Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 27.09.2020, 14:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 16.01.2015, 09:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2014, 07:04
Beiträge: 58
Wohnort: Wien
Ihr Lieben!

Nachdem ich nun fast 1 Jahr wegen meinem Haarausfall geweint habe und mich bereits pure Panik ergriffen hatte, habe ich nun beschlossen das beste daraus zu machen. Meine Ziele und Erfolge möchte ich in diesem Projekt festhalten.

Meine Hauptprobleme:

1. Haarausfall
Seit ca Anfang 2014 habe ich den HA bewusst wahrgenommen. Davor habe ich schon bemerkt, dass mir viele Haare ausgehen, aber irgendwie war das schon immer so und es waren auch genug Haare da. Mir war damals auch gar nicht bewusst, dass es HA bei Frauen in meinem Alter (damals 25) überhaupt gibt. Nun ja inzwischen habe ich mind. 60% Haare verloren - erschreckend nicht. In den nächsten Posts werde ich noch genauer auf das Thema eingehen.

2. Kopfhautprobleme
Bis vor 1 Jahr hatte ich damit nie Probleme. Doch im Februar 2014 fing es an - juckende Kopfhaut. Im Sommer 2014 kamen dann noch juckende Schuppen dazu. Im Sommer wurde erstmals eine Art SE diagnostiziert und ein Spezialshampoo verschrieben. Leider hat dies nichts gebracht. Gestern war ich nun wieder bei einem Hautarzt, dieser hat einen Pilz diagnostiziert und mir das Micetal Medizinische Shampoo verschrieben. Werde ich mir heute aus der Apotheke holen. Allerlei (medizinische) Schuppenshamposs haben bisher nichts gebracht.

Meine Ziele:
1. Haarausfall stoppen
2. Kopfhaut besänftigen
3. neue Frisuren lernen, mit denen meine paar Feen noch nach etwas aussehen
4. die passende Pflege finden

Derzeitiger Stand:
Bild Bild



Eigentlich sind sie noch dünner, hier nur etwas Volumen wg. der Flechtwellen

Nun dann ich hoffe die ein oder andere hat Interesse an meinem Projekt, schnappt auch Kekse und Tee und fühl euch wie zu Hause :D

_________________
1cFi (ZU ca 5 cm), HA seit 2013, derzeit BSL
Ziel: Ursache für HA finden - stoppen - und endlich wieder normale Haare bekommen

mein PP: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=25284


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.01.2015, 09:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2014, 07:04
Beiträge: 58
Wohnort: Wien
Da ich im letzten Jahr viel über HA gelesen habe, weiß ich, dass die meisten über jede Info dankbar sind. Darum möchte ich hier etwas ausführlicher dokumentieren, was ich im letzten Jahr alles probiert habe:

CHRONOLOGIE:

02/14 Erstes mal beim Hautarzt. Der meinte: Ist doch normal, dass Haare ausgehen. Sie haben eh genug. Hat mir ein Rezept für Minoxidil in die Hand gedrückt und meinte nur, er wisse nicht, obs was bringt, aber ich solls ausprobieren. Außerdem hat er mir "Tricovel" Tabletten verschrieben. Minoxidil habe ich nicht ausprobiert, da ich damals schon von dem Shedding wusste und dass es eigentlich für anlagebedingten Haarausfall ist. Da mir die Haare aber überall ausgehen, habe ich es nicht versucht.

03/14 Beim Gynäkologen um Abzuklären, ob die Pille die Ursache ist: Zu diesem Zeitpunkt habe ich ca. 8 Jahre die Pille genommen. Zuletzt die Aliane (Generikum der Yasminelle). Die ersten Jahre hatte ich die Yasmin (wieso auch immer, Testosteron war nicht erhöht. Ich kann mich noch an diesen Frauenarzt besuch erinnern. Er fraget, ob ich mit Pickeln Probleme hätte. Ja, haben die meisten 17jährigen. Daraufhin hat er mir gleich die Yasmin verschrieben, die solle ja sooo toll sein). Er meinte normalerweise sei die Pille gut für die Haare, aber er verschreibt mir eine andere, die Belinda (Generikum der Belara), vl wird's damit besser. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich nicht, dass das wieder eine starke Pille ist. Ich muss zugeben, dass ich mich bis dahin mit dem Thema Pille nicht beschäftigt hatte. Ich dachte ich hätte keine Nebenwirkungen und zur Verhütung war sie gut geeignet. Nun ja, gleich zu Beginn der Belinda fielen mir noch wesentlich mehr Haare aus. Dies besserte sich auch nicht. Ich fing also an mich mit dem Thema Pille genauer zu beschäftigen und siehe da: Viele Frauen haben als Nebenwirkung der Pille HA! Steht sogar in der Packungsbeilage.

