Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 22.10.2018, 14:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 196 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 14  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 02.03.2017, 14:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.10.2013, 14:38
Beiträge: 1994
Wohnort: Berlin
Naja. Dass den Babys die Haare ausgehen, hat laut meiner Hebamme nichts mit der Haarfarbe zu tun, sondern mit der Hormonumstellung. Quasi weg von Mamas Blutkreislauf zur eigenen Hormonproduktion. Deswegen auch die typische Neugeborenenakne in der Zeit (bei den Jungs wohl oft noch stärker).

Mein Haarausfall nach der Geburt war ssseehr schleichend.

_________________
1c F ii
SSS 88 cm
ZU 6 cm

Mein Projekt (beendet): Namaste: 6er-Feenhaar bis zur Hüfte


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.03.2017, 17:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.11.2014, 08:02
Beiträge: 3956
Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft und ich wünsche Euch eine unbeschwerte Kugelzeit :knuddel:

Der neue Schnitt steht Dir ausgezeichnet :)
Und die Gedanken dazu hatte ich ja im Blog schon gelesen, ich kann Dich so gut verstehen

_________________
2bMii


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.03.2017, 22:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.02.2013, 15:01
Beiträge: 2922
Schön, dass du wieder da bist und dafür sorgst, dass ich bis zur Rente Arbeit habe! Glückwunsch!
Haarspekulation:
Bei uns war das langweilig, da auf beiden Seiten die Haare nur braun sind (hell-dunkel mit etwas rot) und eher wellig und alle grau-blaue Augen haben (ALLE 4 Großeltern). Meine Kinder dann auch. Fad, aber genetisch konsequent. :)
Bei euch ist das ja richtig spannend!
Postpartalen Haarausfall hatt ich nur beim Mädchen, zurück auf den Stand etwas weniger als vor Schwangerschaft. Allerdings hatte ich viel Stress und sehr bescheidenen Eisenwerte. Bei den Jungs hat sich an den Haaren gar nichts verändert, obwohl ich bei dem ersten auch eine stressige Prüfungsphase hatte, als er 3 Monate alt war.
NEMs sind sicher ok!

_________________
SSS bröselt um die 90 cm, 2aMii
braun mit Rotstich und zunehmend silberweiß
Relax-Yeti Ziele: Steiß mit volleren Spitzen, Glanz
Mein Tagebuch /Joey's Spitzenbalsam


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.03.2017, 20:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2010, 11:53
Beiträge: 8718
Wohnort: Dortmund
Hallo zusammen!

Echt witzig, dass sich das mit den Haarfarben echt kaum vorhersagen lässt, es sei denn, es sind echt ALLE blond doer ALLE braun. Ich finde ja solche "Weasley-Familien" immer ganz spannend, in denen echt alle rothaarig sind. @kakakerry auf Instagram hat so eine Familie, müsst nur wenig scrollen, da ist ein Familienfoto, nur Rotschöpfe. Sie flechtet auch ganz toll und ich finde sie echt süß. :)

Rokoko: Das freut mich, dass der Thread helfen konnte. Dafür war er gedacht. :D Und Danke!

lynx: Die Infos zum postpartalen HA sind sehr durcheinander und sehr gemischt. Ist ähnlich wie das Ding mit der Müdigkeit und Erschöpfung in der Schwangerschaft. Es gibt so ein paar Tendenzen, die häufiger vorkommen als andere, aber es bleibt immer individuell und schwer vorherzusagen. Hier in den gemischaftsprojekten gibt es ja auch eine Umfrage dazu, wieivel Haar nachd er Geburt ausgefallen ist, das ist natrülich etwas dadurch verzerrt, dass hier Frauen sind, denen hre Haare sehr wichtig sind, also könnte die Umfrage genauer sein, als das, was sonst so kursiert oder aber auch vielleicht etwas übertrieben, wegen der persönlichen Empfindung. Ich kenne die Knäule von "danach" von eingein Freundinnen und Bekannten und ja, das kann sehr, sehr heftig sein, also wenn man sagt es sieht aus wie ein totes kleines Tier, was da täglich rauskommt, ist das keine Üebrtreibung. Leider. Aber muss eben nicht.

Silva Snow: Danke schön! lass dich nieder und viel Spaß!

