Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 25.06.2019, 13:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 360 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 24  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 18.11.2018, 00:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 459
Wohnort: NRW
Bild

Hallo und Willkommen in meinem Haar-Tagebuch :)

Ich habe mich nun schon ein wenig mehr im LHN eingelesen und bin immernoch erstaunt, wie viele Tipps, Infos, Frisuren, Verwandlungen, Gleichgesinnte, Ideen usw. es hier zu finden gibt. :gut: Gewiss habe ich noch nicht alles entdeckt und vieles auch noch nicht umgesetzt (z. B. selber Haarseifen zu sieden), das wäre auch für den Anfang viel zu viel. Ich neige momentan nämlich dazu, gerne mehrere Dinge auf einmal erledigen/probieren und am liebsten alles sofort umgesetzt haben zu wollen. #-o Das geht natürlich nicht und führt am Ende auch nicht zum eigentlichen Zweck. Aus diesem Grunde möchte ich hier ein Tagebuch beginnen, denn niederschreiben und organisieren gab mir immer schon eine bessere Struktur in meine Aufgaben. Gleichzeitig kann ich meine Erfahrungen mit euch teilen, mir vielleicht den einen oder anderen Tipp einholen, den ich in früheren Jahren nie bekommen habe oder sogar jemandem von euch noch etwas mitgeben. :)

Warum nach dem Mond? Nun ja, ich bin hier auf das Thema "Schneiden nach dem Mond" aufmerksam geworden und mich in die Thematik "Leben nach dem Mond" eingelesen. Bereits zu Beginn habe ich viele Übereinstimmungen und für mich logische Schlussfolgerungen entdeckt. Als "im Sternzeichen Krebs geborene" gehöre ich zu den vom Mond beeinflussbaren Menschen, was ich bisher z. B. an schlechtem Schlaf bei Vollmond gemerkt habe. Aber allgemein: Der Mond hat eine starke (Anziehungs-)Kraft und der Mensch besteht auch aus einem großen Teil aus Wasser. Warum soll es also nicht möglich sein, mithilfe des Mondes die Haare zu pflegen? Es steht also eine spannende Zeit vor mir und ich freue mich, sie mit euch zu teilen :winke:

Ziele, die ich mithilfe dieses Tagebuchs erreichen möchte:

- Feste Pflegeroutine nach dem Mond (begonnen im Oktober 2018)
- Wieder dichteres Haar / Haarausfall vorbeugen und vermeiden (soweit möglich)
- Farbleichen (liebevoll "Blondies" genannt) von 2017 herauswachsen lassen
- Meine tatsächliche Haarstruktur entdecken
- Mal wieder etwas anderes als nur offenes Haar oder einfachen Pferdeschwanz tragen
- Und natürlich: Wachsen lassen! (BSL optisch würde mir reichen)

Zwischenberichte zur Zielerreichung:
Januar 2019 (Erster Bericht) / März 2019 (6 Monate Pflege nach dem Mond)

Meine Haare:

M, F (Scheitel), ii, NHF dunkelaschblond (braunes blond?)

Struktur? Ja, die muss ich noch herausfinden :D Momentan, wahrscheinlich aufgrund der Farbleichen, habe ich eine Mischung aus 2a, b und c (mit ein paar Korkenzieher-Löckchen im Nacken oder hinter dem Ohr). ZU war zu Beginn des TB 7,5 cm, jedoch gab es auch einige Fehlmessungen und Schwankungen. Stand vom 11.04.2019 mit Kabelbinder: 6,1 cm

Länge real etwas über schulterlang - fast APL, SSS 57,5 cm

Zwischenprüfung der Länge in Bildern :arrow: vom 09.06.2019

Wachstum und Trimms an Löwe:
Versteckt:Spoiler anzeigen
28.11.2018 = 56,5 cm
25.12.2018 = 57,5 cm - Trimm 1,4 cm = 56,1 cm
19.02.2019 = 58,0 cm - Trimm 1,0 cm = 57,0 cm
18.03.2019 = 60,0 cm - Trimm 1,5 cm = 58,5 cm
14.04.2019 = 59,5 cm - Trimm 3,0 cm = 56,5 cm
12.05.2019 = 59 / 57,5 cm - Trimm 2 / 0,5 cm = 57,0 cm
07.06.2019 = 59,0 cm - Trimm 1,5 cm = 57,5 cm

Vielleicht nicht so wichtig, aber wen es interessiert:

Noch etwas mehr über mich

Versteckt:Spoiler anzeigen
Bin inzwischen inmitten der 30er, seit letztem Jahr verheiratet, habe dieses Jahr ein berufsbegleitendes Studium absolviert. Nun lasse ich es mit der Jobsuche und allem anderen etwas ruhig angehen und nutze die Zeit für mich. Kinder habe ich leider keine, weiß aber auch nicht ob ich jetzt noch welche möchte. Es heißt ja immer, ab 30 geht es bergab. Aber ich möchte mich damit nicht unter Druck setzen - wenn es doch klappt, gut. Wenn nicht, auch ok. Ich hatte schon einige Höhen und Tiefen, viel Stress erlebt auch im Beruf, verschiedene Jobs während des Studiums, vor ein paar Jahren die Trennung von meiner Jugendliebe nach 15 gemeinsamen Jahren, Enttäuschungen, Umzüge usw. Heute fühle ich mich besser, bin bei meinem jetzigen Mann und in unserer jetzigen Wohnung "angekommen". Ich liebe Wellensittiche, deshalb haben wir auch 6 von diesen Federflauschis hier 8)

Mein Einstieg im LHN

Versteckt:Spoiler anzeigen
Ins LHN bin ich mit dem Wunsch nach einer festen Pflegeroutine gekommen. Auch in der Hoffnung auf Tipps zur Verbesserung meines Haarzustandes, das "akute" Problem mit der trockenen, juckenden Kopfhaut und ich hatte mit dem Gedanken gespielt, mir die Längen zu blondieren (keine Angst, das werde ich doch nicht mehr machen). Allgemein hatte ich auch keine Lust mehr, einfach immer nur irgendwas Neues auszuprobieren, ohne dass ich wirklich auch etwas darauf schöpfen konnte.

