Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 17.09.2019, 04:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 109 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 08.07.2016, 08:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2010, 20:03
Beiträge: 197
Ich habe die Methode gestern ausprobiert, weil mein Deckhaar immer so trocken ist. Nach dem Waschen um die 6 Tropfen Kokosöl (Monoi Tiki Tahiti) in die Längen gegeben; danach ließen sich die Haare viel leichter entwirren als sonst. Jetzt sehen sie immer noch ein wenig strohig aus. Vielleicht war es zu wenig Öl, aber ich schätze, es liegt eher daran, dass ich gestern die Haare getönt habe. Werde es auf jeden Fall weiter ausprobieren, mit verschiedenen Ölen und vor allem, wenn ich vorher eine CO-Wäsche hatte statt Shampoo :)

_________________
2cM-C
August 2017: Rückschnitt auf Schulterhöhe - Kampf dem Spliss und den trockenen Locken.
Ziel: Löckchen pflegen, ohne Filz und Haarausfall zur Hüfte.
Ziele: APL [x], BSL [ ], Taille [ ], Hüfte


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.07.2016, 12:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.05.2016, 20:32
Beiträge: 1062
Wohnort: Österreich
Habe diese Methode jetzt auch einige male ausprobiert da sie sehr gut klingt. Allerdings finde ich es schwierig das Öl jedesmal richtig zu portionierten, dass es weder zu viel ist (-> Fettsträhne nach dem Waschen ) oder zu wenig (-> kein Effekt). :gruebel:

_________________
2aCii, NHF dunkelbraun - ca. Taille
Längen dzt. blondiert mit PHF an NHF angeglichen
Ziellänge Steiß :-)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.07.2016, 12:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.08.2012, 15:22
Beiträge: 976
Wohnort: Freiburg
Ich habe es letztens mit Klettenwurzelhaaröl probiert, hat super funktioniert. Haare werden schön satt und weich, man darf nur nicht zu hoch einmassieren, hat sich sonst bis zum Ansatz hoch gezogen und der war dann leicht ölig.

_________________
1c/2a, F/M, ii (7,5 cm), Ziel: Steiß ca. 96 cm
maoamii--Mein Weg zum Steiß


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14.07.2016, 23:58 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2008, 20:34
Beiträge: 7847
Wohnort: Berlin
Hab das gestern mit einer Hand voll Alverde Patchouli Cassis ausprobiert - war wohl ein bisschen viel gewollt ^^ Die letzten 20 cm sind noch etwas strähnig, zieht aber vielleicht noch ein (in den Spitzen sieht man schon nichts mehr).

_________________
1aFii


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20.08.2016, 08:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.07.2015, 16:35
Beiträge: 1759
Wohnort: Schleswig-Holstein
veli hat geschrieben:
Habe diese Methode jetzt auch einige male ausprobiert da sie sehr gut klingt. Allerdings finde ich es schwierig das Öl jedesmal richtig zu portionierten, dass es weder zu viel ist (-> Fettsträhne nach dem Waschen ) oder zu wenig (-> kein Effekt). :gruebel:


Veli, vielleicht hilft es dir, wenn du die Haare hinten scheitelst und nach vorne nimmst? Da lässt sich die Ölmenge und auch Anwendungsort viel leichter dosieren/regulieren. Ich nehme pro Seite(!) 4 Tropfen Macadamianussöl und Fettklätsch hatte ich seither nie mit dieser Methode.

_________________
1c/2a M ii (8cm) in dunkelbraun
Länge: 100cm SSS 75cm SSS (BSL+)

Projekt: Meerjungfrauenhaare (klick!) (Update: 22.10.2018]
Gemeinschaftsprojekt: Schneiden nach dem Mond - 2018 -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.09.2016, 21:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2015, 09:51
Beiträge: 1309
Wohnort: ♫ Unter dem Meer ♫
maoamii hat geschrieben:
Ich habe es letztens mit Klettenwurzelhaaröl probiert, hat super funktioniert. Haare werden schön satt und weich, man darf nur nicht zu hoch einmassieren, hat sich sonst bis zum Ansatz hoch gezogen und der war dann leicht ölig.


Hätte ich das mal eher berücksichtigt. :mrgreen:
War schon total verzweifelt, warum es bei mir einfach nicht funktionieren will. Aber ich habe sehr glatte Haare und da hat Öl nach oben und unten freie Bahn.
Nun läuft alles super. =D>

_________________
·.·´¯`·.· Eldarwen·.·´¯`·.·
1c/F/ii /Entspannt zurück zum langen Haar (PP)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 02.09.2016, 21:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.06.2015, 16:02
Beiträge: 382
Wohnort: Niederbayern
Ich finde die Methode total faszinierend. Habs damit eine Weile probiert, hat auch funktioniert und die Haare waren satt und flauschig. Aber trotz der gleichen Menge wie bei LOC, nämlich gerade mal zwei Tropfen, sind die Haare unheimlich strähnig.
Mich würde wirklich mal interessieren, weshalb die Haare im tropfnassen Zustand so ganz anders reagieren wie im feuchten :)

_________________
1c F/M ii | 6,1cm ZU + 2cm Pony
APL [✔] BSL [✔] MBL [✔] Taille [] Hüfte []

PP | instagram


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.09.2016, 12:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.12.2015, 03:09
Beiträge: 3683
Wohnort: Da, wo man im Fluss schwimmt
Ich hab's gestern auch Mal probiert. Jedoch wohl nicht richtig, 5 Tropfen Mandelöl gaben erstmal Fettkopf Deluxe, ich musst noch einmal waschen. :lol:

