Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 20.02.2018, 16:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kopfhautmaske aus Lehm
BeitragVerfasst: 22.09.2017, 16:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.12.2015, 02:09
Beiträge: 2922
Wohnort: Da, wo man im Fluss schwimmt
Ich habe folgende Maske jetzt zwei mal ausprobiert und möchte sie deshalb hier posten. :)

Dabei handelt es sich um eine Kopfhautmaske aus Lehm. Lehm soll hautberuhigend und klärend wirken und die Sebumproduktion regulieren. Lehmmasken werden zu Gesichtspflege vor allem bei Akne angewandt, sollen aber auch bei trockener Haut helfen. Lehm enthält je nach Sorte verschiedene Mineralien wie Phosphor, Kalium oder Kiselsäure, welche auch die Haare stärken sollen. Ausserdem hat das einmassieren einen Peeling-Effekt.
Ich habe die Maske ausprobiert, da meine Kopfhaut etwas Mühe mit der Heizungsluft hat, also trocken ist und juckt.
Eine Kopfhautmaske ist natürlich kein Ersatz für den Arzt. Bei starken Beschwerden solltet ihr zuerst zum Hautarzt gehen.

Ich habe die Maske folgendermassen angerührt:
- 3 El Lehm (bei kleinem ZU reicht vielleicht auch weniger)
- 2 bis 3 Tropfen Öl
- 1 bis 2dl lauwarmes Wasser

Ich habe grünen Lehm genommen, welches besonders viel Kieselsäure enthalten soll, welche die Haare stärken soll. Es sollte natürlich mit jeder Lehmsorte (roter Lehm, brauner Lehm etc.) gehen. Jedoch sollte es Lehm sein, der zu kosmetischen Zwecken bestimmt ist, da Töpferlehm verunreinigt sein kann.

Das Öl in einer kleinen Schüssel mit dem Lehm vermengen und anschliessend so viel Wasser zugeben, bis eine dünnflüssige Konsistenz (etwa wie Conditioner) entsteht. Nach dem die Mischung etwa zehn Minuten gestanden hat, kann sie auf den trockenen oder angefeuchteten Ansatz aufgetragen werden. Ich massiere jeweils ca. fünf Minuten die Kopfhaut damit. Anschliessend kann die Maske noch 10-15 Minuten einwirken bevor sie gründlich mit Wasser ausgespült wird.
Ich habe anschliessend nur eine saure Rinse gemacht. Shampoo brauche ich nicht, jedoch habe ich nicht allzu fettige Haare, evtl brauchen manche anschliessend aber noch eine Reinigung mit Seife/Shampoo.

Bei mir hat es bis jetzt gut gewirkt, das Jucken ist nach zwei Anwendungen in zehn Tagen weg und die Haare sind sehr griffig und glänzend.

_________________
Startlänge: freiwillige Glatze am 29.01.2015, APL im November 2016.
2a-b C iii, ZU 13, NHF mittelrot.
Ziel: erst Mal 100 cm.
Mein neues PP & Vintage Haarprodukte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kopfhautmaske aus Lehm
BeitragVerfasst: 04.01.2018, 09:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2017, 12:20
Beiträge: 18
Liebe Amélie, lieben Dank für dein Rezept/ deine MIXTUR:-)
Ich versuche einfach auch darauf zu achten das meine Produkte die ich benutze oder esse bio und umweltfreundlich sind. Manchmal geht auch nicht beides, aber vieles kann man auch einfach selbst machen. Das ist viel gesünder für uns Menschen und in diesem Fall für die Haare auch, da keine Zusatzstoffe oder künstliche Aromen /Duftstoffe verwendet werden.
Ich probiere die Kopfhaarmaske heute Abend gleich mal aus :)!

_________________
We were born to be real not to be perfect.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nachthexe


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de