Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 26.09.2022, 11:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 196 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13, 14  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 18.10.2019, 12:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.06.2015, 08:39
Beiträge: 1336
Ich hab leider „wasserabweisendes“ Haar. Heißt, steh ich unter der Dusche, wird nur das Deckhaar nass, wenn ich nicht x-fach umscheitele(bzw. die Spitzen nach oben halte, also ein „U“ forme), sehen einzelne Strähnen nass aus, sind aber innen drinnen noch trocken, dementsprechend läuft auch das Condiverteilen frustran. Werde aber die „Drückmethode“ intensivieren. :)

_________________
1c-2a F ~ 10 cm ~ hellmittelbraun mit Rotstich ~ SSS irgendwo kurz vor Mitte Oberschenkel
Projekt-Ziel: 2 Jahre lang von BSL nach Süden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 18.10.2019, 13:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.01.2016, 11:34
Beiträge: 2050
Wohnort: auf dem Lechfeld
Spannend Dione! Ich habe ja auch low Porosity und dementsprechend Wasserabweisendes Haar!
Aber da ich den Condibar erst nach der Seifenwäsche anwende, ist das Haar bis dahin dann schon richtig durchnässt. Aber bevor ich die Seife aufschäumen kann dauert es bei mir auch eeeeewig, bis das Haar richtig druchnässt ist!

_________________
1bC ii/iii
100 cm SSS Bild Hasenbau


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 21.10.2019, 09:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.06.2015, 08:39
Beiträge: 1336
So, mein Bar scheint eher nicht für mich zu funktionieren. Samstagnachmittag habe ich gewaschen. Ich finde, der Bar hat die perfekte Konsistenz, so wie ich mir einen festen Condi vorstelle. Unter der Dusche gibt es nach ein bisschen zwischen den Händen Rubbeln milchiges Zeug auf den Handflächen, aber eher wenig. Ich hatte schon unter der Dusche das Gefühl, dass sich das nicht richtig in die Haare einkneten lässt und beim Ausspülen hatte ich nicht das Gefühl Condi verwendet zu haben - obwohl ich mir echt Zeit gelassen habe beim Einkneten, viel mehr als ich mir üblicherweise nehme um meine Haare zu waschen.
Da ich gestern nirgendwohin musste, waren die Haare ab Samstagnacht bis heute Morgen in ein und demselben Engländer im Zopfschoner. Heute war ich ehrlich gesagt entsetzt, so schlimm sind meine Haare nicht mal annähernd wenn ich gar keinen Condi verwende: steifes Puppenhaar, gerade in den Längen ultratrocken und plusterig-frizzig. Ich konnte kaum kämmen. Habe versucht etwas von dem Condibar als LI reinzugeben, aber das hat nur gestoppt und ließ sich gar nicht richtig bewerkstelligen.
Ich hab mich dann erinnert, dass ich vor Jahren mal einen Condibar von Lush ausprobiert habe (Jungle), der ähnliche Festigkeit und Verhalten wie mein selbstgemachter zeigte. Damals hab ich mich schon gewundert, wie man da was davon brauchbar in die Haare bekommen soll.

Schade drum. Ob ich ihn irgendwie einschmelzen und mit mehr Flüssigkeit in einen Flüssigcondi verwandeln kann? Vielleicht würde das besser funktionieren...

_________________
1c-2a F ~ 10 cm ~ hellmittelbraun mit Rotstich ~ SSS irgendwo kurz vor Mitte Oberschenkel
Projekt-Ziel: 2 Jahre lang von BSL nach Süden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 21.10.2019, 11:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2017, 11:49
Beiträge: 1776
SSS in cm: 85
Haartyp: 1c?
ZU: 8,5
Instagram: @wockihathaare
Oh wie schade! Aber mir kommt das bekannt vor. Nur mit einem anderen Condibar mit anderen Ölen. Vielleicht mögen deine Haare irgendwas in dem Bar nicht.
Ich weiß nicht, ob du das nicht sowieso getan hast: wenn ich den Condibar benutzen möchte, verwende ich etwas wärmeres bis heißes Wasser, wegen dem Schmelzpunkt der Kakaobutter usw, dann lässt sich alles besser abtragen und in den Händen verreiben. Und manchmal geb ich auch noch ein bisschen Wasser in die Hände zur Condimilch, um sie zu vermehren und vedünnen.
Condibar als Leavein hat bei mir bisher auch noch nicht funktioniert, da werden meine Haare auch ganz klebrig und fest.

