Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 23.09.2018, 16:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 122 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rabenvogel kämpft gegen den Knirsch
BeitragVerfasst: 06.12.2017, 22:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 237
Wohnort: Am Rhein
Hallo zusammen :) Ich bin noch nicht so lange im Forum aktiv, habe aber schon seit Jahren hier mitgelesen und mich mit Tipps und Anregungen versorgt. In diesem Tagebuch möchte ich nun gerne meine Pflegeexperimente dokumentieren.

Der Ausgangszustand meiner Haare ist gar nicht schlecht - vor fünf Jahren hätte ich nie gedacht, dass sie mal so schön aussehen könnten. In meiner Teeniezeit hatte ich immer einen Bob (irgendwo zwischen Kinn und Schulter) und war nie glücklich damit. Meine Haare sind sehr fein, dazu haben sie sich immer noch zu Strähnen zusammengerottet (vor Fotos musste ich immer schnell bürsten), sodass die Frisur für mich immer "nach nichts" aussah. Ca. 2010 dachte ich mir dann: einmal in deinem Leben willst du mal sehen, wie du mit langen Haaren aussiehst. Warum also nicht jetzt? Also bin ich einfach nicht mehr zum Friseur gegangen. Feste Ziele hatte ich keine, der Plan war das so lange auszuprobieren, bis ich keine Lust mehr habe. Tja, ich habe immer noch Lust :D Ein richtiges Langhaar war ich trotzdem lange nicht, da ich ab und zu meine Schwester hab rumschneiden lassen, zwischendurch ist da auch deutlich mehr abgekommen als geplant, bis dann die Kante gerade war. Länge war mir aber nie so wichtig, hauptsache ich konnte Dutts und coole Frisuren machen.

Mittlerweile bin ich bei 72cm SSS und 6cm Zopfumfang. Von der Länge reicht mir das eigentlich schon, bis Taille würde ich maximal noch wachsen lassen. Mein Ziel ist stattdessen, die optimale Pflege zu finden und ab und zu auch mal nachzuschneiden, sodass die Kante und das Zopfvolumen dicker werden. Da hat sich in den letzten Jahren schon viel getan, ich scheine auf einem guten Weg zu sein :)

Mein Hauptfeind ist der Knirsch. Ich hatte mich schon damit abgefunden, dass es für meine Haare einfach normal ist, komische Geräusche zu machen, wenn sie in den Längen zusammengedrückt werden. Ich habe blondierte Strähnchen, ich dachte, das geht dann wohl nicht anders. Bis ich in meiner Experimentierlust mal einen unglaublichen Treffer gelandet habe: Snowy's Moisture Treatment hat mir die Längen unglaublich durchfeuchtet. Sie haben geglänzt, waren glatt statt rau, waren ganz still beim Zusammendrücken und sahen aus wie aus der Werbung. Seit ich weiß, dass meine Haare SO sein können, will ich das immer haben :D Meine Haarexperimente werden jetzt danach begutachtet, wie nahe ich an diesem nie wieder erreichten Zustand bin. Dann könnte ich mir durchaus auch mal vorstellen, die Haare offen zu tragen. Momentan kommt das nicht in Frage, da sie nicht schön fallen und nach kurzer Zeit der Klett einsetzt.

Bild
(Dezember 2017)

Ausgangszustand:
Haarstruktur 1 b ii F, 6cm Zopfumfang, 72cm SSS.
Blondierte Strähnchen in dunkelblondem Haar, alle 4-5 Monate wird beim Friseur der Ansatz nachblondiert
Waschrhythmus alle 3 Tage seit Seife, vorher 2 Tage
Knirschige Längen

Ziele:
Die optimale Pflege finden
Waschrhythmus weiter hinauszögern
Mehr Frisuren lernen

Ich bin von Haarseife jetzt schon begeistert, habe aber noch nicht die richtige für mich gefunden. Meine Seifentests werde ich also hier festhalten. Außerdem alle weiteren Experimente - die Naturwissenschaftlerin in mir sehnt sich danach, genaustens zu protokollieren, welche Parameter wie zusammenwirken. Wenn ich neue Frisuren lerne, werde ich aber auch davon berichten.

