Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 15.06.2024, 15:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 09.03.2024, 23:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2023, 21:22
Beiträge: 53
SSS in cm: 70
Haartyp: 2a-c
ZU: 6,4
Pronomen/Geschlecht: weiblich
So, mal ein kleiner Überblick zum HA im Februar: Ich habe so ca. im Schnitt 47 pro Tag verloren. Mit der GM habe ich aufgehört, das Absetzen schien keinen großen Unterschied zu machen. Bei eins, zwei Haarzyklen habe ich nicht sofort nach dem Sport die Haare gewaschen und es hatte keinen großen Unterschied gemacht, an eins, zwei Zyklen aber schon. Ich muss auch mal schauen, wie alles zyklenabhängig ist bei mir. Vielleicht macht es auch einen Unterschied hinsichtlich, wie sensibel meine Haare sind. So viele Sachen, die es zu beachten gibt...!

_________________
2a-c, M/C ii (6,4), SSS 63 cm (Jan) --> 70 Ende Mai

DesKeksemonstersPP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.03.2024, 23:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2023, 21:22
Beiträge: 53
SSS in cm: 70
Haartyp: 2a-c
ZU: 6,4
Pronomen/Geschlecht: weiblich
Seid drei, vier Wochen mache ich fast keine Haarmassagen mehr. Der HA ist auch etwas mehr geworden. Irgendwie ist die Motivation gerade nicht so hoch. Mein Sorge ist, dass ich mir zu viele Gedanken um meine Haare mache. Sie zu haben soll ja Spaß machen und kein Ballast sein, den ich mit mir rumschleppe. Ich muss mal schauen, wie mich wieder meiner Haarpflege zu widme ohne dass es mir das Gefühl gibt, dass ich jeden Teil meines Lebens zerdenke auf wie es sich auf meine Haare auswirkt. Leider hat sich das mit den Neuhaaren auch wieder gelegt und der ZU ist wieder nur noch 6,3 cm.

_________________
2a-c, M/C ii (6,4), SSS 63 cm (Jan) --> 70 Ende Mai

DesKeksemonstersPP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.03.2024, 11:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 16:07
Beiträge: 512
Wohnort: Frankfurt
Ich kann dich verstehen. Wenn ich was mache, steigern ich mich oft in Perfektion rein und wenn es dann nicht läuft wie gewünscht, ärgere ich mich und bekomme schlechte Laune. Das soll ja nicht Ziel der Haarreise sein sondern eher Selbstfürsorge und Selbstliebe. Ich hoffe du findest ein gutes Gleichgewicht. Falls du irgendwie Struktur oder Motivation brauchst, kann ich von Sarah Tran die 14 Tage Challenge bzw. Ihr Hairqare Lab empfehlen. Mir hat es sehr geholfen, wenn man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Aber wenn du gerade weniger Fokus auf Haare legen willst, ist es natürlich nicht das richtige xD
Alles Gute und viel Erfolg!

_________________
2c Fi / ZU 6,1 cm / NHF
46... 54(APL)...
61,5 65 (BSL) ...70 ... 72 (Taille)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.04.2024, 22:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2023, 21:22
Beiträge: 53
SSS in cm: 70
Haartyp: 2a-c
ZU: 6,4
Pronomen/Geschlecht: weiblich
Hallo Sultalya, danke für die aufmunternden Worte. Ich hatte mich jetzt als Ausgleich im März einfach mal gar nicht mit meinen Haaren beschäftigt und nur so gefühlsweise geschaut, wie viele Haare in etwa ausfallen. Ich glaube, von der HA Menge waren es so zwischen Januar und Februar, eher ähnlich dem HA im Januar.
Jetzt im April habe ich wieder angefangen, mich etwas mehr mit meinen Haaren zu beschäftigen und dabei nicht zu viele Sachen bei meinen Haaren auszuprobieren. Ich glaube, dieser eine Monat Auszeit hat mir sehr gut getan. In den ersten zwei Aprilwochen war der HA so niedrig wie nie zuvor. Wenn ich mir den Durchschnitt anschaue, liegt der gerade bei etwa lappen 30 Haaren am Tag, weil v.a. an den Nichtwaschtagen mittlerweile so wenig ausfällt. Nur der Neuwuchs an Haaren ist so wenig wie er schon lange nicht mehr war.
Meinst du, die Challenge von Tran ist sinnvoll? Ich habe mal reingeschaut und es scheint ein kostenpflichtiges Programm zu sein.

