Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 21.03.2019, 14:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: HAARAUSFALL Infosammlung
BeitragVerfasst: 01.11.2012, 13:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2010, 11:53
Beiträge: 8718
Wohnort: Dortmund
Besten Dank an Salica für ihren Beitrag:

Kreisrunder Haarausfall (Alopezia aerata)

Symptome
Einzelne Stellen auf der Kopfhaut sind komplett kahl. Durchschnittlich werden solche Stellen etwa Münz-gros, sie kommen aber auch kleiner und sehr viel größer vor.
Es kann eine einzelne Stelle betroffen sein, oder mehrere.
Die kahlen Stellen sind scharf begrenzt, dass heißt die Stellen selbst sind komplett kahl, aber im direkten Umkreis wachsen alle Haare in normaler Dichte.
Oft wachsen auf diesen Stellen nach einigen Monaten wieder neue Haare. Die neuen Haare können in der Naturhaarfarbe nachwachsen, oft wachsen sie aber auch farblos nach, was dann später durch weiße Strähnen sichtbar ist.
Etwa 1-2% der Bevölkerung ist irgendwann im Verlaufe des Lebens davon betroffen.
In sehr, sehr seltenen Fällen kommt es bei einem „Schub“ zum Verlust aller Haare (Alopezia aerata totlis)

Ursache
Der Kreisrunde Haarausfall gehört zu den Autoimmunerkrankungen. Körpereigene T-Lymphozyten, welche im gesunden Organismus die Aufgabe haben Krankheitserreger zu bekämpfen „vergreifen“ sich an körpereigenen Zellen. In diesem Fall an den Zellen der Haarwurzel. Dabei werden die Haarwurzeln im betroffenen Bereich zerstört und die Haare fallen aus.
Die genaue Entstehung ist nicht bekannt. Als Ursachen sind Veranlagung/Gene, psychischer Stress und Hormonumstellungen und diverse Mangelerscheinungen in Verdacht (Wie bei eigentlich allen Autoimmunerkrankungen deren Ursache nicht klar ist.)
Viele Patienten mit Kreisrundem Haarausfall leiden auch unter weiteren Autoimmunschwächen. Häufig sind Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse und/oder Vitiligo (Weißfleckenkrankeheit) mit von der Partie.

Behandlung
Es wird versucht mit Cortison oder Ähnlichem zu behandeln. Dazu wird Cortison in die Kopfhaut gespritzt oder auch aufgetragen.
Ein alternatives Verfahren arbeitet mit UV-Bestrahlung der betroffenen Stellen. Die UV-Strahlung (311nm) soll die „überschüssigen“ T-Lymphozyten zerstören.
Statistiken über Behandlungserfolge sind seeeehr vorsichtig zu betrachten. Meist kommt Kreisrunder Haarausfall in „Schüben“ so ein Schub kommt und geht wieder, die Zeit die er bleibt ist von Mensch zu Mensch und von Schub zu Schub sehr unterschiedlich. Es gibt also keine Möglichkeit zu prüfen ob die Haare aufgrund der Behandlung oder von allein wieder wachsen.
Eigene Erfahrung (klar, das ist keine Statistik ;) :
1. Schub (ungefähr mit 17), eine kahle Stelle, etwa 2cm Durchmesser – mit Cortison-Behandlung, nach ca. 4 Monaten, „Behandlungserfolg“, nachwachsende weiße Haare.
2. Schub (ungefähr mit 32), 5 kahle Stellen, 1-3cm Durchmesser – ohne Cortisonbehandlung, nach ca. 4 Monaten „Spontanheilung“ , nachwachsende weiße Haare.
Egal ob man sich für oder gegen eine Schulmedizinische Behandlung der kahlen Stellen entscheidet. Ein Blutbild und eine Schilddrüsenüberprüfung sind auf jeden Fall angeraten!

Empfehlung:
Nicht zu viel auf einschlägigen Infoseiten lesen. Es gibt zahlreiche Berichte von Betroffenen in Foren. „Gefühlt“ am meisten schreiben „Extremfälle“. Mir hat der Konsum dieser Berichte nicht weitergeholfen sondern nur die Panik verstärkt.