_________________
1 b ii F, 79cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Zuletzt geändert von Rabenvogel am 04.01.2018, 12:26, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.12.2017, 22:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 237
Wohnort: Am Rhein
Zusammenfassung Pflege
Hier wird ein Inhaltsverzeichnis zu getesteten Kuren und Seifen entstehen.

Alltägliche Methoden:
Gewaschen wird normalerweise alle 3 Tage komplett unter der Dusche: Haare nass machen, mit der Seife über den Kopf streichen und mit etwas nachgetröpfeltem Wasser aufschäumen. Dann mit der Seife über die Längen streichen und ebenfalls aufschäumen. Gut mit warmen Leitungswasser ausspülen, danach saure Rinse mit 1 TL Zitronensäurepulver auf 1,5l Wasser. Die Rinse bleibt kurz drin und wird nach 2-3 Minuten ebenfalls mit Leitungswasser ausgespült. Je nach Reichhaltigkeit der Seife mache ich dann noch eine Pflegetunke/Rinse, z.B. mit 5 Tropfen Aloe Vera Gel, 5 Tropfen Seidenprotein und einem Pumpstoß Jojobaöl auf 0.5l Wasser. Dann lasse ich lufttrocknen, oder mache nasse meine Nachtfrisur und gehe damit schlafen. Dazu wickel ich einen bauschigen Cinnamon auf dem Kopf, der mit einem Telefonkabelhaargummi befestigt wird. Manchmal auch Flechtzopf, aber Flechtwellen mag ich nicht so gern. Kämmen tue ich mit einem grobzinkigem Holzkamm oder dem Fake Tangle Teezer von dm.

Kuren:
[x] Olivenöl-Kur
[x] Kokosöl-Kur
[x] Avocadoöl-Kur
[x] Joghurt-Honig-Ölkur
[x] Babylove Pflegecreme als Kur
[x] Joghurt-Kur
[x] Aloe-Vera-Glanzspülung-Mandelöl-Kur
[x] Enjoy-Creme als Kur

Leave Ins:
Sprüh-Leave In:
    100ml destilliertes Wasser, 14 Tropfen Aloe Vera Gel, 14 Pumpstöße Jojobaöl (Pumpstoß ~ 3-4 Tropfen?) in einer alten Deo-Sprühflasche
    Ist gut gegen Klett, hilft die Haare zu glätten und zu ordnen, wenn sie in alle Richtungen abstehen (z.B. nach dem Trocknen im Dutt)
Kokosöl:
    Fingernagelgroße Menge Kokosöl auf mit Sprühflasche angefeuchtete Haare
    Zieht gut ein, besonders über Nacht. Macht trockene Haare weicher.
    Update: kurz danach sind die Haare trockener als vorher
Spitzenbalsam:
    1 TL Sheabutter, 1 TL Alterra Granatapfel Spülung, 2 Pumpstöße Jojobaöl
    Sparsam eingeknetet z.B. ins Ende vom Flechtzopf zieht das über Nacht gut weg und macht sehr weiche Spitzen. Ist aber schwer zu dosieren, da sehr fest.
[x] Erdnussöl
[x] Bienenwachs-Balsam
[x] Mandelöl auf feuchtem Haar
[x] Haarcreme (DIY)
[x] Rizinusöl auf feuchtem Haar
[x] LivVegan Bodycreme Enjoy

Getestete Seifen mit Berichten:
[x] Himbeer-Essig 4% ÜF
[x] Orangen-Essig 4% ÜF
[x] Apfel-Essig 4% ÜF
[x] Sweet Feelings 8% ÜF
[x] Hear the Silence 15% ÜF
[x] Aleppo-Seife
[x] Simply the Best 20% ÜF
[x] Gold von Marokko 12% ÜF
[x] Salty Clouds 18% ÜF
[x] My Angel 8% ÜF
[x] Heillani 8% ÜF
[x] Tribus 20% ÜF

Sonstige Tests:
[x] Honig-Aloe-Vera-Conditioner-Mischung nach der Seifenwäsche
[x] Saure Rinse mit Essig
[x]Saure Rinse nicht ausspülen
[x] Sante Glanzspülung nach der Seifenwäsche
[x] Ölige Rinse
[x] Amla-Rinse

To-Do-Liste:
[ ] Walnussöl
[ ] Arganöl
[ ] Avocadoöl
[ ] Macadamianussöl
[ ] Babassufett
[ ] LOC
[ ] Kokosmilch-Kur
...und natürlich noch ganz viele Seifen

_________________
1 b ii F, 79cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Zuletzt geändert von Rabenvogel am 08.09.2018, 18:21, insgesamt 28-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.12.2017, 22:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 237
Wohnort: Am Rhein
Zusammenfassung Frisuren

Hier soll ein Inhaltsverzeichnis mit Frisuren, die anstandslos funktionieren und mir gefallen, entstehen.