_________________
2a-c, M/C ii (6,4), SSS 63 cm (Jan) --> 70 Ende Mai

DesKeksemonstersPP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28.04.2024, 21:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2023, 21:22
Beiträge: 53
SSS in cm: 70
Haartyp: 2a-c
ZU: 6,4
Pronomen/Geschlecht: weiblich
Jetzt im April habe ich weiter gemacht mit Haare zählen. Insgesamt sind mir im April im Schnitt 40 Haare pro Tag ausgefallen. Paar Sachen habe ich anders gemacht als sonst:
Leider habe ich kaum Haarmassagen gemacht, die Kopfhaut fühlt sich etwas starr an - die nächsten Monate muss ich unbedingt damit wieder anfangen.
Ich habe keine DIY Projekte an meinen Haaren ausprobiert. Bei eins, zwei Wäschen habe ich die Haare geölt, aber nur dann, wenn es eine Phase war, wo generell wenig Haare ausgefallen sind. Der HA vom Ölen war sehr niedrig.
Ich käme meine Haare nur noch wenig und entwirre hauptsächlich mit den Händen. Zusätzlich schmiere ich mir öfters mal ein leichtes Öl in die Längen. Ich habe das Gefühl, letzteres hilft auch ein wenig gegen die Knoten.
Möglich, das der HA auch ein wenig Zyklusabhängig ist. Darauf muss ich demnächst ein wenig genauer achten.
Des weiteren habe ich keinen Conditioner genutzt sondern nur Shampoo und alle vier bis fünf Tage meine Haare gewaschen.

_________________
2a-c, M/C ii (6,4), SSS 63 cm (Jan) --> 70 Ende Mai

DesKeksemonstersPP


Zuletzt geändert von DasKeksemonster am 02.05.2024, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.05.2024, 12:21 
Offline

Registriert: 23.03.2024, 19:07
Beiträge: 23
Pronomen/Geschlecht: weiblich
Hallo DasKeksemonster,

das Problem Haarausfall habe ich auch. Ich gehe fest davon aus, dass ich Eisenmangel habe, obwohl bei mir alle Werte im "Normbereich" sind. Jedoch Eisen am unteren Rand. Laut meiner Ärztin und anderen Quellen, kann man das, wenn man Symptome wie z.B. Haarausfall hat, als Mangel einstufen. Ich denke, es gibt meist mehrere Gründe für solche chronischen Sachen. Ich merke auch, wenn ich sehr gestresst bin, dass ich trockene Kopfhaut habe.
Welches Öl nutzt du denn? Ich mache seit kurzem die ayurvedische Kopfhautmassage mit Sesamöl. Ich massiere dabei so ca. 20 Minuten die gesamte Kopfhaut mit Öl. Es ist auf jeden Fall schonmal sehr entspannend und bringt mich zum gähnen. Ich mache das aber nur einmal die Woche, weil ich danach mit Shampoo waschen muss.
Zumindest bist du schonmal einen Schritt weiter und hast deinen Haarausfall gestoppt. Und scheinbar wachsen ja auch schon wieder Haare nach!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.05.2024, 21:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2023, 21:22
Beiträge: 53
SSS in cm: 70
Haartyp: 2a-c
ZU: 6,4
Pronomen/Geschlecht: weiblich
Hallo CurlyGirl,

