Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 12.11.2019, 13:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 27.01.2014, 13:14 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Natronwasser- und Filterwasser-Kombination / Fazit

Ich habe zwei Wäschen mit dieser Prozedur versucht, einmal mit der Rosskastanienseife und einmal mit der ZaytOna, es ging sehr gut und meine Haare waren danach auch wunderbar --- ABER:
das Natronwasser zieht bei meinem Haar nicht nur den Indigoanteil der PHF ganz stark, sondern gleich auch noch das Henna :shock: . Nach jeder Wäsche war mein Haar etwas heller, und jetzt sieht man wieder deutlich den Ansatz einer breiten naturbraunen Strähne neben den meist weissen Haaren auf meinem Oberkopf.

Das war jetzt nicht ganz so schlimm, weil ich diese Woche eh nochmal mit dem Khadi Hellbraun - Cassia - Gemisch drüberfärben wollte, um den Indigoanteil etwas aufzufrischen. Trotzdem werde ich in Zukunft lieber nur noch mit Filterwasser vor und nach dem Einseifen waschen. Ausserdem brauche ich bei Filterwasser auch nicht die extrem saure Rinse, die ich bei dem Natronwasser benutzt hatte. Vor allem wenn ich die Haare eh mit einer Seife mit Zitronensäure wasche.

Edit: hier zwei Fotos der etwas verwaschenen Haarfarbe, aufgenommen am selben Ort, aber einmal mit dem Licht und einmal etwas gegen das Licht:

Bild

Bild


Zuletzt geändert von hannishka am 28.01.2014, 09:42, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.01.2014, 13:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.01.2014, 17:32
Beiträge: 387
Wohnort: Deutchland
Hi Hannishka,
ich setz mich auch dazu. Hört sich ja ganz spannend hier an.
Ich bin auch auf dem Weg die geeignete Rinse und Filterwasser-Auswaschart zu finden. Und natürlich auch alle möglichen Seifen zu testen :D

_________________
2b • 80cm SSS ständiger Trimm • Taille erreicht
Ein Herz für Seife


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.01.2014, 13:42 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Seifensteckbrief .... weil diese Seife in Deutschland nicht erhältlich ist, schreibe ich den Steckbrief hier und nicht in den allgemeinen Seifen-Thread.....