Alanna: Stimme dir voll zu, meine Recherchen haben alle dasselbe ergeben. Was das angeht bin ich für mich guter Hoffnunng (haha, höhö), denn was meinen Mineralstoff- und Vitaminstatus angeht bin ich optimal eingestellt, also wirklich wirklich optimal, noch nie so gute Werte gehabt plus ich hab für die Sachen, die bei mir gern mal absacken die Supplemente da, mit denen ich gegensteuern bzw. abpuffern kann. Vit Bs, Eisen und Vit D nehme ich z.B. seit jetzt über 3 Jahren alles, alles mit Kontrollen. Funktioniert sehr gut. Ich weiß aber leider auch, dass mich das trotzdem in den letzten 3 Jahren nicht vor weiteren HA-Schübem bewahrt hat, da bin ich einfach empfindlich so wie letztes Jahr nach der Grippe. Stress wird man sehen. Ich habe das Glück einen tollen Job zu haben, liebe Kollegen und einen Arzt, der mich rauszieht, wenn ich nicht kann (so wie die letzten zwei Wochen wegen Kotzi). Ich behaupte auch,d ass ich mich in den letzten Jahren sehr gut aus eigenen Stressmustern freigeschwommen habe. Minimalismus, Yoga, Meditation, sowas. Ich bin immer noch der Typ Mensch, der alles lieber schneller als langsam macht, aber ich für mich, bin mit mir sehr grün. :) Ich habe blöd gesagt nichts auszustehen außer eben niedrige Belastungsgrenzen. Deswegen haue ich grad einfach alles weg, was irgendwas von mir will, was nicht unbedingt sein muss. Let go of what no longer serves you.
Ich lese mich bei dir mal durch, klingt so, als hättest du da viel recherchiert, als es für dich "akut" war. :)

Buschrose: Danke schön! :D

Laudine: Da sieht man es, es gibt Tendenzen, die HA begünstigen oder auch nicht, aber letztlich bleibt es individuell. Ich evrsuche natürlich trotzdem alles, um die Tendenz so weit als möglich auf die Nicht-HA-Seite zu bekommen. :)

Tallikama: Danke schön. Und freut mich, dass du mit den Flip-ins etwas für deine Hochzeit hast! Die neuen mit dem dickeren, weicheren Faden sind auch noch mal komfortabler, wobei ich mich da immer noch nicht getraut habe, die Länge richtig anzupassen, weil ab ist ab... - Wie hat die LOC-Kur bei dir funktioniert? Auch weich aber plüschig oder wasr gut?

Eillets: Danke schön! Yeah, Wettbüro Glöckchen! Betting Bell! Oder so. :lol: Dann können wir erst mal mit Geschlechtswetten anfangen, das wird der nächste Punkt. :lol:

Namaste: Ah, okay, das wusste ich nicht mit den ausgehenden babyhaaren wegen weg von Mamas Hormonen. Hm. Wir werden sehen. :) Deine Haare haben sich finde ich echt super geschlagen trotz HA. Wir gehören ja beide in den emfindlichen ZU-Bereich, aber wirklich, deine Fotos hauen mich immer um, voll schön!

Sanna: Danke schön!

joeymc: Mit NEMs fühle ich mich auch sehr gut versorgt und aufgeklärt nach den letzten Jahren recherche und Tests. Ich "medikamentiere" mittlerweile auch mehr mit Viotaminen und Mineralstoffen an mir und meiner Familie herum, als mit sonst was, wenn mal jemand krank wird. Klar, Schulmedizin ist mächtiger im Fall der Fälle und ich bin da dankbar für die Möglichkeiten, aber besser noch finde ich, wenn ich auf diese Optionen nicht zurückgreifen muss, die haben meist ein fieses Kleingedrucktes.

_________________
Don't tell me, what I can't do. – Rapunzel nach vier Haarausfallschüben in 7 Jahren.
PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.03.2017, 20:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.11.2014, 20:35
Beiträge: 7266
Wohnort: Nördliches Niedersachsen :D
Hehehe, ich sag ja... Es ist alles ein KANN, aber kein MUSS. Von daher mal abwarten, was passiert. Das ist wie in der Schwangerschaft. Man kann Wehwehchen haben, muss aber nicht.

Bist Du bzgl. NEM auch in der Schwangerschaft neu eingestellt bzw. musstest Du irgendwas erhöhen? Mein Drops hat mir sämtliche Eisenreserven leergesaugt sowie die Schilddrüsenwerte verschlechtert (habe schon lange eine Unterfunktion). Da musst ich komplett neu eingestellt werden...

_________________
1bMii (geschätzt), ZU 8,5cm, 80cm nach SSS --> Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05.03.2017, 20:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.06.2011, 13:34
Beiträge: 1083
Wohnort: München
Oh wie schön, dass du ein neues Projekt hast und hier wieder aktiver unterwegs bist! :)
Ich hab auch immer Phasen, in denen ich nur sporadisch mal mitlese und dann wieder täglich alle Lesezeichen durchklicke :lol:

Freue mich sehr für dich über den Nachwuchs und lese auf jeden Fall gerne hier mit!

