Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 28.11.2022, 21:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5840 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 367, 368, 369, 370, 371, 372, 373 ... 390  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 09.07.2020, 20:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2016, 11:00
Beiträge: 3770
Haartyp: 2b/cMii
Instagram: @lilly__ebert
Nachdem ich gestern Kokosmilch und Gurke übrig hatte, musste ich natürlich unbedingt noch eine Seife sieden.

Gürkchen (UL 10 % / ÜF 15 %) - wieder eine OHP aus dem Crockpot:

Lauge: Gurke und Seide

Öle: Avokadoöl, Palmkernöl, Gänseschmalz, Rizinusöl und Olivenbutter
ÜF-Öl: Reiskeimöl

sonstige Zutaten: Kokosmilch, Joghurt

Duft: Ingwer-Soufflee und Lemon-Dream
Farben: U-Makeitup


_________________
Längenziele: Klassiker 113 cm - MO 122 cm
LillyE und der lange Weg zur Versilberung


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.07.2020, 10:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 639
Wohnort: Am Rhein
SSS in cm: 84
Haartyp: 1 b ii F
ZU: 6 cm
Ich habe letzte Woche auch gesiedet. Die Schneckenform wird meine neue Lieblingsform! So schön anzufassen, liegt so gut in der Hand.

Bild

Von solaine habe ich Schafmilchpulver bekommen, sodass ich eine schöne Schafmilchseife sieden konnte. Hier das Rezept:

28% Olivenöl
26% Rapsöl
17% Kokosöl
17% Rizinusöl
8% Kakaobutter
5% Traubenkernöl

Unterlaugung 15% mit 3% Zitronensäure und 0,03% Titanoxid. Das Schafmilchpulver habe ich mit 5% der GFM eingesetzt.

Die Zahlen sind so krumm, weil nicht eins, nicht zwei sondern gleich drei Öle aufzubrauchen waren und dementsprechend fröhlich improvisiert wurde. Mit dem Rezept im Groben und Ganzen habe ich schon positive Erfahrungen gemacht. Es gab eine milde, cremige Seife die auch mit häufiger Benutzung schön fest blieb. Aufgrund ihrer Farbe hatte ich sie damals "Sonnengelb" getauft. Das wollte ich bei der Schafmilchseife vermeiden, daher kam etwas Titanoxid dazu. Ich finde das hat gut geklappt.

_________________
1 b ii F, 84cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.07.2020, 11:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2020, 17:08
Beiträge: 1866
SSS in cm: 86
Haartyp: 1c Fii
ZU: < 8 cm
Meine Güte, Rabenvogel, die Seifen sehen ja aus wie gekauft, total perfekt! Sehen aber auch wirklich schon sanft aus mit der Farbe und der schönen Schneckenform. Gefällt mir sehr gut. Ich hab selbst noch nie gesiedet, bin aber immer ganz beeindruckt von eurer aller Expertise!

_________________
PHF Nussbraun auf hellbraun/weißer NHF
Ziele: weniger Klett, weniger Spliss, optische tiefe Taille mit vollerer Kante


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.07.2020, 22:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.03.2018, 00:53
Beiträge: 364
Wohnort: Wien
:verliebt: Ich bewundere die schöne Form eurer Seifen, Rabenvogel, LillyE! So schaut's bei mir Anfängerin nie aus. Hier der Siede-Bericht von 31.01./01.01.2020 - ja, das ist jetzt schon eine Weilchen her ... ich hab mir einfach nicht die Zeit genommen, diesen Beitrag schon früher zu schreiben. Das hat aber auch Vorteile: ich kann den Waschbericht gleich einfügen. :D Denn die alten Seifen sind samt und sonders verbraucht und verschenkt.

