Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 03.12.2021, 13:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 876 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 59  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 16.10.2014, 21:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2014, 21:40
Beiträge: 8832
Wohnort: Frankenland
SSS in cm: 56
Zwischenbericht: Seit 3 Wochen Rastas auf dem Kopf

Zuerst mal:
@Alle: Danke schön für die lieben Kommentare, freue mich natürlich sehr wenn ihr das Projekt spannend findet :)

@Colourphoenix: Oh ja "fake it until you have it" finde ich sehr gut. Beim nächsten Mal werde ich die Friseuse überzeugen mir 105 cm langes Haar anzuflechten, dann.. bin ich echt hammerhappy mit einem gefakten Klassiker.
@Linette: Die Frisur wollte ich so haben, u.a. weil es die billigste Flechtart im Angebot war... Hüstel hüstel... Das Haar hält wirklich beeindruckend gut die Form, trotz mehrmaligem heiss duschen inzwischen. Und jaaa man ist wirklich versucht sie aufzuziehen! Sind aber dann auch genauso leicht wieder eingekordelt wenn man sich verkneift sie ganz aufzumachen und halten dann auch wieder super in Form.
@Ceniza: Ja, ich habe Angst dass meine Haare nicht genug Pflege abkriegen. Aber bei den Zöpfchen die ich zwischendrin neu machen musste fühlte sich das Haar gut an. Zwar seltsam fettig aber gesund. Denke das kommt daher, weil sie seit Wochen zwar gut Öl (u.a wegen Pflegeangst) aber kaum Shampoo gesehen haben. Wenn sie noch nicht zu weit rausgewachsen sind sieht man praktischerweise nicht mal wenn die Ansätze pur vor Fett triefen. Also besonders wenn sie straff zurückgepferdeschwanzt sind sieht man nix von wegen Fettkopf.
Allerdings habe ich so langsam fiese Schuppen die mühsam abgeklopft werden. Und ich mache mir Sorgen ob das Haar wegen viel Öl und wenig Waschen anfangen könnte zu müffeln.
Habe mehrere Leute gefragt, aber da konnte keiner erschnüffeln, dass es unangenehm riechen würde. Trotzdem wäre vllt etwas Deo auf den Kopf gut?
Zur Zeit probiere ich es einfach weiter mit vorsichtigem Waschen und Schuppen klopfen.

Damit wären wir ja schon mittendrin:
Der Waschrythmus ist von alles 2 Tage praktisch schlagartig auf alle 7 Tage Scalpwäsche mit verdünntem Shampoo umgeschwungen.
In den ersten Tagen hatte ich übelst Kopfhautjucken, aber das kann auch vom Kunsthaar gewesen sein, habe auch bei Andren von dem Problem gehört und die empfohlene Wäsche für einzuflechtendes Kunsthaar einfach am Kopf mit der Eimer-her-und-Kopf-rein-Methode probiert.
Einfach soviel lauwarmes Wasser in dem Eimer, dass mein Kopf kopfüber von Scheitel bis Nacken eingetaucht werden kann und dazu eine Tasse Apfelessig eingerührt. 15 min eingeweicht und dabei etwas kneten und rubbeln. Seit dem juckte es kaum noch.

Die Kopfhaut mit Öl "einzureiben" ist suboptimal.
Habe damit zuerst versucht das Jucken zu lindern, aber das Rubbeln führt dazu, dass kurze Haare am Ansatz aus den Zöpfchen rutschen, jetzt hab ich hier und da Flaum zwischendrin.
Aufsprühen oder"mit den Fingern auftupfen" wäre da besser.

Ansatzfärben ist problemlos möglich, bringt aber ebenfalls Ansatzrubbeln mit sich.
Die Ansätze bisschen anzufärben ist schon möglich, das Rubbeln ist aber nicht toll. Da empfiehlt sich eher farbiges Haarspray oder Haarmascara.

