Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 24.06.2018, 10:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 287 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 16, 17, 18, 19, 20  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 10.02.2015, 15:19 
Offline

Registriert: 08.10.2009, 18:52
Beiträge: 1308
Mist, hier kann man nicht editieren, sorry :oops:
Im Grunde könnte man also jedes x-beliebige Rezept hier nehmen und dann einfach Facetensid statt des Tensids im Rezept nehmen, oder?

_________________
1bMii - Färbepause seit Juni 2014
0815Individuum - Nach der Anämie: Neustart bei BSL Bild
Ziele: Taille 80 cm SSS/ Hüfte 85 cm SSS/ Steiß 98 cm SSS/ evtl. Klassisch 115 cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 10.02.2015, 21:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.04.2010, 17:38
Beiträge: 1613
Wohnort: Alderaan
Hallo ihr lieben!

Ich habe mal eine Frage: Ich habe ein Shampoo gefunden, das totaaaaaaal klasse ist, aber recht Teuer. Die Incs sind sehr simpel - allerdings habe ich überhaupt keine Ahnung vom Shampoo herstellen! Könnt ihr mir helfen?

Die Incs. Lauten: AQUA, COCO GLUCOSIDE, ACETUM, ALCOHOL, XANTHAN GUM, CITRIC ACID, HELIANTHUS ANNUUS (SEED OIL), TRITICUM VULGARE (GLUTEN).
(Wasser, Zuckertensid, Weingeist, Xanthan, Zitronensäure, Sonnenblumenöl, Weizenprotein)

Der Ph wert ist Neutral.
Hat jemand ne Idee wie man das aufschlüsselt und wie viel das Kosten könnte?
Aktuell zahle ich knapp 9 euro für 200 ml - komme damit aber auch ca. 6 Monate hin da ich verdünne

_________________
24.04.17: 40cm// 29.08.17: 42,5cm (mit Trimm)
01.11.17: 45cm// 15.03.18: 50cm - XX.XX.XX: 55cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 10.02.2015, 22:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.04.2010, 17:38
Beiträge: 1613
Wohnort: Alderaan
Also an sich will ich ein ganz schlichtes Shampoo :D
Kann man das auch "auf vorrat" herstellen? Mein jetziges muss ich auch jedes mal aufschütteln, also das kenne ich und das stört mich auch nicht

_________________
24.04.17: 40cm// 29.08.17: 42,5cm (mit Trimm)
01.11.17: 45cm// 15.03.18: 50cm - XX.XX.XX: 55cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 03.04.2015, 21:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.04.2010, 17:38
Beiträge: 1613
Wohnort: Alderaan
1 Shampoo Rezept
ca. 2ml Coco glucosid
ca. 2ml Rosenhydrolat
ca. 2ml Weleda Lavendel Pflegeöl
ca. 6ml Wasser

Das ist das Grundrezept.
Ich habe das Shampoo noch weiter verdünnt. Es steht in einer Transparenten Flasche in meiner Dusche und reicht für 2-4 Haar Wäschen.
Es gibt einen sehr ergibigen, weichen Schaum und man braucht nur sehr wenig. während des Waschens fühlen dich die Haare an, als wären sie nicht Nass. Auch danach hat man eher ein "aufgepufftes" Gefühl in den Händen. Anschließend hab es eine Kalte und danach noch eine Sauer kalte Rinse.

_________________
24.04.17: 40cm// 29.08.17: 42,5cm (mit Trimm)
01.11.17: 45cm// 15.03.18: 50cm - XX.XX.XX: 55cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 07.04.2015, 08:15 
Offline

Registriert: 03.11.2008, 11:59
Beiträge: 2449
Du hast vergessen, den Ph-Wert anzupassen. So dürfte das ziemlich basisch sein.

_________________
3bCiii Umfang=12+xcm.
Farbe=versilberndes Schwarzbraun.
Länge=Rückenmitte (86cm nach SSS).
Ziel: Terminallänge.Pflege:selbstgerührte NK,
viel Öl+Feuchtigkeit,Hornkamm,Wildschweinbürste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 08.04.2015, 15:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.04.2010, 17:38
Beiträge: 1613
Wohnort: Alderaan
Ich habe den Ph Ausgleich nicht vergessen, sondern bewusst weggelassen. Andere haben den Ph Wert nicht ausgeglichen und hatten keine Probleme. Ich komme damit auch super aus. Ich denke mal, dass sie Saure Rinse den Ausgleich bringt. Jedenfalls sprechen meine Haare für sich! :-) sie sind weich, fallen schön und fühlen sich gut an. Außerdem können so die schuppenschixht und die Kopfhaut das Öl und hydrolat bestens aufnehmen und ziehen sich nicht sofort zusammen ( denke ich jedenfalls...)

