Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 25.03.2019, 08:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2765 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 180, 181, 182, 183, 184, 185  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 07.12.2018, 23:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2015, 13:24
Beiträge: 1163
Zwei Handtücher als Turban nacheinander macht die Haare (bei mir zumindest) deutlich trockener als zu versuchen sie "abzutrocknen". Um die dicken Strähnen zu trennen hilft headbangen wenn man nicht nass kämmen möchte, nach dem ersten Handtuchturban sollte das auch schon nicht mehr spritzen. Bei Bedarf dann nochmal nach dem zweiten Handtuch, falls sich wieder Strähnen gebildet haben.

_________________
3a-b F/M ZU: 9cm
Farbe: Dunkelblond, Längen sonnenverblichen
70cm SSS U-Schnitt - vorne kürzere Strähnen
PP: Locken vs Kopfhaut


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.12.2018, 23:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.05.2015, 20:07
Beiträge: 9
blonderPumuckel

trocken habe ich sie wirklich schnell bekommen, auch durch das headbangen, zur großen Freude meines kleinen Sohnes :D

Silberelfe

Danke für die ausführliche Antwort. bei der nächsten Haarwäsche probiere ich es mal aus. Bis jetzt hat mich immer nur die Meinung, dass der Condi die Schuppenschicht schließt, davon abgehalten.

Besten Dank euch beiden :wink:

_________________
1b F ii (10cm) Länge BSL
letzte Färbung war im Dezember 2015


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.12.2018, 02:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2015, 13:24
Beiträge: 1163
Das stimmt schon, aber das Shampoo danach öffnet sie ja wieder :wink:

_________________
3a-b F/M ZU: 9cm
Farbe: Dunkelblond, Längen sonnenverblichen
70cm SSS U-Schnitt - vorne kürzere Strähnen
PP: Locken vs Kopfhaut


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.12.2018, 08:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 16:41
Beiträge: 2205
Ob sich die Schuppenschicht öffnet oder nicht, hängt vom pH-Wert des umgebenden Milieus ab, ein saures schließt, ein basisches öffnet sie. Deshalb öffnet ein herkömmliches Shampoo sie nicht, weil es einen leicht sauren pH-Wert hat, wenn, dann tut es das Leitungswasser (zulässig ist ein pH-Wert von 6,5 bis 9,5). Jedoch öffnet Seife sie wegen des alkalischen/ basischen pH-Werts. Es ist auch nicht sinnvoll, daß sich die Schuppenschicht öffnet, weil das Haar dadurch destabilisiert wird (genau das ist auch der Sinn hinter CWC: Das kaputte und deshalb nicht mehr stabile Haar zu stabilisieren, bevor es der Wäsche ausgesetzt wird - anionische Tenside vom Seien und Shampoos können nämlich die Proteinstruktur des kaputten Haares angreifen - und danach wieder stabilisieren).

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU ca.4,4 (chron.HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen)
ganzheitlich zu mehr/ längeren Haaren

Okt '15 Schlüsselbein - Dez '17 halbe Büste - optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.12.2018, 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.12.2015, 21:49
Beiträge: 1487
Ich benutze momentan im Wechsel zwei Sili-Öle (u.a. GlissKur), jeweils nach Shampoo und Pflege-Leave-in (ohne Silis)... Ich mag aber das glitschige Haargefühl, wenn sie trocken sind, nicht wirklich. Vielleicht dosiere ich aber auch einfach über? Wie viele Pumpstösse verwendet ihr? Und wie verteilt ihr das Ganze (nur auf untersten Spitzen, auch in Haarlängen ab Ohr etc.)?

_________________
Haartyp: 1a, ZU deutlich unter 6.5cm (Messpause wegen HA)
S3 29.11.2018: 93cm (HL)
Letztes Jahr getrimmt: -12.5cm
Ziel: Blondierleichen loswerden (ca. 5cm), Dichte und Länge


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.12.2018, 22:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.11.2015, 12:16
Beiträge: 2158
Wohnort: Bayern
Ich habe bis jetzt von so ziemlich allen Siliölen etwa einen halben bis dreiviertel Pumpstoß verwendet, einen, wenn ich allgemeine viele Knoten drinnen hatte. Meist verteile ich es in den Spitzen, etwas in den Längen und ein gaaaanz kleines bisschen im Nacken.

_________________
(2a) Fii 6,8cm dunkelblond Mitte Po mit rauswachsendem Pony _Relax-Yeti 106 cm SSS
--> auf zum realen Meter(115 cm SSS)/Klassiker
Nai tiruvantel ar varyuvantel i Valar tielyanna nu vilja.
Bilder bitte nicht zitieren/verlinken!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.12.2018, 02:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2015, 13:24
Beiträge: 1163
Ich benutze eher so drei Pumphübe ab Schulter/Nacken abwärts und ggf ein paar Strähnen im Deckhaar bekommen auch weiter oben was ab. Allerdings mag ich das flutschige Gefühl und nehme das Zeug ja gerade für eine gute Kämmbarkeit.