_________________
2b/c 6,8 cm

Länge Januar 2018: Nach kleinem Rückschnitt wieder 82 cm SSS (Taille bei 1,79m Körpergröße)

Persönliches Projekt - Taille abwärts den Taper bekämpfen

Instagram


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.03.2017, 10:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.09.2016, 21:10
Beiträge: 933
Wohnort: Schwabenländle
Huhu, ich wünsche dir auch alles Liebe und Gute für das Baby und die Haarlis!
Ich setze mir mal ein Lesezeichen und schleiche jetzt offiziell durch dein TB.
Ich bin pro Haarfarben Wettbüro! Auch bei Weasley Familien gibt's Ausreißer, mein Onkel war als blondes Kind in einer komplett dunklen Familie ein echter Blickfang :D Es bleibt also spannend!
Liebe Grüßchen :winke:

_________________
2er M-C ii | ZU 9,5 cm HA: wieder 9cm | SSS: 95 cm | :blueten:
Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.03.2017, 20:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2010, 11:53
Beiträge: 8718
Wohnort: Dortmund
NEMs und Schwangerschaft + Blutwertbestimmung

Ich hau das hier mal direkt raus, einfach weil das auch für Nicht-Schwangere relavant ist:
Ferritin und Zink selbst bestimmen zu lassen, also nicht von der Kasse bezahlen zu lassen, ist voll günstig! Einmal 6 Euro, einmal 16 Euro. Muss nachgucken welches, welches war, aber ganz ehrlich, die tun ja immer so, als müsste man da 50 Tacken auf den Tisch legen pro Extrawert, als wäre das DIE Aufwändigkeit ever. Kommt aber natürlich aufs Labor auch an.

Das vorweg. Und damit zu lynx Frage, ob ich neu eingestellt werden musste. Nein. Im Gegenteil. Auf mich scheint das zuzutreffen, was für Darmpatienten sehr gängig ist: in der Schwangerschaft ist die Nahrungsmittelverträglichkeit besser als unschwanger, was automatisch bedeutet: bessere Verwertung. Ich hab vor der Schwangerschaft Referenzwert machen lassen und in Woche 13 nachbestimmen lassen. Meine Werte sind super duper gut, so gut waren sie noch nie, trotz komischer Esserei, die nun wirklich verglichen mit vorher alles andere als nährstoffdicht ist, trotz Baby, das auch was abhaben will, trotz kotzi. Da sieht man finde ich mal wieder, wieviel das ausmacht, einen gesunden Darm zu haben. Das ist für mich wieder der Beweis dafür, dass man eben sehr wohl auch mit Currywurst Pommes gut leben KANN, wenn man zu den Glücklichen gehört. Wer anfälliger ist (hier, hier ich!), der muss da bedeutend achtsamer sein, was die Fütterung angeht, damit man nicht unterversorgt.
Den Effekt so deutlich an mir selbst zu bemerken, bestärkt mich nur noch mehr darin diese Darmgesundheitsthematik für mich weiter zu forcieren, egal ob schwanger oder dann nicht mehr. Und ich hoffe ja ein bisschen, dass der Effekt anhält, gibt es nämlich auch. Vielleicht wechsle ich den Enteroptypen in der Schwanegrschaft oder so. Schade, dass das noch so wenig erforscht ist.

Ich supplementiere also nur das, was nach den vorherigen Test und auch nach dem jetzigen Blutbild Sinn macht bzw. auch das, was ich aktuell so gut wie gar nicht esse.
Vit D (seit Jahren über den Winter)
Vit K (zusammen mit Vit D)
B-Vitaminkomplex (seit Jahren, Sollbruchstelle für Darmpatienten, aktuelle nehme ich es weiter, weil ich kaum Tierprodukte esse)
Folsäure am Anfang (Gyn hat sehr drauf gedrängt, obwohl mein Wert super war - wie gesagt supplementiere ich Vit-B-Komplex seit Jahren, Folsäure ist ein B-Vitamin)
Jod (ebenfalls auf Drängen des Gyns. Seine Aussage: "Ja, die Schilddrüse kann darauf reagieren, aber mit zuviel Jod in der Schwangerschaft kommt man besser zurecht als mit zu wenig. Zu viel merkt man und lässt es dann einfach sein. Zu wenig merkt man, wenn es zu spät ist: Intelligenzverminderung beim Kind." ICH finde, da wird ganz schön mit Angst gearbeitet, das hat mir gar nicht gepasst, da meine Schilddrüse aber fit ist, hab ich das Zeug genommen. Mittlerweile nicht mehr, ich hab ne echte Abneigung gegen genau diese Pille, also lasse ich sie weg.)
Eisen nur noch 50mg die Woche
Zink eine Kapsel von dm pro Woche.
Magnesium, Verbeugung von Verspannungen, vom Gyn verschrieben
Chlorella Algen (weil ich so gut wie gar kein Gemüse, vor allem kein grünes, esse)

