Langhaarnetzwerk

Wir sagen "ja" zu langem Haar.
Aktuelle Zeit: 20.07.2017, 20:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 684 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 42, 43, 44, 45, 46
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 16.08.2016, 16:56 
Offline

Registriert: 24.08.2014, 20:01
Beiträge: 6018
Wohnort: bei Stuttgart
Das Öl ist die Feuchtigkeit. ;) Bei der Haut- und Haarpflege gilt, dass Öl/Fett = Feuchtigkeit. Wenn deine Haare trocken sind, brauchen sie also Öl. WIE du das Öl anwendest, ist eigentlich egal, da werden deine Haare sich schon melden, wenn es ihnen nicht gefällt. Ich trage Öl lieber auf nassem Haar auf, da es so besser verteilt wird und bei mir bleibt das Öl bis zur nächsten Haarwäsche drin (LeaveIn-Pflege). Andere kommen eher mit Öl als Prewash-Kur (auch hier nach persönlicher Vorliebe, ob auf nassem, feuchtem oder trockenem Haar angewendet) zurecht.
Wenn ein Öl weder auf trockenem noch auf nassem Haar funktioniert, würde ich das Öl wechseln.

Bei den Proteinen würde ich schauen, wie sie sich verhalten. Haarbruch und/oder Spliss können ein Anzeichen für einen Proteinmangel sein, aber nicht jedes blondierte Haar will Proteine, obwohl es allgemein heißt, dass blondiertes Haar Proteine braucht.

_________________
weitestgehend abwesend


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.08.2016, 01:26 
Offline

Registriert: 28.10.2013, 10:44
Beiträge: 119
Wohnort: Tirol
Sehr toll erklärt. Danke dir dafür.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17.08.2016, 15:52 
Hallo :)
Ich hab den Test jetzt auch mal gemacht, weil meine Haare momentan einfach schlimm aussehen und ich nicht herausfinde woran es liegt, aber nun bin nach wie vor ratlos.

Also meine Haare lassen sich größtenteils dehnen (würde ich jetzt mal sagen, ich weiß nicht wie weit normal ist), gehen nicht in die Ursprungsform zurück und wenn sie reißen, sind sie teilweise so krisselig gewellt (ich kann das irgendwie nicht besser beschreiben). Auch kommen meine Naturwellen/locken kaum raus, obwohl die Haare recht kurz sind momentan .. Ob das jetzt an fehlender Feuchtigkeit oder fehlendem Protein liegt weiß ich nun auch nicht. Aber wenn ich dann proteinhaltige Pflege (habe den Jean&Len Condi für trockenes Haar probiert) benutze werden die Haare nicht besser, sondern sahen furchtbar aus (frizzig, undefiniert und explodiert) aber wurden ein wenig weicher. Störrisch wurden sie aber nicht, was also eigentlich nicht für einen Überschuss von Protein spricht. Von Feuchtigkeitspflege werden meine Haare recht schnell klätschig momentan und ich muss aufpassen. Auch mit Kämmen habe ich nass und trocken gar keine Probleme. Also habe ich jetzt Proteinmangel obwohl meine Haare danach schlimm aussahen und ich muss nur gezielter nach einem für mich gutem proteinlastigen Condi suchen? :nixweiss:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: 20.08.2016, 18:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.11.2010, 18:13
Beiträge: 6662
Wohnort: Bei den Weißwürsten
Hallo Caro,

oft macht es auch die Kombination von beidem, entweder in einem Waschvorgang inkl. Pflege oder in einem Produkt.
Bei mir hatte Keratin immer eine Wirkung, dass die Haare quasi schnurgerade standen aber irgendwie immer zu wenig Feuchtigkeit hatten.
Bei mir hat jedes Produkt auch gern ein anderes Protein: Die Khadi-Shampoos haben eher Mandelprotein, dann kommt die Spülung mit Weizenprotein, im LI ist dann wiederum Reisprotein.

Wie sieht denn das mit deinem Ausfall aus? Bei bestimmten inneren Ursachen ist auch die Haarqualität nicht mehr so toll beim Nachwachsen und wenn du meinst, die Haare seien gerade eher kurz, kann das auch mit reinspielen.

_________________
SLD APL BSL Taille
1c/2a F i (5cm, Tendenz nach oben), schnittfreit seit Juni 2016
feendunkelgold (Tagebuch)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 08.01.2017, 21:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.11.2016, 16:32
Beiträge: 661
Wohnort: Deutschland
Eins verstehe ich immer noch nicht, obwohl ich ca. 20 Seiten des Threads gelesen habe: Wieviel Dehnung ist denn normal? Meine dehnen sich ein wenig und gehen dann in die Ursprungslänge zurück. Aber wenn ich sie deutlich mehr dehnen möchte, spüre ich einen starken Widerstand und sie brechen irgendwann.

