Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 23.05.2019, 02:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 138 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 25.11.2015, 19:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.08.2014, 10:21
Beiträge: 54
Hallo zusammen!

Ich geselle mich mit meinen 21-22°dh auch mal dazu. Überraschenderweise muss ich sagen, dass ich mit der Seifenwäsche relativ gut klarkomme - gut, ich muss das Rinsenwasser vorher filtern und dann kipp ich mir noch mal einen Liter gefiltertes WAsser hinterher drüber, um die Rinse auszuspülen. Ist zwar etwas aufwändig, aber funktioniert super.

@nella92:
Soweit ich weiß (und ich hoffe sehr, dass ich jetzt keinen Quatsch laber), hilft die Saure Rinse, den Säurehaushalt wiederherzustellen, also den PH-Wert auszugleichen. Sollte man also bei Seifen- und Natronwäsche machen, da beides basisch ist. Generell hilft sie, die Schuppenschicht der Haare wieder zu schließen, ist als an sich zwar nichts schlechtes, aber auch nicht für jeden was: Es haben hier im Forum aber auch schon einige geschrieben, dass eine Saure Rinse ihre Haare austrocknet - könnte also bei dir auch so sein, da hilft nur ausprobieren.

Was benutzt du denn für ein Shampoo? Kann es vielleicht daran liegen?

LG
Caro

_________________
1c F ii
05.05.2018: 77cm SSS
PP: Durch Seife zum Klassiker bis zum Master?

Ich bin nicht verrückt geworden. Ich war schon immer so.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.11.2015, 01:12 
Offline

Registriert: 23.04.2013, 15:13
Beiträge: 4
Ich wohne jetzt seit einem Jahr in einer Gegend mit hartem Wasser und war davor mittleres Wasser gewohnt (sagt man mittelhart, mittelweich?). Ich habe sofort Schuppen bekommen, die schlimmsten überhaupt. Ich dachte zuerst, dass es vielleicht ein Kopfhautpilz sein könnte. Das Shampoo hat an sich geholfen, allerdings kannte ich den Pilz noch von zuhause und der fühlte sich anders an. Es lag tatsächlich an meinen Shampoos. Ich kann hier einfach keine NK mehr verwenden, was in meiner Heimat problemlos ging. Seitdem sind mir zwar die Incis auf meinen Shampoos suspekt, jedoch hab ich damit das Problem in den Griff bekommen. Ich komme hier überhaupt nicht mit zu viel Zuckertensiden klar und brauche wirklich Sodium Laureth Sulfate.

Empfehlen kann ich für hartes Wasser Fairly Traded Honey von Lush. Ich hab schon viel davon gelesen, dass dies warum auch immer gut für Regionen mit hartem Wasser geeignet sein soll und damit komme ich einfach am besten klar. Die Schuppen sind damit vollkommen weg, jedoch ist der Preis nicht so schön. In den USA ist das Shampoo deutlich günstiger, falls jemand Leute kennt, die einem das mitbringen können.

Die Rinsen haben bei dem Wasser bei mir nichts gebracht. Dafür war es anscheinend zu krass, als dass es etwas hätte bewirken können. Auch hier ein deutlicher Unterschied zum mittleren Wasser, wo ich größere Effekte bemerkt habe.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.11.2015, 09:00 
Offline

Registriert: 16.04.2015, 15:22
Beiträge: 59
Hallo

Ich habe in meiner Studenten-Bude 20dh und bei meinen Eltern noch mehr.
Seife habe ich noch nie versucht, ich wasche aber jetzt schon recht lange mit Sante Shampoos (NK) und bin damit super zufrieden. Auch Lavera geht gut.
Schaum bekomme ich dann, wenn ich erst eine kleine Portion im Haar verteile (nur direkt am Kopf) und dann mit einer zweiten Portion hinterher gehe. Condi gibt es meistens nur in die Längen, saure Rinse auch nicht immer. Im Moment sogar häufiger ÖlRinsen.

Außer dass mein Aquarium mit destilliertem (und aufgesalzenem) Wasser gefüllt wird, habe ich hier eigentlich keine Probleme. Vielleicht sollte ich mal mit einem Schwall destilliertem Wasser Rinsen und danach habe ich dann das absolute Traum Seidenhaar?

