Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 12.11.2019, 16:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 227 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 16  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.05.2017, 13:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2017, 18:31
Beiträge: 318
Wohnort: Ruhrgebiet
Intro
Hallo Leute! Ich heiße jeden Mitleser herzlich willkommen und freue mich schon seit Tagen endlich mein eigenes Tagebuch (denke das passt mittlerweile doch eher als ein PP, auch wenn ich ein Ziel habe) starten zu können.

Ich war in der Vergangenheit immer mal wieder stille Mitleserin im Forum, hab nach Tipps und Tricks gesucht. Ich war nie angemeldet aber ich dachte mir jetzt ist vielleicht doch der perfekte Zeitpunkt dafür gekommen.

Ich werde alles, was ich so über meine Haare, meine Erfahrungen und mein Wissen sagen will, strukturieren und mit Themen/Überschriften und/oder Verlinkungen kennzeichnen, damit man direkt zu dem springen kann, was einen wirklich interessiert.

Durch all die schönen Projekte hier hab ich große Lust bekommen auch ein eigenes Projekt zu starten weil ich denke, dass mich das gut anfeuern wird.

Soviel zum Grundsätzlichen. Jetzt aber zum Hauptthema:

Mein Haar, mein Projekt, mein Ziel
Mein Ziel ist es, Haare bis zur Taille zu bekommen. Auf der Länge war ich noch nie in meinem ganzen Leben und ich weiß daher leider gar nicht, ob es überhaupt möglich ist, mein Haar bis dahin wachsen zu lassen.
Meine Erfahrung sagt mir, dass sie recht langsam wachsen und sie auch keine lange Lebensdauer haben, aber ich will den Teufel nicht an die Wand malen. Alles ist möglich. Hoffentlich.

Update Juni 2017: Das viel größere Ziel ist momentan meine Haare erstmal wieder gesund und munter zu bekommen, glatt und seidig. Die Länge stell ich hinten an.
Update Oktober 2017: Kopfhaut-jucken loswerden
Update Mai 2018: Haare sind eigentlich ganz ok, Kopfhautjucken ist weg, Haarausfall im Zaum
Update Oktober 2019: lange nicht aktiv gewesen, HA und Jucken sind zurück, wird gerade alles analysiert

Inhalte
von der Vergangenheit bis zur Gegenwart
Ernährung, Lebensstil, Haarpflege und Waschmethoden
Haar-Steckbrief und Zustand Mai 2017
Wieso sich Saketh in Geduld übt
WET und Struktur
Von Öl und Alkohol sowie Waschrythmus momentan
Farbe
getestete Pflegeprodukte
Haarschere
Haarausfall August / September 2017
Testergebnisse und Arztbesuche: Meine Kopfhaut juckt :o
Haarausfall, Fotovergleich und Schnitt Februar 2018
Ein Jahr LHN
neuer Stand August 2018
Produkte + Bewertungen 2018: neue Liste

weitere To Do's
[x] WBB abschaffen
[x] Ideale Schlaffrisur finden (-> ich schlaf mit Seidentuch und variiere Frisuren)
[ ] Falls Öl: herausfinden, welches am besten ist
[ ] Geeignete Reinigung finden (Kräuter? Lavaerde? Seife? -> Momentan Shampoo)
[x] Waschrythmus wieder verkürzen oder verlängern (Stand Oktober 2017: alle 2 Tage ist gut für mich; also Waschrythmus verkürzt)
[x] Herausfinden, ob mein Wasser hier schlecht für mein Haar ist (zwar nicht wirklich herausgefunden, aber umgezogen)
[x] Herausfinden, ob Kamm oder Bürste und welcher Kamm und welche Bürste
[x] Herausfinden, woher das Stroh kommt, nicht wirklich herausgefunden, aber Pflege geändert
[x] Herausfinden, woher Haarbruch kommt, nicht wirklich herausgefunden, aber Pflege geändert
[x] BWS kaufen (sagt mir aber nicht zu)
[ ] Kopfhautmassage einführen
[x] Schere kaufen
[x] Guten Kamm kaufen (es ist ein Hornkamm geworden)
[x] Ploppen ausprobieren
[ ] Curly Girl Methode antesten
[ ] Stufen / alten Schnitt rauswachsen lassen
[x] Microtrimms
[ ] Haarausfall stoppen, oder minimieren
[ ] Jucken loswerden
[ ] einfach mal zufrieden sein
[ ] Haare bis zur Taille
[ ] Und vielleicht sogar wieder NHF

_________________
2c - 3a F i | TB | Schnittfrei seit Ende '16 |
Meine Fotos bitte nicht ungefragt weitergeben, versenden, verlinken,
kopieren, verschicken, speichern etc.