Nachflechten günstiger hinbekommen ist auch möglich.
Habe eine Freundin begeistern können, dass wir uns mal gegenseitig lange Rastas machen. Sie kann zwar noch nicht flechten, aber das kriegen wir schon hin.
Falls noch jemand in Nord-Baden-Württemberg und Umgebung (heisst so etwa zwischen Tübingen und Frankfurt) Lust hat eine Flechtgruppe aufzuziehen darf er sich sehr gerne dazu gesellen!

Habe auch eine Idee dafür wie man das Selber-Nach-Flechten weit einfacher machen kann und recherchiere noch wieso die Methode sonst nirgends beschrieben ist.
Wieso hängt man das Kunsthaar nicht in ein kleines Silikongummi ein, schlingt das um den Ansatz und flechtet dann los? Oder macht das Gummi drum und zieht die Kunststrähne dann per Häkelnadel unter?
Auf diese Weise müsste man nicht mit einem Finger das Kunsthaar an den Ansatz pressend drei Strähnen abteilen und mit ebensovielen Eigenhaarsträhnen umeinanderschlingen wobei man schier einen Knoten in die Finger bekommt.
Vermute mal weil echte Flechterinnen und vor allem die afrikanischen über die Methode lachen würden und dann hat man auchnoch ein Gummi am Ansatz drin... Haha... Geht ja mal garnicht...
Ich finde die Idee aber garnicht so dumm. Wenn das korrekt geflochten wird kann man danach das Gummi zerreissen oder warten bis es von selbst kaputt geht und das Kunsthaar sitzt trotzdem.
Und all das ohne dieses durchgeknallte Fingeryoga beim anflechten.
Werde es jetzt einfach mal auf eigene Faust mit der Silikonring-Methode probieren und falls das gut geht paar Päckchen Kunsthaar bestellen.

Finde es nur voll doof das es vom 84 inch langen Kunsthaar nur an die 20 Farben gibt und vom halb so langen... Alles erdenkliche!
Das man regenbogenfarbiges Haar in der Länge nicht verkaufen kann versteh ich ja, aber warum gibts vom kurzen 10 Orangetöne und vom langen nur zu dunkles Burgunder, Rostrot und zwei Feuerlöscherrottöne?
Eigentlich mag ich dieses künstliche Feuerlöscherrot nicht, aber hellbraun oder burgunder will ich noch viel weniger gern verwenden.
Hmmm... Also dann welche Farbe wähle ich nun... Hälfte Feuerlöscher und da bisschen Rostrot, Hellbraun und Burgunder reingemixt? Will ja nicht nur eine Farbe haben, das sieht sonst echt nach Farbhelm aus.
Das ist echt eine knifflige Entscheidung.

So und hier noch ein paar neue Frisurenbilder:

Bild - Bild - Bild

Das rote Haarspray ist mal wieder sehr herausgewaschen und man sieht doch sehr deutlich wo mein echtes Haar endet, bei einer ähnlicheren Farbe wäre das nicht so leicht zu sehen.
Die Ansätze sind inzwischen schon ca 2 cm lang, wenn ich die Kopfhaut rubble um die Schuppen zu lösen ist es garnicht so einfach durchzukommen ohne Haare rauszuziehen.
Apropo Schuppen, es ist abartig wie heftig ich in letzter Zeit schneie. Liegt es am Shampoo, liegt es am wenigen Waschen, liegt es daran, dass ich mir nicht mehr die Kopfhaut mit der Wildsau massiere?
Ich vermisse es so sehr mit der Wildsau striegeln zu können... :(
Und entdecke immer neue Sachen rund um (m)eine wundervolle Rastamähne:
Also...
Du trägst "schon ziemlich lange" Rastas wenn...
- Du das Gefühl kennst einen Zopf am Ansatz zu fassen um zu spüren wie lang er ist, und plötzlich fühlst du wie sich mehrere Haarwurzeln lösen.
Ich weiss die waren altersschwach und hätten sich eh bald gelöst, aber dieses Gefühl beim hinfassen und plopp plopp plopp.... Gänsehautfaktor :?
Freue mich inzwischen schon seeehr auf die Erneuerung der Frisur. Hach... Frischgeflochten straffe Ansätze, das war so ge... nial.

