Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 17.06.2019, 22:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1496 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 96, 97, 98, 99, 100  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 08.03.2019, 13:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.03.2015, 11:00
Beiträge: 869
Wohnort: Märchenland
Hi! Hab auch mal ne Frage zur Herstellung.
Löst man das SCI Pulver vorher in Hydrolat mit erwärmen?
Und wie bekomme ich es hin das ein Schampoobar nur mit SCI als Tensid stärker schäumt?
Gibt es vielleicht Rohstoffe die das Schaumverhalten und die Stabilität des Schaums verbessern?

_________________
2a/b bei Luftfeuchtigkeit, Cii(ZU 9cm), 80cm nach SSS (August 2016) großer cut! 67cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 10.03.2019, 12:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2017, 11:49
Beiträge: 1374
Ich bin jetzt nicht soooo erfahren, aber ich habe jetzt 4 Bars gemacht, von denen ich 3 getestet habe. Alle besitzen als Tensid ausschließlich SCI. Gelöst habe ich es nicht, ich hab meins von Dragonspice in ganz feiner Pulverform. Ich habs einfach zu den restlichen Pulvern gemischt.
Zum Schaum: je mehr Tensid, desto mehr Schaum, aber das weißt du ja auch :D mehr kann ich nicht sagen.

_________________
***********************
Wocki will Wohlfühlhaar
1b-c * Taille+ * schwarzbraune NHF bis ca. APL
8,5cm ZU * Einzelhaardicke M-C
niedrige Porösität im Naturhaar, Rest hohe Porösität


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 10.03.2019, 14:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2016, 11:00
Beiträge: 2158
Wohnort: München
Ich habe mein SCI von Manske, das habe ich nicht aufgelöst, sondern ganz normal verarbeitet. Bei mir schäumt SCI wie SLSA, ich merke da keinen Unterschied.

_________________
2b C ii ZU 8,7 cm - SSS aktuell: 103 cm - Ziel GS: 121 cm
LillyE - Mit Seife und Kräuter zum 2. GS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 10.03.2019, 22:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.03.2015, 11:00
Beiträge: 869
Wohnort: Märchenland
Danke Wocki! Hab jetzt die Ölmenge etwas reduziert und siehe da es schäumt mehr. Hätte ich mir ja eigentlich auch denken können. Anscheinend brauch ich mehr Reinigung als Pflege im Bar, meine Kofhaut und Haare sind jetzt wieder happy!

_________________
2a/b bei Luftfeuchtigkeit, Cii(ZU 9cm), 80cm nach SSS (August 2016) großer cut! 67cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 25.03.2019, 18:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.01.2016, 21:50
Beiträge: 443
Wohnort: Südniedersachsen
Hallo! Ich mag meine Frage aus dem allgemeinen Haarpflege-Bereich auch nochmal hier in den Raum stellen:

Kennt ihr vlt eine Möglichkeit, Shampoobars ohne Kokos herzustellen? Soweit ich hier gelesen habe, wird immer als waschaktive Substanz etwas genutzt, das aus Kokos gewonnen wird...grundsätzlich kann ich nichts benutzen, dass am Ende einen basischen pH aufweist (also keine Seife).

Soweit ich das mit meinem begrenzten chmischen Verständnis verstanden habe, wären SLS und SLES dann möglich. Nur, kann man die in Shampoobars so verarbeiten, dass die Reinigung ausreichend ist, aber gleichzeitig möglichst mild? Oder sind die beiden so scharf, dass man da idR nicht ausreichend gegen ankommt?

_________________
1a-b/F-M/Mid-Back
ZU +/- 8 cm
naturgesträhntes brünett
Ziel: Nachwuchs rauszüchten und laaaang werden!^^


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 31.03.2019, 12:24 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 454
Wohnort: NRW
Hallo :)

Ich gestern das letzte SLSA aufgebraucht und mir nochmal ShampooBars gemacht. Leider habe ich schon wieder das Problem, dass sie matschig sind und nicht hart werden wollen. Könnte es am Kokosöl liegen? Dieses soll ja sehr lange brauchen wurde hier mal geschrieben.

Bild

Habe nochmal Stärke reingemischt und starte einen neuen Versuch. So langsam nervt es nämlich...

