Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 17.07.2019, 12:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 06.01.2014, 16:03 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Hallo und herzlich willkommen in meinem Tagebuch!

Ich möchte hier in den nächsten Monaten/Jahren festhalten, was ich mit meinen Haaren so alles angestellt habe, was funktioniert und was bei meinem Haartyp eher nicht gut ist. Seit ein paar Wochen probiere ich mit Begeisterung das Haarwaschen mit Seifen, und entwickle mich so langsam zum Seifensuchti :D -- als ich letztens Mr. Hannishka erklärte, dass mein Vorrat ein Seifenmuseum wird, hat er süßerweise direkt angeboten, im Bad noch ein Regalbrett aufzuhängen :lol: Mein Tagebuch wird also auch Bewertungen und Erfahrungen zu den verschiedensten Seifen haben, dazu aber mehr später.

Nach einer Färbepause von einem Jahr habe ich letzte Woche mein schon stark ergrautes/weiss gewordenes Haar mit Khadi Hellbraun gefärbt und will hier in den nächsten Wochen dokumentieren, inwieweit sich PHF und Seife auf meinem Haar vertragen.


Haarsteckbrief
Struktur der Haare: 1c/2a F ii (um 6 cm)
Länge der Haare: 62 cm (Dezember 2013)
bevorzugte Reinigungsart: Waschen mit Seife; wenn nicht anders möglich, dann mit Shampoo, das kein SLS enthält.
Bevorzugte Rinse: 1-3 EL Essig in 1.5 l Duschwasser, danach 1.5 l raumwarmes Britafilterwasser.
Condi vor oder nach dem Waschen: nein, 1 Tropfen Olivenöl als L.-In in angetrocknete Haarspitzen.

_________________
aktuelle Länge (cm SSS): 62/APL-64-55 (kaputte Enden getrimmt) -56-APL ! --> Midback oder mehr....

1c/2a F ii (um 6 cm)
ex-dunkelbraun zu viel weiss, mit PHF jetzt Honigblond
mein Tagebuch -- PHF und Seifenwaschen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.01.2014, 16:19 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Fotos
vor der letzten Färbeaktion :
Bild

Bild

nachher, draussen:
Bild


drinnen:
Bild


Edit: habe Avatar ersetzt, daher zwei andere Vorher-Fotos hier eingefügt.


Zuletzt geändert von hannishka am 14.01.2014, 12:45, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.01.2014, 17:03 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
PHF: gefärbt habe ich mit 50 g Khadi Hellbraun und 50 g Cassia zusammengemischt und mit heissem Wasser angerührt -- nur so heiss, dass ich 30 sec einen Finger drinlassen konnte, nach meiner Erfahrung ist das so etwas über 40 Grad. Haare eingematscht und 2 Std auf dem Kopf gelassen, mit der Plastikhaube aus der Khadipackung, einem Handtuch und meinem Merinoschultertuch zugedeckt. Ausgespült und mit 1 Essl Syoss Condi nachgewaschen, was irgendwie nicht so gut ging. Lufttrocknen lassen und 48 Std gewartet und danach erst gewaschen. Die Farbreste haben ordentlich auf meiner Kopfhaut gejuckt!

Gewaschen habe ich sie dann mit meiner geliebten Zaytona Olivenölseife (Bewertung kommt noch), mit Essigrinse und kaltem Britawasser nachgespült. Die Fotos oben sind nach dem Trocknen gemacht, beim Waschen hatte ich eine hellbraun-orangene Brühe in der Wanne. Es hat sich etwas Farbe herausgewaschen, was ich aber gar nicht schlimm finde, denn im allgemeinen ist mir die Haarfarbe doch etwas zu knallig gewesen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.01.2014, 17:24 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Zweite Wäsche: Savion Schafmilch Haarseife, ordentlich eingeseift und mit Essigrinse und wie gehabt kühlem Filterwasser hinterher. Hab vergessen ins Auswaschwasser zu gucken, so weiss ich nicht, ob noch Farbe herausgekommen ist.

