Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 06.10.2022, 22:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 21.06.2022, 17:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14.08.2018, 15:11
Beiträge: 43
SSS in cm: 89
Haartyp: 2cMii
ZU: 5,5-6
Ich habe im Moment Haarausfall seit 4 Wochen.
Vor 3-4 Monaten habe ich begonnen meine Kopfhaut zu ölen mit verschiedenen Pflanzenölen und Ätherischen Ölen.
Damals hatte ich keinen Haarausfall.

Jetzt habe ich recherchiert und habe gelesen, dass Haarausfall durch Ölsäure und Linolsäure entstehen kann. Ich bin geschockt-denn überall liest man dass Öl gehen Haarausfall sein soll.

Ich zietiere nun mal den Beitrag

Chemische Auslöser
Je nach Dosis und Einwirkdauer können
verschiedene chemische Substanzen eine
Alopezie vom Früh- oder Spättyp
auslösen:
o Akute oder subkutane toxische Al-
opezie: Thallium, Kadmium,
Quecksilber

Diffuse Alopezie: Äthylurethan, Allyl-
derivate (fettlöslich), Arsen, Bleitetra-
äthyl, Borate, Chloropren-Dimere,
DDT, Hexachlorcyclohexan, Kadmi-
um, Linolsäure, Monojodessigsäure,
Ölsäure, Quecksilber-Derivate, Selen,
Squalen, Thallium, Undecylensäure

https://www.allum.de/wissenswertes/haar ... einfluesse

Diese Substanzen sind in allen Ölen enthalten.

Auch habe ich gelesen, dass Lavendelöl und Teebaumöl in den Hormonhaushalt eingreifen

Ich lasse es nun mit dem Ölen auf der Kopfhaut.

Habt ihr auch schonmal Erfahrungen gemacht mit Haarausfall und Öl?

_________________
4 Jahre nach Haarausfall, von ZU 3cm wieder auf 5,5-6cm
2cF/Mii
Juni 2022 Rückschnitt von 105cm auf 86cm
Naturkrause


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 21.06.2022, 19:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2007, 20:34
Beiträge: 2953
Wohnort: Akko - עכו
Haartyp: 1c-2a C
ZU: ii
Wenn ich die Kopfhaut leicht! öle, lasse ich es nicht lange einwirken. Auf dem Dabur Amla Kids Öl steht auch drauf, dass man es nur kurz vor der Wäsche auftragen soll. Das mit der kurzen Einwirkzeit auf der Kopfhaut, habe ich letztens auch auf einer Ayur Veda Seite gelesen.

Bei mir führt viel Öl auf der Kopfhaut + lange Einwirkzeit definitiv zu stärkerem Haarverlust. Stattdessen verwende ich lieber ein Kopfhauttonikum.

_________________
Länge: lang
Farbe: Naturrot + Henna
Letzter Trimm: August 2019
Ziel: terminal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 21.06.2022, 19:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.09.2020, 01:43
Beiträge: 482
Wohnort: Österreich
SSS in cm: 99
Haartyp: 2c M
ZU: 8 cm
Zu Ölen direkt kann ich nichts sagen, aber zu häufige, lange und kräftige Kophautmassagen können zu Haarausfall führen und haben das wohl bei mir verursacht. Und wenn man regelmäßig Öl auf der Kopfhaut verteilt könnte dieser Massage-Nebeneffekt natürlich auch eintreten - je nachdem wie man verteilt und massiert.

_________________
Steiß erreicht :)
*~ Ich lerne meine Haare kennen - auf gute Zusammenarbeit (>>TB) ~*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 21.06.2022, 21:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2015, 20:03
Beiträge: 4592
Nunja, auch bei Ölen jeder Art gilt: Die Dosis macht das Gift. Viele Ätherische Öle haben Gefahrensymbole wie "Umweltschädlich" drauf. In hohen Konzentrationen können sie auch reizen. Da also nix zur Anwendung geschrieben wird, würde ich - wenn überhaupt- von anwendungsbezogenen Fehlern ausgehen. Linolsäure ist aber in vielen fetthaltigen Lebensmitteln und eigentlich sehr gesund. Finde es daher etwas merkwürdig, dass es hier in dem zitierten Beitrag in einer Reihe mit Cadmium und Arsen genannt wird.

An diesem Punkt widerspricht sich der Artikel auch selbst, denn in der Liste der möglichen Ursachen steht auch folgendes:

"Ernährung
Zu wenig Proteine, essentielle Fettsäuren..."

Zudem finde ich, ist der Begriff "Chemische Auslöser" sehr unklar. Es ist nicht ersichtlich, ob damit eine äußere Anwendung gemeint ist oder Medikamente und ab welchen Dosen die Wirkung behauptet wird.