Steckbrieftitel:ZaytOna Olivenölseife
ÜF unbekannt
Name der Seife:ZaytOna Natural Olive Oil Soap
wird als Körperseife verkauft, mit 60 % bio-Olivenöl laut Hersteller, der meine Frage nach ÜFgrad nicht verstanden hat. Die Seife hat inzwischen einen DOS ("dreaded orange spot") entwickelt der wohl auf falscher Lagerung im Laden, oder aber auch auf höherer ÜF beruhen könnte.
Inhaltstoffe: Olive oil, coconut oil, lavender essential oil (äther. Lavendelöl)
Hersteller/Bezugsquelle: http://www.holyzaytona.com / gekauft im Souvenirshop des Klosters Emmaus-Nikopolis
Preis umgerechnet etwa 7 EUR
Aussehen/Konsistenz der Seife: cremefarben, geschnittener Block (siehe Foto hier).
Körper oder Haarseife als was verwendet?: beides
Geruch der Seife: frisch seifig und leicht lavendelig
bleibt der Geruch an den Haaren haften: nur der seifige Geruch
noch wahrnehmbar nach Tag 3: nein, verflog schon nach ein paar Stunden.
Wie ist die Schaumbildung der Seife: prima
Wie habt Ihr sie benutzt:
a. Haare vor dem Duschen gebürstet, unter der Dusche Kopf gut eingeseift und Schaum bis in die Längen verteilt, unter Dusche ausgewaschen, dann saure Rinse (1 l Duschwasser mit 2 EL Essig), danach mit 1.2 l Filterwasser nachgespült, Scheitel mit Fingern zurechtsortiert und ohne kämmen trocknen gelassen.
b. Haare unter Dusche nass gemacht, mit Natronwasser vorgespült, heftig eingeseift, mit Natronwasser ausgespült und mit Duschwasser fortgesetzt, Längen in Essigrinse getaucht und diese dann langsam übers Haar gekippt, dann mit kaltem Filterwasser ausgespült.
wie gut ließ sich die Seife auswaschen: gut
Wie gut war die Reinigung (z.B. kommt die Seife auch mit Öl klar): Ölkur läßt sich mit viel Einseifen prima rauswaschen.
Glanz nach dem Waschen: super
Anfassgefühl:
a. anfangs griffig, dicker als nach Shampoos, später pappiger Ansatz, das Haar gaaanz dünn aber seidig bis in die Spitzen.
b. Nach Wäsche mit entkalktem Wasser erst dicke Löwenmähne, abends aber nach Kämmen superweich und glatt, nach zwei Tagen brauchen die Spitzen ein wenig Öl.
Kopfhaut (Belag):keiner
Juckt die Kopfhaut nach dem Waschen:
Wie geht's den Spitzen nach dem Waschen: weich,seidig, glänzen, glatt, brauchen aber nach zwei Tagen etwas Öl.
Schuppen:keine
Haare fetten ab Tag: 3-4
Struktur der Haare nach dem Waschen (evtl.Locken):
a. Anfangs dicker, schwerer, griffig, wellig wie schon lange nicht mehr; dann sehr dünn und strukturlos, aber seidig glänzend.
b. Nach Wäsche mit entkalktem Wasser dicht und griffige Löwenmähne, mit einzelnen Lockensträhnen.
geploppt danach:kurz bis sie nicht mehr tropfen
Fazit erste Wäsche: super, viiieeel besser als erwartet/befürchtet, Haar glänzen und wellen sich, sind nicht so unkontrolliert fisselig-kraus und fliegen nicht wie nach Shampoo.
Fazit nach mehrfacher Benutzung:
a. Nach der dritten Wäsche waren die Längen und Spitzen superweich und seidig, aber der Ansatz innerhalb von 23 Stunden schon fettig, nach drei Tagen waren die Haare überall furchtbar mega-pappig. Da ich bisher immer nur einmal eingeseift hatte, war der vierte Versuch also zweimal hintereinander einseifen, das führte zu dickerem Haar, ein wenig struppig aber nicht mehr so fettig.
b. In Kombination mit Natronwasser und Essigwasser seidiges glänzendes Haar, die vorhergenannten Probleme lagen wohl an meiner Anfänger-Waschtechnik (= Wasser zu kalkhaltig und kein Filterwasser, nicht gut genug eingeseift, nicht lange genug nachgespült), nicht an der Seife. Ich bin zufrieden mit ihr und werde sie weiterhin brauchen, aber in Abwechslung mit anderen, die Zitronensäure enthalten.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.01.2014, 13:51 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
DanieSahne hat geschrieben:
Hi Hannishka,
ich setz mich auch dazu. Hört sich ja ganz spannend hier an.
Ich bin auch auf dem Weg die geeignete Rinse und Filterwasser-Auswaschart zu finden. Und natürlich auch alle möglichen Seifen zu testen :D



Hallo DanieSahne und willkommen hier! Ich freue mich, wenn ich ein paar Mitleser habe. :)

Was mir gerade so beim Steckbrief-Verfassen einfiel, ist dass zumindest ich mit meinen Haaren wirklich alles "übertrieben" machen sollte, also Übertreiben beim Einseifen und Auswaschen.

Die Schaumberge auf dem Kopf finde ich inzwischen auch total klasse, habe mir das schlechte Gewissen von wegen zu viel Schaum = zu viel Shampoo endlich abgewöhnt :lol:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.01.2014, 10:40 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Zweite Färbung mit Khadi Hellbraun zum Auffrischen des Indigotons

Am Tag vor dem Färben mit der Vintage Seidenglanz und Filterwasser gewaschen.

2 geh. EL Khadi Hellbraun mit genug warmem Wasser angerührt bis es fast zu flüssig ist, dann ca 1/2 Tasse oder etwas mehr Condi (in meinem Fall Syoss Oleo Intense Thermo Care, weil ich noch eine 3/4 l-Flasche davon habe ... hier gibt's nix kleineres.... und den Geruch ganz gerne mag) dazugerührt.