_________________
3a-b F/M ZU: 9cm
Farbe: Dunkelblond, Längen sonnenverblichen
70cm SSS U-Schnitt - vorne kürzere Strähnen
PP: Locken vs Kopfhaut


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16.12.2018, 22:26 
Offline

Registriert: 16.12.2018, 22:11
Beiträge: 1
Ich bin auch wieder auf silikonhaltige Pflege umgestiegen. Hatte es ein paar Jahre mit Naturkosmetik versucht ( von billig bis teuer ) und meine Haare sahen aus wie Stroh :-? . Ich habe Naturkrause ,da sind sie von Natur aus eh schon trocken. Da brauche ich nicht noch Pflege,die sie noch mehr austrocknet. Kaputt waren sie nicht,aber eben total trocken. Seitdem ich wieder Pantene und Gliss Kur verwende,sind sie endlich wieder schön , weich und glänzend. Mir ist es auch vollkommen schnurz,ob sie das nur durch das Silikon sind - Hauptsache , sie sehen endlich wieder gut aus. Zumal der Haarschaft ja eh "tot" ist , da muß von außen nix genährt werden. Das einzige, was Nährstoffe aufnimmt, sind die Haarwurzeln. Obwohl ich jetzt schon ein dreiviertel Jahr wieder Silikone verwende , klappt es mit der Färberei mit Henna immer noch gut. Die Haare nehmen die Farbe an, wie vorher auch. Mal schauen, ob es weiterhin so funktioniert...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19.12.2018, 12:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.06.2018, 13:54
Beiträge: 63
Zum Team Silikon gehöre ich auch seit einer ganzen Weile wieder. Über neun Jahre stilles Mitlesen im LHN, daraus folgend verdammt viel Geld für tonnenweise NK aus allen Preisklassen, silifreie KK und Selbstgerührtem waren meistens nutzlos, sogar oft sehr kontraproduktiv. Teilweise heftige Kopfhautreaktionen, Haarbruch, Filz, unentwirrbarer Klett und allgemeiner Dauerstrohzustand waren mir dann zu viel. Und das trotz NHF.
Erst Pantene und Co. haben aus dem fertigen Knirschstrohklett wieder sich normal anfühlende, weiche Haare gemacht. Ich werd keine Experimente mehr machen.
Edit: Tippfehler korrigiert


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22.12.2018, 22:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.05.2016, 20:32
Beiträge: 1047
Wohnort: Österreich
Wollte fragen ob zufällig jemand mit locken oder wellen schon Erfahrung mit den lockenprodukten von balea professional gemachr hat? :?: Denke jetzt weniger an shampoo und spülung sonder entweder die definierende locken lotion, creme oder haarmaske. Nur welche davon soll ich zuerst testen? ? Finde leider nix dazu bei den produktbewertungen... da hab ich jetzt zwar mühselig die meisten kk und silikonhältigen produkte zuhause reduziert aber.... es nervt mich so, ich habe ja wellen aber sie sehen einfach nicht sehr schön definiert aus ich würde sie gerne verstärken. curly girl funktioniert bei mir nicht und die ganzen nk produkte helfen da anscheinend auch nix... :-k früher hatte ich viel stärkere wellen stellenweise korkenzieher, soweit ich mich erinnern kann hab ich damals nur mit neobio shampoo gewaschen und neobio spülung. Daran kanns ja auch nicht gelegen haben... was kann ich noch probieren um die wellen zu verstärken? Will aber jetzt auch keine unmengen geld dafür ausgeben deshalb liebäugel ich mit den balea sachen. Aber da sind ja wieder silikone drin usw. :-k

Nachtrag. Was mich wundert bei curly girl soll man ja keine silikone und sulfate verwenden aber in den kk locken produkten sind ja überall silikone drin und irgendwie müssen die ja auch funktionieren!?

_________________
2aCii, NHF dunkelbraun - ca. Taille
Längen dzt. blondiert mit PHF an NHF angeglichen
Ziellänge Steiß :-)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.12.2018, 04:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2016, 16:41
Beiträge: 2205
Eine Idee, warum man bei CG keinerlei Silikone verwenden soll, kommt aber nicht aus dem Haarpflegebereich: Und zwar kam mir demletzt etwas aus der Forensik unter, wo man ja sehr um akkurate Haaranalyse bemüht ist (wg. möglicher Rückschlüsse auf den dazugehörigen Menschen), worin es hieß, daß es für eine Bündelung von Locken eine gewisse Rauhheit des Haarschafts bräuchte, da wären Flutsche-Silikone natürlich kontraproduktiv. Wollte ich mir eh nochmal näher durchlesen.....
Bei mir hat CG auch nicht funktioniert, endete eher in einem Desaster mit Bruch usw. ....
Leider kann ich ja nicht hundertprozentig beurteilen, was womit zusammenhängt, worauf beruht, aber ich meine, daß meine Haare jetzt weniger wellig sind als früher. liegt daran, daß ich mehr oder überhaupt Condi verwende und generell mehr pflege (hatte immer dieselbe Shampoomarke). Daß die Haare jetzt länger sind, dürfte auch noch ein wenig dazu beitragen.

