Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 24.06.2019, 20:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1498 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 27.10.2018, 14:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.10.2011, 13:20
Beiträge: 5739
Wohnort: Zwischen Alpen, Alb und Bodensee
Ich hab auch wieder welche gemacht. Dieses Mal sogar mit richtigen Silikonformen anstatt leeren Joghurtbechern. Die sind da direkt einfach herauszubekommen.

Das SLSA war auch feiner, weshalb die Bars jetzt besser zusammenhalten. Ich denke ich mixe mein grobes SLSA bei nächsten Versuch, um es feiner zu bekommen. Es vereinfacht das Handling ziemlich, wenn die Bars nicht nach einmal waschen auseinanderbröseln.

Ich mache getrennte Bars für Kopfhaut und Längen, weil die bei mir ganz unterschiedliche Bedürfnisse haben. Meine Längen neigen zu Trockenheit und brauchen viel Feuchtigkeit/Öl. Meine Kopfhaut fettet dagegen stark (eher festes Sebum, das nicht in die Längen zieht) und neigt dann zu Schuppen und Juckreiz.


Längenbar (für Gesamtwäsche)
10 g SLSA/LAL
25 g Maisstärke
6 ml Olivenöl
6 ml Avocadoöl
2 ml Rizinusöl
3 Tropfen Dexpanthenol
1 Tropfen Fluidlecithin
2 Tropfen Squalan
Miniklecks Lanolin
Spritzer Aloe Vera Gel
3 TL Brennesseltee

Kopfhautbar (für Scalpwash)
15 g SLSA/LAL
20 g Maisstärke
10 ml Sesamöl
2 Tropfen Dexpanthenol
1 Tropfen Lavendelöl
1 Tropfen Fluidlecithin
2 g grüne Tonerde
Spritzer Aloe Vera Gel
1/2 TL 10 x konz. Meersalzlösung (90 mg/ml)
1 TL Lavendelhydrolat
1 TL Rosmarinhydrolat
2 TL Brennesseltee

Bild

_________________
2a/b|F-M|6,4 mit starkem Taper ❧ haselnussfarben ❧ 90 cm nach SSS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 27.10.2018, 17:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2016, 11:00
Beiträge: 2171
Wohnort: München
Jetzt muss ich auch endlich mal meine neuen Rezepte posten. Ich habe mit den Bars schon öfter gewaschen, keine juckende KH (auch wenn ich länger nicht wasche), schöne weiche und glänzende Haare.

Rosen Bar

30 g SCI
10 g Buttermilchpulver
8 g Rosenblütenpulver
2 g Amla
1 g Haarguar
1 Msp. Aloe-Vera-Pulver
10 g Sheabutter
5 g Babassuöl
10 Tropfen Geraniumöl
5 Tropfen Granatapfelöl
5 Tropfen Squalan
5 Tropfen Amlaöl
30 Tropfen Birkenwasser

Birken-Bar

30 g SCI
10 g Schafmilch
5 g Birkenblätterpulver
5 g Brahmi
1 g Haarguar
7 g Olivenbutter
4 g Lanolin
4 g Avocadoöl
5 Tropfen Brennnesselsamenöl
5 Tropfen Rosmarninöl
5 Tropfen Erdbeersamenöl
5 Tropfen Lavendelöl
3 Tropfen Brokkolisamenöl
1 Msp. Aloe-Vera-Pulver
5 Tropfen Weizenprotein
20 Tropfen Birkenwasser

Algen Bar

30 g SLSA
15 g Ziegenmilchpulver
2 g Cassia
3 g Sprilulina Algen
1 g Haarguar
7 g Babassuöl
4 g Kräuteröl
4 g Aprikosenkernöl
3 Tropfen Brennnesselsamenöl
3 Tropfen Rosmarninöl
3 Tropfen Granatapfelöl
1 Msp. Aloe-Vera-Pulver
30 Tropfen Birkenwasser

_________________
2b C ii ZU 8,7 cm - SSS aktuell: 103 cm - Ziel GS: 121 cm
LillyE - Mit Seife und Kräuter zum 2. GS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 28.10.2018, 12:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.09.2016, 19:13
Beiträge: 1000
Wohnort: Hannover
Danke euch zweien für die neuen Rezepte!
Dank euch hat Behawe einen neuen Kunden. ;)

Mein erster Bar macht gleich die fünfte (?) Wäsche mit, sodass ich da später den Fragebogen im Rezeptethread ausfüllen kann.