Ansatz gründlich eingeschmiert, dann den Rest auf Längen und Spitzen verteilt, mit Plastikhaube aus der Packung abgedeckt, mit einem Handtuch zugedeckt und ein weiteres Handtuch in der Mikrowelle gut vorgeheizt und drum gewickelt, um das ganze noch das Merinoschultertuch geknotet und 2 Std einwirken lassen.

Das Ausspülen ging mit lauwarmen Wasser dank des Condi super einfach, die Haaren waren aber wegen dem Überkopfspülen hinterher sehr verklettet. Deshalb habe ich danach die Haare ausnahmsweise ganz vorsichtig mit einem Afrokamm nass gekämmt und lufttrocknen lassen.

Dann habe ich sie nachdunkeln lassen, die nächste Haarwäsche war etwa 4 Tage nach der Seidenglanzwäsche fällig, d.h. ich habe die Farbe einen Tag länger nachdunkeln lassen als die von Khadi angegebenen 48 Stunden. Eine Ölkur am Ende der Zeit habe ich wegen dem Condi weggelassen. Die Kombination von Condi und PHF läßt sich nicht nur einfacher auswaschen, sondern der Condigeruch überlagert auch ein wenig den etwas strengen Geruch des Indigo. Und: diesmal hat meine Kopfhaut am zweiten Tag nicht so irre gejuckt wie letztes Mal!

Heute morgen habe ich die Haare dann zum ersten Mal gewaschen, wieder mit der Seidenglanz und Filterwasser. Irgendwo hatte ich gelesen, dass man für die erste Wäsche ein etwas saures Schampoo benutzen sollte, meine Variante ist dann die Seidenglanz, weil sie Zitronensäure enthält, und natürlich die Essigrinse hinterher.
Ich habe so richtig gründlich und gemütlich eingeseift, auch die Längen, die Schaumberge auf dem Kopf noch weiter verteilt und gründlich mit Filterwasser und Duschwasser und Essigrinse und Duschwasser und kalter Rinse ausgespült. Zum Schluss haben sich die Haare schon toll angefühlt, nicht so zusammengepappt wie sonst, und halbtrocken sind sie schon weich. Das Spülwasser war eine verdünnte braungelbliche Suppe, aber das hatte ich erwartet. Es hat auch meine Theorie bestätigt, dass das Anrühren der Farbe mit warmem, nicht heissem, Wasser den Hennaanteil abschwächt und ich damit eher hellbraun als rotbraun bekomme.

Ergebnis: die Haarfarbe ist jetzt etwas dunkler, und ich bin mal gespannt, wieviel Indigo im nächsten Monat rausfällt. Einige Strähnen, die vor dem Färben ziemlich karottenfarbig waren, haben jetzt einen dunkelroten Ton, das gefällt mir. Was mir nicht so gefällt, sind die Strähnen, die beim letzten Mal wenig Henna abbekommen hatten, sie haben jetzt einen ganz leichten grünlichen Stich - aber ich denke mal, dass sich das noch auswäscht.

...und ich habe auch ein wunderbares Kompliment von Mr Hannishka bekommen ... nach einem Vormittag in der Sonne und ein bisschen Sonnenbrand im Gesicht guckt er mich an und sagt, dass die Haarfarbe und die leichte Farbe im Gesicht und meine Augenfarbe so eine tolle Kombination sind, dass er weiche Knie kriegt.... hui :oops: !!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.02.2014, 15:38 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Habe heute aus Frust über die ständig klettenden Spitzen und den endlosen Spliss 9 cm abgeschnitten :cry:
Das sind, wenn ich richtig rechne, etwa ein Jahr Längenwachstum, aber in diesem Jahr will ich dann mal besonders vorsichtig mit den Spitzen umgehen. Und hoffe, dass die Seifenwäsche schonender ist als Shampoo und Condi! Auf jeden Fall sehen meine Haare schon viel besser aus!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.02.2014, 11:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.01.2014, 17:32
Beiträge: 387
Wohnort: Deutchland
Oh wow tolles Kompliment. Das hätte ich auch mal gern!! Bin sehr neidisch 8)

9 cm ist schon viel. Aber jetzt ist es zu spät darüber nachzudenken. Freu dich das du nun das alte Gemüse und weg hast und kümmer dich gut um die neuen Spitzen. In diesem Jahr wird dann sicherlich alles sehr viel dichter.