Frisuren
Wickeldutt mit Forke
Flechtdutt
Cinnamon
Holländer
Chamäleon-Dutt
French Pinless
Spock-Bun
Keltischer Knoten

_________________
1 b ii F, 79cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Zuletzt geändert von Rabenvogel am 19.08.2018, 20:37, insgesamt 11-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.12.2017, 23:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2011, 18:50
Beiträge: 2034
Wohnort: Hessen
Hallo Rabenvogel, was hält Dich denn davon ab, diese Snowy Moisture weiter gegen das Knirschen zu verwenden?

_________________
2bMii , ZU 9 cm - 70 cm SSS.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.12.2017, 23:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 237
Wohnort: Am Rhein
Hallo Tender Poison :) Das SMT hat leider nie wieder so gut funktioniert. Außerdem ist es recht aufwändig, da es in Kombination mit Reinigung bisher nicht geklappt hat. Also muss ich außerhalb meines Waschrhythmus eine Stunde lang Zeug einwirken lassen, das dann nur mit Wasser auswaschen und ein paar Stunden trocknen lassen. Das ist mir im Alltag zu langwierig.
Aber ich arbeite daran herauszufinden, ob ich das irgendwie abwandeln kann, dass es kürzer und besser in den Alltag integrierbar wird, aber trotzdem gute Ergebnisse erzielt. Dazu später mehr :)

_________________
1 b ii F, 79cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2017, 00:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.09.2012, 23:14
Beiträge: 3161
Hallo Rabenvogel,

dann herzlich Willkommen hier im Forum bei uns Verrückten. :)

Ich weiß gar nicht, warum ich dein Projekt gerade angeklickt habe, ich lese nämlich kaum Projekte. Und Knirsch konnte ich zu Beginn meiner LHN-Zeit hinter mir lassen und er kam auch nie wieder. Knirscht es denn nur oder neigen die Haare auch dazu brüchig zu sein? Das ging bei mir vorher einher.
Ich schreibe hier aber vor allem, weil ich mich spontan gut mit dir identifizieren kann. Schon der Wille, an den Haaren noch ein bisschen zu optimieren, aber mal mit ner gesunden Portion Faulheit an die ganze Sache rangehen. :mrgreen: Außerdem ist mein größer Feind im Alltag auch der Hang zur Verklettung meiner feinen Haare.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren neuer Pflege. Und ich empfehle dir mal grundsätzlich Amla, unabhängig davon wie du es einsetzen möchtest. Mein absoluter Heiliger Gral der Haarpflege. Und kann ich mir bei deinen Problemen auch gut als Lösung vorstellen.

_________________
lairja - 2a F ii(8) - Steiß+ - Avatar von April 2018
Ziel: NHF (Mittelaschblond) rauswachsen lassen; bis auf vereinzelte Spitzen bereits umgesetzt.
Weitere Ziele: Klassik, weniger Taper, Klett im Zaum halten.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2017, 06:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.01.2010, 23:11
Beiträge: 2395
Wohnort: NRW bei Wuppertal
Hallo und herzlich willkommen, Rabenvogel!

Was mich hier hingeführt hat, ist dein Nickname, der ist toll! :D
Ich bin auch seit ein paar Monaten von Haarseife begeistert. Frühere Experimente damit waren mir nie so richtig geglückt aber das habe ich mal auf meine damals frei Schnauze selbst gesiedeten Seifen geschoben...