Hilfreich war für mich, eher Besinnung auf mich selbst. Was tut mir gut? Was stresst gerade? Wie kann ich Stress reduzieren und positive Energien nutzen. Ein bisschen Seele-streicheln und fürs Gemüt die kahlen Stellen mit Öl behandeln.

Quellen: Eigene Erfahrung, Hautärtztin, Internet (so viel gegoogelt dass ich heute nicht mehr nachvollziehen kann welche Info genau von wo)
Alle Angaben nach bestem Wissen und ohne Zusicherung von Vollständigkeit ;)

Lieben Gruß,
salica

~~~~~~~~~~~~~~~~

Zusätze von Suomiline:
Symptome:

-oftmals ist die Kopfhaut an den Stellen, an denen die Haare ausgefallen sind/weiter ausfallen werden gerötet und heiss, sie schmerzt aber nicht und juckt auch nicht
- die Herde sind völlig kahl und man sieht die Follikelöffnungen, was heisst, dass die Haare rein theoretisch nachwachsen können, da die Haarfollikel nicht beschädigt sind.

Therapieansätze:

-während meiner Leidenszeit habe ich auch viel in Internetforen recherchiert und bin auf folgende Methode gestoßen, die bei mir, wie ich denke, gewirkt hat: Ich habe die kahlen Stellen mit Knoblauchsaft eingerieben. Andere nehmen Ingwer, letzendlich geht es schlicht darum, die Kopfhaut zu reizen, um das Immunsystem von dem unsinnigen Kampf gegen die eigenen Haarzellen abzulenken. Außerdem enthält Knoblauch viele Inhaltsstoffe, die gut für das Immunsystem sind.
- Ich habe noch Vitamin-B-Komplex und Zink eingenommen, ebenfalls zwecks Stärkung und Normalisierung des überschäumenden Immunsystems
-ein Hautarzt hatte mir empfohlen, Minoxidil auf die Stellen aufzutragen, an denen bereits wieder Haarwachstum zu verzeichnen ist, zwecks Stimulation des Haarwachstums, ich habe aber darauf verzichtet, da ich nicht in das Wachstum eingreifen wollte.

Andere Ergänzungen:

-Die "neuen" Haare waren bei mir stets sehr fein und farblos zu Beginn (Babyhaare), gewannen dann aber, je länger sie wurden, an Kraft und Dicke und hatten nach ca. 3 cm auch wieder meine Naturhaarfarbe.
-Es hat stets ca 3 Monate gedauert, bis Babyhaare auf den kahlen Stellen gesprossen sind, die Stellen waren also von der Entdeckung bis zum Wiederbewuchs 3 Monate kahl.
- Jeder muss selbst entscheiden, wie und ob er schulmedizinisch gegen den kreisrunden Haarausfall vorgehen möchte. Bei sehr vielen Menschen wachsen die Haare auch ohne Zutun wieder nach (Spontanheilung), so dass sich schwer sagen lässt, ob eine Therapie angeschlagen hat oder ob die Haare eh wieder nachgewachsen wären.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Auch hier: Vielen Dank. :)

_________________
Don't tell me, what I can't do. – Rapunzel nach vier Haarausfallschüben in 7 Jahren.
PP


Zuletzt geändert von Mai Glöckchen am 12.12.2012, 19:17, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HAARAUSFALL Infosammlung
BeitragVerfasst: 01.11.2012, 13:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2010, 11:53
Beiträge: 8718
Wohnort: Dortmund
Generelle Tipps für die schlimme Zeit

--- bindet die Haare zusammen. Dutt oder Zopf, am besten Dutt, dann seht ihr sie nicht. Und es fallen keine tagsüber aus und man hatd as Elend nicht ständig vor Augen, auf dem Fußboden, im Sauger oder im Spülwasser...
--- stylt euch extra hübsch. Man fühlt sich hässlich mit HA. Das muss man nicht.
--- wählt kaschierende Frisuren. Sockendutts, breite Zöpfe (mehrsträngig), messy Dutts. Wer viel Länge hat, kann flächige Flechtereien amchen, wie den Braided Beehive. Auch wenn das Volumen fehlt, ist dennoch noch viel Frisur da.