_________________
Haartyp: 2c / 3a C ii 6cm
Aktuell: 65 cm (langgezogen) SSS; Nächstes Ziel: BSL ca. 70cm

Rokoko wünscht sich blonde Engelslocken bis BSL oder länger


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2017, 12:22 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2008, 20:34
Beiträge: 7673
Wohnort: Berlin
Das kann auch auf 20 Seiten nicht stehen, weil es keinen "Normwert" dafür gibt :wink:

Bei dir klingt es doch aber ganz gut. Hast du denn "Beschwerden", dass du den Test gemacht hast?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2017, 18:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2009, 15:23
Beiträge: 2523
Wohnort: Hoffnungsthal/ Gevelsberg
Je nach Haarstruktur lässt es sich unterschiedlich weit dehnen: Asiatisches Haar dehnt sich am meisten, Afrikanisches am wenigsten. Europäisches liegt dazwischen.
Es hängt auch von einigen anderen Faktoren ab, z.B. von der Luftfeuchtigkeit, entsprechend von der Feuchtigkeit des Haares: Nasses Haar dehnt sich generell weiter, als trockenes Haar, bevor es bricht.
Literaturwerte sind leicht abweichend. Ich kann gerne mal diverse Quellenangaben zu den verschiedenen Werten sammeln.

Eine maximale Dehnung bis zum Bruch wurde mit bis zu 62% relativ zur Ursprungslänge bei europäischem Haar im nassen Zustand von Vermeulen et al. gemessen. Das ist der höchste Dehnungswert, den ich in der Literatur gefunden habe.
Darunter befindet sich das Haar jedoch in einer Dehnungsphase, in der es nicht mehr zu seiner kompletten Ursprungslänge zurückkehren kann.
Das Haar kann bis zu einer Dehnung von ungefähr 30% der ursprünglichen Länge komplett wieder zu seiner ursprünglichen Länge zurückkehren. Ab ca. 30% Dehnung bis zum Bruch ist eine 100%ige Rückkehr zur Originallänge nicht mehr gegeben.
Selbstverständlich kommt es auch weit unter 30% Dehnung zu Dehnungsschäden, selbst wenn das Haar in seine Ursprungslänge zurückkehren kann.

Diese ungefähren Werte gelten für unbehandeltes, "gesundes" Haar und, wie gesagt, sind sie leicht unterschiedlich, selbst für Haarproben des selben Individuums.

Um zu sehen, ob das beobachtete Dehnungsverhalten des Haares durch Schäden verursacht wurde, müsste man eigentlich die Dehnung einer Haarprobe vor und nach einer Behandlung vergleichen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2017, 20:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.11.2016, 16:32
Beiträge: 661
Wohnort: Deutschland
Danke für die raschen Antworten!

Direkte Beschwerden außer die übliche Neigung zu Spliss hab ich noch nicht beobachtet. Aber da ich blondierte Haare hab, dachte ich, dass der Test bestimmt nicht schaden kann.

Danke lieber Alichino! Die Prozentwerte klingen schon hilfreicher. :)

_________________
Haartyp: 2c / 3a C ii 6cm
Aktuell: 65 cm (langgezogen) SSS; Nächstes Ziel: BSL ca. 70cm

Rokoko wünscht sich blonde Engelslocken bis BSL oder länger


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18.05.2017, 15:15 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2017, 18:31
Beiträge: 148
Wohnort: Ruhrgebiet
Also.

Ich habe nun den Test nach allen Regeln gemacht und weiß nicht so recht was ich sagen soll.
Laut Auswertung würden meine Haare dann nun eigentlich absolut in Ordnung sein, aber ich weiß ja auch nicht so recht, wie es sich "normal" anzufühlen hat. Es ließ sich dehnen und ich denke es hat sich auch wieder zurück gedehnt, aber auch hier find ichs schwer das wirklich beurteilen zu können. Und wenn ich noch mehr gezogen hätte, hätte ich mir das Haar ausgerissen, also abgebrochen ist es dann auch nicht.

Kämmen hingegen lassen sich meine Haare ja sowieso nicht, wenn ich nur mit Shampoo gewaschen habe, aber sagt das jetzt was dazu aus oder nicht?!..

bin noch relativ verwirrt ^^

_________________
2c - 3a F i | TB | Schnittfrei seit Ende '16 | Färbefrei seit April '17
Meine Fotos bitte nicht ungefragt weitergeben, versenden, verlinken,
kopieren, verschicken, speichern etc.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 684 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 42, 43, 44, 45, 46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de