Haarguar und Dexpanthenol kommen auf jeden Fall in die nächsten Bars rein.

_________________
LG Tallikama, faule Fee mit Matching-Tick und Ohrschmuck-WP
1bFi ZU 4,5cm 96,5 cm SSS (BCL+)
Feenfrisuren im Frisurenprojekt: 2017 2018
Flickr ändert die AGB,drum werden manche Fotos fehl'n. :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 15.11.2018, 20:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.06.2012, 23:21
Beiträge: 2673
Nach zwei Fehlversuchen (einmal zu austrocknend, einmal zu klätschig und die Zutaten hab ich auch nicht ordentlich notiert) habe ich gestern ein gutes Mischverhältnis getroffen!

10g Slsa
25g Stärke
5g Sheabutter
5g Olivenbutter
20 Tr. Kukuinussöl
20 Tr. Arganöl
20 Tr. Senföl
20 Tr. Sacha-Inchi-Öl
20 Tr. Marulaöl

Also 100 Tropfen Öl mit 10g Butter auf 10g SLSA und 25g Stärkemehl. War nach dem Zusammenrühren noch sehr klebrig und matschig. Ich hab's in Silikonformen getan und 45 Minuten bei 50 Grad gebacken und dann noch etwa 8 Stunden stehen lassen. Danach waren sie dann schön hart und ich konnte einen Bar abwaschen.

Ergebnis: fluffige, gepflegte Haare ohne Rückstände. Ganz grandios! Bloß Duftöl hab ich vergessen, das mit dann beim nächsten Mal mit rein.

_________________
Bild
]| Henna | 2c/3a| 6 ZU | BSL |
»Bitte… Zeichne mir ein Schaf.«


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 08.12.2018, 13:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.05.2016, 20:32
Beiträge: 1062
Wohnort: Österreich
Ich habe vor einigen monaten auch ein paar shampoobars gemacht ( wo ich immer noch am aufbrauchen bin :lol: ), hauptsächlich nach rezepten von princess, mit einem hohen anteil an stärke und wenig slsa, nur werden diese, nachdem sie in der dusche liegen immer so extrem matschig und brauchen sich extrem schnell auf. Irgendwo hab ich mal gelesen, dass bars mit mehr sls und weniger füllstoffen fester werden und sich nicht so schnell verwaschen. Hat damit schon jemand erfahrung gemacht ob das stimmt? Ist da sonst irgendein nachteil daran?

_________________
2aCii, NHF dunkelbraun - ca. Taille
Längen dzt. blondiert mit PHF an NHF angeglichen
Ziellänge Steiß :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 10.01.2019, 21:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 459
Wohnort: NRW
Hallo :)

Erstmal danke @Desert Rose für den Hinweis in einem der hiesigen Tagebücher und an alle hier, die ihre Rezepte teilen :) :) Mich hat das Thema Shampoo Bars auch neugierig gemacht und da die Herstellung so einfach sein soll, warum kaufen? Wenn ich eure Rezepte hier so sehe fällt mir auf, dass ich eigentlich schon alles Zuhause habe, bis auf das Tensid.

Dazu habe ich eine kurze Frage: SLSA wird ja meist aus Kokos hergestellt. Da habe ich bei den Seifen schon Probleme mit gehabt (zu viel Kokosöl als Hauptbestandteil = austrocknend für Haar und Kopfhaut)
Dürfte ich SLSA dann überhaupt benutzen? Wie gering sollte ich es dosieren, dass es noch gut genug schäumt, aber nicht zu stark ist?