Berichte mal, wenn du einen Flüssigcondi gemacht hast, ob das besser klappt! :)

_________________
***********************
Wocki will Wohlfühlhaar - PP

Dunkelbraun, 8,5-9er ZU, M-C Einzelhaare
Glatt bis wellig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 06.11.2019, 23:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.08.2017, 13:33
Beiträge: 172
SSS in cm: 117
Haartyp: 1aF,ii
ZU: 7cm
Pronomen/Geschlecht: sie/ihr
Soooo.
nachdem ich vor ein paar Monaten in Waldohreules PP von ihrem Condi Bar gelesen habe, geistert mir das Thema immer wieder durch den Kopf.
Ich habe, nachdem ich mittlerweile schon zweimal den ganzen Thread gelesen, einfach beschlossen, ich will das auch mal ausprobieren.

Erstens habe ich hier noch Weizenprotein und Keratin, das beides relativ bald abläuft, aber noch relativ voll ist, weil ich es viel zu selten verwende. Und da dachte ich mir, das kann ich ja mal mit reinkippen.
Und zweitens hoffe ich, dass ich möglichst alles, was ich bisher in meine Kur mantsche, in den Condi Bar kriege und mir dann die Kur sparen kann. Das wäre schon hart praktisch.


Ich habe mal alle Rezepte hier durchgelesen und in meinem Kopf ein Basisrezept gebastelt. ...Und dann hab ich am Ende gesehen, dass Waldohreule ja auch schon mal ne Art Grundaufbau-Zusammenfassung geschrieben hat. :'D
Ich möchte jetzt aber mal den Plan in meinem Kopf mit meinen Fragen kommentieren.

30% Cetylalkohol
10% Lysolecithin -> Bei behawe ist das Bild dazu eine Flüssigkeit, irgendjemand hatte hier aber, wenn ich mich nicht falsch erinnere schon von Pulver/Kügelchen geschrieben? Manche verwenden ja offenbar Fluidlecithin? Gleichzeitig steht in der Beschriebung vom Lyso bei behawe aber auch Fluidlecithin? *kopfkratz-Geräusch* Nach allem, was ich so darüber gelesen und gegoogelt habe, würde ich ja das Lyso von behawe nehmen, oder sagt jemand "Nein, tu das nicht"?
30% Butter -> Sind mit Buttern einfach nur bei Raumtemperatur feste Fette/Öle gemeint? Der einzige Unterschied ist da ja, wenn ich mich richtig an Chemie erinnere die Länge der Fettsäuren. Kann ich also Kokosöl als festes Fett verwenden? Das ist ja bei Raumtemperatur auch fest. Außerdem mögen das meine Haare und ich hab welches da, muss also nicht noch was kaufen. :D
10% Öle -> Ich hätte jetzt Olive genommen, das mögen meine Haare. Evtl auch mit Sonnenblume gemischt. Sonnenblume kommt mir leichter als Olive vor, zieht, aber schlechter weg..
5% Bienenwachs & 5% Lanolin Lanolin hab ich noch da. Bienenwachs... Also ich habe Bienenwachskerzen vom Imker, da könnte ich was von einschmelzen oder ich frage ihn nochmal direkt nach Wachs.
10% flüssige Zutaten In meiner Kur habe ich frische Aloe Vera drin, ich weiß aber nicht, ob sich die nicht vielleicht schlecht verarbeiten lassen könnte, weil das ja eher zusammenhängender Glibber als ne richtige Flüssigkeit ist. Da bin ich noch unentschlossen, ob ich mich das trauen soll und ob's das in der Winzmenge überhaupt bringt. Ansonsten hätte ich etwas Essigessenz rein. Und natürlich Weizenprotein und Keratin.