Kurze Haar-Vorgeschichte

Versteckt:Spoiler anzeigen
Ich hatte mit 17 noch volleres Haar, etwas mehr wie "normal" und vielleicht 10 bis 11 cm ZU. Trotz schwarzer Färbung (einmal und nie wieder! [-X ) erreichte ich eine Länge zwischen BSL und Taille. Allerdings hatte ich meine Haare nie sonderlich gepflegt und zu der Zeit sogar einfach nur wachsen lassen. Waschen musste ich täglich, da ich schon immer unter schnell fettendem Ansatz litt. Irgendwann wurden aber die Längen trockener, die Spitzen total brüchig. Hatte immer herkömmliche Schampoos (überwiegend Sch*uma) benutzt, selten mal eine Spülung mit Condi. Gebürstet habe ich sie mit Drahtbürste. Also alles mögliche, was schlecht war. Damit ich nicht zu weit aushole, hier eine Zusammenfassung in Stichworten:

- 2001 bis 2005 noch volles Haar, zwischen BSL und Taille
- 2006 bis 2009 Haarzustand verschlechterte sich schleichend, Längen wurden immer dünner, Scheitel immer lichter
- 2010 Radikalschnitt zurück auf APL
- 2011 nochmal geschnitten auf Schulterlänge, seither alle 3 Monate Spitzen schneiden
- 2012 bis 2016 Haarzustand wurde besser, kein Spliss mehr auch durch Leave-In (Mystic Oil), seit 2016 nur noch NK und Waschen mit Haarseife und hin und wieder Apfelessig Rinse
- 2017 Hochzeit, Hausarbeit im Studium, Färben etc = Stress = erneuter Haarausfall :roll: - für 6 Monate Bockshornklee als NEM genommen (siehe auch: viewtopic.php?f=20&t=31277&p=3442140#p3442140 )
- 2017-2018 strengerer Blick auf die Haare, wieder mehr Zeit für Sport, Ernährung hinsichtlich Proteine, Omega Fettsäuren und Vitamin D als NEM verbessert

Inzwischen weiß ich auch nach einigen ärztlichen Untersuchungen, dass mein HA androgenetisch bedingt war und durch hormonelle Probleme, teils auch zusätzlich durch Ernährung und Stress verstärkt wurde. Seit 2011 nehme ich z.B. die Minipille, damit ich überhaupt meine Periode bekomme.
Hier geht es zur Vorgeschichte in Bildern

Was hat sich schon kurz seit dem Einstieg ins LHN getan?

Versteckt:Spoiler anzeigen
Wie oben schon erwähnt, bin ich hier auf die Thematik "Leben nach dem Mond" (siehe auch: Haarpflege nach dem Mond: viewtopic.php?f=5&t=423 / Schneiden nach dem Mond: viewtopic.php?f=22&t=30568 ) gestoßen und beschäftige mich derzeit sehr intensiv damit. Nachdem ich mich in die Literatur und in den Mondkalender eingelesen habe, war ich schließlich davon überzeugt, mithilfe des Mondkalenders meine gewünschte, feste Pflegeroutine hinzubekommen. Bisher habe ich an irgendwelchen Tagen die Haare schneiden lassen, ab sofort werden sie nur noch an Löwetagen geschnitten. Waschen, Haarkuren etc. wird jetzt nur noch an günstigen Tagen gemacht. Nach dem Spitzenschnitt am 05.10.2018 an Löwe, behalte ich schon seit über einem Monat diese Routine bei. Für die Kopfhaut nutze ich seitdem ein Kräuter-Haarwasser (das Rezept findet ihr hier: viewtopic.php?f=3&t=7464&p=3461292#p3461292 ) und höher überfettete Haarseifen (siehe auch: viewtopic.php?f=5&t=1110&p=3458392#p3458392 ). Die Kopfhaut juckt und schuppt nicht mehr, auch bemerke ich schon neben den vorhandenen Babyhaaren weiteren Neuwuchs auf dem Kopf. Eine Ölkur werde ich mal an Widder- oder Steinbocktagen bei zunehmendem Mond versuchen. An Löwe- und Jungfrautagen wird, unabhängig vom Schnitt, eine Haarkur mit Ei gemach (Dazu schreibe ich demnächst im entsprechenden Thema nochmal was). Sollte ich nun also mal etwas Neues oder anderes ausprobieren wollen, wird es 1. nur noch innerhalb der Routine gemacht und 2. über einen längeren Zeitraum, um die Wirkung besser einzuschätzen. Seitdem ich Haarseife nutze wasche ich z. B. nur noch alle 2 bis 3 Tage. An den Wasch-Verbot-Tagen habe ich inzwischen auch gemerkt, dass es gut tut, die Haare mit dem eigenen Sebum zu bürsten - und man genießt die Haarwäsche viel mehr. Insgesamt bin ich auch viel weniger besorgt was die Haare angeht. Seit dem letzten HA war ich immer schnell besorgt, habe dauernd auf alles Mögliche geachtet und viele Kuren mit Hausmitteln probiert. Allein durch die festen Mondtage habe ich ein beruhigendes Gefühl und ich denke nicht mehr viel zu viel darüber nach.
Alles weitere findet ihr dann demnächst hier im Tagebuch :)

