Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 07.12.2019, 06:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 616 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 38, 39, 40, 41, 42  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 14.11.2019, 00:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.11.2010, 18:13
Beiträge: 7246
Wohnort: Bei den Weißwürsten
Mir sind sie bei hormonellen Erschütterungen nur immer ausgefallen. Da graut es mir auch sehr vor den Wechseljahren. Meine Mutter ist ja zu 50% kahl, Ursache wohl aber auch Medikamente zusätzlich. Habe mir aber letztens Fotos von meiner Oma väterlichseits vom 75. Geburtstag angeschaut. 2b/c, nicht ausgedünnt und sogar noch leicht blond. Ich hoffe jetzt, dass ich trotz meines geringen ZUs da nach dieser Seite komme.

_________________
SLD APL BSL Taille
1c/2a F i 4,5cm, Rückschnitt auf BSL am 6.8.18., Juni 2019: mal wieder post Ausfall
feendunkelgold (Tagebuch)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.11.2019, 00:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2017, 11:49
Beiträge: 1471
Ich denke auch, dass das irgendwas mit Hormonen zu tun hat, auch wenn ich es bei mir nicht an irgendwelchen Gründen festmachen kann. Ich hatte übrigens mein ganzes Leben lang einfach händelbare 1b Haare ohne Frizz und Überraschungen. Und nun halt irgendwie nichtmehr^^

_________________
***********************
Wocki will Wohlfühlhaar - PP
Die Rührsuchtis - Blog


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.11.2019, 00:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.04.2014, 19:55
Beiträge: 1731
Wohnort: Muenchen/Bedfordshire
Meine Haare waren bis etwa 10/11 glatt, danach so richtig kurz (zu kurz um irgendeine struktur zu erkennen) und als sie dann laenger wurden (wenn auch nie richtig lang) waren vermutlich auch schon die ersten Wellen da, also so richtig glatt waren sie da nicht mehr. Rein hypothetisch - denn die Haare wurden natuerlich gebuerstet und gekaemmt, moeglichst taeglich gewaschen (wegen fettkopp, der sicher nicht nur vom waschen kam, sonst wuerde sich das nicht so mit Pubertaet und co decken, wenn vorher wesentlich seltener waschen noetig war) und Pflege gabs auch nicht wirklich. Obwohl meine Haare immer etwas besser aussahen, wenn ich doch mal was gemacht habe. Stichwort: "Wie, du hast Wellen/Locken?"
Ich weiss auch von ner Lehrerin, die als Kind glatte Haare hatte und dann spaeter Locken, bei ner Bekannten wars ebenfalls so und selbst nen Ex von mir hatte als Kind/Jugendlicher so glatte Haare, dass ich zweimal fragen musste, wer das da auf dem alten Foto ist.

Also: Ja, ich wuerde fast schon sagen, dass Strukuraenderungen in bestimmten Lebensabschnitten normal sind. Liegt sicherlich nicht nur an der Hormonart, sondern auch and den Genen.

_________________
2a-c,C,ii - aktuelles PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.11.2019, 05:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2013, 18:13
Beiträge: 30022
Wohnort: im Biosphärengebiet
Ich würde von "normal" auf "nicht unnormal" ändern.... Es gibt Leute mit und solche ohne Strukturänderung.

_________________
2c F8 optisch irgendwie MO, FTE *PP* *Gral* *YouTube*
Ein Krauthobel ist ein Krauthobel ist ein Krauthobel. :ugly:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.11.2019, 18:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.07.2019, 16:17
Beiträge: 24
Ich hatte als Kind ganz dünne total glatte Spagettihaare in weißblond und mit den Jahren sind sie viel dunkler und welliger geworden. Ich kenne aber auch Menschen bei denen sich die Locken mit Länge und Alter "ausgehängt" haben. Ich sehe auch an meinen Kids das es immer familiäre Geimsamkeiten gibt aber jeder eine sehr eigene, nicht unveränderbare Struktur hat.