Joa. Das wäre soweit meine Idee. Mir ist bei Condi am wichtigsten, dass er Klett minimiert, falls da noch jemand Tipps oder Hinweise für mich hat. Aber anscheinend ist ja Anwendung wichtiger als Inhalt.


Außerdem... Was muss ich beim zusammenrühren beachten? Ich habe mal folgendes aus dem Thread extrahiert: Alles Feste (Butter, Wachs, Lanolin) schmelzen, Emulgatoren (Cetylalk und Lyso) in der wässrigen Phase lösen und mit den Ölen verrühren, dann alles geschmolzene dazukippen.
Hildchen hatte ja schon mal Probleme, deswegen bin ich etwas besorgt... Milchaufschäumer, wie ihn hier offenbar einige verwenden, habe ich keine aber mirage schrieb ja glaub ich auch, sie rührt per Hand.


So. Sorry, für die Wall of Text, ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

_________________
1a, Fii, ZU ca. 7cm, etwas über Klassik
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 07.11.2019, 02:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.01.2016, 11:34
Beiträge: 2050
Wohnort: auf dem Lechfeld
Huhu, also ich weiß nicht wo ich anfangen soll, soo viele Fragen hihi. Ich versuche mal eine Kurzfassung:

Du kannst es natürlich genau so probieren wie du es dir überlegt hast. Ich befürchte nur, das wird dann eher eine Salbe als ein Bar.
Wenn du gerne ein so weiches Fett wie Kokos nehmen möchtest, dann solltest du die flüssigen Komponenten reduzieren und den Wachsanteil erhöhen, damit das Ganze fest genug wird.
Cetylalkohol musst du unter Hitzeeinwirkung im Wasserbad schmelzen, das löst sich nicht in Wasser und wird in der Fettphase angerührt. Lanolin ist in Haarbuttern und Condibars gerne mal zickig, will sich nicht so leicht mischen und neigt dazu etwas bappige Bars zu machen, da wäre es für den Anfang ganz ratsam, sich vorsichtig heranzutasten.
Lysolecithin kannst du auch von Behawe nehmen, es hat eine etwas ähnliche Konsistenz wie Lanolin, ein ticken dünnflüssiger.
Viel Erfolg!

_________________
1bC ii/iii
100 cm SSS Bild Hasenbau


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 07.11.2019, 10:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.08.2017, 13:33
Beiträge: 172
SSS in cm: 117
Haartyp: 1aF,ii
ZU: 7cm
Pronomen/Geschlecht: sie/ihr
Hui, so ne schnelle Antwort! Ganz vielen lieben Dank fürs durch meine Fragen kämpfen. Ich denke, ich weiß jetzt einigermaßen, was ich tun muss. :)

Ok, wenn Kokosöl nicht fest genug ist, dann schieb ich das mal zu Ölen und such mir noch ne schöne Butter. Wahrscheinlich wird's Kakao- und Rapsbutter.
Und das Lanolin fliegt dann für den ersten Versuch wahrscheinlich auch mal raus. Oder ich nehme weniger, ob's dann aber noch ne Wirkung hat, ist fraglich. Mal gucken.

_________________
1a, Fii, ZU ca. 7cm, etwas über Klassik
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 10.11.2019, 11:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 639
Wohnort: Am Rhein
SSS in cm: 84
Haartyp: 1 b ii F
ZU: 6 cm
Danke für die Tipps zum Einarbeiten. Seitdem ich nur drücke und knete und das Drüberstreichen sein lasse, habe ich kaum noch Filz und die Längen sind viel besser zu händeln :gut:

Also, Avokadohaar kann ich auf jeden Fall zum Nachrühren empfehlen. Er lässt sich gut auftragen, meine Haare werden damit schön weich und nicht sofort überpflegt :) Ich finde, das ist ein sehr anfängertaugliches Rezept!

