Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 25.05.2019, 03:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 06.03.2019, 14:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2018, 15:39
Beiträge: 56
Damit ich nicht mehr in Versuchung komme, möchte ich hier kurz festhalten, dass meine Haare kein (Windrosen, Kokos)Öl mögen. Gestern Rosenöl in die Spitzen massiert, über Nacht einwirken lassen. Ergebnis heute morgen:
Trockene Spitzen, die furchtbar knirschen. Haare fühlen sich einfach bah an. Muss wohl verfrüht waschen. :shock: Das gleiche kenne ich schon von Kokosöl.

Memo an mich: Hände weg vom Öl!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 13.03.2019, 14:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2018, 15:39
Beiträge: 56
Experiment:

Haarseife

Nachdem meine aktuellen Shampoos sowieso bald aufgebraucht sind und ich Haarseifen noch nie ausprobiert habe, dachte ich mir, dass jetzt der perfekte Zeitpunkt dafür wäre.

Bestellt habe ich die guten Stücke auf http://www.castello-seifen.de. Die Lieferung erfolgte zügig (innerhalb von 3 Werktagen) und die Seifen kamen tadellos an.

Bestellt habe ich die Haarseifen Clementine und Lavandula.

Bild

Zu den Seifen im Einzelnen:


Clementine


Wirkung laut Hersteller: Für leicht fettiges und feines Haar.
Preis: €2,95/50g
Überfettung: 2%
Duft: frisch, leicht zitronig, jedoch auch blumig
Anwendung: Spülung in die angefeuchteten Spitzen, nach ca. 2-3 Minuten Einwirkzeit mit der Seife ausgewaschen; Seife nass gemacht und direkt über den Oberkopf gestrichen
Schaumbildung: war überraschend gut, sehr feiner, leichter Schaum, hat sich jedoch relativ schnell verflüchtigt
Reaktion der Kopfhaut (Jucken?): Während dem Trocknen eher uangenehmes Spannungsgefühl, Jucken in Ohrnähe; hat sich über Nacht jedoch gelegt
Haargefühl im trockenen Zustand: NHF Teil glänzt, Enden eher trocken (liegt aber wsl daran, dass es die letzten 1,2 cm Färbereste sind), Haare liegen flach und fliegen überraschenderweise wenig
Reiningungswirkung:Haare und Kopfhaut haben sich gereinigt angefühlt, jedoch nicht auf die Shampoo-artige Weise wie sonst, weniger Trockenheitsgefühl, dafür eher ein feiner Film auf den Haaren/dem Ansatz vorhanden.
Nachfetten der Haare: Haare fühlen sich jetzt (einen Tag nach Wäsche) bereits stellenweise sehr "belegt" und leicht strähnig an.

--> Fazit: Insgesamt ein super postives Ergebnis für das erste Mal Seife. Die befürchtete Kalkseife und der dadurch erhöhte Arbeitsaufwand sind ausgeblieben. Die Seife duftet toll! Ich bin ja eh ein Fan von diesem "reinen", frischen Seifenduft. Leider befürchte ich allerdings, dass sich die Seife nicht besonders dafür eignet meinen Waschryhtmus hinauszuzögern oder gar zu halten, da die Haare bereits einen Tag nach der Wäsche belegt sind und sich relativ strähning anfühlen. Auch wird sich in der Langzeitbeobachtung erst herausstellen müssen, wie meine Kopfhaut über mehrere Tage/Wochen auf das Seifchen reagiert.

Lavandula:

Wirkung laut Hersteller: Für normales bis leicht trockenes Haar, gereizte Kopfhaut
Preis: €2,95/50g
Überfettung: 4%
Duft: sehr starker Lavendelduft
Anwendung: Spülung in die angefeuchteten Spitzen, nach ca. 2-3 Minuten Einwirkzeit mit der Seife ausgewaschen; Seife nass gemacht und direkt über den Oberkopf gestrichen
Schaumbildung: wieder recht gut, ebenfalls feiner, leichter Schaum, hat sich jedoch relativ schnell verflüchtigt
Reaktion der Kopfhaut (Jucken?): Hier gar kein Jucken vorhanden, Seife wirkt sehr reichhaltig und beruhigend für die Kopfhaut, keine Irritation bemerkt
Haargefühl im trockenen Zustand: Leider insgesamt sehr strähnig und fettig, v.a. in den Längen; Einerseits fühlen sich die Längen dadurch recht schwer und gesund "genährt" an, auf der anderen Seite fehlt eben etwas das saubere Gefühl. ALLERDINGS muss ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass ich meine Waschtechnik auch noch perfektionieren muss. Von daher ändert sich dieser Eintrag ggf. noch einmal.
Reiningungswirkung:Haare und Kopfhaut haben sich eher weniger gereinigt angefühlt, Ansatz ist relativ frisch, Längen jedoch kaum bis gar nicht sauber. Stattdessen von einem recht schweren, öligen Belag belegt.
Nachfetten der Haare: Diesmal haben sich meine Haare nach der Wäsche und während dem Lufttrocknen als dermaßen belegt herausgestellt, dass ich sofort noch einmal am selben Tag mit Shampoo nachwaschen musste.