INCIs waren ursprünglich:
SLSA 33 g
Maisstärke 38g
Sheabutter 11g
Kokosöl 5g
Sonnenblumenöl 18g
Brennesselsamenöl 13 Tropfen

Die heute hinzugefügte Stärke habe ich nicht gewogen, einfach nach Gefühl reingekippt. Es wollte und wollte aber nicht so wirklich fester werden vom Teig her... :(

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [86%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Oopmahs Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 01.04.2019, 12:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.03.2015, 11:00
Beiträge: 869
Wohnort: Märchenland
Janidoo, vielleicht ist einfach zu viel Öl in deinen Bars. Durch die Fette wird der Bar weicher. Mir fällt auf das dein Tensidgehalt geringer ist als der Fettgehalt. Vielleicht verwendest du lieber mehr Tensid als Fett und wählst dann lieber ein milderes Tensid, dann ist der Bar trotzdem noch sehr Rüchfettend.
Habe ja auch sehr trockene Kopfhaut und komme mit SCI viel besser klar als mit SLSA. Kann dir auch gern mal mein Rezept schicken wenn du magst.

_________________
2a/b bei Luftfeuchtigkeit, Cii(ZU 9cm), 80cm nach SSS (August 2016) großer cut! 67cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Oopmahs Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 01.04.2019, 12:44 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 454
Wohnort: NRW
Hallo Juli25 und danke dir. Gerne, das Rezept würde mich interessieren :)

Könnte es demnächst mal mit weniger Fetten als Tensid probieren, allerdings habe ich das SLSA erstmal aufgebraucht und müsste neues bestellen.

Bisher habe ich zwei Bars gut hinbekommen, die ich aber zum duschen benutze. Alle anderen Versuche scheiterten immer am selben Problem, sodass ich die "Matsche", die irgendwann dann mal knetbar war, auch am Körper benutzt aufgebraucht habe. Die jetzige Bar soll wirklich mal für die Haare sein, damit ich auch mal dazu komme es auszuprobieren. Weiß somit nämlich gar nicht, ob und wie ich SLSA überhaupt vertrage. Die gut gewordenen Bars hatten allerdings auch mehr Fette als Tensid:

15 g SLSA
41 g Maisstärke
15 g Sheabutter mit Kamille
3 TL Babyöl (aus Sonneblume und Mandel)
3 TL Aloe Vera Gel (flüssig)

Diese wurde schon nach dem Umfüllen ins Förmchen innerhalb von Minuten trocken. Eine ähnliche, mit nur 30g Stärke und etwas mehr Öl wurde später, aber ebenfalls fest. Vielleicht teste ich obige doch mal an den Haaren :)

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [86%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 03.04.2019, 07:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31.03.2015, 11:00
Beiträge: 869
Wohnort: Märchenland
Mein Rezept „Indi“ Shampoobar:
30g SCI
30g Radico hair treatment ( Mischung indischer Kräuter, aus Amla, Reetha und Shikakai)
6g Sheabutter
5g Rizinusöl
2g Reiskeimöl
2g Neemöl

Dann einen Teig daraus Kneten und nach Bedarf nen Spritzer Rosenwasser dazu geben.
Dann für eine Stunde in den Gefrierschrank und danach aus dem Förmchen holen und auf der Heizung eine Woche trocknen lassen.

Edit: Ich hab noch die 2g Aloe Vera Pulver vergessen ](*,) :lol:

_________________
2a/b bei Luftfeuchtigkeit, Cii(ZU 9cm), 80cm nach SSS (August 2016) großer cut! 67cm SSS


Zuletzt geändert von Víla am 03.04.2019, 11:53, insgesamt 1-mal geändert.
*** Mehrfachbeitrag zusammengefasst ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 03.04.2019, 11:52 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2018, 14:19
Beiträge: 454
Wohnort: NRW
Danke Juli25 :)

Ich stelle auch fest, dass die Bars fester werden je länger sie liegen. Eine Haar Bar liegt schon seit Wochen auf meiner Seifenschale (inzwischen habe ich erfahren, dass sie schon mehrfach angewaschen und benutzt wurde - mein Mann hat sich die Hände damit gewaschen :bauchweh_vor_lachen: )

Die letzten zwei matschigen (siehe letztens) habe ich auch in den Gefrierer gegeben um sie aus der Form zu bekommen. Sie sind nicht mehr matschig, aber weich. Anwaschen funktioniert, wenn man vorsichtig ist und nicht zu feste drückt.

Werde demnächst mal die Bars an den Haaren ausprobieren und dann überlegen, ob ich mir nochmal SLSA bestelle. Abgesehen vom erwärmen der Sheabutter im Dampfbad (was etwas dauert) ist das Herstellen super einfach. Hoffe jetzt nur noch, dass Haare und KH mit dem SLSA klarkommen :)

_________________
F/M 2a/b/c ii (ca. 6,1 cm), SSS 57,5 cm (über Schulter), NHF: dunkelaschblond
Ziele: Feste Pflegeroutine [X Okt 2018 ] ▪ NHF [86%] ▪ APL optisch [ ] ▪ BSL [ ]
Mein TB: Janidoo: Hoffnung durch Pflegeroutine mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 15.05.2019, 18:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2012, 17:30
Beiträge: 2295
Wohnort: Baden-Württemberg
Da mir vor kurzem aufgefallen ist, dass ich mich hier seit Jahren in diesem Thread still rumtreibe aber selten zu Wort melde,
möchte ich endlich mal meine 5 liebsten Rezepte hier festhalten :)
(Achtung, ich nehme meistens einen hohen Tensidanteil, da es mir lieber ist, wenn der Bar schnell schäumt und ich die Haare nicht so lang damit bearbeiten muss ^^. Und meine Bars sehen leider eher rustikal aus :lol: :oops: )