Nr. 8 Olivenöl-Marillenkernöl (in der Sonnenblumenform)

48% Olivenöl
38% Marillenkernöl
8% Rizinusöl
6% Arganöl
25% Wasser
20% Unterlaugung

Diese Zutaten (ohne Kokosöl, ohne feste Buttern) ergeben mit dem Seifenrechner bei "Reinigung" und bei "Schaummenge" 0; bei Härte/Stabilität 11, was deutlich außerhalb vom empfohlenen Bereich 29-54 ist. Ich hab mich aber vom Experiment - Seife nur mit (mittel-)europäischen Zutaten - trotzdem nicht abbringen lassen, sondern

2 Teelöffel Salz
2 Teelöffel Honig

hinzugefügt, also beides ins Öl gemixt. Und ... es wurde fest ... und ... es wurde gut! Die Seife schäumt mit kleinporigem Schaum und reinigt die Haare. Der Seifenleim war orange; nach dem Ausformen war die Seife bereits beige wie auf den Bildern, so sieht sie auch jetzt 5 Monate später noch aus; die Pünktchen sind jetzt nach der Reifezeit weniger ausgeprägt.

:arrow: Check! Experiment gelungen!

Bild


Nr. 9 - Olivenöl-Arganöl (in der Rosenform)
42% Olivenöl
33% Arganöl
16% Walnussöl
9% Rizinusöl
25% Wasser
20% Unterlaugung

Auch hier hat der Seifenrechner auf ungewöhnliche Werte hingewiesen (Reinigung=0; Schaummenge=0; Härte/Stabilität=13), aber es war "Experiment-Wochenende". Also hab ich

2 Teelöffel Salz
2 Teelöffel Honig

ins destillierte Wasser gemixt. Der Seifenleim war viel schneller fest als bei der anderen Seife. Deswegen sind in der Rosenform auch Löcher erkennbar, die aussehen, als hätten Raupen an den Blüten gekabbert. Die Seife schäumt nicht so gut wie die andere, das ist beim Haare Waschen etwas mühsam; als Handseife ist sie sehr angenehm zu handhaben.

Bild

_________________
1c Mii (6.5 cm) / 59 cm SSS (15.09.2017) - 80 cm SSS (1.1.2021)/ Weiß + Mittelbraun
Persönliches Projekt: Thetis und der goldene Schnitt in 3+7 Jahren


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.07.2020, 00:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2015, 13:24
Beiträge: 2074
Das ist ja spannend. Ich mag für die Hände auch festere Seifen lieber, mag aber bis auf Kokosöl (was ja auch nur so halb zählt) feste Fette nicht so gern.

Wie ist denn der Mechanismus beim Zugeben von Salz und Honig (Zucker)? Weiß das jemand?

Ich finde das mit den Löchern übrigens total schick!

_________________
3a-b F/M ZU: 9cm
Farbe: Dunkelblond, Längen sonnenverblichen
??cm SSS U-Schnitt
PP: Locken vs Kopfhaut


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.07.2020, 08:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.05.2016, 18:25
Beiträge: 2160
thetis, wenn du regional und wenigstens etwas reinigung willst bieten sich tierische fette wie schaf oder rind an.

zu salz und zucker/honig gibt es einige "mythen", will ich mal so sagen. welche davon sich bewahrheiten, muss man wohl selbst ausprobieren.

- angeblich macht beides den leim fließfähiger (kann ich so nicht bestätigen).
- salz in die laugenflüssigkeit (also quasi als sole) macht die seife härter; vorsicht beim lösen: es muss natürlich genug flüssigkeit benutzt werden um salz UND NaOH zu lösen.
- salz in den leim (salzseife) macht ein bisschen schrubbel und schwere, feste seife, hier kann man bis zu 200% der GFM oder sogar mehr salz zugeben.
generell sind sole und salz gut bei problemhaut, allerdings trocknet beides (meine) haare auch sehr aus.
- honig gibt angeblich den haaren schönen ganz (kann ich bestätigen); zucker/honig generell heizen den seifenleim stark auf (auch vorsicht bei zuckerhaltigen essigen, säften als LF oder so). daher unbedingt kühl arbeiten und die seife in den ersten stunden nach dem einformen kühlen, damit sie sich nicht trennt.
es gibt dann noch meinungen, dass zucker/honig dem schaum verstärken; dazu hab ich einen test gesiedet, aber muss noch reifen. kenne viele, die das nicht bestätigen.