Nachtrag: Womöglich hängt es von der Menge bzw. der Art der verwendeten Silikone ab, inwieweit ein Produkt für Locken geeignet ist oder nicht?

_________________
2b/cM (seit Jan'18 in trockenem Zustand 2a), ZU ca.4,4 (chron.HA), Ringelhaare
silberblond (Weiß mit Hell- bis Dunkelblondnuancen)
ganzheitlich zu mehr/ längeren Haaren

Okt '15 Schlüsselbein - Dez '17 halbe Büste - optische Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.12.2018, 15:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2015, 13:24
Beiträge: 1163
Eine Freundin von mir wäscht erfolgreich CO mit der balea Lockenspülung, verwendet keine weitere Pflege und spült den Condi dafür nicht ganz aus. Bei ihr (allerdings 3a/b C-Haare) bündeln sich die Locken seit sie das macht zum ersten mal so wirklich.
Ich habe lange WO gewaschen und Silikonöl als LI nach Bedarf benutzt und die Bündelung war so wie immer, bei besserer Kämmbarkeit. Ich muss aber sagen, dass sie sich nach Seife viel besser bündeln, dann sind sie aber schwer kämmbar (was für die Theorie mit der Rauhheit sprechen würde).
Also - hilft nichts, außer probieren. Mit NK würde ich auch verzweifeln, das produziert bei mir das reinste Stroh, in Condi brauchte ich aber nie Silikone damit er funktioniert.

Mit den LIs der balea Lockenserie kenn ich mich nicht aus, aber wenn du sie testest berichte doch mal :wink:

_________________
3a-b F/M ZU: 9cm
Farbe: Dunkelblond, Längen sonnenverblichen
70cm SSS U-Schnitt - vorne kürzere Strähnen
PP: Locken vs Kopfhaut


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23.12.2018, 16:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.05.2016, 20:32
Beiträge: 1047
Wohnort: Österreich
Danke für eure antworten! Dass das generell mehr pflegen an weniger wellen schuld sein könnte hab ich auch schon gedacht... ölen, cremen, loc usw. Das hab ich damals alles nicht gemacht.... je mehr ich nachdenke, desto mehr glaube ich dass ich damals überhaupt die meiste zeit nur mit shampoo gewaschen habe und äußerst selten condi verwendet habe. :shock: Das problem ist jetzt komme ih ohne condi gar nicht durch - dank färbeleichen... blondiert waren sie aber damals auch.

Ja das seifenthema.... habe es grade wieder im haarseifenthread angesprochen, bei mir haben mehr als 10 verschiedene getestete seifen keine erfolge gebracht.... total strubbige klätschige belegte haare.... aber ich werds nochmal testen mir wurde der tipp gegeben auf viiiel schaum zu achten....

Das CO thema ist auch so eins an das ich bisher nur sehr zaghaft rangegangen bin... habe es immer nur eine haarwäsche getestet und war dann gleich der meinung dass meine kopfhaut belegt/nicht sauber/ bald jucken wird und dann wieder mit shampoo gewaschen. Werde das auch nochmal testen.

Ja wahrscheinlich werd ich das dm lockenzeugs eh auch testen, bin grad so im kaufrausch... werde dann jedenfalls berichten :D

_________________
2aCii, NHF dunkelbraun - ca. Taille
Längen dzt. blondiert mit PHF an NHF angeglichen
Ziellänge Steiß :-)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2019, 23:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.10.2016, 08:00
Beiträge: 2938
Hallo :)
Kennt jemand ein gutes haaröl gegen frizz, das auch feuchtigkeitsresistent ist mit silikonen? Ich habe leider wegen meiner 1c/2a Struktur oft Frizz, vor allem Wenns draußen feucht ist. Nun will ich mal testen ob Siliöle da helfen.
Hat jemand das l'oreal mythic Haaröl getestet?
Danke im voraus :)

_________________
70 75 80 85 90 95 100 105
1c-2a, ZU 6-7cm, F
Schwarzblau-Blond
Always look on the bright side of life ;)
xLoreleyx: Mit Etappen zu schwarzblau-blonden Traumhaaren / Trimmprojekt 2019


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.01.2019, 01:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2015, 13:24
Beiträge: 1163
Gegen Frizz hilft Silikon bei mir nur wenig weil es dazu zu leicht ist und die Haare ja auch nicht bündelt (eher im Gegenteil, macht ja kämmbar). Ich müsste schon so viel nehmen, dass die Haare davon dann doch sehr komisch werden...
Aber im Zweifel testen, muss ja nicht bei jedem so sein.

Intuitiv würde ich aber eher Haarcreme oder Condi empfehlen.

_________________
3a-b F/M ZU: 9cm
Farbe: Dunkelblond, Längen sonnenverblichen
70cm SSS U-Schnitt - vorne kürzere Strähnen
PP: Locken vs Kopfhaut


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2765 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 180, 181, 182, 183, 184, 185  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de