Ich muss sagen, dass ich etwas... bestürzt darüber bin, wie unglaublich einfach die ärztlichen Gespräche über Vitamine, Mineralstoffe und Supplemente auf einmal geworden sind, seit ich schwanger bin. Das Thema ist bei mir ja seit Jahren begründet präsent und da bin ich schon dran gewöhnt dafür abgebügelt zu werden, dass ich da doch haupütsächlich einen Placeboeffekt hätte und jaja und wer wirklich krank ist, der braucht "richtige" Medikamente. Magnesium gegen Verspannungen? Also das hatte ich mir vorher selbst angelesen, dass das Sinn macht und ich hab seit Jahren so schlimm harte Muskeln, das ich da ewig viel Physiotherapie und Schmerzmittel für bekommen habe. Auf so ein einfaches Helferlein ist keiner gekommen. Das Thema Tees... auch großes Kino, was da alles geht. Aber man kriegt beim Arzt eher Antiübelkeitstropfen oder Antidurchfallmittel als dass einem einer sagt "Fenchel-Anis-Kümmel-tee oder getrockenete Heidelberen können echt super sein!"
Jetzt, da das Baby in mir ist, ist denke ich die Angst vor Schäden durch Nebenwirkungen durch "richtige" Medikamente zu groß, sodass man die nicht mehr einfach gibt. Was ich total richtig finde! Aber! Warum wird mit zweierlei Maß gemessen für das Baby und für mich?! Ja, klar, das ist noch in der Differenzierungsphase, es ist empfindlich, aber... nur weil ich ausgewachsen bin und ich Leber und Nieren habe, die nicht pathologisch sind, ballert man mir sonst fraglos alles rein, auch wenn es viel sanfter auch gehen würde? Jetzt, jetzt kriege ich überall her Tipps und grüne Rezepte für Tees und Supplemente. Jetzt. Warum nicht früher?

Ich bin wieder an dem Punkt, dass ich mir einen ganzheitlichen Arzt wünsche, aber... schon oft gesucht und recherchiert, die sind nur für Privatpatienten oder direkt nur für Selberzahler zugänglich und ab einem gewissen Punkt, bin ich da raus, weil die wirklich Preise haben... da schlackern mir sprichwörtlich die Ohren. Ja, Investition in Gesundheit und so. Aber wir rden von mehrfach dreistelligen Beträgen.

Mama sagt: "Pass auf, in ein paar Jahren machst du das alles selbst! Dann bist du die Heilpraktikerin!"
Das sei jetzt mal dahingestellt, aber tatsächlich läuft es mal wieder auf Autodidaktik hinaus. Lifecoach, das nehme ich. :) Wissen schadet nicht...


Ansonsten...
...liege ich mit fetter Erkältung flach. Grad ist das Kotzi einigermaßen überstanden, nun das. So gebügelt ich mich fühle, es ist spannend so einen direkten Vergleich zu haben, weil es wirklich nur so ein, zwei Tage dazwischen gab, in denen ich einigermaßen fit war. Die Schwangerschaftserschöpfung und die Übelkeit sind viel, viel heftiger als diese wirklich fiese Erkältung. Ich hab das Gefühl wieder etwas verstanden zu haben: Nämlich, weshalb Frauen mit Kindern oft sagen, dass man mit Kindern lernt, dass vieles gar nicht so schlimm und eigentlich aushaltbar ist. Würd ich so nicht sagen. Es geht nur eben schlimmer. ;)

Haare im März
Im Dauerdutt. Hab gemessen:
Wieder 77cm, also entweder diesen oder letzten Monat ein Messfehler, da identische Länge.
Zopfumfang bei 6cm, was aber direkt nach der 16h-LOC-Kur war. Dennoch bestätigt das, was ich schon ein Weilchen argwöhne: mit dem 4. Trimester fallen mir leider mehr Haare aus. Hmmmm, was war vor 12 Wochen? Ja, da hat sich das Baby eingenistet. Ist moderat, nichts, was mich beunruhigen würde, aber passt mal wieder: "Oweia, Veränderung! Fallen wir mal lieber aus!" An den Blutwerten liegt es sicherlich nicht, Stress auch nicht, denn durch das Rumliegen habe ich zumindest den nicht.

Fotos hab ich sogar auch gemacht, aber noch auf der Kamera, ich lieg eben rum.

