Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 03.10.2022, 23:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 614 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 36, 37, 38, 39, 40, 41  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 24.08.2019, 14:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2016, 00:33
Beiträge: 2690
Wohnort: München
Haartyp: 1c
ZU: 7
Witzige Idee :mrgreen: bei dem Bericht bekomme ich fast Lust, mein getrocknetes Anstellgut aufzuwecken, dabei bin ich mit der praktischen Seife doch so glücklich^^

Deine Haare glänzen sehr schön in der Sonne!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 24.08.2019, 16:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.01.2017, 23:38
Beiträge: 1078
Wohnort: Leipzig
Dankeschön Waldohreule!
Ich werde trotzdem nicht jedesmal damit waschen, weil ich öfter die Waschmethode wechseln muss. Irgendwie mögen weder Kopfhaut noch Haare immer das gleiche. Immer wenn ich denke das läuft perfekt, muss ich die Waschmethode wechseln, weil ich sonst entweder trockene Haare oder eine zickige Kopfhaut bekomme.
Die Pflege ringsum kann immer gleich bleiben... Komisch, aber ist so :nixweiss:

_________________
2c, Mii, ZU 7-8cm, Yeti engagée (Yf: 44,19)
Mausbraun mit einzelnen Silbersträhnen - welcome NHF. mein PP


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 30.09.2019, 12:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2013, 21:14
Beiträge: 1588
Wohnort: Minga
Ich habe es endlich auch getan. Gestern hab ich mit Kichererbsenmehl gewaschen. Dazu habe ich 6 EL Kichererbesenmehl mit Schwarztee verrührt. Dazu noch 1 EL Honig, etwas Weizenkeimöl und Seidenprotein. Ca. 5 min auf der Kopfhaut einwirken lassen und ausgespült. Beim Trocknen hab ich gemerkt, daß noch Mehlreste im Haar waren, die liessen sich aber einfach ausschütteln bzw. ausbürsten. Meine Haare sind heute weich und saftig, wie nach einer normalen Shampoo-Wäsche mit anschließender Haarkur. Die Kopfhaut ist relativ ruhig, muß aber erwähnen, daß ich durch die Neurodermitis sowieso ein gewisses Juckreiz-Grundrauschen auf der Kopfhaut hab :roll:. Was mir allerdings aufgefallen ist: meine Haare sind wesentlich schneller getocknet als sonst. Liegt das daran, daß eben kaum ein Pflegefilm auf dem Haar ist, wie nach einer Kur?

_________________
Haartyp: 1c C iii ZU 11,1cm (ohne Pony)
Länge: 120 cm
Ziel: ein Engländer, der in der Hosentasche endet ...
TB: Waschen, Wachsen, Wahnsinnshaarschmuck


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 05.10.2019, 10:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2015, 00:48
Beiträge: 1965
Wohnort: im Wald zwischen Feen und Elfen
Habe vor 2 Tagen auch endlich mal wieder mit Roggenmehl gewaschen :) habe Typ 1150 genommen.
Einen Tag zuvor angerührt und stehen lassen im Kühlschrank.
Habe es noch aufgepimpt mit Kaffesatz, Rosmarin-, Lavendel-, und Weirauchöl.
Habe es dann im Ansatz kurz einwirken lassen und gründlich ausgespült.
Ergebnis war super :) Haare sind weich und sauber. Fühlen sich aber etwas schwerer an.
Bild

Und 2 Tage nach der Wäsche ist der Ansatz immer noch sauber und sieht aus, wie frisch gewaschen :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 06.11.2019, 16:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.01.2015, 22:13
Beiträge: 4700
SSS in cm: 133
Haartyp: 2a/b
ZU: 9
Instagram: @iduna.2
Ich habe es jetzt auch mal ausprobiert. Ich habe 3 gehäufte Esslöffel Vollkorn-Roggenmehl genommen, Wasser dazu bis zur gewünschten Konsistenz und dann ca. 1.5h ziehen lassen. Ich habe es ein paar Minuten einwirken lassen und dann wieder ausgespült.
Es waren noch ziemlich viele Mehlreste in den Haaren heute Morgen, die liessen sich aber leicht ausschütteln und ausbürsten. Die Kopfhaut ist sauber geworden und juckt nicht mehr als normal. Die Haare glänzen auch schön und sind weich. :)
Ich werde definitiv weiterhin mit Roggenmehl experimentieren. :D

_________________
Derzeit ungefähr MO+ bei 133cm
Ziel: Knie bei 150cm
A second chance is Heaven's heart


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 06.11.2019, 18:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2019, 15:37
Beiträge: 1073
SSS in cm: 80
Haartyp: 2a-b extracoarse
ZU: tapernde 8,5
Pronomen/Geschlecht: sie/ihr
Zur Wäsche mit Roggenmehl fand ich diesen Link hier sehr hilfreich - hoffe der wurde noch nicht gepostet:
https://www.smarticular.net/roggenmehl- ... fahrungen/

Gegen die Mehlreste hilft es, mit Massagestrahl den Kopf abzubrausen, falls die Brause sowas hat.

