haare erst kämme und dann gründlich frottiere, anders herum, erst frottieren, dann kämmen, führt nur zu hartnäckigerem Klett selbst im nassen Haar. Mit dem Auskämmen bis nach dem Trocknen zu warten hat sich für mich als fataler Fehler herausgestellt!
- Schneiden nur bedingt: Vor zwei Monaten habe ich ca. 6 cm abgeschnitten, und was ist passiert? Mit der quasi „nach oben verschobenen“ Endkringelung ist auch der Klett nach oben gewandert, d.h. der Klettstreifen ist im Prinzip so breit wie zuvor, was mir zeigt, daß es sich um ein strukturimmanentes und deshalb auch nicht auslöschbares Problem handelt.
- Siliöle eigentlich nicht: Ein großer Fehler war es, ein Haaröl, in dem Fall selbst mit Silis, ins nasse Haar zu geben und die Haare so trocknen zu lassen, was mir die Spitzen verpappt und den Klett fixiert hat, was zu großen Haarschäden geführt hat, weshalb ich das dann auch lange zeit weggelassen habe. Jüngst habe ich festgestellt, daß ich ein Siliöl in die Enden geben kann und es Klett ggf. reduziert, aber nur, wenn ich nach dem Auftragen die Haare wieder durchkämme, einige Zeit vor dem Siliöl hatte ich eine Haarcreme aufgetragen. Entscheidend war aber vermutlich das nochmalige Durchkämmen.

_________________
1c Mii, 68cm BSL
Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
[x] 64 cm [x] 68 cm [] 72 cm [] 75 cm


Zuletzt geändert von Faksimile am 14.01.2020, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.
Beitrag den Regeln entsprechend angepasst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 30.12.2019, 19:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 15:41
Beiträge: 3037
Hallo, Sunny Bunny!

Diese merkwürdig nachwachsenden Haare heb auf, wenn sie ausgehen, möglicherweise kannst Du sie auch fotografieren, also am Kopf, um sie ggf. nochmal einem Dermatologen zu zeigen, weil das schon eine auffällige Veränderung darstellt.
Ja klar kannst Du das hier reinkopieren, den Rest vom Thread solltest Du Dir aber vielleicht auch noch sichern, die Geschichte ist ja noch nicht zu Ende und womöglich erfahren wir den Ausgang noch.
Bei mir hat all das in der Summe was gebracht, ich denke, entscheidend unter dem Strich ist diese Summe.
Auf jeden Fall wünsch ich Dir einen guten Rutsch und hoffe, im nächsten Jahr etwa weniger über HA zu hören!!!

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU ca.4,6 (chron.HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen), Naturstufen und FTEs
ganzheitlich zu mehr/ längeren Haaren

Okt '15 Schlüsselbein - Dez '17 halbe Büste - optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 05.01.2020, 23:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 74
Wohnort: Baden Wuerttemberg
Hallöchen zusammen, frohes neues Jahr! :yippee:

Dann möchte ich mal von meinem heutigen Haartag berichten. Ich hatte heute ca. 1 1/2h eine Maske drauf, bevor ich in die Dusche gehpüft bin. :dusch:
Kur: Garnier Hairfood (Papaya), Balea Winterpflege, einige Spritzer Arganöl
Shampoo: Nach wie vor Balea Anti-Schuppen (nach wie vor)
Condi: Balea Winterpflege + Balea Glanz (nach wie vor)
Rinse: Dest. Wasser (angewärmt) mit einem kleinen bisschen Apfelessig
Leave-In: Florena Handcreme (nach wie vor)
Gekämmt habe ich im nassen Zustand mit einem Kamm statt dem TT. Was soll ich sagen? Die Haare sind schön geschmeidig, weich, liegen gut und glänzen! <3
Update: Die KH hat nach einer Nacht schlafen zu jucken begonnen. :( Muss in Zukunft wohl darauf achten, dass nichts auf die KH gerät.