und hier die Fotos danach:
Bild

und am Fenster:
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2014, 19:08 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Meine Seifenschätze

bisher als Haarwaschseifen getestet:
ZaytOna Natural Olive Oil Soap - riecht so gut nach Seife und Lavendel ! ÜF unbekannt, aber reich, denn mehr als 3 mal hintereinander damit waschen funktioniert nicht. Sie gibt meinen Haaren etwas mehr Griffigkeit und die leichten Wellen, die ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen hatte, kommen wieder heraus. Siehe nächste Seite, da habe ich den Steckbrief geschrieben.
Seifenmanufaktur Vintage Shampooseife Seidenglanz - läßt die Haare glänzen, aber die Haarspitzen ein wenig struppig werden, ist ein guter Ausgleich zur reichen ZaytOna. Steckbrief kommt, evtl steht jetzt im Seifensteckbrief-Thread.
Savion Schafmilch-Haarwaschseife - nicht so eindrucksvoll bei meinem Haar, es bleibt etwas zu fein und platt, die Spitzen etwas trocken. Ich werde das Probestück als Körperseife weiterbenutzen. Ist zur Seite gelegt und wird später noch mal getestet.

demnächst versuche ich die folgenden Probestücke:
Edit: Steckbriefe für die Tuulas und die Drachenzuber-Seife stehen jetzt im Seifensteckbrief-Thread.
Tuula Rosa Pracht, mmh die riecht so gut!! Leider was das Probestück zu klein zum Haarewaschen, wird zum Händewaschen aufgebraucht.
Tuula Bio Birke siehe unten und im Seifensteckbrief zur Wascherfahrung, inzwischen habe ich das Restchen an eine der Aleppo-Gästeseifen gepappt und brauche es als Handwaschseife auf.
Zhenobya Aleppo Haarwaschseife
Drachenzuber Haarseife mit Roßkastanie und Marone bisher die einzige Seife, deren Geruch bis zur nächsten Wäsche im Haar bleibt. Haarstruktur und Geruch gefallen mir, und ich werde das Restchen so weit es geht zum Haarewaschen benutzen. Den Steckbrief werde ich dann in den Seifentesten-Thread schreiben. Steht im Steckbrief-Thread.

sonst noch in meinem Schatz:
Midas First Quality Olive Oil Soap "Thyme" Fotos hier
Midas Nettle Soap
diese beiden habe ich im Duty Free im Flughafen Istanbul (SAW) gekauft, sie sind scheinbar gesiedete Seifen. Beim Anwaschen produzierte die Brennesselseife kaum Schaum, dafür aber schleimige Fäden :shock: ... ich lege sie lieber ins Regal zum Reifen zurück!

Edit: und dann sind da noch zwei Stücke Aleppo-Gästeseifen, kann mich aber nicht so recht entschliessen, sie zu benutzen. Die eine riecht gut, sie enthält etwas Weihrauch, die andere aber stinkt gelinde gesagt unsauber. :?
Edit 2: ich benutze jetzt die nicht-weihrauchige als Handwaschseife und habe das Fetzchen Tuula Bio-Birke drangepappt, was gut klappt. Aaaaber ... letztens habe ich das Haarsieb im Waschbecken mal mit Badreiniger (das leicht ätzende Zeugs aus der Sprühflasche) von unten geschrubbt, weil da die Kalkseife klebte, und hui hat die Verbindung Badreiniger-Alepposeife nach Gülle gestunken! Bäh und bäh! :mrgreen:


noch ein Edit: neue Schätze, hmmm.... ich freu' mich so!
Vierlingsherzen von Steffis Hexenküche - Vierlingsherzen Nr. 1 plus 1, da habe ich die Baumseife Walnuss gewählt. Die Herzchen scheinen recht frisch zu sein und wollen im harten Wasser noch kaum Schaum produzieren. Deshalb werde ich sie einige Monate liegen lassen.
Als extra Gratisherzchen hat sie mir eine weisse ganz feste Seife eingepackt, von der ich vermute, dass es die Purus Sheabutter-Creme-Seife ist. Sie schäumt ganz wenig und ist wirklich viel fester als die anderen, wie sie auch schreibt. Und ich bin begeistert, meine trockenen Winterhände brauchen damit kein bisschen Creme. Sie kommt auf jeden Fall mit auf die nächste Bestellung!
Das Bachblütenherzchen habe ich schon getestet und bewertet, siehe hier

Mehlhose Milchmädchen - Buttermilch- Haarwaschseife .. super, Steckbrief demnächst im Seifentesten/Steckbrief-Thread hier
Mehlhose Basavo Haarwaschseife
Mehlhose Salbei Haarseife, ein Probestück, das Petra dazugelegt hatte

Myrrh Cosmetics Olivenöl-Rosenseife
Myrrh Cosmetics Olivenöl-Geranienseife
beide werden als Körperseife verkauft, Überfettung wird nicht angegeben, sie riechen super und sind an den Händen nicht austrocknend. Haarewaschen werde ich damit probieren, wenn ich wieder daheim bin. wenn die ZaytOna aufgebraucht ist.

Es-Sense Extra Dry Skin Soap - mein Ammoniak-Monster... ich habe sie gelagert, in der Hoffnung, dass sie den Ammoniakgeruch ganz aufgibt und dann nur noch nach Sheabutter riecht.
Es-Sense Goat Milk Vanilla Soap, riecht für mich wie das Impulse Vanilla Kisses Deo, aber etwas mehr nach Vanilletabak. Ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber jetzt mag ich sie sehr. Sie ist dunkelbraun wegen dem eingearbeiteten Vanilleparfüm, der Schaum aber ganz weiss, war mir jedes Mal seltsam vorkommt :) Sie scheint wie das Ammoniakmonster sehr frisch zu sein, weil sie sich superschnell wegwäscht, ich hatte sie halbiert und die zweite Hälfte werde ich länger liegen lassen, in der Hoffnung, dass sie dann etwas waschfester wird.

Nachtrag April 2014 - neue Seifen, die Seifensucht schlägt durch :D :
Mehlhose Milchmädchen Haarseife - weil sie mir so gut gefällt, habe ich sie gleich nachgekauft.
Mehlhose Schafmilchseife Milchmädchen - das ist die passende Körperseife mit demselben Duft, sie ist 7% überfettet. Ich plane, sie als Haarwaschseife auszuprobieren, wenn die erste Milchmädchen-Haarseife endlich aufgebraucht ist.
Mehlhose Sternschnuppe - eine Körperseife, der Duft ist nicht so was ich mir vorgestellt hatte ... wird aber trotzdem als Haarwaschseife probiert.
Mehlhose Mandelige - eine Seifenprobe, die Petra dazugelegt hatte. Riecht lecker nach Mandel und Marzipan!
Naturseifen aus dem Jerichower Land - Ziegenmilchseife Bio. Habe ich gleich als Haarseife ausprobiert und bin beeindruckt wie toll seidig aber dicht meine Haare damit werden!
Naturseifen aus dem Jerichower Land - Schafmilchseife Rose pur.


Zuletzt geändert von hannishka am 11.04.2014, 13:23, insgesamt 10-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.01.2014, 12:24 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Gestern morgen hat mir die KH so gejuckt, dass ich den Haarwaschtag vorgezogen habe. Obwohl sie eigentlich noch 1-2 Tage hätten halten können.