#1 Sensitiv (falls die Kopfhaut rumzickt ^^)

Bild

70% SCI
15% Neutralöl
10%Squalan
2,5% Panthenol
2,5%Milchsäure

zusätzlich noch etwa so viel destilliertes oder abgekochtes Wasser wie SCI zum verarbeiten. (Das rechne ich aber meistens nicht mit, da es ja großteils verdunstet)

#2 Katzenminze - Amla

Bild

75% SCI
15% Khadi Amla Öl
5% Amlapulver
2,5% Panthenol
2,5% Milchsäure

zusätzlich noch Gleich viel Tee aus Katzenminze wie SCI

#3 Hibiskus

Bild

75% SCI
15% Pflaumenkernöl (oder ein anderes, das Öl ist hier nicht essentiell wichtig^^)
5% Kakaobutter
2,5% Panthenol
2,5% Milchsäure

Doppelt so viel Starker Tee aus Hibiskusblüten und darin unter Hitze alles auflösen. (geht vermutlich mit der normalen Methode genauso gut, nur hat man dann weniger Hibiskus im Shampoobar)

#4 Schokobar

Bild

45% SCI
25% Kakaobulver
20%Kakaobutter
5% Pflaumenkernöl (ist hier nur wegen dem Duft drin, kann auch durch was anderes ersetzt werden)
2,5% Panthenol
2,5%Milchsäure

noch etwa so viel abgekochtes oder destilliertes Wasser wie SCI zum verarbeiten.
(Achtung, blutet evtl. etwas aus)

#5 Schwarzer Tee Bar

Bild

70% SCI
20% Olivenöl
5% Rizinusöl
2,5% Panthenol
2,5%Milchsäure

Lange gezogener, starker schwarzer Tee (so viel wie SCI) zum verarbeiten.
(Schwarzer Tee bringt als Rinse evtl. Rote reflexe. Ob das in so geringen Mengen in dem Bar jetzt wirkt ist wohl leider anzuzweifeln ^^

_________________
2a F ii (6,0cm)
Instagram


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 16.05.2019, 13:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.01.2016, 11:34
Beiträge: 1895
Wohnort: auf dem Lechfeld
Das sind ja Kunstwerke Minä! :verliebt:

_________________
1bC ii/iii
95 cm SSS Bild Hasenbau


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 16.05.2019, 13:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.04.2012, 09:33
Beiträge: 3948
Wohnort: In der Nord Hasenhöhle
Die Schokobar :verliebt: und wie ich lese magst du Pflaumenöl auch so gern :helmut:

_________________
3b F ii,
74cm SSS 15.06.

Wüstenlocken PP / Insta :tumbleweed:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 16.05.2019, 19:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2012, 17:30
Beiträge: 2295
Wohnort: Baden-Württemberg
Vielen Dank Ihr beiden :) <3

Jaaa Pflaumenkernöl ist großartig. Ich hab es erst wegen dem Duft gekauft aber meine Haare scheinen es zu lieben :mrgreen:

_________________
2a F ii (6,0cm)
Instagram


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Shampoo Bars selbstgemacht?
BeitragVerfasst: 17.05.2019, 09:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2017, 11:49
Beiträge: 1374
Minä ich hätt da eine Frage.
Zb. beim Hibiskusshampoobar - du nimmst doppelt so viel Flüssigkeit, wie Masse, also 200% dann? Oder die doppelte SCI Menge, also 140%? Und darin löst du quasi alles auf, lässt es schmelzen und so weiter und dann? Gießt du dann diese flüssige Gesamtmasse in Förmchen und lässt es so? Ich kann mir das gerade so schwer vorstellen, wie das fest werden soll, verdunstet das dann? Oder tust du den Bar danach in den Ofen?
Ich hab bisher nicht so die Ahnung von Shampoobars und hatte bisher immer so ne klebrige Masse, sobald ich auch nur 5% Flüssigkeit hinzugegeben habe und würde es gern mal mit deiner Methode probieren!

_________________
***********************
Wocki will Wohlfühlhaar
1b-c * Taille+ * schwarzbraune NHF bis ca. APL
8,5cm ZU * Einzelhaardicke M-C
niedrige Porösität im Naturhaar, Rest hohe Porösität


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1496 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 96, 97, 98, 99, 100  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de