Ich finde die Himbeeressig Seife ja richtig super, allerdings pflege ich die Längen auch häufiger mit Heymountain Haarcremes (die habe ich dieses Jahr erst probiert und finde sie toll, kann ich nur empfehlen). Außerdem streiche ich beim Waschen mit der Seife nur den Kopf ein! Die Seife, die beim Ausspülen die Haare runterläuft, reicht für die Längen locker, wenn man keine fette Ölkur drin hat!
Außerdem habe ich so das Gefühl, dass vom Sebum, das am Kopf abgewaschen wird, ein ganz kleiner Teil sich in den Längen verteilt. (vielleicht bilde ich mir das nur ein)

Als Naturwissenschaftlerin könnte Seife sieden doch auch was für dich sein? :D

_________________
2aF/Mii Dicke 0,04-0,05mm, Umfang: 6,6cm
Farbe: Warmes Dunkelblond
Haarlänge: Start (15.01.2010): 62cm nach SSS Aktuell: 91,5cm nach SSS (Hüfte)
Ziel: min. 105cm mit Kante Mein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2017, 10:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2017, 11:36
Beiträge: 13
Huhu Rabenvogel,

ich setze mich auch mal dazu! :)

Wir scheinen sehr ähnliche Haare zu haben. Ich kämpfe momentan auch gegen meine knirschigen Spitzen und habe leider auch noch nicht das richtige gefunden.
Ich bin sehr gespannt und lese gerne mit.

_________________
70 cm SSS / 1b / Hennarot

https://www.instagram.com/jfox.13/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2017, 15:13 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 26.08.2017, 19:23
Beiträge: 398
Wohnort: Hamburg
:wink: ich setz mich auch mal dazu.

_________________
hat ein PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.12.2017, 10:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 237
Wohnort: Am Rhein
Vielen Dank allen, über das Interesse freue ich mich sehr.

@Mithgarthsormr: Ja, Seifensieden fasziniert mich sehr und das will ich unbedingt mal machen. Mein Freund verdreht immer schon die Augen, wenn ich neue Sachen über Seife erzähle :D Aber mit dem Selbstmachen will ich noch ein bisschen warten - einerseits erst mal bei kleinen Mengen herausfinden, mit welchen Ölkombinationen ich in der Seife gut zurechtkomme. Andererseits bietet sich das gerade mit unserer aktuellen Wohnsituation nicht so an. Beim nächsten Umzug soll auf jeden Fall ein Balkon / Terasse / Gartenzugang dabei sein, bis dahin werde ich solche Projekte auf jeden Fall verschieben.
Was du zum Einschäumen schreibst, finde ich auch sinnvoll. Ich glaube, das kommt auf die Seife an. Bei einer, die tatsächlich nur reinigt und kaum pflegt wie der Himbeeressigseife, lasse ich die Längen auch gerne mal aus, kommt mit wie unnötige Strapaze vor.

@lairja: Haarbruch erkennt man an den kleinen weißen Punkten an den Spitzen, oder? Von denen habe ich in der Tat ganz viele. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das kommender Spliss oder tatsächlich Haarbruch ist. Diese Ende schneide ich auf jeden Fall immer ab, wenn sie mir ins Auge springen, das soll ja auch zu Klett beitragen. Richtig geholfen hat's aber noch nicht. Über Amla habe ich hier schon viel positives gehört, das kommt dann mal auf meine To-Do-Liste :)

SMT und Varianten:
Da die Frage schon aufkam, dachte ich, ich schreibe zuerst mal was über meine Erfahrungen mit SMT. Inspiriert hat mich dieser Thread. Ich mache das so:

1/2 TL Honig
1/2 TL Aloe Vera Gel (ich hab das teure von Enzborn gekauft
1 TL Alterra Granatapfelkur
etwas Wasser für die Konsistenz

Das kann ich sowohl auf die trockenen, als auch mit Leitungswasser eingesprühten Haare tun, da habe ich keinen Unterschied gemerkt. Das Auftragen kann bei trockenen Haaren etwas schwieriger sein, dafür mache ich dann die Mischung flüssiger. Das schmiere ich mir in die Längen, bis diese richtige gesättigt sind. Das lasse ich eine Stunde im Dutt einwirken (für zusätzliche Wärme bin ich zu faul. Faulheit ist tatsächliche eine treibende Motivation bei mir, einfacherere Lösungen zu finden :wink: ) und spüle es danach unter der Dusche nur mit Wasser aus. Das Trocknen braucht ewig, aber das Ergebnis ist wirklich toll. Wie oben beschrieben, fühlen sich die Haare tatsächlich an wie nach einer dicken Silikon-Spülung beim Friseur.
Haare trocknen lassen finde ich aber mit Abstand am Anstrengendsten in der ganzen Wasch- und Pflegeroutine. Ich kann es nicht bleiben lassen schon nass darin herumzuwurschteln, ob mit Tangle Teezer oder den Fingern, ich habe einen nassen kalten Kopf, vollgetropfte Oberteile, muss beim Anlehnen immer aufpassen... Nee, das mag ich so wenig, das will ich mir nicht regelmäßig außerhalb des Waschtags antun. Solch eine Water-Only-Wäsche zögert bei mir das Nachfetten auch nicht heraus, sondern fördert es eher noch. Daher habe ich ein wenig herumprobiert.