Diesmal mit Tuula Bio Birke, deren Geruch mich aber so sehr an das typische Herrenshampoo (die schwarzen "Fresh"-, "Cool"-, "Sport"- flaschen im Supermarkt...) erinnert hat, dass ich schnell noch mit einem Stück Tuula Rosa Pracht drüber gegangen bin. Nach der Essigrinse habe ich mit kaltem verdünnten Brennesseltee nachgespült, über Kopf. Das war eine dumme Idee, denn erstens haben der Tee und/oder die Tonerde in der Seife meine Haarspitzen verklebt und zweitens hatte ich durch die Über-Kopf-Aktion jede Menge Knoten im Haar :shock: !

Die Birkenseife hat eine mittlere Schicht mit dunklen Krümeln, die beim Waschen nicht nur unangenehm auf der Haut kratzen, sondern das Einseifen auf dem Haar bremsen. Deshalb habe ich sie jetzt zum Händewaschen beseite gelegt.

Und zum Geruch: beim Trocknen hatte ich eine Wolke Patchuli um meinen Kopf, heute ist der Duft aber verzogen. Gut, dass mein Männe gerade Schnupfen hat, denn er mag Patchuli gar nicht.... :D

Foto von gestern auf dem Balkon, Haare noch nicht ganz trocken und deshalb ungekämmt. Sie fühlen sich schön griffig, lebendig und etwas dicker an und die Wellen sind auch heute noch drin:

Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.01.2014, 12:58 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Eben habe ich mein avatar-Bild geändert ... es ist zwar von der Haarfarbe her nicht aktuell, aber ein schöner Sockendutt :D .

Drin steckt ein vereinsamter Kniestrumpf, bei dem ich nur das Zehenteil abgeschnitten habe. Aufgerollt hält der Dutt allein schon ganz gut, aber meistens klammer ich ihn noch mit zwei Haarklammern oben am Kopf fest. Vor allem wenn ich Auto fahren will.
--Ich sehe ja ein, dass die Kopfstützen im Auto lebenswichtig sind, aber sie nerven bei Dutts und hochgesteckten Haaren!

Vorhin mit der Rosa Pracht von Tuula gewaschen, sie riecht wunderbar, aber leider nicht im Haar. Ich denke, dass das viele Nachspülen den Duft direkt wieder rauswäscht.

Edit:
Ich habe meine Ava wieder geändert, deshalb hier das alte Avatarbild mit Sockendutt und grau-weiss-rotblonden Haaren:
Bild


Zuletzt geändert von hannishka am 08.04.2014, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.01.2014, 13:13 
PHF und Seifenwäsche? Da nehm ich doch gleich mal Platz. :)
Ich hoffe, ich nehm dir keinen Platz weg.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 15.01.2014, 10:38 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Schattentänzerin hat geschrieben:
PHF und Seifenwäsche? Da nehm ich doch gleich mal Platz. :)
Ich hoffe, ich nehm dir keinen Platz weg.

Gar nicht! Ich freue mich und herzlich willkommen, Schattentänzerin!
Deine Avatar-Haarfarbe finde ich klasse.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.01.2014, 15:26 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Ok, hier das Foto der Woche ... draussen im Schatten, drei Tage nach der letzten Wäsche mit strähnigem Ansatz und jede Menge Kalkseife aus dem Haar gekämmt... und ich hadere mit mir ob ich nicht doch die untersten 10 cm abschneiden sollte weil sie so kaputt gehen, aber andererseits bin ich dann wieder auf der splissfreundlichen Schulterlänge. Ich denke, ich verschiebe das Schneiden noch ein wenig und versuche erst einmal, die Kalkseife in den Griff zu kriegen.