Auf der Suche nach noch mehr, was ich meinen Haaren nach dem Verbrauchen der aktuellen Produkte gönnen könnte bin ich im Forum ständig auf HM Produkte gestoßen... Die ja nun leider geschlossen haben. :cry: Dabei klingen die Namen schon sooooo gut! :shock: Auf Kleiderkreisel o.ä. ist auch nichts mehr vorhanden. *Seufz* Also machte ich mich auf die Suche nach anderen Marken, die bei vielen gut anzukommen scheinen. Hildchen88 gab mir hier den Tipp zu Faith in Nature. Und was soll ich sagen? Die Condis klingen alle SOOO gut! Ich war ziemlich zwischen meinem Bankkonto und den tollen Produkten hin- und hergerissen. :unschluessig:

Anscheinend führt TK Maxx die Marke auch immer wieder, da ein Shop aber derzeit 30% auf das gesamte Sortiment hatte, habe ich mich einfach dort eingedeckt. Ins Körbchen gewandert sind:
- Faith in Nature Brave Botanicals Lavender & Jasmine Volumen & Spannkraft Spülung -> Enthalten sind Lavendel, Jasmin und Wiesenschaumkraut, die das Haar kräftigen sollen und Volumen fördern sollen. Habe außerdem Weizenprotein und Sheabutter in den INCIS gefunden. Hier bin ich auf das Volumen und die Spannkraft gespannt. Bei mir bröselt ja nach wie vor die Unterkante weg. Vielleicht wirken sich die INCIS ja positiv darauf aus. (Und der Duft muss göttlich sein :oops: )
- Faith in Nature Brave Botanicals Kiwi & Lime Glättende Glanzspülung Da ich ja immer etwas Frizz und leichte Naturwellen habe und gleichzeitig glatte, glänzende Haare LIEBE schiele ich innerlich manchmal wieder zum Glätteisen. Aber ich nehme es nicht, um die Haare nicht dauerhaft zu schädigen. Vielleicht ist der Condi nicht zu beschwerend, als dass die feinen Haare klätschig wirken, aber hilft trotzdem beim Glätten. Ich bin seehr gespannt.
- Faith in Nature Aloe Vera Haarspülung Dieser Condi wurde hier oftmals im Forum gelobt und soll super für Feuchtigkeit sein. Da bin ich mal gespannt. ;)
Außerdem gibt es einen Rosen-Condi. *träum* Ich liebe Rosenduft und wäre fast schwach geworden. Aber da die Eigenschaften vor allem aufbauend und nährend sein sollen, habe ich die Befürchtung, dass der Condi ZU reichhaltig für meine Haarlies sein könnte.

Außerdem habe ich mir mit einem Weihnachtsgutschein das Khadi Amla-Öl gegönnt. Obwohl das vitalisierende Haaröl ja besonders gegen Haarausfall sein soll, wurde ich skeptisch, weil Kokos so weit oben auf der INCI-Liste steht. Kokos und meine Haare haben sich ja bisher noch nie miteinander anfreunden können. Da war meine Sorge, dass die Wirkung eher nachteilig ist. Also, trotz des angeblich strengeren Geruches, dann das Amla-Öl. Ich habe vor, dies mal über Nacht vor der Haarwäsche in die Kopfhaut einzuarbeiten.

Silberelfe hat geschrieben:
Hallo, Sunny Bunny!

Diese merkwürdig nachwachsenden Haare heb auf, wenn sie ausgehen, möglicherweise kannst Du sie auch fotografieren, also am Kopf, um sie ggf. nochmal einem Dermatologen zu zeigen, weil das schon eine auffällige Veränderung darstellt.
Ja klar kannst Du das hier reinkopieren, den Rest vom Thread solltest Du Dir aber vielleicht auch noch sichern, die Geschichte ist ja noch nicht zu Ende und womöglich erfahren wir den Ausgang noch.
Bei mir hat all das in der Summe was gebracht, ich denke, entscheidend unter dem Strich ist diese Summe.
Auf jeden Fall wünsch ich Dir einen guten Rutsch und hoffe, im nächsten Jahr etwa weniger über HA zu hören!!!