Weiters habe ich mich auch in der Apotheke beraten lassen. Habe dann mit einer Schüsslersalzkur speziell für Haare angefangen. Ca 3 Monate - keine Besserung.

04/14 Am 15.4.2014 habe ich die Pille dann ganz abgesetzt. Auch mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass der HA vl noch schlimmer wird.

05/14 Im Mai wurde mir im Krankenhaus Blut abgenommen. SD ok. Sonst auch alles ok. Bis auf erhöhte Antikörper..

06/14 Nächster Hautarzt (diesmal eine private). Es wurde ein SE diagnostiziert und ein Spezialshampoo verschrieben. Hat nichts gebracht. Haarausfall sei wahrscheinlich wegen des niedrigen Ferritinwertes (34). Daraufhin habe ich ferrosanol duodenal genommen.

07/14 Neuer Gynäkologe (mit Spezialisierung auf Hormone): habe eine Eiseninfusion bekommen. Ferritinwert seitdem über 100. Doch keine Besserung! Er meinte wenn es nicht besser wird muss ich wieder die Pille nehmen (sicher nicht!!)

08/14 Spezielle Hautärztin, auf Haare spezialisiert: Diese meinte, der Haarausfall kommen von meinem niedrigen TSH Wert. Ich solle die SD untersuchen lassen und Biotin nehmen.
Wieder Gyn - Hormone brauchen zeit um sich einzupendeln. Nehmen Sie Alfaestradiolhaarwasser - kein Erfolg.

09/14 Erstmals eine SD Unterfunktion diagnostiziert (welche im August jedoch sicher noch nicht bestand lt Blutbefund). Seitdem 50yg Thyrex - keine Besserung. Ich habe immer noch die Vermutung, dass die UF ein Überbleibsel von der Pille ist.

10/14 Neuer Gyn der sich mit Hormonen auskennen SOLL. Ob der HA von der Pille kommt wisse er nicht. Er versichert mir, dass bis Weihnachten alles wieder in Ordnung ist. Bis dahin habe sich der Zyklus wieder eingependelt.

12/14 Natürlicher Ansatz. Versuch Shiatsu.

Ende Dezember bin ich dann zu meinem Hausarzt gegangen, da es mir sowohl körperlich, als auch psychisch sehr schlecht ging. Ich war mit meinen Nerven am Ende, weinte ständig, war müde. Er war sehr verständnisvoll und schrieb mir 3 Überweisungen: Internist, Hautarzt, Gyn.

01/15 Besuch beim Internisten: Eine schwere Krankheit konnte ausgeschlossen werden (HA kann auf eine Autoimmunerkrankung hindeuten). Die Antikörper kommen von der SD Unterfunktion.
Besuch beim Hautarzt: Pilz auf Kopfhaut diagnostiziert. Heute hole ich mir das Spezialshampoo. Ab heute werden 3 Tage Haare gesammelt und ihm dann geschickt. Er wird diese unter dem Mikroskop untersuchen. Der erste Hautarzt, der die Sache ernst genommen hat. Er hatte auch einen dreiseitigen Fragebogen um die Ursache herauszufinden.

Mein Fazit:
Viele Ursachen konnten ausgeschlossen werden. Meiner Meinung nach bleibt nur noch die Pille. Ich habe selbst 9! Monate nach Absetzen der Pille einen sehr unregelmäßigen Zyklus und kaum Eisprünge. Ich vermute daher einen Mangel an weiblichen Hormonen. Jetzt warte ich nur noch, dass es endlich mal meine Periode bekommen, um einen Hormonstatus machen zu können. Ich hoffe sehr, dass dies die Ursache ist!