_________________
24.04.17: 40cm// 29.08.17: 42,5cm (mit Trimm)
01.11.17: 45cm// 15.03.18: 50cm - XX.XX.XX: 55cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.05.2015, 17:29 
Offline

Registriert: 31.05.2015, 17:26
Beiträge: 3
Hallo,
habe mich entschieden mir selber Haarschampoo zu herstellen weil ich letzter zeit sehr viele Haare ausfallen, habe am Freitag mir ätherische Öle besorgen aus der Apotheke habe für beide 15€ bezahlt
-Rosmarin Öl 10ml
-Lavendel Öl 10m
aber ich glaubs das ich es falsches Öle gekauft habe, beim Rosmarin steht
- 100% Naturduft aus kontrolliertem BIO Anbau und beim Lavendel steht
- 100% Naturduft aus naturreinen ätherischen Ölen beide sind von der Marke TAOASIS.

sind das jetzt 100% ätherische Öl weil steht ja Naturduft drauf kann ich es benutzten fürs selber herstellen Schampoo?

DANKE


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: erste eigenes Schampoo
BeitragVerfasst: 31.05.2015, 22:25 
Offline

Registriert: 31.05.2015, 17:26
Beiträge: 3
hallo Leute,

Ich bin das Ich meine erste selber gemachtes Natur Schampop euch presentieren darf,
und ihr mir dabei behilflich sein wird.
also zu Inhaltsstoffen:

Kernseife
Brennensellblätter
Rosmarin Öl
Lavendel Öl
Oliven Öl
ca. 400ml. Wasser

zuerst habe ich Kernseife ca. 15gr. in kleinen Stücken geschnietten in 200ml. gekochtes Wasser
zugefügt bis Kernseife sich verschmielßt, und auf der andere Seite einen handvolle Brenneseln
In ca. 200ml. Wasser lauwarmes zugegeben, nach dem ich fertig war habe ich noch
Ätherische ölen 7 Tropfen Rosmarin, 7 Tropfen Lavendel eingefügt und ein bisschen Oliven Öl
Beigefügt wo sich das Brenneseln befinden, und alles im einem Topf gegeben gut zusammen gemischt.

wie findet ihr mein Rezept, soll Ich noch was dazu machen oder ist das zu viel?

Danke


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 31.05.2015, 22:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.12.2007, 13:09
Beiträge: 18619
Das mit dem Naturduft steht da vermutlich, weil die meisten diese Öle eben als Duftöle nutzen und nicht wegen ihrer sonstigen Wirkung. Ich würde schon denken, dass es sich um 100% ätherisches Öl handelt.

***Ich habe bei deinen Beiträgen ein wenig aufgeräumt. Ein eigenes Thema ist nicht nötig. Hier passt das ja gut rein und es reicht auch, wenn man einen Beitrag einmal postet.***

_________________
3a Mii, 90,5 cm am 02.07.17 (nach Schnitt auf 53 cm am 18.02.15)
I can see through you, see your true colors. 'Cause inside you're ugly,
you're ugly like me. And I can see through you, see to the real you


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 18.08.2015, 00:04 
Offline

Registriert: 17.08.2015, 12:51
Beiträge: 16
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Puh,geschafft,alles von Anfang an durchgelesen.
Aaaaaaaalso,ich werde vielleicht auch mal ein Shampoo selber mischen.(Je nachdem,wie ich die Lavaerde vertrage,die morgen ankommt.)

Ich denke,ich würde da recht minimalistisch vorgehen.

Coco Glucoside + destilliertes Wasser + Zitronensäure + Öl(Jojoba,Mandel oder Rizinus) + eventuell Haarguar(darauf kam ich jetzt erst durch die Beiträge hier)

Dass der ph-Wert 5,5 sein sollte und die WAS 10-15% waren wohl die wichtigsten Infos für mich,die ich hier heute gelesen habe.