Nachtrag: Was die Silikongummi-Methode angeht:
Das Einflechten ist auf die Weise angenehmer. Allerdings ziepen die Gummis dann beim Tragen etwas sehr extrem, man sieht sie und wenn man fleissig übt geht es dann auch ohne. :roll:

_________________
Feuerlocke boxt sich durch auf der langen Reise zum Klassiker
Kommt Zeit kommt Haar... 01.09.2021: 56cm

"Die aller mutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. Laut!" (Coco Chanel)


Zuletzt geändert von Feuerlocke am 30.12.2015, 16:10, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.10.2014, 18:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2014, 21:40
Beiträge: 8832
Wohnort: Frankenland
SSS in cm: 56
Aufmachen nach einem Monat Rastas und Erneuerung:

Nach genau einem Monat habe ich nun meine Frisur erneuert, Zöpfchen für Zöpfchen gelöst, ausgekämmt und wieder mit dem alten Haar verflochten.
Neues Kunsthaar habe ich zwar schon bestellt, aber es lässt auf sich warten und die Zöpfchen im Nacken hingen sozusagen am seidenen Faden, die waren extrem weit runtergerutscht.
Ich habe mindestens 15 h gebraucht und teilweise war es echt anstrengend, ganz besonders am Hinterkopf...

Zöpfchen flechten kann ich jetzt. Mir ist sogar eine Technik aufgefallen (also würde nicht sagen das ich das erfunden hätte, aber die Beiden Profi-Ladys haben es nicht auf die Weise gemacht) mit der sich die Haarspitzen so krass unsichtbar machen lassen das es einfach nur toll ist. Aber... am eigenen Hinterkopf bekomme ich das nicht hin.
Habe ja schon eine Freundin überzeugen können, dass wir uns (vermutlich nächste Sommerferien) gegenseitig die Haare so machen. Dann kann sie mir die Spitzen so verstecken. :mrgreen:

Also zum Haarzustand:
Wieviel ausgefallenes Haar ausgekämmt werden musste war krass. Wenn man rechnet 30 Tage je 100 Haare könnte es wohl hinkommen?

Bild

Das Haar selbst fühlt sich trotz Wäsche vor 2 Tagen extrem fettig an, so richtig ölig...
An den blondierten Teilen empfindlicher, strohig trotz öl, irgendwie gummiartig und dazu leicht reissbar.
Aber die Teile der Haare die nur mit etwas chemischem Rot bedacht wurden sind sehr gut!
Richtig schön glänzend und gesund... Auch wenn es auf den Fotos jetzt irgendwie fleckig aussieht... :)
Meine echte Haarfarbe ist auf 0,5 bis 1 cm zu sehen. Kann es sein dass Haare an unterschiedlichen Stellen am Kopf verschieden schnell wachsen?
Sonst hab ich wohl beim letzten Färben nicht alle Ansätze erwischt.
BTW: Hier sieht man mal meine Originalfarbe. Wie nennt man den Farbton? Aschgraubraun?

Bild -

Ich wollte ja auch die Woche die Inversionsmethode prüfen. Keine Ahnung ob das Kopfüberlehnen was gebracht hat, irgendwie kann ich das bei den fleckigen Ansätzen nicht einschätzen...
Fürs erste mache ich einfach so weiter und hänge mich eine Woche pro Monat einmal pro Tag 5 min kopfüber.
Dazu weiter Tabletten und gesunde Ernährung.
Also bevor das nächste Profi-Einflechten stattfindet werde ich das Kunsthaar rauszupfen und ganz wieder rot färben. Dann gibt es einen gleichmäßigen Ansatz an dem man das Wachstum viel besser einschätzen kann.
Dann MUSS ich auch unbedingt Fotos mit ganz offenem Haar machen!

An sich zieh ich das erste Fazit: Mir gefällt der Style!

Pro:
- Der Schutz des Haars durch Wochenlang nicht kämmen ist wahrscheinlich höher zu bewerten als ein Pflegemangel weil man nicht an das Haar ran kommt.
- Kein Bürsten nötig.
- Dazu ist es sooooo praktisch, kein Haaremachen am Morgen, einfach aufstehen, Band rum und fertig.
- Waschrythmus auf einmal pro Woche mit verdünntem Shampoo und es sieht immer toll aus.