--- schneidet erst (wenn nötig), wenn die Ursache geklärt ist und am besten auch erst dann, wenn der Shed durch ist. Dann könnt ihr beurteilen, wieviel wirklich ab muss. In der Regel weniger, als befürchtet.
--- schneidet auf keinen Fall, wenn ihr unglücklich seid. Das ist zu einem großen Teil Hass auf die Haare, die nicht so wollen, wie man selbst und fehlgerichteter Aktionismus("Ich muss doch jetzt was tun!")
--- ich persönlich habe gute Erfahrungen mit Clip-in Tressen gemacht. Damit konnte ich in der schlimmsten Zeit gut kaschieren. Und man muss sie nicht immer tragen. "Richtige" Extensions empfehlen sich bei HA, nicht, da sie schlechter halten, durch die Haare, die ausgehen und beim Ausbau der STrähnen es dann richtig schlimm wird, wenn man sieht, was da nicht nur an einem Tag ausgegangen ist, sondern in mehreren Monaten. Außerdem könnt ihr so nicht mehr sehen, ob es besser wird oder nicht, weil viele Haare in den Bondings hängen und nicht vom Kopf fallen.

--- manchmal hilft es, sich erst mal vom Haarthema zu distanzieren. Das Forum hier, hat mir sehr geholfen, hat mich gestützt und motiviert. Aber es zieht auch runter, wenn man Traummähnen sieht, die plötzlich ein großes Gefühl von Ungerechtigkeit aufkommen lassen. Muss man für sich entscheiden.

_________________
Don't tell me, what I can't do. – Rapunzel nach vier Haarausfallschüben in 7 Jahren.
PP


Zuletzt geändert von Mai Glöckchen am 01.11.2012, 15:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HAARAUSFALL Infosammlung
BeitragVerfasst: 01.11.2012, 13:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2010, 11:53
Beiträge: 8718
Wohnort: Dortmund
Hilfreiche Links im LHN

Gemeinschaftsprojekte
bei den Gemeinschaftsprojekten geht es nicht zwingend um Haarausfall, aber hier findet ihr viele Langhaars, die mal HA hatten oder noch haben. Beziehungsweise es geht um Themen, die für jemanden, der grad Volumen verloren hat, interessant sind.
Hoffnung in Sicht! Gemeinsam neuwuchs rauszüchten
Motivationsthread: kleine Umfänge ab Taille
Frisuren für extrem dünne Haare - optisch mehr
Gemeinsam Feenhaare von höchsten 6cm Umfang züchten

Persönliche Projekte
Projekte von Userinnen, die mal Haarausfall hatten oder haben, und sich bereiterklärt haben, hier verlinkt zu werden.
Die Projekte können als Anschauungsmateriel dienen, wie sich so ein HA entwickeln kann, wie lange es dauert, bis sich eine Zustandsänderung einstellt, sowohl beim Füllstand der Bürste, als auch beim Neuwuchs der Haare etc. Bitte erwartet auch dort nicht, dass man euch diagnostiziert oder therapiert. Ein Austausch über gleiche Sorgen ist natürlich immer möglich und gleichgesinnte finden tut ja immer gut, aber es sollte eben im Rahmen bleiben. Wenn ihr konkrete Fragen noch haben solltet, könnt ihr diese gern hier im Thread stellen.

Pantherkatze - Eisenmangel
materialfehler - Pille abgesetzt
Mai Glöckchen - Eisenmangel / ungeklärte Ursachen (bzw. zu viele mögliche Ursachen)
KillerBambi - Eisenmangel / androgenetischer HA
xHope - Eisenmangel

_________________
Don't tell me, what I can't do. – Rapunzel nach vier Haarausfallschüben in 7 Jahren.