--> Fazit: Leider musste ich das Seifenprojekt vorerst mit einer Shampoowäsche auf 0 zurücksetzen. Werde demnächst jedoch einen Neustart mit den Tipps aus dem Seifenthread durchführen und dabei darauf achten, die Haare wirklich lang und ausgiebig einzuschäumen. Spülung werde ich bei der nächsten Wäsche auch erstmal weglassen und dann hoffentlich etwas positives berichten können. :)


Zuletzt geändert von Gwent am 19.03.2019, 21:33, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 13.03.2019, 15:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4877
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
Hallo Gwent :)
Ich lese schon eine Weile bei dir mit und als Seifenwäscher muss ich jetzt natürlich dazu senfen...

Bei Seifen gibt es viele Stellschrauben

Die ÜF ist sehr niedrig, typische Haarseife halt. Aber auf die kommt es in erster Linie auch nicht an, sondern auf die Pflege- und Reinigungswirkung der Incis.
Welche Incis sind denn in deiner? Hast du eine saure Rinse zum Abschluss gemacht? Wenn ja, welche? Wie kalkhaltig ist dein Wasser?
Kalkseife geht nämlich ganz schnell.

Du hast ja voll NHF und musst auf keine Färbeleichen Rücksicht nehmen, gel?

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB+, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 70 cm
(altes PP)

aktuelles PP: rock'n'silver - Haare versilbern mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 13.03.2019, 17:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2018, 15:39
Beiträge: 56
Hi :D Senf bitte unbedingt mit, bin froh um jeden Tip, vor allem beim Thema Seifen.

Hier einmal die Inhaltsstoffe von der Website kopiert:

Inhaltsstoffe:
Wasser, Kokosnussöl, Olivenöl, Rapsöl, NaOH, Traubenkernöl, Zitronensäure, Rizinusöl, Parfüm, (Benzyl Salicylate, Butylphenyl Methylpropional, Hexyl Cinnamal, Limonene, Linalool, Alpha-Isomethyl Ionone), Kosmetikpigmente

Auf der Website steht geschrieben, dass allen Seifen etwas Zitronensäure beigefügt ist, um Kalkseife zu verhindern. Habe keine saure Rinse verwendet, da ich meine Routine so minimal wie möglich halten möchte. Mein Traum wäre eine Seife, die sofort perfekte Haare macht - ohne Condi, Spülung, etc.

Vielleicht probiere ich mal nach dem 3.,4. Waschen mit Seife eine Rinse hinterher. Sollte das Ergebnis sehr viel besser sein als ohne, würde ich auch dabei bleiben.

Das Wasser in meiner Stadt liegt durchschnittlich bei 16 Grad.

Meine Haare sind bis auf die letzten 1,2 cm NHF. Die Spitzen sind ehemals blondiert und mit NHF ähnlicher Farbe überfärbt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 24.03.2019, 14:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2018, 15:39
Beiträge: 56
Update:

Haarseife

Nachdem ich mir einige Tipps aus dem Seifen-Fred geholt habe, habe ich die letzten 2 Male wieder mit Seife gewaschen.
Diesmal habe ich auch ordentlich aufgeschäumt und darauf geachtet, den Schaum in die Längen und überall an die Kopfhaut zu bringen.

Das Ergebnis ist DEUTLICH besser als die ersten Male. Tatsächlich sind die Längen nicht mehr strähning und recht frisch. Auch sind die Haare sehr griffig, was an sich einen schönen Effekt gibt, wenn ich sie z.B. in einen Dutt oder in eine Klammer packe. Die Haare behalten dann die dadurch entstandenen Wellen ganz gut und sehen auch ohne viel Mühe nach "Frisur" aus. =D>

Ganz überzeugt bin ich von der Seifenwäsche jedoch trotzdem noch nicht, da meine Haare dennoch recht belegt sind und ich das Gefühl habe, dass sich mit Seifenwäsche auf Dauer zu viel in meinen Haaren ablagert und sie unnötig beschwert werden. Zugleich fühlen sich die Spitzen relativ trocken an und diese Mischung aus belegt und dann doch wieder trocken ist etwas seltsam.