Zuletzt geändert von saketh am 06.10.2019, 19:39, insgesamt 47-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saketh übt sich in Geduld
BeitragVerfasst: 11.05.2017, 16:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2017, 18:31
Beiträge: 318
Wohnort: Ruhrgebiet
von der Vergangenheit bis zur Gegenwart

Ich glaube die meisten persönlichen Projekte, die ich hier so durchgelesen hab, fangen ja schon in der Gegenwart an. Für die, die mein persönliches Projekt verfolgen und es spannend finden und mein ganzes haariges Leben besser verstehen wollen, ist es meiner Meinung nach sinnvoll zu wissen, was meine Haare in den letzten 20 Jahren so erlebt haben.

Edit: Aus Datenschutzgründen formatiert

_________________
2c - 3a F i | TB | Schnittfrei seit Ende '16 |
Meine Fotos bitte nicht ungefragt weitergeben, versenden, verlinken,
kopieren, verschicken, speichern etc.


Zuletzt geändert von saketh am 02.12.2018, 16:34, insgesamt 10-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12.05.2017, 18:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2017, 18:31
Beiträge: 318
Wohnort: Ruhrgebiet
Södele, kommen wir zum nächsten Thema

Ernährung, Lebensstil, Haarpflege und Waschmethoden

[für die, die keine Lust haben, die lange Fassung zu lesen, klicken zum Haarsteckbrief bitte hier entlang]

Die ganze Thematik vermischt sich zumindest ansatzweise mit meinem anderen Thread in der Notfallecke, den ich oben in meinem zweiten Post auch schon verlinkt hatte. Es wird hier und dort sicherlich Themenüberschneidungen geben, hier gibt es die Sammlung von einfach Allem und dort gibts dann eben das spezifische Problem und die Lösungsvorschläge.

Weitere Mittel, die ich für die Haare einnehme sind:
Kieselerde
Selen, aber nicht so oft
Brennessel
Sägepalme
MSM

Haarpflege und Waschmethoden
Jetzt noch eine kleine Zusammenfassung von meinen Haarpflege- sowie Waschmethoden-Erfahrungen.
Auch hier deckt sich wieder einiges mit dem oben genannten Thread, den ich verlinkt hab, weil ich darin schon auf einiges eingegangen bin. Wer also vielleicht lieber eine kürzere Form ließt, kann einfach den Link anklicken.

Ich habe eigentlich immer nach dem Prinzip "weniger ist mehr" gelebt, was meine Haare und die Pflege angeht.
Ich hab, bis ich 18/19 war eigentlich nie irgendwas tolles mit meinen Haaren gemacht, keine Kuren, keine Rinsen, nichtmal aufwändige Frisuren und auch nicht darauf geachtet, welche Bürsten oder Kämme ich benutze. Hatte eigentlich nie gekämmt - nur nach dem Waschen, wenn sie nass waren, sonst immer nur gebürstet, mit diesen normalen Bürsten mit den Metalldingern und ihren weißen Kugelköpfen - ich weiß nichtmal wie man das fachlich bezeichnet ^^

Als mir die Haare abgeschnitten wurden, war das der erste große Schritt, den ich jemals getan hatte. Und das hatte ich ja auch nur gemacht, weil mir die langen Haare irgendwie zu öde wurden, weil ich eh nie irgendwas mit ihnen gemacht hatte.

Nunja, als sie dann kurz waren und sich ihr Zustand irgendwie verschlechterte, hatte ich parallel viel über WO, waschen mit Roggenmehl oder Lavaerde gelesen und mich auch mal daran versucht. Ich fand das Ganze sehr spannend und hatte total große Lust drauf.

Die meiste Zeit wusch ich dann mit Lavaerde, es gab aber auch einige Wochen, in denen ich eher mit Roggenmehl gewaschen hab. Haarseife hatte ich mir mal im Internet bestellt, davon war ich aber nicht so begeistert, weil meine Haare ganz komisch schwer und steif dadurch wurde.
Das wurden sie mit der Zeit aber auch durch die Lavaerde.

Ich versuchte mich auch an verschiedensten Rinsen und Kuren. Experimentiert hab ich mit:
Eiern
Bier
Honig
Quark und Joghurt
Essig
Tee und Kräuter
Avocados
Bananen
Zitronensaft
verschieden (ätherische) Öle

Nunja.
Irgendwann hatte sich der Zustand meiner Haare durch all diese Dinge, oder etwas anderes dann sehr verändert und verschlechtert. So wie ich es beurteilen kann, waren meine Haare zu keinem Zeitpunkt überpflegt, denn so viel hab ich da nun auch wieder nicht reingesteckt. Ich hab alles mal ausprobiert, aber hab nicht ständig dahinter gehangen.
Jedenfalls hab ich dann so etwa vor einem Jahr wieder angefangen ganz normales NK Shampoo zu benutzen, so wie die Jahre davor.