PP


Zuletzt geändert von Mai Glöckchen am 25.02.2016, 20:11, insgesamt 5-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HAARAUSFALL Infosammlung
BeitragVerfasst: 16.01.2013, 22:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2010, 11:53
Beiträge: 8718
Wohnort: Dortmund
Juls: Danke für deinen Beitrag! Ich hoffe ja immer sehr, dass je mehr von ähnlichen Erfahrungen berichten, die Glaubwürdigkeit hier steigt - auch wenn ich natürlich niemandem genau diese Erfahrungen wünsche.

Bezüglich der Vitamine und der NEMs, ein paar Denkanstöße.
Wer gesund ist und keinen Mangel hat, der sollte nicht noch künstlich Vitamine zuführen, da gehe ich konform mit den anderen Posts hier.
Wer krank ist, kann sich unter Umständen mit Vitaminen gut helfen. Es geht ja nicht nur um Mangelerkrankungen sondern auch um andere Krankheitsbilder, die durch höhere Vitamindosen eine Verbesserung erfahren können. Das gehört dann aber in die Hände eines Arztes! Sehr gängig sind z.B. Vitamin B-Spritzen bei alten oder geschwächten Patienten mit diversen Krankheiten/Symptomen.
Die Richtlinien für die Vitamine, die man täglich zuführen sollte bzw. auch für den Spiegel, der im Körper vorhanden sein sollte, sind wieder mal künstlich geschaffene Grenzen. Ähnlich also wie beim Eisen, bei dem wir das ja schon hinlänglich diskutiert haben. Eine "ausreichende" Versorgung ist unter Umständen Meilen von einer "optimalen" Versorgung entfernt.
Vitaminmangel entsteht schnell durch unzureichende Ernährung. Eine Überdosierung ist so gut wie immer nur durch künstliche Gabe möglich. Mangelerscheinungen haben oft sehr drastische Auswirkungen, die allerdings nur diffus bemerkt werden, das macht sie so gefährlich (man merkt nicht, wenn die Knochendichte abnimmt, mal eine Mundecke, geht man damit zum Arzt? Müdikeit, Konzentrationsstörungen - alles der Stress?! Kopf- und Gelenkschmerzen, das kommt doch von allem und von nichts. Erhöhte Infektanfälligkeit, ach das ist der Winter..., etc. pp). Überdosierungen sind meist konkreter. Übelkeit und Erbrechen sind ja schon akute Warnungen, wenn man zu viel auf einmal geschluckt hat. Kritischer sind dann solche innerne Prozesse wie Harnsteine, die aber eigentlich eben nur auftreten, wenn man zu viel künstlich zuführt. Deswegen gehört eine hochdosierte Substitution unter ärztliche Aufsicht. Bei Spurenelementen (Eisen und Co.) gibt es oft noch stärkere Vergiftungserscheinungen bei Überdosierungen als bei Vitaminen.

http://jumk.de/bmi/vitamintabelle.php
Ja, das ist jetzt mal wieder eine doofe Internetquelle ohne wirklichen Bezug. Aber die Tabelle ist gut gegliedert.
Mir geht es daraum euch zu zeigen, das man erstens bei einem Mangel ganz schön gekniffen sein kann (Haarausfall ist da wirklich noch die harmloseste Auswirkung), und dass hier ganz viele von uns definitiv zu den Hauptrisikogruppen gehören. Lest mal in der Spalte "Erhöhter Bedarf". Es gibt Punkte, die tauchen ständig wieder auf: Schwangere, Stillende, Einnahme der Pille, Antiobiotika, Alkohol, Rauchen. Erstens sind wir da als Frauen (das LHN ist ja zu 99% weiblich) sowieso schon in einer schlechteren Position - was mich zu den Sollwerten der Vitamine zurückführt - eine Userin schrieb hier neulich noch, dass man nicht vergessen darf, dass die Sollwerte idR für Max Mustermann gelten. Max Mustermann ist 180cm groß, wiegt 80kg, ist weder jugendlich noch alt und ist - ein Mann. Zweitens sind die anderen "Vitaminkiller" auch Faktoren, die mit Sicherheit auf sehr viele hier zutreffen.