Ich werde die nächsten Wochen jedoch noch weiter testen und beobachten, wie das ganze sich entwickelt. :) :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 24.03.2019, 16:19 
Offline

Registriert: 01.08.2016, 18:36
Beiträge: 18
Wohnort: Bayern
Hast du mal Shampoobars ausprobiert? Ich habe die gleiche Erfahrung mit Seife gemacht. Irgendwie war das optimale Gefühl nie da. Mit Shampoobars komme ich wesentlich besser klar, weil ich nicht mehr das Gefühl hatte, dass ich noch Belag auf den Haaren hatte.
Machst du eine Rinse nach der Seifenwäsche?

_________________
1c F ii (ZU 7,5cm)
Ansatz: dunkles Aschblond (NHF)
Längen: blondiert
40 - 41 - 42 - 43 - 44 - 45 - 46 - 47 - 48 - 49 - 50 - 51 - 52 - 53 - 54 - 55 - 56 - 57 - 58 - 59 - 60


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 24.03.2019, 18:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4877
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
Du brauchst sicher eine saure Rinde zum Abschluss. Selbst ich rinse sauer und hab hier nur 6,2°dH

Welche Öle lieben dein Haar? Die solltest du am Besten auch in der Seife haben ;)

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB+, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 70 cm
(altes PP)

aktuelles PP: rock'n'silver - Haare versilbern mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 24.03.2019, 20:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2018, 15:39
Beiträge: 56
@Blondbeat: Ich habe sogar sehr lange die Shampoobar "New" von Lush verwendet (ca. 2 Jahre) weil meine Kopfhaut sie sehr gut vertragen hat und ich nie Juckreiz bekommen habe. Das gute Ding ist unangefochten auf Platz 1 meiner Haarpflegeprodukte. Seife habe ich ja auch ausprobiert, weil die Bar vor kurzem "leer" gegangen ist und ich dachte, es würde sich jetzt mal anbieten was neues auszuprobieren. Sollten die Seifenexperimente (will noch eine Rinse probieren) weiterhin eher mau ausgehen, werd ich auch sicher wieder zu der Lush Bar zurückkehren. :)

@rock'n'silver: Rinse steht auf jeden Fall auf der To-Do Liste. :) Wollte erst noch ein paar Mal ohne Rinse waschen und beobachten, wie die Haare darauf reagieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 31.03.2019, 21:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2018, 15:39
Beiträge: 56
Update:

Haarseife

Nachdem ich nun einige Haarwäschen lang mit Haarseife rumporbiert habe bin ich zu dem Entschluss gekommen, das Experiment abzubrechen, bzw. zu beenden. Hauptgrund dafür ist die Erkenntnis, dass mir die Seifenwäsche auf Dauer zu aufwendig ist und meiner Philosophie der möglichst unkomplizierten und schnellen Haarwäsche widerspricht.

Durch das lange Einseifen und Ausspülen + Rinse (vorbereiten) wird mir das ganze einfach zu unflexibel. Ich möchte im Sommer nach dem Sport auch einfach mal schnell unter die Dusche hüpfen und die Haare fix waschen. Mit Seife geht das eher schlecht. Zudem finde ich den erhöhten Wasserverbrauch im Vergleich zum Waschen mit Shampoobar auch nicht allzu prickelnd. Hier in Kürze noch einmal die Bilanz meiner Seifenzeit:

+ Gute Verträglichkeit für meine Kopfhaut, kein Jucken
+ Umweltschonend, da keine Plastikverpackung und Sulfate/Silikone/...
+ Die simplen Bestandteile der Seife geben einem das Gefühl, sehr natürlich und "naturverbunden" zu waschen
+ Seife riecht super und verströmt auch im Badezimmer einen tollen Duft
+ Die Sammelwut packt einen total schnell und es macht total viel Spaß Seifen zu bestellen und auszuprobieren :verliebt:

- Anwendung eher umständlich, langes Einschäumen, etc.
- Erhöhter Wasserverbrauch durch längeres Ausspülen (vgl. Shampoobar)
- Waschergebnis für meine feinen Haare nicht optimal, auch mit Rinse eher belegt und schwer, auf Dauer gefühlt sehr unangenehmer build up (auch in meiner geliebten Bürste wiederzufinden :shock: )

---> Und wie gehts jetzt weiter ?