Fotos

--- Vorher ---

Juni 2018
Bild

September 2018 (zur Zeit der Anmeldung hier im LHN):
BildBild

--- Aktuell ---

November 2018 / Dezember 2018 / Januar 2019
Bild / Bild Bild

Januar 2019 / März 2019 / April 2019
Bild Bild Bild

Links zu den wichtigsten Einträgen hier im TB:


Würde mich freuen, wenn ihr mal wieder rein schaut und wünsche euch viel Spaß beim Stöbern und Lesen :winke:

Edit: Tippfehler korrigiert, Links eingefügt, Bilder-Links aktualisiert, Bereich "Aktuell" eingefügt, Reihenfolge der einzelnen Bereiche geändert und mit Spoilern versehen (damit es nicht so voll aussieht :kicher: )

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [86%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Zuletzt geändert von Janidoo am 09.06.2019, 20:31, insgesamt 30-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2018, 01:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 459
Wohnort: NRW
Meine Vorgeschichte in Bildern

Wie versprochen zeige ich euch hier nochmal die zuvor erwähnte Vorgeschichte in Bildern. Ist schon manchmal melancholisch darauf zu schauen, aber es nützt ja nichts. Was jetzt zählt ist das JETZT und das besser machen für die Zukunft :)

2001 - 2017
Versteckt:Spoiler anzeigen
2001 - Mit schwarz gefärbtem Haar :shock: :wink:
BildBild

2002

Bild

2004 - Den Half-Up habe ich früher gerne getragen. Inzwischen sieht er wegen weniger Deckhaar nicht mehr so schön aus.

BildBild

2005 - Das letzte Mal mit vollerem Haar

Bild

2006 - Die Längen streikten schon

Bild

2007 - Nur noch soviel war übrig

Bild

2009 - Dieses Bild hat mich wach gerüttelt:

Bild

Nach dem Schnitt 2010/2011 und dem daraufhin folgenden, regelmäßigen Spitzenschneiden (bis heute alle 3 Monate) wurden die Haare wieder besser.

2012

BildBildBild
Man bedenke jedoch, dass ich die Haare allesamt nach vorne geholt habe, damit sie wenigstens auf dem Foto voller wirken. Das was zu sehen ist, ist alles - abgesehen von ein paar einzelnen Strähnen vielleicht.

Seit 2014 habe ich fast jeden Abend die Haare aufgezwirbelt, damit sie lockiger und etwas fülliger waren.

BildBild
Inzwischen mache ich das nicht mehr, um die Haare nicht unnötig zu belasten.

2016 mit Tönung

Bild

2017 frisch gefärbt für die Hochzeit (wegen den ersten Grauen an den Schläfen - 1 Monat nach der Hochzeit kam das Kaschierspray in der Werbung :roll: )

Bild

Es war allerdings die zweite Färbung innerhalb eines Monats, weil die erste einen derart rötlichen Stich hatte und absolut nichts war für mich. Bei der zweiten Färbung war ich zufrieden, denn die Farbe traf meinen Erwartungen voll und ganz. Nur kam dann der Stress von den Hochzeitsvorbereitungen, gleichzeitig schrieb ich eine Arbeit für die Uni, für die Brautfrisur wurde etwas toupiert und viel Haarspray reingemacht. Die Kopfhaut dankte es mir einige Wochen später mit Irritationen, Jucken und Haarausfall (ähnlich shedding).


So ging es 2017 weiter

Versteckt:Spoiler anzeigen
Juni 2017

BildBildBild

Juli 2017
BildBildBildBildBild

August 2017

Bild

Oktober 2017

Rechts sieht man die Silber-Schläfen :wink:
BildBild

Dezember 2017

BildBild


Edit: Bilder-Links aktualisiert / Spoiler gesetzt zur besseren Übersicht

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [86%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Zuletzt geändert von Janidoo am 29.11.2018, 11:45, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2018, 01:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 459
Wohnort: NRW
November 2018

Aus Angst vor Haarverlust habe ich immer Ölkuren gescheut und alles, wo mal mehr Haare im Sieb oder in der Bürste landen als sonst. Seit ich auf den Mondkalender vertraue habe ich diese Angst nicht mehr, sondern traue mich einfach mal. Gleiches mit dem Tragen verschiedener Frisuren. Da meine Haare noch nicht mit Stab oder Forke gehalten werden, habe ich mir für das Tragen Zuhause mal eine Bananenspange besorgt. Damit kann man sich auch schmerzfrei anlehnen. Ansonsten trage ich in der Regel eine Krebsspange wenn ich mich im Haushalt bewege, einen lockeren Dutt zum Schlafen und an den Waschverbot-Tagen macht sich der Franzose recht nützlich.