Grüße,
Patricia


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.11.2015, 14:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.11.2015, 22:18
Beiträge: 2809
Wohnort: Niederösterreich
xxcaroxx: danke für deine Antwort :) ich verwende zur zeit das desert essence kokos shampoo und verdünne das auch sehr stark! Vorher hatte ich lush shampoos aber die haben das ganze noch schlimmer gemacht! :/

_________________
1b Fii ZU 7,5cm NHF
mein TB: nella92 will Taille in NHF und sammelt Haarschmuck


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.05.2016, 17:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.10.2011, 14:21
Beiträge: 683
Wohnort: Rheinhessen
Hier reihe ich mich auch mal ein und muss mal etwas Frust ablassen :( .
Die Wasserhärte hier beträgt mind. 24 - 26° dH, hinzu kommen alte Leitungen. Egal, was ich mache, NK oder KK, saure Rinse (ich habe Plastikzitrone und Essigessenz versucht) oder nicht - es ist eine einzige Katastrophe. Die Haare fühlen sich immer belegt, strohig, struppig an und die Locken sind maximal für ein paar Stunden definiert, spätestens nach einmal schlafen lassen sie sich nicht mehr bündeln und sehen irgendwie trocken-strähnig-ungepflegt aus :? .
Sobald ich in Gegenden mit weicherem Wasser bin, sehen die Haare viel besser aus und die Locken lassen sich auch ein paar Tage lang aufrechterhalten. Sehr frustrierend.

Mein Problem ist, dass ich ohnehin schon mit sehr trockenen Haaren zu kämpfen habe, da möchte ich die Haare nicht noch durch super saure Rinsen austrocknen (wobei auch starke Rinsen keine Verbesserung erzielt haben). Irgendwie ist die Kombination aus trockenen Haaren und sehr hartem Wasser echt doppelt Mist.

Ich habe mir jetzt den ganzen Thread durchgelesen und werde mal Verschiedenes testen:
1) Condi statt/als saure Rinse oder Apfelessig
2) wieder vermehrt KK verwenden und nach sulfatfreien Shampoos gucken. Für die Längen nehme ich seit Jahren eigentlich ausschließlich NK, was ja dank Alkohol auch austrocknen kann.
3) Destilliertes Wasser besorgen.
Prinzipiell wäre es mir aber lieber, am Shampoo zu drehen, statt literweise Wasser zu schleppen. Ein Filter kommt für mich eher nicht in Frage (aus Platz- und finanziellen Gründen).

Puuh, sorry für den Roman. :oops: Gibt's hier noch mehr Lockenköpfe, die mit hartem Wasser zu kämpfen haben?

_________________
3aFii (5,5)

optisch APL BSL Midback Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.05.2016, 18:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.02.2016, 12:59
Beiträge: 283
@Burckfräulein, hört sich super-nervig an, und die armen Locken! Ich hab selber keine aber auch sehr, sehr trockene Haare die auch schon mit milden sauren Rinsen noch trockener werden, das kann ich also nicht dauernd machen.

Deine Liste an Ideen zum Ausprobieren schaut schon mal gut aus. Vielleicht hilft da ja was!!

Destilliertes oder gefiltertes Wasser: kann schon super viel helfen das für die letzte(n) Rinse(n) zu nehmen, also nicht für die gesamte Waschaktion sondern nur für die allerletzte kalte Rinse wenn alles andere getan ist; und wenn du davor sauer rinst dann auch dafür. Das ist dann nicht so viel Menge.

Was mir noch einfällt
- eine Backpulver- oder Natronrinse anstatt Rinse mit Essig oder Zitrone; finde ich persönlich auch eher austrocknend, aber viele meiner Bekannten hier in Cambridge machen das so...
- Brita Wasserfilter o.ä. anstatt destilliertes Wasser kaufen (oder ist dir das auch schon zu teuer?)
- oder, hmm, was ganz anderes wäre versuchen rauszufinden was es denn genau ist was da "belegt" nach dem Waschen in den Haaren hängt. Das hört sich jetzt wahrscheinlich erst mal total umständlich an ... einige Inhaltsstoffe die gerne mit Kalk reagieren (> Kalkseife u.ä.) finden sich halt in vielen KK und NK Schampoos & Condis, und vielleicht könnte es sein dass du bis jetzt halt v.a. solche Produkte erwischt hast - ??