Jetzt, wo ich über die Sonderlinge geschrieben habe, finde ich sie nicht mehr. So werde ich jedoch mit den anderen verfahren, sollten noch einmal welche auftauchen.
Vielen Dank für deine Wünsche! Das hoffe ich auch. Ich wünsche dir und allen anderen Mitlesern ein erfolgreiches Haarjahr 2020 :yippee:

_________________
1c Mii, 68cm BSL
Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
[x] 64 cm [x] 68 cm [] 72 cm [] 75 cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 13.01.2020, 00:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 74
Wohnort: Baden Wuerttemberg
Jahresziele 2020
Ein neues Jahr bricht an. Nachdem mein HA mit Ende 2019 aufgehört hat, sehe ich dem Ziel MBL äußerst positiv entgegen. Auch die privat stressige Situation habe ich hinter mir! Ich habe meine Masterarbeit seit Ende Dezember hinter mir und freue mich darauf, dieses Jahr dann beruflich durchstarten zu können. Neben den finanziellen Mitteln für einige etwaige Neuanschaffungen in Sachen Forken und Haarstäbe *hüstel* O:) ist außerdem ein Zusammenzug mit meinem Freund geplant. Ich habe jetzt auch endlich wieder die Zeit und Nerven, um mich weiter durchs Forum zu forsten, was ich derzeit begeistert mache. Ich sehe diesen Wendepunkt als schöne Möglichkeit für machbare Ziele, die ich für dieses Jahr festhalten möchte.

    MBL erreichen
    → Haare pflegen und hochstecken, wenn ich zu Hause bin
    mehr Frisuren, insbesondere Dutts ausprobieren
    → Regelmäßig ins Frisurenprojekt 2020 hineinschauen, Frisurenbilder machen.
    Saubere Kante und etwas weniger Taper
    → Monatlich trimmen und messen
    Nach dem HA wieder mehr Fülle, v.a. dichteren Pony
    → Vorsichtig von unten nach oben mit Kamm statt TT kämmen
    Spitzenpflege finden

____________________________

Bild
Am Donnerstag kamen meine Bestellungen an! Die drei Conditioner von Faith in Nature, sowie das Amla-Öl von Khadi durften bei mir einziehen. Ich hätte am liebsten alles gleichzeitig ausprobiert, aber das wäre nicht sonderlich hilfreich bei der Suche nach den Effekten einzelner Produkte. Der Duft war übrigens leider nicht so stark und natürlich, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Aber auf die Pflegewirkung bin ich sehr gespannt.

Zur Zeit habe ich sehr trockene Kopfhaut, deswegen durfte das Öl als erstes ran. Freitag morgen hatte ich dann ca. 1 1/2h das Amla-Öl auf dem Kopf. Ich massierte eine beachtliche Menge (ich schätze mal so 5EL+) auf die Kopfhaut ein. Eine weitere Menge kam in die Längen.
Viele im Forum beschreiben den Geruch des Öls als unangenehm. Ich persönlich finde ihn aber nicht schlecht - erinnert mich einfach an viele Kräuter. Nach dem Einwirken wusch ich die Haare nach CWC. Ich hatte die Sorge, dass das viele Öl nicht richtig rausgehen könnte. C1 war Balea Glanz, W Balea Anti-Schuppen und C2 Balea Glanz + Balea Winterpflege. Gerinst habe ich mit ca. 500ml angewärmtem dest. Wasser und ca. 1/2 TL Apfelessig. Beim Shampoo nahm ich eine wirklich sehr große Menge, da sich die Haare nach dem ersten Klecks noch strähnig anfühlten. Selbst nach dem 2. C hatte ich die große Befürchtung, nach dem Trocknen Klätsch in den Längen zu haben. Aber siehe da - die Haare trockneten ohne Ölreste. Dafür fing die KH schon im Laufe des Tages und v.a. am Samstag an zu jucken. Ich denke, ich habe beim Shampoo zu viel des Guten genommen. Am Freitag waren die Haare ganz leicht weicher, es ließ sich aber kein großer Unterschied zu vorher erkennen. Womöglich habe ich dafür zu viel reinigende Produkte verwendet. Ich werde in der kommenden Woche noch einen weiteren Durchlauf machen und WC mit weniger Shampoo probieren.