_________________
1cFi (ZU ca 5 cm), HA seit 2013, derzeit BSL
Ziel: Ursache für HA finden - stoppen - und endlich wieder normale Haare bekommen

mein PP: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=25284


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.01.2015, 11:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2014, 01:42
Beiträge: 400
* Kissen mitbringt und sich hinfläzt * Ich drücke Dir ganz fest die Daumen das alles wieder ins Lot kommt...Pilz auf der Kopfhaut ist unangenehm aber man kriegts in den Griff....Ich kämpfe mit dem seborrhoischem Ekzem und mein Bad sah an manchen Tagen wie ein Labor aus...aber es hat sich gelohnt..mit viel Geduld habe ich für meine KH eine Pflege entwickelt die das Ekzem unter Kontrolle hält und mich befreit von dem mörderischen Juckreiz und Haarausfall....mittlerweile wächst sehr langsam alles wieder nach was ich verloren habe...vielleicht magst Du mich in meinem PP auch mal besuchen ?

* Schoki hinstellt*

_________________
Bild

mein PP : viewtopic.php?f=21&t=24691


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.01.2015, 11:49 
Offline

Registriert: 16.01.2015, 20:27
Beiträge: 22
Hallo Sonnenschein,

Ich möchte dir hier Gesellschaft leisten, ich fühle wirklich mit dir, habe das gleiche Problem. Suche auch noch nach der passenden Lösung...

Bei mir zieht sich das Thema auch schon viele Jahre, aber bisher ging der haarausfall auch immer wieder. Zuletzt, weil ich wegen eines völlig anderen Problems beim Hautarzt war, nämlich Kleienflechte. Um es kurz zu machen, wegen dieses Pilzes habe ich eine Lösung verschrieben bekommen, epi pevaryl hieß es und ich musste es mindestens 3 Abende lang auf der Kopfhaut einmassieren und morgens wieder auswaschen. Danach war dieser Pilz verschwunden und mit ihm auch Schuppen und juckende Kopfhaut - und der Haarausfall normalisierte sich wieder! :-)

Leider hält der Effekt bei mir nicht ewig an, alle paar Wochen muss ich diese Prozedur wiederholen und bin aktuell wieder dabei, in der Hoffnung, dass damit die Ursache gefunden ist.

Das mit dem epi pevaryl fiel mir direkt ein, als du von diesem Pilz sprachst, vielleicht hilft es dir ja auch? Es ist kein Mittel gegen Haarausfall, kann aber Pilze bekämpfen und vielleicht wäre damit auch schon was erreicht?

Alles Gute weiterhin, ich les hier mal mit!

_________________
Vom akuten Haarausfall zu schönem, vollem und langem Haar: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=25306

Länge
19.01.15: ca. 49cm
21.02.15: ca. 52cm

Zopfumfang
19.01.15: ca. 6cm
21.02.15: ca. 6,5cm

3c M ii


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.01.2015, 12:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2014, 07:04
Beiträge: 58
Wohnort: Wien
Bild

Meine aktuellen NEMs, das hilft bis jetzt am besten :)

_________________
1cFi (ZU ca 5 cm), HA seit 2013, derzeit BSL
Ziel: Ursache für HA finden - stoppen - und endlich wieder normale Haare bekommen

mein PP: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=25284


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.01.2015, 12:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2014, 07:04
Beiträge: 58
Wohnort: Wien
Danke Tiffany! Werde jetzt mal das neue Shampoo vom Hautarzt testen, vl hilft das ja. Werden deinen Tipp aber auf alle Fälle im Hinterkopf behalten!

_________________
1cFi (ZU ca 5 cm), HA seit 2013, derzeit BSL
Ziel: Ursache für HA finden - stoppen - und endlich wieder normale Haare bekommen

mein PP: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=25284


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.01.2015, 16:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2014, 07:04
Beiträge: 58
Wohnort: Wien
heutige Frisur: Wickeldutt à la Sonnenschein :D


Bild
so siehts zumindest nach ein bisschen Volumen aus. Ein normaler Dutt geht gar nicht und für einen Sockendutt sind es inzwischen leider auch zu wenig...

_________________
1cFi (ZU ca 5 cm), HA seit 2013, derzeit BSL
Ziel: Ursache für HA finden - stoppen - und endlich wieder normale Haare bekommen

mein PP: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=25284


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.01.2015, 17:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.10.2014, 17:24
Beiträge: 2262
Hallo Sonnenschein,
Hier bleib ich auch gleich und drück dir fest die Daumen das mit dem neuen Shampoo die Lösung gefunden ist!
Hatte auch starken HA wusste aber woran es lag. Was wirfst du denan Haaren ab pro Tag (+/-)? Und wie war dein ZU 2013? Spriessen Babys und fallen dann wieder aus oder hast du kahle Stellen?