Bei 24° dH, also immer wenn ich bei der Familie in Deutschland bin, funktioniert bei mir die Kräuterwäsche am besten. Und wenn ich auf den Aufwand keine Lust habe nehme ich Khadi oder Urtekram Produkte, da habe ich kaum mal Klätsch. Kombiniere beides aber schon mit sehr viel Öl für die trockenen Haare (vor, während oder nach dem Waschen).

_________________
1b Fi, Steiß


Zuletzt geändert von robyn am 07.05.2016, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 07.05.2016, 19:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.10.2011, 14:21
Beiträge: 683
Wohnort: Rheinhessen
Vielen Dank, robyn, für die aufmunternden Worte und Ratschläge. :) Das tut schon mal gut.

Aaah, sehr gut der Hinweis, dass es vielleicht reicht, nur zum Schluss mit destilliertem Wasser zu rinsen und nicht komplett damit zu waschen. :idea:

Echt, Backpulver und Natron gehen auch? Ich hätte gedacht, dass gibt noch mehr Kalk. :?:

Brita-Filter wäre prinzipiell gut (auch für Wasserkocher und Kaffeemaschine etc.), nur scheue ich mich davor, noch ein Teil in der kleinen Küche herumstehen zu haben und dann muss man da ständig die Filter wechseln.... Hach. Hmm.

Ja, dass ist sehr gut möglich, dass da auch noch was anderes belegt, muss ich mal mehr drauf achten. Zur Zeit nehme ich v.a. ein altes silhaltiges KK-Shampoo (böse, böse, macht aber ehrlich gesagt mit die besten Ergebnisse - und es muss mal leer werden), Welede Citrus-Duschgel, Babyshampoo von Roßmann und in die Längen Alterra Granatapfel-Condi. Waschen nach CW + Rinse. Ich werde hier mal CWC ausprobieren, das könnte auch gegen die Trockenheit helfen. Seife habe ich ein paar mal getestet, aber das war ganz böse.

Zugegebenermaßen bin ich aber auch etwas pflegefaul und experimentierlustlos gerade, weil irgendwie nix, was ich (in der Vergangenheit ge)teste(t habe) gute Ergebnisse erzielt (hat). :? Aber vielleicht hilft mir das hier, wieder mit mehr Motivation dran zugehen. :-) Insofern sind aber sämtliche Methoden, die zu aufwändig sind, auch leider raus bei mir, da bin ich viiiel zu faul.

_________________
3aFii (5,5)

optisch APL BSL Midback Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.05.2016, 08:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.02.2016, 12:59
Beiträge: 283
Burckfräulein, pflege- und experimentierfaul kenn ich ... vielleicht bringt ja eine kleine Veränderung schon eine merkliche Besserung.

Backpulver- / Natronrinse: ist sehr basisch, also vom chemischen her gesehen, und da weiß ich wirklich sehr wenig, sollte das eigentlich nicht bei hartem Wasser und Kalkseife helfen (wird hier in England aber regelmäßig empfohlen und gemacht, muß also irgendwie funktionieren - ?). Ich dachte eher anderes built-up, also wenn das "belegte" in den Haaren von Silikonen o.ä. kommt.

_________________
1b Fi, Steiß


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.05.2016, 10:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.09.2011, 10:43
Beiträge: 19089
Wohnort: im Süden der Republik
Natron in Verbindung mit etwas saurem hilft recht gut gegen Kalk. Ich habe allerdings keine Erfahrung mit einer Natronrinse. Ich glaube, ich würde die zumindest wieder mit gefiltertem Wasser ausspülen (dazu muss ich aber sagen, dass ich generell meine Rinse mit Filterwasser ansetze, weil ich mit dem Natron absichtlich nicht das ganze Fett aus den Haaren wasche und somit genug für Kalkseife übrig bleibt).

_________________
2a/b F/M ~7cm, 104cm nach SSS, Relax Yeti (YF: 54.2)
Blond mit Grau und Silbersträhnen (NHF)
Natronwäsche seit Sommer 2011
Ziel: Terminallänge finden
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.05.2016, 18:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.10.2011, 14:21
Beiträge: 683
Wohnort: Rheinhessen
Hmm, interessant. Einen Versuch wäre es jedenfalls wert, kann ja nur schiefgehen. Clanherrin, wie genau meinst du Natron in Verbindung mit etwas saurem? Erst Natronrinse, dann saure Rinse und dann noch mal gefiltertes/destillliertes Wasser? Und habt ihr eine Idee, wie viel Natron man so auf einen Liter braucht?