Ach und dann habe ich mir noch überlegt,ob ich das ganze mit Alkohol konserviere.
Wie wäre es denn mit "Medizinischem Kamillen Konzentrat"? Meins hat 45,5 Vol.-% Alkohol.
Ich hab mir da eben beim Durchlesen was von wegen 5%Alkohol aufgeschrieben,das gilt aber sicher für den hochprozentigeren.
Wie viel Prozent meines Shampoo-Mix müsste denn dann mein Kamillen-Konzentrat sein?
(Hhm,vielleicht bin ich grad auch nicht fit genug im Kopf,morgen könnte ich's vielleicht selbst ausrechnen....)

_________________
1c/2aMiii(ZU=10,5cm) NHF=mittelblond
Stand Aug.'15: SSS=ca.106cm,reale Länge=ca.75cm (Po-lang)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 18.08.2015, 11:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2012, 14:44
Beiträge: 2436
Wohnort: Nähe Stuttgart
Kennst Du die Olionatura Seite? Da wird alle ganz toll erklärt.
http://www.olionatura.de/_basics/tensid ... erstellung

Das aktuelle Shampoo für meinen Freund enthält die Tenside Perlastan und Coco Clucosid (eine sehr schöne Kombi).
Konserviert hab ich mit Biokons (Rokonsal wird auch oft für Shampoo verwendet) Alkohol will ich irgendwie nicht im Shampoo haben ;-)
Zum Verdicken kann man Xanthan nehmen.

Auf der Olionatura Seite finden sich jede Menge nützliche Hinweise:
http://www.olionatura.de/_rezepte/index ... _reinigung
http://www.olionatura.de/_rohstoffe/ind ... side&id=36
http://www.olionatura.de/_rezepte/tensidrechner.php
http://www.olionatura.de/_rohstoffe/tensidtabelle.php
http://www.olionatura.de/_rohstoffe/ind ... erer&id=69


Das Shampoo für meinen Freund ist ein Anti-Schuppen Shampoo und hat folgende Inhaltsstoffe:
1g Pirocton Olamin
1g Harnstoff

10g Wasser
3g Brenesselextrakt
---
18,7g Perlastan
16g Coco Clucoside
0,5g Weizenquat
1g Brokkolisamenöl
1g Rizinusöl
2g Lysolecithin
---
42g Wasser
0,8g Xanthan
2,5g Glyzerin
0,75g Panthenol
3 Tr Teebaumöl
6 Tr Minzöl
---
1g Biokons (20Tr)
ZS

WAS 13%

_________________
2bMii, 8cm, ??cm SSS - Seife seit 10.05.2012
Start Januar 2012: Oberer Rücken
[x] APL, [x] BSL, [x]Midback, [x] Taille, [x] Hüfte, [x] Steiß, [] ???

DIY Blog, DIY Galerie, Projekt: einheimische Hölzer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 19.08.2015, 02:20 
Offline

Registriert: 17.08.2015, 12:51
Beiträge: 16
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Grad bin ich verwirrt.
Ich bin gerade auf der Olionatura-Seite und ich frage mich jetzt, ob mein Shampoo insgesamt 5 Vol.-% Alkohol haben soll oder ob die Wasserphase so viel % haben soll?!

Bei 100g Shampoo mit dem Tensid Coco Glucoside(WAS 55%) bräuchte ich ja 25g Tensid und 75g Wasserphase, um eine WAS von 13,75% zu erhalten,richtig?

Boah,irgendwie bin ich froh,dass ich erst mal die nächste Zeit Lavaerde ausprobieren werde. Das mit dem Shampoo selber mixen wird was bei mir....ich will alles immer zu genau machen....

(So ein Gedanke nebenbei: Kann man nicht auch ein Shampoo-Konzentrat machen? So ganz ohne Wasser? Solange man weiß,mit wie viel Wasser man das dann immer verdünnen muss, weiß man doch auch, wie viel Säure ins Konzentrat gehört, damit später der pH-Wert stimmt, oder?)

_________________
1c/2aMiii(ZU=10,5cm) NHF=mittelblond
Stand Aug.'15: SSS=ca.106cm,reale Länge=ca.75cm (Po-lang)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 23.08.2015, 15:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2012, 14:44
Beiträge: 2436
Wohnort: Nähe Stuttgart
Ja, Deine Rechnung stimmt.
Das Kokosglucosid (Plantacare® 818 UP) im Rechner wird mit 51-53% WAS gerechnet.
Ich nehm an Du hast Das Tensid bei weiter Tenside eingetragen und 55% WAS angegeben.