BildBildBild

Übrigens sieht man in den Frisuren auch das Farbspiel. Ich habe mich deshalb entgültig gegen eine Blondierung der Längen (Ombre/Balayage) entschieden. :)

Dank eines Tipps von @rock'n'silver habe ich gestern auch mal den Gibson Tuck ausprobiert (der erste Versuch):

Bild

17.11.2018

Anlässlich des Tagebuchs und der Bilder, die ich zusammengestellt habe, hatte ich heute nochmal ein paar aktuelle Schnappschüsse für "tiefere Einblicke" gemacht. Hinter diesem schönen Seitenscheitel ...

Bild

... steckt nämlich immernoch das Geheimnis des eher lichten Scheitels. Einen Mittelscheitel wie früher, kann ich nicht mehr tragen. Sobald die Haare anfangen zu fetten, sieht man ihn mehr und auch das Frisieren ist nicht mehr so einfach. Für mich derzeit noch ein Grund, warum ich spätestens nach 3 Tagen wieder waschen möchte.

BildBild

Was man nicht so gut sieht, sind die Babyhaare die nachgekommen sind. Bin extra mal ins Licht gegangen, erkennt man es so besser?

BildBildBild

Im Oktober hatte ich auch mal Fotos von den Seiten gemacht, weil ich dort auch sehr viele feine Haare habe. Bin mir nicht sicher, ob es sich dabei auch um Neuwuchs oder um durch Kämmen/Frisieren/BobbyPins abgebrochene Häärchen:

Bild

So, das war's erstmal von mir. Bis Montag muss ich noch zur nächsten Wäsche durchhalten. Dann werde ich vorher aber mal eine Prewash-Ölkur machen und vielleicht berichten. Ende des Monats werde ich wieder die Spitzen schneiden lassen. Eigentlich könnte ich dies auch im Dezember tun, aber da fällt Löwe auf Weihnachten. :lol:

Bis bald :)

Edit: Bilder-Links aktualisiert

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [86%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Zuletzt geändert von Janidoo am 23.11.2018, 18:55, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2018, 13:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4907
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
Da bist ja ;)
Dann mach ich es mir mal bequem und schau deinen Haaren beim Wachsen zu.

Einen Tipp mag ich dir noch geben: ich würde sie nicht als "Waschverbottage" bezeichnen, sondern "(sehr) ungünstige Tage" nennen.
Bei der Pflege mit dem Mond geht es ja nicht um Verbote sondern um Vermeidung ungünstiger Zeitpunkte.


Der Gibson Tuck sieht übrigens sehr gut aus. Da fällt mit noch ein, dass man den Franzosen auch noch tucken kann.
Nennt sich dann French Tuck ;)

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB++, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 67 cm

(altes PP 1) (altes PP 2)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2018, 13:22 
Offline
gesperrt

Registriert: 10.01.2017, 00:28
Beiträge: 4447
Hier würde ich auch sehr gerne mitlesen. Eine interessante Geschichte hast Du ja schon hinter Dir - und ganz bestimmt noch vor Dir :-)

Mir fällt gerade noch ein, Dein verlinkter Thread in der Notfallecke wird nach 90 Tagen nach der letzten Antwort gelöscht werden. Du solltest Dir daher wichtiges hierher kopieren, damit es nicht verloren geht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2018, 15:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 459
Wohnort: NRW
Willkommen ihr zwei :) Das freut mich, dass ihr reinschaut. Danke euch. Bin selbst am meisten gespannt darauf, wie sich meine Haargeschichte entwickeln wird und habe positive Hoffnung :)

@rock'n'silver Ja, du hast Recht. Waschen ist nicht verboten, sondern ungünstig. Werde den Tipp beherzigen :)

@Juniperberry Ah, stimmt daran habe ich gar nicht mehr gedacht dass der Thread bald gelöscht wird. Denke ich werde ihn als Erinnerung abspeichern, es gibt zwar ein paar Tipps von anderen sowie Erkenntnisse von mir, aber das war vor der Mondkalender-Routine. Also nicht so wichtiges, was ich unbedingt reinkopieren müsste.

Habe gerade noch den Link zu meinem Haarwasser-Rezept nachgefügt.
viewtopic.php?f=3&t=7464&p=3461292#p3461292

Bis bald :winkewinke:

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [86%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2018, 19:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 459
Wohnort: NRW
Ich reserviere mir mal diesen und die nächsten Beiträge für Zusammenfassungen. Lieber jetzt und noch auf der ersten Seite, als nachher mittendrin ;) Verlinke sie dann zur besseren Übersicht auch im ersten Beitrag

Vergleichsbilder

Mein erster Zeitvergleich, Zeitraum 6 Monate
Da Länge ungefähr gleich ist, lässt sich hier der Zustand gut erkennen. Von trocken auf weich und gepflegt :yess:
Bild
Bild

Zeitvergleich: 6 Monate Pflege und Schnitt nach dem Mond
Bild

Zeitvergleich: NHF wächst nach fast 2 Jahren endlich heraus
Bild

Zeitvergleich / Jahresvergleich: Juni 2018 und Juni 2019
Bild

Waschergebnisse
Bild Bild Bild
Bild Bild

Curly Girl Methode
Bild Bild Bild

weitere Vergleiche folgen


Zuletzt geändert von Janidoo am 09.06.2019, 18:31, insgesamt 10-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2018, 19:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 459
Wohnort: NRW
Aktuelle Routine / Pflegeplan / Projekte

Seit Oktober 2018 Waschen, Pflegen und Schneiden nach den Mondphasen.