Ich habe immer Produkte von der dm Marke alverde benutzt.
Damals immer das Colour Shampoo und die glanz Spülung.
Das Shampoo hat zwischendurch aber immer mal wieder gewechselt, die Spülung bliebt sehr lange Zeit die gleiche.

Nachdem ich dann diese ganzen oben genannten Alternativen ausprobiert hatte und meine Haare dann irgendwann schlechter aussahen, dachte ich, dass ich vielleicht mit "richtig guten Mittel" daran müssten und hab teurere Produkte von Lavera, Sante und Dr. Hauschka gekauft. Bis auf Dr. Hauschka fand ich die anderen Produkte aber in keinem Fall besser als billigere Varianten von verschiedenen Drogeriemärkten.

Ein Produkt was auch schon seit vielen Jahren immer wieder verwendet wird ist die alverde Haarbutter mit Sheabutter und Avocado.
Die hab ich als Haarkur meistens nach dem Färben verwendet, um den Haar nochmal was Kraft zu geben.
Aber auch so nach jeder Wäsche in die Spitzen gegeben.

Was das hier und jetzt angeht, so benutze ich zur Zeit ein Shampoo von Sante und eine Colour Spülung von Lavera, und die gerade genannte Haarbutter von Alverde.

Ich strebe an, jede Woche eine Ölkur zu machen, nur weiß ich da noch nicht was das beste für mein Haar ist.
Nachdem ich das 2. Mal eine Ölkur drin hatte, war mein Haar danach genauso strohig wie davor, wenn nicht sogar noch schlimmer! Daher hab ich Angst bekommen und es erstmal gelassen.
Gestern hatte ich eine drin, die ich so angemischt hab, wie die erste, und die lief wieder ganz gut.

Hier mal Infos zu den Ölen und den Kuren und wie ich sie angemischt hab:Zum einen besitze ich zwei verschiede Ölmischungen von Müller (Drogeriemarkt).
Ich hatte den Support angefragt, um rauszufinden aus welcher Pressung die Öle sind, weil das nicht auf den Flaschen stand. Außerdem stand was von Duftstoffen und Parfum dran, da hatte ich auch nachgefragt.
Man teilte mir mit, dass alle Öle als einer 1. Kaltpressung sind und die Düfte alle von natürlichen ätherischen Ölen stammen.

Ich hab zwei Öle, das eine beinhaltet: Macadamianussöl, Aprikosenkernöl, Avocadoöl und Sanddornfruchtfleischöl.
Das andere beinhaltet: Jojobaöl, Mandelöl und Hagebuttenkernöl.
Dann hab ich zuhause halt noch die Standardöle wie Oliven, Kokos und Hanföl.

Bei meiner ersten Ölmischung hatte ich Kokosöl genommen und eins der Müller-Öle, aber nur wenige Tropfen davon. Dazu hab ich dann noch Honig gegeben und von meiner Aloe Vera Pflanze was beigemischt. Das Ganze hab ich über Nacht einwirken lassen und es kam wunderbar seidiges Haar dabei raus.

Bei der zweiten Mischung hatte ich das Gleiche gemacht, aber ohne Aloe und ohne Honig.
Dabei kam nur strohiges Haar raus. Die hatte ich am Tag ein paar Stunden einwirken lassen.

Gestern hab ich eine ähnliche Mischung wie beim ersten Mal gemacht, aber diesmal kam noch Hanf und Rapsöl dazu.
Ergebnis war ganz gut - zumindest keine Verschlechterung.

So viel erstmal dazu.

Edit: aus Datenschutzgründen formatiert

_________________
2c - 3a F i | TB | Schnittfrei seit Ende '16 |
Meine Fotos bitte nicht ungefragt weitergeben, versenden, verlinken,
kopieren, verschicken, speichern etc.


Zuletzt geändert von saketh am 02.12.2018, 16:34, insgesamt 10-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.05.2017, 10:03 
Offline

Registriert: 29.02.2016, 10:54
Beiträge: 390
hallo saketh,

hier kommt mein Gegenbesuch. Deine Haare sind ja superschön und der Glanz ... ! Gefällt mir wirklich sehr.
In der Notfallecke gab es ja auch schon viele Ratschläge. Ich hoffe dass du da bald Lösungsansätze findest.
Werde mitlesen.