Spitzenschnitt?
Der große Cut ist jetzt 1,5 Monate her, 2cm seit dem Zuwachs, das klingt passend, auch wenn da wie gesagt irgendwo zwischendurch mal ein Messfehler gewesen sein muss. Ich hab meiner lieben Luise (kennt sie hier noch jemand als Celestina?) mal wieder die Haare geschnitten und dann eben überlegt, ob ich auch will. Bin etwas hin und her gerissen zwischen: "Boah, ich könnte jetzt einfach mal auf Mörderkante gehen, weil der Längenverlust in meinem Bereich aktuell sowieso zu keiner Länge führt, die ich als Rückschnitt empfinde. Haare sind eh "kurz", so oder so." oder "Ach, jetzt lasse ich die erst mal wachsen, solange sie gesund sind und wenn sie gesund und etwas fairytalig sind, ist das auch schön! Und länger! Zumindest Taille wieder voll machen. Und für den Zahlennerd ne 8 vorn."

Da ich eh wie gesagt grad rumliege, schneide ich nicht. Ich gucke stääändig "Zwischen Tüll und Tränen" weil ich auch nach 2,5 Jahren nach der Hochzeit einfach ein schlimmer Hochzeitsfreak bin und da gucke ich mir dann natürlich auch immer die Haare der Bräute an. Finde ich super für mich als Realitätsvergleich, die sind ja plus minus meist mein Alter und keine LHN-Rapunzel, sondern Frauen, die eben vor allem möchten, dass ihre Haare gut aussehen, nicht zwingend lang. Da sind also viele bei, die dann doch färben, dünneres Har haben, locken, stecken... Joah und so für meinen Haartyp in alltagstauglich aka nicht immer schonend weggesteckt, sieht man da auch schön, was ich von mir ja auch kenne: Man kann wirklich toll dann was mit gut gemachtem Ombré oder natürlich gesetzten Strähnchen (läuft bei guter Quali fast schon aufs selbe raus) richtig viel für die Optik rausholen, auch wenn das Haar sehr fein und der Zopf eher dünn ist, alelerdings bewegen wir uns da eher so rund um 60-70cm SSS. Weniger traktiert geht eben auch gut bis BSL und Taille (je nach Größe der Trägerin), so gesehen passt das also ganz gut, was ich aktuell trage.
Ich gucke dann eben immer und schmachte wahlweise Kanten auf APL an oder leichte FTEs auf Taille, wobei die immer (wenn ich sie schön finde...) schön glatt bzw schwer liegen, auch wenn die Haare fein und leicht sind. Das war ja auch so der Knackpunkt für meinen Cut, das lag einfach nicht, das war immer frizzy plüschig, sobal ich mich einen Meter vom Fotomachen wegbewegt habe und frizzy mag ich keine FTEs. Also, Pflege, Pflege, Pflege, damit die Haare glatter liegen, schwerer liegen und ich dann auch etwas weiter südlich komme. :) Denn so vom Typus finde ich FTEs für mich eigentlich ganz passend, oder so gesagt: Eine fedrig geschnittene Kante würde mir schmeicheln, hätte ich dickes Haar. :)

So, das war's für heute.
Liebe Grüße!

_________________
Don't tell me, what I can't do. – Rapunzel nach vier Haarausfallschüben in 7 Jahren.
PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.03.2017, 21:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.10.2010, 23:44
Beiträge: 2117
Wohnort: Wien
Liebe Heike!

Herzliche Gratulation zur Schwangerschaft! Schade, dass du körperlich mit Beschwerden zu tun hast. Ich hatte bei meiner ersten fast gar keine Probleme, die zweite war schon etwas belastender. Aber trotzdem war es wunderschön. Das Baby zu Spüren ist einfach so unglaublich toll ... Allein deswegen wäre ich gern noch einmal Schwanger ... aber dann gibt es doch sehr viel was dagegen spricht ;-)
Ich hab bei Nr 2 Unmengen an saftigen Äpfel vertilgt (Elstar) und hatte dafür massive Probleme mit Fleisch (schmeckte verdorben wenn es nicht frisch zubereitet war) und aufgewärmten Sachen. Nach der ersten SS ging es mir total gut. Denn ich hatte keine Migräne mehr und meinem Darm ging es besser. Das ist jetzt leider nicht mehr so ... Ich kann nur frisch gekochtes essen, alles aufgewärmte bereitet mir Durchfall. Also meine Verdauung hat sich in den letzten 6 Jahren ständig verändert ...
Dafür hatte ich bei Nr. 2 nicht so dramatischen Haarverlust zu verzeichnen wie bei Nr. 1. Wobei ich dann auch nicht mehr so exakt gemessen habe. Aber diesmal kämpfe ich nicht so sehr mit den Nachwirkungen und hab jetzt 2 Jahre nach der zweiten Geburt eigentlich "gefühlt" normale Haare (und nur saisonalen Haarausfall)