_________________
1 b ii F, 84cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 11.11.2019, 13:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.07.2019, 09:50
Beiträge: 258
Wohnort: BaWü
Ich habe am Wochenende auch den Thread durchgearbeitet und Zutaten bestellt. Ich werde wohl eine Mischung aus dem Avocado-Haar und Macadamia-Haar nachbasteln.

Danke für die Frage nach dem Kokosöl, Marasha. Ich wollte auch statt der Macadamiabutter Babassuöl nehmen, das ich noch hier habe. Das wird sich vermutlich ähnlich verhalten, oder? An festen Sachen hab ich Kakaobutter, Sheabutter und Bienenwachs bestellt, dann nehm ich das Babassuöl wohl auch lieber für den Öl-Anteil.

Ich bin schon ganz hibbelig :-)

_________________
2c/3a FM ii
mittelbraun
Start 53cm (8/19) :: Aktuell: optisch fast BSL/70cm :: Ziel vorerst Taille/80cm


Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 11.11.2019, 14:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2017, 11:49
Beiträge: 1776
SSS in cm: 85
Haartyp: 1c?
ZU: 8,5
Instagram: @wockihathaare
Hey Goldrot! Die Macadamiabutter war etwas zäher, wie eine Salbe fast, während das Babassuöl tatsächlich etwas weicher ist.
Wenn Du es statt einem flüssigen Öl nimmst (wenn ich dich richtig verstehe), macht das den Bar aber bestimmt schön fest! Das ist schon so eine spannende Sache, wie verschiedene Öle und Buttern so reagieren, ich wäre auf einen Bericht gespannt :)

Danke Rabenvogel :D

_________________
***********************
Wocki will Wohlfühlhaar - PP

Dunkelbraun, 8,5-9er ZU, M-C Einzelhaare
Glatt bis wellig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 11.11.2019, 20:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.07.2019, 09:50
Beiträge: 258
Wohnort: BaWü
Genau, ich wollte den Butter-Anteil bei 30% lassen und das Babassuöl wenn dann zum Öl-Teil dazunehmen. Das war missverständlich ausgedrückt :oops:
Ich denke die genaue Zusammenstellung überlege ich mir erst, wenn alle Zutaten da sind. Ich werde dann natürlich auf jeden Fall berichten :)

Was für Mengen macht ihr eigentlich, wenn ihr ein Rezept erstmal testet? Also was ist quasi die Mindestgesamtmenge damit das mit Rühren, Abkühlen, Abfüllen und so noch klappt?

_________________
2c/3a FM ii
mittelbraun
Start 53cm (8/19) :: Aktuell: optisch fast BSL/70cm :: Ziel vorerst Taille/80cm


Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 11.11.2019, 20:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2017, 11:49
Beiträge: 1776
SSS in cm: 85
Haartyp: 1c?
ZU: 8,5
Instagram: @wockihathaare
Ich finde 50g ganz gut :)

_________________
***********************
Wocki will Wohlfühlhaar - PP

Dunkelbraun, 8,5-9er ZU, M-C Einzelhaare
Glatt bis wellig


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 13.11.2019, 19:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.08.2017, 13:33
Beiträge: 172
SSS in cm: 117
Haartyp: 1aF,ii
ZU: 7cm
Pronomen/Geschlecht: sie/ihr
Meh. Heute kamen die restlichen Zutaten an und ich war natürlich neugierig und musste es sofort ausprobieren.

Mein Rezept sah folgendermaßen aus:
30% Ketylalkohol
10% Lysolecithin
je 15 % Kakaobutter und Rapsbutter
10% Bienenwachs
je 5% Oliven- und Kokosöl
5% Essigessenz
5% bestehend aus Seiden- und Weizenprotein und Keratin. (Ich habe lediglich darauf geachtet, dass die Anteile ungefähr gleich sind und es insgesamt 5% sind.)