_________________
2a/F/ii zuverlässige ZU Messung noch nicht möglich :D
Ziel: weitestgehend schnittfrei und splissfrei bleiben!
Juli '19 SSS 43cm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15.11.2019, 10:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.08.2014, 17:08
Beiträge: 22
Also mit meinen ungefärbten 2er (b oder c, bin mir da nicht so sicher) Haaren ging es eigentlich am besten, wenn ich diese nur direkt vor dem Waschen (jeden 3. Tag, ganz normal mit Shampoo, Condi und Leave-in) ausgebürstet habe, den Scheitel da gesetzt habe wo ich ihn haben wolle und dann beim Waschen bzw. Shampoonieren einfach etwas aufgepasst habe, dass der Scheitel da bleibt, wo er soll, denn danach wollte ich sie eigentlich nicht mehr bürsten, höchstens mal noch, wenn der Condi am einwirken war mit dem Kamm, aber sicher nicht mehr nach der Wäsche - weder mit Kamm, noch mit sonstwas. Danach habe ich jeweils ein Lockengel, also einem sogenannten "Curl Booster" von Cocunat oder der "Superfruit Multi-Vitamin Soft Curl Gel-Cream" von Shea Moisture. Gewaschen habe ich da am liebsten mit Shea Moisture Shampoo und Condi "Fruit Fusion Coconut Water Weightless Hair". Ich habe die Erfahrung gemacht, dass zu viel Pflege beschwerend ist und die Haare nichts halbes und nichts ganzes sind. Zu wenig Pflege lassen sie wiederum strohig und klettig wirken und irgendwie "steif". Die goldene Mitte ist gefragt, das habe ich mit diesen Produkten und Vorgehensweise gefunden. Allerdings funktioniert das bei den nun aufgehellten Haaren aufgrund der ausgeprägten Strukturschäden leider nicht mehr so gut. Aber das ist ein anderes Thema.
Was auch noch ziemlich ausschlaggebend ist m.M. nach, ist ein passender Schnitt. Je länger die Haare, desto schwerer wird es (im wahrsten Sinne des Wortes), dass sie gut liegen bzw. fallen und die Sprungkraft nicht verlieren. Ach ja, das Trocknen; ich habe sie ausgedrückt, Leave-in rein und dann ins T-Shirt gewickelt für 10 min oder so, danach lufttrocknen lassen, fertig. Das war meine ideale Routine, die eigentlich immer sehr zuverlässig funktioniert hat. Am zweiten Tag dann mit einem Spray mit Wasser und etwas Lockengel-Gemisch wieder auffrischen, dann sass auch wieder alles, wie es sollte. Locken müsste man ansonsten ja eigentlich täglich waschen, damit sie nicht "zerdrückt" aussehen, nachdem man darauf geschlafen hat..

_________________
2b/cMii 8 cm
? cm SSS (z.Z. bei BSL)
Haarfarbe: Hellblond (blondiert) (Naturhaarfarbe dunkelblond)

Ziele: () goldener Schnitt mit 65 cm SSS () goldener Schnitt mit 105 cm SSS


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.11.2019, 02:46 
Offline

Registriert: 17.07.2019, 15:37
Beiträge: 109
Mit dem "guten Schnitt" habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht, habe allerdings auch 2a.
Am welligsten sind meine Haare bei einer geraden Kante ohne alles.
Stufen, wenn auch leichte, sorgten immer für glattere Haare.
Vielleicht liegt es daran, dass meine Wellen größer sind oder meine Haare sehr störrisch. Die wellen hängen sich nur im Haaransatznähe aus, bzw werden da auch durch Frisuren und Ansatz ordnen glatt gezogen, während die Längenwellen bleiben.

_________________
2bCii ZU 8,5cm
schwarzbraun, extracoarse, low porosity, arides Wüstenklima

aktuell: tapergeplagt optisch bei BSL+
Ziel: Löwenmähne mit ansehlicher Kante auf tiefer Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.11.2019, 12:40 
Offline

Registriert: 03.11.2019, 14:54
Beiträge: 13
Ich denke die Wellen hatte ich vermutlich auch schon früher, ab 15/16 ca. nur eben immer glattgebürstet, keine Pflege und mit Glätteisen malträtiert. Demnach sahen sie auch aus. Dann wurden sie von BSL auf schulterlang abgeschnitten und waren die ersten Monate glatt, vermutlich weil die Haare da auch noch nicht soo gesund waren, dann haben sich langsam Wellen entwickelt und mittlerweile sind es am Tag der Haarwäsche schon vereinzelte Locken.
Auch glattföhnen mit Bürste, was früher super funktioniert hat, ist jetzt unmöglich. Da sehen sie oben aus wie angeklatscht und unten wie ein Puschel :D

Aber schon interessant, wie sich die Haarstruktur so ändern kann (obwohl ich sie früher wohl auch einfach zerstört hatte, trotzdem waren sie ja als Kind höchstens 1b).

Bis jetzt hatte ich auch immer Stufenschnitte, da ich zwar nicht wenige aber doch eher dünnes Haar habe und mir da immer gesagt wurde, das würde besser und voluminöser aussehen und die Wellen mehr hervorbringen. Jetzt habe ich aber doch schon von einigen gelesen, die mit gerader Kante besser klarkommen, also ich denke ich werde mir die Stufen jetzt (auch wenns dauert xD) auch mal rauswachsen lassen und mal sehen wie das mit den welligen Haaren aussieht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.11.2019, 15:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2010, 21:36
Beiträge: 2318
Wohnort: am Feldweg in Niederbayern
Bei mir gabs in den 20ern auch eine Wandlung von ehemals 1b auf 2b. Von damals gibts leider kein digitales Bild.
So sehen sie heute aus:

Bild

_________________
2b M-Cii - ZU: 6,5 cm
77 cm SSS
Farbe: Salz und Pfeffer - seit 6.3.16 färbefrei


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.11.2019, 21:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2017, 11:49
Beiträge: 1471
Wooow ja das macht mut, toll schauen die aus!

_________________
***********************
Wocki will Wohlfühlhaar - PP
Die Rührsuchtis - Blog


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2019, 12:19 
Offline

Registriert: 17.07.2019, 15:37
Beiträge: 109
Wow! Wenn meine auch mal so aussehen (in der Länge und später dann mit Silberlingen), wär ich auch happy!