Würde als Einstieg nämlich lieber SLSA benutzen, da es einfacher zu bekommen und zu handhaben ist. Und natürlich erstmal schauen, ob ich mit der Bar überhaupt klar komme - denn eigentlich liebe ich ja Seifen :)

:wink:

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [86%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 10.01.2019, 21:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.05.2016, 20:32
Beiträge: 1062
Wohnort: Österreich
In dem fall könntest du die rezepte von princess probieren ( hat sie auf den letzten seiten ihres tagebuchs gepostet), sie hat tlw. Nur 12% slsa drinnen und die schäumen trotzdem super (z.b. der creamy bar )
Nur wie gesagt, bei mir werden sie schnell matschig und verbrauchen sich sehr schnell im vergleich zu gekauften shampoobars zB von alverde, die ja glaube ich hauptsächlich aus tensid bestehen. Allerdings mit der frage bezüglich kokos kann ich dir leider nicht weiterhelfen.
(Sorry teil vom Satz fehlte)

_________________
2aCii, NHF dunkelbraun - ca. Taille
Längen dzt. blondiert mit PHF an NHF angeglichen
Ziellänge Steiß :-)


Zuletzt geändert von Deatha am 11.01.2019, 09:14, insgesamt 1-mal geändert.
***Mehrfachposts zusammengeführt***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 11.01.2019, 00:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 459
Wohnort: NRW
Ich danke dir trotzdem veli :)

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [86%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 14.01.2019, 15:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.06.2012, 23:21
Beiträge: 2673
Bei mir reichen 10g SlSa auf 30g Stärke und 100 tr. Öl und 10g Butter. Aber Ja, die sind deutlich weniger ergiebig als gekaufte.

_________________
Bild
]| Henna | 2c/3a| 6 ZU | BSL |
»Bitte… Zeichne mir ein Schaf.«


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 14.01.2019, 15:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.09.2016, 19:13
Beiträge: 1000
Wohnort: Hannover
Gestern bereits bewährte Rezepte nachgerührt.
Einer ist ein Bar für meinen Tappo, der mit einer Schuppenflechte auf der KH zu kämpfen hat. Vorher waren es Shampoos vom Hautarzt oder Head&Shoulders. NK-Shampoos brachten laut ihm nicht die gleiche schuppenfreie KH.

Hier also das Rezept für den Avocado-Anti-Schuppen-Shampoo-Bar :D
14g SLSA
15g Maisstärke
6g Avocadoöl
5,5g Salz
2g Pirocton Olamin
2g Jojobaöl
0,6g Brokkolisamenöl
0,3g Koffeinextrakt
4 Tr Aloe Vera Extrakt
4 Tr. Vithaar
2 Tr Dexpanthenol
2 Tr. Seifenfarbe blau (kitzelt das Grün noch mehr raus)

Dann noch ein Bar, den ich eigtl nur für meine Längen gedacht hatte, der aber auch bei Scalpwash funktioniert. Anfangs war er nicht sehr fest, das dauerte tatsächlich einige Wochen (in denen ich auch andere Shampoo-Bars benutzte, sonst hätte er das Fester-Werden ja gar nicht mehr erlebt.).