Beim nächsten mal hoble ich das Wachs ziemlich fein, damit es sich schnell löst.
Und: Ich habe wohl etwas falsch gemacht. Es hat sich nämlich wieder ein bisschen getrennt. Oben hat sich was abgesetzt und unten auch. Ich habe den Bar aufgeschnitten und so sieht er von innen aus:

Bild

Ich gehe davon aus, ich hätte deutlich länger rühren müssen, nachdem ich das Flüssigkeit-Öl-Lyso-Gemisch in das warme Fett+Cetylalk gekippt habe. Insbesondere, da ich ja mangels Milchaufschäumer oder etwas ähnlich kleinem per Hand mit einem Löffel gerührt habe. Da hatte ich wohl in der Aufregung nicht mehr ans fleißige Rühren gedacht und wollte es schnell in die Form kriegen. Oder war das Fett-Cetylalk-Gemisch zu warm, weil ich es solange im Wasserbad hatte, damit das Wachs schmilzt?
Weiß jemand, ob es funktionieren würde, das nochmal einzuschmelzen um es besser zu verrühren? Da da ja keine chemische Reaktion stattgefunden hat, sollte das doch gehen müssen, oder?

Jedenfalls ist er ziemlich fest geworden, und fühlt sich ziemlich fettig an. :'D

_________________
1a, Fii, ZU ca. 7cm, etwas über Klassik
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 13.11.2019, 22:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.08.2017, 13:33
Beiträge: 172
SSS in cm: 117
Haartyp: 1aF,ii
ZU: 7cm
Pronomen/Geschlecht: sie/ihr
Okay, da man hier offenbar nicht editieren kann ein Doppelpost.

Ich habe es jetzt nochmal eingeschmolzen und dieses mal sehr fleißig mit der Gabel gerührt, bis es begonnen hat fest zu werden. Diesmal habe ich wohl eher etwas zu lange gerührt, denn gegen Ende ließ es sich nur noch schwer in die Form füllen, aber ich glaube, ich kann jetzt abschätzen, wie lange das rühren braucht.
Dann auf den Balkon gestellt, damit es schneller abkühlt. Mittlerweile ist es fest und sieht wirklich gut aus. Ich habs wieder halbiert um den bar von innen zu sehen und alles ist gleichmäßig.
So sieht das gute Stück aus:

Bild

Ich kann es kaum erwarten, bis ich Freitag meine Haare wasche und testen kann. (:

_________________
1a, Fii, ZU ca. 7cm, etwas über Klassik
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Conditioner Bars
BeitragVerfasst: 14.11.2019, 08:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2017, 11:49
Beiträge: 1776
SSS in cm: 85
Haartyp: 1c?
ZU: 8,5
Instagram: @wockihathaare
Ich denk auch, beim ersten Versuch war das Absetzen dem nicht ausreichenden emulgieren durchs zu zaghafte Handrühren "geschuldet". Beim zweiten Versuch schaut es wirklich schön und sauber aus :D Übung macht den Meister, Glückwunsch zum Gelingen!
(ja Einschmelzen geht, wie du gemerkt hast hihi, solange man es schonend macht. Sowieso ist die Kakaobutter sehr empfindlich bei Hitze und es kann sein, dass sie nicht wieder so fest wird wie am Anfang und das Endprodukt dadurch wiederum auch weicher wird, aber das ist eine andere Geschichte)
2 Tage könnten übrigens ein bisschen früh sein fürs Anwaschen, weil auch da die kakaobutter einfach ein Weilchen braucht, um in den urzustand zurückzukehren.
Es könnte also sein, dass sich dein Condi mehr verwäscht und vielleicht auch sogar überpflegt, aber das ist nur meine persönliche Erfahrung, die ich hier mit auf den Weg geben kann - so ein festes Produkt mit hohem Kakaobutteranteil (also auch bei BodyButter usw.) benötigt meistens 1 bis 3 Wochen Zeit um richtig toll zu werden.
So oder so - viel Spaß beim Testen :)

_________________
***********************
Wocki will Wohlfühlhaar - PP

Dunkelbraun, 8,5-9er ZU, M-C Einzelhaare
Glatt bis wellig


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 196 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13, 14  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de