Samstag Abend war das Jucken schon recht stark, weswegen ich über Nacht das Multi-Peptide-Serum for Hair Density von The Ordinary auf die KH gab. Damit war das Jucken sofort weg. Ich muss in nächster Zeit auf jeden Fall etwas finden, wodurch die KH nicht so stark austrocknet.
Am Sonntag wusch ich dann mit WC, wobei ich darauf achtete wirklich nur eine kleine Menge Shampoo zu verwenden. Das C war die Faith in Nature Brave Botanicals Kiwi & Lime Glättende Glanzspülung. An dem Produkt hatte mich ja vor allem der glättende Effekt gereizt. Beim Auftragen hatte ich das Gefühl, dass der Condi meine Haare zu stark beschweren würde und sie mit Klätsch reagieren würden. Also dosierte ich das Ganze sparsam mit ca. 2-3 haselnussgroßen Mengen. Während dem Trocknen lagen die Haare wirklich recht glatt. Aber trocken war die rechte Seite dann komplett wellig. :mrgreen: Dafür glänzen die Haare wunderschön und fühlen sich weicher an, als mit meinen anderen Condis. Hier kann ich also einen Erfolg vermelden. :)

Am Samstag Abend maßen mein Freund und ich dann meine Haare - endlich!
Lang gezogen liege ich bei 68cm. :D
Bild
Auch nicht lang gezogen habe ich jetzt BSL erreicht. Nach unten hin habe ich schon ordentlich Taper und trockene, splissige Spitzen, aber diese gedenke ich jetzt regelmäßig zu trimmen. Ich hoffe, dass bald auch Bilder in schönem Tageslicht dazukommen.


Hier ist übrigens der Kamm, den ich verwende. Der ist aus dem DM von der Marke ebelin und besteht zu 70% aus Biokunststoff und zu 30% aus Holzspänen. Vom Material her könnte er also suboptimal sein. Wobei Holz kann beim nassen Kämmen ja aufquellen... Jedenfalls habe ich hiermit deutlich weniger Haarverlust beim Kämmen als mit dem TT. :)


Ich hoffe, das in der kommenden Woche endlich Frisurenbilder kommen!

_________________
1c Mii, 68cm BSL
Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
[x] 64 cm [x] 68 cm [] 72 cm [] 75 cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 14.01.2020, 13:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 74
Wohnort: Baden Wuerttemberg
Heute gibt es schon wieder etwas Neues von mir. :)

Ich bin ja im Frisurenprojekt 2020 und habe mich an den Hypno Bun gewagt. Mit dem Ergebnis bin ich so semi-zufrieden. Der Dutt ist recht klein und unsauber, die Flusen und der untere Haaransatz gefallen mir nicht so gut. Da bin ich noch auf der Suche nach einer Lösung. Man sieht auch deutlich, dass ich einen kleineren Haarstab bzw. eine kleinere Forke brauche. Ich habe den Dutt insg. 3x neu gemacht mit ganz vielen halben Versuchen zwischendrinnen. Insgesamt saß ich so 1-2h daran und es kostete mich einige Haare, die durch den Klett und die Spannung abgerissen wurden. Ich denke, dass die Frisuren mit mehr Übung und weniger Klett plus adäquatem Schmuck besser aussehen werden. :)
Bild

________
Außerdem habe ich heute die Haare gewaschen.
Pre-Wash: Gestern Abend habe ich die KH mit Amla-Öl einmassiert.
Shampoo: Balea Anti-Schuppen-Shampoo
Conditioner: Faith In Nature Kiwi (Glanz/Smoothing)
Rinse: Dest. Wasser + 1/2 - 1 TL Apfelessig
LI: Garnier Fructis Banane (ca. erbsengroße Menge) + Isana Handpflegecreme