Von der Fett-Reinigungswirkung her hat es bei mir damals super geklappt bei mir, Haare wurden genau so sauber wie mit Shampoo und fetteten auch nicht schneller nach.
Aus zwei Gründen kommt es leider nicht mehr in Frage für mich:
Vor allem meine Schuppen machten mir leider einen Strich durch die Rechnung, und den Kopfhautbelag bin ich nicht logeworden.
Die fehlende Haarkur habe ich durch WBB Bürsten kompensiert, aber das ist einfach nichts für meine 2er Wellen.

_________________
Ziel: Ansehliche Kante auf Highwaist-Hosenbund


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 06.11.2019, 19:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.01.2015, 22:13
Beiträge: 4700
SSS in cm: 133
Haartyp: 2a/b
ZU: 9
Instagram: @iduna.2
Ich habe das Rezept dort vor dem Waschen auch angeschaut. :) Danke für die Mehlreste-Tipps!
Was spricht denn dagegen, einfach die normale Haarkur anzuwenden (wie bei der Wäsche mit Shampoo)? Lässt sie sich nicht genug gut auswaschen mit Roggenmehl?
Schuppen sind ärgerlich, schade, dass es mit dem Mehl und den Schuppen bei dir nicht klappt!

_________________
Derzeit ungefähr MO+ bei 133cm
Ziel: Knie bei 150cm
A second chance is Heaven's heart


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 07.11.2019, 09:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2014, 17:56
Beiträge: 1902
Wohnort: Deutschland
SSS in cm: 86
Haartyp: 1b F
ZU: 7,5
Wenn ich mit Roggenmehl wasche, dann mache ich vorher die Längen voll mit Condi oder Haarkur. Dann bleibt das Mehl nicht so in den Längen hängen und man hat einen ähnlichen Pflegeeffekt wie beim CWC. Funktioniert bei meinen (allerdings sehr glatten) Haaren sehr gut.

_________________
Typ: 1b F - ZU 7-8 , NHF aschblond
140 cm Hüfte bei 86cm SSS; Yeti engagée

~Mein haariges Bilderbuch~


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 20.11.2019, 16:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2018, 15:39
Beiträge: 415
Mein erster Testlauf mit Roggenmehl lief bei mir überraschend unkompliziert und hat tolle Ergebnisse geliefert. Besonders gefreut hat mich, dass ich keinerlei Rückstände im trockenen Haar hatte und die Haare wirklich schön sauber geworden sind.

Ich habe 2 Esslöffel Roggenvollkornmehl mit ca. 100ml Wasser verdünnt, in einer Flasche geschüttelt und dann um die 20 Minuten ziehen lassen. Die Mischung habe ich dann unter der Dusche auf den Ansatz gegeben und sanft einmassiert. Nach einer Einwirkzeit von ca. 5 Minuten habe ich alles gründlich ausgewaschen und die Haare lufttrocknen lassen. Eine Rinse oder ähnliches habe ich nicht verwendet.

Die Haare sind am Ansatz sauber und voluminös und in den Längen fühlen sie sich super weich und geschmeidig an. Das Nachfetten ist bisher auch im normalen Bereich, wenn nicht sogar etwas besser als mit Shampoowäsche, da die Stellen hinter den Ohren, die normalerweise bei mir super schnell nachfetten, am 3. Tag nach der Wäsche immer noch sehr frisch sind.

Ich werde jetzt erstmal bei dieser Art der Haarwäsche bleiben und hoffe, dass ich weiterhin so gut damit klar komme.