Feen-Honig-Bar
15g SLSA
10g Heilerde
8g Arganöl
5,5g Maisstärke
1,5g Jojobaöl
1g ÄO Honig&Milch
0,5g Haarguar
0,5g Koffeinextrakt
4 Tr Seidenprotein
2 Tr Dexpanthenol
2 Tr Keratin
2 Tr Aloe-Vera-Extrakt
3 Tr Vithaar
1 Tr Squalan
1 Tr Haarsoft
1 Tr Fluidlecithin

Zu guter Letzt ein Condi-Bar, der mir beim ersten Versuch nicht pflegend genug war. Jetzt also ein wenig mehr Zeugs reingepappt. (Ich steh ja auf dieses Gepansche! :D)
Leider hab ich nicht aufgeschrieben, was da jetzt genau drin ist *hauvorkopf*

_________________
LG Tallikama, faule Fee mit Matching-Tick und Ohrschmuck-WP
1bFi ZU 4,5cm 96,5 cm SSS (BCL+)
Feenfrisuren im Frisurenprojekt: 2017 2018
Flickr ändert die AGB,drum werden manche Fotos fehl'n. :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 14.01.2019, 15:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.11.2015, 12:16
Beiträge: 2439
Wohnort: Bayern
Tallikama dein Feen-Honig Bar hört sich ja interessant (und vor allem für mich halbwegs machbar an :lol: ).

_________________
(2a) Fii 6,8cm dunkelblond Mitte Po mit rauswachsendem Pony _Relax-Yeti 106 cm SSS
--> auf zum realen Meter(115 cm SSS)/Klassiker
Nai tiruvantel ar varyuvantel i Valar tielyanna nu vilja.
Bilder bitte nicht zitieren/verlinken!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 16.01.2019, 13:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 459
Wohnort: NRW
Huhu :)

Erst nochmal Danke an @Voltilamm für die Hausnummer. Ungefähr diese Zusammensetzung (10g SLSA, 30g Stärke, 10g Butter, 100 Tropfen Öl) werde ich zu Beginn anwenden. Variieren kann ich ja immernoch.

Gestern kam mein Päckchen an und *hibbeldidum* habe ich heute mal einen ersten Test gewagt. Es sollen erstmal Dusch Bars werden damit ich den Umgang damit sowie andere Einzelheiten testen kann, bevor ich irgendwas davon an den Haaren probiere ;)

Ich wollte 2 verschiedene Varianten testen und schauen, welche Menge es ergibt. Beides hat jeweils etwas mehr als zur Hälfte in die Muffinform gepasst. Also weiß ich schon mal, dass obige Zusammensetzung ungefähr einen vollen Muffin ergibt. Hier mal die Rezepte:

Variante 1:
5 g SLSA
15 g Maisstärke
8 g Sheabutter
60 Tropfen Olivenöl
4 g Aloe Vera Gel
1 Tropfen Vitamin E
3 Tropfen Parfümöl "Nevonia"

Variante 2:
5 g SLSA
11 g Maisstärke
6 g Heilerde
5 g Sheabutter
5 g Kokosöl
3 g Jojobaöl
3 g Aloe Vera Gel
1 Tropfen Vitamin E
3 Tropfen Parfümöl "Mandel" (hier sind mir leider 6-8 Tropfen rein geflutscht, hoffe sie wird nicht zu reizend)

Die "Tester" trocknen nun vor sich hin, bei Variante 1 scheint es schneller zu gehen. Was mir negativ aufgefallen ist, sind sie Reste an Gabel, Löffel und Schüsselchen dass man schlecht verwertet bekommt. Ansonsten war es aber super easy und ich bin mal gespannt wie sie werden. Foto reiche ich nach :)

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [86%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 20.01.2019, 13:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.06.2012, 23:21
Beiträge: 2673
Ah, magst du verraten, wie lange da Trocknen dauert? Bei mir ging das schnell (1 Tag), aber ich teile die Masse in kleine Bars von der Größe eines Toffifees auf.

_________________
Bild
]| Henna | 2c/3a| 6 ZU | BSL |
»Bitte… Zeichne mir ein Schaf.«


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 20.01.2019, 14:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 459
Wohnort: NRW
Gerne. Die Variante 1 war nach einem Tag trocken. Bei der zweiten weiß ich nicht, ob es am Kokosöl lag ... Ich habe nochmal Stärke dazugegeben, aber sie wollte auch am 3. Tag nicht trocken werden. Vielleicht lag es auch an zu viel von dem Mandelparfüm. Habe sie deshalb vernichtet.