Ich muss sagen, dass der Condi meine verwuschelten, verfilzten Haare wunderbar entwirrt hat. Der Kamm ging durch die nassen Haare wie durch Butter. Garnier Fructis habe ich hier erstmals als LI getestet und bin sehr zufrieden. Denn: Ich habe gerade fast gar keinen Klett!! :D \:D/ Ich werde das Ganze ein paar mal abwandeln, um herauszufinden woher genau der positive Effekt kommt (und ob er anhält).

_______
DIY

Haarschmuck:
Ich habe diesen wunderbaren Thread gefunden, in dem Haarschmuck selbst aus Naturholz hergestellt wird. Da mir gerade leider das Budget für z.B. KPOs fehlt, werde ich mich in dieser Richtung mal schlau machen.

Im wunderbaren Tagebuch von Valandriel habe ich zwei Rezepte gefunden, die ich ebenfalls mal ausprobieren möchte. Sie ist Veganerin wie ich :) .
Valandriel Vanyar hat geschrieben:
6 ) DIY

:arrow: Protein Sprüh Leave-In

Zutaten
35ml destilliertes Wasser
15ml Sandelholzhydrolat
20 Tropfen Weizenprotein
10 Tropfen Aloe Vera 10fach konzentriert
10 Tropfen D-Panthenol

:arrow: Spitzenbalsam als BWS Ersatz (da nicht vegan)

Zutaten
4g Shea Nilotica
2g Brokkolisamenöl
2g Avocadoöl
2g Beerenwachs
1 Tr. Antiranz

_________________
1c Mii, 68cm BSL
Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
[x] 64 cm [x] 68 cm [] 72 cm [] 75 cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 15.01.2020, 15:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2020, 15:11
Beiträge: 33
Hallo Sunny-Bunny :-) hab mich gerade durch dein PP gelesen und erkenne meine Haare da etwas wieder :-)
Das letzte Drittel von meinen Haaren sind nach einem Tag meist wieder trocken, sind einfach noch färbe Leichen von dunkelbrauner Intensivtönung und darauf folgenden farbziehern. Jetzt lasse ich seit zwei Jahren meine NHF rauswachsen. Die Enden sind nicht mehr zu retten und haben viel Haarbruch, deswegen trimme ich jetzt monatlich. Ich muss sagen saure rinsen mögen meine Haare gar nicht, vor allem die geschädigten Längen, aber wofür gibt es condi ;-) so funktioniert sogar die Seifenwäsche gut. Ich benutze meinen condibar (mit Milchsäure) oder die Sante Feuchtigkeitsspülung kann ich dir empfehlen. Die Spitzen bekommen meine Haarspitzenbutter, da ist unter vielem anderen cupuacubutter drin, die spendet sehr viel Feuchtigkeit. Aber meine Haare mögen keine buttern im trockenen Zustand. Was gerade gut funktioniert ist ein Gemisch im fein sprüher mit destilliertem Wasser, Avocado Öl, Brokkolisamenöl, squalan und ein Tropfen Rizinus. Nur macht die Kombination meine Haare total glatt wieso auch immer.... Ahja Proteine sorgen bei mir noch für mehr Bruch und Klett, und den Kamm von DM habe ich schon sehr lange und ich finde ihn super um vorsichtig nasse Haare zu entwirren, er ist auch nicht aufgequollen :-)

_________________
1c Mii (ZU 7cm) SSS 74cm
NHF: brünett mit einigen Silberlingen
Färbefrei seit: Dezember 2017

nature is pleased with simplicity...Isaac Newton


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 17.01.2020, 18:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2019, 20:20
Beiträge: 74
Wohnort: Baden Wuerttemberg
Hallöchen Xeppi, willkommen in meinem PP :D
Ach ja, die Frontseite wollte ich mal aktualisieren. Ich bin mittlerweile der Überzeugung, dass ich keine Überreste der Färbung mehr habe. Ich glaube das kann durch die Art und Weise, wie ich meine Haargeschichte geschildert habe irreführend sein. Der Klett nach dem letzten Trimm hat mir die Gewissheit gegeben, dass es vielmehr an der Haarstruktur selbst liegt. Deswegen möchte ich jetzt gucken, wie ich mit den Haaren so wie sie sind Klett reduzieren kann. :)