Ich hab zwar noch nicht viel Erfahrung mit Seifenwäsche aber ich bin überzeugt das es vieel besser ist :D
Bin sooo begeistert über die Seifen. Meien Kopfhaut ist schon so toll. Hätte nie gedacht das meine Kopfhaut mal nciht mehr jucken wird. Hast du mit der KH auch probleme oder nur mit den Spitzen?

_________________
2b • 80cm SSS ständiger Trimm • Taille erreicht
Ein Herz für Seife


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.02.2014, 22:10 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
DanieSahne hat geschrieben:
Oh wow tolles Kompliment. Das hätte ich auch mal gern!! Bin sehr neidisch 8)

9 cm ist schon viel. Aber jetzt ist es zu spät darüber nachzudenken. Freu dich das du nun das alte Gemüse und weg hast und kümmer dich gut um die neuen Spitzen. In diesem Jahr wird dann sicherlich alles sehr viel dichter.

Ich hab zwar noch nicht viel Erfahrung mit Seifenwäsche aber ich bin überzeugt das es vieel besser ist :D
Bin sooo begeistert über die Seifen. Meien Kopfhaut ist schon so toll. Hätte nie gedacht das meine Kopfhaut mal nciht mehr jucken wird. Hast du mit der KH auch probleme oder nur mit den Spitzen?



Mit der KH waren mir Probleme nie aufgefallen, aber rückblickend stelle ich fest, dass ich oft Probleme mit Shampoo auf der Stirn bzw Gesichtshaut hatte - die Haut spannte extrem, oder manchmal hatte ich auch gerötete Stellen. Dass das am Shampoo lag, ist mir erst jetzt klar geworden. :shock:
Ich bin auch total von Seife begeistert, und ich bilde mir auch ein, dass die Seifenwäsche auch fürs Gesicht eine so richtig schöne Wirkung hat. Ich hatte mit den Vierlingen von Steffi ein Gratisherzchen bekommen, das ist scheinds ihre Purus Sheabutter-Creme Seife - wow, ist die toll bei so trockner Winter-/Heizungsluft! Normalerweise muss ich mir im Winter ganz oft die Hände eincremen, aber damit brauch ich das gar nicht mehr! Im Gesicht muss ich sie noch ausprobieren, auf den Haaren wird sie wohl nicht funktionieren, weil sie nur gaaanz wenig schäumt.

Und danke dir viel für den guten Zuspruch! Ja, es war echt nötig und ich bin auch froh, dass ich den größten Teil der Splissfizzel ab habe.
Nun bin ich erstmal leider nur Langhaar im Herzen. Hoffentlich kann ich dann in einem Jahr wieder den micro-Kelten machen, den ich vor zwei Wochen geschafft hatte...und die beiden schönen neuen Forken müssen auch noch warten, denn im Moment fallen sie nach kurzer Zeit raus, bzw sehen einfach nur bekloppt aus, weil zu gross. Zeit für andere Duttvarianten :o


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.02.2014, 22:34 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Heute auf dem Wochenmarkt in einer rheinischen Kleinstadt ...

...da war doch tatsächlich ein Stand mit Seifen, bin ich also direkt drauf zugesteuert, sah eine Dudu Osun und eine ganze Schachtel voller Schafmilchseifen.
Fragte die Verkäuferin, was denn noch in diesen Seifen sei - ich wollte bloss wissen, welches Öl hauptsächlich drin verseift ist.
Sie rollte so ein bisschen verbal die Augen und sagte "Schafmilch, halt" und auf mein ungläubiges Gesicht (ich denk die ganze Zeit: wie verseift man Milch?) "wirklich, nur Schafmilch", und dann "ja, und etwas Glyzerin, um sie fest zu machen". Und, ja es gäbe ja auch Olivenölseifen, aber das seien diese auf keinen Fall, nur Schafmilch, von einer österreichischen Firma, die die Seife in Handarbeit herstellt.
Nun, dann habe ich ein bisschen an den Seifen geschnüffelt, keine gefunden, die so wirklich mein Geschmack war, gesehen, dass es alles gepresste Formseifen sind, und dann gesehen, dass auf der Schachtel stand, sie seien aus Kokosöl, Palmöl, Sheabutter usw hergestellt.