_________________
LG Val
Haartyp: 1abFi // ZU war mal 4,2 / 4,0 / 3,8 ... wg. HA aktuell 3,6 cm (10.8.7.18)
zurück auf 44 cm am 19.8.18 wg. HA (war 54 cm) -> BSL ca. 60 cm
Farbe: braun mit Chromapplikationen :-)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.05.2017, 18:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2017, 18:31
Beiträge: 318
Wohnort: Ruhrgebiet
Haar-Steckbrief und aktueller Zustand

1. Grundsätzliches zum Haar und seinen Ansprüchen:
2. Haarlänge/Struktur: sie gehen etwas über die Schultern und sind momentan noch relativ rau, wellig und manchmal lockig
3. Zielhaarlänge: bis zur Taille und dann mal gucken wie weit man kommt
4. allg. Haarziele: wieder gesundes, glänzendes Haar bekommen und herausfinden was mein Haar am liebsten hat
5. Waschfrequenz: momentan jeden 2. Tag
6. Waschmethode: momentan wieder ganz normales NK Shampoo
7. Shampoo: unterschiedlich, Sante, Lavera, Eigenmarken NK von Müller, dm etc.
8. Spülung: Colour Spülung von Lavera, Repair Spülung von alverde
9. Rinse: momentan nichts
10. Kuren: hin und wieder, aber unregelmäßig Ölkur
11. Trocknen: immer Lufttrocknung
12. Spitzenpflege: hin und wieder Öle und Spitzen Fluid von Alverde
13. Sprüh-Leave-in: nicht zum sprühen aber: Repair Haarbutter von Alverde
14. Öle: Olivenöl, Jojobaöl, Mandelkernöl, Aprikosenkernöl, Kokosöl, Hanföl
15. Kräuter: nichts was ich selber anmische aber Neem Haartonikum von Dr. Hauschka
16. Kopfhautpflege: Das was halt so hängen bleibt von anderer Pflege^^
17. Ernährung und Nahrungsergänzungen: seit Jahren vegetarisch, teils vegan, in letzter Zeit zu
selten gesund gegessen, weiß ich auch, ist aber in Arbeit und ändert sich in spätestens 2 Monaten, Nahrungsergänzung: Eisen, Selen, Zink, Silicium, MSM, Brennesselextrakt
18. Entwirren (nasses Haar kämen, nur trocken?): früher hab ich sie immer nass gekämmt, dann
hab ich gelesen dass man das nicht machen soll, habs gelassen, mittlerweile mach ichs wieder, weil es mir scheint als würde es meinem Haar damit besser gehen. Bin sehr behutsam und meistens geht’s nass mit nem Kamm auch gut, weil ich meistens Haarbutter drin hab
19. Frisuren: meistens mit ner Klammer zusammengesteckt, in letzter Zeit aber auch oft geflochten
20. Haarwerkzeug (Welche/r Kamm/Bürste): normale Bürsten,Wildschweinborstenbürste, Kämme
21. Nachtprogramm: meistens offen, manchmal geflochten
22. Färben: ganz früher mal getönt und Strähnchen gefärbt, aber seit 4,5 Jahren nur mit Sante Naturhaarfarbe
23. Struktuveränderungen (Glätten, Locken): mach ich nie


Haartyp
Da kann ich mich nicht so recht entscheiden, denn meine Haare sind einfach je nach Pflege, Wetter und Bearbeitungsmethode immer anders. Wenn ich sie nach dem Waschen nicht kämme sind sie 3a bis 3b.
Wenn ich sie nach dem Waschen kämme, dann sind sie insgesamt eher 2b oder 2c.
Insgesamt gesehen würd ich also 2c bis 3a sagen. Aber find ich echt schwierig.

Zopfumfang
Im Nacken hätte ich einen relativ kleinen ZU, 4,4 - 4,6 cm.
Gestern noch oben auf dem Kopf gemessen, es waren relativ glatte 6 cm.
Macht im Schnitt also so 5, denk ich mal.


Was hab ich noch zu berichten.
Die letzten Tage sind mir einige Threads bezüglich trockener, strohiger und ausfallender Haare untergekommen. Ich selber hab da, wie teilweise oben schon beschrieben, ja auch immer wieder mit zu tun, und eigentlich ist die Strohigkeit momentan mein größtest Problem, was mir viel lieber ist als Haarausfall. Den gibts glücklicherweise bei mir nämlich gerade fast gar nicht. Teu teu teu.

Seit dem ich jetzt schon so oft im Forum war und so viel gelesen hab, wurde ich mittlerweile schon richtig angefixt und bin immer drauf und dran meine Haare liebevoll zu pflegen, richtig zu kämmen und ihnen so viel zu geben, wie mir möglich ist und ich hab jetzt nach wenigen Tagen schon das Gefühl, dass sie schon jetzt besser drauf sind, als an meinem Anmeldetag.

Eine Sache die mir bisher richtig gut gefallen hat und auch klappt ist der Tipp, dass man die Haare (vor allem bei Lockenköpfen), wenn man sie wäscht nicht durchwuscheln soll, sondern in Wuchsrichtung einfach das Shampoo auftragen soll. Das hab ich nun 2 Mal ausprobiert und das gleiche mit der Spülung hinterher gemacht und es scheint als wären meine Haare super dankbar dafür.

