Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 23.10.2018, 09:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 287 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 29.03.2013, 02:05 
Offline

Registriert: 26.08.2010, 01:32
Beiträge: 96
Wohnort: Berlin
Leider ist es irgendwie zweiphasig. Wahrschienlich wurde das Haarguar nicht gut genug verrührt.

Das kenne ich auch aber aufschütteln reicht.
Ich glaube ich habe irgendwo mal gelesen warum das so ist, aber vergessen. :oops:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 29.03.2013, 02:09 
Offline

Registriert: 26.08.2010, 01:32
Beiträge: 96
Wohnort: Berlin
ups ich war zu langsam und hatte weiter unten noch nicht gelesen :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 02.02.2014, 16:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2010, 10:41
Beiträge: 1620
Wohnort: Berlin
Ich habe gestern ein schönes und scheinbar gut funktionierendes Shammpoo mit SLSA gemacht:
20g SLSA
4g Haarsoft
7g Rizinusöl
2g Kakaobutter
2g Walnussöl
6g Kokosöl
3g Tegomuls
56g Wasser
0,5 TL Salz und Honig


Das ganze erwärmt, verrührt und beduftet ergab eine angedickte, weiße, erdbeerige Masse.
Das Shampoo gefällt meinen Haaren nach dem ersten Waschen gut. Meine Kopfhaut macht keinen Mucks.
Die Haare sind weich und glänzend, heute morgen ein wenig trocken, das kann aber auch an der verqualmten Heizungsluft gestern abend liegen.

_________________
Bild
SSS 96 cm --> jetzt
1cMiii 9 cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 13.02.2014, 12:21 
Offline

Registriert: 02.01.2014, 18:42
Beiträge: 3142
Wohnort: Niedersachsen
Hallo

mag jetzt eine doofe Frage sein, aber wieso hast du es warmgemacht und nicht einfach kalt verrührt? Ist das irgendwie wichtig, damit sich alles zu einer Masse verbindet? (Meine Shampoo-Bar-Versuche hab ich immer kalt zusammengerührt)

Danke :)

_________________
Meine Fotos bitte nicht ungefragt
weiterverwenden, zitieren oder verlinken!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 13.02.2014, 12:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2010, 10:41
Beiträge: 1620
Wohnort: Berlin
Ich hab auf Olionatura gelesen, dass man SLSA vor der Flüssigshampoo Herstellung aufschmelzen soll:
http://www.olionatura.de/_rohstoffe/ind ... ue=tenside

Bei den Bars mache ich das auch ohne erwärmen, aber da soll ja auch nix flüssig sein

_________________
Bild
SSS 96 cm --> jetzt
1cMiii 9 cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 13.02.2014, 12:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.04.2008, 19:00
Beiträge: 15793
Wohnort: Berlin, mit ❤ in Halmstad
Uiuiui, Olionatura spricht von Einsatzkonzentrationen von 2-3%. Du hast da 20% drin. :shock:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 13.02.2014, 12:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2010, 10:41
Beiträge: 1620
Wohnort: Berlin
Jap stimmt. Hab erstmal das SLSA/Öl-Verhältniss von meinen Bars genommen. Hab ja auch nicht die 5-fach Menge Wasser.
Ist auch ein bisschen viel, KH beschwert sich ein wenig, den Haaren gefällt es allerdings, die sind sehr weich und nicht trockener als sonst.
Konnte keine Rezepte finden in denen für mich ausreichend ÖL genommen wurde und nur SLSA, also probiere ich so für mich rum.

_________________
Bild
SSS 96 cm --> jetzt
1cMiii 9 cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 13.02.2014, 13:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2010, 10:41
Beiträge: 1620
Wohnort: Berlin
Laut Tensidrechner hat mein Shampoo trotzdem "nur" 15% WAS, wundert mich auch alles ein bisschen. Vllt sieht olionatura SLSA nur als Co-Tensid?

_________________
Bild
SSS 96 cm --> jetzt
1cMiii 9 cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 13.02.2014, 21:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2011, 20:47
Beiträge: 1360
Wohnort: wo Menschen ihre Herzen verlieren
nein, das nicht. und 15% sind auch schon eher die obere Grenzen 'normaler' Shampoos.

_________________
1bFii Taille


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 14.02.2014, 11:26 
Ich glaube aber, 15% sind trotzdem nicht so arg schlimm. 12% ist so die obere Grenze.
Meine Shampoos haben meistens eine Waschwirkung von etwa 10%.
bunt, prüfst du auch den pH-Wert und korrigierst dann runter? Der sollte normalerweise bei ca. 5-5,5 liegen, also pH-hautneutral sein :)

Ich experimentiere im Moment noch mit Plantapon und Haarsoft. Das Grundrezept ist quasi eine Mischung aus den Tensiden, Wasser und Ölen. Leider trennen sich die Phasen trotzdem immer auf, wnen ich kalt rühre oder angewärmt. Ich habe die Masse auch ne Zeitlang mit dem Stabmixer bearbeitet, es blieb weitaus homogener, aber oben bildete sich so ein Schaumkrönchen. Sah leider auch nicht so toll aus. Habt ihr noch Ideen? Xanthan vielleicht, zum Andicken?

