Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 21.05.2019, 20:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 367 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 20, 21, 22, 23, 24, 25  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 04.09.2018, 09:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.06.2014, 16:26
Beiträge: 168
Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber bei mir hat Schmalz einen weiteren sehr tollen Vorteil gegenüber Ölen: als LeaveIn zieht es nicht hoch sondern bleibt in den Spitzen!

Bei sämtlichen Ölen hab ich selbst mit minimaler Dosierung diesen Effekt nie hinbekommen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 19.10.2018, 15:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2013, 19:11
Beiträge: 4793
Wohnort: Im Land der Wasserburgen
Ich hab von einer Freundin eine selbstgemachte Salbe mit Schmalz und Ringelblumen bekommen. Mein heutiges Waschergebnis war leider mal wieder nix, die Haare waren plusterig -trocken. Weil ich bei HalbeAvocado etwas von Schmalz und der tollen Wirkung gelesen hab, hab ich mich an mein Salbentöpfchen erinnert und habe eben etwas davon ins Haar gegeben. Ich finde sie jetzt schon ein klein bisschen fettig, mal abwarten, was davon noch wegzieht.

Die Salbe hat einen ganz leichten Ringelblumenduft, den Schmalz rieche ich gar nicht.

_________________
2a-b Fii, 6-7 cm, endlich ganz und gar NHF


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 19.10.2018, 19:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4876
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
Schmalz benutze ich als prewash über Nacht oder div. Stunden vor der Wäsche in meinen Blondierleichen. In die Abschlussrinse bzw. den Abschlussschwenk kommen 3 Tropfen Squalan.
Diese Kombi macht meine blondierten Spitzen seidenweich und glänzend. Daher hab ich sie offiziell zu meinem HG erklärt :yess:

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB+, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 70 cm
(altes PP)

aktuelles PP: rock'n'silver - Haare versilbern mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 21.10.2018, 17:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2013, 19:11
Beiträge: 4793
Wohnort: Im Land der Wasserburgen
Ich hab ja vorgestern Schmalz in die Spitzen gegeben und ich hab das Gefühl, dass davon relativ viel verschwunden ist. Kann das denn in die Haare eindringen/einziehen oder legt es sich, wie Öl, um die Haare herum an? Bin da biochemisch total ahnungslos . Auf jeden Fall sind die Haare recht weich geworden. Ich glaub nur, ich hab zu viel genommen anfangs, sie waren halt zunächst sehr fettig. Aber es ist nichts hochgezogen. Vielleicht lege ich heute Abend nochmal nach, ich möchte morgen früh waschen. Dann mach ich also gleich mal den Pre-Wash- Test.

_________________
2a-b Fii, 6-7 cm, endlich ganz und gar NHF


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 21.10.2018, 18:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4876
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
Ich finde, es zieht ein. Bin kein Chemiker und kann es nicht erklären, aber meine Haare, an denen sonst ALLES hoch kriecht, ziehen es weg.
Mein Haar ist dann auch sehr weich, geschmeidig und kühl. Hab bisher aber auch "nur" Schweineschmalz verwendet.

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB+, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 70 cm
(altes PP)

aktuelles PP: rock'n'silver - Haare versilbern mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 22.10.2018, 14:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.07.2013, 19:11
Beiträge: 4793
Wohnort: Im Land der Wasserburgen
Ich hab auch fast den Eindruck, dass es einzieht, Rock‘n‘Silver. Ich hab ja heute Morgen nun gewaschen, und meine Wellen haben sich zufrieden gekringelt in den Spitzen. Das spricht für viel Feuchtigkeit. Manchmal erinnern sich meine Haare daran, dass sie mal richtig lockig waren, aber nur, wenn sie richtig saftig und zufriedenstellend gepflegt sind. Leider gelingt mir das bislang mit keinem Öl. Ich bleibt dran an Schmalz. :D

_________________
2a-b Fii, 6-7 cm, endlich ganz und gar NHF


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 23.10.2018, 16:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2017, 18:59
Beiträge: 440
Wohnort: Am Rhein
Ich bin sehr zwiegespalten, wenn ich all die tollen Berichte von euch lese. Einerseits habe ich großeße Lust, es auch mal mit Schmalz zu probieren. Blondierung scheint ja besonders zu profitieren und meine Haare brauchen generell viel Fett. Andererseits habe ein bisschen Angst davor, dass es zu gut funktionieren könnte. Ich versuche gerade generell meine Lebensweise Richtung vegetarisch/vegan umzustellen. Da will ich dann nicht auf Dauer Tierisches ausgerechnet in die Haare schmieren. #-o