= Spitzen schneiden an Löwetagen
= Haare waschen/pflegen an günstigen Tagen
= Haare pflegen durch Bürsten zwischen den Waschtagen*
= Haarwäsche aussetzen an den ungünstigen Krebs- und Fischetagen, dafür Bürsten*
*Seitdem ich Seifen mit höherer ÜF/UL anwende, fetten meine Haare erst am 3.-4. Tag nach der letzten Wäsche nach. Somit lohnt es sich zur Sebumverteilung auch erst dann zu bürsten. Momentan bürste ich also am 4. Tag, direkt vor der nächsten Wäsche, in erster Linie um die Kopfhaut zu reinigen/stimulieren. Auch dadurch bedingt, dass ich noch die CG Methode anwende, werden die Haare so wenig wie möglich gekämmt.

- Erster Erfahrungsbericht mit der Mondroutine vom 08.01.2019: viewtopic.php?f=21&t=31415&p=3477857#p3477857
- Erfahrungsbericht "6 Monate Pflege mit dem Mond" vom 18.03.2019: viewtopic.php?f=21&t=31415&p=3497117#p3497117
- Auswertung von Friseur-Besuchen von 2014-2018 nach dem Mond: viewtopic.php?f=21&t=31415&p=3484408#p3484298
- Teilnahme an Gemeinschaftsprojekten: Haare schneiden nach dem Mond 2019 / Schöne lange Haare durch Kopfhaut/Haare-Bürsten

Von Februar bis August 2019 wird die Haarwäsche 1x pro Woche um eine Ei-Kur ergänzt, die ich sehr wahrscheinlich in Form von HES durchführen werde. 2 Eier, 1 TL Apfelessig und ein paar Tropfen äth. Öle reichen mir dazu und wurde nach ein paar Tests als sehr gut empfunden. Was die Qualität der Haare danach angeht, ist Ei mein erster HG!
Die Empfehlung für diese Kur stammt aus den Mondbüchern von Paungger-Poppe:
Versteckt:Spoiler anzeigen
Paungger-Poppe; Vom richtigen Zeitpunkt; Seite 299/300 hat geschrieben:
Wer mit seinen Haaren nicht glücklich ist, etwa weil sie ausfallen, zu dünn oder zu fettig sind, dem sei eine "Kur" empfohlen, die ihre Wirkung nicht verfehlen wird:
- Lassen Sie sich jeden Monat von Februar bis August an den Löwetagen die Haare oder Haarspitzen schneiden. Löwe steht dann immer im zunehmenden Mond, was die gute Wirkung noch verstärkt (...).
- Verquirlen Sie in dieser Zeit ein- bis zweimal wöchentlich 1-2 Eier (Eigelb und Eiweiß) und massieren Sie sie nach der Wäsche ins Haar. Kurze Zeit einwirken lassen und dann mit warmen Wasser ausspülen.
- Wichtig ist, dass die letzte Spülung mit kaltem Wasser erfolgt. (...) Diesen Rat sollte man eigentlich immer befolgen, auch wenn man gesundes und kräftiges Haar hat.
- Föhnen Sie in dieser Zeit nicht die Haare. Wenn es doch sein muss, warten Sie damit eine Viertelstunde. Föhen Sie nie gegen den Strich oder zu heiß, das zerstört langfristig jedes Haar.

Literatur: Von Paungger-Poppe: Vom richtigen Zeitpunkt / Alles erlaubt! / MoonPower / Mondkalender 2019

Curly Girl Methode seit Januar 2019

Meine Haarstruktur liegt momentan gemischt im 2er Bereich (2 a bis c). Während das Deckhaar leicht wellig bis glatt ist, kringeln sich in der Unterwolle auch einige Korkenzieher. Aus diesem Grunde beschäftige ich mich seit diesem Jahr mit der Curly Girl Methode und habe auch vorher schon das Baumwollhandtuch gegen ein altes TShirt getauscht.
- Erster Zwischenbericht bezüglich Fortschritte bei der CGM vom 30.01.2019: viewtopic.php?f=21&t=31415&p=3484408#p3484407

Aktuell genutzte Pflegeprodukte

Legende: grün = sehr gut / blau = gut / orange = befriedigend / braun = gefällt nicht, wird nicht mehr benutzt / schwarz = Test steht noch aus

Haarseifen
Da meine Haare die Seifenwäsche lieben und mir von CO die Kopfhaut juckt, werde ich trotz CGM bei der Seife bleiben. Aktuell nutze ich verschiedene Haarseifen von Bonsai
Versteckt:Spoiler anzeigen
Hinweis: Es werden bei den Seifen nur die Öle und ggfs. interessante/wichtige Inhaltsstoffe aufgelistet, weil ich damit herausfinden möchte welche davon mein Haar am liebsten mag

Deluxe (18% ÜF/UL) - Trotz hoher UL eine leichte Ölzusammensetzung. Mögen meine Haare sehr, werden weich, glänzend und voluminös
INCIs: Aprikosenkernöl, Babassuöl, Färberdistelöl, Sheabutter

Waldbeere (10% ÜF/UL) - Diese Seife werde ich noch auf Langzeit testen. Aber anscheinend mag mein Haar diese Ölzusammensetzung sehr. Die Haare sind gut durchfeuchtet und relativ lockig.
INCIs: Sonneblumenöl, Babassuöl, Sheabutter

Rosentee/Bonsai (10% ÜF/UL) - Nicht zu reichhaltig, aber gut. Anfangs dachte ich, sie macht die Haare trocken, hatte zu der Zeit aber noch nicht die Längen mit eingeschäumt...
INCIs: Färberdistelöl, Kokosöl, Avocadoöl, Sheabutter, Meersalz, Rizinusöl