_________________
1b-c|M|ii - Pony, ca. 95cm SSS [hosenbund+]

Strukturierter Doku-Versuch im (nicht mehr aktuellen) TB


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.07.2020, 12:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2015, 13:24
Beiträge: 2074
Das ist auf jeden Fall schonmal spannend! Mich würde allerdings auch der chemische Hintergrund sehr interessieren. Aber wenn es das einfach nachzulesen gäbe hätte man ja vermutlich auch direkt den Beweis was funktioniert und was nicht.

_________________
3a-b F/M ZU: 9cm
Farbe: Dunkelblond, Längen sonnenverblichen
??cm SSS U-Schnitt
PP: Locken vs Kopfhaut


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.07.2020, 13:14 
Offline

Registriert: 26.10.2014, 14:46
Beiträge: 2097
Wohnort: Rheinland
SSS in cm: 110
Haartyp: 1bMii
Schaumfördernd sind auch Rosskastanien als Sud oder Mehl oder Harz (gelöst in Öl). Harz ist stark aufheizend, aber gibt wirklich ein Schaumträumchen!
Ich mache auch immer Babypuder oder Stärke rein, soll auch Schaum fördern.

_________________
SSS 110cm (1bMii) ZU 6,7cm
Ziel: So weit die Haare wachsen!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.08.2020, 17:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2016, 11:00
Beiträge: 3770
Haartyp: 2b/cMii
Instagram: @lilly__ebert
Gestern habe ich mal wieder eine schlichte Haarseife gesiedet. :)

Sauer macht lustig (UL 20 %)

Lauge: Apfelessig, Alpaka/Seide und Zitronensäure

Öle: 40 % Avocadoöl, 30 % Babassuöl, 20 % Rizinusöl und 10 % Sheabutter

Duft: 3 % ÄÖ Limette, Orange und Zeder

Farbe: Sweet Baby Blue von U-Makeitup

Bild Bild
Bild

_________________
Längenziele: Klassiker 113 cm - MO 122 cm
LillyE und der lange Weg zur Versilberung


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.08.2020, 18:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.11.2013, 07:17
Beiträge: 5985
Haartyp: 2aFii
ZU: 5
Boah, Lilly! Du hast ja wieder so tolle Seife!
Die sieht so profimäßig aus.

_________________
Here we go again... Neustart Oktober 2022 mit CBL-Länge aber wieder komplett Natur


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.08.2020, 18:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.06.2018, 14:13
Beiträge: 960
SSS in cm: 86
Haartyp: 1b F/M
ZU: 7,5
Was für ein schönes Muster Lilly und tolle Beigaben, Apfelessig, ZS und Seide!

_________________
Have a great HAIR day!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.08.2020, 14:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2013, 15:10
Beiträge: 14060
Wohnort: Gänselieseltown (NDS)
Pronomen/Geschlecht: sie/ihr
Entschuldigt, dass ich hier nach ewiger Ignoranz des Threads gleich mit einer Frage reinplatze... Seid ihr bei der Seifenherstellung auch ohne Pürierstab erfolgreich oder kann ich Handrühren gleich vergessen?
Ich habe bisher nur einmal Seife gesiedet und erinnere mich vage, dass der Seifenleim etwas komisch war, nachdem der alte Pürierstab in die ewigen Jagdgründe einging; nun kam das Thema gestern wieder auf und ich überlege, ob ich einen neuen Stab für diesen Zweck anschaffen müsste (Messbecher und Co. sind ja günstiger in der Anschaffung).
Mein aussortierter alter Pürierstab zog leider mit der Freundin, mit der ich gesiedet habe, um, der fällt also raus :?