Meine Ärzte haben mich immer bestärkt mir gutes zu Tun und mich bis auf Folsäure nichts extra nehmen lassen. Ich durfte weiterhin meine Notfallmedikation bei Durchfall nehmen aber ich habe sie zum Glück selten benötigt. Ich denke mal, dass bei dir die Ärzte einfach auch "Tunnelblick" haben und deswegen früher keine Tipps geben konnten. Du hast denen nicht so ins Schema gepasst. Ich seh das auch bei meinen Tochter. Die verträgt keine Karotten und das glaubt mir kein "normaler" Mediziner, weil sie hat ja keine Allergie ... Aber wir haben es immer wieder "blind" getestet und sie reagiert nunmal drauf. Da muss man seine eigenen Wege finden. Wobei durch meiner Berufserfahrung weiss ich, dass eigentlich Diätologen immer die besseren Ansprechpartner sind als Ärzte wenn es um Ernährung geht.
Einen Tipp habe ich noch: es gibt eine tolle Seite wo man immer nachlesen kann, welche Medikamente man zu welcher Zeit der SS oder Stillzeit man nehmen darf: http://embryotox.de/einfuehrung.html
Finde ich immer sehr hilfreich, weil ja zB. Magnesium nicht immer angebracht ist.
Mir hat auch meine Hebamme immer ganz toll geholfen. Wobei das Malzbier in der ersten Woche nach der Geburt hab ich ihr noch nicht verziehen (ich finde das ekelhaft) aber ich hatte durch den Milcheinschuss immer massiv an Gewicht verloren und sie hat mir das gegeben, damit das Baby genug bekommt.

Ich finde es schön, dass deine Haare durch den Schnitt wieder unkomplizierter geworden sind. Und du wirst sehen, neben dem Baby wachsen sie dann einfach so vor sich hin und sind schwuppdiwupp wieder so lang ... Ich hab das Messen etc. aufgegeben, weil mir die Zeit fehlt. Vielleicht so alle 6 Monate mal. Wichtig ist mir jetzt eher, dass meine Lieblingsfrisuren klappen und die Haare schnell aus dem Weg sind. Aber ich bin heilfroh jetzt NHF zu haben, ist deutlich pflegeleichter!

Ganz liebe Grüße und viel Kraft und Freude!
Die Anstrengungen enden nicht mit der Geburt ... Sie bereiten einen eher darauf vor was man nachher alles machen muss. Ich hätte nie gedacht, dass ich mit so wenig Schlaf auskommen kann. Zuerst helfen ja die Hormone wahnsinnig toll, aber die hab ich jetzt nicht mehr und es geht trotzdem irgendwie ;-)

_________________

Dunkelblond - SSS 128cm - Umfang ca 8,5cm

Leidenschaftliche Haarschmucksammlerin und -fotografin
GrahToe Holz- und Designübersicht Foto Thread


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.03.2017, 22:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2010, 11:53
Beiträge: 8718
Wohnort: Dortmund
Hallo liebe eve! :D
Danke für den langen Kommentar! So viele gute Infos drin. Embryotox kenne ich. :) Gute Seite.
Malzbier hab ich bis vor zwei Wochen auch viel getrunken, das hat mir gegen Übelkeit geholfen und gab eben Zucker. Da ich ja mit Eiweiß und Fett lange gehadert habe (zumindest Hülsnefruchtprotein und kleine Portionen Hühnchen gehen wieder), war mir das dann ziemlich Hupe, dass Zucker jetzt ja nicht das beste unter den Kohlenhydraten ist... Primär brauchte ich die Energie, aber das kenne ich ja schon vom Darm.

Ich bin sehr gespannt, wie sich meine Haare weiter machen werden. :) Und eben auch auf die Kükenhaare. Mein Bauchgefühl geht aktuell ganz stark zu einem Mädchen, was ich haartechnisch spannend fänd, wegen Länge und Frisuren. Wobei ich da nichts aufnörigen werde. Ich weiß vom eigenen leib zu gut wie das ist, wenn man sich anderes Haar wünscht als Mama schneiden lässt. Und wenn es ein Junge ist, der bodenlange Haare will, soll er haben. Überspitzt gesagt. Haar ist ja so das Körperteil, über das man als erstes selbst verfügen/entscheiden kann, wenn man denn darf. Alles rund um Ohrlöcher, Tattoos und Sportlichkeit kommt ja sehr viel später. Ich finde, da dürfen Kinder ruhig ihren Willen haben. Solange es nicht Blondieren oder anderes chemisches Zeug ist, das gibt Mamas Veto. :)