BarberShop (10% ÜF/UL) - Sehr mild und nicht beschwerend. Trotzdem genug Pflege für mein Haar.
INCIs: Mandelöl, Aprikosenkernöl, Babassuöl, Kokosöl

Tender Woods (30% ÜF/UL) Limited Edition - Pflegt gut, trotz sehr hoher UL nicht zu reichhaltig
INCIs: Färberdistelöl, Reiskeimöl, Babassuöl, Kokosöl, Kakaobutter, Mischung ätherischer Öle, Rizinusöl

Lavendel (20% ÜF/UL) - Wollte wegen dem Sonnenblumenöl und Meersalz probieren. Da höher überfettet ist sie etwas reichhaltiger als die Waldbeere. Macht aber voluminöses Haar und wird noch ein paar Mal getestet.
INCIs: Sonnenblumenöl, Babassuöl, Sesamöl, ätherisches Lavandinöl, Meersalz, Rizinusöl

Macado (15% ÜF/UL) - Pflegt ganz gut, aber für mich zu reichhaltig. Haare fetten schneller nach...
INCIs: Macadamianussöl, Avocadoöl, Sesamöl, Babassuöl, ätherisches Rosmarinöl

Cafe Caramel (18% ÜF/UL) - Pflegt und duftet ganz gut
INCIs: Macadamianussöl, Reiskeimöl, Babassuöl, Kokosöl, Kakaobutter

Werden demnächst probiert:

Loreley
Vintage
Himbeer-Melone
Melting Moments
DelightBlue


Hier findet ihr nochmal eine Zusammenfassung der Seifen und Öle in Bezug auf geringe bis normale Haarporösität.

Vorher benutzt:
Savion "Die Feine Ziege" (4% ÜF/UL) - War anfangs gut, später machte sie die Haare trocken. Ziegenmilch = zu viel Protein für mein Haar - Reste werden jetzt zur Reinigung der WBB benutzt.
INCIs: Kokosöl*, Ziegenmilch*, Olivenöl*, Rizinusöl, Natriumhydroxid (Lauge zur Verseifung der Öle), Weizenkeimöl, Sheabutter*, natürliche ätherische Öle, Limonene**, Citral**, Linalool**. Weitere Zutaten zur Rückfettung: Weizenkeimöl

Savion "Hairpower Brennessel" (2% ÜF/UL) - Hatte sie damals nur am Ansatz benutzt und war zufrieden. Jetzt wird sie noch vor der Eiwäsche aufgebraucht, danach aber nicht mehr gekauft.
INCIs: Kokosöl*, Wasser (gefiltert und Wasserhärte 0), Olivenöl*, Natriumhydroxid (=Lauge zur Verseifung der Öle), Rizinusöl, Mandelöl, Bienenwachs*, Brennnesselpulver*; weitere Zutaten zur Rückfettung: Weizenkeimöl

Einen ersten Testbericht zu einigen der Seifen findet ihr übrigens hier: viewtopic.php?f=21&t=31415&start=60#p3480421 (wohlgemerkt hatte ich zu diesem Zeitpunkt die Längen noch nicht mit eingeschäumt ;)

Curly Girl Produkte
Versteckt:Spoiler anzeigen
Conditioner
Inecto Naturals Argan Conditioner - Fürs Reverse Washing (erst Condi, dann Seife) ist er gut, in normaler Reihenfolge zu viel an Pflege

Shea Moisture Fruit Fusion Weightless Haarmaske - Macht die Haare sehr weich, spendet viel Feuchtigkeit ohne zu beschweren. Der Duft ist angenehm fruchtig/kokos und hält lange an. Wird demnächst nochmal getestet mit anschließendem Gel für Halt sowie als Prewash-Condi
Update: Der Prewash-Test steht weiterhin noch aus. Nach einer Tiefenreinigung gibt die Maske weiterhin viel Feuchtigkeit, ohne zu reichhaltig zu sein. Der Duft hält lange an und bleibt auch nach der nächsten Wäsche noch leicht im Haar (bei Nutzung von Seife).

Shea Moisture Superfruit Complex 10 in 1 Conditioner In normaler Anwendung zu reichhaltig, im Reverse Washing ist er gut und duftet auch angenehm. Allerdings scheine ich entweder gegen das Parfüm oder einen anderen Inhaltsstoff allergisch zu reagieren (Juckreiz ohne Ausschlag an Kopfhaut, Wangen, Nacken (überall da, wo die Haare in Berührung mit Haut kommen). Habe inzwischen mal etwas vom Condi am Unterarm aufgetragen, jedoch keinen Ausschlag oder Juckreiz feststellen können. Vielleicht lag es doch an etwas anderem?

Shea Moisture Fruit Fusion Weightless Creme Rinse Conditioner - Duft ist genau wie die Maske aus der Serie, im Haar aber nicht so stark wie die Maske weil der Condi ja nicht lange einwirkt. Nach dem Waschen ist er mit zu reichhaltig, deshalb wird er demnächst nochmal als Reverse Washing getestet

Khadi Kokos Shikakai Conditioner - Nicht gerade preisgünstig, aber ein toller Condi! Er macht die Haare super weich, am zweiten Tag sind sie noch weicher als am ersten. Trotz dem, dass er allgemein nicht zu reichhaltig ist, werden meine Haare mehr glatt davon als lockig.