Ich vermelde gerade leider Rückschritte im Taper-Rauszüchten. Hatte noch mal schlimme Schuppen, dementsprechen HA und wasche jetzt immer schön aggressiv mit Ketozolin :roll:
Aber ich merke schon eine Verbesserung auf der Kopfhaut, und die Längen scheint es dank ordentlich Banana Hair Food nicht zu stören. Das Wäsche-Rauszögern klappt bei mir ja eigentlich sehr gut, ich wusch auch schon vor LHN Zeiten nur 1x die Woche, weil meine Haare ja sowieso eher trocken sind und Ewigkeiten zum Trocknen brauchen. Allerdings werde ich darauf verzichten und zweimal die Woche waschen, sobald der Juckreiz kommt. Dementsprechend wird, gerade jetzt im Winter, der Föhn auch wieder Einsatz finden, weil ich einfach nicht die Zeit habe, zweimal die Woche an die 10h Lufttrocknen zu lassen.
Aber wenn ich ehrlich bin, hab ich dann langfristig lieber etwas strohigere Haare, nicht das Optimale aus meiner Textur herausgeholt, aber rücke dafür wieder in die Nähe meines alten ZUs, als dauernd Haarausfallschübe.

Dafür bin ich jetzt lieb zu ihnen und trage meist hochgesteckt, offen nur etwa alle 2 Wochen wenn ich mich schick fühlen will.

_________________
2bCii ZU 8,5cm
schwarzbraun, extracoarse, low porosity, arides Wüstenklima

aktuell: tapergeplagt optisch bei BSL+
Ziel: Löwenmähne mit ansehlicher Kante auf tiefer Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2019, 13:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2010, 21:36
Beiträge: 2318
Wohnort: am Feldweg in Niederbayern
Danke euch beiden :D !
Bei mir siehts leider auch nicht immer so aus. Wenn bei der Wäsche was nicht gepasst hat, gibt's gleich Stroh-Alarm. Wellen können genauso zickig sein wie Locken.

_________________
2b M-Cii - ZU: 6,5 cm
77 cm SSS
Farbe: Salz und Pfeffer - seit 6.3.16 färbefrei


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.11.2019, 14:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.11.2010, 18:13
Beiträge: 7246
Wohnort: Bei den Weißwürsten
Cholena: Die sind wirklich sehr schön.

Nieves: Ich hatte auch schon mal Ausfall und Schuppen durch Rauszögern. Das bringt es nicht. Sie mussten altersbedingt selber zum 4-Tage-Rhythmus bereit sein. Trockenzeit und Struktur sind nicht so das Problem, ich wollte sie damals eben schonen.

_________________
SLD APL BSL Taille
1c/2a F i 4,5cm, Rückschnitt auf BSL am 6.8.18., Juni 2019: mal wieder post Ausfall
feendunkelgold (Tagebuch)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.12.2019, 00:33 
Offline

Registriert: 17.07.2019, 15:37
Beiträge: 109
Ich bin für curly girl ja echt zu faul, und stopf die immer nur in einen Mikrofaserturban. Und benutze einen bösen Föhn, weil die Trocknungszeit gen unendlich im Winter geht. Ich habe mir jetzt Kaltstufe angewöhnt, das fand ich früher immer zum Frösteln, wie ein kalter Luftzug. Mittlerweile stört es mich aber gar nicht mehr, ist wahrscheinlich nur die Umstellung von einer Gewohnheit, denn auch bei niedriger Hitze ist die mollige Wärme ja doch sehr angenehm.

Welliger und definierter kann ich es mir eigentlich nicht wünschen (sonst wär's mir wieder zu gestriegelt und spaghettilockig-platt). Jetzt noch bitte vollere Kante und 15cm länger und ich bin happy 8)
Bild

Den Tag über trug ich einen gedutteten Engländer, indem ich zuvor jede Menge angewärmtes Bananahairfood mit Sesamöl versenkt habe.
Dann CWC mit Banana Hair Food.
Auf das angetrocknete Haar kam Khadi Shikakai und ein bisschen NK Handcreme. Die Spitzen kleben gerade noch etwas zusammen aber erfahrungsgemäß flufft das spätestens morgen früh wieder auf.

Das mit der Kur im Flechtzopf werde ich jetzt öfter machen. Man hat davon wirklich überhaupt nichts gesehen, und die Frisur hat bombe gehalten.

_________________
2bCii ZU 8,5cm
schwarzbraun, extracoarse, low porosity, arides Wüstenklima

aktuell: tapergeplagt optisch bei BSL+
Ziel: Löwenmähne mit ansehlicher Kante auf tiefer Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 04.12.2019, 13:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2010, 21:36
Beiträge: 2318
Wohnort: am Feldweg in Niederbayern
Sehr hübsch, Nieves! Und was für eine schöne, satte Haarfarbe. Ist das deine NHF? So sahen meine auch mal aus.

_________________
2b M-Cii - ZU: 6,5 cm
77 cm SSS
Farbe: Salz und Pfeffer - seit 6.3.16 färbefrei


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 616 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 38, 39, 40, 41, 42  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BettyW


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de