Der wickeldutt find ich toll! Ausschliesslich mit Pins gesteckt?

_________________
Es ist kein Haar so klein, daß es nicht seinen Schatten hat
Start September 2014: 2b Fii (67cm, ZU 6.5cm)
Aktuell: Über-Taille [78cm], 6.5ZU Ziel: Hüfte [85], ZU 7.5cm

Meine experimentelle Haarzucht


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.01.2015, 18:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2014, 07:04
Beiträge: 58
Wohnort: Wien
hey!

Ja das neue Shampoo werde ich morgen testen. Der Dutt ist mit Pins und einer kleinen Forke die aber nicht hält und irgendwo verschwunden ist ;)

Also bis vor kurzen sind mir beim Waschen ca 250 Haare ausgefallen alle 2 Tage, dazwischen weniger. Seit 1-2 Wochen hab ich das Gefühl, dass es ne Spur besser wird, mal sehen kann sich jederzeit ändern. Schätz ich bin jetzt an den Tagen wo ich nicht wasche unter 100.

Nachwuchs hab ich schon ein wenig, allerdings zu wenig für das was ausfällt. Aber zumindest ein Teil des Nachwuchs hält. Kahle Stellen hab ich keine ist nur generell alles ein wenig licht, wobei es am Hinterkopf und Nacken eigentlich schlimmer ist als am Oberkopf.

Woran lags bei dir Rury-chan?

LG Sonnenschein

_________________
1cFi (ZU ca 5 cm), HA seit 2013, derzeit BSL
Ziel: Ursache für HA finden - stoppen - und endlich wieder normale Haare bekommen

mein PP: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=25284


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.01.2015, 15:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.10.2014, 17:24
Beiträge: 2262
Vitaminmagel :( Und genetisch bedingt wohl eher Haare die wenig zug vertragen - hab viel gekämmt, geflochten (hab mir dabei so viele Haare ausgerissen) und schlussendlich das Tauchen inkl. Saltzwasser. Hat meinen Haaren den rest gegeben.
Jetzt ists wieder besser aber Zug vertragen sie immer noch kaum.

Ich kann so mitfühlen weils wrklichs chlimm ist wenn die Haare ausgehen. Die lichten Stellen machen mich ganr verrückt.

Wie waren deine haare denn vor dem HA (hast du Vergleichfotos). Musst aber nicht zeigen wenn du nicht magst. Hab fast geheult als ich meine 1:1 im PP angekuckt habe :heul:

_________________
Es ist kein Haar so klein, daß es nicht seinen Schatten hat
Start September 2014: 2b Fii (67cm, ZU 6.5cm)
Aktuell: Über-Taille [78cm], 6.5ZU Ziel: Hüfte [85], ZU 7.5cm

Meine experimentelle Haarzucht


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.01.2015, 19:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2014, 07:04
Beiträge: 58
Wohnort: Wien
Heute getestet:
Khadi Haaröl, das neue Shampoo, Jojobaöl und eine Brennesselteerinse. Danke an Eleanor die so lieb war und mir Probem vom Khadi Haaröl, Shampoo und vom Jojobaöl geschickt hat! :bussi:

Khadi Haaröl:
Leider hat meinen Haaren das gar nicht gefallen. Mir sind wieder vieeel mehr als sonst ausgegangen :( Ich stelle also fest, nahdem ich schon mal so ein Massaker mit Kokosöl hatte --> Öl ist nichts für meine Kopfhaut! Leider....

Micetal Shampoo:
Super!! Lies sich gut verteilen, KH juckt jetzt nach dem waschen gerade nur ein bisschen und ich sehe keine Schuppen. Die letzten Wochen hatte ich immer noch dem Waschen direkt schon wieder Schuppen. Das Shampoo muss ich jetzt 3-4 Wochen anwenden. Mal sehen wies weiter wirkt.

Jojobaöl:
Meine Längen haben das Öl gar nicht aufgenommen. Ich glaube für Öl sinds momentan einfach viel zu wenig Haare. Oder ich habe zuviel Öl erwischt obwohl ich ganz wenig genommen habe. Werde es vl mal mit dem "Haare in Wasser mit Öl tauchen" versuchen.