Negativ:
- Öl einmal in die Zöpfchen gekommen geht irgendwie nicht mehr raus.
- Kein Bürsten möglich.

Neue Bilder vom SELBST frisch nachgeflochtenen Haar:
:blumen:

- Bild - Bild

So ganz am Rande hier auch mal Bilder wie mein Haar vor 8 Jahren aussah.
Heute weine ich dem bittere Tränen hinterher und bedauere all die Färberei und etc wegen dem ich jetzt schulterlanges Haar habe. :cry:
Wirklich sehr bittere Tränen... 90 cm zeigte das Maßband... 90 cm! :ohnmacht:

Bild Bild

_________________
Feuerlocke boxt sich durch auf der langen Reise zum Klassiker
Kommt Zeit kommt Haar... 01.09.2021: 56cm

"Die aller mutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. Laut!" (Coco Chanel)


Zuletzt geändert von Feuerlocke am 05.01.2016, 00:21, insgesamt 11-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.10.2014, 22:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.01.2014, 08:55
Beiträge: 828
Wohnort: 2. Insel von unten
Hi! Bin auf die Bilder gespannt. Mir ist letztens eingefallen, dass es mal ein Kinderspielzeug gab zum Kordeln der Haare. Ich meine von Barbie. Da werden 2 Strähnen eingefädelt und es kordelt dann von alleine. Vielleicht gibt es das noch. Habs selbst nie ausprobiert.

_________________
Mein PP Klassiker in chemisch blond mit Haarbruch
Struktur einfach nur anstrengend
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.10.2014, 18:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2013, 18:24
Beiträge: 10
Wohnort: Solingen
Zuerst muss ich mal sagen, dass dir die Kordeln total gut stehen. Das sieht so schön aus, vor allem die Farbe. Ich liebe orange :D Habe auch so einen Tick, dass die Haare orange sein müssen ... Die zwei in dem Afro-Shop haben leider wirklich nicht so gut die Farbe getroffen, aber haben die sehr gut eingeflochten.

Rastas finde ich allerdings nicht so schön, aber das ist glaub ich eine Ansichtssache und dir steht das bestimmt super. Ich werde mir demnächst synthetische Dreads einflechten, weiß nicht ob du dich damit mal beschäftigt hast. Werde die auch selbst machen, weil es ja leider kaum ein schönes orange gibt. Habe allerdings eine schöne Farbe beim Dreadlockshop gesehen. Versuche das mal zu verlinken... http://www.dreadlockshop.de/haare-und-farbe/kanekalon-flechthaar/kanekalon-flechthaar.html Die Farbe ist Kupferbraun.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.11.2014, 00:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2014, 21:40
Beiträge: 8832
Wohnort: Frankenland
SSS in cm: 56
Ich back mir einen... Rasta-Klassiker!
-> Projekt Vorbereitung


@Linette: Das ist auch eine interessante Idee. :)
@taetholeth90: Danke schön. :oops: Also dieses kupferbraun wäre in der Tat optimal, ist aber nur 120 cm lang und man nimmt es ja doppelt...
---------> Die 60-70 cm die man da raus bekommt sind mir zu kurz. Unter 95 cm geh ich nicht. Wahrscheinlich wird es eher noch 10-20 cm länger. :pfeif:

Das rumhantieren mit dem roten Haarspray hängt mir ziiiiemlich zum Hals raus, weil man färbt einfach alles an. Lässt sich zwar mit Wasser und Seife entfernen, aber schön ist es trotzdem nicht.
Haut (von Stirn bis Hüfte!), Shirts, Jacken, Bettwäsche, Sofabezüge....