Ich hab gestern einfach mal nach WC (Sili-KK-Shampoo und Alterra Granatapfel-Spülung) gewaschen, ganz ohne Rinse, das hat schon mal ein ganz gutes Ergebnis erzielt. Die Haare sind jetzt etwas plusterig, wobei ich das ganz gerne mal, weil mehr Volumen und so :wink: . Die Locken sind auch ok, also für den Anfang schon mal ein gutes Ergebnis. :gut: Werde es demnächst mal mit einem KK-Shampoo ohne Silikone versuchen, auf Dauer will ich das nämlich nicht benutzen.

_________________
3aFii (5,5)

optisch APL BSL Midback Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.05.2016, 19:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.11.2010, 18:13
Beiträge: 6976
Wohnort: Bei den Weißwürsten
Ich mache auch nur WC (davor noch Ölkur nur auf der Kopfhaut), nehme halt nicht gerade wenig Condi, bestimmt 10ml. Und ich habe nicht viel Haar. Die werden dann so richtig eingebazt und ein paar Minuten lasse ich es einwirken. Die Deckhaare bekommen auch eine kleine Portion. Habe gar keine Probleme mit Kalkresten.

_________________
SLD APL BSL
1c/2a F i 4,5cm, Rückschnitt auf BSL am 6.8.18. nach mehreren Ausfallsphasen
feendunkelgold (Tagebuch)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.05.2016, 11:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25.09.2011, 10:43
Beiträge: 19089
Wohnort: im Süden der Republik
Burckfräulein, ich meinte das in Kombination, wenn man z.B. in der Küche Reste entfernen möchte. In dieser Kombination würde ich das allerdings nicht in die Haare geben. ;) Wie gesagt, mit einer Natronrinse habe ich keine Erfahrung. So aus dem Bauch heraus gesagt, würde ich das nur nicht in meinen Haaren lassen wollen, sondern mit Wasser wieder ausspülen. So wie manche auch ihre sauren Rinsen wieder ausspülen (die wiederum bei mir drinbleiben darf).

_________________
2a/b F/M ~7cm, 104cm nach SSS, Relax Yeti (YF: 54.2)
Blond mit Grau und Silbersträhnen (NHF)
Natronwäsche seit Sommer 2011
Ziel: Terminallänge finden
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.05.2016, 12:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.10.2011, 14:21
Beiträge: 683
Wohnort: Rheinhessen
Ah, jetzt hab ich's. :D Ich wusste gar nicht, dass man Natron auch gut zum Putzen/Entkalken/whatever nutzen kann, bisher nehme ich nur Essig, v.a. eben zum Entkalken. Wieder was dazugelernt.

Das probiere ich auf jeden Fall mal aus, Natron hab ich eh da. :). Danke, dir!

_________________
3aFii (5,5)

optisch APL BSL Midback Taille


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.05.2016, 17:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2016, 14:28
Beiträge: 539
Wohnort: Schleswig-Holstein
Ich habe zu Hause auch extrem hartes Wasser, habe nie gedacht das es einen Unterschied beim Haare waschen macht, aber es ist tatsächlich so. Als ich im Urlaub war sahen meine Haare nach dem Waschen mit NK super aus aber hier zu Hause schnell strähnig. Habe jetzt mal überlegt destiliertes Wasser zu benutzen.

_________________
2a M ii


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.05.2016, 21:51 
Offline

Registriert: 22.11.2014, 09:32
Beiträge: 678
Wohnort: Österreich
Als wir von 12 dH in ein Gebiet mit 21 dH umgezogen sind, war die Umstellung schon recht arg. Die Haare waren immer stumpf und trocken. Die Anfänge mit Haarseife waren ein Kampf, entweder wunderbare Kalkseife oder knirschiges Stroh vom feinsten. Mir hat es geholfen, mit alverde Hibiskus Aloe Condi zu "rinsen". Mittlerweile haben sich die Haare aber daran gewöhnt und selbst ohne Condi bzw mittlerweile eine Kräuterrinse hab ich keine Kalkseife mehr.
Allerdings muss ich weitaus mehr pflegen als in Gebieten mit weicherem Wasser.

_________________
2b-c C iii
82 cm
Ziel: Classic in NHF


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 138 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de