SMT + Komplett-Seifen-Wäsche: Quasi kein Effekt, als hätte die Seife die gute Pflege gleich wieder ausgewaschen.
SMT + Seife-nur-am-Kopf: Seifenwasser und Saure Rinse läuft durch die Längen. Immer noch ganz schön knirschig.
SMT + Shampoo-nur-am-Kopf: Ok, immer noch ganz schön knirschig.
Seifen-Wäsche + Aloe-Vera-Rinse: Nach der sauren Rinse noch mal tunken + rinsen und damit den 1/2 TL Aloe Vera Gel direkt im Haar verteilen. Ist besser als ohne, es knirscht immer noch, aber nicht so viel
Seifen-Wäsche und Honig in der Sauren Rinse: Den 1/2 TL Honig in der sauren Rinse versenken. Kein Effekt.
Aloe Vera direkt in die trockenen Haare: Ganz schön klebrig! Nach dem Trocknen kein Effekt.

Hauptsächlich habe ich mit Aloe Vera experimentiert, weil mir das als Haupterfolgsfaktor von SMT erscheint. Der Condi selbst kann es nicht sein, den habe ich schon vor der Seifenzeit zwei Jahre benutzt und nie so Wunderergebnisse gehabt. Der ist grundsätzlich nicht schlecht und pflegt meine Haare ganz gut, aber hat sie immer sehr klätschig und strähnig gemacht. Aber hmm, die Alterra Kur im Kombination mit Seife könnte ich noch ausprobieren...

Was wichtig bei der ganzen Haarpflege finde, ist nicht auf gut Glück was reinzuschmieren, sondern sozusagen ein Gefühl dafür zu entwickeln was fehlt. Ich unterscheide z.B. zwischen Trockenheit und Knirsch, das eine lässt sich mit etwas Öl als Leave-In ganz gut beheben, das andere nicht. Selbst bei 1 TL Kokosöl in den Längen knirschen diese immer noch. Momentan vermute ich, der Knirsch hängt wirklich mit Feuchtigkeit, nicht mit Fett zusammen. Aloe Vera Gel und Leinsamengel haben da bis jetzt den besten Einfluss drauf gehabt.

_________________
1 b ii F, 79cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.12.2017, 22:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 237
Wohnort: Am Rhein
Heute war Waschtag. Als Kur habe ich fünf Stunden vor dem Waschen großzügig Spitzenbalsam in die Längen geschmiert. Da hatte ich noch ein bisschen übrig, was ich allmählich mal aufbrauchen wollte. Die Konsistenz der Mischung war im Cremetiegel so fest, dass ich zuletzt richtig Schwierigkeiten hatte, das zu verteilen. Etwas Aufenthalt auf der Heizung hat das aber behoben. Man muss nur aufpassen, das nicht zu lang zu machen, zuerst ist mir alles geschmolzen und die Fette haben sich wieder getrennt, ups :D
Im Dutt hat man die Kur kaum gesehen und ich bin damit auf dem Weihnachtsmarkt gewesen. Für den Ansatz habe ich ein neues Wundermittel für mich entdeckt: Roggenmehl als Trockenshampoo. Früher hatte ich schon mal mit Stärke experimentiert, aber vom Roggenmehl brauche ich deutlich weniger. Mit einem Puderpinsel lässt sich das auch ganz gut verteilen. So kann ich auch an Tag 4 einen Fettkopf in der Öffentlichkeit vermeiden :)

Gewaschen habe ich mit der Sweet Feelings Seife, Saure Rinse wie üblich, die Pflegerinse mit 5 Tropfen Seidenprotein und 5 Tropfen Aloe Vera Gel. Sweet Feelings ist momentan so mein Standard-Ding, mit dem ich gut zurechtkomme. Die Kur ist mit einmal einseifen gut rausgegangen, einen besonderen Pflegeeffekt hab ich aber nicht bemerkt, alles wie immer. Da nutze ich den Spitzenbalsam lieber weiter als Leave In für die Spitzen. Dazu habe ich weniger Volumen als sonst und die Haare fühlen sich ziemlich trocken an. Daher habe ich noch mit Kokosöl nachgearbeitet, das kann dann über Nacht wegziehen.

