Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 25.03.2019, 08:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.07.2018, 12:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2010, 21:36
Beiträge: 2236
Wohnort: am Feldweg in Niederbayern
Ich habe mich jetzt auch überwunden und mich an die von pheline gepostete Zwiebelanwendung gewagt.
Den Chili aus dem Rezept habe ich weggelassen. Das wollte ich meiner gereizten Kopfhaut dann doch (noch) nicht zumuten.
Ich habe eine Zwiebel und zwei Knoblauchzehen mit einer Edelstahlreibe gerieben, die Mischung in einen Feinstrumpf gegeben und den Saft ausgedrückt. Dem Saft habe ich einige Spritzer Zitronensaft beigemischt in der Hoffnung auf Geruchseindämmung.
Mittels einer Applikationsflasche auf die Kopfhaut aufgetragen und eingedrückt/vorsichtig massiert. Plastikhaube und Wollmütze drauf und eine Stunde einwirken lassen.
Ausgewaschen habe ich mit verdünntem Shampoo, in das ich einige Tropfen ätherisches Öl (Bay, Geranium) gegeben habe.
Die Geruchsentwicklung war weder beim Auftragen, beim Einwirken lassen, noch beim Auswaschen besonders schlimm. Weit weniger als befürchtet. Haarverlust beim Waschen war ein bisschen mehr als sonst, was ich auf das Einmassieren zurückführe.
Meine Haare sind jetzt noch nicht ganz trocken aber bis jetzt ist geruchstechnisch und auch sonst alles ok.
Kopfhaut ist entspannt und ruhig.

Wenn ich ab jetzt nicht von meinen lieben Mitmenschen auffällig gemieden werde oder sonstige Kopfhaut/Haarproblem auftauchen, werde ich das Zwiebeltreatment künftig einmal pro Woche über mehrere Monate anwenden. Ich erhoffe mir dadurch weniger Haarverlust, was ja bei mir mehr oder weniger ein Dauerproblem ist. Außerdem schleiche ich zur Zeit Regaine aus und erhoffe mir durch die Zwiebelanwendung das Ausbleiben des Sheddings.

_________________
2b M-Cii - ZU: 6,5 cm
84 cm SSS
Farbe: Salz und Pfeffer - seit 6.3.16 färbefrei // WO seit 6.9.18


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.07.2018, 22:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 16:41
Beiträge: 2205
Cholena,
dadurch Shedding zu vermeiden, wird sich nicht einstellen, solange Du Regaine verwendest: Regaine kurbelt die verminderte Aktivität der Haarfollikel wieder an, sodaß Haare, die eigentlich schon seit langem abgestorben, aber noch nicht ausgefallen sind, ziemlich zeitgleich ausfallen, deshalb auch der augenscheinlich vermehrte Haarverlust, wenn mit mit Regaine beginnt, was sich jedoch mit längerer Verwendung geben sollte. Wie gesagt, die Haare, die beim Shedding ausfallen, sind bereits abgestorben, auch wenn sie in Relation kurz sein mögen.

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU ca.4,4 (chron.HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen)
ganzheitlich zu mehr/ längeren Haaren

Okt '15 Schlüsselbein - Dez '17 halbe Büste - optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.07.2018, 07:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2010, 21:36
Beiträge: 2236
Wohnort: am Feldweg in Niederbayern
OT: Silberelfe, ich kenne die Wirkweise von Regaine. Viele ehemalige Anwender berichten jedoch von massivem Shedding nach dem Absetzen. Deshalb das Ausschleichen.

Zum Thema Zwiebel-"Duft":
Ich habe gestern meinen Mann, der einen für die meisten Männer typischen schlechten Geruchssinn hat, an meiner Kopfhaut schnuppern lassen und ihn gebeten zu sagen, ob er und wenn ja, was er riecht.
Die Antwort kam prompt: Zwiebel!
Scheinbar ist es jedoch nur zu riechen, wenn man mit der Nase direkt dran geht. Ich selbst rieche nichts und auch die Längen sind geruchsfrei.
Gerade eben haben wir den Geruchstest wiederholt: Er riecht es immer noch.