Kurz um: Mir ist der Artikel zu unkonkret und ich würde daher überhaupt nicht damit auf Ursachensuche gehen.

_________________
1cFii - ZU 6,8, SSS 132 cm
[x] Taille - [x] Hüfte - [x] Steiß - [x] Klassik - [x] Knie
PP: Knielang in Blond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 22.06.2022, 11:49 
Offline

Registriert: 02.02.2009, 15:23
Beiträge: 3131
Wohnort: Hoffnungsthal/ Gevelsberg
Klingt für mich nach Fehlinformationen. Gibt es dazu seriöse Quellen?
Immerhin ist Ölsäure auch im Sebum enthalten, auch als freie Fettsäure, ebenso wie das Triterpen Squalen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 22.06.2022, 13:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2007, 20:34
Beiträge: 2953
Wohnort: Akko - עכו
Haartyp: 1c-2a C
ZU: ii
Ich bezog mich auf meine persönliche Erfahrung, den verlinkten Artikel habe ich nicht gelesen, wohl aber andere Artikel, in denen von Öl über einen längeren Zeitraum auf der Kopfhaut abgeraten wird.

_________________
Länge: lang
Farbe: Naturrot + Henna
Letzter Trimm: August 2019
Ziel: terminal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 22.06.2022, 15:00 
Offline

Registriert: 02.02.2009, 15:23
Beiträge: 3131
Wohnort: Hoffnungsthal/ Gevelsberg
Ich habe mich ja auch auf die Auflistung der verlinkten Seite und die daraus resultierende Fragestellung der TE bezogen, nicht auf deinen Post, Anja.
Auf Grundlage anekdotischer Evidenz lassen sich auch keine weiteren Schlüsse ziehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 23.06.2022, 07:23 
Offline

Registriert: 21.12.2018, 12:11
Beiträge: 159
Ich habe auch vermehrt Haarausfall (und vor allem juckende Kopfhaut), wenn Öl an die Kopfhaut kommt. Denke, dass es bei mir einfach das seb. Ekzem füttert plus eben als Folge Juckreiz und Haarausfall.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 23.06.2022, 16:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.11.2008, 20:09
Beiträge: 853
Wohnort: NRW
Wenn ich Öl zu lange auf der Kopfhaut lasse, verliere ich noch mehr Haare als sonst. Ich habe mir das damit erklärt, dass diese Haare demnächst sowieso ausgefallen wären, aber das Öl diese Haare am Schaft quasi "eingeweicht" hat, so dass sie schneller ausfielen als gedacht.

_________________
Letzte Färbung 25.12.2021 | Friseurunfall 13.01.2022 | 01.08.2022: ZU: 6,3
(Haarausfall seit 2006)
40-43-44-45-46-47-48-49-50-51-52-53-54-55-56-57
-58-59-60-61-62-63-64-65-66-67-68-69-70-71-72-73-74-75-76-77-78-79-80


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 24.06.2022, 13:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.03.2021, 15:12
Beiträge: 194
Wohnort: Zwischen Minden und Hannover
SSS in cm: 78
Sehr interessant, da ich ähnliche Beobachtungen gemacht habe. Erstmals HA hatte ich, als ich Khadi Haaröle auf die Kopfhaut massiert hatte. Nachdem ich damit aufgehört habe, war der Haarausfall wieder besser. Dann hatte ich im Frühjahr mit Khadi Phf gefärbt und auch wieder mehr Öle auf die Kopfhaut gepampt. Prompt kam es wieder zu HA. Jetzt ist wieder Ruhe. Keine Ahnung, ob mein Kopf generell kein Khadi mag, oder ob es an den Ölen liegt, aber auffällig ist es schon. :gruebel:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 24.06.2022, 15:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2015, 20:03
Beiträge: 4592
Alichino hat geschrieben:
Klingt für mich nach Fehlinformationen. Gibt es dazu seriöse Quellen?
Immerhin ist Ölsäure auch im Sebum enthalten, auch als freie Fettsäure, ebenso wie das Triterpen Squalen.


Ich finde Alichinos Frage wichtig, daher mag ich sie nochmal hervorheben. Hab jemand auch seriöse Quellen? Persönliche Erfahrungen in allen Ehren, aber eine konstruktive Quelle wäre für mich auch mal schön.

_________________
1cFii - ZU 6,8, SSS 132 cm
[x] Taille - [x] Hüfte - [x] Steiß - [x] Klassik - [x] Knie
PP: Knielang in Blond


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 25.06.2022, 05:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2007, 20:34
Beiträge: 2953
Wohnort: Akko - עכו
Haartyp: 1c-2a C
ZU: ii
Wenn du mit einer seriösen Quelle eine Studie meinst, nein, auf die Schnelle habe ich nichts gefunden.
Haarbezogene Studien finde ich zwar sehr interessant, aber grundsätzlich schaue ich einfach, was Haare und Kopfhaut vertragen und was gut tut. Lange Ölkuren auf der Kopfhaut gehören nicht dazu, auch wenn eine Studie besagen würde, dass es das Non Plus Ultra wäre, würde ich drauf verzichten.