Diesmal möchte ich läääääääängere Haare machen und auch eine schönere Farbe haben.
Freu mich auf nächste Woche wenn endlich wieder Zeit ist paar Abende mit Flechten zu verbringen... [-o<
Auch wenn hingeschummelt: Viva la Klaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaassiker... =P~

Bei diesem Afroshop habe ich mit "#FL - Rotmix" eine seeeeeeehr vielversprechende naturrot-Farbe in "Überlänge" (hoffe sehr es ist 2 m, da steht ja nur "polang möglich") gefunden:
http://www.webmart.de/shop/?id=48157&pr ... &cid=75351

Habe jetzt auch mal den goldenen Schnitt ausgerechnet, bei einer Größe von 167 wären das 103 cm, aber man muss ja wegen SSS die Scheitellänge dazu einplanen.
Also damit wäre mein absolutes (vorläufiges) Langzeitziel bei: SSS 118 cm [-o<

_________________
Feuerlocke boxt sich durch auf der langen Reise zum Klassiker
Kommt Zeit kommt Haar... 01.09.2021: 56cm

"Die aller mutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. Laut!" (Coco Chanel)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.12.2014, 00:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.10.2011, 00:22
Beiträge: 1413
Wohnort: Nordhessen
Ich find dein Projekt erst jetzt. Die selbstgeflochtenen Rastas :verliebt: totaaaaaal toll! ♥

_________________
Haartyp:1b M ii (8,5cm)
Haarlänge: in progress :p
Haarfarbe: mittelblond (NHF)
mal mehr, mal weniger lila


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.12.2014, 17:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2014, 21:40
Beiträge: 8832
Wohnort: Frankenland
SSS in cm: 56
@Eisblvme: Danke schön :oops:

Neue Zielsetzungen und Idee zu "verstärkten Rastas":

Nun es wird wirklich langsam mal Zeit die Zöpfe neu einzuflechten und diesmal dann endlich in Klassiker-Länge!
Aber im Moment bin ich noch am Grübeln in welcher Farbe das nun sein soll und was eigentlich aus meinen verfärbten Längen werden soll...
Klar die sollen schnippschnapp raus und ab in die Rundablage... aber würde ich das sofort machen hätte ich nur noch 1 cm langes Haar. :shock:
Im Prinzip bin ich ja absolut Orange-süchtig und will - sehr langfristig gesehen - mit Henna Flammenrot einen wunderbar orangeroten Wuschelkopf färben, das macht sich dann auch klasse auf den Silberlingen.
Aber zuerst würde ich gerne mal wieder meine Naturfarbe ganz rauswachsen lassen und all die permanent (chemie-)verfärbten Längen loswerden um mal zu schauen wie das eigentlich inzwischen aussieht.
Vielleicht mag ich die Farbe ja dann doch so sehr, das ich nur mit Cassia kure und meine Naturhaarfarbe behalte?

Leider ist der Farbunterschied von Natur zu Färbung erheblich, deshalb nun das Problem:
Nehm ich Kunsthaar das meinen Naturansatz kaschiert, sieht man (wie es jetzt grade ja auch der Fall ist) ganz deutlich wo die verfärbten Längen im Kunsthaar enden und das ist doof.
Nehm ich Kunsthaar in Farbe der Längen, dass diesen Übergang kaschiert sieht der Ansatz blöde aus und das ist auch doof.

Gnaaaa... Ich müsste also noch ein letztes Mal die Längen dunkler chemiefärben um ein einheitliches Bild zu bekommen.

Außerdem habe ich eine Idee für "verstärkte Rastas" mit Microrings (außen Metall, innen Silikonschicht), die wären sowohl beim Flechten einfacher zu händeln, alsauch würden beim Nachwachsen nicht so leicht ab rutschen.
(Meine Nackenzöpfe sind schon wieder 2-3 cm raus, also Minimum doppelt so lang wie die Anderen. Ich fürchte das ist einfach so wegen meiner glatten Haarstruktur und dem Nachts drauf liegen.)
Die Kunsthaarsträhne durch einen Microring ziehen, Haarsträhne durchziehen, am Ansatz festdrücken, eine Kunsthaarsträhne paar Mal um den Ansatz schlingen, Eigenhaar in zwei Strähnen aufteilen und... Flechten!
Bild
Diese Microrings gibts tatsächlich auch in rot! Aber natürlich nicht in Orange oder wenigstens warmem Rot. War ja klar oder...
Die gibts in Blond, hellbraun, mittelbraun, dunkelbraun, schwarz und so einem superkünstlich aussehenden bordeauxrot.
*schwer seufz*