Ich habe zwar noch ein Päckchen von pflegeseifen mit ganz vielen anderen tollen Seifen hier, die ich allzu gerne ausprobieren möchte, aber die sind alle noch sehr weich. Da halte ich mich lieber noch zurück und lasse sie noch etwas reifen. So sieht das dann aus:

Bild

Als die Seifen ankamen, waren alle so blöd in Plastik eingepackt. Damit sie etwas atmen und weiter trocknen können habe ich mit Papier gewickelt :)

Außerdem ist eine neue Flexi bei mir angekommen! Ich habe beim Black Friday Sale die Atonia gekauft. Die hat mir schon beim ersten Besuch auf der Lilla Rose Seite so gut gefallen, dass ich bei 40% Rabatt nicht wiederstehen konnte. Jetzt bin ich also glückliche Besitzerin einer L-Flexi in silbern. Die Auswahl zwischen messingfarben und silber zu haben, macht die Kombination mit anderem Schmuck deutlich einfacher. Schnelles Bild im LWB:

Bild

_________________
1 b ii F, 79cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.12.2017, 19:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.03.2011, 13:05
Beiträge: 1523
Huhu Rabenvogel :)
Mit Knirsch habe ich auch immer mal wieder Probleme, bin für das Rumexperimentieren aber auch häufig zu faul^^. Was meinen Längen immer ganz gut tut ist nur den Ansatz zu waschen und die Längen trocken zu lassen.
Aber vielleicht sollte ich bei der nächsten komplett Wäsche das SMT mal ausprobieren.
Hast du denn schon mal versucht die Kur nach dem Waschen mit Seife zu machen? Dann müsstest du nicht zusätzlich waschen und die Seife kann die Pflege nicht wieder abwaschen?

_________________
1a-b/F/iii
! Klassik !
Ich liebe meine Haare, langsam glaub ichs selber..


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.12.2017, 18:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 237
Wohnort: Am Rhein
Hallo Fjosi! Machst du so richtiges Scalp-Wash mit Tüte und so? Da habe ich mich bis jetzt noch nicht rangetraut, weil ich dachte meine Haare wären zu kurz für solche Späße. Über dem Waschbecken waschen kann ich leider nicht, das ist rein logistisch in unserem Schlauchbad nicht möglich :P Aber wenn die Längen mal im optimalen Zustand sind, sie einfach in Ruhe zu lassen, wäre durchaus einen Versuch wert :-k
Deinen zweiten Vorschlag habe ich auf meiner Probierliste! :) Nach der Seifenwäsche mal die Alterra Kur reinzumachen ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Die komplette Prozedur mit einwirken lassen geht dann zwar nicht, aber vielleicht ist das ja gar nicht nötig...

Ich wollte noch kurz Frust ablassen. Heute abend bin ich auf einer Feier und um zu besonderem Anlass mal die Haare offen zu tragen habe ich extra das aufwändige SMT gemacht (Ich, die sonst Faule). Leider scheine ich nicht ganz die richtige Mischung erwischt zu haben und das Ergebnis ist ganz traurig:

Bild

Voll der Klätsch und super strähnig :-x ](*,) So war es auch früher immer, wenn ich nur Spülung benutzt habe. Scheint ein Fall von überpflegt zu sein, oder?
Dann wird heute abend eben geflochten, egal wie viele Haare ich mir dabei ausrupfe.

_________________
1 b ii F, 79cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.12.2017, 21:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 237
Wohnort: Am Rhein
Ich habe endlich eine neue Seife ausprobiert :D Über Alepposeife habe ich sehr viel Gutes gehört und bei meiner letzten Bestellung bei pflegeseifen habe ich mal welche mitbestellt. Ursrpünglich war sie für die Hände gedacht, da kämpfe ich besonders im Winter mit super trockener, rissiger Haut. Jetzt wo die Seife aber hier liegt, musste ich sie natürlich gleich auch für die Haare probieren. Mit 200g wurde mir ein ganz schön dicker Block geliefert, leider ist er mir beim Versuch ihn zu teilen zerbrochen :roll: Egal, auch die unschönen Bruchstücke erfüllen ihren Zweck.