URTEKRAM Purple Lavender Conditioner - Fehlkauf! Kämmbar macht er die Haare nicht und lässt sich auch nicht wirklich gut verteilen. Hatte ihn als Prewash genutzt, der Duft ist super (ich mag Lavendel). Aber die Haare waren davon leider überpfegt. Zudem ist er laut Beschreibung nur 3 Monate haltbar.

LeaveIns / Gel
Kinky Curly Curling Custard Sehr teuer, aber dafür ein tolles Gel ohne Proteine (daher gut geeignet für gering-normal poröses Haar). Tauche 3 bis 4 mal mit der Fingerspitze rein und entnehme nur ganz wenig (vielleicht 2, max 4 Erbsen?) für mittellanges Haar. Reicht aus, beschwert nicht und nach dem auskneten vom Cast sind die Haare weich, aber nicht überpflegt.

Update
Selbstgemachtes Leinsamengel - aus ganzen Samen - Inzwischen habe ich festgestellt, dass Leinsamengel aus ganzen Samen sehr wohl verträglich für mein Haar ist! Es ist nicht nur super einfach herzustellen, sondern gibt dem Haar einen Extra-Kick Pflege. Die Haare werden nach dem Auskneten des Cast super weich. Als Rinse bekommen sie Feuchtigkeit wie vom Condi. Jetzt gilt es herauszufinden, nach welcher Pflege (Seife) er am Besten wirkt. Denn wenn die Pflege vorher schon ausreichend war, ist LSG wieder zu viel Feuchtigkeit sodass die Wellen eher aushängen.
Selbstgemachtes Leinsamengel - aus geschroteten Samen - für meine Haare anscheinend zu viele Proteine, da geschrotete Leinsamen andere Nährstoffe aufweisen als ganze Samen... hatte trockene Längen (knirschende Spitzen) bekommen und Kopfhautjucken bei Nutzung als Rinse.

Cantu Shea Butter Moisturzing Curl Activator - brauche nur eine Erbsengroße Menge davon, eine günstige Alternative zu anderen Produkten (auch in der Drogerie erhältlich) - Nachteil: Enthält Polyquats!

Shea Moisture Coconut&Hibiscus Styling Milk - Inzwischen mehrmals als LI getestet. Die Milk ist von ihrer Konsistenz her eher wie ein Condi und macht die Haare direkt nach dem Auftragen weich/kämmbar. Ich denke, eine Erbse Condi würde dasselbe tun. Deshalb werde ich mir die Milk nicht nochmal kaufen. Der Duft ist angenehm und an sich ist das Produkt okay - aber lohnt für mich nicht.

Khadi Kokos Shikakai Condi als Leave In - Wie beim Condi oben. Eine Erbse (Pumpstoß) reicht und macht das Haar weich (am zweiten Tag ist die Wirkung noch stärker). Allerdings macht es bei mir auch mehr glattes als welliges Haar, obwohl die Haare selbst nicht beschwert wirken.

Shea Moisture Fruit Fusion Weightless Condi als LeaveIn - Bisher nur als Wasser zum Auffrischen angewendet (4 Pumpstöße Condi auf 500 ml dest. Wasser), was ganz gut funktiniert ohne die Haare zu beschweren. Der Duft verfliegt allerdings schnell.

Andere Produkte, die vorhanden sind
Versteckt:Spoiler anzeigen
Balea Tiefenreinigungsshampoo, Apfelessig (als Rinse), Squalan (als LeaveIn oder in der Rinse)
Öle/Fette die als Kur oder LeaveIn genutzt werden können: Olivenöl, SheaButter, Arganöl, Avocadoöl, Rizinusöl
Sowie mein selbstgebrautes Kräuterhaarwasser aus Birke, Brennessel, Zinnkraut, Rosmarin, Kamille und Ringelblumen.


Aktuelle Werkzeuge, Utensilien und Haarschmuck

Neben dem TT zum entwirren hatte ich bisher eine Sisalbürste als WBB-Alternative benutzt und als nicht sehr geeignet empfunden. Deshalb sind am 28.11.2018 folgende Bürsten + ein Kamm dazugekommen (Sisalbürste zum Vergleich dazugelegt):

Bild

Aufgrund der Curly Girl Methode ist jetzt noch die Denman Brush hinzugekommen:

Bild

Am 05.01.2019 sind meine ersten Flexis nach langem Warten eingetroffen. Ich freue mich so :huepf:

Bild

März 2019 / Haarstäbe ergattert :oops:

Bild


Zuletzt geändert von Janidoo am 01.05.2019, 23:18, insgesamt 27-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2018, 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 459
Wohnort: NRW
Hier werden Bilder von meinen liebsten und neu ausprobierten Frisuren eingestellt.

Meine liebsten Frisuren

Halfup
Versteckt:Spoiler anzeigen
Bild Bild

Franzose
Versteckt:Spoiler anzeigen
Bild Bild

Frisurname unbekannt
Versteckt:Spoiler anzeigen
Bild

Einfacher Pferdeschwanz
Versteckt:Spoiler anzeigen
... z. B. mit Bananenspange
Bild


Meine Frisur Tests

16.11.2018 - Gibson Tuck
Versteckt:Spoiler anzeigen
Bild

22.11.2018 - Braid-Over-Braid Updo
Versteckt:Spoiler anzeigen
Bild

07.01.2019 - LWB mit Flexi
Versteckt:Spoiler anzeigen
Bild Bild

weitere folgen


Zuletzt geändert von Janidoo am 22.01.2019, 19:15, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.11.2018, 16:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 459
Wohnort: NRW
19.11.2018

Hallo ihr Lieben :)

Da heute der Mond zunehmend in Widder steht, habe ich heute Morgen wie geplant eine Ölkur vor der Haarwäsche gemacht.