Ja, das mit dem Eisenmangel ist ein konstantes Dilemma bei mir. Vielleicht eines der Mitgründe, warum der HA anfänglich so schlimm war. Oder zumindest ein Mitauslöser. Als ich damals den Mangel losgeworden bin, war der HA schon erstmal niedriger, wenn auch nicht weg. Gut zu wissen, dass niedrige Werte auch schon HA-relevant sind :shock:

Für meine Haare nutze ich zwei verschiedene Öle. Für die Kopfhaut entweder Kokosnussöl oder Dabur Amla Haaröl und für die Längen ein leichtes Öl (in der Regel Kamillenöl, Mandelöl oder Arganöl). Das Kokosöl in die Längen macht es nur merkwürdig struppig. Gestern habe ich mich wieder ans Ölen gewagt, aber da ist wieder mehr ausgefallen. Aber die letzten Tage ist auch generell etwas mehr an Haaren ausgefallen. Vielleicht hätte ich mich an meine eigene Regel mit nur Öl in den Haaren, wenn generell wenig ausfällt, halten sollen #-o . Aber um möglichst wenig Haarverlust zu haben, versuche ich meine Haare beim Ölen möglichst wenig zu bewegen, damit sie sich nicht verknoten. Bei 20 Minuten massieren würde mir super viel ausfallen. Wie ist es bei dir beim Ölen? Oder hast du eine bestimmte Technik, die dir gut tut?

Ich werde mal mein Vorhaben nachholen und auf Seite 1 Scheitelbilder posten. Das hatte ich schon länger vor...

_________________
2a-c, M/C ii (6,4), SSS 63 cm (Jan) --> 70 Ende Mai

DesKeksemonstersPP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.05.2024, 21:54 
Offline

Registriert: 23.03.2024, 19:07
Beiträge: 23
Pronomen/Geschlecht: weiblich
Hallo DasKeksmonster,

durch das Massieren verfilzen die Haare, das stimmt. Deshalb mach ich es auch nur einmal die Woche. Bei mir macht es den Haarausfall zumindest nicht schlimmer. Wobei...ich kann eigentlich nicht gut vergleichen, weil ich vor fast jeder Wäsche öle. Ich fange am Hinterkopf an und arbeite mich nach vorne vor, bis zu den Schläfen. Das ganze lasse ich dann unter einer Plastiktüte so lange wie möglich einwirken. Ich wasche danach mit Shampoo und mache meine komplette Routine. Danach sind die Haare ganz gut kämmbar.
Wenn du Eisen nicht substituieren willst, soll angeblich Hirse gut sein zum auffüllen. Müsste ich auch mal öfter essen.

LG CurlyGirl


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.05.2024, 22:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2023, 21:22
Beiträge: 53
SSS in cm: 70
Haartyp: 2a-c
ZU: 6,4
Pronomen/Geschlecht: weiblich
Hallo CurlyGirl,

verstehe. Aber hast du einen nennenswerten Batzen Haare, der während des Ölens ausfällt oder fallen da kaum Haare aus? Das wäre für mich sehr interessant zu wissen. Bei mir sind da immer einige Haare, die beim Ölen selbst ausfallen. Aber ich mache es auch noch nicht lange mit dem Ölen muss man bedenken.
Danke für den Tipp mit Hirse. Da muss ich mal schauen, ob es mir zusagt.
Du hast ja von vielen Faktoren erzählt, die zum HA führen. Konntest du schon bei dir mehrere Übeltäter finden?

_________________
2a-c, M/C ii (6,4), SSS 63 cm (Jan) --> 70 Ende Mai

DesKeksemonstersPP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.05.2024, 18:00 
Offline

Registriert: 23.03.2024, 19:07
Beiträge: 23
Pronomen/Geschlecht: weiblich
Hall DasKeksemonster,

ich habe während dem ölen/massieren keine Haarbüschel in der Hand. Da ich Afrolocken habe, fallen die Haare nicht so leicht runter, ich sehe immer erst beim Waschen und Kämmen wieviele Haare ausgefallen sind. Ich hab aber auch ncht das Gefüh, dass es durch das Ölmassieren mehr wurde.
Ich hab einen "Übeltäter" in puncto Stress der für mich recht eindeutig ist und einen zweiten, den ich mitverdächtige. Aber Stress macht ja auch was mit dem Körper, verbraucht Nährstoffe etc., das meine ich mit "multifaktoriell". Und so gehe ich es auch an.