Auf jeden Fall hat es meiner Kopfhaut nicht geschadet. Im Gegenteil, sie juckt kaum noch und fühlt sich entspannt an.

_________________
2b M-Cii - ZU: 6,5 cm
84 cm SSS
Farbe: Salz und Pfeffer - seit 6.3.16 färbefrei // WO seit 6.9.18


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30.07.2018, 22:46 
Offline

Registriert: 15.06.2016, 20:04
Beiträge: 199
Wohnort: NRW
Ich hatte heute mal die gloreiche Idee ein paar Spirulina Tabletten in etwas Wasser aufzulösen umd auf die Kopfhaut zu geben... die wirken schließlich basisch und beinhalten eine riesen Menge Vitamine und Mineralstoffe. Leider verliere ich zur Zeit viele Haare... kommt mir jdf so vor :/
Ich bin ja mal gespannt ob man damit was bewirken kann^^

_________________
~von stoppelkurz bis hüftlang~
Ziel: natürlich gesundes, hüftlanges Haar

1cFii * SSS 67 cm vor dem Trim
17.Februar 2019 ca 78cm vor dem Trim


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.07.2018, 06:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 16:41
Beiträge: 2205
Eigentlich steht ja die Brennessel im Ruf, für sowas gut zu sein, oder auch der Ingwer beispielsweise.
Die Spirulina wirken sich im Stoffwechsel basisch aus, wenn man sie schluckt, was die Tabletten auf der Kopfhaut bewerkstelligen können - ehrlich gesagt keine Idee!

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU ca.4,4 (chron.HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen)
ganzheitlich zu mehr/ längeren Haaren

Okt '15 Schlüsselbein - Dez '17 halbe Büste - optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.07.2018, 22:53 
Offline

Registriert: 15.06.2016, 20:04
Beiträge: 199
Wohnort: NRW
ich dachte auch eher daran, dass man die Nährstoffe durrch die Kopfhautkur in die Kopfhaut einmassiert... müsste doch eigentlich klappen...? was das angeht dürfte es nicht groß anders sein als z.B. Brennesseltee oder nicht?

_________________
~von stoppelkurz bis hüftlang~
Ziel: natürlich gesundes, hüftlanges Haar

1cFii * SSS 67 cm vor dem Trim
17.Februar 2019 ca 78cm vor dem Trim


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.08.2018, 19:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 16:41
Beiträge: 2205
Also ehrlich gesagt, wäre mir das Zeug zu teuer, um es mir einfach auf den Kopf zu kippen!
ich habe jetzt nochmal geschaut, die B-Vitamine wären vielleicht noch das Interessanteste für Haare, wobei da der Nutzen glaube ich auch immer noch auf einen eindeutigen Beleg wartet, die Aminosäuren sind gut und schön, aber Haare brauchen insbesondere L-Cystein, und das kann der Körper nachbauen, weil nicht essentiell. Und was die "basische" Wirkung anbelangt, so muß man sich das wohl primär im Blutkreislauf denken.
Wo ich sogar Bedenken hätte. Es ist sehr viel Chlorophyll enthalten, weshalb die Alge auch ein beliebter Farbstoff für Lebensmittel ist. Nicht daß da etwas in den Haaren hängenbleibt, je nachdem, was oder wie Du es zu machen gedenkst - und klar, je nach Haarfarbe!
Nährstoffe in die Kopfhaut einmassieren - daran glaube ich nicht, weil die besonders dick ist und die Haarfollikel sehr tief darin sitzen, außerdem werden diese über die Blutbahn versorgt.