_________________
1 b ii F, 80cm, 6cm ZU. Experimentier-Tagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 23.10.2018, 17:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.01.2015, 17:51
Beiträge: 4876
Wohnort: D, Bayern, nordöstliche Oberpfalz
Deuce, den Locken das Locken zu entlocken ist nicht so leicht ;)
Vll liegt es daran, dass wir dem Schwein genetisch nahe stehen, dass es besser klappt, als mit Öl :nixweiss:

Rabenvogel, da kommst du dann wirklich in einen Gewissenskonflikt... Ich kann mir gut vorstellen, dass du dich gerade wie zwischen Baum und Borke fühlst...
Ich hab ja durch meine "Balayage" auch Blondierleichen. Vll versuchst du es mal mit Squalan für die deinen. Gibts pflanzlich und macht mir butterweiche Spitzen.

_________________
1cFii, ZU 7,5 cm, MB+, dunkelaschblond, versilbernd, gesträhnt, stufenfrei
SSS am 01.01.15: 40 cm, z.Z. 70 cm
(altes PP)

aktuelles PP: rock'n'silver - Haare versilbern mit dem Mond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 31.10.2018, 20:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.12.2017, 12:07
Beiträge: 5105
Wohnort: Katerlistein
:D Ich habe endlich die für mich richtige Dosierung von Schweineschmalz gefunden: jetzt funktioniert es bei mir nicht nur als Pre-Wash, sondern auch als Leave-In!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 30.11.2018, 21:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.11.2017, 12:56
Beiträge: 560
Na gut, der Thread hat mich angefixt, Schmalz scheint ja extrem toll zu sein, wie man hier liest :D

Morgen ist Haarwäsche angesagt und ich hab jetzt Hühnerfett in den Haaren vom selbstgeschlachteten Huhn (na gut, der Deckel und sein Papa haben geschlachtet) aus Schwiegerpapas Garten :D Biobiobio-Huhn quasi.
Da hab ich mich auch nur rangewagt, weil Liefie auf Seite 8 dieses Threads darauf hinwies, dass sie Hühnerfett nimmt. Bin gespannt wies wird, ich dufte nun ganz herrlich nach Hühnersuppe. (Ist des Deckels Lieblingsessen, mal sehen ob er anhänglich wird, wenn er heim kommt :lol:)

Gänseschmalz hätt ich auch da gehabt, aber da ist schon Salz, Zwiebel und Speck drin, das habe ich mich jetzt nicht getraut. Daher wich ich aufs Huhn aus. Eiiigentlich wollte ich heute Kokosöl als Prewash nehmen, bis ich mir den Thread hier nochmal genauer durchlas..jetzt bin ich so angefixt, da kann ich nicht noch eine ganze Woche warten mit dem Experiment um zwischendrin den Fleischer meines Vertrauens aufzusuchen. So kanns gehen.

Ich werde morgen berichten.

_________________
Komm wir essen Opa! (Satzzeichen können Leben retten)
1c F ii (ZU 7,8cm)
ca. 87cm nach SSS (Stand: 11.12.2018)
NHF: Schokoladenbraun
Zum Tagebuch gehts hier


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 11.12.2018, 19:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.11.2017, 12:56
Beiträge: 560
Haha ich hab vergessen zu berichten #-o
Die Haare waren nach dem Waschen wunderbar seidig und voller Glanz! Und irgendwie waren meine Wellen welliger als sonst. Ob das am Fett lag? Sie haben sich stellenweise richtig gekringelt, sodass ich fast schon an meiner 1c-Struktur zweifelte. Ich werde das dieses WE wieder ausprobieren, mal sehen ob das Ergebnis wieder so toll ist.

_________________
Komm wir essen Opa! (Satzzeichen können Leben retten)
1c F ii (ZU 7,8cm)
ca. 87cm nach SSS (Stand: 11.12.2018)
NHF: Schokoladenbraun
Zum Tagebuch gehts hier


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 24.01.2019, 11:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2007, 14:28
Beiträge: 4537
Ich möchte mich für diese tolle Idee bedanken!