Habe aber schon zwei neue Tests gemacht (mit etwas mehr Butter/SLSA) und die waren beide auch nach einem Tag trocken. Sie ergaben jeweils einen ganzen Muffin (habe derzeit nur diese eine Form). Interessant fand ich aber, dass eine flüssiger war und die andere mehr wie Knetteig. Hatte schon Angst, dass der Knetteig genauso ein Reinfall wird, aber Glück gehabt. Wurden ziemlich schnell fester und am nächsten Tag konnte ich sie schon anwaschen/testen.

Hier mal falls Interesse besteht die Rezepte:

Shampoo-/oder Duschbar Ringelblume
15 g SLSA
30 g Maisstärke
15 g Sheabutter mit Ringelblumenöl
1 TL Olivenöl (waren 50 Tropfen)
1,5 TL Avocadoöl
1 Tropfen Vitamin E
9 Tropfen Parfümöl (hat nichts genutzt, der Ringelblumen-Duft von der Butter überwiegt)

Diese war vom Teig her flüssiger und man konnte sie schon fast in die Form gießen.

Pflege-Dusch-Bar Babyöl Kamille (wahrscheinlich eher nicht fürs Haar geeignet?)
15 g SLSA
41 g Maisstärke (11 g mehr, weil zu viel Aloe Gel reingerutscht ist)
15 g Sheabutter mit Kamille
3-4 TL Aloe Vera Gel (sollte nur 1 werden)
3 TL Babyöl (H*pp aus Sonnenblume+Mandel)
1 Tropfen Vitamin E

Der Teig war klumpig, deshalb musste ich nach dem Rühren weiter kneten. Ist aber trotzdem gut geworden und wäscht. Woran liegt das eigentlich, also dieser Unterschied in der Konsistenz ?

Von den Buttern hatte ich noch Reste von Proben hier, die abgelaufen waren. Deshalb habe ich sie mal für diese Testzwecke verwendet. Normale, reine Sheabutter sagt mir aber allgemein besser und die Blüten kann man ja in Form von äth. Ölen als Zusatz beifügen wenn man mag. Hier waren sie eben schon drin.

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [86%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 23.01.2019, 21:00 
Offline

Registriert: 15.09.2017, 22:59
Beiträge: 554
Huhu ihr!
Ich bin die neue! :wink:
:D

Ich wasche nach einem Jahr Seife jetzt seit neustem (ok, seit Winter. Plötzlich waren die Haare mit NICHTS zufrieden) auch wieder mit Shampoo. (Low poo und Naturkosmetik) seit ein paar Wochen nun auch mit Shampoo bars.
Da morgen meine dragonspice Bestellung ankommt und ich bisher nur einem groben Plan habe, wollte ich mal noch ein paar Fragen loswerden. :)

Ich habe SCI und SLSA bestellt. Ich würde glaub ich gerne als erstes eine Mischung testen, 2/3 SCI und 1/3 (evtl. Nur ein Viertel?^^) SLSA. Also von der tensidmenge.

Bei fb habe ich eine Shampoo Bar Gruppe gefunden wo glaube ich recht hohe tensid Anteile gemischt werden. Bis 50% hab ich gelesen. Manchmal sogar bis 70%.
Das kam mir viel vor, gerade da ich hier bei meinem ersten Blick auf eure Rezepte auch eher kleinere prozentsätze entdeckt habe.

Klar, ich werde ausprobieren was meine Haare mögen und viel experimentieren. Aber wie viel % der gesamt Menge m geht bei euch so auf tenside? Wie viel auf "pulver" (ob Stärke oder milchpulver, Kräuter, was auch immer) und wie viel auf gesamtölmenge?

_________________
2b-3a Fii Stand 25.11.17: 60,2 ZU 8~9
PersönlichesProjekt


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1498 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de