Ich finde handgemachte kaltgesiedete Seifen total super, handgeschnitten, frisch seifig riechend; manchmal ein etwas "rustikaleres" Exemplar, wo man sehen kann wie der Seifenhersteller die Kanten mit dem Kartoffelschäler schräg geschnitzt hat, oder wo die noch weiche Seife beim Umpacken auf eine Ecke gestürzt war, so dass die jetzt eingedrückt ist. Das sind für mich Spuren des Lebens - genau wie ich die antiken römischen Dachziegel klasse finde, auf denen man Fuss- und Fingerabdrücke des Arbeiters, oder die Pfotenabdrücke seines Hundes oder seiner Katze sehen kann. Oder sogar den Hufabdruck eines Schafes, das durch die Ziegelei gehetzt ist.

--- meine neuesten Seifenschätze sind auf Seite 1 nachgetragen ---


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.02.2014, 22:39 
Achja... Seifenstände auf Märkten sind immer wieder spannend.
Mir wurde auf'm Weihnachtsmarkt erzählt, dass die Seifen, die dort angeboten wurden, nur aus ätherischen Ölen bestehen würden. :roll: Und dann zickig werden, weil ich das nicht glauben wollte und deswegen nichts gekauft hab.

Das, was du beschreibst, finde ich an Seifen auch so toll. Eben dieses nicht perfekte, macht die Seifen erst perfekt.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 07.02.2014, 23:16 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Oh, das finde ich super - nur aus ätherischen Ölen!

Das erinnert mich an einen Thread bei den Beautyjunkies wo es um die Gamila's Secret ging, und jemand fragte, wie man denn wohl die 200 oder so angepriesenen ätherischen Öle alle in einer Seife unterbringen könnte.

Es ist schon manchmal erstaunlich ... da hat mir letztens eine Kassiererin doch einen Essig aus dem Sonderangebot aufdrängen wollen, obwohl er dreimal so teuer war wie der billigste, den ich fürs Rinseansäuern kaufen wollte. Ich meinte "nö, brauch ich nicht", und sie: "aber das ist doch ein Sonderangebot"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.02.2014, 10:03 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
War zu Besuch bei meinen Eltern, wo das Leitungswasser nicht ganz so schrecklich hart ist, wahrscheinlich eher im oberen mittleren Bereich. Sie haben zwar eine neue Waschmaschine und hatten den Wasserteststreifen probiert, konnten mir aber jetzt nicht sagen, was der Wert genau ist.

Ich habe dann meine Haarwaschprozedur abgekürzt: Haare unter der Dusche mit einer Seife mit Zitronensäure gut gewaschen, dann mit 3/4 TL Zitronensäuregranulat auf 1.5. L warmem Leitungwasser gespült, und zum Schluss eiskalt abgespült (brr... im Winter ist kaltes Leitungwasser echt kalt!).

Ergebnis war dass, die Haare schön glänzten, sie aber wohl wegen der trockenen überheizten Luft erstens etwas flogen und zweitens schnell fettig wurden.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.02.2014, 10:13 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Ich habe beschlossen, jetzt erst einmal Zitronensäure statt Essig für die saure Rinse zu nehmen; hatte schon letzten Sommer den Eindruck gehabt, dass Essig die kaputten Haarspitzen noch mehr austrocknen läßt, und das sogar auch, wenn ich die Rinse mit kaltem Wasser wieder ausspüle.