Ja, die nicht zu rettenden Spitzen... Ich habe sie zwischenzeitlich als Splisspuffer für die gesunden Haare genommen... Aber kaputte Spitzen sehen halt auch nicht so schön aus, wie ungefärbte... Ich denke das Trimmen ist bei dir ein guter Kompromiss!
Silberelfe schwört ja auch auf vieeeel Condi :). Die Sante Feuchtigkeitsspülung hatte ich soweit ich mich erinnern kann mehrfach in Verwendung, damit aber nicht die Pflegeerfolge die ich wollte und habe wieder auf andere Produkte gewechselt. Was das Problem war weiß ich nicht mehr... Das war vor meiner Zeit im LHN :oops: .
Au ja, noch ein Rezept zum "selber rühren" :D . Das klingt gut. Ich möchte es gerne im Laufe des Jahres ausprobieren. Bevor der Übergang vom Studium ins Berufsleben nicht in trockenen Tüchern ist kann und möchte ich vorerst nicht viel "Haarzeug" bestellen.. Danach werden die ein oder anderen Produkte ins Schränkchen wandern. :waigel: Womit konservierst du das LI? Bei mir ist Öl + dest. Wasser schnell gekippt.

_________________
1c Mii, 68cm BSL
Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
[x] 64 cm [x] 68 cm [] 72 cm [] 75 cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sunny_Bunny auf dem Weg zu MBL
BeitragVerfasst: 18.01.2020, 09:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2020, 15:11
Beiträge: 33
Hallo Sunny-Bunny, ja die Sache mit dem Klett....da gibt es so viele Möglichkeiten. Damit habe ich kaum Probleme, wieso auch immer, nur wenn ich sie Überpflegt habe eher.
Ja auf das trimmen freue ich mich sogar weil ich sehe ab wann die Haare gesund aussehen, wenn ca 10 cm weg sind :-)
Also der Sante condi ist halt eher leicht, man kann damit kaum Überpflegen. Den nehme ich seit gestern vor der Seifen Wäsche und danach der Dessert Essence coconut. Das war echt gut, muss ich weiter testen.
Wegen dem LI, ich habe halt eh schon ein ganzes Fach mit Ölen weil ich für mich und andere 12 verschiedene Shampoo Bars anbiete, hrhr also an Ölen mangelt es mir nicht :-) konservieren tu ich nicht weil ich eine kleine Menge in einen kleinen Zerstäuber mache und was in 5-7 Tagen bis zur nächsten Wäsche noch drin ist sprühe ich noch komplett vor der Wäsche in die Haare. In meinen Shampoo Bars habe ich Vitamin E drin, das konserviert die Öle (laut behawe nimmt man 2ml Vitamin E auf 100ml Öl) ,aber das ist relativ zäh, ob sich das im LI verteilt...ich kann es ja beim nächsten mal testen wenn es dich interessiert. Wäre halt natürlich und ausserdem gut für die Haare, kannst mal googeln.
Ich würde in das LI immer Brokkolisamenöl und squalan geben (Brokkoli als natürlicher Silikon Ersatz und Glanz , squalan macht weiche Haare) das dritte Öl varriiere ich, gestern habe ich Mandelöl dazu. Die Menge mache ich nach Gefühl. Ich habe einen sehr feinen Zerstäuber, denke das ist besser um das Öl zu verteilen ohne das es zuviel wird.

_________________
1c Mii (ZU 7cm) SSS 74cm
NHF: brünett mit einigen Silberlingen
Färbefrei seit: Dezember 2017

nature is pleased with simplicity...Isaac Newton


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de