Frei nach dem Motto "Never change a running system" kehre ich zurück zu Shampoobars. Ein paar der Vorteile der Seife bleiben mir ja erhalten (keine Verpackung, Sammeln möglich :lol: ) und zudem geht das Haarewaschen dann auch wieder schneller von der Hand. Meine "New" Shampoobar von Lush ist eh bald endgültig leer und dann heißt es "Nächster Halt: Sauberkunst Shampoo-Bars :cheer: )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 12.04.2019, 18:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2018, 15:39
Beiträge: 56
Gestern im Briefkasten gelandet:

Die Shampoobar Hautnah von Sauberkunst. :mrgreen: Außerdem noch ein Pröbchen für die gleichnamige Gesichts- und Körperseife =D>

Bild

INCIS laut Hersteller:

Sodium Lauryl Sulfoacetate (SLSA), Kaolin, Green Clay Illite, Hanföl (Cannabis sativa seed oil), Persea Gratissima (Avocado) Oil, Sodium Chloride (Steinsalz), Aloe Barbadensis Leaf Juice, Lysolecithin, Pflanzenkohle (Charcoal Powder)

Wird morgen getestet, da Waschtag. Bericht folgt. 8)

Update 14.04.:

So, nachdem ich nun gestern das erste Mal mit der/dem (???) Bar gewaschen habe, nun ein 1. Testbericht:

Der Bar fühlt sich im trockenen Zustand zunächst etwas staubig und dadurch leicht "instabil" an. Nach dem Nassmachen war das allerdings gar kein Problem mehr. Zunächst schäumte der Bar etwas zögerlich, nach ein paar Malen über den Ansatz streichen hat sich das allerdings gelegt und es entstand ein weicher Schaum, der sich gut verteilen ließ.

Während dem Trocknen haben sich meine Haare recht "steif" aber sehr sauber und frisch angefühlt. Im trockenen Zustand sind die Ansätze ebenfalls sehr sauber und fluffig. Auch die Längen sind voluminös und nicht beschwert, zugleich jedoch recht weich.

Da ich keine Spülung verwendet habe, sind die Spitzen etwas trocken und die Haare fliegen etwas, was für mich jedoch kein großes Problem darstellt. Die Kopfhaut meckert zum Glück bisher auch nicht, auf lange Sicht wird sich noch zeigen, wie sich das mit dem Nachfetten und der Kopfhaut noch entwickelt.

Im Haar bleibt kein auffälliger Geruch zurück, sie riechen leicht frisch und eher neutral.

--> Fazit:

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Waschen und dem Waschergebnis. Ich werde erstmal bei dem guten Stück bleiben und kucken, was meine Kopfhaut nach ein paar Wäschen mehr sagt. Natürlich wird der Bar auch noch mit Spülung, etc. kombiniert. :)


Zuletzt geändert von Gwent am 14.04.2019, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 12.04.2019, 18:56 
Offline

Registriert: 01.08.2016, 18:36
Beiträge: 18
Wohnort: Bayern
Hallo Gwent,
Ich bin gespannt wie dir die Hautnah gefällt. Die habe ich mir auch schon mal angesehen.

_________________
1c F ii (ZU 7,5cm)
Ansatz: dunkles Aschblond (NHF)
Längen: blondiert
40 - 41 - 42 - 43 - 44 - 45 - 46 - 47 - 48 - 49 - 50 - 51 - 52 - 53 - 54 - 55 - 56 - 57 - 58 - 59 - 60


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 12.04.2019, 19:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4877
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
Einfach, ohne Aufwand, Vorbereitung,Verpackung und Umweltbelastung ist eig WO
Schon mal versucht?

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB+, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 70 cm
(altes PP)

aktuelles PP: rock'n'silver - Haare versilbern mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 14.04.2019, 11:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2018, 15:39
Beiträge: 56
WO ist mir dann glaube ich doch zu wenig Frischegefühl. Und außerdem mag ich es ja eigentlich auch neue Haarprodukte auszuprobieren. Bei WO würde ich mich auf Dauer denke ich unwohl fühlen, deswegen ist das für mich eher keine Option. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 14.04.2019, 13:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4877
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
Probieren geht über studieren, aber letztendlich jeder wie er mag ;)

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB+, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 70 cm
(altes PP)

aktuelles PP: rock'n'silver - Haare versilbern mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gwent: Ein haariges Jahr
BeitragVerfasst: 19.04.2019, 13:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2018, 15:39
Beiträge: 56
Mich hat vorhin etwas die Langeweile überfallen und da dachte ich mir, dass ich doch mal wieder ein Haarbild von hinten machen könnte (Zeit wird ja genug gefressen bis man endlich die richtige Stehposition und den richtigen Abstand gefunden hat um dann in Windeseile per Selbstauslöser irgendwie ein halbwegs passables Bild zu fabrizieren)

Kleines Erfolgserlebnis: Im Gegensatz zu Februar kann ich mittlerweile auch schon die vorderen Haarpartien hinter die Schulter auf den Rücken legen und die Spitzen "fächern" nicht mehr ganz so auf. :D :D

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de