Ich habe jetzt zweimal damit gewaschen, am Mittwoch habe ich nur den Oberkopf, gestern komplett. Dabei habe ich mal probiert, tatsächlich nur den Ansatz in Kontakt mit Seife und Rinse kommen zu lassen und die Längen in Ruhe zu lassen.

Pre-Wash: Klätsch vom SMT davor
Waschmethode: Nur Ansatz eingeschäumt, Längen dabei nach vorn und nicht im Kontakt mit Seife + Rinse
Seife: Aleppo-Seife
Saure Rinse: 1 TL Zitronensäurepulver auf 1,5 L Leitungswasser
Pflegerinse: 5 Tr. Seidenproteine, 5 Tr. Aloe Vera Gel auf 0,5 L Leitungswasser
Leave-In: Kokosöl in den Tagen danach

Das war grundsätzlich okay (hat funktioniert), aber der Klätsch von vorher ist rein mit Wasser nicht ganz verschwunden und dazu sind die Längen über die Tage immer trockener geworden. Also trockener Klätsch war echt keine gute Kombination :D Ich habe das Gefühl, mit einer Komplettseifenwäsche wird alles einmal in einem guten Ausgangszustand versetzt. Außerdem fühle ich mich "sauberer" und auch wohler.

Daher dann gestern Komplettwäsche:

Pre-Wash: keins
Waschmethode: Komplett 1x eingeschäumt
Seife: Aleppo-Seife
Saure Rinse: 1 TL Zitronensäurepulver auf 1,5 L Leitungswasser
Pflegerinse: 5 Tr. Seidenproteine, 5 Tr. Aloe Vera Gel auf 0,5 L Leitungswasser
Leave-In: keins

Bild

Hier ist das Ergebnis zu sehen :D. Die Alepposeife hat schon mal prima geschäumt und toll gerochen. Was mich an den Händen manchmal stört (doch sehr starker "krautiger Geruch) finde ich in den Haaren super! Sofort schon unter der Dusche ist mir aufgefallen, wie glatt und weiche die Haare waren, selbst vor meiner Pflegerinse. Normalerweise sind sie im nassen Zustand eher störrisch und rau. Das Ergebnis nach dem Trocknen gefällt mir auch gut, sie fallen schön und vor allen Dingen: Kaum Knirsch! Das Anfassgefühl ist wirklich anders als bei den bisher getesteten Seifen. Vielleicht auch noch ein Überbleibsel des Condi-Klätschs von davor, aber auf alle Fälle angenehm.
Mir fehlt die Fülle und die Längen sind recht trocken. Ich habe aber auch komplett auf Leave In verzichtet, weil ich erst mal die reine Wirkung der Seife beurteilen wollte. Wenn ich das nächste Mal damit wasche, werde ich auf jeden Fall noch etwas Öl vor dem Trocknen reintun. Hier noch der Steckbrief.

Jetzt habe ich noch mal die Längen etwas mit der Sprühflasche befeuchtet und eingeölt. Aus Lust am Ausprobieren habe ich etwas Erdnussöl verwendet, das riecht lecker und stammt direkt aus der Küche. Mit Kokosöl komme ich momentan zwar ganz gut klar, aber nach einem Tag ist alles trockener als vorher.
Überhaupt erstaunlich, dass das mit dem Kokosöl funktioniert :D Als ich vor ein paar Jahren mit dem Ölen angefangen habe, hatte ich Kokosöl einmal ausprobiert und gleich wieder verworfen. Wahrscheinlich hatte ich damals noch keine Übung im Dosieren und gleich einen Fettkopf :D Danach habe ich lange mit Olivenöl gearbeitet - das war halt da und musste nicht extra besorgt werden. Dabei macht mir Olivenöl totales Fettstroh. Ich dachte, das muss so und habe ewig nichts anderes genommen :(

_________________
1 b ii F, 79cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.12.2017, 14:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 237
Wohnort: Am Rhein
Hallo, ich habe ein paar Testergebnisse zu berichten:

Erdnussöl auf angefeuchtetem Haar: Toll! Zieht rückstandslos ein und die Haare werden weicher, weniger rau und glänzen sogar ein bisschen.
Erdnussöl auf trockenem Haar: Zieht nicht ein, auch nach der Nacht noch Rückstände. Könnte auch zu viel gewesen sein, das ist im Nachhinein ja immer schwer zu beurteilen. Aber da der Zustand sich im Laufe der Zeit nicht geändert hat, resümiere ich: Öl und trockene Haare ist bei mir keine gute Kombi.

