Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 20.04.2018, 12:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1657 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 107, 108, 109, 110, 111
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Saure Rinse
BeitragVerfasst: 03.12.2017, 15:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.01.2013, 15:48
Beiträge: 1297
Wohnort: blau und nass
Oder ein paar Tropfen Aloe-Vera-Gel in der Zitronenrinse. Das mögen meine Haare und meine Kopfhaut noch mehr, die neigt in der Heizperiode sonst zu Trockenheitsschüppchen.

_________________
1b F ii(7) SSS ca.115 MO+
versilberndes dunkelaschblond
cool summer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saure Rinse
BeitragVerfasst: 03.12.2017, 17:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2015, 09:51
Beiträge: 1218
Wohnort: ♫ Unter dem Meer ♫
Danke für die Tipps. :)

_________________
·.·´¯`·.· Eldarwen·.·´¯`·.·
1c/F/ii


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saure Rinse
BeitragVerfasst: 11.01.2018, 00:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2017, 23:20
Beiträge: 319
Wohnort: Am Rhein
Hat jemand schon mal längerfristig eine Rinse mit Milchsäure probiert?

Ich habe jetzt einige Male damit experimentiert und finde ganz gut, dass die Rinse nicht so stark riecht wie Essig. Die Säure hatte ich mal für selbstgemachte Kosmetik gekauft zum pH-Wert-Einstellen. (Milchsäure 80%)

Die Verdünnung war ungefähr 1 ml auf 600 ml Wasser (ergibt eine starke Rinse für 21dH-hartes Wasser). Danach habe ich sie mir ca. 1:10 vorverdünnt (wollte jetzt nicht dass mir die Flasche in die Dusche fällt) :kicher: und davon einfach einige Spritzer (2 EL max) auf 600 ml genommen. Es löst Kalkseife gut und ich spüle sie normalerweise aus.

Kennt sich jemand aus, ob ich das längerfristig benutzen kann oder kann das für die Haut schädlich sein? Milchsäure soll ja ein normaler Hautbestandteil sein?

_________________
2c F ii, ZU 7cm, SSS 50 cm in NHF
Schnittfrei durch 2018


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saure Rinse
BeitragVerfasst: 22.03.2018, 19:26 
Offline

Registriert: 28.06.2016, 20:58
Beiträge: 8
Hallo ihr Lieben,

ich dachte, ich frage lieber erstmal hier um Rat bevor ich ggf. einen Problemthread aufmache. (Wenn das hier schon zu umfangreich ist sagt gerne Bescheid, dann mache ich doch "drüben" einen Thread auf.)

Ich wasche jetzt schon seit ein paar Jahren mit Haarseife (Haarseife Sensitiv von Wolkenseifen) und mache danach saure Rinse mit Essig, gefolgt von kalter Rinse. Am Anfang hat das super geklappt und wunderbar weiche, flauschige Haare gemacht, aber mittlerweile sieht es leider ganz anders aus. Da ich zwischenzeitlich ein paar Mal umgezogen bin und hier offenbar sehr hartes Wasser (unterschiedlichen Quellen zufolge 17,9-19 °dH) habe kann es natürlich gut sein, dass es daran liegt, aber ich weiß nicht ganz, wie ich dem Problem beikommen kann. Hinzu kommt, dass ich auch sehr trockene, juckende Kopfhaut habe (hatte ich schon vor der Haarseife, damit ist es aber immerhin etwas besser als mit Shampoos). Ich denke, ich reagiere auf irgendwas allergisch/empfindlich (es juckt mich auch sonst überall und meine Haut ist trocken), daher möchte ich auch ungern vor dem Hautarzttermin im Juni neue Produkte kaufen, wenn ich noch nicht weiß, worauf genau ich reagiere.

Nun zum Problem: Statt zu glänzen wirken meine Haare oft eher stumpf, kleben regelrecht in Strähnen zusammen und sind, vermutlich durch die Schuppen, quasi ganz staubig. :( Ich war mir nicht sicher, ob es jetzt zu viel oder zu wenig Essig (oder Seife?) ist, also quasi trocken wegen zu viel Essig oder wegen Kalk, aka zu wenig Essig? Beim Querlesen hier habe ich schon den Verdacht bekommen, dass es Kalkseife sein könnte und gerade nochmal (ohne vorheriges Seifen) eine saure Rinse mit 2EL Apfelessig auf 1l Wasser gemacht, aber das scheint nichts gebracht zu haben. Ist das bei so kalkhaltigem Wasser immer noch zu wenig? Wenn ich hier von 1-2EL auf 220ml lese müsste ich ja hochgerechnet gut 4,5-9EL Essig nehmen. :shock:
Oder mache ich mir mit der kalten Rinse danach durch das harte Wasser den Effekt der Säure wieder zunichte? (Aber am Härtegrad kann ich ja nichts ändern, und so viel Wasser filtern wie ich bräuchte wird auch schwierig.)
Beim Querlesen bin ich auch darauf gestoßen, dass Essig vielleicht nicht die richtige Wahl für mich ist, inbesondere weil ich (ebenfalls schon seit weit vor der 1. Seifenwäsche) gefärbten Haare habe?