Mit dem Alkohol kann ich Dir leider nicht weiter helfen, ich hab noch nie Alkohol zum Konservieren genutzt.
Kannst Du mal die Seite verlinken, dann schau ich mal nach.

Ein Konzentrat hab ich noch nie ausprobiert, mein Freund mag es "gebrauchsfertig"
Den PH pass man glaub hauptsächlich wegen der Konservierung an, oder Wirkstoffen die nur in einem bestimmten PH Bereich wirksam sind.
Ich wasch mit Seife... mein Kopf hat sich noch nie über den PH Wert beschwert (selbst wenn ich nicht sauer rinse).

_________________
2bMii, 8cm, ??cm SSS - Seife seit 10.05.2012
Start Januar 2012: Oberer Rücken
[x] APL, [x] BSL, [x]Midback, [x] Taille, [x] Hüfte, [x] Steiß, [] ???

DIY Blog, DIY Galerie, Projekt: einheimische Hölzer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 14.06.2017, 21:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.08.2012, 09:07
Beiträge: 42
Ich zücke hiermit die Schaufel und grabe dieses Thema aus :wink: , da ich wegen so einer kleinen Sache, kein neues Thema auf machen wollte und naja... es dreht sich um die Shampoo-Herstellung.

Also, ich stelle seit kurzer Zeit mittels Coco Glucosid, Kakaobutter, Zitronensäure und etwas Wasser mein Shampoo her. Da ich nun wieder am Kratzen bin, dachte ich mir: Guckst mal im Internet :roll: . Äh jap... "Wechsel das Shampoo...", "Wasch dir nicht so oft die Haare.." etc. lauten da die laienhaften Kommentare (gut, hier agieren auch lediglich Privatpersonen, aber ihr befasst euch wenigstens mit eurem Haupt). Demnach ist mir damit nicht sonderlich geholfen. Folgende Punkte würde ich gerne ändern:

- Waschzyklus, wenn möglich auf alle 2 Tage erhöhen
- dieses elendige Jucken nach einem Tag soll weh :evil: (weshalb ich halt wieder die Haare wasche, yayyy Teufelskreis)

Ich sollte erwähnen, dass ich diese Probleme auch mit jeglichen konventionellen/naturkosmetischen Shampoo habe. Ich hoffte einfach durch die Selbstregulation an Fett etc. daran etwas zu ändern, aber dem ist leider nicht so. Auch eine saure Rinse bringt nichts. Ich weiß aber auch, dass ein Shampoo, aufgrund der geringen Einwirkzeit, nicht dazu gedacht ist pflegende Eigenschaften an den Tag zu legen. Deshalb versuche ich erst gar nicht irgendwelche Substanzen dazu zu geben (Kräuter oder sowas). Falls ihr Ideen habt: immer her damit! Ich geh derweil meine Haare waschen, dieser Juckreiz macht mich waaaahnsinnig.

_________________
Nimm niemals hin, stell immer Fragen. (Sir Perceval, the order 1886)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 14.05.2018, 22:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.09.2017, 13:37
Beiträge: 64
Wohnort: Hessen
Ich habe heute ein Shampoo gerührt, und morgens auf leicht strähnigen Haaren probiert.
Heute Abend sind die Haare ohne zusätzliche Pflege kuschelweich und richtig „moisturized“- obwohl ich sonst regelmäßig mit Feuchtigkeit nachlegen muss. Also vielversprechend!

Rezept „Settle for more“ Shampoo (100ml):
Phase A:
2ml Glycerin
1g Xanthan

Phase B:
65ml dest. Wasser
1g Steinsalz
2ml Sodium PCA
1ml Natriumlaktat
1ml Panthenol

Phase C:
2ml Hanföl
25ml Decyl Glucoside

Weiterhin:
Biokons (10 Tropfen) zur Konservierung
20 Tropfen Milchsäure zum Einstellen des pH- Wertes
Bis zu 5 Tropfen ätherisches Öl (optional)

Herstellung:

Alle Wirkstoffe der Phase B im destilliertem Wasser lösen.

Xanthan in Glycerin dispergieren( Phase A).

Tensid und Öl zusammenrühren (Phase C).

Phase A und B zu einem Gel rühren, danach Phase C zugeben und zusammen rühren.
Konservieren, pH- Wert einstellen, ätherisches Öl nach Wunsch.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 287 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 16, 17, 18, 19, 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de