1 TL Rizinusöl
1 TL Arganöl
2-3 TL Avocadoöl

Leicht im Wasserbad angewärmt, in die Kopfhaut massiert, Rest in die Längen verteilt, anschließend mit dem TT vorsichtig komplett verteilt. Das Ganze mit Frischhaltefolie + Handtuch ca. 1,5 Stunden einwirken lassen.

Die Wäsche:

1. Durchgang mit Haarseife "Rosentee" von Bonsai (10% ÜF) Ansatz + Längen
2. Durchgang nochmal die Haarseife in den Ansatz, die Längen mit Arganöl % Pflege Shampoo von Isana* Prof.
Anschließend Spülung mit kaltem Wasser + ins Handtuchtrockene Haar noch das Kräuterwasser in die Kopfhaut massiert.

*Ich weiß, das Isana ist jetzt nicht optimal wenn ich eigentlich nur NK nutze. Ich hatte es gekauft als ich das mit der Blondierung noch überlegt hatte. War eine Empfehlung von der Bekannten (Friseurin), die mir das gemacht hätte. Nun habe ich es da und werde es ausschließlich in den Längen verwenden, da mit Seife die Ölkur schwer raus geht.

Ergebnis sind relativ weiche, gut feucht-genährte Haare die aber mehr glatt als wellig liegen. Kopfhaut fühlt sich gut an. Einzig hinter den Ohren sind die Haare noch etwas strähnig/ölig von der Kur. Dass ich auch immer diese Stelle nicht sauber bekomme #-o

Und hier Fotos davon nach dem Lufttrocknen (habe sie mal mit der Digicam machen lassen, da sind sie farbecht und man kann schon die NHF der unteren Haare in den Längen durchschimmern sehen :) )

BildBild

Dann hatte ich nach dem entwirren noch etwas entdeckt. Ist das wirklich Neuwuchs? Sehe das immer skeptisch und denke als erstes, es sind abgebrochene Haare :?

Bild

:winkewinke:

Edit: Bilder-Links aktualisiert

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [86%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Zuletzt geändert von Janidoo am 23.11.2018, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.11.2018, 17:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4907
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
Jani hat geschrieben:
... Ist das wirklich Neuwuchs? ...

Wenn spitz zulaufende Enden sichtbar sind, ist es Neuwuchs. Abgebrochene Haare haben stumpfe Enden.

edit: Berichtigung

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB++, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 67 cm

(altes PP 1) (altes PP 2)


Zuletzt geändert von rock'n'silver am 21.11.2018, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.11.2018, 00:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 459
Wohnort: NRW
Danke @rock'n'silver :) Soweit wie ich das erkennen kann (die Haare sind sehr sehr fein), sieht es tatsächlich nach Neuwuchs aus, zumindest am Kopf. Mir ist aber aufgefallen, dass ich auch die ganzen Längen durch so viele "Fisselhaare" habe. Habe sie vorhin mit der Sisalbürste bearbeitet, weil die Haare übrigens von der gestrigen Ölkur schon wieder nachfetten (wie sonst erst nach 3 Tagen) :( Dabei konnte ich die Fissel (siehe dazu auch das letzte Foto von hier viewtopic.php?f=21&t=31415&p=3462180#p3461195 ) besser sehen, besonders wenn man sie mit der Hand glatt zieht und der Rest dann absteht.

Ich hatte tatsächlich mal die Sisalbürste auch in trockenen Haaren benutzt, erst seit September nicht mehr. Jetzt werden sie trocken nur noch mit dem TT entwirrt. Weiß nicht, ob sie für den hier im LHN oft angesprochenen, grobzinkigen Kamm noch zu kurz sind... mit dem TT habe ich noch nicht das Gefühl, dass sie ausgerissen werden.

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [86%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.11.2018, 10:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4907
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
Meine Haare sehen auch überall so fisselig aus. Neuwuchs auf allen Ebenen.
1. nach meinem stressbedingten HA und
2. der ganz normale Neuwuchs durch die tägliche normale Mauser
Guckst du hier
und auch auf jedem anderen meiner Fotos ist das bei genauerem Betrachten zu finden :lol:

Gleich lang sind Niemandes Haare ;)

War vll ein bissl viel Öl, hm? Oder zu reichhaltig/schwer... Ölkuren lassen sich übrigens wunderbar mit Condi lösen ;)

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB++, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 67 cm

(altes PP 1) (altes PP 2)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.11.2018, 12:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 459
Wohnort: NRW
Stimmt, den stressbedingten HA hatte ich letztes Jahr ja auch. Das beruhigt mich wieder, danke :)

Ich denke auch, dass es zu reichhaltig war und vlt. von der Menge her zu viel. Nächsten Monat probiere ich dann mal mit weniger. Habe übrigens in einem anderen Thema erfahren, dass HES eine gute Methode ist, Öl auszuwaschen. Die Ei-Kur, die auch im Buch von PP beschrieben wird, habe ich ja auch noch vor. Interessant, dass man vor der Kur anscheinend aber nicht zu waschen braucht.

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [86%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 21.11.2018, 13:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4907
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
HES selbst ist ja eine Waschmethode....

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB++, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 67 cm

(altes PP 1) (altes PP 2)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 360 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 24  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Wuschelhaar


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de