Ich habe aber einen Link mit einem Artikel, in dem eine indische Hautärztin befragt wird:
https://www.healthshots.com/beauty/hair ... d-idea/amp

Ob es seriös ist, weiß ich nicht.

_________________
Länge: lang
Farbe: Naturrot + Henna
Letzter Trimm: August 2019
Ziel: terminal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 25.06.2022, 07:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2020, 14:13
Beiträge: 5057
Ganz kurz mag ich mich auch einklinken: Man kann der Kopfhaut durch das Ölen auch viel antun, wenn man tatsächlich so gut und intensiv ölt, dass am Ende zu wenig Luft an die KH kommt.
Ich habe hier jedenfalls schon öfter von "angeölten" Ekzemen gehört, wo ein Tagebuch Führender sich dahin geäußert hat, dass er KH Probleme auf zu viel ölen zurück führt. Definitiv auch nicht besonders wissenschaftlich, ich weiß.

Ja, Quellen und Sachlichkeit sind wichtig in einem Forum um sinnig zu diskutierten.
Mich hat dennoch gerade die ART UND WEISE, wie hier darum gebeten wurde, Quellen anzuführen, ziemlich erbost.
Das Forum hier besteht aus Laien. Notgedrungen, weil es insgesamt wenig Wissenschaft in diesem Feld gibt. Gefragt wurde auch explizit nach Erfahrungen ("habt ihr auch schon Mal Erfahrungen ... gemacht?""), dann darf man wohl zulassen, dass anekdotisch geschildert wird.
Trotzdem habt ihr Recht und dürft darauf verweisen, dass Quellen wichtig sind. Es las sich in diesem Kontext hier aber geradezu wie "Boar, ey, schön für dich, ist aber Quark was du erzählst!!"
Vielleicht bin ich da empfindlich, aber so hat man dann wenig Lust, beizutragen und das muss mMn echt nicht sein. Man kann sowas auch netter nachfragen, bzw. deutlich machen, worauf man sich (nicht) bezieht. :roll:
Man hat auch immer die Möglichkeit selbst zu recherchieren und ggf. Gegenevidenz zu servieren.

_________________
❤ Sommerwichteln 2022 ❤ *klick* und schau' vorbei ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 25.06.2022, 12:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2007, 20:34
Beiträge: 2953
Wohnort: Akko - עכו
Haartyp: 1c-2a C
ZU: ii
Vielen Dank, Lacrima. Das lag mir auch auf der Zunge, aber ich wollte mich durch darauf eingehen nicht unnötig aufregen. :)

_________________
Länge: lang
Farbe: Naturrot + Henna
Letzter Trimm: August 2019
Ziel: terminal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Haarausfall durch Öle
BeitragVerfasst: 25.06.2022, 13:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2015, 20:03
Beiträge: 4592
Wenn dies ein Beitrag in der Notfall-Ecke wäre, wo es im ein individuelles Problem geht, würde ich euch Recht geben, dann kann man sich nach der explizten Frage nach Erfahrungen auf die persönlichen Erfahrungen beschränken. Da es aber ein allgemeiner Thread ist und der Aufhänger der ganzen (sehr emotional verfassten) These: "Öl = schädlich und Ursache für Haarausfall" ein etwas undeutlich zitierten Artikel ist (undeutlich, weil im Fließtext weder Anfang noch Ende des Zitats durch " " kenntlich sind) finde ich, kann man auch nach seriösen Quellen fragen, schließlich geht es dann um den allgemeinen Diskurs, wofür das Forum ja auch steht.

Wenn die "Art und Weise" der Nachfrage kritisiert wird, fände ich es gut, wenn klar ist, wen und was du meist, Lacrima? Ich finde, in meinem oberen Beitrag wurde sehr deutlich, dass ich mich nur auf den Artikel beziehe. Im unteren nur darauf, dass ich auch die Frage nach Studien diesbezüglich wichtig finde und nicht hinten runter fallen lassen möchte, da alle folgenden Beiträge wieder nur noch Bezug auf ihre persönlichen Erfahrungen nehmen und nicht auf die Frage nach Studien.

Im übrigen finde ich, sollte in einem allgemeinen Thread auch die Möglichkeit zu kritischen Nachfragen bestehen, wenn auch der Startthread schon emotional richtungsweisend ist.

_________________
1cFii - ZU 6,8, SSS 132 cm
[x] Taille - [x] Hüfte - [x] Steiß - [x] Klassik - [x] Knie
PP: Knielang in Blond


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de