Morgen ist Kurtag
Ich bin eh daheim, weil erkältet und Morgen könnte ich dann super kuren. Ich wollte eigentlich Joghurtkuren, aber sollte ich zu platt sein, um das zeug wieder auszuwaschen, ist Joghurt denkbar bäh, um darauf noch mal zu schlafen. Also muss was anderes her. Irgendwas, wo ichd as Seidenprotein mit reinmischen kann. Ich peile etwas aus Aloe, Rosenwasser, Seidenprotein und etwas Conditioner an. In meiner Vorstellung dürfte das ganz nett werden, sich gut auch länger im Haar halten und es hat ein gutes Auswaschverhalten. Wenn ich so müde bin, brauche ich keine Ölkur, die man WCWC auswaschen muss und dabei gründlich sein muss, weil es sonst Klätsch gibt. Na, mal gucken. :)

_________________
Don't tell me, what I can't do. – Rapunzel nach vier Haarausfallschüben in 7 Jahren.
PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.03.2017, 12:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2010, 11:53
Beiträge: 8718
Wohnort: Dortmund
Protein-Feuchtigkeits-Haarkur: Honig, Joghurt, Seidenprotein, Aloe Vera und Rosenwasser

Was man eben so da hat. Und ja, nun wird es doch der Joghurt. Aber gleich erst. Nach eve-nightfalls Beitrag gestern muss ich heute vorher noch einmal zum EDEKA schleichen und frische, knackige, saftige!!! Äpfel kaufen. Ich sabber schon. :lol: Wie gut, dass bei dem Siffwetter keiner doof guckt, wenn ich mit Mütze unterwegs bin. :lol:
Aber hier das Rezept, bevor ich es vergesse. Ist frei Schnauze, aber für Folgeversuche ja interessant zu wissen, was ich wovon vielleicht demnächst mehr oder weniger nehme.

Rezept:
4 TL Joghurt
1 TL Honig
2 TL Aloe Vera Gel
nicht ganz 1 TL (ca. 15-20 Tropfen) Seidenprotein
2 TL Rosenwasser (ist ein Hydrolat)

Könnte etwas viel Seidenprotein sein, vielleicht ist es auch einfach unnötig. Aber ich hab einfach mal zusammengepanscht, was ich so da hatte. Angerührt ist es jetzt. Anvisierte Einwirkzeit liegt bei 4-6h, dann kann ich heute Abend in die Wanne und bin morgen schön. ;) Quasi.

Edit: Doppelte Menge nehmen, wenn es für den ganzen Kopf samt Kopfhaut reichen soll.
Edit 2: Hab nach 3h ausgewaschen, über Kopf, WC Desert Essence Cocos Shampoo und Balea Vanille Mandel Condi (das ist mein günstiger Auswaschcondi...). Bisher sehr langsame Trocknungszeit, was immer ein erst mal gutes Zeichen ist.

P.S.: Ich überlege, in das Gemeinsam zu Midback und Taille Projekt zu gehen. Einfach für die Regelmäßigkeit hier. Nicht, weil ich da besonders dringend schnell mit zur Taille kommen will. Midback hab ich ja auch schon. Einfach für die Gleichgesinnten auf ähnlicher Länge, Kontakte und so. Ich kenne hier ja kaum noch jemanden in dem Längenbereich, da ich ein so vergleichsweise alter Hase bin und die, die mit mir angefangen haben einfach nicht mehr aktiv sind oder Längen haben, die 20-30cm länger sind als meine. :)

_________________
Don't tell me, what I can't do. – Rapunzel nach vier Haarausfallschüben in 7 Jahren.
PP


Zuletzt geändert von Mai Glöckchen am 07.03.2017, 19:33, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.03.2017, 14:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.11.2014, 20:35
Beiträge: 7266
Wohnort: Nördliches Niedersachsen :D
Ui, wo ich grad Gelüste lese... Das wirklich EINZIGE Gelüst, was ich in der ssw entwickelt habe und bis heute anhält: Kalte Nektarinen! Die konnt ich Kiloweise futtern. Aber sie mussten kalt sein! Nom!

Bzgl. der NEM... Da bin ich gespannt, wie sich das weiterhin bei Dir entwickelt. Anpassen musste ich ein Paar Sachen auch erst zur Mitte der Schwangerschaft. Baby zapft halt alles mit an :D

_________________
1bMii (geschätzt), ZU 8,5cm, 80cm nach SSS --> Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.03.2017, 14:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.08.2009, 16:37
Beiträge: 3040
Wohnort: Nürnberg
Hallo liebes Mai Glöckchen,

natürlich lese ich hier auch wieder mit :knuddel: Noch einmal herzlichen Glückwunsch von mir und ich bin schon sehr gespannt, wie deine Reise weitergeht.