Mein begeistertes Urteil der Alepposeife muss ich leider (teilweise) zurücknehmen. Ich habe zweimal gewaschen, Dienstagabend und Freitagmorgen.

Pre-Wash: keins
Waschmethode: Komplett 1x eingeschäumt
Seife: Aleppo-Seife
Saure Rinse: 1 TL Zitronensäurepulver auf 1,5 L Leitungswasser
Pflegerinse: 5 Tr. Seidenproteine, 5 Tr. Aloe Vera Gel auf 0,5 L Leitungswasser
Leave-In: Erdnussöl in die nassen Haare

Pre-Wash: etwas Kokosöl über Nacht
Waschmethode: Komplett 1x eingeschäumt
Seife: Sweet Feelings
Saure Rinse: 1 TL Zitronensäurepulver auf 1,5 L Leitungswasser
Pflegerinse: 5 Tr. Seidenproteine, 5 Tr. Aloe Vera Gel, kleine Menge Erdnussöl (schwer abzumessen momentan) auf 0,5 L Leitungswasser
Leave-In: keins

Jetzt wo ich den direkten Vergleich habe, gefällt mir das Ergebnis der Sweet Feelings Seife doch besser. Vielleicht habe ich die Alepposeife noch nicht optimal verwendet, aber da war Klätsch über den Ohren und an den Schläfen und der Ansatz wurde total schnell wieder fettig. An Tag 3 war morgens das Fett schon bis zu den Ohren. Vielleicht habe ich nicht genug geschäumt? Im direkten Vergleich war der Schaum eindeutig weniger leicht zu erzeugen und es kann gut sein, dass ich zu wenig hatte, besonders für die problematische Stelle an den Schläfen. Dafür waren die Längen sehr angenehm, besonders dieses kühle, glatte Gefühl nach dem Waschen gefällt mir sehr gut. Und der Knirsch war so gut zurückgegangen! Ich muss das noch mal mit mehr Schaum probieren...

Bezüglich des Nachfettens habe ich auch überlegt, ob das mein ungefärbter Ansatz ist, der einfach weniger Pflege braucht und darum schneller fettet. Ich werde beobachten, wie die Sweet Feelings sich in punkto Nachfetten schlägt. Wenn es mit der auch immer kürzere Zeitabstände werden, dann muss ich wohl mal wieder zum Friseur und Nachsträhnen lassen. Alle zwei Tage waschen zu müssen gefällt mir nämlich Ü-B-E-R-H-A-U-P-T nicht.

Jetzt über die Feiertage bin ich viel unterwegs und mache keine Experimente, da muss alles tipp-topp aussehen. Daher werde ich wohl mit der Sweet Feelings Seife waschen und mal schauen was ich an restlicher Pflege so im Gepäck unterbringen kann.

Danach gibt es aber ein paar Sachen, die ich ganz dringend ausprobieren möchte :D
- Andere Saure Rinsen. Vielleicht ist Zitronensäurepulver gar nicht optimal. Apfelessig mag ich vom Geruch nicht so, aber ich wollte demnächst mal einen anderen Fruchtessig besorgen und mit der Rinse experimentieren
- Andere Seifen. Da wartet immer noch ein ganzes Päckchen auf mich! Avocadoöl als Grundöl scheint bei mir ganz gut zu klappen, danach habe ich auch grob die neuen Seifen ausgesucht.
- Avocadoöl als Leave In. Da das in der Seife ein gutes Öl für mich ist, soll es auch mal direkt im Haar ausprobiert werden. Wenn ich es im Lebensmittelhandel finde, werde ich mal zugreifen

_________________
1 b ii F, 79cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 122 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jailia, Mandalay, rock'n'silver


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de