Ich habe heute mal einen sehr halbwissenschaftlichen Versuch angestellt: zwei gleiche Teegläser, zur gleichen Höhe gefüllt, eines mit Wasserhahnwasser und das andere mit Wasser aus dem Britafilter. Darin jeweils ein paar Flöckchen derselben Seife in etwa derselben Menge, und dann kräftig gerührt und dann in einer verschliessbaren Dose heftig geschüttelt um die Seife aufzulösen.
Das Ergebnis: Glas 1 mit dem Wasserhahnwasser zeigte Ausflockungen (wer schon mal Milch zu schwarzem Tee mit Zitrone gekippt hat, weiss wie es aussieht :P ) und nach 10 min hatte ich eine dicke Schicht von Kalkseifeschmodderflocken an der Wasseroberfläche.
Glas 2 mit dem Britawasser zeigte einen feinen Nebel mit ganz feinen Teilchen, nach 10 min hatte es ebenfalls eine Schmodderschicht obenauf, aber nicht ganz so dick wie die in Glas 1.

Humpf! Also hilft der Filter nur teilweise und ich sollte meine Haarwaschroutine umstellen. Ungefähr so: Haare unter der Dusche nass machen, mit Filterwasser vorspülen, dann mit einer Seife mit Zitronensäure waschen und zwar sehr gründlich, mit Filterwasser & Essig nachspülen, und dann mit Duschwasser den Essig ausspülen. Das werde ich morgen versuchen, der Tagebucheintrag kommt dann nächste Woche.

Die PHF hat sich inzwischen zu einem dunklen Honigblond beruhigt, und sie gefällt mir gut. Ich sehe aber schon den silbernen Ansatz herauswachsen - na ja, zumindest sehe ich, dass die Haare wachsen :lol:

und das Foto:
Bild

_________________
aktuelle Länge (cm SSS): 62/APL-64-55 (kaputte Enden getrimmt) -56-APL ! --> Midback oder mehr....

1c/2a F ii (um 6 cm)
ex-dunkelbraun zu viel weiss, mit PHF jetzt Honigblond
mein Tagebuch -- PHF und Seifenwaschen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.01.2014, 15:31 
Sehr schöne Haarfarbe! Honigblond ist immer wieder schön anzusehen. :)
Wegen der Filterwäsche könntest du auch nochmal bei Silberfischchen vorbei schauen, die filtert ja das Wasser für die komplette Haarwäsche.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 17.01.2014, 11:10 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Dankesehr!

Ja, ich weiss, habe zwar noch nicht in ihrem Tagebuch geblättert, es aber in den Fragen zur Haarseife aufgeschnappt. Jo, und heute habe ich das auch so gemacht und meine Haare sind super!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.01.2014, 11:20 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Wie ich zur Haarseife kam

Letzten Sommer suchten wir nach einem Shampoo für Mr Hannishka, der gerne mal wieder was mit Kokosgeruch haben wollte und nach einigem INCI-Lesen hatte ich dann dieses ausgewählt:

Hawaii Repair & Care Shampoo For Damaged Hair and Split Ends*
INCI in Originalbuchstabierung: "Water, Sodium laureth sulfate, cocamidopropyl betaine, sodium chlorid, glycol disterate, laureth 2, fragrance parfum, PEG-7 glyceryl cocoate, panthenol & niacinamide (Nutrivitamins), polyquaternium-10, shea butter, cocanut ext., citric acid, benzophenone-3, coumarin, methylchlorothiazolinone, methilchloroisothiazolinone, disodium EDTA."
*(in Deutschland heisst die Marke Schauma, die Verpackung ist von Form und Farbe her gleich)

Glycol Distearate, Nr. 5 auf der Liste, ist nach den Daten bei der Environmental Working Group ein "opacifying agent" - also ein Mittel um das Shampoo opak zu machen, oder in freundlicherer Übersetzung, den perlenartigen Glanz des Shampoos zu erzielen. Weitere Effekte sind die Schaumberge und eine verdickende Wirkung.
Als ich das las, habe ich mich gefragt, warum ich mir um alles in der Welt regelmäßig einen Stoff aufs Haupt schmieren soll, der meinen Haaren und meiner Kopfhaut doch gar keinen Nutzen bringt? Also weder säubert wie SLS und Betain, noch pflegt wie Sheabutter und die beiden Vitamine. Es geht doch allein um die optischen Eigenschaften des Shampoos in der Flasche, also darum, mich dazu zu bringen, dass ich es kaufe weil ich die perlenschimmernde dickcremige Flüssigkeit fantastisch finde. Aber was es mit meinem Haar und meiner Haut anstellt ist nicht weiter interessant?