Als ebenfalls "alter Hase" bin ich sehr froh, dass es noch vereinzelt User von früher gibt, die irgendwann doch wieder aktiver werden. :)
Soll heißen: Schön, dass du wieder öfter hier bist! :mrgreen:

_________________
2b/cMii-iii ⇞ 72 cm nach SSS

Mein ProjektPinterestInstagram


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.03.2017, 17:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2010, 11:53
Beiträge: 8718
Wohnort: Dortmund
lynx: Nektarinen sind das einzige Steinobst, dass ich nicht vertrage, aber ich bin ja grad mit Pflaumen und Pfirsich gut dabei und wenn es sie geben würde: ich phantasiere seit beginn der Schwangerschaft von Kirschn. Es müssen bitte die gelben mit den roten Bäckchen sein. Und Mirabellen und Aprikosen wären auch toll. zwingend kalt! :D

Echo: Danke schön! Und ja, es ist schön hier und da noch ein paar vertraute gesichter bzw. Hinterköpfe zu sehen. :D

Foto!

Ergebnis der LOC-Kur
allerdings erst ein Scalp-wash später. Direkt nach der Kur war es ja plüschig ohne Ende, aber wenn die Längen Zeit haben sich auszuhängen (und von mir plattgeduttet zu werden) , dann finde ich kann sich das sehen lassen. Leider nichts, was sich mal eben reproduzieren lässt, wenn ich just heute Abend tolle Haaren haben möchte, aber so zum Wochenende hin könnte ich die damit haben. Gleichzeitg ja diese weig lange Einwirkzeit. :mrgreen: Bisl arg viel Vorlauf, aber die Richtung scheint nicht verkehrt zu sein.

Bild
Gilt gleichzeitig als Längenbild mit 77cm für März. Midback ist das in meinen Augen. Taille wäre Unterkante meiner gerade noch sichtbaren Faust oder auch Ellenbogenlänge. Man erahnt die eeeewig lange Durststrecke danach bis zur Hüfte. Naja. Auf jeden Fall nette Haare, finde ich. Und die Hose dokumentiert den Poposchwund der letzten Monate. Wenn das nicht eine der wenigen wäre, die ich ganz gut zubekomme, würde die auch mal so langsam in die Tonne wandern. Sie hat sowieso schon überall Löcher. Totgeliebter 8 Jahre alt Stück. Braves Teil. :)

Ergebnis meiner Joghurt-Honig-Seidenprotein-Rosenwasser-Aloe-Kur

Also der von gestern: Sehr langsames Trocknungsverhalten, Haare wunderbar weich und seidig, glänzend und einfach schön. Selbst die Löckchen morgens ums Gesicht herum mit noch Schlafdutt waren hübsch durchfeuchtet und mit Sprungkraft, nicht das übliche etwas schlappe Gefransel oder der Frizz.
Längen ähnlich wie nach der LOC-Kur super seidig vom Anfassen her, aber optisch erst mal frizzy, plüsch. Mal gucken wie das morgen nach dem Scalp-Wash aussieht. Heute ist hier eh kein Licht, nur Regen.
Fazit: Besser als die LOC-Kur, da vergleichbares Ergebnis nach 4x weniger Einwirkzeit.

P.S.: Ich geh glaube ich doch zur Midback-Taille-Gruppe.:)

_________________
Don't tell me, what I can't do. – Rapunzel nach vier Haarausfallschüben in 7 Jahren.
PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.03.2017, 18:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.09.2016, 19:13
Beiträge: 901
Wohnort: Hannover
Genau, komm zu uns in die Gruppe. Gerade hab ich Dank Zuckerfastens zwar keine Kekse zum Locken, aber selbstgemachte lowcarb Energyballs. ;)

LOC war super, konnte die Menge insgesamt für 3x verwenden, wird es wieder geben, wenn wir den kaputten Blender ersetzt haben (merke: getrocknete Datteln für Energyballs kann man nicht in einer 100€-Küchenmaschine pürieren.)

Bin auch bei Midback, aber wohl aufgrund meines Zwergenwuchses zeitlich eher bei Taille, manchmal hat es Vorteile.

Deine Haare find ich aktuell super! Plüschig find ich gar nicht schlecht, glatt und glänzend haben wir ja in der Werbung genug (special thanks to special effects) und so sehen sie schön voluminös aus! :)

Edit: Damn you, autocorrect!

_________________
LG Tallikama, faule Fee mit Matching-Tick
1bFi ZU 5cm 92 cm SSS (BCL)
Ohrschmuck-WP: Runde fertig
Fleißige Fee im Frisurenprojekt: 2017 2018


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 196 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 14  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Saija, sternchenfine, struwwelnessa


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de