_________________
Projekt 2022: Taille knacken und Ramsch aufbrauchen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 22.11.2019, 09:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.01.2015, 22:13
Beiträge: 4700
SSS in cm: 133
Haartyp: 2a/b
ZU: 9
Instagram: @iduna.2
Langsam frage ich mich schon, was ich falsch mache, dass bei mir noch Rückstände bleiben. :lol: Vielleicht sollte ich auch mehr Wasser dazugeben? Hilft das? Ich habe bisher nie das Wasser abgemessen, aber es waren sicher weniger als 100mL auf 2EL.
Im Grossen und Ganzen bin ich aber auch weiterhin sehr zufrieden mit der Roggenmehlwäsche, die Haare werden schön sauber, die Kopfhaut ist relativ ruhig und fettet nicht so schnell nach. Bei der letzten Wäsche habe ich die Längen zu einem Zopf zusammengebunden und Scalpwash-mässig gewaschen. Nur am Schluss habe ich alle Haare noch mit Wasser durchgespült. Da waren dann kaum Mehlrückstände im Haar, vielleicht werde ich es auch einfach so weiterprobieren...
Mein Freund hat mir sogar gesagt, dass meine Haare nach der Roggenmehlwäsche irgendwie frisch riechen würden. :) Und das, obwohl ich kein ätherisches Öl oder ähnliches dazugegeben habe.

_________________
Derzeit ungefähr MO+ bei 133cm
Ziel: Knie bei 150cm
A second chance is Heaven's heart


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 22.11.2019, 11:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.11.2014, 20:35
Beiträge: 6367
Tag ihr, ich wollte mal fragen, wie es hier mit Erfahrungen zu Kichererbsenmehl aussieht?
Ich hätte momentan Zugriff auf welches und spiele mit dem Gedanken, es zu testen, da Roggenmehl bei mir so gar nicht funktioniert hat.

_________________
2a F ii, ZU 8cm, ZQ 5cm², 93cm SSS (Steiß)
♣ Yeti engagée: 47,87% ♣


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 22.11.2019, 12:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.02.2016, 00:33
Beiträge: 2690
Wohnort: München
Haartyp: 1c
ZU: 7
Du kannst hier im Thread danach suchen, es wird des öfteren erwähnt: search.php?keywords=Kichererbsenmehl&t=24286&sf=msgonly


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 04.12.2019, 10:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2018, 15:39
Beiträge: 415
Leider muss ich meine anfängliche Begeisterung wieder etwas revidieren. Trotz gleichem Mischverhältnis und gleichen Wasserbedingungen hat die letzte Roggenmehlwäsche kein gutes Ergebnis geliefert. :/ Die Haare waren am Ansatz strähnig und klätschig und haben ewig zum Trocknen gebraucht. Ich frage mich, warum es da so große Unterschiede im Waschergebnis geben kann. Nach der ersten Wäsche war ich so begeistert und die letzten zwei Wäschen haben wiederum überhaupt nicht funktioniert.

Hat jemand auch diese Erfahrung gemacht und vielleicht ein paar Tips?

_________________
Projekt 2022: Taille knacken und Ramsch aufbrauchen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 04.12.2019, 20:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.05.2016, 21:27
Beiträge: 600
Wohnort: OÖ / NÖ
Haartyp: 2a-b F/M
@ Gwent :
ich vermute mal , weil ich es so auch schon erlebt & hier als Antwort gelesen habe :
1. build-up durch die reichlich pflegenden Stoffe im Mehl , oder sogar etwas
2. Kalk - Sebum build-up ( Abhilfe : saure Rinse, Tees ) , oder
3. zu milde Wäsche ( Abhilfe : mit was anderem pimpen , oder abwechselnd mit noch was anderem bei der nächsten Wäsche waschen , genannt : Kreiswäsche von mehreren Methoden )
4. schön feucht - speckige Pflege war früher noch ok , wir sind aber das ausgetrocknete der Shampoos schon zu sehr gewöhnt . Bei stärkeren Lockenköpfen eventuell auch noch kein Problem ...
5. Spitzen brauchen aber dennoch noch eine Pflege

Bitte von den Profis ergänzen lassen !


Ich habe denselben Effekt auch mit meinem neuen Versuch von HES , Lavaerde & Waschnuß - Sud ( in Kombination mit etwas khadi Waschkräutern ) und wasche deswegen abwechselnd & dazwischen mit NK Shampoo ( das auch milder & überfetteter ist )
LG Besina


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mehl statt/als Shampoo?
BeitragVerfasst: 04.12.2019, 21:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2019, 15:37
Beiträge: 1073
SSS in cm: 80
Haartyp: 2a-b extracoarse
ZU: tapernde 8,5
Pronomen/Geschlecht: sie/ihr
Die Standzeit des Mehlwassergemischs kann wohl die Reinigungswirkung auch beeinflussen.

_________________
Ziel: Ansehliche Kante auf Highwaist-Hosenbund


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 614 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 36, 37, 38, 39, 40, 41  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de