Und zwar darf ich wegen einer Therapie kaum noch pflanzliche Öle verwenden, mir bleibt zuhause nur noch Sojaöl und Neutralöl. Joa. Lanolin hab ich mal versucht, das geht gar nicht mit meinen Haaren, aber auf die Idee Schweineschmalz zu verwenden, wäre ich von alleine wohl nie gekommen! Zumal ich als Kind immer gewarnt wurde, dass das Pickel machen soll.

Aber es ist total gut für meine Haare! Oft hatte ich bei diversen Ölen das Problem, dass die Haare sich immer mehr verklettet haben, wenn ich das nicht supergründlich ausgewaschen hab. Der Pflegeeffekt war dann auch wieder dahin. Zuletzt hab ich nur noch ölfreie Silikone verwendet, wenn ich mal etwas zusätzlich im Haar brauchte. Mit Schweineschmalz entsteht nämlich kein "Fettstroh", egal ob ich es trocken oder feucht auftrage. Es zieht auch bis zum nächsten Tag komplett weg bzw. ich muss es nicht allzu gründlich auswaschen (ich verwende es nicht nach jeder Haarwäsche).

Ich habe es jetzt dreimal getestet, jedesmal überdosiert - wie immer :lol: - und jedesmal ist es komplett weggezogen. Das hatte ich in der Form noch bei keinem Öl!

Einzig der Glanz hat mir ein wenig gefehlt. So habe ich mir ein wenig Lecithin mit ins angewärmte Schweineschmalz gerührt, den Tiegel besucherfreundlich "Schmalzlocken Leave-in mit Lecithin" getauft und es aufs trockene Haar aufgetragen. Es war mal wieder zuviel, ich habe so feine Haare. Ich habe mal den Versuch gemacht und die Haare nassgesprüht. Jetzt nachdem es fast trocken ist, ist es noch genauso fettig. Ich packe die Haare gleich weg und hoffe, dass es dann bis morgen wegzieht. Ist zwar nur ein Versuch, morgen wasche ich eh, aber ich bin gespannt, ob das auch mit Lecithin klappt! Geruchsmäßig störe ich mich auch am "schweindeln", aber es verfliegt bei mir auch schnell vollkommen. In der Mischung jetzt dominiert das Lecithin vom Geruch her, das kann ich gut ertragen. Aber wenn ich an den Haaren schnupper, rieche ich nur das Parfum von der Spülung.

_________________
Bild Tippfehler urinieren mein Leben...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 25.01.2019, 12:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2007, 14:28
Beiträge: 4537
Gestern hatte ich noch spontan gebadet und deswegen die Haare damit richtig vollgepampt, wurden eh nass, waschen kann ich dann schon abends und spare mir morgens die Zeit. Es war ein voller Erfolg, insbesondere auch durch die Kombi Schweineschmalz plus Lecithin. Ein Glück hab ich schon einen Tiegel gemacht, das war garantiert nicht der letzte (nachdem ich eh gute Erfahrungen mit Lecithin habe). Ich glaube, ich werde das auch zukünftig immer als pre-wash anwenden, denn es ist nach dem Fönen null fettig gewesen,dafür aber wie gekurt, leicht kämmbar und glänzend!

_________________
Bild Tippfehler urinieren mein Leben...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 25.01.2019, 13:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2015, 14:45
Beiträge: 3832
Da muss ich jetzt doch mal ganz doof nachfragen, warum machst du denn Lecithin in deine Mischung? Ich kenn das nämlich nur als Emulgator.. oder kann das auch was in sachen Haarpflege? :)

_________________
2c/3a Mii
SSS nass 103cm
Zopfumfang 9cm (Haarausfallbedingt derzeit so um die 6cm)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarpflege mit tierischen Fetten
BeitragVerfasst: 25.01.2019, 14:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.01.2017, 23:38
Beiträge: 823
Wohnort: Leipzig
Lecithin pflegt auch sehr gut. Jetzt weiß ich nicht, welches Lecithin Sommerfrost verwendet hat (vielleicht habe ich es nur überlesen).
Ich nehme gern Fluidlecithin super und nicht nur wegen der emulgierenden Eigenschaften, sondern weil es mir mehr Glanz in die Haare bringt.

_________________
2c, Mii, ZU 7-8cm, Yeti engagée (Yf: 44,19)
Mausbraun mit einzelnen Silbersträhnen - welcome NHF. mein PP


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 367 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 20, 21, 22, 23, 24, 25  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: binemi, SallysTraum


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de