Wie läuft es bei dir?

Liebe Grüße
CurlyGirl


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.05.2024, 01:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2023, 21:22
Beiträge: 53
SSS in cm: 70
Haartyp: 2a-c
ZU: 6,4
Pronomen/Geschlecht: weiblich
Hallo CurlyGirl,

So richtig schlau aus meinen Haaren werde ich nicht ganz. Gelegentlich fallen nur so 5-10 Haare am Tag aus (wobei das diesen Monat bisher kaum der Fall war), dann wieder 30-40 an Nichtwaschtagen. Vielleicht ist es Stress, vielleicht schlechte Ernährung während des Urlaubs. So viele Erklärungsversuche. Auch der HA durchs Ölen war unterschiedlich. Insgesamt ist jetzt im Mai etwa 55 Haare pro Tag ausgefallen. Auch wenn ich zwischendurch nicht so das Gefühl hatte, ist es nicht so, als würden keine neuen Haare nachwachsen. Jetzt wo die neuen Haare etwas länger sind, sehe ich sie auch. Nur an den Scheitelbilder auf der ersten Seite sieht man sie noch keine wirklichen Unterschied. Ich glaube, ich muss mehr beobachten, um mehr Rückschlüsse ziehen zu können.

VG DasKeksemonster

_________________
2a-c, M/C ii (6,4), SSS 63 cm (Jan) --> 70 Ende Mai

DesKeksemonstersPP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.05.2024, 11:25 
Offline

Registriert: 23.03.2024, 19:07
Beiträge: 23
Pronomen/Geschlecht: weiblich
Hallo DasKeksemonster,

ich hab auch Schwankungen. Ich vermute, dass die zyklusbedingt sind. Jetzt z.B. nach der Periode hatte ich wieder etwas mehr Haarausfall, besonders auffällig ist, dass mir dann Stränen ausgehen. Dann hat man ja z.B. auch weniger Eisen.

Liebe Grüße
CurlyGirl


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.05.2024, 13:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.10.2011, 13:20
Beiträge: 10496
Wohnort: Harzrand/Alpenvorland
Eine Periode sollte sich in Bezug auf Eisen nicht gleich auswirken. Dafür haben wir ja Speichereisen und die Haarwurzeln reagieren auch nicht sofort auf Einflüsse.

Eisengrenzwerte sind immer wieder in der Diskussion. Wenn dein Arzt denkt, dass der Haarausfall von den niedrigen Werten kommen könnte, supplementierst du dann?

_________________
2a|F-M|6,4 ❦ 90 cm nach SSS


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.05.2024, 17:21 
Offline

Registriert: 23.03.2024, 19:07
Beiträge: 23
Pronomen/Geschlecht: weiblich
Ja, ich substituiere. :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24.05.2024, 20:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2023, 21:22
Beiträge: 53
SSS in cm: 70
Haartyp: 2a-c
ZU: 6,4
Pronomen/Geschlecht: weiblich
Hallo CurylGirl,

Das ist ja interessant. Das es vor allem während der Periode strähnenweise Haarausfall hast trotz supplementieren. Ich hatte jetzt an die Periode als potentiellen Übeltäter gedacht weniger wegen des erniedrigten Eisenwertes generell (aber wenn der Wert so niedrig ist, kann es ja sein, dass der Eisenspeicher fast aufgebraucht ist, und deshalb auch Erniedrigungen einen Unterschied machen?) Sondern mehr wegen dem hormonellen Einfluss. Hast du mal die Hormonwerte bei deiner Frauenärztin testen lassen?

_________________
2a-c, M/C ii (6,4), SSS 63 cm (Jan) --> 70 Ende Mai

DesKeksemonstersPP


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de