Das - und all die wunderbaren Beiträge zu den verschiedensten Themen im LHN- hat mich bewogen, mal das Seifenwaschen zu probieren.

Die erste Seife war dann eine im Nachhinein gesehen glückliche Wahl. Mein Haar verträgt Olivenöl als leave-in sehr gut, ich benutze ausserdem auch Olivenöl, mit ätherischen Ölen parfümiert, als Gesichtsöl statt Creme nach der Wäsche und sehe, dass es meiner Haut gut tut. Die Seife hat 60% Olivenöl, dazu Kokosöl und ätherisches Lavendelöl; weil wir hier nicht unter EU-Richtlinien oder deutsche Kosmetikverordnungen oder so fallen, gibt es keine weiteren Informationen zu den Inhaltsstoffen. Im Vergleich zu den fantastischen Haarseifeerfindungen der deutschen Seifensieder ist dies eine Minimalseife, das hat allerdings den enormen Vorteil dass man sehr schnell merkt, ob die beiden Öle (vor allem mit einem derartigen Gewicht auf Olivenöl) fürs Haar ok sind oder nicht.
Eine Bewertung zum Langzeittest mit dieser Seife kommt nach, ich konzentriere mich im Moment noch darauf, die richtige Rinseprozedur hinzubekommen, damit ich nicht ständig mit Kalkschmier leben muss.

.... und das Shampoo benutze ich nur noch, um meine Kämme zu reinigen...

_________________
aktuelle Länge (cm SSS): 62/APL-64-55 (kaputte Enden getrimmt) -56-APL ! --> Midback oder mehr....

1c/2a F ii (um 6 cm)
ex-dunkelbraun zu viel weiss, mit PHF jetzt Honigblond
mein Tagebuch -- PHF und Seifenwaschen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.01.2014, 15:18 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Waschen mit Filterwasser - das war die Lösung!!

Also, wie oben beschlossen und beschrieben, habe ich heute meine furchtbar fettige und kalkseifige Mähne mit der folgenden Prozedur gewaschen:

Zwei 1.5-Liter Flaschen mit Filterwasser gefüllt, das hatte ich schon gestern abend getan, um nicht heute morgen ewig in der Küche vor dem Filter herumstehen zu müssen. Heute morgen habe ich dann noch die 1.2-Liter Plastikkanne mit 1 Essl. Essig versehen und halb mit Filterwasser aufgefüllt. Da ich eine ziemlich verfrorene Person bin, habe ich dann einen Teil des kalten Wassers aus der einen Plastikflasche wieder in den Wasserkocher gefüllt und zum Kochen gebracht, um das Wasser für die Vorspülung und für die Essigrinse schön anzuwärmen.

- [-X Merke: kochend heisses Wasser in eine Plastikflasche gekippt bringt sie grausig zum Schrumpfen ! Die Schrumpelflasche roch dann auch ein wenig chemisch, gut dass das Wasser nur kurz auf meinem Haar war, getrunken hätte ich es nicht.

Dann unter die Dusche, mit Duschwasser die Haare nass gemacht, mit dem leider etwas zu warmen Filterwasser aus der Schrumpelflasche durchgespült und kräftig und gründlich mit der Vintage Seidenglanz (mit Zitronensäure) eingeseift, dabei auch mal die Längen und die "Unterwolle" im Nacken eingeseift. Dann mit Duschwasser ausgewaschen, nochmal eingeseift und dann die Haare in die leider auch etwas zu warme Essigrinse getaucht und die anschliessend langsam über den Kopf gekippt. Dann habe ich die Rinse einwirken lassen während ich mit anderen Duschhandlungen beschäftigt war, und zu guter Letzt mit dem kalten Wasser in Plastikflasche Nr. 2 nachgespült.