Bei der Long Hair Community gibt es einen Thread über das "miracle water", Leitungwasser mit einem winzigen Anteil Vitamin C und wenig Zitronensäure - als Entkalker eingesetzt, nicht als Ansäuerungsmittel.
Das habe ich heute ausprobiert:
aus der dm-Vitamin C - Dose ein Messlöffelchen voll Vitamin C pro 1.5 L -Flasche und dazu ca 1/3 TL Zitronensäure. Ich habe zwei Flaschen damit versehen, und dann mit warmem Leitungswasser aufgefüllt. Unter der Dusche die Haare (mit Übernacht-Ölkur) nassgemacht, mit 2/3 der ersten Flasche vorgespült, dann ewig lange eingeseift und Schaumberge produziert, und mit dem Rest aus dieser Flasche und der zweiten Flasche ausgewaschen. Die Haare haben sich nicht so typisch pappig-klebrig-störrisch kalkseifig angefühlt wie sonst, wenn ich Seife und Leitungwasser kombiniere. Ich glaube deshalb, dass dieser winzigen Anteil der Säuren tatsächlich das Wasser etwas weicher macht.
Zum Schluss habe ich dann mit einer Variation von Matas Glanzspülung die Haare eingetunkt und gespült und nicht ausgewaschen.
Meine Variation: 1/3 TL Zitronensäure, einen fetten Tropfen Honig vom Teelöffel in die Kanne tropfen lassen (den Rest vom Löffel abgeschleckt :lol: ), 3 Tropfen Nuratin, und 2 dicke Tropfen Alverde Pflegeöl. Die Kanne dann von der Duschbrause aus mit warmem Wasser gefüllt, was das Öl verteilt hat, aber den Honig nicht ganz gelöst :shock:
Ganz zufrieden bin ich mit dieser Variation nicht, die Haarspitzen fühlen sich sehr trocken an, ein paar Strähnen trocknen vieel langsamer, aber ich warte bis morgen, um das Ergebnis zu beurteilen.

NB: Das Originalrezept für das miracle water findet ihr hier. Das Messlöffelchen in der dm-Dose ist 1/16 teaspoon, mit einem echten amerikanischen Messlöffelchen nachgemessen..... :)


Edit zwei Tage später: nachdem die Haare ganz getrocknet waren, wurden sie weich und glänzend, die Spitzen ein bisschen zu trocken, so dass ich etwas Olivenöl reingetan habe. Vielleicht war es etwas zu viel Honig, das nächstemal werde ich mit kaltem Wasser nachspülen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.02.2014, 15:55 
Offline

Registriert: 18.03.2012, 13:30
Beiträge: 108
Wohnort: Mittelmeer
Also, ich habe jetzt mehrmals mit dieser "miracle water"-Variante gewaschen und bin sehr zufrieden! Haare glänzen und sind weich, etwas wellig bis lockig, und ich trage sie gerne mal offen weil sie super fallen. Aber nicht zu oft, um die Spitzen zu schonen :) .
Solange ich mit der Glanzspülung herumexperimentiert hatte, musste ich die Haare jedes Mal einen Tag früher waschen, was entweder an der höheren Menge Zitronensäure (1/2 TL auf 1.2 L Wasser) oder dem Honig oder dem Nuratin lag. Jetzt lass ich sie weg, und mache eine saure Rinse mit 1 Messlöffelchen Vitamin C und 1/3 TL Zitronensäure, tunke die Spitzen ein, kippe die Rinse über den Kopf und am Ende der Dusche spüle ich dann mit kaltem Leitungswasser nach.

Als Öl-Leave-in am Abend vor dem Waschen nehme ich zur Zeit das NeoBio Haaröl, habe es geschenkt bekommen - es riecht so gut! Ich sehe wieder ein bisschen Spliss in den Enden, habe eine Vermutung, dass das bisher benutzte Olivenöl daran Schuld sein könnte ... oder meine Haare sind einfach weiter hoch kaputt als ich geschnitten hatte. Seufz!! :cry: Ich hoffe, dass es sich in Grenzen halten wird- denn insgesamt finde ich meine Haare so toll wie noch nie in meinem Leben :oops:

Habe das Probestück der Drachenzuber Rosskastanie & Marone aufgebraucht, die Bewertung schreibe ich später diese Woche in den Seifentesterthread.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.02.2014, 20:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.01.2014, 17:32
Beiträge: 387
Wohnort: Deutchland
na das ist doch schön das deine Haare so schön wie noch nie sind =D>

Ich glaube ich werde statt Essig auch mal Vitamin C evtl zitonensäure ausprobieren. Der Essiggeruch (trotz Himbeeressig) nervt mich. Aber funktioniert halt gut. Ich möchte auch mal gern ausprobieren.

Du könntest ja bei deinen Trockenen Spitzen ein anderes Öl ausprobieren oder BWS? Was hast du denn in der Küche rumstehen? Mir hilft Brokkolisamenöl mit Alverde Gesichtscreme gemischt total.

_________________
2b • 80cm SSS ständiger Trimm • Taille erreicht
Ein Herz für Seife


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de