Daher würde ich mich freuen, wenn hier jemand ein paar Tipps für mich hätte, was ich stattdessen ausprobieren kann, gerne auch um die Haarfarbe haltbarer zu machen . :) Ich habe hier von Rinse mit Tee gelesen, meint ihr das könnte helfen/weniger Farbe ziehen? Aber wäre das sauer genug bei so hartem Wasser? :gruebel:

_________________
Mitte Oberschenkel plus Pony, dunkelrot gefärbt, leicht gelockt/gewellt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saure Rinse
BeitragVerfasst: 22.03.2018, 20:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2016, 00:33
Beiträge: 1664
Wohnort: München
Das klingt für mich auch nach Kalkseife. 2 EL Essig sind noch nicht soo viel.

Ich habe knapp 16°dH und benutze zwei Rinsen: in die erste kommen 2 EL Apfelessig. Die erste Rinse wird mit der zweiten ausgespült. Diese enthält entweder 1 EL Apfelessig oder ich benutze Hibiskustee (der ist recht säurehaltig).

Ich für mich habe durch ausprobieren herausgefunden:
lieber etwas mehr Essig
die erste Rinse etwas einwirken lassen
die zweite schwach saure Rinse drinlassen
gefiltertes Wasser für die Rinsen (für die ganze Wäsche ist mir zu viel Heckmeck, ist auch so schön aufwendig genug)

Meine Vorschläge wären entsprechend, dass du es mal mit etwas mehr Essig probierst (vielleicht mal 3-4 EL), etwas einwirken lässt und eine zweite Rinse machst und die drinlässt.

Hattest du denn mit weicherem Wasser zuverlässig(er) gute Ergebnisse? Weil wenn nicht - man hört öfter von gefärbtem Haar und Kalkseife-Problemen, auch bei Wasser mit nur mittlerer Härte. Anscheinend ist das Haar durch die Schädigung durch die Farbe rauer und anfälliger für Kalkseife. Es gibt hier einige, die deshalb nicht gut mit Seifenwäsche zurechtkommen oder es aufgeben mussten.

_________________
1c/2a F * ZU 6,8 cm * 110 cm SSS * Klassik * naturgoldblond
PP: Reise nach Süden mit Seife * DIY * Pony wachsen lassen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saure Rinse
BeitragVerfasst: 22.03.2018, 21:38 
Offline

Registriert: 28.06.2016, 20:58
Beiträge: 8
Dann hab ich da wohl noch Aufholbedarf, ich dachte irgendwie 2EL seien schon recht viel. :oops:

Vielen Dank jedenfalls für deine Tipps, v.a. Hibiskustee klingt auch spannend. Gerade wegen der Farbe wäre das natürlich gut, ich hab nämlich ein bisschen Angst, mir mit dem Essig jetzt viel Farbe zu ziehen.

Das mit dem weicheren Wasser ist schwierig zu sagen, weil ich leider nicht so wirklich rausfinden kann, wie hart oder weich das Wasser da war. (Das war leider in UK und die gegoogelten Angaben sind total unterschiedlich.) Am Anfang war es aber super, Probleme hab ich erst nach dem 1. Umzug in der selben Stadt bemerkt, da war es mal so, mal so (ich bin aber auch faul geworden und hab den Essig meistens Pi mal Daumen dosiert, daran kann es natürlich auch gelegen haben), und jetzt wieder zurück in D ist es konsequent schlimmer.
Aktuell sind die Haare im Nacken ganz weich (ich wasche immer über Kopf, vielleicht haben die also länger/besser/mehr Essig abbekommen), aber vor allem oben auf so von Ansatz bis Kinn total verklebt :(, der Rest der Längen geht eigentlich, ist halt nur etwas stumpf.
Ich habe halt schon den Eindruck oder vielleicht die Hoffnung, dass es eher am Wasser liegt und ich da mit entsprechender Rinse was verbessern kann, weil es ja am Anfang so toll war, trotz gefärbter Haare. Vor allem merke ich halt auch, dass meine Kopfhaut viel mehr juckt und schuppt, wenn ich "normales" Shampoo nehme, deshalb möchte ich bis ich weiß, worauf ich reagiere, erstmal ungern von der Seife weg, denn damit ist es zumindest deutlich besser.

_________________
Mitte Oberschenkel plus Pony, dunkelrot gefärbt, leicht gelockt/gewellt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Saure Rinse
BeitragVerfasst: 22.03.2018, 22:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2016, 00:33
Beiträge: 1664
Wohnort: München
Hm, überkopf ... ich wasche im Stehen und tunke bei beiden Rinsen immer die Haarlängen in den Messbecher mit der Rinse, bevor ich ihn langsam über den Kopf leere. Beim Nur-Drübergießen hab ich immer das Gefühl, ich erreich nicht alles. Wenn dein Oberkopf das Problem ist, könntest du mal versuchen, für die Rinse eine Schüssel zu nehmen, die groß genug ist, dass du den Kopf richtig reintunken kannst. Das wird sich bestimmt seltsam anfühlen :irre: aber vielleicht hilft es ja :wink:

Und na ja, ja, 2 EL sind jetzt auch nicht wenig, es gibt auch Leute, die mit 1 TL auskommen. Aber ich hab als anderes Extrem auch schon mal Dosierungen von ~6 EL gelesen, glaub ich ... Außerdem ist doch egal, was anderen Haaren gefällt - du solltest ja machen, was *deinen* Haaren gefällt, und ob ihnen mehr Essig hilft, wirst du ja am besten durch Ausprobieren herausfinden. :)

_________________
1c/2a F * ZU 6,8 cm * 110 cm SSS * Klassik * naturgoldblond
PP: Reise nach Süden mit Seife * DIY * Pony wachsen lassen


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1657 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 107, 108, 109, 110, 111

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de