Hab momentan keine Kamera (muss ich immer ausleihen) daher kann ich kein direkt aktuelles Bild zeigen, aber ich werde gleich noch einige aus diesem Jahr raussammeln und mal posten.

Danke übrigens an Val für deinen Post, deine Worte und deine Unterstützung, ich freue mich auf mehr.

_________________
2c - 3a F i | TB | Schnittfrei seit Ende '16 |
Meine Fotos bitte nicht ungefragt weitergeben, versenden, verlinken,
kopieren, verschicken, speichern etc.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.05.2017, 19:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2017, 18:31
Beiträge: 318
Wohnort: Ruhrgebiet
Und auch heute gibts einen weiteren Beitrag und wie gestern versprochen ein paar Bilder und weitere Infos.

Da war ich gestern total glücklich, dass meine Haare nach den letzten neuen Waschvorgängen so gut aussahen und das Ganze offenbar auch so gut angenommen haben, und just sind sie heute schon wieder totale Oberkacke.

Und das ist auch das Ding, was mich immer wieder komplett auf die Palme bringt. Sie sind an einigen Tagen echt gut drauf - nicht so staubtrocken,strohig, matt und fisselig, wie sonst - und einen Tag später sind sie dann eben genau das.

Ich denk dann immer, dass ich mal dieses und mal jenes ausprobieren muss:
anderes Shampoo
andere Spülung
andere Rinse
anderes Leave In
andere Bürste
nicht kämmen
doch kämmen
nur trocken kämmen
nur nass kämmen

und je nach dem was ich davon ausprobiere, klappt es mal ganz gut und wenn ich es dann nochmal ausprobiere, weil ich denke: "endlich!" - da ist der Traum schon wieder verflogen, weil sie dann wieder im Ursprungs-trocken und strohigkeits-Modus sind - super ätzend.

Und damit wären wir auch beim Thema meines Threads "Sakth übt sich bis zur Taille in Geduld".

Denn ich habe neben dieser Ungewissheit, was ich denn jetzt für mein Haar tun kann oder soll auch noch das Problem, dass sie einfach nicht wirklich schnell wachsen.
Ich hab sie bisher auch noch nie richtig nachgemessen, ich hab nur Bilder, aber ich finde auf denen kann man genug erkennen.
(An die Messmethoden muss ich mich noch rantasten und mehr dazu lesen)

Und ob es jetzt um die Länge geht, oder die richtige Pflege: es wird nur eins Helfen - Geduld.
Und ich bin furchtbar ungeduldig :-?

Hier ein aktuelles Bild: man erkennt recht gut, dass sie fisselig, frisseig sind und schnell abbrechen, denn ich hab rundherum überall klein, kurze Härrchen. Das war halt früher auch nicht. Meine Haare sind nie abgebrochen.
Meh.
Edit: Bild ist nicht mehr auf dem Server

_________________
2c - 3a F i | TB | Schnittfrei seit Ende '16 |
Meine Fotos bitte nicht ungefragt weitergeben, versenden, verlinken,
kopieren, verschicken, speichern etc.


Zuletzt geändert von saketh am 30.12.2017, 15:25, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.05.2017, 08:33 
Offline

Registriert: 28.01.2011, 08:57
Beiträge: 14349
Wohnort: bei Karlsruhe
Hey Saketh,
ich bin in einem anderen Thread über Deine Beiträge "gestolpert" und dachte, ich schaue mal in Dein Projekt.

Bist Du denn sicher, dass die kurzen Haare durch Haarbruch entstanden sind oder ist das vielleicht Neuwuchs?
Gerade nach überstandenem Haarausfall kommen ja im besten Falle viele neue Haare nach, die stehen dann leider genauso frizzig raus wie Haarbruch - bedeuten aber ja doch etwas ganz Anderes, viel Erfreulicheres.
Der Unterschied zeigt sich in der Spitze des Haares (kann man am besten unter einer Lupe sehen) - wenn das Haarende spitz zuläuft, ist es Neuwuchs und nicht abgebrochen :)

_________________
1a/bFii - SSS: 140cm - U: 7,5cm (vor HA:9cm) - inzwischen wieder 8,6cm :)
Farbe: NHF braun mit silberweiß
Zwischenziel: MO (123cm SSS-2015 erreicht)/Knie (135cm SSS 01/17 erreicht)
Endziel: Terminal Length
Mein PP/Mein neues Projekt - z.Z. mit WO


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.05.2017, 10:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2017, 18:31
Beiträge: 318
Wohnort: Ruhrgebiet
Cool, eine weitere Mitleserin, super!