Also wie wäre es... wenn ich mich von Orange verabschiede bis die verfärbten Längen rausgetrimmt sind, mit feuerrot einfärbe was runter soll und solche verstärkten Rastas mit feuerrotem Kunsthaar teste...
Muss eigentlich sowieso erstmal schauen wie die Directions in einer halbwegs anständigen Farbe auf meinem Naturhaar (Selbstverständlich Ohne Vorblondieren) rauskommen bevor ich genau sagen kann welche Kunsthaarfarbe ich dann brauche... :gruebel:

Edit einige Tage später:
Also die Microring-Idee ist schon eine interessante Sache, allerdings Metall in den Haaren....... Puh...... Auch wenn eine Silikonschicht in den Ringen ist, ein Schaden ist nicht ganz auszuschliessen.
Es ist immerhin mal eine Idee und ich hab sie hier dokumentiert, falls ich (oder sonst Jemand) sie später mal wieder aufgreifen möchte.

Aber ich fasse zur Zeit eher ins Auge erneut zum Afroshop zu gehen und wieder richtig professionell einflechten zu lassen.
:arrow: Das bisher billigstes Angebot (in diesem Bundesland und nicht im weit entfernten Düsseldorf) habe ich jetzt von einem Shop in Stuttgart bekommen:
150 Euro für Rastas auf Schulterlänge. Das heisst, mein Kunsthaar reicht für 1 m lange Zöpfchen, aber die Ladys müssen nur bis Schulter einflechten, den Rest flecht ich dann selber zu Hause.
Besser als die 265 Euro beim anderen Shop ist das auf jeden Fall.
Das geflochten bekommen ist weit angenehmer als selber machen... aber eben auch teurer....
Nunja, auf die 3 Monate Tragezeit gerechnet 50 Euro pro Monat für Friseur ausgeben ist eigentlich schon ok...

Abgesehen davon: Was das benötigte Kunsthaar in dunklem Orange angeht... Es könnte sein das ich endlich die Farbe meine Träume gefunden habe! :mrgreen:
Hier ein YT-Video von dem Afroshop wo dieses Haar verflochten und auch hier unter "#27 Helles Kupferrot" seperat verkauft wird.
Da gibts auch die Farbe "#FL - Rotmix", die mir ebenfalls gut gefällt. Vielleicht teste ich auch "#30 Mittleres Kupferrot"...

Was Directions angeht, da bestell ich mir jetzt erstmal ein Töpfchen "Tangerine" und fasse die Farben "Fire", "Mandarin", "Coral" und "Flame" (in genau der Reihenfolge) ins Auge. Falls Tangerine nicht ausfällt wie gewünscht teste ich die Anderen.

:arrow: Also ich werde mir jetzt auf jeden Fall #27 und #FL bestellen. Kurz nach Weihnachten gibts dann entweder selber flechten oder ich gönn mir den Besuch in Stuttgart.
So oder so, werde ich dokumentieren wie die Kunsthaarfarben tatsächlich ausfallen und wie mein Flechtergebnis dann geworden ist. :D

_________________
Feuerlocke boxt sich durch auf der langen Reise zum Klassiker
Kommt Zeit kommt Haar... 01.09.2021: 56cm

"Die aller mutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. Laut!" (Coco Chanel)


Zuletzt geändert von Feuerlocke am 12.12.2014, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2014, 13:49 
Offline
gesperrt

Registriert: 06.11.2013, 12:49
Beiträge: 3463
Ich finde die rastas immernoch toll! Ich persönlich finde nur feuerrot nicht so schön. Verlängerte rastas haben ja schon die Tendenz etwas steifer zu fallen. Mit einer unnatürlichen farbe würden sie zu helmartig wirken finde ich. Wenn ich du wäre würde ich mir meine haare mit 50% henna und 50%katam/indigo dunkelbraun färben und auf braune rastas umsteigen. Ich finde deine nhf eh schon schön. Als rastas würde die sehr sinnlich und elegant wirken. Wie die haare bei der Elfe die frodo aus dem Fluss rettet bei herr der ringe. :)