Abtrocknen, Haare für 20 min oder so ins Handtuch gewickelt bis ich angezogen war und gefrühstückt hatte, dann die Haare etwas auf dem Kopf zurechtsortiert und trocknen lassen. Das Trocknen dauert auch nicht ganz so lange wie bisher, was wohl daran liegt, dass ich keinen Fett-Kalk-Schmodder auf den Haaren habe, der sie ewig feucht hält. :)

Jetzt sind sie suuper! Weich, glänzend, leicht, und ich kann sie endlich mit gutem Gefühl unter Leuten offen tragen. Zum Vergleich hier die beiden Schnappschüsse, links vor einer Woche direkt nach einer misslungenen Wäsche mit der BioBirke (= nicht genug eingeseift und jede Menge Kalkseife), rechts heute nach der neuen Waschweise.

Bild

Danke an all die lieben Kommentare hier und in den "Fragen zur Haarseife", und vor allem an Silberfischchen, die das Filterwasserwaschen so klasse erklärt! -Blume überreich -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.01.2014, 15:54 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Alternative zum Filterwasser ?

Bin diese Woche ein bisschen zu geizig, um die Filterkartusche schon auszutauschen, obwohl das gefilterte Wasser schon eine feine Kalkschicht im Wasserkocher hinterläßt. Also habe ich beim Stöbern im Internet eine Alternative gefunden und es heute ausprobiert. Diese Dame entkalkt das Wasser zur Seifenhaarwäsche mit Natron/Backnatron/baking soda und spült mit Essigwasser nach.
Dass Natron eine entkalkende Wirkung hat kann man mit diesem Versuch (Nr. 13 unten auf der Seite) sehen.

Ich habe mir also den folgenden Ablauf ausgedacht, und ausprobiert:

Natronwasser: 1 Essl Natronpulver in 1.5 Liter-Plastikflasche mit in die Dusche nehmen, mit warmem Duschwasser auffüllen und gut schütteln damit sich das Natronpulver auflöst
Essigwasser: 4 Essl Essig in 1.2 Liter-Kanne mit in die Dusche nehmen, mit warmem Duschwasser auffüllen
kaltes Filterwasser: 1.5 Liter Plastikflasche mit Wasser aus dem Filter bei Raumtemperatur (in ungeheizter Küche, brrr....) mit in die Dusche nehmen

- Haare mit Duschwasser nassmachen
- mit 1/2 Flasche Natronwasser vorspülen, sofort sehr gründlich einseifen, auch die Längen
- mit 1/2 Flasche Natronwasser ausspülen, dann mit Duschwasser weiterspülen
- mit Essigwasser nachspülen, einwirken lassen und mit Duschwasser auswaschen,
- zum Schluss mit kaltem Filterwasser beenden.

Die Seife (Probestück Drachenzuber Rosskastanie) liess sich gut aufschäumen und mit dem Natronwasser auch gut auswaschen, die Haare bildeten nicht sofort den typischen Kalkseifensträhnenklumpen, sondern blieben einzeln und weich. Nach dem Trocknen sind sie weich und wellig, allerdings habe ich beim ersten Durchkämmen ein bisschen Kalkseife im Kamm gehabt.
Ich werde das auf jeden Fall weiter probieren, auch mit anderen Seifen, dabei allerdings die Seifen mit Zitronensäure weglassen, denn Natronwasser kombiniert mit Zitronensäure bringt wer weiss was für eine Reaktion auf dem Haar ? Mindestens einen Sprudelkopp :nixweiss: wie in Versuch Nr. 12 auf der Chemieunterrichtsseite ?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AnniWeird


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de