Ich denke es ist möglicherweise beides dabei. Momentan verliere ich nicht ganz so viele Haare, zum Glück, aber wenn ich welche verliere, sind es eher abgebrochene Haare. Der klassische Haarausfall mit Wurzel liegt auch schon etwas zurück, danach sind sie dann eher abgebrochen als ausgefallen. Muss das Ganze auf jeden Fall noch weiter beobachten, um genaueres sagen zu können. Hast also möglicherweise auch Recht damit, dass es neues Haar ist.

Oft fühlt es sich nur so an, als würden es die neuen Haare gar nicht schaffen auch lang zu werden, weil sie ab einer bestimmten Länge dann direkt wieder abbrechen :/

Meine Haare im Nacken sind, logischerweise nach dem Schnitt von 2014, auch immer noch länger als der Rest des Haares, daher sind sie dann, wenn ich sie alle zusammennehme, total dünn am Haarende. Müsste man auch mal beschneiden lassen, aber bin momentan halt noch auf dem Trip so wenig wie möglich abzuschneiden, weil sie eh schon so langsam wachsen, auch wenns total balla aussieht..

Weiter unten mal der top aktuelle Vergleich 2016 und 2017, wie man sieht sieht man nichts.

Ich war ein oder zwei Mal beim Frisör in diesem einem Jahr, aber die Frau kennt mich und weiß genau, dass ich es überhaupt nicht mag, wenn man mehr als 2cm abschneidet, und es waren auch nie mehr.

heute Nachmittag mach ich mal ne richtig fette Kur und werd dann das Ergebnis posten.

Edit: Bild war vom Server gelöscht

_________________
2c - 3a F i | TB | Schnittfrei seit Ende '16 |
Meine Fotos bitte nicht ungefragt weitergeben, versenden, verlinken,
kopieren, verschicken, speichern etc.


Zuletzt geändert von saketh am 30.12.2017, 15:26, insgesamt 5-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.05.2017, 11:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.01.2017, 20:30
Beiträge: 1679
Wohnort: Da wo die Spatzen wohnen
Hallo Saketh , ich bin hier mal in dein Tagebuch gestolpert.
Darf ich mitlesen? Ich bin ja mal gespannt was sich bei dir tut. Mir geht es genauso wie dir, ich probiere 1000 Sachen aus, mal klappen sie, mal nicht und wenn sie klappen krieg ich es nicht mehr so hin. Es ist zum verzweifeln. Meine Haare sind noch nie länger als Schulter gewesen und jetzt will ich es einfach ausprobieren ob ich sie lang und gesund bekomme. An manchen Tagen spuken mir auch zig Gedanken durch den Kopf, hm was könnt ich machen, mit was könnte ich waschen, welches öl, bla bla bla, es nimmt einen richtig ein und lässt einen verrückt werden. Aber Haare sind ja doch nur Haare und ich z. B. muss immer aufpassen dass ich da nicht zu eingesteift bin was meine Haare angeht. Es gibt wichtigeres.
Ich finde wir haben ziemlich gleiche Haare, du könntest mein Haarzwilling sein. Nur leider sind meine erst bei SSS50 cm, also knapp über Schulter. Dein Bild wo deine Haare fast BSL sind, ich glaub es war das erste Bild in deiner Längenchronik, sieht mega toll aus. Auch deine Haarfarbe gefällt mir sehr gut. Und ich finde dass deine sehr gepflegt aussehen.

_________________
ZU 6,5cm. 63,64,65,66,67,68,69,70
-> Taille im Sommer 2020? NHF?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.05.2017, 20:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2017, 18:31
Beiträge: 318
Wohnort: Ruhrgebiet
Hallo Krakepauliulm!
Auf jeden Fall darfst du mitlesen, auch über dich freue ich mich sehr. Und über deine lieben Worte am Ende deines Posts ebenso, das fühlt sich immer richtig gut an - danke!
Gibts denn irgendwo von dir auch Haarbilder, wirst du auch ein PP oder Tagebuch starten?

Meine Erkenntnis des Tages heißt: Ich werd nicht drum rum kommen - Probieren geht über Studieren.
Ich hab gerade diese super tolle high end Kur in den Haaren gehabt und hab sie nun ausgewaschen und ich hab schon jetzt das Gefühl, dass das Ding überhaupt nicht gut bei meinen Haaren ankam.
Ich bin super gespannt auf den Zustand wenn sie trocken sind und werde morge ganz sicher noch mehr dazu sagen können. Aber da ist halt wieder ganz klar: Jedes Haar braucht individuelle Pflege.
Da freu ich mich aber gerade umso mehr, endlich die optiomale Pflege für mein eigenes Haar herauszufinden und irgendwann seine Bedürfnisse befriedigen zu können. Noch bin ich voller Tatendran. Bin gespannt wie lange das hält. Wenns nämlich zu viele Negativ-Erlebnisse gibt, geb ich oft auf :P

_________________
2c - 3a F i | TB | Schnittfrei seit Ende '16 |
Meine Fotos bitte nicht ungefragt weitergeben, versenden, verlinken,
kopieren, verschicken, speichern etc.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.05.2017, 21:01 
Offline

Registriert: 28.01.2011, 08:57
Beiträge: 14349
Wohnort: bei Karlsruhe
Kann an dem vielen Protein liegen - das kommt bei meinen Haaren auch gar nicht gut an.