Ansonsten mache ich jetzt immer mehr Sachen rein, das letzte Mal Brennesselextrakt, Kakaoextrakt, ich glaube, das mögen meine Haare ganz gerne und "pimpt" das Shampoo schon um einiges auf.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 14.02.2014, 14:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2010, 10:41
Beiträge: 1620
Wohnort: Berlin
Das mit dem pH-Wert ist mir bewusst, habs auch versucht, nur die Sticks funktionieren nicht richtig bei der doch recht zähen Masse. Muss bei der nächsten behawe-Bestellung ph-Papier mitordern.
Hab erstmal mit 15% WAS angefangen, wollte ein gut reinigendes Shampoo. Werd demnächst noch weiter rumprobieren, weniger Tensid, mehr Öl, Salzshampoo etc..
Erstmal freue ich mich darüber, dass ich was gefunden habe, auf das meine KH so positiv reagiert, es spannt ab und an ein wenig, aber ich habe keinen Ausschlag oder sonstiges....

_________________
Bild
SSS 96 cm --> jetzt
1cMiii 9 cm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 15.09.2014, 14:45 
Offline

Registriert: 04.09.2014, 19:14
Beiträge: 12
Wohnort: Göttingen
Ich mixe mir mein Shampoo derzeit aus Wasser, Coco-Glucosid und Sucrose Cocoate zusammen. Habe eher eine leicht fettende Kopfhaut, die diese Mischung echt gut verträgt, weswegen ich auch kein Öl oder ähnliches reintue. Höchstens kommt ein bisschen ätherisches Oel zur Beduftung hinzu. Anfangs kamen noch Spielereien wie Klettenwurzelextrakt oder Proteine rein, dann aber dachte ich mir, dass das Shampoo bei mir nicht lange genug auf den Haaren bleibt, damit die ganzen Wirkstoffe auch "wirken". Und ein Shampoo sollte meiner Meinung nach in erster Linie reinigen.

Für andere leckere Rohstoffe wie Panthenol, Aloe-Vera-Gel und dergleichen mixe ich mir Kuren oder Leave-Ins.

_________________
1a/b F ii


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 20.01.2015, 23:32 
Offline

Registriert: 27.05.2014, 17:50
Beiträge: 49
Ich habe mich in den letzten Tagen auch etwas in die Materie eingelesen, bzw versucht da durchzublicken.

Ich hab noch nicht so wirklich viel Ahnung, vorallem nicht was Phase A, Phase B, Phase C usw. sind, bzw wie man sie anrührt und miteinander verrührt.

Woher weiß ich was ich warm anrühren sollte/muss, was man kalt anrührt und was ich wann miteinander verühre?
Die unten stehende Shampoo Idee hab ich versucht so zusammenzufassen dass die Phasen zusammen stehen, aber ob ich das richtig verstanden hab weiß ich nicht.

Nachdem ich mal rumgestöbert habe ist folgendes als Shampoo-Idee herausgekommen
(Ich bitte inständig um viel viel kontstruktive Ideen und Kritik)

Für 100g Shampoo

29 g Kokosglucosid
0.5 g Rizinusöl
0.7 g Haarguar
3 g Dermofeel Öl


5 g D-Panthenol
10 g Kornblumenextrakt
2 g Weizenproteine
48.1 g Wasser
1 g Xanthan

4 Tropfen Rokonsal™ BSB-N
10 Tropfen Milchsäure


Dazu zu sagen ist dass ich natürlich erst weiß wie viel Milchsäure rein kommt wenn ich es ausprobiere, und da ich mir Shampoo in GRAMM nicht vorstellen kann sondern nur in ML, weiß ich nicht wie weit man mit 100g Shampoo kommt und ob man dann tatsächlich ein Konservierungsmittel (Rokonsal) braucht.
Das ganze hat 15% WAS

Wäre das was was man mal ausprobieren kann? Oder lieber Sachen weglassen, andere Dosierungen?

Wäre um hilfreiche Antworten sehr dankbar :)
LG Lilie

_________________
2aMii 8,5ZU 62SSS
06.06.14


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 09.02.2015, 11:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13.06.2014, 11:30
Beiträge: 1914
Wohnort: Münsterland
Ich überlege momentan ein Shampoo selber zu mischen.
Ich möche dafür gerne eine Tensid benutzten welches nicht auf Kokosbasis ist.
Momentan tendiere ich zum Facetensid.
Habt ihr da Erfahrungswerte?

Momentan hab ich nur sehr wenig ahnung und bin auf euere Hilfe angewiesen.
Gibt es einen Grundsatz beim anmischen?
Also was muss unbedingt rein und in welche Konzentration?

Über Anworten würd ich mich sehr freuen.

_________________
2A F ii


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarshampoo selbst herstellen
BeitragVerfasst: 10.02.2015, 15:17 
Offline

Registriert: 08.10.2009, 18:52
Beiträge: 1308
Hey Aura, ich habe bisher auch noch nie ein Shampoo selbstgerührt, bin aber ebenfalls jetzt sehr am Facetensid interessiert (ich tu mich mit Kokosbasierten Tensiden nämlich ebenfalls schwer).

Hier habe ich ein Rezept gefunden: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?t=3535
Und hier in Ashiamas PP: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=902&start=75 - Auf den folgenden Seiten hat sie das Rezept noch etwas variiert.

Wenn ich es richtig verstanden habe, benötigt man als "Grundzutaten" destilliertes Wasser, Tensid, Konservierer und Säure zum Einstellen des pH-Werts, richtig? Facetensid hat eine WAS von 39-41%, und hier im Thread habe ich gelesen, dass das Tensid im Shampoo grundsätzlich eine Konzentration von bis zu 12% haben soll, unabhängig von der WAS, stimmt das?

_________________
1bMii - Färbepause seit Juni 2014
0815Individuum - Nach der Anämie: Neustart bei BSL Bild
Ziele: Taille 80 cm SSS/ Hüfte 85 cm SSS/ Steiß 98 cm SSS/ evtl. Klassisch 115 cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 287 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de