_________________
Bild
http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=22193
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.12.2014, 18:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2014, 21:40
Beiträge: 8832
Wohnort: Frankenland
SSS in cm: 56
Weihnachten und Entscheidung pro NHF

@ Lulu: Dieses feuerlöscherrot find ich auch blöd. Hab ja nur darüber nachgedacht weil es die Microrings nur in dieser Farbe gibt. Ganz dunkelbraun werden fühlt sich zur Zeit noch zu heftig an, (auch wenn diese Elbenfrisur in sattem dunkelbraun mich seeeehr verlocken würde) aber ich bin jetzt zumindest so weit mich von den orangenen Haarspitzen zu verabschieden...

Ich weiss, irgendwie kündige ich auch in jedem Beitrag einen neuen Plan an, (Kunsthaar färben, Rastas mit Microrings, Rastas in Rot und nun schonwieder was Anderes...) aber irgendwie entwickelt sich meine Zielvorstellung immer weiter und der Plan von gestern ist heute schon wieder überholt. Aber eigentlich geht es da doch hauptsächlich darum, dass ich mir meiner Farbwünsche noch nicht so ganz klar war.

Der aktuelle und mir ziemlich endgültig erscheinende Plan lautet:
Klassikerlange Rastas in aschbraun mit roten Strähnen und dann NHF rauswachsen lassen. :D

Dauert wohl noch bis zum neuen Jahr, da ich zum Spitzenumfärben zum Friseur will und danach zum neuen Afrofriseur um das gebräunte Haar richtig professionell einflechten zu lassen.
Für Beides braucht man einen gewissen Haufen Schotter, was so vor und um Weihnachten herum ein gewisses Problem ist.
Hoffe dann spätestens Mitte Januar ein entsprechend ausgestattetes Geldbeutelchen zu haben. [-o<
Mit der superschönen neuen Frisur kann ich dann 3-4 Monate rumlaufen...
So kann der Frühling kommen! :blueten:

Hier erstmal neue Fotos vom aktuellen Zustand: :kicher:

Bild - Bild

Bis Bald :D

_________________
Feuerlocke boxt sich durch auf der langen Reise zum Klassiker
Kommt Zeit kommt Haar... 01.09.2021: 56cm

"Die aller mutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. Laut!" (Coco Chanel)


Zuletzt geändert von Feuerlocke am 05.01.2016, 00:14, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.12.2014, 19:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.10.2014, 17:24
Beiträge: 2262
Hallo liebe Feuerlocke. Nach der ganzen Inversionsöl (WuÖlKo) wollte ich gleich mal dein PP sehen .... Bin froh hast du eins. Die Zöpfe sind grossartig und deine NHF sieht man ja auch schon supi. Bin gespannt was jetzt noch alles so kommt und lese mit Freuden mit!

_________________
Es ist kein Haar so klein, daß es nicht seinen Schatten hat
Start September 2014: 2b Fii (67cm, ZU 6.5cm)
Aktuell: Über-Taille [78cm], 6.5ZU Ziel: Hüfte [85], ZU 7.5cm

Meine experimentelle Haarzucht


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.12.2014, 20:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.04.2010, 16:38
Beiträge: 1613
Wohnort: Alderaan
Huhu liebe Feuerlocke, das ist ja wirklich ein klasse Projekt, was du da hast!

Ich habe auch schon überlegt mir mal Rasta machen zu lassen, alleridngs wird mir das nicht stehen, da ich ein sehr schmales - fast Kindliches Gesicht habe.
Ich wünsche dir ganz viel erfolg beim züchten. bin gespannt wie das mit deinen zöpfkes weiter geht ^.^

_________________
24.04.17: 40cm// 29.08.17: 42,5cm (mit Trimm)
01.11.17: 45cm// 15.03.18: 50cm - XX.XX.XX: 55cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.12.2014, 12:12 
Offline
gesperrt

Registriert: 06.11.2013, 12:49
Beiträge: 3463
Sagmal wieso färbst du dir nicht deine haare mit henna:indigo 1:1? Das ist sogar gut für die haare und macht auch braun :). Bei besser-natur.de kriegst du das für nen appel und n ei :)

_________________
Bild
http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=22193
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.12.2014, 23:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2014, 21:40
Beiträge: 8832
Wohnort: Frankenland
SSS in cm: 56
An sich ist Henna und Indigo eine gute Idee, allerdings möchte ich danach ja Rastas mit Kunsthaar.
Ich trau mir nicht zu selber meine verfärbten Spitzen in genau den Braunton des Kunsthaars zu färben... :oops:
Möchte das der Übergang optimal kaschiert wird...