Hast Du schon mal den Wet Assessment Test gemacht? Der gibt meist Aufschluss darüber, ob die Haare Feuchtigkeit oder Protein brauchen oder beides (leider ist er nicht immer aussagekräftig).

_________________
1a/bFii - SSS: 140cm - U: 7,5cm (vor HA:9cm) - inzwischen wieder 8,6cm :)
Farbe: NHF braun mit silberweiß
Zwischenziel: MO (123cm SSS-2015 erreicht)/Knie (135cm SSS 01/17 erreicht)
Endziel: Terminal Length
Mein PP/Mein neues Projekt - z.Z. mit WO


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.05.2017, 21:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2017, 18:31
Beiträge: 318
Wohnort: Ruhrgebiet
Ja also so langsam aber sicher hab ich auch das Gefühl, dass Protein nicht das ist, was meine Haare wollen.
Hatte weiter oben berichtet, dass ich auch schon in der Notfall-Ecke einen Thread hinterlassen habe, in diesem hat mir auch jemand von dem Test berichtet. Hab ihn bisher noch nicht durchgeführt, evtl schaff ich das morgen oder am Wochenende mal.
Hab da heute auch noch was zu reingeschrieben, das verlinke ich hier mal.
Finds auch jetzt, ohne es ausprobiert zu haben, schon schwierig da ein wirklich brauchbares Ergebnis rausziehen zu können, aber kostet ja nichts, es mal zu probieren.

_________________
2c - 3a F i | TB | Schnittfrei seit Ende '16 |
Meine Fotos bitte nicht ungefragt weitergeben, versenden, verlinken,
kopieren, verschicken, speichern etc.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.05.2017, 15:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2017, 18:31
Beiträge: 318
Wohnort: Ruhrgebiet
Hach.

Nun hab ich endlich nochmal leihweise eine Kamera und hab heute direkt mal Bilder gemacht. Alle die also mitlesen haben die Ehre, ein brandaktuelles Bild meiner Haare zu sehen.

Werde gleich direkt mal ein Bild im Haarbestimmungs-Thread posten, damit ich endlich weiß, wie das Forum mein Haar einstufen würde.

Zudem hab ich diesen Wet Assessment Test gemacht. Dazu sag ich an dieser Stelle:
Ich bin mir nicht sicher. Mein Haar hat sich gedehnt, wirkte recht elastisch, aber nicht übernormal oder unternormal. Aber dafür müsste ich ja wissen, wie "normal" definiert wird.
Eigentlich war ich relativ erleichtert, weil es so schien, als wäre somit alles völlig in Ordnung mit meinen Haaren. Aber das ist es meiner Meinung ja nicht. Irgendwie komisch.
Hätte ich noch weiter gezogen, hätte ichs mir ausgerissen. :-?

Ich hatte gestern, wie weiter oben beschrieben eine Kur im Haar, hab sie nach etwa einer Stunde schon ausgewaschen, aber nur mit Wasser, somit waren heute noch Reste im Haar, aber ich hab dann heute morgen alles relativ energisch mit normalem Shampoo ausgewaschen, sodass echt nix mehr davon drin war. Spülung oder Rinse hab ich nicht benutzt. Ich denke einen Hauch weicher sind meine Haare doch schon dadurch geworden. Muss ich ja zugeben. Aber bin noch nicht so überzeugt :P

Nunja.

Hier mal die Bilder im nassen und fast trockenem Zustand.

Bild

Und hier direkt noch ein "Struktur-Foto" um den Haarbruch, die Strohigkeit und Rauheit zu verdeutlichen.

Bild

Und hier zum Vergleich ein "Struktur-Foto" von 2013. Damals. Hm. Ich komm bestimmt wieder dahin.... :hintermirher:
Bild



Hier noch eine Liste, mit Dingen, die ich bezüglich meiner Haare angestellt hab:

- Meine Haare haben seit 5 Jahren keinen Fön mehr gesehen
- Sie haben seit 6 Jahren kein Glätteisen mehr gesehen
- Seit 6 Jahren keine chemische Haarfarbe gesehen, und die paar Male, die ich mit chemie gefärbt hab, kann man an einer Hand abzählen
- Ich rubbel sie niemals mit dem Handtuch trocken und habs auch noch nie gemacht
- Ich ernähr mich weitesgehend gesund und vegetarisch
- Ich kontrolliere regelmäßig meine Eisenwerte
- Und fülle Eisen, Selen, Zink, B Vitamin und sonstige Speicher regelmäßig auf
- Meine Hormone wurden auch getestet, alles in Butter bei mir
- (ob nun gut oder schlecht für die Haare kann man sich streiten aber) Ich nehm seit 5 Jahren nicht mehr die Pille
- Seit 5 Jahren verwende ich zunehmen NK (aber wie hier rausgefunden ist das ja auch nicht immer besser)
- Ich hatte selten Spliss und sie wurden daher relativ selten geschnitten, wenn dann immer nur die Spitzen
- Ich trag sie selten offen
- Ich trag selten Zopfgummis und wenn dann achte ich drauf, welche
- Ich hab verschiedene Sachen wie Roggenmehlwäsche, Lavaerde etc ausprobiert
- Ich versuche den Waschrythmus zu verlängern (aber bin mir nicht sicher ob das wirklich das ist, was meine Haaris wollen)


Das was ich vermutlich selten tue ist stressfrei leben und deshalb gehen mir evtl die Haare aus. Hin und wieder verlier ich evtl auch mal den Überblick bzgl. Eiseneinnahme, aber meistens hab ichs aufm Schirm.
Vielleicht brauchen sie einfach viel mehr Pflege, aber da bin ich gerade dran. Ich hab aber auch Angst, sie vielleicht zu sehr zu pflegen und ihnen damit auch nichts Gutes zu tun.

Ansonsten trink ich vermutlich auch zu wenig.

Die Liste dient einfach zur Übersicht, wenn mir noch Sachen einfallen, werd ich die noch ergänzen.
Ansonsten: ich beib dran, teste mich durch und find sicherlich irgendwann etwas, was meine Haare etwas glänzender, weicher und weniger trocken und strohig macht :P

_________________
2c - 3a F i | TB | Schnittfrei seit Ende '16 |
Meine Fotos bitte nicht ungefragt weitergeben, versenden, verlinken,
kopieren, verschicken, speichern etc.


Zuletzt geändert von saketh am 07.07.2017, 20:12, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.05.2017, 18:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2017, 18:31
Beiträge: 318
Wohnort: Ruhrgebiet
Ein kleines Update

Gestern hatte ich meine Haare mit dem Lavera Feuchtigkeit und Pflege Shampoo gewaschen.
Hab mich danach gegen weitere Produkte entschieden und hab nur ne Essigrinse gemacht.
Meine Haare kannten sowas schon, aber das letzte Mal Essigrinse liegt Ewigkeiten zurück.
Sie fanden es ganz gut, fühlten sich auch sehr geschmeidig an und ich glaub die Rinse mach ich nun wieder öfter.
Ließen sich sehr gut kämmen aber ich merke in letzter Zeit, dass mein Haar wieder eine Länge bekommt, wo ich wegen der Locken aufpassen und gut nachdenken muss, wie ich das Ganze nun entwirre, sodass nichts zu Schaden kommt.
Hatte am Abend, nachdem ich lufttrocknen lassen habe, großen Probleme die Haare zu kämmen oder bürsten, weil sich die Locken einfach total verknotet hatten. Untermalt wird das sicherlich noch weil ich so dünne Haare hab.
Mal schauen wie ich dem noch entgegenwirken kann.

_________________
2c - 3a F i | TB | Schnittfrei seit Ende '16 |
Meine Fotos bitte nicht ungefragt weitergeben, versenden, verlinken,
kopieren, verschicken, speichern etc.


Zuletzt geändert von saketh am 22.05.2017, 17:02, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.05.2017, 06:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.01.2017, 20:30
Beiträge: 1679
Wohnort: Da wo die Spatzen wohnen
Hallo Saketh, nein , ich lese nur überall mit, hab schon mit dem Gedanken gespielt aber ich kann mich irgendwie noch nicht hinreißen ein eigenes PP zu starten.
Ich hab gerade deine neusten Bilder gesehen, wow...du hast ja megagroße Locken. Gut, so sehen meine Haare leider leider leider nicht ganz aus.
Du hast viel stärkere Locken, ich hingegen nur Wellen.. Aber ich finde deine Haare sehr schön. Strohig finde ich sie übrigens garnicht, ich denke die vielen kleinen Haare am Ansatz ist Neuwachs?

PS: Dein Avatar ist richtig toll! Gefällt mir.

_________________
ZU 6,5cm. 63,64,65,66,67,68,69,70
-> Taille im Sommer 2020? NHF?


Zuletzt geändert von Shaina am 22.05.2017, 08:39, insgesamt 1-mal geändert.
*** Mehrfachpost zusammengefügt ***


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 227 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 16  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PurpurBlau


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de