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU ca.4,4 (chron.HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen)
ganzheitlich zu mehr/ längeren Haaren

Okt '15 Schlüsselbein - Dez '17 halbe Büste - optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 01.08.2018, 21:40 
Offline

Registriert: 15.06.2016, 20:04
Beiträge: 199
Wohnort: NRW
das es teuer ist, da hast du recht. ich habe es jetzt einmal ausprobiert, da ich die tabletten eh daheim habe. aber genauso gut und billiger kann man natürlich z.b. die heimische brennessel nehmen.

okay, dass die kopfhaut zu dick ist und die haatfolikel zu tief drin sitzen, das habe ich bisher überhaupt nicht bedacht...
aber interessant, wie du dich damit auskennst:)

_________________
~von stoppelkurz bis hüftlang~
Ziel: natürlich gesundes, hüftlanges Haar

1cFii * SSS 67 cm vor dem Trim
17.Februar 2019 ca 78cm vor dem Trim


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.08.2018, 20:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2010, 21:36
Beiträge: 2236
Wohnort: am Feldweg in Niederbayern
Heute hab ich zum dritten Mal die Zwiebel-/Knoblauchsaftkur gemacht. Da meine Kopfhaut, dank diverser Maßnahmen, inzwischen nicht mehr so trocken ist und sich beruhigt hat, habe ich auch etwas Chili dazu gegeben. Gegen den Geruch mische ich noch zwei Tropfen ätherisches Pfefferminzöl dazu, das hilft den Zwiebel-Knoblauchduft etwas zu überdecken. Außerdem wird dem Pfefferminzöl nachgesagt, dass es gegen HA hilft (angeblich besser in der Wirkung als Minoxidil :mrgreen: ).

Bis jetzt habe ich die Kur einmal wöchentlich angewendet. Haarverlust ist unverändert. Aber geschadet hats zumindest auch nicht. Ich halte auf alle Fälle noch den August durch. Danach werde ich die Intervalle strecken.

Zum Thema Geruch: Sobald die Haare und Kopfhaut trocken sind, rieche ich selber nichts mehr. Aber letzte Woche hat mich ein Regenschauer erwischt und da hats dann doch ziemlich geknofelt. :wuerg:

_________________
2b M-Cii - ZU: 6,5 cm
84 cm SSS
Farbe: Salz und Pfeffer - seit 6.3.16 färbefrei // WO seit 6.9.18


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13.01.2019, 23:57 
Offline

Registriert: 15.06.2016, 20:04
Beiträge: 199
Wohnort: NRW
Ich habe in einem Buch von mir, in dem es über japanische Schöneits- und Haarpflege geht, gelesen, dass man Knoblauch oder eben Zwiebelsaft bei Haarausfall nutzen soll. Allerdings soll man, um eine Wirkung zu erzielen, den Saft täglich für mindestens drei Monate in die entsprechende Stellw einmassieren...

_________________
~von stoppelkurz bis hüftlang~
Ziel: natürlich gesundes, hüftlanges Haar

1cFii * SSS 67 cm vor dem Trim
17.Februar 2019 ca 78cm vor dem Trim


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.01.2019, 00:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 16:41
Beiträge: 2205
Das ist eigentlich auch altes, "europäisches" Wissen, weil man die Zwiebel bereits zu Beginn des 16. Jhs. meine ich in der Literatur als Mittel gegen Haarausfall findet.

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU ca.4,4 (chron.HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen)
ganzheitlich zu mehr/ längeren Haaren

Okt '15 Schlüsselbein - Dez '17 halbe Büste - optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.01.2019, 00:59 
Offline

Registriert: 15.06.2016, 20:04
Beiträge: 199
Wohnort: NRW
Das kann gut sein. Wahrscheinlich wird es in mehreren Kulturen genutzt. So ist mir z.B. auch bekannt, dass in der Türkei der Knoblauch gegen Haarausfall gilt.

Mir fiel es nur gerade wieder ein, da ich es vor kurzem gelesen hatte. Und da ich gelesen habe, dass Cholena den Versuch gestartet hatte, es jedoch scheinbar nicht täglich angewendet hat, dachte ich daran es mal zu erwähnen;)

_________________
~von stoppelkurz bis hüftlang~
Ziel: natürlich gesundes, hüftlanges Haar

1cFii * SSS 67 cm vor dem Trim
17.Februar 2019 ca 78cm vor dem Trim


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de