_________________
Startlänge: freiwillige Glatze am 29.01.2015, aktuell 92cm (Hosenbund, 09/19)
2a C iii, ZU 13 (aktuell 10cm durch HA), NHF mittelrot.
Ziel: trimmen auf Hosenbund, auf zu Klassik im 2020.
Mein PP & Instagram


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.09.2016, 13:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.04.2014, 19:55
Beiträge: 1650
Wohnort: Muenchen/Bedfordshire
Die Menge klingt bei der Oelart und deiner Laenge (trotz Struktur) auch nach etwas viel... wuerde eher klein Anfangen beim ausprobieren und dann so nach und nach aufstocken.

_________________
2a/b/c,C,iiBild aktuelles PP


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.09.2016, 19:17 
Offline

Registriert: 28.12.2014, 21:31
Beiträge: 257
Wohnort: Regensburg
Ich habe das auch gerstern einmal mit Arganöl ausprobiert, da ich in letzter Zeit recht unzufrieden war mit meinem Haar, das sich - egal, was ich gemacht habe - doch immer wieder ganz stohig anfühlte. Seit der Wäsche gestern fühlen sie sich richtig gut an! Ich werde das somit in nächster Zeit bestimmt öfter mal machen!

_________________
1b/c M iii (ZU ca. 10 cm), dunkelbraun
Aktuelle Länge: ca. 110 cm SSS
Ziel: MO (ca. 130 cm SSS) und weniger Spliss


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.09.2016, 22:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 20.12.2015, 03:09
Beiträge: 3683
Wohnort: Da, wo man im Fluss schwimmt
Ich denke auch dass ich zu viel genommen habe. Obwohl die Tropfen wirklich mikroskopisch waren. Aber meine Haare brauchen ja eh kaum Pflege, da ist manchmal schon die kleinste Menge zu viel. :mrgreen:

_________________
Startlänge: freiwillige Glatze am 29.01.2015, aktuell 92cm (Hosenbund, 09/19)
2a C iii, ZU 13 (aktuell 10cm durch HA), NHF mittelrot.
Ziel: trimmen auf Hosenbund, auf zu Klassik im 2020.
Mein PP & Instagram


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.04.2017, 09:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19.03.2014, 20:58
Beiträge: 475
Wohnort: Nordsee
Ich habe die Methode jetzt auch mehrmals getestet.
Es ist tatsächlich ein Unterschied, das Öl ins tropfnasse Haar zu geben, denn sie sind absolut weich, durchfeuchtet und flauschig im trockenen Zustand. :mrgreen:
Soweit so toll-

Aber ich habe ich fast immer das Problem, dass einige Stellen total fettig sind (einzelne Strähnen in der Unterwolle, Schläfen, Pony) andere wiederum eher zu trocken (Deckhaar, Glättleichen).
Gibt es eine Methode mit der ich die Haare gleichmässiger ölen kann?
Ich benutze Babassuöl, reibe es zwischen den Händen, streichen in die Längen, und übers Deckhaar und eine extra Portion in die Spitzen.

P.S. Ölrinse und Tunke sind keine guten Alternativen.
Die Rinse macht nur das Deckhaar fettig, die Tunke pflegt nur die Längen. Die Öl-Ausdrückmethode bringt bisher noch das beste Ergebnis.

_________________
Bild 2a M-Cii | 67cm SSS
58 APL [x] 68 BSL [x] 74 Midback [ ] 78 Taille [ ] 85 Hosenbund [ ]
Mein Projekt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06.04.2017, 09:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2015, 13:32
Beiträge: 1776
Erfahrungsgemäß funktioniert eine Kombination aus Rinse und Tunke gut. Also zuerst ausgiebig tunken, dann den Becher wieder mit Wasser auffüllen und über den Kopf kippen. Dabei am besten von unten an die Dosierung rantasten :)

_________________
1cMii ZU 7,3cm, seit 02.07.2017 blondierungsfrei //
PP - Fotodokumentation des Weges zurück zur NHF
Instagram @ladyalyze
Bild
68-70-80-85-90-95-98-85


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.04.2017, 08:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.10.2013, 20:59
Beiträge: 2477
Also das probiere ich am Sonntag auch direkt mal aus, das klingt irgendwie gut :mrgreen: aber um auf der sicheren Seite zu sein nehme ich lieber erstmal nur 2 Tropfen... Ich hatte schon diverse Ölunfälle, ein Handtuch hab ich nie wieder von dem Geruch befreien können :lol:

_________________
2b irgendwo zwischen Midback und Taille | NHF: dunkles Aschblond
PP- NHF rauswachsen lassen

Seit dem 03.01.2014 Blondierfrei! Helloooo NHF!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.04.2017, 12:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.11.2014, 20:35
Beiträge: 5999
Also ich komme problemlos mit 6-10 Tropfen Jojobaöl klar. Gut zwischen den Handflächen verreiben und schnell in die Haare damit, dann klappt das prima :)

_________________
2a F ii, ZU 8cm, ZQ 5cm², 93cm SSS (Steiß)
♣ Yeti engagée: 47,87% ♣


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 109 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de