_________________
Bild
Mein Instagram - Mein neues Projekt - Mein altes Projekt - Gemeinschaftsprojekt: Zeitreise durch das 20. Jahrhundert


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.08.2020, 14:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.10.2016, 10:16
Beiträge: 3441
Wohnort: Ruhrgebiet
SSS in cm: 135
Haartyp: 2a
ZU: 8,5
Instagram: sundew_morning
Pronomen/Geschlecht: sie/ihr
@Sera: Also ohne Pürierstab kann man sich bei den meisten Seifen totrühren. Unter Umständen steht man dann 1 oder 2 Stunden und es tut sich nix. Die 10€ für nen billigen Stab (oder evtl kriegst du in den Kleinanzeigen/Flohmarkt/Gebrauchtwarenladen einen für 5€ oder noch weniger) lohnen sich finde ich schon.
Versuchen kann man es aber - dann würde ich Zutaten nehmen, die eine Seife schnell andicken lassen (Kokosöl, Palmöl, kein Olivenöl) und Zusätze, die für "Blitzbeton" berüchtigt sind wie bestimmte Parfümöle, und außerdem recht wenig Wasser.
Falls alles nichts hilft, kann man den Leim noch auf dem Herd erhitzen, bis er sich in Flöckchen und Flüssigkeit trennt und dann weiterrühren, bis es sich wieder zu einer Pampe verbindet.

Wenn du ein bestimmtes Rezept im Kopf hast, das du auf jeden Fall machen möchtest, hol dir lieber einen Püri.

_________________
Yetifaktor 80 bei SSS 143cm (Okt '22), Haartyp 2a Cii (Zopfumfang 8,5cm)
*Rafunzels Haartagebuch*


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.08.2020, 14:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.11.2015, 12:16
Beiträge: 3173
Wohnort: Bayern
SSS in cm: 115
Haartyp: 2a Fii
ZU: 6,8
Ich habe das witzigerweise letztens getestest und empfehle es nicht. Trotz ewigem und mehrmaligen Handrühren, hat es sich immer wieder getrennt. Irgendwann hat es sich dann schon emulgiert (über 2 Tage )...komischerweise will die Seife ewig nicht richtig fest werden, außer dem Teil, den ich danach per Hand geknetet habe(und mehr Luft drankam, weil ohne Form). Schäumen tut sie auch schonmal schön und sie sieht auch nicht mehr unemulgiert aus, aber mit Püri geht es einfach viel schneller und vor allem sicherer. Schöne Designs fallen so auch flach. Also hypothetisch kann es schon funktionieren, aber der Aufwand ist einfach zu groß und ich wäre immer unsicher, ob auch alles verseift ist.
Sonst mach ich Seife natürlich nicht so, das war rein ein Versuch, weil ich wissen wollte was passiert.
Ich hab den Püri vom Rossmann, der war gar nicht so teuer.

_________________
(2a) Fii 6,8cm dunkelblond Klassiker mit rauswachsendem Pony _Relax-Yeti 117 cm SSS
Nai tiruvantel ar varyuvantel i Valar tielyanna nu vilja.
Bilder bitte nicht zitieren/verlinken!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.08.2020, 14:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2013, 15:10
Beiträge: 14060
Wohnort: Gänselieseltown (NDS)
Pronomen/Geschlecht: sie/ihr
Ich hab’s befürchtet :ugly: Danke euch! Kam witzigerweise gestern mit meiner Mutter über Umwege auf das Thema („mach das doch über Weihnachten hier, wenn das bei dir nicht geht“) und sie war etwas schockiert als ich ihr aufzählte, was ich alles brauche und hinterher nichtmehr für Lebensmittel nutzen will :lol: Muss mal durchrechnen, ob sich die Anschaffung für vllt. einmal pro Jahr Sieden rentiert.

_________________
Bild
Mein Instagram - Mein neues Projekt - Mein altes Projekt - Gemeinschaftsprojekt: Zeitreise durch das 20. Jahrhundert


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5840 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 367, 368, 369, 370, 371, 372, 373 ... 390  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de