_________________
Feuerlocke boxt sich durch auf der langen Reise zum Klassiker
Kommt Zeit kommt Haar... 01.09.2021: 56cm

"Die aller mutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. Laut!" (Coco Chanel)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.12.2014, 10:19 
Offline
gesperrt

Registriert: 06.11.2013, 12:49
Beiträge: 3463
mh. also ich denke das gerade bei rastas das nicht sonderlich auffallen wird. mein gefärbtes braun mit henna:indigo 1:1 sah aus wie deine nhf. es schimmert halt nur rot. ich denke das es wirklich gut sein wird für deine haare. du musst bedenken das deine färbelängen kein natur haar sind und schon vorbelastet sind (viele nuancen aufgehellt). ich persönlich hätte ein bisschen bammel das deine haare das nicht weg stecken würden.

_________________
Bild
http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=22193
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.12.2014, 13:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2014, 21:40
Beiträge: 8832
Wohnort: Frankenland
SSS in cm: 56
An sich möchte ich in Zukunft nur noch schonend färben... und dein Vorschlag ist ganz sicher sehr gut.
Nur bekommt man Henna und Indigo ja nicht mehr aus dem Haar raus... Das schreckt mich zur Zeit ab.
Jetzt im Moment will ich ja nur braun, damit man in den Rastas nicht so deutlich sieht wie kurz mein Haar in Wirklichkeit ist. Die braunen Spitzen sollen so nahtlos wie möglich ins Kunsthaar übergehen.
Wo die NHF verflochten worden sein wird sieht man dann sicher einen gewissen Unterschied, aber ich hoffe das ist dann unauffällig genug.

Mein Plan ist in etwa 2 Jahren, sobald die NHF am Kinn angekommen ist, die braunen Spitzen wieder zu colorb4-ren.
Dann habe ich etwa genausolangen Natur-Ansatz wie verfärbte Spitzen und kann das Ganze zu einem netten BSL-langen Ombre/Dipdye-Style umgestalten. :D
Bzw. dann habe ich ein Dunkelbraunes-Dip-Dye an graubraunem Naturansatz und färbe die Spitzen wieder in Orange-Rot oder etwas ähnlich Leuchtendes um.
Vielleicht gefällt mir ja die Farbe der entfärbten Spitzen dann so sehr, dass ich es dabei belasse...

Ab diesem Zeitpunkt bin ich dann auch bereit wieder auf die Rastas zu verzichten, die kaputten Spitzen regelmäßig zu trimmen, so eine Weile bei BSL zu verweilen und die Verfärbung langsam schwinden zu sehen...
Wenn ich jetzt Farbe nehme die nicht mehr rauszu-b4-en ist dauert es ca. 2 Jahre länger bis ich das dunkelbraun wieder los bin... und hab dann trotzdem nur BSL. :oops:
Das Schöne daran wäre, das dann mit einem Mal all die Verfärbung raus wäre... Aber trotzdem... 2 Jahre länger warten und dann 30-40 cm auf ein Mal schneiden?
Von Bauchnabel zurück auf BSL bring ich sicher nicht übers Herz... Auch wenn Bauchnabel mit verfärbten Spitzen... :|

_________________
Feuerlocke boxt sich durch auf der langen Reise zum Klassiker
Kommt Zeit kommt Haar... 01.09.2021: 56cm

"Die aller mutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. Laut!" (Coco Chanel)


Zuletzt geändert von Feuerlocke am 20.12.2014, 13:51, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 876 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 59  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: laluna82, Schattenzopf


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de