Brennesselteespülung:

Ich habe 1,5L Tee mit 2 Teebeuteln gemacht und das ganze ca. 1 Stunde ziehen lassen. Habs dann nach dem Waschen über den Kopf geschüttet und nicht mehr ausgewaschen. Ergebnis: Super! Die Haare haben endlich wieder einen Spur von Glanz und sind schön schokobraun. Das werde ich jedenfalls wiederholen.

Ergebnis: KH nicht mehr ölen! Weiter mit Micetal Shampoo waschen und Brennesselteerinsen machen

_________________
1cFi (ZU ca 5 cm), HA seit 2013, derzeit BSL
Ziel: Ursache für HA finden - stoppen - und endlich wieder normale Haare bekommen

mein PP: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=25284


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.01.2015, 19:10 
Hallo Sonnenschein! :D

Finde ich super, dass Du jetzt ein Projekt hast :gut:

Ich vermute, dass das Problem bei den Ölen vorallem die mechanische Belastung beim Auftragen auf die Kopfhaut ist :gruebel: Dein Haarausfall ist wahrscheinlich zu stark für solche liebgemeinten Bahandlungen. Wenn man da dann mit den Fingerspitzen über die Kopfhaut "schrubbt" lösen sich sicher deutlich mehr Haare, auch wenn man versucht vorsichtig zu sein. Ich weiß das noch von meiner Mom, als sie so starken Haarausfall hatte. Sie hat ihre Kopfhaut wie ein rohes Ei behandelt, damit nicht mehr Haare ausgehen als nötig.

Aber es sieht so aus, als wärst Du ganz nahe dran an der Ursache und damit auch an der Lösung. Ich würde die Öle für die Kopfhaut wohl auch erstmal beiseite lassen, bis sich der Haarausfall deutlich reduziert hat bzw gestoppt ist.

Und das mit dem Öl für die Längen braucht oft etwas Übung :nickt: Ich habe ewig gebraucht bis ich damit zurecht gekommen bin :mrgreen: Aber wenn man mal den Bogen raus hat, ist es eine feine Sache :D

Das mit dem Brennesseltee finde ich interessant. Bin gespannt wie Du langfristig zufrieden bist.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 20.01.2015, 13:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2014, 07:04
Beiträge: 58
Wohnort: Wien
Ja ich vermute auch, dass Kopfhautölen für mich derzeit einfach nichts ist. Seit Sonntag ist der HA wieder stärker :( Werde jetzt mal Homöopathie versuchen: Sepia LM6 wurde mir verschrieben. Das wird ab heute getestet.

_________________
1cFi (ZU ca 5 cm), HA seit 2013, derzeit BSL
Ziel: Ursache für HA finden - stoppen - und endlich wieder normale Haare bekommen

mein PP: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=25284


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.01.2015, 08:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2014, 07:04
Beiträge: 58
Wohnort: Wien
So gestern wieder mit dem Micetal Shampoo gewaschen und was soll ich sagen - es juckt :heul:
Hab nochmal die Brennesselrinse ausprobiert.. diesmal gabs nur strohiges verfilztes Haar. Das letzte Mal habe ich mir ja 2 Stunden vor dem Waschen Jojobaöl in die Längen gegeben. Vl war doch das der Trick. Werde das nächste Mal wieder Jojobaöl testen und die Rinse weglassen.
Ansonsten der Haarausfall ist und bleibt da. Die Besserung war wohl nur wenige Tage...ohnein....
Habe gestern mehrmals versucht eine Banane zu machen, hat gar nicht geklappt... zu viel rumprobieren will ich auch nicht, weil dabei immer Haare flöten gehen.. also gibt's heute wieder den üblichen dünnen Pferdeschwanz..

_________________
1cFi (ZU ca 5 cm), HA seit 2013, derzeit BSL
Ziel: Ursache für HA finden - stoppen - und endlich wieder normale Haare bekommen

mein PP: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=25284


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.01.2015, 09:14 
Das Kopfhautjucken kann wirklich vom Tee kommen. Ich habe auch schon öfter versucht mit verschiedenen Tees (Kräuter, schwarzer, Roiboos) zu rinsen, aber habe davon immer Kopfhautjucken bekommen.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 73 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Katzendiebin, Tara Jax


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de