Noch mehr Quellen bezüglich Vitaminen, Überdosierungen und Mängeln und besonders gefährdeten Gruppen.
http://ernaehrung.gesunderwelt.de/vitamintabelle.html#B1 schön übersichtlich und gut aufbereitet
http://www.science-at-home.de/referate/vitamine_tabelle.php hässlich, aber ausführlich
http://www.yazio.de/ernaehrungslexikon/vitamine leider nicht auf einen Blick, aber ebenfalls sehr ausführlich

Was ihr außerdem feststellen werdet: etliche Vitamine lassen sich gar nicht überdosieren und über die Nahrung schon mal gar nicht. Wenn eine Überdosierung Folgen hat, steht fast überall dabei, dass das nur nach sehr hohen Dosen (teilweise stehen die Dosierungen in den Quellen dabei) passiert.

Immer bedenken: das gilt für ansonsten gesunde Menschen! Wer Vorerkrankungen hat, hat evtl. mit dem einen oder anderen Zuviel oder Zwenig dann doch Probleme, obwohl es bei Gesunden unkompliziert ist.

Für Spurenelemente gibt es diese Tabllen natürlich auch:
http://ernaehrung.gesunderwelt.de/spurenelemente.html siehe obene, bei den Vitaminen, gleiche Seite. Schön übersichtlich, hübsch aufbereitet, ich pack mir die jetzt in die Lesezeichen.

Also: mal wieder ein Lob der gesunden Ernährung! Und Vitamine und Spurenelemente können gut helfen und unterstützen - in Eigenregie da nach der Schrotschussmethode einfach "viel hilft viel" NEMs zu futtern, ist aber der falsche Weg. Jenseits der natürlichen Aufnahme über die Nahrung sollte Substitution angesehen werden wie andere Medikamente (wenn auch welche mit ungleich viel kürzerem Beipackzettel...): "So viel wie nötig, so wenig wie möglich."

_________________
Don't tell me, what I can't do. – Rapunzel nach vier Haarausfallschüben in 7 Jahren.
PP


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: HAARAUSFALL Infosammlung
BeitragVerfasst: 19.04.2016, 09:37 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 21.07.2011, 14:46
Beiträge: 10028
***
Nach Diskussion und Abstimmung haben wir uns nun entschlossen diesen Thread zu schließen!
Die bisherige Diskussion wird abgetrennt und der zu erhaltene Teil des Threads in das Unterforum Haarpflege zu verschoben.
Die reine HAARAUSFALL INFOSAMMLUNG bleibt somit erhalten und wird im Bereich Haarpflege festgepinnt, denn auch wir schätzen die Arbeit von Mai Glöckchen und Killerbambi sehr.

    Gründe für diese Entscheidung sind unter anderem:

  • Aus LHN Forenregel Nummer 9 sollte klar sein, dass wir medizinische Beratung sehr kritisch sehen.
  • Die immer wiederkehrenden gleichen Diskussionen und Fragestellungen bezüglich des Haarausfalls und dessen Bekämpfung.
  • Nennung / Wunsch nach Auswertung von Blutwerten, die eine womöglich falsch eingeschätzte Grundlage an Informationen bildet
  • Niemand kann sagen, wie der betroffene Gegenüber mit den „allgemeinen“ Hinweisen/Tipps umgehen wird.
    Was für den einen gilt und auf den Richtwerte zutreffen, muss für den nächsten User nicht gelten und kann bei diesem Folgen haben.

Wir verstehen den Wunsch nach Austausch oder Beratung der Betroffenen, doch können wir nicht länger unterstützen, dass User sich erstmal selbst versuchen zu behandeln, anstatt eine professionelle Beratung oder zweite Meinung aufzusuchen.
Auch sind wir kein spezialisiertes Haarausfallforum und möchten nicht weiter dahin tendieren, wie es durch diesen Thread vielleicht den Eindruck machen könnte.

Wenn jemand dem Thread weitere Informationen hinzufügen möchtet könnt ihr euch mit uns gerne in Verbindung setzten.
***

_________________
~ 2aM ZU: 8,8 cm ~ SSS: 164cm ~ Endstation Knöchel erreicht ~
Forenregeln ~ Neu hier? ~ Frisuren Inhaltsverzeichnis


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AlKiVa, Aniva


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de